Häufige Fragen zu "Privatreisen"

Verfeinern Sie die Auswahl:

Das Mehrfahrten-Ticket ist eine Fernverkehrs-Fahrkarte der Deutschen Bahn für 10 oder 20 einfache Fahrten auf einer festgelegten Strecke. Das Angebot richtet sich vor allem an Pendler. Das Ticket ist ausschließlich online unter www.mehrfahrten-ticket-bahn.de buchbar. Die 10 bzw. 20 Fahrten sind nach Bedarf für Hin- oder Rückfahrt innerhalb eines Monats einsetzbar.

Es gelten die folgenden Preise für die Fahrradmitnahme: 

  • Bei Reisen innerhalb Deutschlands: je nach Entfernung ab 7,50 Euro bis 12,90 Euro
  • Bei grenzüberschreitenden Reisen: ab 7,50 Euro
  • (Kennzeichnungspflicht für Reisen nach Italien (via Österreich/Brenner): siehe hierzu auch "Ist eine Kennzeichnung meines Fahrrads erforderlich?")
     

Haben Sie bereits eine Fahrkarte, dann buchen Sie bitte die Fahrradkarte mit Stellplatzreservierung separat auf der Website oder in der App hinzu, denn die Mitnahme eines Fahrrads ist im Fernverkehr reservierungspflichtig. Dabei muss die Fahrradkarte über dieselbe Strecke lauten wie Ihre eigene Fahrkarte. Dann gilt sie in der Regel für Ihre gesamte Reiseverbindung. Die Nutzung des Nahverkehrs (RE, RB und S-Bahnen) ist inklusive.

Das Mehrfahrten-Ticket kann für innerdeutsche Fahrten bis 250 km erworben werden, wenn zumindest eine Teilstrecke in der Produktklasse ICE, IC/EC angeboten wird. 

Sie können die verbindliche Stellplatzreservierung an allen bekannten Verkaufsstellen – mit Ausnahme der DB Automaten - zusammen mit der Fahrkarte buchen – auch auf der Website oder in der App. Buchen Sie auch direkt einen Sitzplatz, damit Sie möglichst nah bei Ihrem Fahrrad sitzen.

Fügen Sie in der Buchungsanfrage auf der Website neben dem Reisenden einfach ein Fahrrad hinzu, um Verbindungen mit Fahrradmitnahme angezeigt zu bekommen. Mit Klick auf den Buchen-Button sind ein Reisender und ein Fahrrad bereits voreingestellt. 

Ob tatsächlich noch Stellplätze im ICE, IC- oder EC-Zug frei sind, erkennen Sie direkt am Fahrradsymbol (rotes Fahrradsymbol = Fahrradstellplätze nicht mehr verfügbar). Sie können auch die Umsteigezeit verlängern, wenn Sie etwas mehr Zeit für den Umstieg mit Ihrem Fahrrad haben möchten.

Wenn Sie bereits eine Fahrkarte für sich haben, ändern Sie hierzu in der Buchung online oder in der App bei der Auswahl "Reisende, Fahrräder" den Reisenden „Erwachsener“ in  „Fahrrad“ um - online oder in der App. Alternativ können Sie sich auch vorab an die DB Reisezentren, DB Agenturen oder die Service-Rufnummer 030 2970 wenden.  Im Zug ist der Erwerb nicht möglich.

Inhaber einer BahnCard 100 wenden sich direkt an die Service-Rufnummer 030 586020900 oder an unsere DB Reisezentren, um für Ihre kostenfreie Fahrradmitnahme einen Stellplatz zu reservieren. Wenn Sie die Fahrradmitnahme nicht vorab gebucht haben, ist die Mitfahrt leider nicht möglich.

Für Gruppen ab 6 Personen können Sie Ihre Fahrradkarten nicht online buchen. Kontaktieren Sie hierfür unsere DB Verkaufsstellen oder rufen Sie die Servicenummer an unter 030 2970.
 

Sie können die Stellplatzreservierung für ihr Fahrrad  oft auch für internationale Züge zusammen mit der Fahrradkarte online und in der App buchen.

Fügen Sie in der Buchungsanfrage auf der Website neben dem Reisenden einfach ein Fahrrad hinzu, um Verbindungen mit Fahrradmitnahme angezeigt zu bekommen.
Ob tatsächlich noch Stellplätze im internationalen Fernverkehrszug frei sind, erkennen Sie direkt am Fahrradsymbol (rotes Fahrradsymbol = Fahrradstellplätze nicht mehr verfügbar). Sie können auch die Umsteigezeit verlängern, wenn Sie etwas mehr Zeit für den Umstieg mit Ihrem Fahrrad haben möchten.

Bei internationalen Zügen, bei denen die Fahrradmitnahme online durch ein graues Fahrradsymbol gekennzeichnet ist (Fahrradmitnahme nicht bewertbar), wenden Sie sich an die DB Reisezentren, DB Agenturen oder an die Service-Rufnummer 030 2970.

Hinweis: Kennzeichnungspflicht für Reisen nach Italien (via Österreich/Brenner): siehe hierzu auch „Muss ich mein Fahrrad für die Mitnahme in Fernverkehrszügen kennzeichnen?“).

Zusammengeklappte Fahrräder können kostenfrei als Handgepäck mitgenommen werden - Sie müssen dafür keine Fahrradkarte oder Stellplatzreservierung buchen.

Um die Klappräder sicher unterzubringen, stehen Ihnen z. B. Gepäckregale und Mehrzweckbereiche zur Verfügung, da Gänge, Türen und Sicherheitseinrichtungen, wie z.B. Feuerlöscher, zu Ihrer eigenen Sicherheit frei bleiben müssen.

Der Preis hängt ab von der gewählten Relation und liegt für das 10-Fahrten-Ticket bis zu 60%, für 20-Fahrten-Ticket bis zu 33% unterhalb des Preises einer Monatskarte ohne Abo für diese Strecke.

Es handelt sich bei dem 10-Fahrten-Ticket um 10 Einzelfahrten auf einer ausgewählten Strecke (diese können flexibel für Hin- oder Rückfahrten eingesetzt werden), bei dem 20-Fahrten-Ticket entsprechend um 20 Einzelfahrten.

Sie dürfen grundsätzlich folgende Fahrradtypen mit in den Zug nehmen:

  • Ein handelsübliches, einsitziges Fahrrad mit zwei Rädern. Das Fahrrad muss in die vorhandenen Fahrradständer gestellt werden. Die Fahrradständer haben in der Regel eine Breite für Reifen von 40 bis 60 mm.
  • Ein Fahrrad mit Tretunterstützung durch Elektromotor bis 25 km/h (sog. "Pedelec", bis 250 Watt Motorleistung). 
  • Ein Fatbike, wenn dieses in die Fahrradhalterung (in der Regel eine Breite für Reifen von 40 bis 60 mm) passt. Lassen Sie ggf. die Luft aus dem Reifen ab. Denken Sie dabei an das Equipment für das spätere Wiederaufpumpen.
  • Ein zusammengeklapptes Faltrad oder Kinderräder mit einem Raddurchmesser bis 16 Zoll können im Zug wie Gepäck untergebracht werden. Hierfür stehen z. B. Gepäckregale und Mehrzweckbereiche zur Verfügung.
  • Ein Tandem, Liegerad oder Dreirad kann nur in Zügen mit größerer Stellplatzkapazität mitgenommen werden. Informieren Sie sich hierfür bitte im DB Reisezentrum, in der DB Agentur oder unter der Service-Rufnummer 030 2970.

Alle nicht genannten Modelle sind von der Mitnahme ausgeschlossen. Auch Fahrräder, die aufgrund ihrer Maße oder Bauweise nicht sicher verstaut werden können oder in Durchgänge und Fluchtwege hineinragen, sind ausgeschlossen.

Das Angebot kann bis zum 14. Juni 2025 erworben werden. Der letzte mögliche „erste Geltungstag" ist der 14. Juli 2025, der letzte mögliche Reisetag der 13. August 2025.

Nein, das Ticket ist nicht übertragbar und nur in Verbindung mit einem amtlichen Lichtbildausweis gültig. Im Rahmen der Fahrkartenkontrolle ist dieser auf Aufforderung vorzuzeigen.

Ja, wenn Sie den von Ihnen gebuchten Zug nutzen, können Sie den Komfort Check-in nutzen. Sie können an dem jeweiligen Reisetag flexibel auch einen anderen als den gebuchten Zug nutzen, dann allerdings ohne Komfort Check-in.

Für die Nutzung der 1. Wagenklassen in bestimmten Verkehrsmitten können Sie einen Aufpreis 1. Klasse für EinzelTickets sowie ZeitCards lösen.

  1. Loggen Sie sich bei "Meine Bahn" ein.
  2. In der rechten Spalte finden Sie den Punkt "Zahlungsdaten/Lastschrift". Dort auf "Jetzt einrichten" klicken.
  3. Nach Eingabe der   Anmeldedaten zur SEPA-  Lastschrift sind diese in Ihrem Kundenkonto gespeichert.

 

Für künftige Lastschriftzahlungen können Sie Ihre Daten aus Ihrem Kundenkonto übernehmen.

Zusammengeklappte (Kinder- oder Lasten-)Fahrradanhänger können im Zug wie Gepäck mitgenommen werden. Hierfür stehen z. B. Gepäckregale und Mehrzweckbereiche zur Verfügung, da Gänge, Türen und Sicherheitseinrichtungen, wie z.B. Feuerlöscher, zu Ihrer eigenen Sicherheit frei bleiben müssen.

Es darf pro Fahrrad nur ein (zusammengeklappter) Anhänger mitgenommen werden.

Fahrradkarten können grundsätzlich bis einen Tag vor dem ersten Geltungstag kostenfrei umgetauscht oder erstattet werden. Die Fahrradkarte ist nicht zuggebunden. Wird jedoch ein anderer Zug als ursprünglich gebucht genutzt, muss eine neue Stellplatzreservierung gebucht werden.

Wenn Sie die Fahrradkarte zusammen mit einer Fahrkarte für die reisende Person kaufen, gelten die Bedingungen der jeweiligen Fahrkarte (z. B. Storno, Zugbindung).  

Erlaubt sind nur Fahrräder mit Tretunterstützung durch Elektromotor bis 25 km/h (nicht zulassungspflichtig, bis 250 Watt Motorleistung). Die Batterie oder der Akku Ihres Pedelecs muss während der gesamten Fahrt am Rad fest montiert bleiben.

Hinweise zum Akku

Bitte beachten Sie, dass die Mitnahme eines Ersatz-Akkus nicht erlaubt ist, da es sich bei nicht-eingebauten Batterien/Akkus mit einer Leistungsaufnahme von mehr als 100Wh um Gefahrgut handelt.

Das Aufladen eines Pedelec-Akkus im Zug ist nicht erlaubt, auch nicht seine Nutzung als Powerbank.
Bitte vergewissern Sie sich vor Ihrer Reise, dass Sie Ihr Pedelec ohne Hilfe des Zugpersonals in den Zug ein- und ausladen können.

In Zügen des Fernverkehrs (ICE, ECE, IC/EC, RJX, TGV), in denen die Fahrradmitnahme möglich ist, werden Fahrräder sowohl stehend als auch hängend transportiert. Bitte stellen Sie sicher, dass Ihr Fahrrad sicher in der Halterung befestigt ist.

Kein Schließmechanismus vorhanden

Beachten Sie, dass sich an den Fahrradstellplätzen kein Mechanismus befindet, um Ihr Fahrrad zu sichern. Sollten Sie Ihr Fahrrad während der Fahrt sichern wollen, bitten wir Sie, Ihr eigenes Schloss zu verwenden.

Sie können ein Elektrokleinstfahrzeug (z. B. E-Scooter, E-Tretroller, E-Kickboard) in allen Zügen des Fernverkehrs (ICE, ECE, IC/EC, RJX, TGV) mitnehmen. Dies ist kostenfrei als Handgepäck möglich, sofern es zusammengeklappt ist und sicher verstaut wird. Ein Elektrokleinstfahrzeug, das nicht zusammengeklappt ist, gilt als Traglast und kann nur dann mitgenommen werden, wenn es sicher untergebracht wird. Zur Unterbringung stehen zur Verfügung:

  • Gepäckregale
  • Gepäckablagen über dem Sitz
  • Stellflächen unter und zwischen den Sitzen

Achten Sie beim Verstauen in der Gepäckablage über dem Sitz darauf, dass das Elektrokleinstfahrzeug nicht verrutschen kann und keine Gefahr für Sie und Mitreisende besteht. Wir empfehlen Ihnen, das Fahrzeug in einer Tasche zu verstauen oder zwischen anderen Gepäckstücken in der Ablage sicher zu verkeilen.

Der eingebaute Akku darf während der Beförderung weder entnommen, geladen, noch anderweitig (z. B. als Powerbank) genutzt werden.

Nach Kauf des Mehrfahrten-Bündels müssen Sie zur Nutzung der einzelnen Fahrten jede Fahrt „buchen“, indem Sie sich unter www.mehrfahrten-ticket-bahn.de einloggen und die gewünschte Verbindung auswählen. Es besteht jedoch keine Zugbindung, d. h. am gewählten Reisetag können Sie alle auf der ausgewählten Strecke verkehrenden Züge des Nah- und Fernverkehrs nutzen. Für jede Fahrt erhalten Sie ein separates Online-Ticket per E-Mail. Dieses können Sie ausdrucken oder in die App laden.

Nein, nach Buchung Ihrer Fahrt können Sie einen beliebigen Zug auf der ausgewählten Strecke am ausgewählten Tag (bis 3 Uhr am Folgetag) nutzen.

Zusammengeklappte Fahrräder können kostenfrei als Handgepäck mitgenommen werden - Sie müssen dafür keine Fahrradkarte oder Stellplatzreservierung buchen.

Ein zusammengeklapptes Faltrad muss im Zug wie Gepäck untergebracht werden. Hierfür stehen z.B. Gepäckregale und Mehrzweckbereiche zur Verfügung, da Gänge, Türen und Sicherheitseinrichtungen, wie z.B. Feuerlöscher, zu Ihrer eigenen Sicherheit frei bleiben müssen.

Wenn Sie das zusammengeklappte Faltrad in der Ablage über dem Sitzplatz unterbringen, achten Sie darauf, dass es nicht verrutschen kann und eine Gefahr für Reisende ausgeschlossen ist. Deshalb empfehlen wir Ihnen, das Rad in eine Tasche zu packen oder mithilfe von mitgebrachten Spanngurten zwischen anderen Gepäckstücken vorsichtig zu befestigen.

Es gibt zwei Möglichkeiten, ein Online-Ticket im Navigator hinzuzufügen: Entweder per Klick auf den Link in der Buchungsbestätigung, die Sie pro gebuchte Fahrt per E-Mail erhalten. Alternativ über Eingabe der 6-stelligen Auftragsnummer unter „Meine Tickets“ im Navigator. Die Auftragsnummer erhalten Sie auch zusammen mit der Buchungsbestätigung per E-Mail.

Fahrradstellplätze befinden sich immer in der 2. Klasse und können auf mehrere Wagen im Zug verteilt sein. Die Wagen- bzw. Stellplatznummer finden Sie in Ihren Reservierungsunterlagen.

Am Bahnsteig richtig stehen und einsteigen

Nutzen Sie auch die digitale Wagenreihung. Diese zeigt Ihnen im Vorfeld an, in welchem Gleisabschnitt die Waggons halten werden, in die Sie Ihr Fahrrad stellen dürfen. 

Die Fahrradwagen sind außen und innen mit Fahrrad-Symbolen gekennzeichnet. Nehmen Sie bitte die Gepäckstücke rechtzeitig vor Einfahrt des Zuges von Ihrem Fahrrad ab, um schneller ein- und ausladen zu können. Seitengänge, Einstiegsbereiche und ggf. die Tür zum Lokführerstand muss zugänglich bleiben. Wir möchten darauf hinweisen, dass das Zugpersonal beim Ein- und Ausladen nicht helfen kann.

Ob ein stufenfreier Zugang zum Start- und Zielbahnhof möglich ist, finden Sie in der Fahrplanauskunft auf der Website oder in der App unter "Bahnhofsinformationen". Auch die App "DB Bahnhof Live" hilft bei der Planung der Reise. Hier stehen Ihnen Informationen über Barrierefreiheit, Aufzüge und Fahrradstellplätze zur Verfügung.

Im Zug

Nachdem Sie Ihr Fahrrad an Ihrem Fahrradstellplatz sicher abgestellt haben, können Sie auf einem freien oder Ihrem reservierten Sitzplatz im Fahrradwagen Platz nehmen. So sitzen Sie unmittelbar in der Nähe Ihres Fahrrads.

Falls Sie eine Fahrkarte der 1. Klasse besitzen, befinden sich Ihre reservierten Sitzplätze nicht in der Nähe Ihres gebuchten Fahrradstellplatzes. Beachten Sie bitte, dass Sie möglicherweise mehr Zeit zum Ausladen Ihres Fahrrades einplanen müssen. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an das Zugpersonal.

Bei Fragen und Problemen zum Log-In mit BahnID hilft Ihnen unser Support-Team gerne weiter. Bitte senden Sie hierzu eine E-Mail an bahnid-support@deutschebahn.com

Bitte wenden Sie sich in allen anderen Fällen an unser Servicecenter:

  • Per Mail: fahrkartenservice@bahn.de
  • Per Telefon: +49 (0)30 2970 (Ortstarif)

Nein, generell ist das nicht notwendig. Zeigen Sie bei der Fahrkartenkontrolle zusätzlich zur Fahrkarte auch Ihre Fahrradkarte sowie die Stellplatzreservierung vor.

Ausnahme für Reisen nach Italien (via Österreich/Brenner)

Wenn Sie Ihr Fahrrad in einem EC-Zug nach Italien (via Österreich/Brenner) mitnehmen wollen, müssen Sie eine Kennzeichnung anhängen. Bitte drucken und füllen Sie die Fahrradbanderole aus und befestigen Sie diese vor Fahrtantritt an Ihrem Fahrrad. Die Banderole stellt keinen Ersatz für die Fahrradkarte bzw. Stellplatzreservierung dar.

Das Jobticket ist eine besonders vergünstigte Streckenzeitkarte im Abo, die Sie erwerben können, wenn Ihre Arbeitgeber:in einen entsprechenden Jobticket-Rahmenvertrag abgeschlossen hat.

Das 10er TagesTicket ist ab dem aufgedruckten, bei der Buchung festgelegten 1. Geltungstag 30 Tage gültig, das heißt innerhalb von 30 Tagen müssen die 10 einzelnen Tageskarten genutzt werden.

In diesem Fall wählen Sie die 2-Faktor-Authentifizierung via Authentifizierungs-App. Hierzu benötigen Sie eine zusätzliche Authentifizierungs-App, über die Sie das Einmalpasswort zur Authentifizierung generieren können.

Um per Lastschriftverfahren bezahlen zu können, müssen Sie folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Sie müssen volljährig sein
  • Der Sitz Ihrer angegebenen Bank muss im SEPA-Raum liegen
  • Sie besitzen bereits ein Kund:innenkonto bei uns und haben dort die Anmeldedaten zur SEPA-Lastschrift hinterlegt
  • Sie müssen während der Buchung mit Ihrem Kund:innenkonto eingeloggt sein

Gegebenenfalls werden Sie aufgefordert, Ihre Bankdaten mit Ihrem Online-Banking Login zu bestätigen. Dazu stehen die Verfahren von Tink und Verimi zur Verfügung. Falls Sie über kein Online-Banking verfügen, bietet Ihnen Verimi eine alternative Verifizierung mit Foto-Ident oder eID an.

Sie können das Jobticket nutzen, wenn Ihre Arbeitgeber:in einen Jobticket-Rahmenvertrag abgeschlossen hat. Sollten Sie Ihr Arbeits- bzw. Dienstverhältnis beenden, entfällt auch die Berechtigung zur Nutzung des vergünstigten Jobtickets.

Durch die Bestätigung Ihrer Identität oder Bankdaten stellen wir sicher, dass nur von Ihnen autorisierte Bestellungen durchgeführt werden.

In der Auftragssuche kann der Reisende das Ticket stornieren. Dazu braucht er die auf dem Fahrschein abgedruckte Auftragsnummer.

Nach dem 1. Geltungstag ist ein Umtausch oder eine Stornierung ausgeschlossen. Der Geltungstag ist auf Ihrem Ticket aufgedruckt.

Im Fall von Verspätung oder Ausfall des Zuges gelten die regulären Fahrgastrechte. Ab 60 Minuten Verspätung am Zielbahnhof erhalten Sie eine Entschädigung von 25%, ab 120 Minuten von 50% des gezahlten Fahrpreises anteilig für die einfache Fahrt Ihres Fahrkarten-Bündels (1/20).

Hinweis: Bitte reichen Sie im Fahrgastrechte-Fall Ihr gebuchtes Online-Ticket mit ein.

Das 365-Euro-Ticket VGN ist ein Angebot für Schüler:innen und Azubis

  • nur zusammen mit dem »Ver­bund­pass Schülerinnen, Schüler und Aus­zu­bil­den­de« (Achtung: bei manchen elek­tro­nischen Tickets ist der Ver­bund­pass integriert),
  • nur für die Per­son, auf die der Ver­bund­pass aus­ge­stellt ist,
  • für ein ganzes Jahr,
  • in allen Ver­kehrs­mit­teln wie Bussen, Re­gi­o­nal­zügen, U-Bahnen, Stra­ßen­bahnen, S-Bahnen
  • im Zug in der 2. Klasse,
  • un­ab­hän­gig der eingetragenen Ta­rif­zo­nen im ge­samten Ver­bund­ge­biet für beliebig viele Fahrten.

Nach der Eingabe Ihrer Kreditkartendaten erscheint ein Dialogfenster der Bank, von der Sie Ihre Kreditkarte erhalten haben. Sie werden aufgefordert zwei Faktoren zur Bestätigung Ihrer Identität anzuwenden. Die Authentifizierungsverfahren können je nach Bank unterschiedlich sein. Bestätigt die Bank Ihre Angaben, wird die Transaktion durchgeführt und der Einkauf abgeschlossen.

Voraussetzung ist, dass Sie Ihre Kreditkarte bei Ihrer Bank für das Authentifizierungsverfahren aktiviert haben.

Mindestens zwei der folgenden drei Faktoren werden für die Authentifizierung während des Bezahlvorgangs benötigt:

  • Besitz (z.B. Smartphone)
  • Wissen (z.B. PIN, Passwort)
  • Inhärenz/Biometrie (z.B. Fingerabdruck, Gesichtserkennung)

 

Je nach Kreditkartenunternehmen heißen die Authentifizierungsverfahren Visa Secure, Mastercard Identity Check, American Express SafeKey und Diners ProtectBuy.

Es gibt neue technische Regulierungsstandards der Europäischen Bankenaufsicht (PSD 2 - Payment Service Directive 2), die unter anderem zum Ziel haben, das Bezahlen im Internet noch sicherer zu machen. Die Deutsche Bahn erfüllt die vorgegebenen Sicherheitsstandards indem sie die Forderung einer starken Kundenauthentifizierung (SCA) in Form einer 2 Faktor Authentifizierung umsetzt.

Mindestens zwei der drei Faktoren

  • Besitz (z.B. Smartphone)
  • Wissen (z.B. PIN, Passwort)
  • Inhärenz/Biometrie (z.B. Fingerabdruck oder Gesichtserkennung)

werden beim Bezahlvorgang zur Authentifizierung benötigt.

Erkundigen Sie sich bei Ihrer Bank, wie Sie Ihre Kreditkarte registrieren können. In vielen Fällen ist sie bereits automatisch registriert.
Die Authentifizierungsverfahren können von Bank zu Bank unterschiedlich sein. Daher informieren Sie sich bei Ihrer Bank über das jeweilige Verfahren und lassen sich dafür freischalten.

Der Basispreis der DB Job-Tickets ist der zum Geltungsbeginn der Fahrkarte gültige Preis einer persönlichen Jahreskarte im Abonnement (Einmalzahlung) oder Monatskarte im Abonnement (monatliche Zahlung) für die jeweils gewünschte Relation, Produkt- und Wagenklasse. Wird der Preis für die BahnCard 100 (Einmalzahlung/monatlicher Abo-Preis) erreicht, wird dieser zum Basispreis.  

Auf den Basispreis erhalten Sie einen Rabatt, der mit Ihrer Arbeitgeber:in vereinbart wurde.

Die Höhe des Rabatts ist im Nahverkehr des Deutschlandtarifs abhängig von der Abnahmemenge und beträgt bis zu 13%. Sollten Sie die genaue Höhe des Rabattes Ihres Unternehmens nicht wissen, wenden Sie sich bitte an Ihre Personalabteilung bzw. an Ihren internen Ansprechpartner. Digitale Jobtickets im Fernverkehr erhalten einen Rabatt von 10%.

Je nach Rahmenvertrag und Vorgabe Ihrer Arbeitgeber:in wird einmal pro Jahr zusätzlich ein Serviceentgelt von maximal 19,90 Euro erhoben.

Sie können Ihre Kontodaten jederzeit in Ihrem Kundenkonto ändern. Klicken Sie dort im Bereich "Zahlungsdaten" > "Lastschrift" auf "Daten ändern".

Hinweis: Änderungen werden nicht für Zahlungen zu Ihrem Abonnement übernommen. Für alle Zeitkarten-Abonnements und das Deutschland-Ticket können Sie Ihre Bankdaten selbständig im Aboportal unter "Meine Daten" ändern. Das Aboportal erreichen Sie über "Abos verwalten" im Profil oder abo.bahn.de.

Die 10 bzw. 20 Fahrten können innerhalb eines Monats ab ersten Geltungstag eingelöst werden. Nach Ablauf eines Monats verfallen die nicht genutzten Fahrten.

Mit dem Mehrfahrten-Ticket haben Sie keine Zugbindung. Ihr Ticket berechtigt Sie zur Nutzung aller Züge des Nah- und Fernverkehrs auf der gebuchten Strecke und am ausgewählten Tag.

Ein Umtausch bzw. eine Erstattung des 10-Fahrten-Tickets bzw. 20-Fahrten-Tickets ist bis einen Tag vor dem 1. Geltungstag kostenfrei möglich. Danach sind Umtausch und Erstattung ausgeschlossen.

Nach der Stornierung einer bereits gebuchten Fahrt wird Ihnen diese wieder zurück in Ihr restliches Fahrten-Kontingent übertragen. Aus technischen Gründen wird Ihnen in der automatisch generierten Bestätigungsmail ein fiktiver Erstattungsbetrag in Höhe von 1,10 € (10-Fahrten-Ticket) bzw. 1,20 € (20-Fahrten-Ticket) angegeben. Faktisch erfolgt jedoch keine Gutschrift.

Wenn Sie nicht mehr am Lastschriftverfahren teilnehmen möchten, klicken Sie in Ihrem Kundenkonto im Bereich "Zahlungsdaten" > "Lastschrift" auf "Daten ändern". Dort finden Sie den Link "Abmelden vom Lastschriftverfahren."

Jetzt einloggen

Die Änderung kann nicht für im DB Reisezentrum/DB Agentur erworbene Zeitkarten-Abonnements übernommen werden. Wenn Sie Ihr Zeitkarten-Abonnement im DB Reisezentrum oder einer DB Agentur abgeschlossen haben, so ändern Sie bitte selbstständig Ihre Bankdaten im Abo-Portal auf bahn.de.

Nein. Eine Reservierung kann jedoch separat über die Website bzw. in der App dazu gebucht werden. Erstattungen von Sitzplatzreservierungen sind nicht möglich. 

Ja, die BahnBonus Punkte werden Ihnen nach Kauf gutgeschrieben. Hierfür müssen Sie beim Kauf Ihre BahnCard- oder BahnBonus Card-Nummer angeben.

  • Kinder von 0-5 Jahren reisen bei der DB immer kostenfrei und müssen nicht bei der Buchung angegeben werden.
  • Kinder ab 6 Jahren können nicht kostenfrei mitreisen und erhalten keinen Rabatt.

Sie bestellen das Jobticket spätestens 1 Monat vor Ihrem gewünschten Starttermin. Das Abo kann monatlich immer zum 1. beginnen.

  • Je nach Rahmenvertrag bestellen Sie das DB Jobticket online mit einem sog. FIS (Firmen-Identifikations-Schlüssel). Den FIS erhalten Sie von Ihrem internen Ansprechpartner im Unternehmen (z. B. Personalabteilung). Den Link zum Buchungs-Portal finden Sie unten.
  • Nutzt Ihr Unternehmen Bestellscheine, füllen Sie diesen bitte aus. Ihr Arbeitgeber bestätigt auf dem Bestellschein, dass Sie zur Bestellung berechtigt sind. Scannen Sie den Vordruck und senden diesen per E-Mail an abo-firmenkunden@bahn.de
  • Für die Nutzung des Jobtickets benötigen Sie die App DB Navigator. Nach der Bestellung stellen wir Ihnen Ihr Jobticket rechtzeitig in der App bereit.

Aktuell sind verstärkt betrügerische Aktivitäten basierend auf sogenannten Phishing-E-Mails zu verzeichnen. Als eine vorsorgliche Maßnahme zu Ihrem Schutz können Sie deshalb Sparpreis-Tickets und eine BahnCard 100 auf dieser Website und in der App bis auf Weiteres nicht mit dem Lastschrift-Verfahren bezahlen.

Ja, das ist möglich. Dabei ist für die jeweilige Fahrt die Differenz des 2. Klasse zum 1. Klasse 
Normalpreis zu zahlen. Bitte beachten Sie, dass die 1. Klasse auf einigen Strecken nicht angeboten 
wird. Einen solchen Klassenwechsel können Sie vor der Fahrt in unseren DB Reisezentren, DB Agenturen, aber auch im Zug erwerben. 

Ein „Dauer-Übergang“ wird jedoch nicht angeboten. Bitte erwerben Sie in diesem Fall gleich ein 
10er TagesTicket für die 1.Klasse. 

Die Bezahlung ist immer zum Vertragsbeginn fällig.

Entscheiden Sie sich für die günstigere, jährliche Zahlweise wird der Gesamtbetrag zum ersten Tag der Gültigkeit fällig. Bei der monatlichen Zahlweise wird zu jedem Monatsersten die anteilige Aborate abgebucht (12 Abbuchungen im Jahr).

Das mit Ihrem Arbeitgeber vereinbarte Serviceentgelt wird ebenfalls zu Beginn des jeweiligen Abo-Jahres abgebucht.

Mit der Bestellung erteilen Sie dem Abo-Center ein SEPA-Lastschriftmandat, mit dem die monatliche oder jährliche Aborate sowie das ggf. fällige Serviceentgelt abgebucht werden.

Ein Umtausch in ein ermäßigtes Jobticket ist leider nicht möglich. Dies hat vertragsrechtliche Gründe. Bitte kündigen Sie Ihre bisherige Jahreskarte mit einer Frist von einem Monat und bestellen Sie das günstigere Jobticket rechtzeitig zum Folgetermin neu.

Je nach Restlaufzeit Ihres bisherigen Abos sollten Sie prüfen, wann sich der Umstieg auf das Jobticket lohnt. Bitte beachten Sie, dass bei einer Kündigung vor Ablauf der ersten 3 Monate die Differenz vom Abo-Preis hin zur regulären Monatskarte ohne Abo-Ermäßigung gegengerechnet wird. Zu den genauen Beträgen der Differenzen berät Sie Ihr Abo-Center gerne.

Empfehlung:: Um eine Nachberechnung zu vermeiden, kündigen Sie Ihr bisheriges Abo nach Ablauf der ersten 3 Monate und bestellen Sie anschließend das Jobticket neu. So entstehen Ihnen keine finanziellen Nachteile.

Sie können sowohl im DB- als auch im Deutschlandtarif Ihr Abo zu jederzeit mit einer Frist von einem Monat kündigen.

Hierzu ist eine E-Mail an abo-firmenkunden@bahn.de ausreichend

Sie können auch unser Aboportal nutzen.

Beträgt die Nutzungsdauer Ihres Abos mindestens drei Monate, entstehen Ihnen keine Zusatzkosten. Bei einer Nutzungsdauer von weniger als drei Monaten wird der Differenzbetrag zwischen Monatskarte ohne Abo und dem ermäßigten Jobticketpreis für die tatsächliche Vertragslaufzeit in Rechnung gestellt. Ein Mehrbetrag wird erstattet.

In beiden Fällen benötigen wir Ihre Fahrkarte im Original zurück, sofern Sie Inhaber:in einer Papierfahrkarte sind. Diese senden Sie bitte bis spätestens 5 Tage nach dem Kündigungstermin an Ihr Abo-Center (Empfehlung: per Einwurf-Einschreiben). Alternativ können Sie die Fahrkarte einfach in einem unserer DB Reisezentren abgeben. Sie erhalten von den Mitarbeitern im Reisezentrum eine Empfangsbestätigung. Digitale Tickets werden automatisch gesperrt.

Selbstverständlich können Änderungen vorgenommen werden. Ändern sich private Daten wie Anschrift, Bankverbindung usw., so teilen Sie uns das bitte schnellstmöglich mit. Am einfachsten im Aboportal oder per E-Mail an abo-firmenkunden@bahn.de.

Möchten Sie Ihr Abo ändern (z. B. anderer Start- oder Zielbahnhof, andere Züge), informieren Sie uns bitte spätestens einen Monat vor dem gewünschten Änderungstermin. Wir stellen Ihnen Ihr neues Jobticket in der App DB Navigator bereit.

  • Sofern Sie Inhaber:in einer Papierfahrkarte sind, benötigen wir die ursprüngliche Fahrkarte im Original zurück. Diese senden Sie bitte bis spätestens 5 Tage nach dem Änderungstermin an Ihr Abo-Center (Empfehlung: per Einwurf-Einschreiben).
  • Alternativ können Sie die Fahrkarte einfach in einem unserer DB Reisezentren abgeben. Sie erhalten von den Mitarbeitern im Reisezentrum eine Empfangsbestätigung.

Bitte beachten Sie, dass wir Ihnen bei einer Änderung, die eine neue Fahrkarte erfordert, ein Entgelt von 19 Euro berechnen.

Kinder bis einschließlich 5 Jahren dürfen ohne Fahrkarte und kostenlos mitfahren.

Im Fernverkehr können Reisende ab 15 Jahren bis zu 4 Kinder im Alter bis 14 Jahre kostenfrei mitnehmen, ohne mit ihnen verwandt sein zu müssen. Kinder, welche kostenfrei mitgenommen werden, müssen auf der Fahrkarte eingetragen sein. 

Geben Sie bitte deshalb bei der Buchung die mitreisenden Kinder mit an. Dazu geben Sie direkt auf der Startseite bzw. unter den erweiterten Suchoptionen (unter "Reisende") Anzahl und Alter der Reisenden (Erwachsene und Kinder) an und führen Sie dann die Buchung wie gewohnt fort.

Allein reisende Kinder

Allein reisende Kinder (ab 6 Jahren) erhalten 50% Rabatt auf Flex- und Sparpreise. Für sie muss ein Ticket gebucht werden.

Die Anzeige der CO₂-Sparuhr bezieht sich auf ein Kalenderjahr und läuft vom 1. Januar bis zum 31. Dezember eines jeden Jahres. Dann startet sie mit aktualisierten Daten neu.

Die DB Fernverkehr AG übernimmt seit dem 1. Juli 2023 für das Vorteilsprogramm BahnBonus die Pauschalversteuerung nach § 37a EStG.

Basis für die Berechnung des geldwerten, steuerpflichtigen Vorteils ist das Datum der Prämienpunkte-Einlösung. Das bedeutet: Prämienpunkte, die Sie vor dem 1. Juli 2023 eingelöst haben, müssen weiterhin in der individuellen Lohnsteuer angegeben werden. Die Pauschalversteuerung gilt seit dem 1. Juli 2023.

Die digitale BahnCard ist ab dem gewünschten ersten Geltungstag gültig und nutzbar.

Sie können die Tickets 3 Monate im Voraus kaufen.

Mit dem Sammeln von Prämien- und Statuspunkten kann begonnen werden, sobald Sie Ihre BahnBonus Sammelnummer zugesendet bekommen haben. Ab diesem Zeitpunkt können Sie bei jeder Buchung anklicken, dass Sie Punkte sammeln.

Für Buchungen, die Sie vor der Registrierung getätigt haben, können wir im Nachhinein leider keine Punkte zuschreiben.

Eine Sitzplatzreservierung im Fernverkehr (IC, ICE, EC) verfällt 15 Minuten nach Abfahrt des Zuges. Bitte suchen Sie ihren gebuchten Platz nach dem Einsteigen auf. Bei Fragen wenden Sie sich gerne auch an das Zugpersonal.

Etwa eine Stunde, bevor der betroffene Zug an seinem Startbahnhof losfährt, erhalten Sie eine E-Mail. Bei Reservierungen, die Sie in der App gebucht haben, erhalten Sie zusätzlich eine Push-Nachricht.

Der Startbahnhof des Zuges fällt nicht zwangsläufig mit Ihrem Einstiegsbahnhof zusammen.

Beispiel:

Der Zug fährt von Hamburg via Hannover, Kassel und Nürnberg nach München. Die Abfahrt in Hamburg ist um 10:00 Uhr. Sie haben von Nürnberg bis München reserviert. Die Abfahrt in Nürnberg ist um 14:30 Uhr. In diesem Fall erhalten Sie die Benachrichtigung zu Ihrem neuen Sitzplatz etwa um 09:15 Uhr, also über 5 Stunden vor Ihrem Einstieg in den Zug.

Die Verantwortung, ob Sie alleine reisen dürfen, liegt tatsächlich bei den Erziehungsberechtigten bzw. bei Ihren Eltern. Wir empfehlen zur Sicherheit eine schriftliche Erlaubnis mitzuführen.

Buchen Sie den besonders günstigen Gepäckservice und bringen Sie Ihren Koffer zum PaketShop. Hermes holt ihn dort ab und liefert ihn direkt an Ihre Wunschadresse. Ihr Vorteil: Kein Warten auf den Boten.

Das kostet der Gepäckversand vom PaketShop zur Wunschadresse:

Normalgepäck (Koffer, Reisetasche,Rucksack)
Maximal 25 kg und 120 cm Länge, 60 cm Breite, 60 cm Höhe
16,90 Euro je Gepäckstück/Richtung

Wissenswertes: 

Sondergepäck: Nicht möglich.

Kennzeichnung und Verpackung: Jedes Gepäckstück muss von Ihnen mit einem Adressanhänger gekennzeichnet werden, damit es Ihnen zu jeder Zeit zugeordnet werden kann.

Normalgepäck wie Koffer oder Reisetaschen muss mit einem Schloss verriegelt sein.

Versanddauer: Bei Abgabe bis 10 Uhr dauert der Versand 2 Werktage, zu den deutschen Nordseeinseln und Hiddensee 3 Werktage. Bei Abgabe am Samstag oder nach 10 Uhr verlängert sich die Versanddauer um einen weiteren Werktag.

Zustellung: Montag bis Samstag zwischen 8 und 18 Uhr. Erlaubt sind nur gültige Adressen mit Bezug auf die dazugehörige Bahnreise, bei denen sichergestellt wurde, dass dort ein Empfänger (bei Zustellung) des Reisegepäcks zum gebuchten Termin anzutreffen ist und dieser von Ihnen vorab in Kenntnis gesetzt wurde. Nicht erlaubt sind grundsätzlich Flughafen- und Hafenadressen sowie die PaketShop-Zustellung.

Sendungsverfolgung per E-Mail: Erhalten Sie von Hermes alle wichtigen Statusmeldungen zur Sendung einschließlich der Zustellankündigung. Geben Sie dazu einfach Ihre E-Mail-Adresse bei der Buchung an.

Sendungsverfolgung: Sobald das Gepäckstück im PaketShop durch den Fahrer abgeholt wurde, können Sie den Status Ihres Gepäcks aktiv mitverfolgen. Geben Sie dazu einfach Ihre Auftragsnummer ein. Diese finden Sie oben links auf dem Gepäckticket. Zur Sendungsverfolgung

Änderung/Stornierung: nicht möglich

Buchbar ist das Angebot: ausschließlich unter gepaeckservice-bahn.de/buchung

Hier geben wir Ihnen Informationen rund um den Gepäckversand von Wunschadresse zu Wunschadresse und was es kostet:

Normalgepäck (Koffer, Reisetasche, Rucksack)
Maximal 31,5 kg und 120 cm Länge, 60 cm Breite, 60 cm Höhe                                               
21,90 Euro je Stück/Richtung

Bei Vorlage eines Schwerbehindertenausweises erhalten Sie 2 Euro Rabatt (buchbar in allen DB Verkaufsstellen und bei der Mobilitätsservice-Zentrale (MSZ)).  

Sondergepäck

Fahrrad ohne Elektromotor
Maximal 31,5 kg und 200 cm Länge
55,90 Euro je Stück/Richtung

Bei Vorlage eines Schwerbehindertenausweises mit Merkzeichen G/aG bieten wir Ihnen noch folgende Angebote zum kostenlosen Versand zu Ihrer Bahnreise an:

Rollstuhl
Maximal 31,5 kg und 125 cm Länge, 110 cm Breite, 160 cm Höhe 

Orthopädische Hilfsmittel
Maximal 31,5 kg und 200 cm Länge                                 

Beide Angebote sind in allen DB Verkaufsstellen und bei der Mobilitätsservice-Zentrale (MSZ) erhältlich. 

 

Wissenswertes

Kennzeichnung und Verpackung: Jedes Gepäckstück muss von Ihnen mit einem Adressanhänger gekennzeichnet werden, damit es Ihnen zu jeder Zeit zugeordnet werden kann.

Normalgepäck wie Koffer oder Reisetaschen muss mit einem Schloss verriegelt sein.

Auch Sondergepäck muss geschützt sein und ist deshalb sachgerecht zu verpacken, da es sonst nicht zum Transport angenommen wird:

Für Ihr Fahrrad können Sie beim Ticketkauf gleich eine spezielle Verpackung aus Karton kostenfrei mitbestellen. Der Hermes-Bote bringt diese bei der Abholung mit. Auch wenn Sie selbst verpacken möchten: Lenker müssen nicht geklappt, Pedale nicht abgebaut werden. Es ist wichtig, dass Ihr Fahrrad weiterhin lenk- und rollbar bleibt. Fahrradzubehör wie Fahrradkörbe oder -taschen sind vorab zu entfernen.

Rollstühle und orthopädische Hilfsmittel sind nach Möglichkeit einzuklappen, bevor sie vollständig verpackt werden. Aufgrund der vielfältigen Modelle können wir Ihnen hierfür leider keine Spezialverpackung anbieten.


Versanddauer: 2 Werktage, zu den deutschen Nordseeinseln und Hiddensee sind es 3 Werktage.

Abholung/Zustellung: Montag bis Samstag zwischen 8 und 18 Uhr (ohne Wunschzeitfenster). Erlaubt sind nur gültige Adressen mit Bezug auf die dazugehörige Bahnreise, bei denen sichergestellt wurde, dass dort ein Empfänger (bei Zustellung) des Reisegepäcks zum gebuchten Termin anzutreffen ist und dieser von Ihnen vorab in Kenntnis gesetzt wurde. Nicht erlaubt sind grundsätzlich Flughafen- und Hafenadressen sowie die Zustellung im PaketShop. Erlaubt ist die Abholung und Zustellung auch in die österreichischen Orte im Kleinwalsertal und Jungholz (Tirol) mit den folgenden deutschen Postleitzahlen  87567 Riezlern, 87568 Hirschegg, 87569 Mittelberg sowie 87491 Jungholz, da diese Orte geografisch bedingt nur über Deutschland erreichbar sind (sogenannte Enklave).

Wunschzeitfenster: Für nur 5 Euro je Richtung können Sie, unabhängig von der Anzahl der Gepäckstücke, den Abhol- oder Zustellservice Ihres Gepäcks in einem Zeitfenster buchen (ausgenommen Hotels, Kurkliniken und Inseladressen). Buchbare Zeitfenster: 10-13 Uhr, 12-15 Uhr, 14-17 Uhr und 18-21 Uhr.

Sendungsverfolgung per E-Mail: Erhalten Sie von Hermes alle wichtigen Statusmeldungen zur Sendung einschließlich der Zustellankündigung. Geben Sie dazu einfach Ihre E-Mail-Adresse bei der Buchung an.

Sendungsverfolgung: Frühestens ein Tag vor der geplanten Abholung können Sie den Status Ihres Gepäcks mitverfolgen. Geben Sie dazu einfach Ihre Auftragsnummer ein. Diese finden Sie oben links auf dem Gepäckticket. Zur Sendungsverfolgung

Änderung: Sie können unter gepaeckservice-bahn.de/aenderung Termin- und Adressänderungen vornehmen und sich nachträglich für die kostenlose Sendungsverfolgung per Mail anmelden.

Stornierung: Sie können Ihren Auftrag bis 18 Uhr am Tag vor der vereinbarten Abholung stornieren. 

Buchbar ist das Angebot:

Nein, alle Statusvorteile sind für den Zeitraum Ihrer persönlichen Statuslaufzeit gültig und verfallen nach Ablauf.

  • Mit next.bahn.de-Daten anmelden oder einmalig neu registrieren
  • "Mein Abo" hinzufügen: einmalig Ihr Abo auswählen und anklicken, dann Abo-Nummer (finden Sie auf der Vorderseite Ihres Abo-Tickets), Geburtsdatum und Postleitzahl angeben und auf "hinzufügen" klicken
  • Ihr Abo ist erfolgreich verknüpft
  • Sie können nun Ihre Kundendaten einsehen, ändern und von den Vorteilen unseres Abo&Mehr Bonusprogramms profitieren

Die Anzahl der reservierten Plätze ist begrenzt. Daher bitten wir Sie um Verständnis, dass wir nur Reservierungen vergeben können, solange noch Kontingente in den gekennzeichneten Bereichen vorhanden sind (Angebot, solange der Vorrat reicht). Haben Sie die Möglichkeit, einen Zug früher oder später zu fahren? Dann reservieren Sie sich vielleicht dort einen Sitzplatz.

Nein. Kinder unter 10 Jahren dürfen nur in Begleitung eines Erwachsenen reisen. Kinder im Alter von 10 bis 14 Jahren müssen im Zug eine schriftliche Einverständniserklärung der Eltern vorweisen können.

  • Kinder bis 5 Jahre reisen immer kostenfrei. Sie dürfen in der Slowakei nur zusammen mit einer Begleitperson reisen, die mindestens 16 Jahre ist.
  • Kinder von 6 bis 14 Jahren erhalten auf dem deutschen Streckenabschnitt 50 % Ermäßigung auf den Preis, den Erwachsene zahlen.
  • Kinder von 6 bis 15 Jahren erhalten auf dem slowakischem Streckenabschnitt 50 % Ermäßigung auf den Preis, den Erwachsene zahlen.

  • Kinder bis 5 Jahre reisen immer kostenfrei. Sie dürfen in der Slowakei nur zusammen mit einer Begleitperson reisen, die mindestens 16 Jahre ist.
  • Kinder von 6 bis 14 Jahren erhalten auf dem deutschen Streckenabschnitt 50 % Ermäßigung auf den Preis, den Erwachsene zahlen.
  • Kinder von 6 bis 15 Jahren erhalten auf dem slowakischem Streckenabschnitt 50 % Ermäßigung auf den Preis, den Erwachsene zahlen.

Nein. Kinder unter 10 Jahren dürfen nur in Begleitung eines Erwachsenen reisen. Kinder im Alter von 10 bis 14 Jahren müssen im Zug eine schriftliche Einverständniserklärung der Eltern vorweisen können.

  • Kinder bis 5 Jahre reisen immer kostenfrei.
  • 6-14 Jährige erhalten 50 % Rabatt auf den Fahrpreis.
  • Für ältere Kinder gilt der normale Fahrpreis.

Kinder, die ganz allein reisen oder in Begleitung reisen:
Kinder bezahlen abhängig vom Land entweder ab 4 Jahren oder ab 6 Jahren einen ermäßigten Preis für die Reise. Bitte geben Sie Ihre Kinder daher bei der Buchung mit dem Alter an. Es zählt das Alter am Tag des Reiseantritts. In einigen Ländern gibt es ein Mindestalter für Kinder, die allein reisen und für die Begleitperson, die mit dem Kind reisen darf! Mehr dazu unter den nächsten beiden Fragen.

In Deutschland bezahlen Kinder bzw. Jugendliche ab 15 Jahren den vollen Fahrpreis. Im Ausland bezahlen Kinder bzw. Jugendliche abhängig vom Land den vollen Preis ab 12, 14, 15, 16 oder 17 Jahren:

  • In Finnland ab 17 Jahren
  • In Dänemark, Irland, Nordirland, Norwegen, Schweden und in der Schweiz ab 16 Jahren
  • In Österreich, der Slowakei und Tschechien ab 15 Jahren
  • In Montenegro, Serbien und Ungarn ab 14 Jahren
  • In allen anderen Ländern ab 12 Jahren

Der Preis wird bei der Buchung automatisch berechnet.

6-14 Jährige erhalten 50 % Rabatt auf den Fahrpreis. Für ältere Kinder gilt der normale Fahrpreis. Kinder bis 5 Jahre reisen immer kostenfrei.

  • Kinder von 0-5 Jahren reisen immer kostenfrei.
  • Kinder von 6 bis 14 Jahren erhalten 50 % Ermäßigung auf den Preis, den Erwachsene zahlen.

  • Kinder von 0 bis 5 Jahren reisen immer kostenfrei.
  • Kinder von 6 bis 14 Jahren erhalten 50 % Ermäßigung auf den Preis, den Erwachsene zahlen.

  • Kinder von 0 bis 5 Jahren reisen immer kostenfrei.
  • Kinder von 0 bis 5 Jahren dürfen in Dänemark nur in Begleitung fahren.
  • Kinder von 6 bis 14 Jahren erhalten auf dem deutschen Streckenabschnitt 50 % Ermäßigung auf den Preis, den Erwachsene zahlen.
  • Kinder von 6 bis 15 Jahren erhalten auf dem niederländischen Streckenabschnitt 50 % Ermäßigung auf den Preis, den Erwachsene zahlen.

  • Kinder von 0 bis 5 Jahren reisen immer kostenfrei. Kinder bis 3 Jahre dürfen in Frankreich nur in Begleitung reisen.
  • Kinder von 6 bis 14 Jahren erhalten 50 % Ermäßigung auf den Preis, den Erwachsene zahlen.

  • Kinder von 0 bis 5 Jahren reisen auf dem deutschen Streckenabschnitt immer kostenfrei.
  • Kinder von 0 bis 3 Jahren reisen auf dem italienischen Streckenabschnitt immer kostenfrei.
  • Kinder von 6 bis 14 Jahren erhalten auf dem deutschen Streckenabschnitt 50 % Ermäßigung auf den Preis, den Erwachsene zahlen.
  • Kinder von 6 bis 11 Jahren erhalten auf dem italienischen Streckenabschnitt 50 % Ermäßigung auf den Preis, den Erwachsene zahlen.

  • Kinder von 0 bis 5 Jahren reisen immer kostenfrei. Sie dürfen nur zusammen mit einer Begleitperson reisen.
  • Kinder von 6 bis 14 Jahren erhalten auf dem deutschen Streckenabschnitt 50 % Ermäßigung auf den Preis, den Erwachsene zahlen.
  • Kinder von 6 bis 11 Jahren erhalten auf dem kroatischen Streckenabschnitt 50 % Ermäßigung auf den Preis, den Erwachsene zahlen.

  • Kinder von 0 bis 5 Jahren reisen immer kostenfrei. Sie dürfen in Luxemburg nur in Begleitung reisen. 
  • Kinder von 6 bis 14 Jahren erhalten 50 % Ermäßigung auf den Preis, den Erwachsene zahlen.
  • Kinder von 6 bis 11 Jahren erhalten auf dem luxemburgischen Streckenabschnitt in der 1. Klasse 50 % Ermäßigung auf den Preis, den Erwachsene zahlen (in der 2. Klasse ist die Beförderung kostenfrei).

  • Kinder von 0 bis 5 Jahren reisen auf dem deutschen Streckenabschnitt immer kostenfrei.
  • Kinder von 6 bis 14 Jahren erhalten auf den deutschen Streckenabschnitt 50 % Ermäßigung auf den Preis, den Erwachsene zahlen.
  • Kinder von 4 bis 11 Jahre erhalten 50 % Ermäßigung auf den niederländischen Streckenabschnitt
  • Kinder bis 11 Jahre dürfen in den Niederlanden nur zusammen mit einer Begleitperson reisen, die mindestens 18 Jahre alt ist.

  • Kinder von 0 bis 5 Jahren reisen immer kostenfrei.
  • Kinder von 0 bis 5 Jahren dürfen in Österreich nur in Begleitung reisen.
  • Kinder von 6 bis 14 Jahren erhalten 50 % Ermäßigung auf den Preis, den Erwachsene zahlen.

  • Kinder von 0 bis 5 Jahren reisen auf dem deutschen Streckenabschnitt immer kostenfrei.
  • Kinder von 0 bis 3 Jahren reisen auf dem polnischen Streckenabschnitt immer kostenfrei.
  • Kinder von 6 bis 14 Jahren erhalten auf dem deutschen Streckenabschnitt 50 % Ermäßigung auf den Preis, den Erwachsene zahlen.
  • Kinder von 4 bis 11 Jahren erhalten auf dem polnischen Streckenabschnitt 50 % Ermäßigung auf den Preis, den Erwachsene zahlen.
  • Kinder bis 12 Jahre dürfen in Polen nur zusammen mit einer Begleitperson reisen, die mindestens 18 Jahre alt ist.

  • Kinder bis 5 Jahre reisen auf dem deutschen Streckenabschnitt immer kostenfrei.
  • 6 bis 14-Jährige erhalten auf dem deutschen Streckenabschnitt 50 % Ermäßigung auf den Preis, den Erwachsene zahlen. Auf dem schwedischen Streckenabschnitt reisen Kinder bis 6 Jahre immer kostenfrei. In Schweden dürfen Kinder erst ab 7 Jahren ohne Begleitung reisen.
  • 7 bis 19-Jährige erhalten auf dem schwedischen Streckenabschnitt 50 % Ermäßigung auf den Preis, den Erwachsene zahlen.

  • Kinder von 0 bis 5 Jahren reisen immer kostenfrei. Sie dürfen in der Schweiz erst ab 6 Jahren ohne Begleitung reisen.
  • Kinder von 6 bis 14 Jahren erhalten auf dem deutschen Streckenabschnitt 50 % Ermäßigung auf den Preis, den Erwachsene zahlen.
  • Kinder von 6 bis 15 Jahren erhalten auf dem schweizerischen Streckenabschnitt 50 % Ermäßigung auf den Preis, den Erwachsene zahlen.

  • Kinder von 0 bis 5 Jahren reisen immer kostenfrei. Sie dürfen in Slowenien nur in Begleitung reisen.
  • Kinder von 6 bis 14 Jahren erhalten auf dem deutschen Streckenabschnitt 50 % Ermäßigung auf den Preis, den Erwachsene zahlen.
  • Kinder von 6 bis 11 Jahren erhalten auf dem slowenischen Streckenabschnitt 50 % Ermäßigung auf den Preis, den Erwachsene zahlen.

  • Kinder von 0 bis 5 Jahren reisen immer kostenfrei. Sie dürfen nur zusammen mit einer Begleitperson reisen, die mindestens 10 Jahre alt ist.
  • Kinder von 6 bis 14 Jahren erhalten auf dem deutschen Streckenabschnitt 50 % Ermäßigung auf den Preis, den Erwachsene zahlen. Auf dem tschechischen Streckenabschnitt erhalten sie bis 17 Jahre eine Ermäßigung von 50 %.

  • Kinder unter 15 Jahre dürfen nur zusammen mit einer Begleitperson reisen, die mindestens 18 Jahre alt ist.
  • Kinder von 4 bis 11 Jahre zahlen die Hälfte des Erwachsenenpreises.
  • Kinder ab 12 Jahre zahlen den vollen Preis

  • Kinder von 0 bis 5 Jahren reisen immer kostenfrei.
  • Kinder von 6 bis 14 Jahren erhalten 50 % Ermäßigung auf den Preis, den Erwachsene zahlen.
  • Kinder bis 10 Jahre dürfen nur zusammen mit einer Begleitperson reisen, die mindestens 18 Jahre alt ist.

  • Kinder von 0-5 Jahren reisen immer kostenfrei.
  • Kinder von 6 bis 14 Jahren erhalten 50 % Ermäßigung auf den Preis, den Erwachsene zahlen.

  • Kinder von 0 bis 5 Jahren reisen immer kostenfrei.
  • Kinder von 0 bis 5 Jahren dürfen in Dänemark nur in Begleitung fahren.
  • Kinder von 6 bis 14 Jahren erhalten 50 % Ermäßigung auf den Preis, den Erwachsene zahlen.
  • Kinder von 6 bis 15 Jahren erhalten auf dem niederländischen Streckenabschnitt 50 % Ermäßigung auf den Preis, den Erwachsene zahlen.

  • Kinder von 0 bis 5 Jahren reisen immer kostenfrei. Kinder bis 3 Jahre dürfen in Frankreich nur in Begleitung reisen.
  • Kinder von 6 bis 14 Jahren erhalten 50 % Ermäßigung auf den Preis, den Erwachsene zahlen.

  • Kinder von 0 bis 5 Jahren reisen auf dem deutschen Streckenabschnitt immer kostenfrei.
  • Kinder von 0 bis 3 Jahren reisen auf dem italienischen Streckenabschnitt immer kostenfrei.
  • Kinder von 6 bis 14 Jahren erhalten auf dem deutschen Streckenabschnitt 50 % Ermäßigung auf den Preis, den Erwachsene zahlen.
  • Kinder von 6 bis 11 Jahren erhalten auf dem italienischen Streckenabschnitt 50 % Ermäßigung auf den Preis, den Erwachsene zahlen.

  • Kinder von 0 bis 5 Jahren reisen immer kostenfrei. Sie dürfen nur zusammen mit einer Begleitperson reisen.
  • Kinder von 6 bis 14 Jahren erhalten auf dem deutschen Streckenabschnitt 50 % Ermäßigung auf den Preis, den Erwachsene zahlen.
  • Kinder von 6 bis 11 Jahren erhalten auf dem kroatischen Streckenabschnitt 50 % Ermäßigung auf den Preis, den Erwachsene zahlen.

  • Kinder von 0 bis 5 Jahren reisen immer kostenfrei. Sie dürfen in Luxemburg nur in Begleitung reisen. 
  • Kinder von 6 bis 14 Jahren erhalten 50 % Ermäßigung auf den Preis, den Erwachsene zahlen.
  • Kinder von 6 bis 11 Jahren erhalten auf dem luxemburgischen Streckenabschnitt in der 1. Klasse 50 % Ermäßigung auf den Preis, den Erwachsene zahlen (in der 2. Klasse ist die Beförderung kostenfrei).

  • Kinder von 0 bis 5 Jahren reisen auf dem deutschen Streckenabschnitt immer kostenfrei.
  • Kinder von 6 bis 14 Jahren erhalten auf den deutschen Streckenabschnitt 50 % Ermäßigung auf den Preis, den Erwachsene zahlen.
  • Kinder von 4 bis 11 Jahre erhalten 50 % Ermäßigung auf den niederländischen Streckenabschnitt
  • Kinder bis 11 Jahre dürfen in den Niederlanden nur zusammen mit einer Begleitperson reisen, die mindestens 18 Jahre alt ist.

  • Kinder von 0 bis 5 Jahren reisen immer kostenfrei.
  • Kinder von 0 bis 5 Jahren dürfen in Österreich nur in Begleitung reisen.
  • Kinder von 6 bis 14 Jahren erhalten 50 % Ermäßigung auf den Preis, den Erwachsene zahlen.

  • Kinder von 0 bis 5 Jahren reisen auf dem deutschen Streckenabschnitt immer kostenfrei.
  • Kinder von 0 bis 3 Jahren reisen auf dem polnischen Streckenabschnitt immer kostenfrei.
  • Kinder von 6 bis 14 Jahren erhalten auf dem deutschen Streckenabschnitt 50 % Ermäßigung auf den Preis, den Erwachsene zahlen.
  • Kinder von 4 bis 11 Jahren erhalten auf dem polnischen Streckenabschnitt 50 % Ermäßigung auf den Preis, den Erwachsene zahlen.
  • Kinder bis 12 Jahre dürfen in Polen nur zusammen mit einer Begleitperson reisen, die mindestens 18 Jahre alt ist.

  • Kinder bis 5 Jahre reisen auf dem deutschen Streckenabschnitt immer kostenfrei.
  • 6 bis 14-Jährige erhalten auf dem deutschen Streckenabschnitt 50 % Ermäßigung auf den Preis, den Erwachsene zahlen. Auf dem schwedischen Streckenabschnitt reisen Kinder bis 6 Jahre immer kostenfrei. In Schweden dürfen Kinder erst ab 7 Jahren ohne Begleitung reisen.
  • 7 bis 19-Jährige erhalten auf dem schwedischen Streckenabschnitt 50 % Ermäßigung auf den Preis, den Erwachsene zahlen.

  • Kinder von 0 bis 5 Jahren reisen immer kostenfrei. Sie dürfen in der Schweiz erst ab 6 Jahren ohne Begleitung reisen.
  • Kinder von 6 bis 14 Jahren erhalten auf dem deutschen Streckenabschnitt 50 % Ermäßigung auf den Preis, den Erwachsene zahlen.
  • Kinder von 6 bis 15 Jahren erhalten auf dem schweizerischen Streckenabschnitt 50 % Ermäßigung auf den Preis, den Erwachsene zahlen.

  • Kinder von 0 bis 5 Jahren reisen immer kostenfrei. Sie dürfen in Slowenien nur in Begleitung reisen.
  • Kinder von 6 bis 14 Jahren erhalten auf dem deutschen Streckenabschnitt 50 % Ermäßigung auf den Preis, den Erwachsene zahlen.
  • Kinder von 6 bis 11 Jahren erhalten auf dem slowenischen Streckenabschnitt 50 % Ermäßigung auf den Preis, den Erwachsene zahlen.

  • Kinder von 0 bis 5 Jahren reisen immer kostenfrei. Sie dürfen nur zusammen mit einer Begleitperson reisen, die mindestens 10 Jahre alt ist.
  • Kinder von 6 bis 14 Jahren erhalten auf dem deutschen Streckenabschnitt 50 % Ermäßigung auf den Preis, den Erwachsene zahlen. Auf dem tschechischen Streckenabschnitt erhalten sie bis 17 Jahre eine Ermäßigung von 50 %.

  • Kinder unter 15 Jahre dürfen nur zusammen mit einer Begleitperson reisen, die mindestens 18 Jahre alt ist.
  • Kinder von 4 bis 11 Jahre zahlen die Hälfte des Erwachsenenpreises.
  • Kinder ab 12 Jahre zahlen den vollen Preis

  • Kinder von 0 bis 5 Jahren reisen immer kostenfrei.
  • Kinder von 6 bis 14 Jahren erhalten 50 % Ermäßigung auf den Preis, den Erwachsene zahlen.
  • Kinder bis 10 Jahre dürfen nur zusammen mit einer Begleitperson reisen, die mindestens 18 Jahre alt ist.

Eine Person und bis zu 4 Mitfahrer.

Wichtig: Geben Sie bei der Buchung die Vor- und Nachnamen aller Reisenden ein. Im Nachhinein können Sie die Namen nicht ändern.

Verbinden Sie sich hierfür mit Ihrem mobilen Endgerät (Smartphone, Tablet oder Laptop) mit dem WLAN-Netzwerk des DB Regio Zuges.

Nach Auswahl des WLANs in Ihren Geräteeinstellungen öffnet sich bei den meisten Geräten automatisch eine Seite, auf der Sie durch einen Klick auf „Jetzt kostenlos surfen“ die AGB bestätigen können. Anschließend gelangen Sie auf eine Seite, aeuf der Sie den Link zum Regio Guide anklicken können.

Alternativ erreichen Sie den Regio Guide auch außerhalb des WIFI@DB, z.B. von zu Hause, über regio-guide.de im Browser, und ab 2. Mai 2024 über die kostenfreie App im Android Play Store und im iOS App Store sowie über QR-Codes in ausgewählten Zügen.

Man kann nach der Reise in den Nahverkehrszügen (RE, RB) mit dem Regio120-Ticket punktgenau in Berlin aussteigen und sofort mit den Freunden zum Shoppen, zum Event oder zur Party (gilt nicht bei der ODEG und S-Bahn Berlin)

Bahnhöfe im Regio120-Ticket Geltungsbereich:

- Berlin-Albrechtshof
- Berlin Alexanderplatz
- Berlin Friedrichstraße
- Berlin-Gesundbrunnen
- Berlin-Hohenschönhausen
- Berlin-Jungfernheide
- Berlin-Lichtenberg
- Berlin Ostbahnhof
- Berlin Ostkreuz
- Berlin-Schöneweide
- Berlin-Spandau
- Berlin-Staaken

  • Die SchöneFerienTickets NRW gelten jeweils während der Sommerferien, bzw. der Oster-, Herbst- oder Winterferien in Nordrhein-Westfalen an allen Tagen ohne Einschränkung.
  • Fällt der Ferienbeginn auf einen Montag, so gilt das SchöneFerienTicket NRW bereits vom vorhergehenden Samstag an.
  • Fällt das Ferienende auf einen Freitag oder einen Samstag, so gilt das SchöneFerienTicket NRW bis 3 Uhr des auf den Sonn- oder Feiertag vor Schulbeginn folgenden Tages.

Sollten Sie mit einer Entscheidung des Servicecenter Fahrgastrechte (SC FGR) nicht zufrieden sein, richten Sie Ihren Widerspruch bitte direkt an das Servicecenter Fahrgastrechte. Ihr Fall wird dann noch einmal (neu) geprüft.

Kontaktdaten Servicecenter Fahrgastrechte:
Telefon: 030 586020920

Adresse:
DB Dialog GmbH
Servicecenter Fahrgastrechte
60647 Frankfurt am Main

Wenn Sie mit der Bearbeitung Ihres Widerspruchs (durch das SC FGR) nicht zufrieden sind, können Sie sich an eine Schlichtungsstelle wenden.

Unser Support-Team hilft Ihnen gerne weiter. Für Fragen rund um die BahnBonus App erreichen Sie uns unter 030 586020910 (Montag bis Sonntag von 7 bis 21 Uhr). Oder Sie schreiben uns eine E-Mail an app-support@deutschebahn.com.

Nein, das ist nicht zulässig.

Das Angebot richtet sich ausschließlich an aktive Soldatinnen und Soldaten, wenn diese die entsprechenden Grundvoraussetzungen erfüllen.

Bundeswehr-Tickets dürfen nur auf den eigenen Namen gebucht werden.

Diese Angebote können Sie in der App buchen:

  • Flexpreise (für den Fernverkehr)
  • Normalpreise (für den Nahverkehr)
  • Sparpreise
  • Länder-Tickets 
  • Quer-durchs-Land-Ticket
  • Super Sparpreis Europa und Sparpreis Europa
  • Zeitkarten
  • Ausgewählte Aktionsangebote
  • Sitzplatzreservierungen
  • Verbundtickets

Für Auszubildende und Studierende in Bayern gilt das Bayerische Ermäßigungsticket für 29 Euro im Monat.

Bayerisches Ermäßigungsticket kaufen

IsarCardAusbildung

  • Gilt für Auszubildende, Beamtenanwärter, Teilnehmer an einem freiwilligen sozialen/ökologischen Jahr, Praktikanten und Volontäre in den gewählten MVV-Ringen zwischen Wohn- und Ausbildungsort für beliebig viele Fahrten rund um die Uhr, auch am Wochenende.
  • Die monatlichen Beträge werden bequem und bargeldlos vom Konto abgebucht.
  • Der Abovertrag kann monatlich gekündigt oder geändert werden. 
  • 12 Monate fahren und nur 10,5 Monate bezahlen.
  • Start mit dem Jahresabo ab jeden 1. eines Monats
  • Nach einer Laufzeit von 10,5 Monaten erhalten Sie eine BonusCard
  • Eine Erweiterung der gekauften MVV Ringe ist mit der grünen Jugendkarte jederzeit möglich.
  • Mit dem Kauf eines Abos kommen Kundenkarte und Fahrkarte in einem Vorgang.

Sie finden eine Übersicht der Angebote auf der Website der S-Bahn Mitteldeutschland.

Ein Digitales Ticket können Sie wie folgt stornieren:

Auf bahn.de mit Kundenkonto

  • Wenn Sie ein Kundenkonto haben, loggen Sie sich in Ihrem Kundenkonto ein.
  • Rufen Sie über das Menü "Meine Reisen" Ihre Aufträge auf. 
  • Wählen Sie anschließend die entsprechende Reise aus.
  • Klicken Sie auf "Stornieren" und im zweiten Schritt auf "Stornierung durchführen".

Auf bahn.de ohne Kundenkonto

  • Wenn Sie kein Kundenkonto haben, benötigen Sie die Auftragsnummer Ihrer Buchung. Diese geben Sie bitte in der Auftragssuche unter "Meine Reisen" ein, anschließend wird Ihnen Ihr Auftrag eingeblendet.
  • Klicken Sie auf "Stornieren" und im zweiten Schritt auf "Stornierung durchführen".

Im DB Navigator

  • Wenn Sie Ihr digitales Ticket in die App DB Navigator geladen haben, können Sie es dort auch verwalten bzw. stornieren. Rufen Sie über das Menü den Punkt "Reisen" auf. 
  • Wählen Sie die entsprechende Buchung aus.
  • Tippen Sie dann unten auf den Button "Auftrag bearbeiten"
  • Wählen Sie dann den Punkt "Ticket stornieren". 

In allen Fällen gilt:

  • Wenn Sie ein Sparpreis-Ticket gekauft haben, wird Ihnen der Preis abzüglich eines Bearbeitungsentgelts als Stornogutschein ausgehändigt. 
  • Wenn Sie ein Flexpreis-Ticket gekauft haben, erfolgt die Erstattung der Fahrkarte (ggf. abzüglich eines Bearbeitungsentgelts) auf Ihr bei der Buchung angegebenes Konto bzw. Zahlungsmittel.

Sobald Sie den Zugriff erhalten haben, können Sie sich mit dem Microsoft Gastkonto anmelden. Zum Schutz Ihrer Daten wird zur Anmeldung im DB Jobticketportal eine Multi-Faktor-Authentifizierung durchgeführt. Dafür ist die Einrichtung eines Microsoft Gastkontos bei der Deutschen Bahn notwendig. Nachdem wir ein Benutzerkonto für Sie eingerichtet haben, erhalten Sie eine Aktivierungs-E-Mail von invites@microsoft.com. Bitte folgen Sie dem Link in der E-Mail und nutzen Sie die Beschreibung „Initiale Anmeldung DB Jobticketportal“.

Für die Multi-Faktor-Authentifizierung zur Anmeldung im DB Jobticketportal kann ausschließlich die Microsoft Authenticator App genutzt werden. Bitte überprüfen Sie mit dem Barcode, ob Sie die richtige App heruntergeladen haben.

Sollte es mal über den Zonenbereich Ihrer Move-ZeitCard hinausgehen, können Sie ein AnschlussTicket erwerben:

  • Move-AnschlussTicket

Das Ticket erweitert die räumliche Gültigkeit der Move-MonatsCard. Für das Hinausfahren aus dem Geltungsbereich oder das Hineinfahren in den Geltungsbereich einer ZeitCard gibt es für die weitere befahrene Strecke ein AnschlussTicket. Es ist nur in Verbindung mit der ZeitCard für eine einfache Fahrt für eine Person gültig. Das AnschlussTicket ist 4 Stunden gültig und gilt in Verbindung mit der ZeitCard für eine einfache Fahrt in eine Richtung in den Move-Zonen 1-8

  • Move-AnschlussTicket TGO/RVF/WTV

Damit die Fahrt auch an der Verbundgrenze weiter fortgesetzt werden kann, gibt es Übergangstarife in die Verbundgebiete der Move-Nachbarverbünde TGO, RVF und WTV. Das Move-AnschlussTicket erweitert die räumliche Gültigkeit einer bereits vorhandenen Move-ZeitCard in den Übergangsbereich des benachbarten Verbunds hinein und ist eine an den Kalendermonat gebundene ZeitCard.

  • badisch24

Das Tarifangebot badisch24 ist eine ab Entwertung 24 Stunden gültige Anschlusstageskarte der Verbünde TGO, RVF, Move, RVL und WTV. Voraussetzung ist der Besitz einer gültigen Zeitkarte (Wochen-, Monats- oder Jahreskarte) einer der beteiligten Verbünde. Sie gilt 24 Stunden ab Entwertung.

Anschlussticket im MVV

  • Erweitert den Geltungsbereich Ihres Tickets unter Berücksichtigung der bereits gezahlten Tarifzonen. Gilt nur in Verbindung mit der vorhandenen Fahrkarte.
  • Für eine einfache Fahrt in Richtung Ihres Fahrtziels. Umsteigen und Fahrtunterbrechungen erlaubt - Rückfahrten nicht.
  • 3 Stunden gültig ab dem Kauf und ist somit schon entwertet. Kaufen Sie Ihr Anschlussticket vor Erreichen der Grenze des örtlichen Geltungsbereichs des vorhandenen Tickets.

Der Anspruch auf einen Sitzplatz verhält sich mit Komfort Check-in ebenso wie ohne Komfort Check-in:

Anspruch mit Reservierung: Anrecht hat der Gast, der die Reservierung besitzt, wenn er den Sitzplatz innerhalb von 15 Minuten nach Abfahrt einnimmt. Danach verfällt der Anspruch.

Nach diesen 15 Minuten kann der Sitzplatz, sofern dieser frei verfügbar ist und die Reservierung nicht in Anspruch genommen wurde, auch von anderen Gästen eingenommen und ein Check-in durchgeführt werden.

Anspruch ohne Reservierung: Liegt für einen Sitzplatz keine Reservierung vor, haben Sie Anrecht auf einen Sitzplatz, wenn Sie als erstes auf dem freien Sitzplatz sitzen. Checken Sie sich bitte deshalb erst ein, wenn Sie Ihren Sitzplatz tatsächlich eingenommen haben.

 

Änderung des Sitzplatzes


Setzen Sie sich nach dem Check-in um, ändern Sie bitte Ihre Sitzplatznummer über den Button „Sitzplatz ändern“ im DB Navigator (Reiseplan). Nach der Änderung wird Ihnen der neue Sitzplatz inklusive Wagennummer im DB Navigator angezeigt. Sie können Ihren Sitzplatz einmalig je Check-in ändern.

Setzen Sie sich doch um, ohne Ihren Sitzplatz zu ändern, werden die Zugbegleiter:innen Sie regulär kontrollieren und Sie auf Ihren neu gewählten Sitzplatz einchecken. 

Entscheiden Sie sich, Ihre Fahrt auf einem nicht Check-in fähigen Platz fortzuführen, wie z.B. im Bistro/Bordrestaurant, haben Sie die Möglichkeit sich durch die Zugbegleiter:innen auschecken zu lassen. Beim Check-out bleibt der Haken bei „eingecheckt“ in Ihrem Navigator trotzdem unverändert, obwohl der Check-in rückgängig gemacht wurde.

Bei der Modellrechnung wird nur der Anteil des DB Fernverkehrs, also Reisen mit ICE-, IC und EC-Zügen, berücksichtigt. Die Einsparungen von DB Regio und DB Cargo sind nicht eingerechnet.

Neben Ihrem Handgepäck dürfen Sie ein weiteres größeres Gepäckstück oder einen weiteren Gegenstand kostenlos mitführen, sofern diese sogenannte Traglast von einer Person allein getragen werden kann. Aufgrund seiner Größe muss es ggf. außerhalb Ihres Sitzplatzbereichs untergebracht werden, z.B. im nächsten Gepäckregal. Für die Beaufsichtigung des Gepäcks ist jeder Reisende selbst verantwortlich.

Bei Buchung im DB Reisezentrum oder einer DB Agentur ist eine Anzahlung möglich. Die Anzahlung beträgt 6 Euro pro Teilnehmer. Die Restzahlung ist spätestens 14 Tage vor Reiseantritt fällig.

Bei Online-Buchung zahlen Sie den Gesamtpreis sofort.

Bei Buchung im DB Reisezentrum oder in einer DB Agentur ist eine Anzahlung möglich. Die Anzahlung beträgt 6 Euro pro Person. Die Restzahlung ist spätestens 14 Tage vor Reiseantritt fällig.

Bei Online-Buchung zahlen Sie den Gesamtpreis sofort.

Für den Super Sparpreis Europa Gruppe ist eine Anzahlung nicht möglich.

Neben Taschen, Trolleys und Koffern können Sie mitnehmen:

  • Kinderwagen:
    Für die Zugreise empfehlen wir leicht zusammenklappbare Modelle oder Buggies, die sich unkompliziert verstauen lassen. Je nach Zugtyp befindet sich innerhalb des Kleinkindabteils, zum Teil in den neu eingeführten Familienbereichen oder in deren unmittelbarer Nähe, eine Abstellmöglichkeit für Kinderwagen.

    In den Ferien, vor Feiertagen oder an Wochenenden sind besonders viele Familien unterwegs. An diesen Tagen werden Kinderwagen gerne zur Herausforderung an Bord, da nur begrenzt Stellplatz zur Verfügung steht. Ihr Gepäck sollte sich immer im Gepäckregal, der Gepäckablage oder unter dem Sitz verstauen lassen. Das gilt auch für Kinderwagen, weil Gänge und Türbereiche (Fluchtwege) frei bleiben und Sicherheitseinrichtungen wie z.B. Feuerlöscher zugänglich sein müssen. 
     
  • Faltfahrräder, Falt-Pedelecs, Elektrokleinstfahzeuge:
    Faltfahrräder, Falt-Pedelecs sowie Elektrokleinstfahrzeuge (z.B. E-Scooter, E-Tretroller, E-Kickboard) dürfen in zusammengeklappten Zustand mitgenommen werden, sofern diese sicher verstaut werden können (z.B. im Gepäckregal) und andere Reisende nicht behindern oder verletzen oder den Wagen beschädigen.
     
  • Fahrräder:
    Die Fernverkehrszüge, in denen Sie Fahrräder mitnehmen dürfen, sind in den Ankunfts- und Abfahrtsplänen und in unserer Reiseauskunft entsprechend gekennzeichnet. Sie benötigen eine Fernverkehrs-Fahrradkarte mit Stellplatzreservierung. 

    Die Stellplätze sind generell in Wagen der 2. Klasse. Zusätzlich kann auf Wunsch auch ein Sitzplatz reserviert werden. In der Regel befinden sich Sitzplatz und Stellplatz im gleichen Wagen. In bestimmten Fällen können Stellplatz und Sitzplatz jedoch auch in zwei verschiedenen Wagen liegen. Jeder Reisende kann nur 1 Fahrrad mitnehmen.
    Mehr Informationen zu Reisen mit Fahrrad
     
  • Orthopädische Hilfsmittel
    Ihre orthopädischen Hilfsmittel, wie z.B. Rollstuhl, Rollator oder Gehhilfe befördern wir selbstverständlich kostenfrei. In einigen Verkehrsverbünden gelten abweichende Regelungen. 
    Mehr Informationen für Fahrgäste mit Mobilitätseinschränkung

Die Auslastungsinformation bezieht sich immer auf die in der Verbindungsauskunft angefragte Klasse. Standardmäßig ist die 2. Klasse voreingestellt.

Eine Gültigkeit in den Nahverkehrszügen der Nichtbundeseigenen Eisenbahnen (NE) in Baden-Württemberg besteht auf folgenden Kursbuchstrecken (KBS):

KBS 710.3: Rastatt - Bruchsal (AVG)
KBS 710.4/710.42: Achern - Karlsruhe - Eppingen - Heilbronn - Öhringen-Cappel
(AVG / Stadtwerke Heilbronn)
KBS 710.41: Karlsruhe - Freudenstadt Hbf (AVG)
KBS 710.5: Karlsruhe - Pforzheim Hbf (AVG)
KBS 710.6: Pforzheim Hbf - Bad Wildbad Kurpark (AVG)
KBS 710.9: Bruchsal - Mühlacker (AVG)
KBS 718: Offenburg - Bad Griesbach (OSB)
KBS 719: Offenburg - Kehl (OSB)
KBS 720: Offenburg - Hausach (OSB)
KBS 720: Engen - Konstanz (seehas)
KBS 721 Offenburg - Hausach - Freudenstadt Hbf (OSB)
KBS 726: Elzach - Denzlingen - Freiburg Hbf (BSB)
KBS 727: (Freiburg -) Neustadt - Donaueschingen (HzL)
KBS 729: Breisach - Freiburg Hbf (BSB)
KBS 734: Weil a. Rh. - Lörrach (SBB)
KBS 735: Basel Bad - Zell (Wiesental) (SBB)
KBS 740: (Stuttgart -) Rottweil - Tuttlingen (- Singen) (Ringzug)
KBS 740: (Stuttgart -) Horb - Rottweil - Singen (HzL)
KBS 741: (Herrenberg -) Eutingen - Freudenstadt Hbf (AVG)
KBS 742: Rottweil - Villingen - Donaueschingen - Bräunlingen (Ringzug)
KBS 742.1: Trossingen Bf - Trossingen Stadt (Ringzug)
KBS 743: Rottweil - (/Sigmaringen - ) Tuttlingen - Blumberg (Ringzug)
KBS 743: (Rottweil - /) Sigmaringen - Tuttlingen (-Blumberg) (HzL)
KBS 751: Aulendorf - Friedrichshafen Hafen (BOB-FN)
KBS 755: Neustadt - Tuttlingen - Sigmaringen (- Ulm) (HzL)
KBS 764: Tübingen - Herrenberg (Zweckverband ÖPNV Ammertal)
KBS 766: Tübingen - Sigmaringen (HzL)

Das RegioX-Ticket gilt:

  • im Gesamtnetz des Karlsruher Verkehrsverbundes (KVV) inkl. KVV-Übergangswaben zum VRN
  • im Gesamtnetz des Verkehrsverbundes Pforzheim-Enzkreis (VPE)
  • im Gesamtnetz der Verkehrsgemeinschaft Landkreis Freudenstadt (VGF)
  • im Gesamtnetz der Verkehrsgesellschaft Bäderkreis Calw (VGC)
  • in den Buslinien in Rheinland-Pfalz mit den Zielen Dahn, Hauenstein und Wissembourg
  • auf der Schienenstrecke zwischen Lingenfeld und Speyer Hbf
  • auf der Schienenstrecke zwischen Maikammer-Kirrweiler und Neustadt (Wstr.) Hbf
  • auf der Schienenstrecke zwischen Rinnthal und Hinterweidenthal bzw. Bundenthal-Rumbach

Das RegioX-Ticket PLUS gilt:

  • im Gesamtnetz des Karlsruher Verkehrsverbundes (KVV) inkl. KVV-Übergangswaben zum VRN
  • im Gesamtnetz des Verkehrsverbundes Pforzheim-Enzkreis (VPE)
  • im Gesamtnetz der Verkehrsgemeinschaft Landkreis Freudenstadt (VGF)
  • im Gesamtnetz der Verkehrsgesellschaft Bäderkreis Calw (VGC)
  • in den Buslinien in Rheinland-Pfalz mit den Zielen Dahn, Hauenstein und Wissembourg
  • auf der Schienenstrecke zwischen Lingenfeld und Speyer Hbf
  • auf der Schienenstrecke zwischen Maikammer-Kirrweiler und Neustadt (Wstr.) Hbf
  • auf der Schienenstrecke zwischen Rinnthal und Hinterweidenthal bzw. Bundenthal-Rumbach

Ab dem letzten Bahnhof in Sachsen auf folgenden Strecken

  • Thüringen:
    • Regis-Breitingen und Crimmitschau (KBS 530)
    • Gößnitz / Crimmitschau – Meerane (KBS 540)
  • Brandenburg:
    • Lauta – Lampertswalde (KBS 225)

In der 2. Klasse der Südostbayernbahn auf den Strecken:

  • Traunstein - Traunreut
  • Traunstein - Waging am See
  • Traunstein - Garching

Bayern

München-Nürnberg-Express
München - Ingolstadt - Nürnberg

Werdenfelsbahn
München - Garmisch-Partenkirchen - Mittenwald
München - Oberammergau
München - Kochel
Garmisch-Partenkirchen - Reutte i. T.

Main-Spessart-Express
Würzburg - Gemünden - Aschaffenburg - Frankfurt

Franken-Thüringen-Express
Nürnberg - Bamberg - Würzburg
Nürnberg - Bamberg - Lichtenfels - Sonneberg Hbf
Nürnberg - Bamberg - Lichtenfels - Jena Saalbahnhof

S-Bahn Nürnberg
S 1 Bamberg - Nürnberg - Lauf (li. Pegnitz) - Hartmannshof
S 2 Roth - Nürnberg - Feucht - Altdorf
S 3 Nürnberg - Feucht - Neumarkt
S 4 Nürnberg - Heilsbronn - Ansbach

Rheinland-Pfalz, Saarland

Moseltalbahn:
Koblenz - Trier
Wittlich - Perl

Westpfalznetz:
Kaiserslautern - Bad Kreuznach - Bingen (Rh)
Kaiserslautern - Kusel
Kaiserslautern - Lauterecken-Grumbach
Kaiserslautern - Pirmasens
Saarbrücken - Pirmasens

Südpfalznetz:
Karlsruhe - Landau-Neustadt (Wstr.) - Kaiserslautern -

RE Netz Südwest (Süwex):
Koblenz -Trier - Saarbrücken - Kaiserslautern - Ludwigshafen - Mannheim
Mainz - Mannheim
Mainz - Karlsruhe
Koblenz - Mainz - Frankfurt (Main)

Niedersachsen, Bremen

Expresskreuz
RE 1: Hannover Hbf - Bremen Hbf - Norddeich
RE 8: Hannover Hbf - Bremen Hbf - Bremerhaven-Lehe
RE 9: Osnabrück Hbf - Bremen Hbf - Bremerhaven-Lehe

Schleswig-Holstein

RB 64 (Husum - Bad St. Peter-Ording)
RE 72 (Kiel Hbf - Flensburg)
RB 73 (Kiel Hbf - Eckernförde)
RE 74 (Kiel Hbf - Husum)
RB 75 (Kiel Hbf - Rendsburg)
RB 76 (Kiel Hbf - Kiel-Oppendorf)
RE 8/80 (Lübeck Hbf - Hamburg Hbf)
RB 81 (Hamburg Hbf - Bad Oldesloe)
RE 83 (Kiel Hbf - Lübeck Hbf - Lüneburg)
RB 84 (Kiel Hbf - Lübeck Hbf)
RB 85 (Lübeck Hbf - Puttgarden)

Die Fahrkarte gilt ausschließlich zur Fahrt in den Zügen der DB Regio (PK C) und nur auf nachfolgenden Schienenstrecken:

  • KBS 676 zwischen Karlsruhe - Landau (Pfalz) Hbf – Neustadt (Weinstr.)
  • KBS 675 zwischen Landau (Pfalz) – Hinderweidenthal
  • KBS 675.1 zwischen Landau (Pfalz) – Bundenthal-Rumbach
  • KBS 665.3-4 zwischen Karlsruhe Hbf – Wörth (Rhein) / Graben-Neudorf – Speyer Hbf

Weitere Auskunft zum Geltungsbereich erhalten Sie telefonisch unter 030 2970 oder bei den DB-Verkaufsstellen in Rheinland-Pfalz.

  • Auf der Strecke von Trier Hbf nach Luxemburg über Igel(Gr)
  • Gültig zu allen Bahnhöfen innerhalb Luxemburg

Das EgroNet-Ticket gilt auf folgenden Linien der DB Regio Bayern:

  • RE 14, RE 49 im Abschnitt Lichtenfels – Bad Staffelstein
  • RB 25, RE 42 im Abschnitt Ebensfeld – Lichtenfels – Redwitz (Rodach)
  • RE 30 im Abschnitt Hof (Saale) – Bayreuth – Pegnitz
  • RE 31 im Abschnitt Pegnitz – Marktredwitz – Hof (Saale)
  • RE 32 im Abschnitt Bad Staffelstein – Lichtenfels – Neuenmarkt-Wirsberg – Hof (Saale) – Pegnitz
  • RE 33 im Abschnitt Pegnitz – Marktredwitz – Cheb (CZ)
  • RE 35 im Abschnitt Bad Staffelstein – Lichtenfels – Neuenmarkt-Wirsberg – Hof (Saale)
  • RE 38, RE 39 auf dem gesamten Laufweg
  • RE 41 im Abschnitt Weiden (Oberpfalz) – Neustadt (Waldnaab)

Das EgroNet-Ticket gilt in Sachsen und Thüringen 

  • In allen Verkehrsmitteln des öffentlichen Nahverkehrs in der 2. Klasse im gesamten EgroNet-Gebiet.
  • Damit eingeschlossen ist die Anerkennung der Tickets bei den Tschechischen Staatsbahnen
  • Bei Viamont AS
  • In beteiligten Verbünden, weiteren Schienenverkehrsunternehmen und in Teilen Tschechiens.

Nähere Auskünfte zum Geltungsbereich erhalten Sie vor Ort oder unter Telefon 03744 19449.

Das EgroNet-Ticket gilt in Sachsen und Thüringen 

  • In allen Verkehrsmitteln des öffentlichen Nahverkehrs in der 2. Klasse im gesamten EgroNet-Gebiet.
  • Damit eingeschlossen ist die Anerkennung der Tickets bei den Tschechischen Staatsbahnen
  • Bei Viamont AS
  • In beteiligten Verbünden, weiteren Schienenverkehrsunternehmen und in Teilen Tschechiens.

Das EgroNet-Ticket gilt auf folgenden Linien der DB Regio Bayern:

  • RE 14, RE 49 im Abschnitt Lichtenfels – Bad Staffelstein
  • RB 25, RE 42 im Abschnitt Ebensfeld – Lichtenfels – Redwitz (Rodach)
  • RE 30 im Abschnitt Hof (Saale) – Bayreuth – Pegnitz
  • RE 31 im Abschnitt Pegnitz – Marktredwitz – Hof (Saale)
  • RE 32 im Abschnitt Bad Staffelstein – Lichtenfels – Neuenmarkt-Wirsberg – Hof (Saale) – Pegnitz
  • RE 33 im Abschnitt Pegnitz – Marktredwitz – Cheb (CZ)
  • RE 35 im Abschnitt Bad Staffelstein – Lichtenfels – Neuenmarkt-Wirsberg – Hof (Saale)
  • RE 38, RE 39 auf dem gesamten Laufweg
  • RE 41 im Abschnitt Weiden (Oberpfalz) – Neustadt (Waldnaab)

Nähere Auskünfte zum Geltungsbereich erhalten Sie vor Ort oder unter Telefon 03744 19449.

Das EgroNet-Ticket gilt in Sachsen und Thüringen 

  • In allen Verkehrsmitteln des öffentlichen Nahverkehrs in der 2. Klasse im gesamten EgroNet-Gebiet.
  • Damit eingeschlossen ist die Anerkennung der Tickets bei den Tschechischen Staatsbahnen
  • Bei Viamont AS
  • In beteiligten Verbünden, weiteren Schienenverkehrsunternehmen und in Teilen Tschechiens.

Das EgroNet-Ticket gilt auf folgenden Linien der DB Regio Bayern:

  • RE 14, RE 49 im Abschnitt Lichtenfels – Bad Staffelstein
  • RB 25, RE 42 im Abschnitt Ebensfeld – Lichtenfels – Redwitz (Rodach)
  • RE 30 im Abschnitt Hof (Saale) – Bayreuth – Pegnitz
  • RE 31 im Abschnitt Pegnitz – Marktredwitz – Hof (Saale)
  • RE 32 im Abschnitt Bad Staffelstein – Lichtenfels – Neuenmarkt-Wirsberg – Hof (Saale) – Pegnitz
  • RE 33 im Abschnitt Pegnitz – Marktredwitz – Cheb (CZ)
  • RE 35 im Abschnitt Bad Staffelstein – Lichtenfels – Neuenmarkt-Wirsberg – Hof (Saale)
  • RE 38, RE 39 auf dem gesamten Laufweg
  • RE 41 im Abschnitt Weiden (Oberpfalz) – Neustadt (Waldnaab)

Nähere Auskünfte zum Geltungsbereich erhalten Sie vor Ort oder unter Telefon 03744 19449.

Mögliche Gründe können sein:

  • Ihr gewünschter Reisetermin liegt mehr als 6 Monate im Voraus oder nach einem Fahrplanwechsel
  • Für die von Ihnen gewünschte Zugverbindung ist der Zug in der 2. Klasse bereits ausgebucht und es werden keine weiteren Buchungen angenommen
  • Die gewählte Verbindung ist nicht Bestandteil des Angebots (z.B. reine Verbindungen des ÖPNV – wie Bus, U-Bahn, Straßenbahn etc.)

In diesen Fällen ist die Buchung eines Bundeswehr-Tickets und somit die Nutzung des Angebots nicht möglich.

Alternativ können Sie sich auf eigene Kosten ein reguläres Ticket kaufen.

Sollte ein reservierter Sitzplatz nicht verfügbar oder wegen Verspätung nicht erreichbar sein, sprechen Sie unsere:n Zugbegleiter:n an - diese:r wird Ihnen einen anderen Platz zuweisen. Wenn kein anderer Sitzplatz mehr verfügbar ist, besteht Anspruch auf eine tarifliche Entschädigung (bei Vorlage einer Bescheinigung des Zugbegleiters in DB Reisezentrum, DB Agenturen, Servicecenter etc.).

Sollte sich an Ihrer gebuchten ICE-Verbindung etwas ändern oder ein anderer Zug bereitgestellt werden, versuchen wir, Ihre Sitzplatzreservierung für Sie umzubuchen. Sie werden dann über die neue Reservierung informiert.

Für Verkehrsmittel wie Bürgerbus, TaxiBus, Anruf-Linientaxi, Anruf-Linienfahrt, Anruf-Sammeltaxi, Flughafenbuslinien, Spielbanklinien, Disco- und Nachtbuslinien gelten besondere Bedingungen:

Werden Tickets eines Verbundtarifs in diesen Verkehrsmitteln anerkannt, so werden die Tickets des NRW-Tarifs wie vergleichbare Tickets der Verbundtarife behandelt.
- Sind im örtlichen Verbundtarif Zuschläge für eine Betriebsform vorgesehen, müssen auch Kunden mit Tickets des NRW-Tarifs diese Zuschläge zahlen.
- Weitere Informationen erhalten Sie unter der "Schlauen Nummer für Bus und Bahn in NRW":0800 6 504030 (gebührenfrei aus allen deutschen Netzen)

Zur Suche Ihres Auftrags geben Sie bitte die Auftragsnummer und den Nachnamen der reisenden Person ein. Dies ist anonym möglich. 

Sie sind bereits eingeloggt?
Suchen Sie unter "Meine Reisen" nach Ihrem Auftrag.

 

Die kostenfreien Bundeswehr-Tickets werden nur für Reisen innerhalb Deutschlands angeboten.

Wenn Sie ins Ausland reisen möchten, kaufen Sie sich bitte auf eigene Kosten ein reguläres Ticket, z.B. über die Internetseite www.bahn.de oder in einer DB-Verkaufsstelle (z.B. DB Reisezentrum).

Ja, die Auslastung der Züge wird beachtet. Die jährliche Verkehrsleistung, also wie viele Personen wie viele Kilometer in den Fernverkehrszügen zurückgelegt haben, bildet die Auslastung direkt ab. Bei der Berechnung der Emissionswerte wird eine durchschnittliche Auslastung von 46 % im Fernverkehr angenommen.

Die CO₂-Sparuhr macht auch unterschiedliche Auslastungen zu unterschiedlichen Wochen- und Tageszeiten sichtbar: der CO₂-Wert steigt schneller oder langsamer, je nachdem wie viele Fahrgäste im jeweiligen Moment erfahrungsgemäß reisen.

Der Sparpreis Europa Young ist aktuell buchbar für

  • Belgien
  • Italien
  • Kroatien
  • Luxemburg
  • Niederlande
  • Österreich
  • Polen
  • Schweden
  • Schweiz
  • Slowakei
  • Slowenien
  • Tschechien
  • Ungarn

Der Super Sparpreis Europa Young ist aktuell buchbar für

  • Belgien
  • Dänemark
  • Italien
  • Kroatien
  • Luxemburg
  • Niederlande
  • Österreich
  • Polen
  • Schweden
  • Schweiz
  • Slowakei
  • Slowenien
  • Tschechien
  • Ungarn

Die Graphen zeigen Ihnen, wie sich die Zahl der aktiven Abos sowie Zu- und Abgänge von Abos innerhalb der letzten zwölf Monate entwickelt hat.

Neue Sitzplatzreservierungen werden automatisch nur für die gleiche Verbindung zugeteilt.

Die Abbuchung erfolgt im Lastschriftverfahren

  • entweder per Einmalzahlung über 365 Euro
  • oder in 10 Abbuchungsbeträgen zu je 36,50 Euro, die letzten zwei Monate sind Freimonate – die monatliche Zahlweise ist bei Schüler:innen nur bei Einstieg zum 01.08., 01.09. oder 01.10. möglich

Das Ticket gilt 12 Monate und maximal so lange wie die bei der Bestellung vorgelegte Schul-/Ausbildungsbescheinigung.

Das Ticket endet nach Ablauf der Geltungsdauer automatisch und kann bei entsprechender Berechtigung jährlich neu beantragt werden.

Haben Sie unterschiedliche oder weite Wege zum Ausbildungsbetrieb und zur Berufsschule?
Dann haben wir etwas für Sie: Das 365-Euro-Ticket AVV gilt 1 Jahr für Schüler:innen/Auszubildende im AVV-Gesamtnetz.

Sie fahren 365 Tage im Jahr für umgerechnet nur 1 Euro am Tag.

Das 365-Euro-Ticket AVV ist geeignet für Schüler:innen und Auszubildende, ein Nachweis ist zwingend erforderlich. Wohnort und Schule/Ausbildungsstelle müssen im Tarifgebiet des AVV liegen.

Beachten Sie bitte: Das 365-Euro-Ticket AVV ist nicht für Student:innen gültig.

Nein, aber selbstverständlich können Sie auch gegen Aufpreis die 1. Klasse nutzen. Dieser kostet zusätzlich 49,70 Euro und gilt ebenfalls im gesamten Verbundgebiet.

Sie bekommen das Jobticket nur exklusiv über Ihre/n Arbeitgeber:in, nachdem diese/r einen Vertrag mit der DB Regio NRW abgeschlossen hat. Damit Sie besser zur Arbeit kommen - und natürlich nach Hause. Und das preiswert und umweltfreundlich. Kontakt: kundendialog.nrw@deutschebahn.com

Die Mitnahme gilt montags bis freitags ab 19 Uhr sowie samstags, sonn- und feiertags ganztägig. Während dieser Zeit dürfen Sie als Job-Ticket-Inhaber:innen einen Erwachsenen und drei Kinder im Alter von 6 bis einschließlich 14 Jahren kostenfrei mitnehmen.

Diese Mitnahmeregelungen gelten nicht bei AVV-Job-Tickets für Auszubildende.

Sie können Ihr Job-Ticket im gesamten Netz des Aachener Verkehrsverbundes (AVV) nutzen. In allen Bussen, Bahnen und den Nahverkehrszügen, also S-Bahn, Regionalbahn, Regional-Express, jeweils in der 2. Klasse.

Für Mitarbeiter:innen aus den angrenzenden VRR-Bereichen sowie aus dem VRS-Gebiet gibt es die Möglichkeit, durch Zusatztickets den Geltungsbereich des JobTickets auszuweiten.

Und wer noch weiter fahren will, kann anstelle des AVV-JobTickets ein JobTicket NRW oder ein Deutschlandticket erwerben.

  • Deutschlandticket als Job-Ticket im AVV: Für alle Unternehmen, bei denen der Arbeitgeber seinen Beschäftigten einen Zuschuss von mind. 25% zum Ticketpreis gewährt, räumen die Verkehrsunternehmen einen Rabatt von 5% auf den aktuellen Preis des Deutschlandtickets ein. Preis für den Arbeitgeber – 46,55 EUR/Ticket/Monat, darin enthaltener Arbeitnehmeranteil max. 34,50 EUR/Monat.
  • Das Job-Ticket im Solidarmodell für Firmen mit mind. 15 Mitarbeitenden: gültig nur im AVV, incl. kostenloser Mitnahmeregelungen, verpflichtende Abnahme für alle Beschäftigten, Preis abhängig von Standort und Unternehmensgröße

Sie können folgende Tickets hier online oder in unserer App DB Navigator kaufen:

  • Einzelticket
  • 4Fahrten-Ticket
  • 24Stunden-Ticket
  • Anschluss-Ticket 
  • Minigruppen-Ticket
  • Euregio-Ticket

Wichtig: EinzelTickets, die als Handy-Ticket ausgegeben werden, gelten immer zum sofortigen Fahrtantritt. Sofern eine Buchung des EinzelTickets als Online-Ticket erfolgt, gilt der gewählte Fahrtantritt als Gültigkeitsbeginn.

Sie bekommen die meisten AVV-Angebote als Online- bzw. Handy-Ticket.

  • Kurzstreckenticket
  • Einzelticket
  • Tagesticket
  • Fahrrad-Tagesticket
  • Wochenkarte
  • Monatskarte

Wichtig: EinzelTickets, die als Handy-Ticket ausgegeben werden, gelten immer zum sofortigen Fahrtantritt. Sofern eine Buchung des EinzelTickets als Online-Ticket erfolgt, gilt der gewählte Fahrtantritt als Gültigkeitsbeginn.

Das AzubiAbo Westfalen ist für Azubis und Beamtenanwärter:innen und weitere Personen, die sich weiterbilden, geeignet. 

Details finden Sie auf der Site westfalentarif.de/azubiabo im Reiter "Berechtigte"

Das AzubiAbo Westfalen beginnt zum Ersten des Monats, ab Sie es bestellen. Es läuft für mindestens 12 Monate bzw. bis zum Ausbildungsende. Soll das Abonnement nach 12 Monaten fortgesetzt werden, so ist ein Verlängerungsantrag mit Nachweis über die Bezugsberechtigung beim ausgebenden Verkehrsunternehmen einzureichen.

Das AzubiAbo Westfalen hat eine Mindestvertragslauf­zeit von 12 Monaten. Nach Ablauf der 12 Monate ist das AzubiAbo Westfalen jederzeit zum Ende eines Kalendermonats kündbar. 

Das AzubiTicket MV gilt längstens 12 Monate und muss nach Ablauf dieser Zeit neu beantragt oder es wird nach Vorlage eines entsprechenden Berechtigungsnachweises verlängert.

  • Nutzen Sie bundesweit alle Nahverkehrszüge sowie alle Straßenbahnen, U-Bahnen, Busse und Fähren
  • Auf der Strecke Rostock Hbf – Stralsund Hbf auch in den Zügen der DB Fernverkehr AG gültig.

Das AzubiTicket Sachsen wird ab 1. August 2024 nicht mehr angeboten. Wir empfehlen Ihnen ein Abo für das Deutschlandticket zum Preis von 49 Euro/Monat abzuschließen.

Bahn.business- Kund:innen mit einem Flexpreis oder Flexpreis Business Ticket erhalten in den 130 City-Ticket Städten ein kostenloses City-Ticket und das sogar ab dem ersten Kilometer (bisher erst für Reisen über 100 km).

Ja. Mit der My BahnCard 100 und dem kostenfrei inkludierten digitalen Deutschland-Ticket profitieren Sie von exklusiven Vorteilen und reisen im Nah- und Fernverkehr unbegrenzt 1 Jahr flexibel durch Deutschland.

Mit der BahnCard 100 und dem inkludierten Deutschlandticket ist die bundesweite Nutzung des Nahverkehrs auf Schiene und Straße unbegrenzt möglich.

Im VBB-Tarifgebiet werden Einzelfahrausweise und 24-Stunden-Karten unter Vorlage einer BahnCard 25 oder 50 als Ermäßigungstarif ausgegeben. Dies gilt nicht für Binnenverbindungen innerhalb der Tarifbereiche Berlin sowie der kreisfreien Städte Frankfurt (Oder), Cottbus, Potsdam und Brandenburg an der Havel. Mit der Jugend BahnCard 25 ist der Erwerb von oben genannten Fahrausweisen des Ermäßigungstarifs ebenfalls nicht möglich.

Die digitale BahnCard können Sie bei den verschiedenen Landestarifen und Verkehrsverbünden gleichermaßen wie die BahnCard Plastikkarte nutzen.

Ja. Für BahnCard-Besitzer wird das ermäßigte Ticket "Einzelfahrkarte BahnCard" sowie "Einzelfahrkarte BahnCard Kind" angeboten.

Im Verkehrsverbund Warnow gibt es unter der Vorlage der BahnCards 25 oder 50 keine rabattierten VVW-Fahrkarten.

Sie erhalten eine RAILPLUS-Ermäßigung auf den Normalpreis der Auslandsstrecke in folgende europäische Länder:

Bulgarien, Tschechien, Rumänien, Irland, Dänemark, Kroatien, Litauen, Ungarn, Nordmazedonien, Niederlande, Norwegen, Österreich, Griechenland, Polen, Spanien, Schweiz, Belgien, Serbien, Slowenien, Italien, Finnland, Montenegro, Bosnien-Herzegowina, Serbische Republik in Bosnien-Herzegowina und die Slowakei.

Hinweis: In einzelnen Ländern wird RAILPLUS zwar anerkannt, aber nicht verkauft. Es empfiehlt sich deshalb, die Fahrkarten auch für die Rückfahrt bereits in Deutschland zu erwerben.

Die Ermäßigung ist bei der Buchung automatisch enthalten.

Sie können mit einer BahnCard 2. Klasse nur RAILPLUS für die 2. Klasse nutzen.

Die Ermäßigung erhalten Sie nur bei grenzüberschreitenden Reisen. Es gibt keine Ermäßigung im reinen Binnenverkehr des fremden Landes. 

Ab Dezember 2023 nimmt der Internationale Eisenbahnverband (UIC) sein Angebot RAILPLUS vom Markt. Bis dahin erhalten Sie weiterhin die Ermäßigung bei internationalen Reisen.

Nein, der Besitz einer aktiven BahnCard oder BahnBonus Card ist nicht notwendig. Nach Ihrer BahnBonus Anmeldung finden Sie Ihren digitalen Statusnachweis inklusive Ihrer BahnBonus Nummer in der BahnBonus App. Auch mit einer inaktiven oder abgelaufenen BahnCard oder BahnBonus Card ist somit das Sammeln und Erreichen eines Status möglich.

Da es sich beim rollstuhlgerechten Bereich in den Zügen des Fernverkehrs um einen sogenannten klassenlosen Bereich handelt, können Sie als Reisende/r im Rollstuhl und auch Ihre Begleitperson diesen Bereich immer mit einer Fahrkarte der 2. Klasse nutzen. Gleiches gilt auch für eine BahnCard 100. der 2. Klasse.

Mit der BahnCard 25/50/100 erhalten Sie 25% Rabatt auf den deutschen Streckenanteil. Vom BahnCard 100 Rabatt ausgenommen ist der Sparpreis Europa Frankreich.

Mit der BahnCard 25/50/100 erhalten Sie 25% Rabatt auf den deutschen Streckenanteil. Vom BahnCard 100 Rabatt ausgenommen ist der Super Sparpreis Europa Frankreich.

 Die BahnCard 100 inklusive Deutschland-Ticket beantragen:

  1. Die BahnCard 100 bequem online bestellen und bundesweit im Nah- und Fernverkehr unbegrenzt reisen.
  2. Die BahnCard 100 als Plastikkarte in ca. 2 Wochen per Post erhalten.
  3. Die BahnCard 100 dient gleichzeitig als Deutschland-Ticket. Kein zusätzlicher Nachweis erforderlich. 

Wichtig: Der 1. Geltungstag der BahnCard 100 muss mindestens 14 Tage in der Zukunft liegen. Für sofortige Nutzung empfehlen wir den Kauf im Reisezentrum.

Nutzen Sie bitte den großen viereckigen Barcode oben rechts auf Ihrem Online-Ticket, um bei geschlossener Bahnsteigsperre den Bahnhof zu verlassen oder zu betreten. Einfach den viereckigen Barcode an die beleuchtete Fläche vor der Sperre halten und schon öffnet sich der Durchgang. Falls Sie Ihr Online-Ticket auf einem mobilen Endgerät vorzeigen und in diesem Endgerät Ihre Kreditkarte hinterlegt haben, empfehlen wir, NFC zu deaktivieren, um eine unbeabsichtigte Abbuchung zu vermeiden.

Nutzen Sie bitte den großen viereckigen Barcode oben rechts auf Ihrem Online-Ticket, um bei geschlossener Bahnsteigsperre den Bahnhof zu verlassen oder zu betreten. Einfach den viereckigen Barcode an die beleuchtete Fläche vor der Sperre halten und schon öffnet sich der Durchgang. Falls Sie Ihr Online-Ticket auf einem mobilen Endgerät vorzeigen und in diesem Endgerät Ihre Kreditkarte hinterlegt haben, empfehlen wir, NFC zu deaktivieren, um eine unbeabsichtigte Abbuchung zu vermeiden.

Das Bayern-Hopper-Ticket gilt für 1 Person und 3 Kinder zwischen 6 und 14 Jahren.

  • Kinder bis einschließlich 5 Jahre dürfen generell immer kostenfrei mitfahren - unabhängig davon, ob es Ihre eigenen Kinder sind oder nicht. Sie müssen bei der Ermittlung der Anzahl der Reisenden nicht berücksichtigt werden.
  • 6-14-Jährige: Bis zu 3 eigene oder fremde Kinder können kostenfrei mitgenommen werden 

Ja. Mit einer BahnCard 25 und 50 erhalten Sie auf grenzüberschreitenden Verbindungen mit Start oder Ziel in Deutschland eine Ermäßigung. Die BahnCard 25 und 50 Ermäßigung wird nur bei Onlinebuchung unter bahn.de gewährt.

Inhaber einer BahnCard 100 erhalten ebenfalls einen Rabatt. Diese Angebote können Sie nur im DB Reisezentrum, in einem Reisebüro mit DB-Lizenz oder telefonisch unter 030 2970 buchen.

Ja. Mit einer BahnCard erhalten Sie auf grenzüberschreitenden Verbindungen mit Start oder Ziel in Deutschland eine Ermäßigung. Die Art der Rabattkarte ist im Laufe des Buchungsvorgangs zu hinterlegen.

Ja. Mit einer BahnCard 25 und 50 erhalten Sie auf grenzüberschreitenden Verbindungen mit Start oder Ziel in Deutschland eine Ermäßigung.

Inhaber einer BahnCard 100 erhalten ebenfalls einen Rabatt. Diese Angebote können Sie nur im DB Reisezentrum, in einem Reisebüro mit DB-Lizenz oder telefonisch unter 030 2970 buchen.

Wir arbeiten derzeit an bedarfsgerechten Begleitlösungen und informieren Sie umgehend, sobald neue Services zur Verfügung stehen.

Nein, Voraussetzung für ein Statuslevel ist die Teilnahme am BahnBonus Programm. Bei einer Abmeldung von BahnBonus verlieren Sie den Status und alle bisher gesammelten Punkte.

Das 1. Klasse Upgrade ist gültig in Kombination mit 2. Klasse-Tickets der Angebote Flexpreis, Flexpreis Plus und Flexpreis Business.

Diese Fernverkehrsangebote (online/mobil) können Sie direkt nach der Buchung wieder stornieren. Der Fahrkartenpreis wird dann wieder erstattet:

  • Super Sparpreis, Super Sparpreis Young, Super Sparpreis Senioren, Super Sparpreis Europa, Super Sparpreis Europa Young
  • Sparpreis, Sparpreis Young, Sparpreis Senioren, Sparpreis Europa, Sparpreis Europa Young
  • Flexpreis, Flexpreis Plus, Flexpreis Business, Flexpreis Europa
  • Super Sparpreis Gruppe, Super Sparpreis Gruppe Europa
  • Sparpreis Gruppe, Sparpreis Gruppe Europa
  • Nur Sitzplatz (ohne Ticket)

Die Sofortstornierung greift immer für den gesamten Auftrag und umfasst auch die zusätzlich gebuchten Leistungen eines Auftrages (Sitzplatzreservierung, Fahrradkarte, City mobil, Fahrkarten-Schutz).

Eine Teilstornierung einzelner Leistungskomponenten der Fahrkarte ist nicht möglich.

Ja. Die BahnCard 25 und 50 werden auch im Niedersachsentarif beim Kauf von Einzelfahrkarten und Hin- und Rückfahrkarten anerkannt.

Ja. Im VBB-Gebiet können Sie als BahnCard-Inhaber mit Einzelfahrausweisen und Tageskarten des Ermäßigungstarifs fahren. Möglich ist das mit Ihrer BahnCard 25 und BahnCard 50 in allen VBB-Verkehrsmitteln.
Ausgenommen hiervon sind Fahrausweise für die Geltungsbereiche AB, BC und ABC des Tarifbereichs Berlin; für die Geltungsbereiche AB, BC und ABC der Tarifbereiche der kreisfreien Städte sowie für die Orte mit Stadtlinienverkehr. Die Jugend BahnCard 25 berechtigt nicht zum Erwerb von ermäßigten Einzelfahrausweisen und Tageskarten.

Ja, für die Punktegutschrift wird der volle Kaufpreis berücksichtigt.

Der Zugriff auf das Kundenkonto erfolgt wie gewohnt über den Kanal, den Sie bevorzugen. Das kann der DB Navigator sein oder auch die Website bahn.de/int.bahn.de.

Sie brauchen nur dann eine zusätzliche "Authenticator-App", wenn Sie die 2-Faktor-Authentifizierung mit dem entsprechenden Verfahren aktiviert haben.

Wenn Sie das Verfahren SMS-Tan wählen, ist keine zusätzliche Authenticator-App notwendig.

Nein, das Ticket ist auf Ihrem Handy gespeichert. Sie können es also immer vorzeigen, auch wenn Sie keinen Mobilfunkempfang haben.

Nein, auch künftig können Sie zahlreiche Leistungen im Personenverkehr der Deutschen Bahn ohne ein Kundenkonto in Anspruch nehmen und zum Beispiel Tickets auf bahn.de/int.bahn.de buchen. Allerdings bietet Ihnen das Kundenkonto bei der Ticket-Buchung einige Vorteile 

1. Inhaber einer Travel Industry Card des Deutschen Reiseverbands (DRV) – die Sie hier bestellen können – sowie Fahrvergünstigungsberechtigte mit DB-Konzernausweis / IdentCard

  • Ausschließlich für private Fahrten nutzbar
  • Gültig für Inhaber einer Travel Industry Card des DRV
  • Gültig für Begleitpersonen von 
    • Inhabern einer Travel Industry Card des DRV
    • Fahrvergünstigungsberechtigten mit DB-Konzernausweis / IdentCard
  • Gültig füt mitreisende Kinder bis 14 Jahre

2. Info-Reisende mit besonderer Fahrtberechtigung

  • Gültig nur für den Reisenden selbst
  • Nutzbar in Verbindung mit einer Info-Reise-Bescheinigung

Sie können sich grundsätzlich auf allen Plätzen einchecken

  • die nicht durch andere Gäste besetzt sin
  • die mit „ggf. freigeben“ (Expressreservierungsplätze) gekennzeichnet sind und von Ihnen reserviert wurde
  • die keine Sondersitzplätze sind (z.B. Schwerbehindertenplätze)
  • auf denen sich kein anderer Gast eingecheckt hat
  • für die keine Reservierung vorliegt, die sich mit Ihrem Reiseabschnitt überschneidet
  • die nicht quer zur Fahrtrichtung angeordnet sind (z.B. im doppelstöckigen IC2           Mehrzweckabteil)
  • die sich nicht im Bistro/Bordrestaurant befinden.

Als BahnBonus Statuskund:in mit Level Gold oder Platin können Sie sich auf den Sitzplätzen des exklusiven BahnBonus Sitzplatzbereiches mit einem digitalen Ticket zum Sparpreis, Super Sparpreis oder Flexpreis (bei Reise nach Reiseplan) einchecken.

Nein, Sie haben keine Zugbindung. Sie können im gewählten Geltungszeitraum auf Ihrer ausgewählten Strecke alle IC/EC-Züge des Fernverkehrs nutzen.

Die Aktion geht vom 15.05.-16.06.2024.

Prämiengutscheine haben eine Geltungsdauer von bis zu 12 Monaten. Ist ein Gutschein verfallen, ist eine Einlösung nicht mehr möglich.

Ist der Gutschein verfallen, können Sie die Prämienpunkte nicht wieder gutschreiben lassen. 

Sie bekommen die meisten bodo-Angebote als Handy-Ticket in der App DB Navigator oder hier online. Zum Beispiel für die Stadtzonen Ravensburg, Friedrichsfeld und Lindau.

Wichtig: EinzelTickets, die als Handy-Ticket ausgegeben werden, gelten immer zum sofortigen Fahrtantritt. Sofern eine Buchung des EinzelTickets als Online-Ticket erfolgt, gilt der gewählte Fahrtantritt als Gültigkeitsbeginn.

Nein, Sie müssen sich nur einmal zu BahnBonus anmelden. Alle gesammelten Punkte, egal ob aus privaten oder geschäftlichen Reisen, werden zentral unter ihrer BahnBonus Nummer gesammelt.

Ja, meist brauchen Sie dazu eine Fahrradtageskarte. Beachten Sie bitte, dass Preise und Regelungen in den einzelnen Bundesländern und Verkehrsverbünden unterschiedlich sind.  In einigen Verkehrsverbünden gibt es Sperrzeiten für die Fahrradmitnahme, um die im Berufsverkehr gefüllten Züge nicht zusätzlich zu belasten.

In einigen Bundesländern ist die Fahrradmitnahme in Nahverkehrszügen zu bestimmten Zeiten und auf bestimmten Strecken sogar kostenfrei möglich.

Informieren Sie sich bitte vor Ihrer Fahrt über die unterschiedlichen Regelungen. 

Bei Buchungen von digitalen Tickets müssen Sie keine Identifizierungskarte angeben. Die Tickets werden auf den bei der Buchung angegebenen Reisenden ausgestellt.

Bei der Kontrolle im Zug weisen Sie sich dann durch eines der folgenden Ausweisdokumente aus:

- europäischer oder deutscher Personalausweis 
- Personalausweis aus Norwegen oder Schweiz
- deutscher oder internationaler Reisepass
- Kinderreisepass
- von einer deutschen Behörde ausgestellte Dokumente für Flüchtlinge und Asylbewerber, z.B. BÜMA, BÜWA und Aufenthaltsgestattung
- BahnCard (ggf. in Verbindung mit einem Lichtbildausweis)

Es gelten nicht: Führerschein, Schülerausweis, Truppenausweis und Schwerbehindertenausweis.

Der Super Sparpreis Young ist seit dem 12. Dezember 2021 in der regulären Verbindungsauskunft zu finden. Da der neue Tarif für Kunden bis einschließlich 26 Jahren zu buchen ist, haben wir entsprechend einen neuen Reisendentyp eingeführt. Unter reisende Person "15-26 Jahre" kann der Tarif neben allen anderen Tarifen, sofern verfügbar, gefunden und gebucht werden. Das Gleiche gilt auch für die App.

Ausschlaggebend ist das Alter am ersten Reisetag. Das Alter wird im Zug kontrolliert.

Die Soldat:innen benötigen vor Fahrtantritt ein gebuchtes Bundeswehr-Ticket.

Sollte die Buchung eines Bundeswehr-Tickets aus technischen Gründen nicht möglich sein, sind Soldat:innen verpflichtet, vor Fahrtantritt ein reguläres Ticket zu kaufen. Werden Soldatinnen und Soldaten welche das Angebot nutzen möchten, an Bord ohne gültige Fahrkarte (bzw. ohne Uniform und/oder Truppenausweis) erfasst, müssen sie ein erhöhtes Beförderungsentgelt zahlen.

Bei Flexpreisen wird das City-Ticket kostenlos hinzugegeben und das sogar ab dem ersten Kilometer (bisher erst für Reisen über 100 km).

Das City-Ticket ist auch für Super Sparpreis-Kund:innen nutzbar. Das City-Ticket wird NEU im Super Sparpreis und Sparpreis je nach Verbindung zusätzlich ausgegeben.

Bei der Buchung eines Spar- oder Super Sparpreises erfolgt die zusätzliche, kostenpflichtige Ausgabe des City-Tickets künftig in Abhängigkeit des konkreten Start- oder Zielhaltes bei der Buchung. Das ist der Fall, wenn:

  • Start- oder Zielhaltestelle in einer der rund 130 City-Ticket Städte liegen und
  • ein Reiseabschnitt zum bzw. vom Fernverkehr mit dem öffentlichen Nahverkehr innerhalb des City-Ticket-Gebiets beinhaltet ist.

Wenn hingegen laut Buchungsanfrage ausschließlich Züge des DB Fernverkehrs benötigt werden (z.B. von Köln Hbf nach Berlin Hbf) und somit kein Umstieg innerhalb des City-Ticket-Gebietes in den öffentlichen Nahverkehr erforderlich ist, erfolgt die Ausgabe ohne City-Ticket.

Sie können DB Fernverkehrsfahrten 180 Tage im Vorfeld vor der Reise buchen. Während der Gruppenphase kann das „DB Ticket Euro 2024“ bis 2 Tage vor Abfahrt, während der KO-Phase bis 1 Tag vor Abfahrt gebucht werden.

Hier können Sie Ihre Gruppenreise buchen:

  • online
  • App DB Navigator (bis zu max. 99 Personen)
  • DB Reisezentrum oder DB Agentur
  • telefonisch unter +49 (0) 30 2970 (Kosten abhängig vom Provider)

Das Angebot ist nur buchbar, wenn ausreichend Sitzplätze verfügbar sind.

Der Sparpreis Europa Young ist in der Verbindungsauskunft auf unserer Website oder im Next Navigator zu finden. Unter der Auswahl "Reisende Person (15-26 Jahre)" kann der Tarif neben allen anderen Tarifen, sofern verfügbar, gefunden und gebucht werden.

Ausschlaggebend ist das Alter am ersten Reisetag. Das Alter wird im Zug kontrolliert.

Hier können Sie Ihre Gruppenreise buchen:

  • online
  • App DB Navigator (bis zu max. 99 Personen)
  • DB Reisezentrum oder DB Agentur
  • telefonisch unter +49 (0) 30 2970 (Kosten abhängig vom Provider)

Das Angebot ist nur buchbar, wenn ausreichend Sitzplätze verfügbar sind.

Der Sparpreis Young ist seit dem 12. Dezember 2021 in der regulären Verbindungsauskunft zu finden. Da der neue Tarif für Kunden bis einschließlich 26 Jahren zu buchen ist, haben wir entsprechend einen neuen Reisendentyp eingeführt. Unter reisende Person "15-26 Jahre" kann der Tarif neben allen anderen Tarifen, sofern verfügbar, gefunden und gebucht werden. Das Gleiche gilt auch für die App.

Ausschlaggebend ist das Alter am ersten Reisetag. Das Alter wird im Zug kontrolliert.

  • online
  • App DB Navigator (bis zu max. 99 Personen)
  • DB Reisezentrum oder DB Agentur
  • telefonisch unter +49 (0) 30 2970 (Kosten abhängig vom Provider)

Das Angebot ist nur buchbar, wenn ausreichend Sitzplätze verfügbar sind.

Der Super Sparpreis Europa Young ist in der Verbindungsauskunft auf unserer Website oder in der App Next Navigator zu finden. Unter reisende Person 15-26 Jahre kann der Tarif neben allen anderen Tarifen, sofern verfügbar, gefunden und gebucht werden.

Ausschlaggebend ist das Alter am ersten Reisetag. Das Alter wird im Zug kontrolliert.

Haben Sie per E-Mail keine Bestätigung für Ihre Buchung bekommen, ist es vermutlich zu einer Fehlbuchung gekommen. Schauen Sie bitte in Ihrem Spamordner im E-Mail-Postfach und im Bereich „Meine Reisen" Ihres Kundenkontos nach, ob das Ticket dort vorhanden ist.

Sehen Sie Ihr Ticket dort nicht, ist keine Buchung zustande gekommen. Buchen Sie bitte ein neues Ticket. Der abgebuchte Betrag für eine Fehlbuchung wird Ihnen automatisch zurücküberwiesen. Dies erfolgt je nach Zahlungsmittel zwischen 45 Minuten und binnen weniger Tage.

Umfasst die Fahrkarte auch die Berechtigung zur Nutzung von Bussen oder Schiffen, gilt der Entschädigungsanspruch ausschließlich für die Eisenbahnstrecke.

Liegen Ursache und Wirkung für die verspätete Ankunft des Fahrgastes hingegen außerhalb des Eisenbahnverkehrs (z.B. Verspätung von Bus oder Schiff, die Bestandteil der Fahrkarte sind), können keine Ansprüche für den Eisenbahnverkehr geltend gemacht werden.

Wenn Sie bereits ein Abo auf einer Chipkarte haben und über das Aboportal zum Deutschland-Ticket gewechselt sind, können Sie in einigen Verbünden Ihre vorhandene Chipkarte wiederverwenden. Diese Information haben Sie im Wechselprozess und in Ihrer Bestellbestätigung erhalten.

Vor dem ersten Fahrtantritt mit den Konditionen des Deutschland-Tickets müssen Sie Ihre Karte einmalig selbständig aktualisieren.

Dies ist ab einen Tag nach Erhalt der Auftragsbestätigung spätestens jedoch innerhalb von 21 Tagen an den DB Automaten im Gebiet Ihres ausgebenden Tarifgebers möglich:

  1. Unter dem Link "Fahrkarten am DB Automat kaufen" finden Sie einen geeigneten DB Automat in Ihrem Tarifgebiet.
  2. Halten Sie Ihre Chipkarte am DB Automat an die Fläche mit dem Symbol (((e.
  3. Warten Sie 15 Sekunden bis die Aktualisierung erfolgreich durchgeführt wurde.

Da durch den Wechsel zum Deutschland-Ticket einige Chipkartenaktualisierungen im April und Mai zu erwarten sind, haben Sie bitte etwas Geduld, wenn die Ladezeit etwas länger ist.

Bitte beachten Sie, dass die Anzeige am Automaten bis zum 1. Geltungstag des Deutschland-Tickets fehlerhaft sein kann. Ihr Ticket wird trotzdem aktualisiert.

Nein, der BahnCard Rabatt wird in den Spar- und Super Sparpreisen ausschließlich auf den Preisanteil der Fernverkehrsreise gewährt. Das zusätzliche City-Ticket beim Sparpreis und Super Sparpreis wird nicht rabattiert, da es nicht Teil des Spar- bzw. Super-Sparpreis ist, sondern der jeweilige Verbundpreis zur Anwendung kommt, so dass dessen Entgelt an den jeweiligen Verkehrsverbund fließt.

In den Flexpreisen wird das City-Ticket kostenlos hinzugegeben. Hier übernimmt die DB die Kosten.

Das City-Ticket ist nicht enthalten. Für Ihre Weiterfahrt im öffentlichen Personennahverkehr der Städte und Gemeinden kaufen Sie sich bitte ein Ticket nach dem jeweils gültigen Tarif auf eigene Kosten.

Ja. In 130 Städten ist für Sie das City-Ticket kostenfrei enthalten. Ob Ihr Start- oder Zielbahnhof dazugehört, erkennen Sie am Vermerk "+City" auf Ihrer Fahrkarte.

In den Flexpreisen gibt es das City-Ticket immer kostenfrei hinzu, wenn Start- und/oder Zielhalt in einem City-Ticket Gebiet liegen.

Bei der Buchung eines Spar- oder Super Sparpreises erfolgt die kostenpflichtige Ausgabe des City-Tickets in Abhängigkeit des konkreten Start- oder Zielhaltes bei der Buchung Das ist der Fall, wenn:

  • Start- oder Zielhaltestelle in einer der rund 130 City-Ticket Städte liegen und
  • ein Reiseabschnitt zum bzw. vom Fernverkehr mit dem öffentlichen Nahverkehr innerhalb des City-Ticket-Gebiets beinhaltet ist.

Wenn hingegen laut Buchungsanfrage ausschließlich Züge des Fernverkehrs (ICE, IC, EC) genutzt werden (z.B. von Köln Hbf nach Frankfurt Hbf) und somit kein Umstieg innerhalb des City-Ticket-Gebietes in den öffentlichen Nahverkehr erforderlich ist, erfolgt die Ausgabe ohne City-Ticket.

Kinder im Alter von 6 bis 14 Jahren zahlen im Spar- und Supersparpreis für die Nutzung eines City-Tickets zur An- und Weiterfahrt in öffentlichen Verkehrsmitteln den Verbundpreis zum Kindertarif für eine Einzelfahrt im jeweiligen Verbund.

Beim Flexpreis gibt es das City-Ticket auch für mitreisende und Alleinreisende Kinder kostenlos dazu.

Das City-Ticket gilt für alle Mitfahrer:innen die auf dem Fahrschein eingetragen sind. In den Sparpreisen wird das City-Ticket für jeden Mitreisenden zusätzlich kostenpflichtig ausgegeben. Im Flexpreis wird das City-Ticket für eingetragene Mitreisende kostenfrei hinzugegeben.

Auf dem Fahrschein eingetragene Kinder im Alter von 6 bis 14 Jahren zahlen im Spar- und Supersparpreis für die Nutzung eines City-Tickets zur An- und Weiterfahrt in öffentlichen Verkehrsmitteln den Verbundpreis zum Kindertarif für eine Einzelfahrt im jeweiligen Verbund.

Beim Spar- und Super Sparpreis wird das City-Ticket je nach Verbindung ausgegeben und entspricht dem Preis einer Einzelfahrt des jeweiligen Verbundes.

Beim Flexpreis wird das City-Ticket durch die DB kostenlos hinzugegeben.

Das City-Ticket ist auch für Sparpreis-Kundinnen und Kunden nutzbar. Das City-Ticket wird neuerdings im Sparpreis je nach Verbindung zusätzlich ausgegeben.

Bei der Buchung eines Sparpreises erfolgt die zusätzliche, kostenpflichtige Ausgabe des City-Tickets künftig in Abhängigkeit des konkreten Start- oder Zielhaltes bei der Buchung. Das ist der Fall, wenn:

  • Start- oder Zielhaltestelle in einer der rund 130 City-Ticket Städte liegen und
  • ein Reiseabschnitt zum bzw. vom Fernverkehr mit dem öffentlichen Nahverkehr innerhalb des City-Ticket-Gebiets beinhaltet ist.

Wenn hingegen laut Buchungsanfrage ausschließlich Züge des DB Fernverkehrs benötigt werden (z.B. von Köln Hbf nach Berlin Hbf) und somit kein Umstieg innerhalb des City-Ticket-Gebietes in den öffentlichen Nahverkehr erforderlich ist, erfolgt die Ausgabe ohne City-Ticket.

Das City-Ticket ist ausschließlich für die 130 beim City-Ticket teilnehmenden Städte in Deutschland erhältlich.

Für Städte im europäischen Ausland wird grundsätzlich kein City-Ticket ausgegeben.  
Bei der Buchung eines (Super) Sparpreis Tickets Europa muss daher die konkrete Start- bzw. Zielhaltestelle für Deutschland angegeben werden. Das City-Ticket zur flexiblen An- und Weiterreise ist im Gesamtpreis für die Fahrkarte dann enthalten, wenn 

  • Start- oder Zielhaltestelle in einer der 130 City-Ticket Städte liegen, 
  • der Reiseabschnitt zum bzw. vom DB Fernverkehr mit dem öffentlichen Nahverkehr innerhalb des City-Ticket-Gebiets zurückgelegt wird. 

Wenn hingegen laut Buchungsanfrage ausschließlich Züge des Fernverkehrs (ICE, IC, EC) benötigt werden (z.B. von Köln Hbf nach Amsterdam) und somit kein Umstieg innerhalb des City-Ticket-Gebietes in den öffentlichen Nahverkehr erforderlich ist, erfolgt die Ausgabe ohne City-Ticket. 

Das City-Ticket ist auch für Sparpreis Senioren-Kundinnen und Kunden nutzbar. Das City-Ticket wird neuerdings im Sparpreis Senioren je nach Verbindung zusätzlich ausgegeben.

Bei der Buchung eines Sparpreises Senioren erfolgt die zusätzliche, kostenpflichtige Ausgabe des City-Tickets künftig in Abhängigkeit des konkreten Start- oder Zielhaltes bei der Buchung. Das ist der Fall, wenn:

  • Start- oder Zielhaltestelle in einer der rund 130 City-Ticket Städte liegen und
  • ein Reiseabschnitt zum bzw. vom Fernverkehr mit dem öffentlichen Nahverkehr innerhalb des City-Ticket-Gebiets beinhaltet ist.

Wenn hingegen laut Buchungsanfrage ausschließlich Züge des DB Fernverkehrs benötigt werden (z.B. von Köln Hbf nach Berlin Hbf) und somit kein Umstieg innerhalb des City-Ticket-Gebietes in den öffentlichen Nahverkehr erforderlich ist, erfolgt die Ausgabe ohne City-Ticket.

Das City-Ticket ist auch für Sparpreis Young-Kundinnen und Kunden nutzbar. Das City-Ticket wird neuerdings im Sparpreis Young je nach Verbindung zusätzlich ausgegeben.

Bei der Buchung eines Sparpreises Young erfolgt die zusätzliche, kostenpflichtige Ausgabe des City-Tickets künftig in Abhängigkeit des konkreten Start- oder Zielhaltes bei der Buchung. Das ist der Fall, wenn:

  • Start- oder Zielhaltestelle in einer der rund 130 City-Ticket Städte liegen und
  • ein Reiseabschnitt zum bzw. vom Fernverkehr mit dem öffentlichen Nahverkehr innerhalb des City-Ticket-Gebiets beinhaltet ist.

Wenn hingegen laut Buchungsanfrage ausschließlich Züge des DB Fernverkehrs benötigt werden (z.B. von Köln Hbf nach Berlin Hbf) und somit kein Umstieg innerhalb des City-Ticket-Gebietes in den öffentlichen Nahverkehr erforderlich ist, erfolgt die Ausgabe ohne City-Ticket.

Das City-Ticket ist auch für Super Sparpreis-Kundinnen und Kunden nutzbar. Das City-Ticket wird neuerdings im Super Sparpreis je nach Verbindung zusätzlich ausgegeben.

Bei der Buchung eines Super Sparpreises erfolgt die zusätzliche, kostenpflichtige Ausgabe des City-Tickets künftig in Abhängigkeit des konkreten Start- oder Zielhaltes bei der Buchung. Das ist der Fall, wenn:

  • Start- oder Zielhaltestelle in einer der 130 City-Ticket Städte liegen, 
  • der Reiseabschnitt zum bzw. vom DB Fernverkehr mit dem öffentlichen Nahverkehr innerhalb des City-Ticket-Gebiets zurückgelegt wird  

Wenn hingegen laut Buchungsanfrage ausschließlich Züge des Fernverkehrs (ICE, IC, EC) benötigt werden (z.B. von Köln Hbf nach Berlin Hbf) und somit kein Umstieg innerhalb des City-Ticket-Gebietes in den öffentlichen Nahverkehr erforderlich ist, erfolgt die Ausgabe ohne City-Ticket. 

Der Super Sparpreis Aktion wird nur in Zügen des Fernverkehrs (ICE, IC/EC) angeboten und ist nicht mit City-Ticket erhältlich.

Das City-Ticket ist ausschließlich für die 130 beim City-Ticket teilnehmenden Städte in Deutschland erhältlich. Für Städte im europäischen Ausland wird grundsätzlich kein City-Ticket ausgegeben.  

Bei der Buchung eines Super Sparpreis Tickets Europa muss daher die konkrete Start- bzw. Zielhaltestelle für Deutschland angegeben werden. Das City-Ticket zur flexiblen An- und Weiterreise ist im Gesamtpreis für die Fahrkarte dann enthalten, wenn 

  • Start- oder Zielhaltestelle in einer der 130 City-Ticket Städte liegen, 
  • der Reiseabschnitt zum bzw. vom DB Fernverkehr mit dem öffentlichen Nahverkehr innerhalb des City-Ticket-Gebiets zurückgelegt wird  

Wenn hingegen laut Buchungsanfrage ausschließlich Züge des Fernverkehrs (ICE, IC, EC) benötigt werden (z.B. von Köln Hbf nach Amsterdam) und somit kein Umstieg innerhalb des City-Ticket-Gebietes in den öffentlichen Nahverkehr erforderlich ist, erfolgt die Ausgabe ohne City-Ticket. 

Das City-Ticket ist auch für Super Sparpreis Senioren-Kundinnen und Kunden nutzbar. Das City-Ticket wird neuerdings im Super Sparpreis Senioren je nach Verbindung zusätzlich ausgegeben.

Bei der Buchung eines Super Sparpreises Senioren erfolgt die zusätzliche, kostenpflichtige Ausgabe des City-Tickets künftig in Abhängigkeit des konkreten Start- oder Zielhaltes bei der Buchung. Das ist der Fall, wenn:

  • Start- oder Zielhaltestelle in einer der rund 130 City-Ticket Städte liegen und
  • ein Reiseabschnitt zum bzw. vom Fernverkehr mit dem öffentlichen Nahverkehr innerhalb des City-Ticket-Gebiets beinhaltet ist.

Wenn hingegen laut Buchungsanfrage ausschließlich Züge des DB Fernverkehrs benötigt werden (z.B. von Köln Hbf nach Berlin Hbf) und somit kein Umstieg innerhalb des City-Ticket-Gebietes in den öffentlichen Nahverkehr erforderlich ist, erfolgt die Ausgabe ohne City-Ticket.

Das City-Ticket ist auch für Super Sparpreis Young-Kundinnen und Kunden nutzbar. Das City-Ticket wird neuerdings im Super Sparpreis Young je nach Verbindung zusätzlich ausgegeben.

Bei der Buchung eines Super Sparpreises Young erfolgt die zusätzliche, kostenpflichtige Ausgabe des City-Tickets künftig in Abhängigkeit des konkreten Start- oder Zielhaltes bei der Buchung. Das ist der Fall, wenn:

  • Start- oder Zielhaltestelle in einer der rund 130 City-Ticket Städte liegen und
  • ein Reiseabschnitt zum bzw. vom Fernverkehr mit dem öffentlichen Nahverkehr innerhalb des City-Ticket-Gebiets beinhaltet ist.

Wenn hingegen laut Buchungsanfrage ausschließlich Züge des DB Fernverkehrs benötigt werden (z.B. von Köln Hbf nach Berlin Hbf) und somit kein Umstieg innerhalb des City-Ticket-Gebietes in den öffentlichen Nahverkehr erforderlich ist, erfolgt die Ausgabe ohne City-Ticket.

Der Super Sparpreis Aktion wird nur in Zügen des Fernverkehrs (ICE, IC/EC) angeboten und ist nicht mit City-Ticket erhältlich.

Das City-Ticket ist ausschließlich für die 130 beim City-Ticket teilnehmenden Städte in Deutschland erhältlich.

Für Städte im europäischen Ausland wird grundsätzlich kein City-Ticket ausgegeben.  
Bei der Buchung eines (Super) Sparpreis Tickets Europa muss daher die konkrete Start- bzw. Zielhaltestelle für Deutschland angegeben werden. Das City-Ticket zur flexiblen An- und Weiterreise ist im Gesamtpreis für die Fahrkarte dann enthalten, wenn 

  • Start- oder Zielhaltestelle in einer der 130 City-Ticket Städte liegen, 
  • der Reiseabschnitt zum bzw. vom DB Fernverkehr mit dem öffentlichen Nahverkehr innerhalb des City-Ticket-Gebiets zurückgelegt wird. 

Wenn hingegen laut Buchungsanfrage ausschließlich Züge des Fernverkehrs (ICE, IC, EC) benötigt werden (z.B. von Köln Hbf nach Amsterdam) und somit kein Umstieg innerhalb des City-Ticket-Gebietes in den öffentlichen Nahverkehr erforderlich ist, erfolgt die Ausgabe ohne City-Ticket. 

Das City-Ticket ist ausschließlich für die 130 beim City-Ticket teilnehmenden Städte in Deutschland erhältlich. Für Städte im europäischen Ausland wird grundsätzlich kein City-Ticket ausgegeben.  

Bei der Buchung eines Super Sparpreis Tickets Europa muss daher die konkrete Start- bzw. Zielhaltestelle für Deutschland angegeben werden. Das City-Ticket zur flexiblen An- und Weiterreise ist im Gesamtpreis für die Fahrkarte dann enthalten, wenn 

  • Start- oder Zielhaltestelle in einer der 130 City-Ticket Städte liegen, 
  • der Reiseabschnitt zum bzw. vom DB Fernverkehr mit dem öffentlichen Nahverkehr innerhalb des City-Ticket-Gebiets zurückgelegt wird  

Wenn hingegen laut Buchungsanfrage ausschließlich Züge des Fernverkehrs (ICE, IC, EC) benötigt werden (z.B. von Köln Hbf nach Amsterdam) und somit kein Umstieg innerhalb des City-Ticket-Gebietes in den öffentlichen Nahverkehr erforderlich ist, erfolgt die Ausgabe ohne City-Ticket. 

Nein, die CCO₂-Sparuhr basiert zwar nicht auf Live-Daten, berücksichtigt jedoch die üblichen Auslastungen je Tages- und Wochenzeit. Hierbei bilden wir durch unterschiedliche Geschwindigkeiten der Uhr nach, wie viele Menschen je nach Tageszeit und Wochentag in der Regel in den Fernverkehrszügen sitzen.

Da CO₂-Emissionen erst nachträglich, z. B. zum Ende eines Jahres, bilanziert werden, ist es nicht möglich, die Einsparung live zu berechnen. Unser Hauptziel ist es, über eine nachvollziehbare Modellrechnung zu zeigen, welchen positiven Beitrag unsere Fahrgäste für das Klima leisten.

Das eingesparte CO₂ bezieht sich auf folgende Strecken:

  • Über das Kundenkonto gekaufte Einzeltickets oder Hin-/Rücktickets (nur innerdeutsch), für die Sie BahnBonus Punkte gesammelt haben
  • Fahrten, für die Sie nachträglich Punkte gutgeschrieben bekommen haben, werden nicht berücksichtigt
  • Monatliche Durchschnittswerte für Monate, in denen Sie eine mit ihrem Kundenkonto verknüpfte BahnCard 100 hatten

Der von Menschen verursachte Treibhauseffekt wird überwiegend durch die Emission von Kohlendioxid (CO₂) verursacht, das bei der Verbrennung fossiler Energieträger freigesetzt wird. Daneben tragen auch andere Komponenten, z.B. Methan zum Treibhauseffekt bei. Diese werden CO₂e (CO₂-Äquivalente) zusammengefasst. Der CO₂-Kompass zeigt CO₂-Äquivalente (CO₂e) an, wobei zur Vereinfachung von CO₂ gesprochen wird.

Die zurückgelegte Strecke ergibt sich aus einem Schienenrouting. Energieverbrauch und Emissionsfaktor werden anhand des jeweiligen Verkehrsmittels und der Antriebsart selektiert. Der CO₂-Kompass setzt für die Berechnung eine durchschnittliche Auslastung an, die verkehrsmittelspezifisch ist.

Mit einer BahnCard 100 werden durchschnittlich 200 Fahrten pro Jahr mit einer Strecke von 254 km pro Fahrt unternommen. Zu Grunde gelegter Ausstoß sind 48 g pro Personenkilometer (PKM) im Regionalverkehr der DB und unter 1 g im Fernverkehr der DB (Quelle jeweils DB AG) im Vergleich zu 164 g pro PKM mit dem PKW (Quelle Umweltbundesamt 2019). Die Berechnung basiert auf dem betreiberspezifischen Strommix.

Ob Sie grundsätzlich dienstlich gesammelte BahnBonus Punkte privat nutzen dürfen, entscheidet Ihr:e Arbeitgeber:in. Bitte beachten Sie diesbezüglich die Reiserichtlinie Ihres Unternehmens.

Die generelle Teilnahme am Vorteilsprogramm BahnBonus bzw. das Sammeln von BahnBonus Punkten durch private Bahnreisen muss nicht von den Arbeitgeber:innen genehmigt werden.

Ja, das ist innerhalb der Geltungsdauer der Fahrkarte möglich.

Ja, die Mitnahme einer Begleitperson in den Comfort Bereich der Lounge ist möglich. Ihre Begleitperson benötigt, ebenso wie Sie, ein gültiges DB Fernverkehrsticket. Die Mitnahme einer Begleitperson in den Premium Bereich der Lounge ist nicht möglich.

Ja, aber es muss sich um einen E-Roller mit Straßenzulassung handeln. Der E-Roller muss geklappt sein und in der Gepäckablage befördert werden.

Für die Mitnahme von Fahrrädern brauchen Sie eine Fahrradtageskarte pro Fahrrad.

Ausnahmen:

  • Diese Verpflichtung entfällt bei Strecken, auf denen für Inhaber von Fahrkarten des DB-Tarifs besondere Bestimmungen zur kostenfreien Mitnahme von Fahrrädern gelten. Informieren Sie sich bitte bei den jeweiligen Verbünden und Regionalbereichen.
  • Passt Ihr Fahrrad zusammengeklappt und gut verpackt in die Gepäckablagen am Sitzplatz, können Sie es als kostenfreies Handgepäck mitnehmen.

Die bahn.de-Anmeldung ist an keine Altersangabe geknüpft.

Wenn eine Fahrkarte online auf bahn.de sowie in der App DB Navigator gebucht werden soll, so liegt die Voraussetzung immer bei der jeweils verwendeten Zahlart:

  • Kreditkarte: Bei nahezu allen Kreditkarten ist ein Mindestalter von 18 Jahren die Voraussetzung, da ein Kredit an Minderjährige, die noch nicht geschäftsfähig sind, nicht vergeben werden darf. Hier kann man sich beim ausgebenden Kreditkarteninstitut informieren, ob Prepaid-Kreditkarten für Minderjährige mit Zustimmung der Eltern herausgegeben werden.
  • PayPal/paydirekt: Die Seiten und Dienste dürfen nicht von Personen genutzt werden, die noch nicht volljährig sind; gemäß des geltenden Rechts im gemeldeten Wohnsitzland.
  • SEPA-Lastschrift: Diese Möglichkeit wird für Minderjährige nicht angeboten.
  • Sofortüberweisung mit Klarna: Das hängt von der Bank ab, wo das Girokonto geführt wird.

Wenn abzusehen ist, dass Sie mit mindestens 20 Minuten Verspätung an dem auf Ihrer Fahrkarte aufgedruckten Zielort ankommen, haben Sie folgende Möglichkeit:  

  • Die Zugbindung ist aufgehoben und Sie können einen anderen, nicht reservierungspflichtigen Zug nutzen.
  • Die Fahrt kann bei nächster Gelegenheit oder auch zu einem späteren Zeitpunkt fortgesetzt werden.
  • Das Ticket gilt dabei für die Fahrt zum ursprünglichen Zielort, auch mit einer geänderten Streckenführung.

Bitte beachten Sie: Wenn Sie eine Fahrkarte des Nahverkehrs (RE, RB, IRE und S-Bahn) besitzen, aber einen höherwertigen Zug (z.B. Züge des Fernverkehrs, also IC/EC, ICE) nutzen möchten, müssen Sie zunächst die zusätzlich erforderliche Fahrkarte bezahlen. Anschließend können Sie sich die Kosten über das Servicecenter Fahrgastrechte erstatten lassen. Diese Regelung gilt nicht bei erheblich ermäßigten Fahrkarten (z.B. Deutschland-Ticket, Länder-Tickets, Quer-durchs-Land-Ticket).

Zudem gilt: Wenn Sie das Eisenbahnunternehmen nicht innerhalb von 100 Minuten nach der planmäßigen Abfahrtszeit eines verspäteten oder ausgefallenen Zuges oder eines verpassten Anschlusses darüber informiert, welche Möglichkeiten Ihnen für die Weiterreise zur Verfügung stehen, haben Sie zudem das Recht, die Fahrt mit anderen Eisenbahnen (z.B. Flixtrain, Nightjet), einem Reisebus oder einem Bus des Regionalverkehrs fortzusetzen.

Die dadurch ggf. entstandenen notwendigen, angemessenen und zumutbaren Kosten werden Ihnen über das Servicecenter Fahrgastrechte erstattet.

Die Kosten für eine Nutzung eines Taxis, Flugzeugs oder einer Privatabholung werden in diesem Fall nicht erstattet.

Nein, auch in den Ferien gelten die Baden-Württemberg-Tickets erst ab 9 Uhr.

Ja. Kleine Hunde (bis zur Größe einer Hauskatze) können im Transportbehälter kostenfrei mitfahren - größere Hunde zählen als Mitfahrer und werden wie eine erwachsene Person berechnet.

Bitte beachten Sie: Bei der Mitnahme eines zahlungspflichtigen Hundes ist bei der Buchung der deutsche Begriff "Hund" anstelle eines Reisenden einzugeben.

Nein, der Sitzplatzbereich steht exklusiv unseren Statuskund:innen zur Verfügung.

Bitte stellen Sie sicher, dass Ihr Endgerät in der Zwischenzeit kein VPN aufgebaut hat. Mit VPN ist das Portal und die WLAN-Statusseite ggf. nicht erreichbar. Um diese Seiten im Zug zu erreichen deaktivieren Sie das VPN. Geben Sie nun als Adresse „login.WIFIonICE.de“ in Ihren Browser ein, damit erreichen Sie jederzeit die Landing Page. Nun sehen Sie, ob Sie noch eingeloggt sind oder sich erneut einloggen können.

Der oder die Mitarbeitende an Bord sieht nur, dass eine Reisende oder ein Reisender auf einem Sitzplatz für eine bestimmte Strecke eingecheckt hat. Daten zum Ticket werden nur angezeigt, wenn das Ticket wie bisher kontrolliert wird.

Alle Abos haben den Datenstand des Monatsersten. Das gleiche gilt daher auch für den CSV-Export.

Sie können Ihren Auftrag mit Haustürabholung bis 18 Uhr am Tag vor der Abholung kostenlos stornieren.

Wir bieten folgende Optionen:

Ihre Gepäck-Auftragsnummer beginnt mit 821000: Ihre Buchung ist online stornierbar.

Ihre Gepäck-Auftragsnummer beginnt mit 820000: Bitte stornieren Sie dort, wo der Auftrag gebucht wurde (im DB Reisezentrum oder in einer DB Agentur).

Aufträge mit Abgabe im Paketshop sind grundsätzlich nicht stornierbar. Deren Gepäck-Auftragsnummern beginnen mit 810000.

Ab der neuen Version des DB Navigators wird Ihnen bei einem digitalen Abo (auch Deutschland-Ticket) nur das Handy-Ticket für den aktuell gültigen Monat angezeigt. Der Gültigkeitszeitraum auf dem Handy-Ticket aktualisiert sich automatisch zum Monatswechsel auf dem vorhandenen Ticket. Es wird kein zusätzliches Handy-Ticket für den Folgemonat angezeigt.

Beispielsweise erscheint das Ticket für den Zeitraum Oktober erst am 1. Oktober, auch wenn es in der vorherigen DB Navigator-Version bereits als einzelnes Ticket geladen war.

Der Komfort Check-in steht Ihnen im DB Navigator nur noch für Tickets, die über das neue Buchungssystem gebucht wurden, zur Verfügung.

Der Komfort Check-in auf bahn.de ist mit den Tickets aus beiden Systemen unter dem Link bahn.de/jetzt-einchecken möglich.

Auch der Komfort Check-in im ICE Portal ist mit den Tickets aus beiden Systemen möglich. Hierfür verbinden Sie sich mit dem WLAN WIFIonICE oder nutzen Ihre mobile Verbindung und öffnen den Link ICEportal.de. Der Komfort Check-in im ICE Portal ist auch ohne Verbindung mit dem WLAN erreichbar.

Die temporäre Sperrung von Accounts bei mehrfach fehlgeschlagenen Login-Versuchen ist eine sicherheitsbedingte Vorsichtsmaßnahme. Ihr Zugang wird nach ca. 30 Minuten automatisch wieder freigeschaltet. Eine manuelle Entsperrung durch unsere Mitarbeitenden ist nicht möglich.

Wenn Ihr Zugang zwischenzeitlich noch nicht wieder freigeschaltet worden sein sollte, können wir Ihnen nur empfehlen, noch ein wenig zu warten.

Das Deutschland-Ticket kostet zurzeit 49 Euro pro Monat (ausgenommen sind verschiedene Varianten, wie z.B. das Deutschland-Ticket als Jobticket).

Nein. Das Deutschland-Ticket ist ausschließlich für die 2. Klasse erhältlich.

Ein Übergang in die 1. Wagenklasse ist sowohl

  • als Einzelübergang,
  • oder als Monatsübergang für Zeitkarten

gemäß der Bedingungen des Deutschlandtarifs, der Verkehrsverbünde oder Landestarife erhältlich. 

Ja. Sie können im laufenden Monat eine „Abo-Sofort“-Variante des Deutschland-Tickets im Reisezentrum erwerben. Sie können damit direkt losfahren.

Alle Funktionen zur Verwaltung Ihres Deutschland-Tickets finden Sie im Aboportal. Hier können Sie Ihren Vertrag ändern und kündigen sowie Ihre Kundendaten anpassen.

Ihr Deutschland-Ticket Abo verlängert sich bis zu Ihrer Kündigung automatisch. Der Gültigkeitszeitraum auf dem Handy-Ticket aktualisiert sich automatisch zum Monatswechsel auf dem vorhandenen Ticket. Es wird kein zusätzliches Handy-Ticket für den Folgemonat angezeigt.

Nein, eine Upgradefunktion von Nahverkehrs- auf Fernverkehrsfahrkarten ist nicht möglich. Für eine Reise mit dem Fernverkehr ist eine separate Fahrkarte notwendig. Kund:innen, die bereits heute im Rahmen ihrer regulären Verbund/Landes-Tarif-Abo/-Jahreskarte eine Aufpreiskarte für Fernverkehrszüge besitzen, können diese selbstverständlich auf der Strecke weiterhin nutzen, für die diese Aufpreiskarte gilt.

Hinsichtlich einer möglichen Kombinierbarkeit eines Deutschland-Tickets mit einer Aufpreisfahrkarte für Fernverkehrszüge stehen DB Fernverkehr und die betreffenden Verbünde derzeit im Austausch.

Nein. Bund und Länder haben entschieden, das Deutschland-Ticket als ein digitales Abonnement anzubieten. Abonnements werden von der DB generell nicht an Fahrkartenautomaten verkauft.

Sie bekommen für den Kauf des Deutschland-Tickets monatlich BahnBonus Punkte gutgeschrieben, sofern Sie das Deutschland-Ticket über die Kanäle auf bahn.de kaufen.

Beachten Sie bitte: Die Gutschrift erfolgt nur bei Buchung online/über mobile Vertriebswege. Für den Kauf von Deutschland-Tickets anderer Anbieter, z.B. von Verkehrsverbünden oder beim Kauf in DB Reisezentren, können keine BahnBonus Punkte gesammelt werden.

Voraussetzung um BahnBonus Punkte zu erhalten, ist, dass Sie zu BahnBonus angemeldet sind. 

Ja, eine Nutzung der 1. Klasse im Schienenpersonennahverkehr (SPNV) z.B. RE, RB und S-Bahn ist weiterhin möglich. In den Verkehrsmitteln des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) z.B. U-Bahn, Straßenbahn und Bus ist die Nutzung der 1.Klasse (wenn vorhanden) weiterhin nicht möglich.

Mit Start der Gültigkeit des Deutschland-Tickets am 01.05.2023 kann die BahnCard 100 im kompletten bundesweiten Nahverkehr (SPNV und ÖPNV) genutzt werden. Seit dem 01.01.2024 wird das Deutschland-Ticket in rein digitaler Form ausgegeben und Ihnen nach dem Kauf der BahnCard 100 per Email zugeschickt (Auftragsnummer). Voraussetzung für die Nutzung ist eine gültige Emailadresse, die Sie beim Kauf der BahnCard 100 hinterlegen, so wie die App DB Navigator. Eine genaue Anleitung zum Erhalt des Deutschland-Tickets finden Sie in der Email.

In Verkehrsverbünden oder Landestarifen, in denen Chipkarten bereits etabliert sind, und in denen die DB als Vertriebspartnerin für den Verbund oder Landestarif auftritt, ist auch der Kauf des Tickets als Chipkarte möglich.

Nein, das City-Ticket wird zum Flexpreis, Super Sparpreis und Sparpreis des Fernverkehrs angeboten. Das City-Ticket ist weiterhin im Flexpreis kostenfrei integriert. Beim Super Sparpreis und Sparpreis erfolgt die Ausgabe des kostenpflichtigen City-Tickets in Abhängigkeit der gewählten Verbindung.

Ihre Daten können Sie jederzeit selbst im Aboportal im Menüpunkt "Meine Daten" ändern. 

Für jede Bestellung entsteht ein neuer Abo-Vertrag mit einer monatlichen Abbuchung. Haben Sie versehentlich mehrere Abos bestellt, kündigen Sie bitte zunächst ein Abo im Aboportal, um weitere Kosten zu vermeiden. Wenn die Mehrfachbuchung aufgrund eines technischen Fehlers zurückzuführen ist, können Sie das Abo-Center zur Prüfung einer Kulanzerstattung über das Kontaktformular im Aboportal kontaktieren. Bitte haben Sie etwas Geduld für die Bearbeitung.


Wichtig: Bitte veranlassen Sie keine Rücklastschrift über Ihre Bank! Dadurch kann es zur Sperrung Ihres Kundenkontos und Kündigung aller TIckets kommen.

Das Abonnement wird für unbestimmte Zeit abgeschlossen und kann monatlich gekündigt werden. Solange Sie Ihr Deutschland-Ticket nutzen möchten, müssen Sie dieses nicht erneuern.

Ja. Bei der Fahrkartenkontrolle ist auf Aufforderung immer ein gültiger Lichtbildausweis vorzuzeigen.

Dies gilt auch dann, wenn beispielsweise Ihre Chipkarte ein Lichtbild enthält. Grundsätzlich gilt immer die tarifliche Verpflichtung zur Vorlage des Ausweises.

Für die Fahrradmitnahme gelten die jeweiligen Tarifbestimmungen des Deutschlandtarifs, der Landestarife, Verkehrsverbünde und Verkehrsunternehmen. Sofern auf der tatsächlich genutzten Strecke oder im jeweils durchfahrenen Tarifgebiet die Mitnahme von Fahrrädern zum Zeitpunkt der Fahrt kostenfrei möglich ist, ist dies auch mit dem Deutschland-Ticket möglich. Wenn eine Fahrradkarte für ein Tarifgebiet erforderlich ist, gilt dies ebenfalls bei Fahrten mit dem Deutschland-Ticket. Für alle relevanten Informationen zur Fahrradmitnahme finden Sie am Textende weitere Links.

Bitte beachten Sie auch etwaige regionale Sperrzeiten für die Mitnahme Ihres Fahrrades. Bitte nehmen Sie Rücksicht auf andere Fahrgäste. Wenn von vornherein ein hohes Aufkommen an Fahrradreisenden erwartet wird, informieren wir darüber in der Verbindungsauskunft auf www.bahn.de, im DB Navigator und im DB Streckenagenten.

Unter zugportal.de/fahrrad finden Sie auch Alternativen zur Fahrradmitnahme im Zug, wenn Sie am Zielort ein Fahrrad nutzen möchten. 

Möchten Sie auf einer Reise eine Fernverkehrsfahrkarte mit dem Deutschland-Ticket kombinieren und dabei ein Fahrrad mitnehmen, so kaufen Sie bitte Ihre ‚Fahrradkarte Fernverkehr‘ bis zu Ihrem Zielbahnhof, den Sie ggf. mit einem Nahverkehrszug erreichen. Die Fahrradkarte Fernverkehr gilt ohne Mehrkosten auch für die Fahrt in den Nahverkehrszügen. Für die evtl. Weiterfahrt im ÖPNV (mit Bus, Straßenbahn o.ä.) gelten die Tarifregeln des jeweils genutzten Unternehmens. Gegebenenfalls ist der Kauf einer weiteren Fahrkarte für Ihr Fahrrad erforderlich.

 

Ab der neuen Version (ab 24.1) des DB Navigators wird Ihnen nur das Handy-Ticket für den aktuell gültigen Monat angezeigt. Der Gültigkeitszeitraum auf dem Handy-Ticket aktualisiert sich automatisch zum Monatswechsel auf dem vorhandenen Ticket. Es wird kein zusätzliches Ticket für den Folgemonat angezeigt.

Die Meldung „Tickets bis zum [Datum] sind bereits auf Ihrem Gerät“ bedeutet, dass die Aktualisierung für den neuen Monat am Monatsersten automatisch erfolgt.

Möglicherweise wird der Zeitraum in der Ticketvorschau unter „Reisen“ erst verzögert aktualisiert. Bitte öffnen Sie das Ticket, so dass der QR-Code zu sehen ist. Auf dem Ticket wird der aktuelle Zeitraum angezeigt. Diese Anzeige ist für die Nutzung und Kontrolle relevant.

Im Vor- und Nachlauf zu einem Fernverkehrszug kann das Deutschland-Ticket genutzt werden. Allerdings ist für die Strecke im Fernverkehr dann immer ein separates Ticket notwendig. Dies hat Auswirkungen auf eventuelle Fahrgastrechte. Bei Verpassen des ggf. anschließenden Fernverkehrszugs ist die Zugbindung nicht aufgehoben und es können keine Erstattungsansprüche geltend gemacht werden.

Bei einer Kombination beider Tickets werden die Fahrten im Nahverkehr mit Nutzung des Deutschland-Tickets und die Fahrt im Fernverkehr mit Nutzung des Fernverkehrstickets jeweils als eigener Beförderungsvertrag betrachtet. Es entfällt der Anspruch durchgängiger Fahrgastrechte zwischen Nah- und Fernverkehr.

Beispielsweise wird bei einer Verspätung eines Nahverkehrszuges und damit verbundenem Anschlussverlust des Fernverkehrszuges die Zugbindung nicht aufgehoben und eine Fahrt mit einem späteren Zug mit einer Fahrkarte mit Zugbindung (z.B. Sparpreise) ist nicht möglich. Eventuelle fahrgastrechtliche Entschädigungsansprüche werden ebenfalls nur für das jeweilige Fernverkehrsticket oder das Deutschland-Ticket getrennt betrachtet.

a) Für Reisende mit einer Fahrverkehrsfahrkarte mit inkludiertem Nahverkehr im Vor- und Nachlauf:

Es gelten die gesetzlichen Fahrgastrechte: Der Reisende mit Fernverkehrsfahrkarte kann den nächsten Fernverkehrszug mit Fahrradmitnahme nehmen, der auf derselben Strecke und mit denselben Beförderern fährt, sofern ein Fahrradstellplatz verfügbar ist. Der Fahrradstellplatz kann im DB Reisezentrum oder über die Hotline 030-2970 kurzfristig gebucht werden. Ggf. anfallende zusätzliche Kosten können erstattet werden.

Wo wir ein besonders hohes Aufkommen an Reisenden mit Fahrrad erwarten, setzen wir nach Möglichkeit Fahrradlotsen ein. Wenn von vornherein ein hohes Aufkommen an Fahrradreisenden erwartet wird, informieren wir darüber in der Verbindungsauskunft auf www.bahn.de, im DB Navigator und im DB Streckenagent.

b) Für Reisende mit einer Fernverkehrsfahrkarte und Nutzung des Deutschland-Ticket im Vor- und Nachlauf:

Das Deutschland-Ticket und das Fernverkehrsticket sind immer separate Tickets. Dies hat Auswirkungen auf eventuelle Fahrgastrechte. Bei Verpassen des Fernverkehrszuges müssen Reisende für das Fahrrad eine neue Fahrradreservierung kaufen. Anfallende Kosten können nicht erstattet werden.

Das Deutschland-Ticket gilt ab dem 1. Kalendertag des Gültigkeitszeitraums, wie auf dem persönlichen Ticket angegeben.

Ja, das Deutschland-Ticket ist als Abonnement mit monatlicher Zahlweise erhältlich.

Die Mitnahme von entgeltpflichtigen Hunden ist nicht im Deutschland-Ticket inkludiert. Für einen entgeltpflichtigen Hund kann kein Deutschland-Ticket erworben werden. Es ist ein gültiges Tarifangebot für Hunde für die genutzte Strecke oder das jeweils durchfahrene Tarifgebiet zu erwerben. Für die Mitnahme von Hunden gelten darüber hinaus die jeweiligen Bestimmungen der Landestarife, Verkehrsverbünde und Verkehrsunternehmen. Bitte informieren Sie sich über die gültigen Regelungen im jeweiligen Tarifgebiet.

Sollte Ihr Handy-Ticket nicht mehr angezeigt werden, können Sie das Abo jederzeit wieder unter "Reisen" mit der Abonummer aus Ihrer Aktivierungsmail neu hinzufügen.

Bitte beachten Sie: Bei einer Neubestellung des Abos entstehen Ihnen weitere Kosten für den neuen Abovertrag.

Das Deutschland-Ticket können Sie auch als Jobticket zu bundesweit einheitlichen Bedingungen kaufen. Wenn der Arbeitgeber mindestens 25 Prozent auf den Ausgabepreis pro Monat und Ticket leistet, kann das Deutschland-Ticket als Jobticket mit einem Rabatt von maximal fünf Prozent auf den Ausgabepreis (49 Euro) ausgegeben werden. Bitte informieren Sie sich hierzu im Personalbereich Ihres Unternehmens.

Sie können das Deutschland-Ticket online, in der App DB Navigator und in der App DB Streckenagent erwerben, sowie deutschlandweit in den DB Reisezentren. Auch viele andere Verkehrsunternehmen verkaufen das Deutschland-Ticket in ihren Vertriebskanälen.

Wenn Sie eine Bestellbestätigung erhalten haben, aber noch keine Aktivierungsmail, wird Ihre Bestellung derzeit noch vom Abo-Center verarbeitet. Falls Sie Ihre Aktivierungsmail kurz vor dem gewünschten Geltungsbereich noch nicht erhalten haben, melden Sie sich bitte bei Ihrem zuständigen Abo-Center.

Kinder unter 6 Jahren reisen kostenfrei. Sie benötigen keine Fahrkarte. Kinder ab 6 Jahren benötigen eine eigene Fahrkarte, z.B. ein eigenes Deutschland-Ticket. Sie können nicht kostenfrei mitgenommen werden.

Bei einer Kombination beider Tickets werden die Fahrten im Nahverkehr mit Nutzung des Deutschland-Tickets und die Fahrt im Fernverkehr mit Nutzung des Fernverkehrstickets jeweils als eigener Beförderungsvertrag betrachtet. Es entfällt der Anspruch durchgängiger Fahrgastrechte zwischen Nah- und Fernverkehr. 

Beispielsweise wird bei einer Verspätung eines Nahverkehrszuges und damit verbundenem Anschlussverlust des Fernverkehrszuges die Zugbindung nicht aufgehoben und eine Fahrt mit einem späteren Zug mit einer Fahrkarte mit Zugbindung (z.B. Sparpreise) ist nicht möglich. Eventuelle fahrgastrechtliche Entschädigungsansprüche werden ebenfalls nur für das jeweilige Fernverkehrsticket oder das Deutschland-Ticket getrennt betrachtet.

Bund und Länder haben entschieden, das Deutschland-Ticket als Abonnement anzubieten. Es ist bundesweit gültig und ermöglicht deutschlandweite Fahrten im ÖPNV und SPNV aller teilnehmenden Verkehrsunternehmen, Landestarife und Verkehrsverbünde sowie im verbundfreien Raum. 

Sie können das Deutschland-Ticket-Abo jeweils bis zum 10. eines Monats zum Ende des Kalendermonats kündigen. Nutzen Sie dazu am besten unser Aboportal oder die Funktion "Abo kündigen" im DB Navigator unterhalb Ihres Handy-Tickets. Alternativ können Sie ebenfalls das Kündigungsformular nutzen.

Aufgrund der aktuell sehr hohen Bearbeitungszeiten dauert die Durchführung von Kündigungsaufträgen derzeit länger. Nach Erhalt Ihrer Kündigungsbestätigung erhalten Sie Ihre Gutschrift rückwirkend. Für eine schnellere Bearbeitung, führen Sie Ihre Kündigung innerhalb der tariflichen Kündigungsfrist selbständig in unserem Aboportal durch.

Wenn Sie Ihr Deutschland-Ticket über einen Vertriebskanal der DB gekauft haben, können Sie das Ticket über die Ihnen bei der Buchung zugeteilte Auftragsnummer in die App DB Navigator zu laden. 

In die App DB Navigator können mehrere Deutschland-Tickets hinzugefügt werden.

Durch das Deutschland-Ticket kann es sein, dass einzelne Züge und Verbindungen stärker ausgelastet sind. Über die Verbindungsauskunft können Sie sich über die Auslastung Ihrer Strecke informieren. Wir empfehlen Ihnen sich zusätzlich über die Mobilitätsservice-Zentrale (MSZ) vorzumelden. 

Die monatlichen Beträge Ihres Deutschland-Tickets werden in Abhängigkeit vom gewählten Tarif zum Monatsersten oder zum 15. eines Monats abgebucht.

Sie haben in unseren selbstbedienten Verkaufskanälen (z.B. auf bahn.de) ausschließlich die Möglichkeit per Lastschriftverfahren zu zahlen. Sollten Sie Ihr Deutschland-Ticket in unseren personenbedienten Verkaufskanälen (z.B. im Reisezentrum) erwerben, so haben Sie außerdem die Möglichkeit Ihre Zahlung per Kreditkarte sowie in bar zu leisten. Allerdings ist weiterhin die Angabe Ihrer Kontoverbindungen für Folgezahlungen erforderlich.

Kund:innen, die eine persönliche Beratung im DB Reisezentrum wünschen, bekommen dort Unterstützung von unseren Mitarbeitenden beim Abschließen des digitalen Abonnements. Beim Abschluss erhalten sie eine Auftragsnummer, mit der sie ihr Deutschland-Ticket zur sofortigen Nutzung in den DB Navigator laden können. Die Auftragsnummer selbst ist kein gültiges Deutschland-Ticket und berechtigt nicht zum Fahren.

Im Nahverkehr sind Reservierungen aufgrund der spontanen Nutzung der Züge und Busse nicht üblich. Es gibt jedoch einige Strecken, auf denen eine Sitzplatzreservierung angeboten wird. Für diese Strecken kann auch zu einem Deutschland-Ticket ein Sitzplatz kostenpflichtig hinzugebucht werden.

Nein. Das Deutschland-Ticket ist personalisiert und nur mit Namenseintrag und zusammen mit einem gültigen amtlichen Lichtbildausweis gültig.

Ja, der Umtausch und die Erstattung eines Deutschland-Tickets sind vor dem 1. Geltungstag der Fahrkarte unentgeltlich möglich und danach ausgeschlossen.

Beim 9-Euro-Ticket handelte es sich um eine temporär eingeführte Monatskarte, die für die Sommermonate Juni, Juli und August 2022 zu einem Pauschalpreis von jeweils 9 Euro erworben werden konnte. Das Deutschland-Ticket wird hingegen ein dauerhaft erhältliches Abonnement sein.

Das Deutschland-Ticket gilt deutschlandweit im Nahverkehr und auf allen Strecken und zu allen Bahnhöfen, zu denen auch Fahrkarten des Deutschlandtarifs und teilweise auch Fahrkarten deutscher Verkehrsverbünde und Landestarife gelten. Dies sind z.B. die im Ausland liegenden Gemeinschaftsbahnhöfe Salzburg, Kufstein und Schaffhausen (inkl. der Zulaufstrecken), Strecken nach Frankreich oder in die Niederlande, sowie die DB-Regio-Strecken im Außerfern. Das Ticket gilt im Außerfern nur für den Verkehr von und nach Deutschland und nicht im österreichischen Binnenverkehr. Details entnehmen Sie bitte dem Geltungsbereich für den Schienenverkehr.

Darüber hinaus gibt es über die räumlichen Geltungsbereiche der teilnehmenden Verbünde und Landestarife noch weitere Strecken/Zonen im Ausland (z.B. nach Lauterbourg und Wissembourg in Frankreich im KVV), die mit dem Deutschland-Ticket erreicht werden können. Etwaige Besonderheiten innerhalb der teilnehmenden Landestarife und Verkehrsverbünde werden durch diese geregelt.

Eine Tabelle mit detaillierten Angaben zum Geltungsbereich des Deutschland-Tickets finden Sie hier als PDF zum Download.

Das Deutschland-Ticket kann deutschlandweit in allen Nahverkehrszügen wie z.B. RB-, RE-, S-Bahn-Züge (SPNV) und zusätzlich in den öffentlichen Verkehrsmitteln wie Bussen, Straßenbahnen, U-Bahnen etc. (ÖPNV) der teilnehmenden Landestarife, Verkehrsverbünde und Verkehrsunternehmen gemäß Geltungsbereich und gemäß deren Bedingungen für beliebig viele Fahrten genutzt werden. Dies gilt unabhängig davon, welches Verkehrsunternehmen, welcher Verkehrsverbund oder Landestarif auf dem Ticket selbst vermerkt ist. Ein Deutschland-Ticket, das bspw. in München erworben wurde, kann somit auch für Fahrten in Frankfurt und Umgebung genutzt werden.

Bitte beachten Sie jedoch, dass das Deutschland-Ticket grundsätzlich nicht in Zügen, die durch die DB Fernverkehr AG oder anderer Fernverkehrsanbieter wie z.B. FlixTrain betrieben werden (z.B. IC, EC, ICE, aber auch RE der DB Fernverkehr AG), gültig ist. Über Ausnahmen auf bestimmten Streckenabschnitten befindet sich DB Fernverkehr aktuell in Gesprächen mit Ländern und Aufgabenträgern. Im Vor- und Nachlauf zu einem Fernverkehrszug kann das Deutschland-Ticket genutzt werden. Allerdings ist für die Strecke im Fernverkehr dann immer ein separates Ticket notwendig. Dies hat Auswirkungen auf eventuelle Fahrgastrechte. Bei Verpassen des ggf. anschließenden Fernverkehrszugs ist die Zugbindung nicht aufgehoben und es können keine Erstattungsansprüche geltend gemacht werden.

Das Deutschland-Ticket gilt darüber hinaus nicht in Verkehrsmitteln, die überwiegend zu touristischen oder historischen Zwecken betrieben werden.

Eine Tabelle mit detaillierten Angaben zum Geltungsbereich des Deutschland-Tickets finden Sie hier als PDF zum Download.

Wenn Sie das Deutschland-Ticket in unseren personenbedienten Kanälen (z.B. Reisezentrum) kaufen, können Sie es auch für eine dritte Person erwerben.

Sie können das Deutschland-Ticket außerdem im fahrplanbasierten Verkauf sowie über unseren Direkteinstieg für Dritte buchen.

Gesetzliche Fahrgastrechte gelten für den Eisenbahnverkehr und für den Busverkehr jeweils separat, nicht jedoch ‚verkehrsträgerübergreifend‘, wenn bei einer Reise z.B. Teilstrecken mit einem Bus und einem Zug gefahren werden. In diesem Fall werden die Teilstrecken mit dem Bus und mit dem Zug separat betrachtet und gemäß den jeweiligen gesetzlichen Bestimmungen reguliert. Wenn Reisende eine Verspätung auf der Busstrecke erlitten haben, machen sie ihre Ansprüche bitte beim verursachenden Busunternehmen geltend, für Verspätungen oder Ausfälle im Eisenbahnverkehr wenden sie sich bitte an das jeweilige Eisenbahnverkehrsunternehmen (z.B. an das ServiceCenter Fahrgastrechte).

Bitte beachten Sie, dass die Verspätung eines Busses mit Anschlussverlust auf den gewünschten Zug keine Ansprüche auf Fahrgastrechte im Eisenbahnverkehr begründet.

Wenn Sie mit Ihrem Deutschland-Ticket unterwegs sind und aufgrund einer Verspätung oder eines Zugausfalls im Nahverkehr mind. 60 Minuten verspätet an Ihrem Zielbahnhof ankommen, so haben Sie pro Fall einen Entschädigungsanspruch in Höhe von 1,50 Euro.

Bitte beachten Sie jedoch, dass Entschädigungsbeträge unter 4 Euro aufgrund einer gesetzlichen Bagatellgrenze nicht ausgezahlt werden. Sie können jedoch mehrere Verspätungsfälle während der Laufzeit ihres Deutschland-Tickets gesammelt beim ServiceCenter-Fahrgastrechte oder der Fahrgastrechte-Abteilung des von Ihnen genutzten Eisenbahn-Verkehrsunternehmens einreichen, um somit eine Auszahlung zu erhalten. Maximal werden 25% des Wertes Ihres Deutschland-Tickets entschädigt.

Nein, mit einem Deutschland-Ticket können Sie keine weiteren Personen mitnehmen. Ihre Mitreisenden brauchen eine eigene Fahrkarte.

Etwaige Mitnahmeregelungen aus einem bestehenden Abonnement können nicht auf das Deutschland-Ticket übertragen werden.

Ihre Zeitkarte im Fernverkehr bleibt vom Deutschland-Ticket unberührt. Das Deutschland-Ticket gilt ausschließlich für Reisen im Nahverkehr.

Seit dem 01.01.2024 wird das Deutschland-Ticket in rein digitaler Form ausgegeben und Ihnen nach dem Kauf der My BahnCard 100 per Email zugeschickt (Auftragsnummer). Voraussetzung für die Nutzung ist eine gültige Emailadresse, die Sie beim Kauf der My BahnCard 100 hinterlegen, so wie die App DB Navigator. Eine genaue Anleitung zum Erhalt des Deutschland-Tickets finden Sie in der Email.

Nein, beim 10er TagesTicket handelt es sich um ein Angebot bestehend aus zehn Tageskarten. Diese berechtigen am jeweiligen Tag zu beliebig vielen Fahrten auf der gebuchten Strecke.

Schüler:innen können zukünftig weiterhin IC/EC-Aufpreise erwerben, jedoch zum Normalpreis ohne zusätzliche Preisreduzierung.

Überprüfen Sie die Daten, die Sie auf bahn.de und in den BahnCard Services hinterlegt haben (z.B. persönliche Angaben oder Zahlungsdaten). Wenn sich diese unterscheiden, kann die BahnCard in manchen Fällen nicht auf das Smartphone geladen werden. Sofern Sie noch nicht zu den BahnCard-Services angemeldet sind, fordern Sie bitte über bahn.de/bcregister einen PIN zur Freischaltung an. Sollte das Problem dennoch bestehen, setzen Sie sich mit dem BahnCard Service unter https://www.bahn.de/buchung/bahncard/kontakt in Verbindung.

Ja, Sie können die digitale BahnCard direkt nach dem Kauf auf Ihr Smartphone laden und ab dem ersten Geltungstag nutzen.

Wir haben das Ticket und die Rechnung voneinander getrennt. Auf Ihrem Digitalen Ticket wird nur noch der Gesamtpreis ohne Mehrwertsteuer ausgewiesen. Benötigen Sie Angaben zur Mehrwertsteuer, laden Sie sich bitte auf der Website im Bereich „Meine Reisen“ das Rechnungsdokument zu Ihrem Auftrag über den Button „Rechnung als PDF“ herunter.

In der App können Sie im Bereich „Meine Reisen“ das Rechnungsdokument zu Ihrem Auftrag im Reiseplan unter dem Aktionsfeld "Weitere Aktionen" herunterladen.

Bitte beachten Sie, dass Sie den Namen des Rechnungsempfängers nur einmalig angeben können. Eine nachträgliche Änderung ist nicht möglich.

Hierzu gibt es verschiedene Möglichkeiten:

  • In der App können Sie im jeweiligen Ticket unter "Auftrag bearbeiten" einen Kaufbeleg anfordern.
  • Auf der Website können Sie sich über Ihr Profil einloggen und unter "Meine Reisen" den gewünschten Auftrag auswählen sowie hierzu den Kaufbeleg anfordern. Möchten Sie mehrere Kaufbelege gebündelt erstellen, dann können Sie dies unter dem Menüeintrag "Meine Bahn" - "Sammel-Kaufbelege" - "Verbundtickets" komfortabel erledigen und die Kaufbelege gebündelt als ZIP-Datei herunterladen.

Einzelfahrschein

  • Ticket für eine Person und eine Fahrt
  • Nur mobile und mit Fahrtantritt „ab sofort“ angeboten
  • Der Preis richtet sich nach den befahrenen Zonen
  • Umsteigen und Unterbrechung möglich, Rück- und Rundfahrten sind ausgeschlossen
  • Kinder von 6 bis einschließlich 14 Jahren fahren mit einem ermäßigten Tarif (Einzelfahrschein Kinder). 
  • Die Mitnahme von Handgepäck, Kinderwägen und Hunden ist kostenlos.

Tageskarten

  • Die Tageskarte Single gilt für eine Person und beliebig viele Fahrten in Ihrem gewählten Bereich
    • ganztägig gültig bis Betriebsschluss
    • Die Mitnahme von Handgepäck, Kinderwägen und Hunden ist kostenlos.
  • Tageskarte Gruppe gilt für bis zu 5 Personen und beliebig häufige Fahrten im gewählten Bereich.
    • gültig von Montag bis Freitag ab 8.30 Uhr bis Betriebsschluss – Samstage/Sonntage/Feiertage ganztags bis Betriebsschluss.
    • Eine an einem Samstag erworbene Tageskarte Gruppe gilt auch am darauffolgenden Sonntag.
    • anstatt einer Person kann auch ein Fahrrad mitgenommen werden.

Fahrradkarten

  • Fahrrad-Tageskarte gilt für das Gesamtnetz, für beliebig viele Fahrten am Lösungstag.
  • Der Einzelfahrschein Kinder kann für eine Einzelfahrt mit Fahrrad gelöst werden.

Wochenkarte

  • Die Wochenkarte gilt für beliebig viele Fahrten innerhalb der gewählten Tarifwaben während einer Kalenderwoche.
  • Die Gültigkeitsdauer gilt noch bis 12 Uhr des ersten Werktags der folgenden Woche.
  • Die Mitnahme von Handgepäck, Kinderwägen und Hunden ist kostenlos.
  • Die Wochenkarte ist online und mobile erhältlich.

Monatskarten

  • Die Monatskarte gilt für beliebig viele Fahrten innerhalb der gewählten Tarifwaben während eines Kalendermonats.
  • Die Gültigkeitsdauer gilt noch bis 12 Uhr des ersten Werktags (gilt nicht für Schüler des folgenden Monats.
  • Die Mitnahme von Handgepäck, Kinderwägen und Hunden ist kostenlos.
  • Die Monatskarte ist online und mobile erhältlich.

Ein automatischer Umtausch in ein ermäßigtes Jobticket ist leider nicht möglich. Dies hat vertragsrechtliche Gründe. Bitte informieren Sie sich bei Ihrem Arbeitgeber über einen möglichen Zuschuss für das Deutschland-Ticket Jobticket. Sofern Sie dieses über Ihren Arbeitgeber neu bestellen können, müssen Sie Ihr bisheriges Abonnement gemäß der Kündigungsbedingungen kündigen.

Die Abbuchung des Ausgabepreises erfolgt gemäß den individuellen Konditionen des Deutschland-Ticket Jobticket – Rahmenvertrags.
Mit der Bestellung des Deutschland-Ticket Jobticket wird der DB Vertrieb GmbH ein SEPA-Lastschriftmandat erteilt. Die Abbuchung des Ausgabepreises erfolgt monatlich zu jedem Monatsersten.

Die Ausstellung des Deutschland-Ticket Jobtickets erfolgt ausschließlich online durch die berechtigten Mitarbeiter:innen.

Sofern Ihr Arbeitgeber, bei dem Sie beschäftigt sind, einen Deutschland-Ticket Jobticket Rahmenvertrag mit uns abgeschlossen hat, können Sie Ihr Jobticket online buchen. Klicken Sie dafür auf den roten Button und melden Sie sich mit Ihrem Firmencode, den Sie durch den Personalbereich Ihres Unternehmens erhalten haben, an.

Ihr Arbeitgeber bietet Ihnen das Deutschland-Ticket Jobticket eines Verkehrsverbundes oder Landestarifs an? Dann finden Sie Ihr passendes Jobticket-Produkt über die Verbundseite.

Alle wichtigen Infos zur Bestellstrecke des DB Deutschland-Ticket als Jobticket können Sie hier downloaden.

Das Deutschland-Ticket Jobticket basiert auf dem regulären Deutschland-Ticket. Es gelten die offiziell genehmigten Tarifbestimmungen des Regelangebots. Inhaber:innen des Deutschland-Ticket Jobtickets profitieren somit von der unbegrenzten Nutzung der Züge des SPNV und der Verkehrsmittel des ÖPNV in Deutschland.

Das Deutschland-Ticket Jobticket wird nur zum Zweck der Ausgabe an Mitarbeiterin:innen eines Arbeitgebenden (z.B. Unternehmen, Behörden, Institutionen) ausgegeben. Dabei ist das Deutschland-Ticket Jobticket im Vergleich zum Regelangebot besonders ermäßigt.

Das Deutschland-Ticket Jobticket kann nur auf einem Smartphone gleichzeitig genutzt werden. 

Sie können das Handy-Ticket über die Funktion "Ticket entfernen" (ganz unten unterhalb des Handy-Tickets) von Ihrem alten Smartphone löschen. Anschließend können Sie das Handy-Ticket mit Abonummer und Nachname auf einem neuen Smartphone im DB Navigator unter "Reisen" hinzufügen.

Falls Sie das alte Smartphone nicht mehr im Zugriff haben gehen Sie folgendermaßen vor: Fügen Sie das Handy-Ticket auf Ihrem neuen Smartphone im DB Navigator unter "Reisen"  hinzu. Sie erhalten nun eine Meldung, dass das Ticket bereits auf einem anderen Gerät verknüpft ist. Klicken Sie auf "Ticket übertragen". Anschließend erhalten Sie eine E-Mail auf die hinterlegte E-Mail-Adresse zu Ihrem Abo in der Sie einmalig den Link zum Entfernen der alten Verknüpfung bestätigen müssen. Anschließend können Sie das Handy-Ticket auf dem neuen Smartphone laden.

Das Deutschland-Ticket Jobticket entspricht bis auf den Preis und die Ausgabe, dem Regelangebot Deutschland-Ticket. Wenn der die Arbeitgebenden mindestens 12,25 Euro pro Monat und Arbeitnehmenden dazugeben, wird durch die DB Regio AG ein weiter Rabatt in Höhe von 2,55 Euro gegeben – somit kostet das bundesweit gültige Mobilitätsabonnement nur noch 34,10 Euro.

Sie können das Deutschland-Ticket Jobticket bis zum 10. des laufenden Monats zum Monatsende kündigen. Nutzen Sie gerne unser Self-Service-Portal Abo-Portal. So bleiben Sie immer flexibel.

Der Ausgabepreis des Deutschland-Ticket Jobtickets ist der Preis des Deutschland-Tickets (Stand Mai 2023 – 49 Euro).

Der Abgabepreis des Deutschland-Ticket Jobtickets ergibt sich aus dem Ausgabepreis, der um den gegenwärtigen und gesetzlich beschlossenen Rabattsatz von 5% reduziert wird.

Dieser Rabatt wird nur dann gewährt, wenn der Arbeitgeber einen Mindestzuschuss von 25% auf den Ausgabepreis an die Mitarbeiter:innen gewährt.

Das Deutschland-Ticket Jobticket kostet die Mitarbeiter:innen somit unter den gegenwärtigen Rahmenbedingungen maximal 34,30 Euro.

Deutschland-Ticket Jobtickets sind für Mitarbeiter:innen von Arbeitgeber:innen gedacht, die einen entsprechenden Deutschland-Ticket Jobticket - Rahmenvertrag mit einem Vertriebsdienstleister des Deutschland-Tickets geschlossen haben. Es ist im Vergleich zum Regelangebot besonders ermäßigt.

Sie können das Angebot nutzen, wenn Ihr Arbeitgeber einen Deutschland-Ticket Jobticket Rahmenvertrag abgeschlossen hat. Sollten Sie Ihr Arbeits- bzw. Dienstverhältnis beenden, entfällt auch die Berechtigung zur Nutzung des vergünstigten Jobtickets.

In diesem Fall kündigen Sie bitte den Abo-Vertrag (monatlich möglich) gemäß der in Ihrem Unternehmen geltenden Kündigungsregelungen für Jobtickets. Ihr Digitales Ticket wird automatisch gesperrt.

Bitte beachten Sie, dass das Deutschland-Ticket Jobticket namentlich auf die Mitarbeitenden (Inhaber:in) ausgestellt wird und nur zusammen mit einem amtlichen Lichtbildausweis oder Firmenausweis mit Lichtbild gültig ist.

8-stellige eCoupons lassen sich aktuell nur noch in der App DB Navigator einlösen.

Für die neuen Vertriebssysteme (bahn.de / App DB Navigator) werden 16-stellige Aktionsgutscheine verwendet.

7-stellige Codes wie z. B. Geschenk- oder Restwertgutscheine lassen sich jetzt in beiden Systemen einlösen.

Eine "Einzelfahrt ermäßigt" bzw. eine "Tageskarte ermäßigt" gilt für 1 Kind von 6 bis einschließlich 14 Jahren, 1 Hund ohne Behältnis, 1 Handwagen, 1 Fahrradanhänger, 1 sperrigen Gegenstand oder bei MVB (Magedburger Verkehrsbetriebe) 1 Fahrrad im räumlichen Geltungsbereich.

Ja. Im Liegewagen und in den Schlafwagen-Abteilarten Triple und Double können Sie Einzelplätze buchen. Im Schlafwagen teilen Sie das Abteil mit anderen Reisenden, getrennt nach Damen und Herren. Liegewagen-Abteile werden mit Damen und Herren gemischt belegt.

Ja, Sie können für alle drei Kategorien, Sitz-, Liege- und Schlafwagen, Einzelplätze buchen. Dabei teilen Sie das Abteil mit anderen Reisenden. Im Schlafwagen sind Damen und Herren getrennt.

Ja. In den Schlafwagen-Abteilarten Triple und Double können Sie Einzelplätze buchen. Im Schlafwagen teilen Sie das Abteil mit anderen Reisenden, getrennt nach Damen und Herren.

Ja. Im Liegewagen und in den Schlafwagen-Abteilarten Triple und Double können Sie Einzelplätze buchen. Im Schlafwagen teilen Sie das Abteil mit anderen Reisenden, getrennt nach Damen und Herren. Liegewagen-Abteile werden mit Damen und Herren gemischt belegt.

Zugfahrten ersetzen häufiger Pkw-Fahrten als Flüge. Generell ist der Marktanteil von Pkw wesentlich höher als der des Flugzeugs. Um die Modellrechnung möglichst einfach und nachvollziehbar zu halten, bezieht sie sich nur auf den direkten Vergleich zum Pkw. Die zu erwartenden Einsparungen gegenüber einer Flugreise sind aber grundsätzlich noch deutlich größer.

Der aktuelle Durchschnittwert für Emissionen von Pkw liegt laut Umweltbundesamt bei 166 g CO₂ (inklusive CO₂e) pro Person und Kilometer. Darin ist die durchschnittliche Auslastung von 1,4 Personen pro Pkw bereits eingerechnet. Der Wert beinhaltet alle Arten von Personenkraftwagen und Antrieben, also auch E-Autos. Das aktuelle Bezugsjahr ist 2021 und wird jährlich angepasst.

Die Emissionsdaten für den Pkw entnehmen wir den Berichten des Umweltbundesamts. Diese werden am Ende des Vorjahres aktualisiert. Die Emissionsdaten des Fernverkehrs werden jedes Jahr im März mit dem Integrierten Bericht veröffentlicht. Daher können wir am Anfang des Jahres nur auf Daten des vorvergangenen Jahres zugreifen. Anfang 2024 nutzen wir deshalb die zusammengefassten Emissionsdaten aus dem Jahr 2022.

Bei den Verkehrsleistungsdaten, also wie viele Personen wie viele Kilometer in den Fernverkehrszügen zurückgelegt haben, können wir dagegen auf die aktuellsten Daten zurückgreifen: Sie beziehen sich auf das Vorjahr.

Ja, Lufthansa Express Rail enthält eine Sitzplatzreservierung. Als Gast der Lufthansa First und Business Class sind Sitzplätze in der 1. Klasse des Zuges für Sie reserviert. Wenn Sie in der Lufthansa Premium Economy oder Economy Class reisen, finden Sie Ihre reservierten Sitzplätze in der 2. Klasse des Zuges. Den genauen Sitzplatz entnehmen Sie bitte Ihrer Lufthansa Bordkarte.

Der Kunde hat einen Entschädigungsanspruch für die gesamte Reisekette. Sobald der Kunde mit einer Verspätung von mindestens 60 Minuten seinen Zielbahnhof erreicht, hat er Anspruch auf eine Entschädigung, unabhängig davon, welcher Zug und welches Eisenbahnunternehmen die Verspätung verursacht hat. Voraussetzung dafür ist, dass der Kunde eine Fahrkarte für die Gesamtstrecke besitzt.

Bei Ersatzzügen mit neuer Zugnummer erhalten Sie eine neue Sitzplatzreservierung, wenn es sich beim geplanten Zug sowie beim Ersatzzug jeweils um einen ICE handelt.

Voraussetzung ist, dass die Änderung mindestens eine Stunde vor Abfahrt am Startbahnhof des Zuges bekannt ist. Außerdem darf die Strecke des Ersatzzuges nicht vom ursprünglichen Fahrtverlauf abweichen. Bei Umleitungen mit geänderter Bahnhofsabfolge können daher keine neuen Sitzplätze zugeteilt werden.

Sie erhalten in folgenden Fällen eine neue Sitzplatzreservierung:

  • wenn ein ICE durch einen anderen ICE ersetzt wird
  • wenn statt zwei aneinander gekuppelten ICEs nur einer fährt

Voraussetzung ist, dass die Zugänderung mindestens eine Stunde vor Abfahrt am Startbahnhof des Zuges bekannt ist. Außerdem darf die Strecke des Zuges nicht vom ursprünglichen Fahrtverlauf abweichen. Bei Umleitungen mit geänderter Bahnhofsabfolge können daher keine neuen Sitzplätze zugeteilt werden.

Bei einigen Verbünden gibt es spezifische Produkte für BahnCard-Kunden.

Zum Beispiel im RMV die RMV- Einzelfahrkarte BahnCard. Am besten, Sie informieren sich auf der Website Ihres Verbundes.

Nein. Tink und Verimi fragen lediglich den erfolgreichen Login im Online-Bankingsystem ab und den Namen der kontoführenden Person.

Bei Nichtantritt der Reise:

  • Fahrkarten, die bis einen Tag vor Abreise erstattungsfähig sind: Die Rücknahmegebühr bis maximal 50 Euro pro Fahrkarte und das Reservierungsentgelt.
  • Den Fahrkartenpreis und das Reservierungsentgelt, wenn das versicherte Ereignis zu einem Zeitpunkt eintritt, ab dem die Stornierung der Fahrkarte nicht mehr möglich ist.
  • Fahrkarten, die bis einschließlich Abreisetag erstattungsfähig sind: Das Reservierungsentgelt. Fällt eine Rücknahmegebühr an, wird diese bis maximal 50 Euro pro Fahrkarte erstattet

Bei außerplanmäßiger Beendigung der Reise:

  • Fahrkarten, die bis einen Tag vor Abreise erstattungsfähig sind: Das Reservierungsentgelt und 50 % des Fahrkartenpreises für die nicht genutzte Rückreise.
  • Fahrkarten, die auch nach dem ersten Geltungstag der Hinreise erstattungsfähig sind: Das Reservierungsentgelt für die nicht genutzte Rückreise. Fällt eine Rücknahmegebühr an, wird diese bis maximal 50 Euro pro Fahrkarte erstattet.
  • Versicherungssumme: Entspricht dem versicherten Fahrkartenpreis.

Bei Nichtantritt der Reise:

  • Den Fahrkartenpreis der nicht erstattungsfähigen Fahrkarte und das Reservierungsentgelt

Bei außerplanmäßiger Beendigung der Reise:

  • Erstattung des Reservierungsentgelts und 50% des Fahrkartenpreises

Versicherungssumme:

  • Entspricht dem versicherten Fahrkartenpreis

Kund:innen mit Statuslevel Gold und Platin sind beim exklusiven Sitzplatzbereich im Zug gleichgestellt. Den Sitzplatzbereich können Sie je nach Verfügbarkeit im Zug nutzen.

Sofern Sie beim Kauf der Fahrkarte im DB Navigator oder auf bahn.de/bahn.com eingeloggt waren, können Sie die Stornierung oder Erstattung auch über Ihr Kundenkonto beantragen. Rufen Sie dazu das digitale Ticket über die Buchungsrückschau ("Meine letzten Buchungen") auf. Mehr Informationen zu Erstattung und Stornierung finden Sie in unseren Beförderungsbedingungen

Der Reiseschutz beginnt beim Fahrkarten-Schutz mit dem vereinbarten Vertragsbeginn, jedoch nicht vor Buchung der jeweiligen Fahrkarte. Er endet bei Fahrkarten für eine einfache Fahrt mit dem Antritt der Bahnreise und bei Fahrkarten für Hin- und Rückfahrt mit dem Antritt der Rückreise.

Reisepreis (Ticket inkl. Reservierungsgebühr) bis 50 Euro

  • Erstattungsfähige Fahrkarten: 5 Euro Prämie
  • Nicht erstattungsfähige Fahrkarten: 6 Euro Prämie

Reisepreis (Ticket inkl. Reservierungsgebühr) bis 100 Euro

  • Erstattungsfähige Fahrkarten: 5 Euro Prämie
  • Nicht erstattungsfähige Fahrkarten: 9 Euro Prämie

Reisepreis (Ticket inkl. Reservierungsgebühr) bis 150 Euro

  • Erstattungsfähige Fahrkarten: 5 Euro Prämie
  • Nicht erstattungsfähige Fahrkarten: 12 Euro Prämie

Reisepreis (Ticket inkl. Reservierungsgebühr) bis 250 Euro

  • Erstattungsfähige Fahrkarten: 5 Euro Prämie
  • Nicht erstattungsfähige Fahrkarten: 18 Euro Prämie

Reisepreis (Ticket inkl. Reservierungsgebühr) bis 500 Euro

  • Erstattungsfähige Fahrkarten: 19 Euro Prämie
  • Nicht erstattungsfähige Fahrkarten: 27 Euro Prämie

Reisepreis (Ticket inkl. Reservierungsgebühr) bis 750 Euro

  • Erstattungsfähige Fahrkarten: 19 Euro Prämie
  • Nicht erstattungsfähige Fahrkarten: 36 Euro Prämie

Reisepreis (Ticket inkl. Reservierungsgebühr) bis 1.000 Euro

  • Erstattungsfähige Fahrkarten: 19 Euro Prämie
  • Nicht erstattungsfähige Fahrkarten: 49 Euro Prämie

Reisepreis (Ticket inkl. Reservierungsgebühr) bis 1.500 Euro

  • Erstattungsfähige Fahrkarten: 19 Euro Prämie
  • Nicht erstattungsfähige Fahrkarten: 64 Euro Prämie

Als Gründe gelten unter anderem unerwartete schwere Erkrankung, schwerer Unfall oder Tod der versicherten Person selbst oder eines Angehörigen der versicherten Person.

Längerfristig bekannte Fahrplanänderungen sind im Reservierungssystem berücksichtigt. Wir bitten um Verständnis, dass es zu kurzfristigen Fahrplanänderungen kommen kann, die nicht im Reservierungssystem berücksichtigt sind. Ihre Reservierung für den Zug hat dennoch Gültigkeit. Bitte beachten Sie jedoch immer die unter bahn.de aktuell abrufbaren IST-Fahrplanzeiten. Die im Reservierungssystem angezeigten Fahrplanzeiten können von den IST-Fahrplanzeiten abweichen.

Das Ticket bwFahrrad ist ein Tag lang gültig im Geltungsbereich in Nahverkehrszügen Baden-Württembergs sogar bis nach Basel.

Die Fahrrad-Tageskarte bwFahrrad kostet 5,50 Euro pro Rad und Tag. Sie ist nur gültig in Kombination mit gültigem (Personen)Fahrschein.

Grundsätzlich ist die Mitnahme von Fahrrädern in Baden-Württemberg außerhalb der Hauptverkehrszeit – also vor 6 und nach 9 Uhr montags bis freitags – in den Zügen des Regional- und Nahverkehrs in der Regel kostenlos

Soweit die kostenlose Mitnahme nicht gilt, wird im bwtarif das Ticket bwFAHRRAD angeboten. Es ermöglicht in Verbindung mit einem bwtarif-Fahrschein die Mitnahme eines Fahrrads in den Zügen des Nahverkehrs sowie in Regiobussen. 

Eine Übersicht der Strecken, auf denen ein zusätzliches Fahrradticket nötig ist, finden Sie auf bwtarif.info.

Ihr Ticket gilt an einem Tag Ihrer Wahl bis 9 Uhr für beliebig viele Fahrten in Kombination mit einem Personenfahrschein. Sie können damit Ihr Fahrrad auf Fahrten im Nahverkehr nach Luxemburg mitnehmen.

Von Montag bis Freitag ab 9 Uhr sowie an Samstagen, Sonn- und Feiertagen ist die Fahrradmitnahme kostenfrei.

Die Fahrrad-Tageskarte DeLux kostet 6,50 Euro pro Rad und Tag. Sie ist nur gültig in Kombination mit gültigem (Personen)Fahrschein.

Für die Mitnahme von Fahrrädern brauchen Sie eine Fahrradtageskarte pro Fahrrad.

Ausnahmen:

  • Diese Verpflichtung entfällt bei Strecken, auf denen für Inhaber von Fahrkarten des DB-Tarifs besondere Bestimmungen zur kostenfreien Mitnahme von Fahrrädern gelten. Informieren Sie sich bitte bei den geweiligen Verbünden und Regionalbereichen.
  • Passt Ihr Fahrrad zusammengeklappt und gut verpackt in die Gepäckablagen am Sitzplatz, können Sie es als kostenfreies Handgepäck mitnehmen.

Für die Mitnahme von Fahrrädern brauchen Sie eine Fahrradtageskarte pro Fahrrad.

Ausnahmen:

  • Diese Verpflichtung entfällt bei Strecken, auf denen für Inhaber von Fahrkarten des DB-Tarifs besondere Bestimmungen zur kostenfreien Mitnahme von Fahrrädern gelten. Informieren Sie sich bitte bei den geweiligen Verbünden und Regionalbereichen.
  • Passt Ihr Fahrrad zusammengeklappt und gut verpackt in die Gepäckablagen am Sitzplatz, können Sie es als kostenfreies Handgepäck mitnehmen.

Für die Mitnahme von Fahrrädern brauchen Sie eine Fahrradtageskarte pro Fahrrad.

Ausnahmen:

  • Diese Verpflichtung entfällt bei Strecken, auf denen für Inhaber von Fahrkarten des DB-Tarifs besondere Bestimmungen zur kostenfreien Mitnahme von Fahrrädern gelten. Informieren Sie sich bitte bei den geweiligen Verbünden und Regionalbereichen.
  • Passt Ihr Fahrrad zusammengeklappt und gut verpackt in die Gepäckablagen am Sitzplatz, können Sie es als kostenfreies Handgepäck mitnehmen.

Für die Mitnahme von Fahrrädern brauchen Sie eine Fahrradtageskarte pro Fahrrad.

Ausnahmen:

  • Passt Ihr Fahrrad zusammengeklappt und gut verpackt in die Gepäckablagen am Sitzplatz, können Sie es als kostenfreies Handgepäck mitnehmen.

Für die Mitnahme von Fahrrädern brauchen Sie eine Fahrradtageskarte pro Fahrrad.

Ausnahmen:

  • Diese Verpflichtung entfällt bei Strecken, auf denen für Inhaber von Fahrkarten des DB-Tarifs besondere Bestimmungen zur kostenfreien Mitnahme von Fahrrädern gelten. Informieren Sie sich bitte bei den geweiligen Verbünden und Regionalbereichen.
  • Passt Ihr Fahrrad zusammengeklappt und gut verpackt in die Gepäckablagen am Sitzplatz, können Sie es als kostenfreies Handgepäck mitnehmen.

Für die Mitnahme von Fahrrädern brauchen Sie eine Fahrradtageskarte pro Fahrrad.

Ausnahmen:

  • Diese Verpflichtung entfällt bei Strecken, auf denen für Inhaber von Fahrkarten des DB-Tarifs besondere Bestimmungen zur kostenfreien Mitnahme von Fahrrädern gelten. Informieren Sie sich bitte bei den geweiligen Verbünden und Regionalbereichen.
  • Passt Ihr Bike zusammengeklappt und gut verpackt in die Gepäckablagen am Sitzplatz, können Sie es als kostenloses Handgepäck mitnehmen.

Für die Mitnahme von Fahrrädern brauchen Sie eine Fahrradtageskarte pro Fahrrad.

Ausnahmen:

  • Diese Verpflichtung entfällt bei Strecken, auf denen für Inhaber von Fahrkarten des DB-Tarifs besondere Bestimmungen zur kostenfreien Mitnahme von Fahrrädern gelten. Informieren Sie sich bitte bei den geweiligen Verbünden und Regionalbereichen.
  • Passt Ihr Fahrrad zusammengeklappt und gut verpackt in die Gepäckablagen am Sitzplatz, können Sie es als kostenfreies Handgepäck mitnehmen.

Für die Mitnahme von Fahrrädern brauchen Sie eine Fahrradtageskarte pro Fahrrad.

Ausnahmen:

  • Diese Verpflichtung entfällt bei Strecken, auf denen für Inhaber von Fahrkarten des DB-Tarifs besondere Bestimmungen zur kostenfreien Mitnahme von Fahrrädern gelten. Informieren Sie sich bitte bei den jeweiligen Verbünden und Regionalbereichen.
  • Passt Ihr Fahrrad zusammengeklappt und gut verpackt in die Gepäckablagen am Sitzplatz, können Sie es als kostenfreies Handgepäck mitnehmen.

Für die Mitnahme von Fahrrädern brauchen Sie eine Fahrradtageskarte pro Fahrrad.

Ausnahmen:

  • Diese Verpflichtung entfällt bei Strecken, auf denen für Inhaber von Fahrkarten des DB-Tarifs besondere Bestimmungen zur kostenfreien Mitnahme von Fahrrädern gelten. Informieren Sie sich bitte bei den geweiligen Verbünden und Regionalbereichen.
  • Passt Ihr Fahrrad zusammengeklappt und gut verpackt in die Gepäckablagen am Sitzplatz, können Sie es als kostenfreies Handgepäck mitnehmen.

Für die Mitnahme von Fahrrädern brauchen Sie eine Fahrradtageskarte pro Fahrrad.

Ausnahmen:

  • Diese Verpflichtung entfällt bei Strecken, auf denen für Inhaber von Fahrkarten des DB-Tarifs besondere Bestimmungen zur kostenfreien Mitnahme von Fahrrädern gelten. Informieren Sie sich bitte bei den jeweiligen Verbünden und Regionalbereichen.
  • Passt Ihr Fahrrad zusammengeklappt und gut verpackt in die Gepäckablagen am Sitzplatz, können Sie es als kostenfreies Handgepäck mitnehmen.

Für die Mitnahme von Fahrrädern brauchen Sie eine Fahrradtageskarte pro Fahrrad.

Ausnahmen:

  • Diese Verpflichtung entfällt bei Strecken, auf denen für Inhaber von Fahrkarten des DB-Tarifs besondere Bestimmungen zur kostenfreien Mitnahme von Fahrrädern gelten. Informieren Sie sich bitte bei den jeweiligen Verbünden und Regionalbereichen.
  • Passt Ihr Fahrrad zusammengeklappt und gut verpackt in die Gepäckablagen am Sitzplatz, können Sie es als kostenfreies Handgepäck mitnehmen.

Für die Mitnahme von Fahrrädern brauchen Sie eine Fahrradtageskarte pro Fahrrad.

Ausnahmen:

  • Diese Verpflichtung entfällt bei Strecken, auf denen für Inhaber von Fahrkarten des DB-Tarifs besondere Bestimmungen zur kostenfreien Mitnahme von Fahrrädern gelten. Informieren Sie sich bitte bei den jeweiligen Verbünden und Regionalbereichen.
  • Passt Ihr Fahrrad zusammengeklappt und gut verpackt in die Gepäckablagen am Sitzplatz, können Sie es als kostenfreies Handgepäck mitnehmen.

Nein, für die Mitnahme von Fahrrädern brauchen Sie eine Fahrradtageskarte oder FahrradTagesTicket NRW.

Ausnahmen:

  • Diese Verpflichtung entfällt bei Strecken, auf denen für Inhaber von Fahrkarten des DB-Tarifs besondere Bestimmungen zur kostenfreien Mitnahme von Fahrrädern gelten. Informieren Sie sich bitte bei den jeweiligen Verbünden und Regionalbereichen.
  • Passt Ihr Fahrrad zusammengeklappt und gut verpackt in die Gepäckablagen am Sitzplatz, können Sie es als kostenfreies Handgepäck mitnehmen.

Die Fahrradkarte ist gültig:

  • Für beliebig viele Fahrten in Niedersachsen, nach Bremen und Hamburg 
  • Bis nach Hengelo (NL) 
  • Mit den plus-Angeboten bis nach Groningen (NL) und in den Ostharz

Ihr Ticket gilt an einem Tag Ihrer Wahl von 0 bis 3 Uhr des Folgetages.

  • Preis: 5,55 Euro
  • Gilt für 1 Fahrrad; wenn mehrere Personen gemeinsam mit einem Ticket unterwegs sind, braucht jedes Fahrrad ein eigenes FahrradTagesTicket NRW
  • Gilt nur in Zusammenhang mit einem Ticket des NRW-Tarifs
  • Gilt für die Fahrradmitnahme bei beliebig viele Fahrten innerhalb eines Tages
  • Erhältlich an DB Automaten, in den DB Reisezentren, DB Agenturen, Reisebüros mit DB-Lizenz und im NRW Online-Shop

Bitte kaufen Sie Ihre Fahrkarte (für Sie als Person) für den Nahverkehr separat zur Fahrkarte für Ihr Fahrrad. Aktuell sind dafür zwei getrennte Buchungen nötig. Eine Kombination der beiden Tickets in einer Buchung ist noch nicht möglich.

Um Ihr Fahrrad in einem Fernverkehrszug mitnehmen zu dürfen, müssen Sie bei der Fahrkartenkontrolle Ihre Fahrkarte mit Stellplatzreservierung vorzeigen. Haben Sie die Fahrradmitnahme nachträglich zur Fahrkarte hinzu gebucht, müssen Sie die Fahrradkarte mit Stellplatzreservierung vorlegen.

Wenn Sie Ihre online oder die gebuchte Fahrradkarte mit Stellplatzreservierung nicht dabei haben, dann können Sie sie erneut online abrufen, und zwar über Ihr Kundenkonto auf der Website oder in der App. 

Wenn Sie aufgrund von Bahn-Verschulden Ihren Anschlusszug im Fernverkehr verpassen oder der gebuchte Fahrradwagen ausfällt, können Sie die nächstmögliche Verbindung nehmen, sofern dort noch ein Fahrradstellplatz buchbar ist.

Buchen Sie am besten online oder in der App, da sie dort schnell Verbindungen erkennen, in denen noch Fahrradstellplätze verfügbar sind. Im Fahrgastrechtefall können Sie Ihre doppelt gezahlte Reservierung erstatten lassen, wenn Sie die jeweiligen Belege einreichen.

Alternativ können Sie sich wegen einer neuen Stellplatzreservierung auch an das DB Reisezentrum in Ihrer Nähe oder an die Servicenummer 030 2970 wenden. Ohne Stellplatzreservierung ist der Einstieg leider nicht möglich.

Nein, die DB-Fahrradkarte ist in den ÖPNV-Verkehrsmitteln der Verbünde (U-Bahn, Straßenbahn und Bus) nicht gültig. Es gelten die Bestimmungen zur Fahrradmitnahme des jeweiligen Verbundes vor Ort. 

Bei folgenden, direkten Fernzugverbindungen ins Ausland können Sie ein Fahrrad mitnehmen, sofern noch Stellplätze reservierbar sind.
Die Reiseverbindung finden Sie natürlich auch in der Reiseauskunft auf bahn.de und in der App DB Navigator – und auch Umsteigeverbindungen. Planen Sie für Umstiege aber bitte ausreichend Zeit ein.

Für die Buchung von grenzüberschreitenden Verbindungen mit dem Fahrrad wenden Sie sich bitte an die DB Reisezentren, DB Agenturen und an die Service-Rufnummer 030 2970. Online ist die Buchung nicht möglich.

Direktverbindungen im Überblick:

  • Österreich mit Innsbruck und Wien ist mit den ÖBB-Railjets von Frankfurt (M) Hbf Stuttgart, Ulm und Friedrichshafen erreichbar. Außerdem fahren von München ebenfalls ÖBB Railjets über Salzburg nach Wien – und weiter nach Budapest.
    Nach Klagenfurt und Graz fahren direkte Intercity-Züge von Frankfurt, Dortmund oder Saarbrücken.
  • Nach Italien kommt man ebenfalls von München aus – über den Brenner nach Bozen, Trento und Verona.
  • In die Schweiz fährt der moderne ICE 4 von Hamburg über Frankfurt nach Zürich und Chur. Zürich ist außerdem mit schweizerischen Hochgeschwindigkeitszügen aus München über Lindau und Bregenz erreichbar, ebenso mit schweizerischen Intercity-Zügen von Stuttgart über Singen.
  • Von Hamburg geht es bequem in den Norden - mit der dänischen Staatsbahn DSB nach Kopenhagen oder Aarhus. Und in Richtung Niederlande fahren Intercity-Züge von Berlin aus über Stendal, Hannover, Osnabrück und Rheine nach Apeldoorn und Amsterdam.
  • Die tschechische Staatsbahn CD bietet direkte Züge von Hamburg über Berlin nach Prag an. Außerdem gibt es aus Berlin Fernzugverbindungen nach Warschau bzw. Gdansk/Gdynia sowie Breslau/Krakau.

Bitte wenden Sie sich in diesem Fall an die DB Reisezentren, DB Agenturen und an die Service-Rufnummer 030 2970.

Ob es "stehende" oder "hängende" Fahrradhalterungen gibt, hängt von der Baureihe des Zuges ab. Die Reiseberater können dies aber für Sie prüfen und bei Verfügbarkeit für Sie einen Stellplatz mit "stehender" Fahrradhalterung buchen.

Die falsche Vertreternummer resultiert aus einem Anzeigeproblem in Microsoft Excel. Richtig angezeigt wird die Nummer im CSV-Format. Nutzen Sie daher den Textkonvertierungs-Assistenten von Excel, indem Sie die CSV-Datei über „Datei“ und „Öffnen“ anzeigen. Im Textkonvertierungs-Assistenten wählen Sie nun für das Dateiformat der Spalten „Text“ statt „Standard“ aus.

Ja, sie verlängert sich automatisch um ein Jahr, sofern sie nicht 4 Wochen vor Laufzeitende in Textform gekündigt wird. Die Folgekarte ist entweder eine reguläre oder ermäßigte BahnCard 25, eine My BahnCard 25 oder Senioren BahnCard 25 der 1. bzw. 2. Klasse. Im Falle des Turniergewinns durch die Deutsche Fußballnationalmannschaft erfolgt die einmalige Verlängerung der Karte kostenlos, unabhängig davon, ob sie bereits rechtzeitig gekündigt wurde. Eine eventuell bereits erfolgte Kündigung wird für das Folgejahr vorgemerkt, so dass es nicht zu einer kostenpflichtigen Verlängerung der Karte kommt.

Ja, bis 4 Wochen vor Laufzeitende können Sie die Fan BahnCard kündigen. Im Falle des Turniergewinns durch die Deutsche Fußballnationalmannschaft erfolgt die einmalige Verlängerung der Karte kostenlos, unabhängig davon, ob sie bereits rechtzeitig gekündigt wurde. Eine eventuelle bereits erfolgte Kündigung wird für das Folgejahr vorgemerkt, so dass es nicht zu einer kostenpflichtigen Verlängerung der Karte kommt.

Bei der Fan BahnCard handelt es sich um eine Probe BahnCard, aufgrund dessen handelt es sich um eine rein digitale BahnCard und es wird keine Plastikkarte mehr ausgestellt. Zur Nutzung der digitalen BahnCard ist folgendes zu beachten: Nach dem Kauf kann die BahnCard im eingeloggten Zustand über die App DB Navigator abgerufen werden.

Mehr zum Thema Klimaschutz bei der Deutschen Bahn, z.B. durch den Einsatz von 100% Ökostrom im DB Fernverkehr, finden Sie unter bahn.de/gruen

Die Fan BahnCard 25 ist eine reguläre Probe BahnCard 25 und somit eine Rabattkarte der Deutschen Bahn. Sie hat eine Gültigkeit von 3 Monaten und läuft danach in ein reguläres Abo über.

Sie berechtigt zur Inanspruchnahme eines BahnCard-Rabattes in Höhe von 25 % auf die Super Spar-, Spar- und Flexpreise innerhalb Deutschlands in der entsprechenden Wagenklasse.

Im Aktionszeitraum kann die Fan BahnCard 25 zum regulären Preis von 19,90 Euro in der 2. Klasse und 39,90 Euro in der 1. Klasse erwerben. Zusätzlich wird die Karte kostenfrei um 1 Jahr verlängert, wenn die Deutsche Fußballnationalmannschaft das Turnier gewinnt, unabhängig einer vorherigen Kündigung.

Auf der Log-In-Seite des jeweiligen Bereiches können Sie ebenfalls neue Log-In-Daten anfordern.

Bitte kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular auf www.jobticket-bahn.de.

Versuchen Sie noch einmal, das Ticket über die App DB Navigator → Meine Tickets → „+“ hinzuzufügen. Achten Sie bei der Auftragsnummer und beim Familiennamen darauf, dass Sie am Ende kein Leerzeichen anfügen. Dieses wird bei einigen Betriebssystemen automatisch hinzugefügt. Auch Umlaute stellen kein Problem dar.

Ja, Sie finden Ihr Level auch im DB Navigator. Als Statusnachweis dient jedoch nur die digitale Karte in der BahnBonus App.

Ja. Für allein reisende Frauen stehen im Liegewagen eigene Damen-Abteile zur Verfügung. Bitte buchen Sie das Damenabteil bis spätestens 4 Tage vor Ihrer Abreise im DB Reisezentrum, in einem Reisebüro mit DB-Lizenz oder telefonisch über die Servicenummer der Deutschen Bahn unter 030 2970.

Die Einladungs-E-Mail erhalten Sie vom Absender invites@microsoft.com mit dem Betreff „Deutsche Bahn hat Sie zum Zugriff auf Anwendungen in der Organisation eingeladen“. Bitte überprüfen Sie auch Ihren Spam-Ordner. Sollten Sie die E-Mail nicht finden, kontaktieren Sie uns bitte über unser Kontaktformular auf www.jobticket-bahn.de.

Prämienpunkte erhalten Sie für Ihre Umsätze bei der DB und bei zahlreichen Sammelpartnern.

Statuspunkte sammeln Sie für Ihre Umsätze bei der DB.

Nicht sammelfähig sind beispielsweise Fahrkarten, die den Mindestumsatz von 5 Euro unterschreiten, Zuschläge, Reservierungen, Verbund-Fahrscheine sowie Monats- oder Wochenzeitkarten.

Reiseschutz besteht für alle Bahn- und Busreisen innerhalb Deutschlands, für die Fahrkarten erworben wurden (ausgenommen sind Fahrten mit Zeit-/Monatskarten).

Sie können den Statusvorteil „Freigetränk in der Bordgastronomie“ für jegliches Getränk einlösen.

Storno-, Kulanz-, Fahrgastrechte-, Restwert-, Geschenkgutschein oder Geschenkkarte können gegen DB Produkte (z.B. BahnCards) eingelöst, nicht jedoch für den Kauf von DB Geschenkgutscheinen genutzt werden. Falls der Wert des Gutscheins höher ist als der Kaufpreis des Produkts, für den Sie ihn einlösen, erhalten Sie den Restwert in Form eines Gutscheins.

Für welche Produkte Sie Ihren Aktionsgutschein einlösen können, lesen Sie bitte in den Éinlösekonditionen der zugehörigen Aktion nach. Aktionsgutscheine können z.B. nur im vorgegebenen Buchungszeitraum eingelöst und für Fahrten im festgelegten Reisezeitraum genutzt werden, ferner kann die Einlösung auf bestimmte Produkte eingeschränkt sein (z.B. nur für den Kauf einer BahnCard oder nur im Fernverkehr) und einen Mindestbestellwert voraussetzen.

DB Geschenkgutscheine können gegen DB Produkte (z.B. BahnCards) eingelöst, nicht jedoch für den Kauf von DB Geschenkgutscheinen genutzt werden. Falls der Wert des DB Geschenkgutscheins höher ist als der Kaufpreis des Produkts, für den Sie ihn einlösen, erhalten Sie den Restwert in Form eines Gutscheins.

Das Angebot Gruppe&Spar Europa ist buchbar für folgende Länder: Bosnien-Herzegowina, Bulgarien, Estland, Finnland, Griechenland, Irland (inkl. Nordirland), Italien, Kasachstan, Lettland, Litauen, Mazedonien, Moldawien, Montenegro, Norwegen, Portugal, Rumänien, Russland, Schweden, Serbien, Türkei, Ukraine, Weißrussland.

Gilt auch für Fahrten nach Frankreich und Italien, mit Ausnahme:

  • nach Frankreich in den Zügen von/nach Paris Est und von/nach Marseille.
  • nach Italien in den Zügen der ÖBB-DB EuroCity-Zügen oder dem EuroCityExpress zwischen Frankfurt und Mailand

Erfolgt der Grenzübertritt im Nahverkehr (IRE, RE, RB, S-Bahn) oder handelt es sich bei der Reise um eine reine Auslandsverbindung, gilt ebenfalls das Angebot Gruppe&Spar Europa.

Für alle anderen Gruppenreisen ins Ausland ab 6 Personen gilt das Angebot Sparpreis Europa Gruppe.

Die reservierte Strecke im Ersatzzug entspricht der ursprünglich reservierten Strecke im eigentlich gebuchten Zug. Diese Strecke können Sie Ihrer ursprünglichen Reservierung (z.B. Reservierungsbeleg) entnehmen. Dort sind Einstiegs- und Ausstiegsbahnhof für jeden reservierten Zug Ihrer Verbindung aufgeführt.

Im Ersatzzug wird diese Strecke an Ihrem neu zugeteilten Sitzplatz im Reservierungsdisplay ebenfalls angezeigt.

Sie können auf Ihrer Verbindung von montags bis freitags einen Platz reservieren. Ausgenommen sind bundesweite Feiertage. Wenn Sie es wünschen, können Sie am Freitag eine Rückfahrt auswählen, die von den anderen Wochentagen abweicht.

Die Zuginformationen mit der aktuellen Wagenreihung gibt es in der App DB Navigator für alle Züge des Fernverkehrs (ICE, Intercity und Eurocity) in Deutschland, bezogen auf den aktuellen Tag.

Eine Ausweitung auf den Nahverkehr und in der Zukunft liegende Reisetage ist geplant.

Diesen Service können Sie für alle Verbindungen nutzen, die mindestens einen Fernverkehrszug (ICE, IC/EC), einen Regional-Express (RE) oder eine Regionalbahn (RB) enthalten. Für den öffentlichen Nahverkehr können Sie keine Benachrichtigungen einrichten.

Ob ein Kind alleine reisen kann, entscheiden Sie, als Erziehungsberechtigte aufgrund des Entwicklungsstandes und der geistigen Reife Ihres Kindes. Entscheiden Sie sich als Eltern/Erziehungsberechtigte dafür, dass Ihr Kind ohne Sie oder eine andere erwachsene Begleitperson im Fernverkehr reist, liegt die Verantwortung für das Kind bei Ihnen. Die Bordmitarbeiter der DB übernehmen keine besondere Fürsorge- und Obhutspflicht für Kinder.

Das Fundsachenmanagement für Fundsachen aus Zügen wird von der DB InfrGO AG im Auftrag der hier genannten Eisenbahnverkehrsunternehmen durchgeführt:

Züge der Abellio Rail Mitteldeutschland GmbH, Abellio Rail NRW, agilis Verkehrsgesellschaft mbH & Co. KG, Bayrische Regiobahn GmbH (BRB), DB Regio AG, DB Fernverkehr AG, DB RegioNetz Verkehrs-GmbH Erzgebirgsbahn, DB RegioNetz Verkehrs-GmbH SüdostBayernBahn, DB RegioNetz Verkehrs-GmbH Westfrankenbahn, Eurobahn – Keolis, HLB Hessenbahn GmbH (nur Teilnetz Südhessen-Untermain, Ländchesbahn, RE 98, RE 99, RB 24, RB 45, RB 46, RB 47, RB 48, RB 52), Mitteldeutsche Regiobahn – Transdev, National Express Rail GmbH (NEX), NordBahn, NordWestBahn GmbH (NWB) – (nur Teilnetze Ostwestfalen, Niers-Rhein-Emscher (nur RB 31 und RB 36), RheinRuhrBahn (nur Linien RE 14; RB 31, RB 36; RE 44), Weser Ems und Regio-S-Bahn), SNCF Voyages Deutschland GmbH (Eurostar International), Start GmbH - Taunusnetz, SWEG (nur Strecken Freiburg - Elzach und Freiburg - Münstertal), trans regio Deutsche Regionalbahn GmbH, S-Bahn Dresden, S-Bahn Hamburg, S-Bahn Magdeburg, S-Bahn Mitteldeutschland, S-Bahn München, S-Bahn Rhein-Main, S-Bahn Rhein-Neckar, S-Bahn Rhein-Rhur, S-Bahn Rostock und S-Bahn Stuttgart

Wenn Sie Ihren Gegenstand in einem anderen Zug verloren haben, setzen Sie sich bitte mit der jeweiligen Bahn in Verbindung.

Für eine Teilnahme an BahnBonus ist eine Anmeldung zwingend erforderlich.

Storno-, Kulanz-, Fahrgastrechte-, Restwert-, Geschenkgutschein oder Geschenkkarte

  • Sowohl bei der tariflichen als auch bei der Sofortstornierung von Buchungen, die unter Verwendung eines Gutscheins gezahlt wurden, erhalten Sie für die mit Gutschein bezahlten Anteile wieder einen Gutschein zurück.
  • Achtung: Den Kauf eines Geschenkgutscheins können Sie nicht sofortstornieren.

Aktionsgutscheine:

  • Bei der tariflichen Stornierung einer Buchung, bei der ein Aktionsgutschein eingelöst wurde, verfällt Ihr Aktionsgutschein, er kann nicht erneut eingesetzt werden.
  • Bei der Sofortstornierung einer Buchung, bei der ein Aktionsgutschein eingelöst wurde, können Sie Ihren Aktionsgutschein erneut verwenden.

Sie finden alle Informationen zur Gästekarte Ammergauer Alpen und Blaues Land unter

Sie finden alle Informationen zur Gästekarte Oberallgäu unter

Das Angebot beinhaltet keine unentgeltliche Mitnahme von Kindern zwischen 6 und 14 Jahren.

Kinder bis einschließlich 5 Jahre dürfen bei der DB kostenfrei mitfahren - unabhängig davon, ob es Ihre eigenen Kinder sind oder nicht.

Bei der Bayerischen Zugspitzbahn fahren Kinder unter 6 Jahren in Begleitung ihrer Eltern kostenfrei.

Der Skipass ist im Preis des Kombitickets schon inbegriffen. Sie erhalten ihn direkt am Zugspitzbahnhof Garmisch-Partenkirchen oder an der Kasse der Hausbergbahn gegen Vorlage des Garmischer Ski-Tickets.

Auch Fußgänger, die die Zugspitze ohne Ski besuchen, profitieren von dem Kombiangebot – anstelle des Skipasses erhalten sie in diesem Fall das Zugspitze Ticket für die Rundreise.

Aufgrund von Sicherheits- und Datenschutzvorgaben der DB wird die Autofillfunktion von Authenticator-Apps unterbunden, sobald ein DB-Gastkonto hinzugefügt wird. Bitte nutzen Sie eine andere App für Ihre Passwortverwaltung.

Dies ist abhängig von der jeweiligen Zugverbindung. Auf einigen Zügen ist das Bistro/Restaurant zu Beginn und Ende der Fahrt für einen Abendsnack bzw. ein Frühstück geöffnet. Beachten Sie hierzu die Informationen in der Fahrplanauskunft.

Zum Schutz Ihrer Daten trennen wir die Daten Ihres Login und der Daten, die Sie im Bereich "Persönliche Daten" in Ihrem Kundenkonto speichern. Wenn Sie Ihre E-Mail-Adresse unter "Persönliche Daten" in Ihrem Kundenkonto ändern, ändern wir diese nicht automatisch in Ihrem Login.

Ihre gesammelten Prämienpunkte können Sie gegen eine Vielzahl von Prämien eintauschen. Prämien sind schon ab 250 BahnBonus Prämienpunkten erhältlich.

Sie können Ihre Prämienpunkte auch spenden, z.B. an die Bahnhofsmission oder andere gemeinnützige Einrichtungen.

Verlorene Gegenstände mit einem von uns geschätzten Zeitwert unter 15 Euro und ohne erkennbaren immateriellen Wert werden nicht in unserer Fundsachenplattform erfasst.

Fragen Sie in diesem Fall bitte bei der Fundstelle im Bahnhof nach, ob Ihr Gegenstand dort abgegeben wurde.

Die Liste der Fundstellen finden Sie hier auf der Seite.

Ein Interrail One Country Pass gilt nur in dem auf dem Pass angegebenen Land.

Beispiel: Ein Reisender mit Wohnsitz in den Niederlanden bucht einen Interrail Spanien Pass. Der Pass gilt nur für Reisen in Spanien und kann nicht für die Fahrt von den Niederlanden nach Spanien genutzt werden.

Hinweis: Der One Country Pass kann nicht für das Wohnsitzland des Reisenden gekaufen werden.

Großes Gepäck in die Gepäckregale im Großraumbereich – oder vorschicken: Für große Koffer gibt es in vielen Fernverkehrszügen Gepäckregale. Diese finden Sie entweder im Einstiegsbereich oder zwischen Sitzreihen innerhalb des Großraumbereichs. Alternativ können Sie große Gepäckstücke aber auch mit dem DB Gepäckservice vorschicken und nur mit leichtem Gepäck reisen.

Gepäck über den Sitzen verstauen: In den meisten Fernverkehrszügen gibt es in den Großraumbereichen sowie in den Abteilen über den Sitzen Gepäckablagen. Legen Sie hier Ihre Koffer und Taschen möglichst platzsparend hinein. Die kurze Seite sollte nach vorne zeigen. Bitte denken Sie dabei an die Köpfe Ihrer Mitfahrer und verstauen Sie das Gepäck stets sicher.

Der Intercity 2 stellt aufgrund seiner doppelstöckigen Bauform einen Sonderfall dar, die Ablagen über den Sitzen sind kleiner und nicht für Koffer geeignet. Stattdessen können dort Aktentaschen, Jacken oder Regenschirme verstaut werden. Nutzen Sie für Koffer im Intercity 2 alternativ die Gepäckregale am Ende und in der Mitte der Wagen.

Unter dem eigenen Sitz: Kleine Koffer oder Taschen passen meist unter den Sitzplatz. Ähnlich wie im Flugzeug schieben Sie das kleinere Handgepäck einfach unter die Sitzfläche. Natürlich ist es auch möglich, kleines Gepäck vor die Füße zu stellen. Bitte blockieren Sie keinen Sitzplatz mit Ihren Koffern und achten Sie darauf, dass auch Gurte oder Griffe Ihrer Taschen nicht zu Stolperfallen werden.

Zwischen den Sitzen: Wenn zwei Sitzlehnen in entgegengesetzter Blickrichtung aneinander stehen, dann befindet sich zwischen den Sitzreihen ein Zwischenraum. In diesen Zwischenraum passen oftmals kleinere bis mittlere Gepäckstücke und teilweise auch große Koffer.

Zwischen Tür und Sitzplatz: Besonders schmale Taschen passen in manchen Zügen auch zwischen die Großraumbereichstür und die hinterste Sitzreihe. Bitte achten Sie dabei unbedingt darauf, dass sich die Tür ohne Probleme schließt

Gepäck wie Aktentasche, Laptop, Rucksäcke, Koffer usw. können Sie kostenfrei mitnehmen.

Sie können neben Ihrem Smartphone oder Tablet auch Ihren Laptop verwenden, um den Regio Guide zu nutzen. Der Regio Guide steht sowohl in der App als auch in der Web-Anwendung zur Verfügung.

Aufgrund der Umstellung unseres Buchungssystem, stehen für Unternehmen und Geschäftskunden aktuell zwei verschiedene Navigator Apps zur Verfügung. Welche für Sie die richtige ist, um den Komfort Check-in weiterhin zu nutzen erfahren Sie hier: https://www.bahn.de/bahnbusiness/info-und-services/apps im Business Navigator)

Grundsätzlich gelten die Fahrgastrechte auch in den Eisenbahnverkehren der Verbünde (z.B. bei S-Bahnen, RE oder RB). Für Verspätungen, die bei U-Bahnen, Straßenbahnen, Bussen oder Taxi entstehen, besteht kein Entschädigungsanspruch.

Es ist den Verbünden zudem freigestellt, weitergehende Regelungen zu treffen.

Die Zuständigkeit für die Abwicklung der Fahrgastrechte regelt jeder Verbund individuell. Inhaber von Fahrkarten eines Verkehrsverbundes sollten sich beim jeweiligen Verbund nach den dort gültigen Regelungen zu Fahrgastrechten erkundigen.

Die Verordnung (EU) 2021/782 (Artikel 19 Abs. 10) sieht vor, dass Eisenbahnverkehrsunternehmen in bestimmten Fällen keine Entschädigung bei Verspätungen zahlen müssen.

Zum einen sind dies außergewöhnliche Umstände, wie z.B. große Naturkatastrophen. Ein gewöhnliches Unwetter fällt nicht unter diese Kategorie. Daher werden Sie in der Regel auch in Zukunft in vollem Umfang bei Verspätungen eine Entschädigung im Rahmen der Fahrgastrechte erhalten.

Zum anderen sind dies Umstände, die durch das Verhalten eines Dritten hervorgerufen werden. Darunter fallen z.B. Betreten der Gleise, Kabeldiebstahl, Polizeieinsätze oder Bombenentschärfungen. In solchen Fällen behalten sich das Eisenbahnverkehrsunternehmen vor, gemäß der Verordnung keine Entschädigung bei Verspätungen zu zahlen.

Streik zählt explizit nicht zu den in der Verordnung genannten Fällen. Im Streikfall erhalten Sie daher wie bisher im Rahmen der Fahrgastrechte Ihre vollumfängliche Entschädigung.

Ja. In sehr vielen Verbünden bieten wir bereits Zeitkarten (Wochen- und  Monatskarten) in unserem Produktsortiment an, in einigen auch Monatskarten im Abo. Die Auswahl wird Ihnen über eine Reiseauskunft in den jeweiligen Verbünden angezeigt, oder über den Menüpunkt "Verbundtickets".

Nein, alles Wissenswerte finden Sie in der BahnBonus App im Bereich der Statusvorteile.

Ja. In der 1. Klasse zahlen Einzelreisende für das Südostbayern-Ticket 35 Euro, jede weitere Person (max. 4 Mitfahrer:innen) je 21 Euro.

  • Ja, man kann den IC/EC-Aufpreis sowohl für die 2. Klasse als auch für die 1. Klasse erwerben. Aufpreise im NVV sind jedoch nur für die 2. Klasse erhältlich.
  • IC/EC-Aufpreise in der 1. Klasse gelten nur in Verbindung mit einer Verbundzeitkarte für die 1. Klasse.