Häufige Fragen zu "Tickets & Angebote"

Verfeinern Sie die Auswahl:

Das Mehrfahrten-Ticket ist eine Fernverkehrs-Fahrkarte der Deutschen Bahn für 10 oder 20 einfache Fahrten auf einer festgelegten Strecke. Das Angebot richtet sich vor allem an Pendler. Das Ticket ist ausschließlich online unter www.mehrfahrten-ticket-bahn.de buchbar. Die 10 bzw. 20 Fahrten sind nach Bedarf für Hin- oder Rückfahrt innerhalb eines Monats einsetzbar.

Das Mehrfahrten-Ticket kann für innerdeutsche Fahrten bis 250 km erworben werden, wenn zumindest eine Teilstrecke in der Produktklasse ICE, IC/EC angeboten wird. 

Der Preis hängt ab von der gewählten Relation und liegt für das 10-Fahrten-Ticket bis zu 60%, für 20-Fahrten-Ticket bis zu 33% unterhalb des Preises einer Monatskarte ohne Abo für diese Strecke.

Es handelt sich bei dem 10-Fahrten-Ticket um 10 Einzelfahrten auf einer ausgewählten Strecke (diese können flexibel für Hin- oder Rückfahrten eingesetzt werden), bei dem 20-Fahrten-Ticket entsprechend um 20 Einzelfahrten.

Das Angebot kann bis zum 8.6.2024 erworben werden. Der letzte mögliche „erste Geltungstag“ ist der 8.7.2024, der letzte mögliche Reisetag der 7.8.2024.

Nein, das Ticket ist nicht übertragbar und nur in Verbindung mit einem amtlichen Lichtbildausweis gültig. Im Rahmen der Fahrkartenkontrolle ist dieser auf Aufforderung vorzuzeigen.

Ja, wenn Sie den von Ihnen gebuchten Zug nutzen, können Sie den Komfort Check-in nutzen. Sie können an dem jeweiligen Reisetag flexibel auch einen anderen als den gebuchten Zug nutzen, dann allerdings ohne Komfort Check-in.

Für die Nutzung der 1. Wagenklassen in bestimmten Verkehrsmitten können Sie einen Aufpreis 1. Klasse für EinzelTickets sowie ZeitCards lösen.

Das Ticket können Sie online unter www.mehrfahrten-ticket-bahn.de erwerben.

Sie können mit Kreditkarte, PayPal oder giropay zahlen.

Sie können das Mehrfahrten-Ticket bis zu 30 Tage vor dem 1. Geltungstag kaufen.

Nach Kauf des Mehrfahrten-Bündels müssen Sie zur Nutzung der einzelnen Fahrten jede Fahrt „buchen“, indem Sie sich unter www.mehrfahrten-ticket-bahn.de einloggen und die gewünschte Verbindung auswählen. Es besteht jedoch keine Zugbindung, d. h. am gewählten Reisetag können Sie alle auf der ausgewählten Strecke verkehrenden Züge des Nah- und Fernverkehrs nutzen. Für jede Fahrt erhalten Sie ein separates Online-Ticket per E-Mail. Dieses können Sie ausdrucken oder in die App laden.

Nein, nach Buchung Ihrer Fahrt können Sie einen beliebigen Zug auf der ausgewählten Strecke am ausgewählten Tag (bis 3 Uhr am Folgetag) nutzen.

Es gibt zwei Möglichkeiten, ein Online-Ticket im Navigator hinzuzufügen: Entweder per Klick auf den Link in der Buchungsbestätigung, die Sie pro gebuchte Fahrt per E-Mail erhalten. Alternativ über Eingabe der 6-stelligen Auftragsnummer unter „Meine Tickets“ im Navigator. Die Auftragsnummer erhalten Sie auch zusammen mit der Buchungsbestätigung per E-Mail.

Ja, Sie können die Online-Tickets für Ihre bereits gebuchten Fahrten jederzeit über Ihren Zugang auf www.mehrfahrten-ticket-bahn.de abrufen.

Bei Fragen und Problemen zum Log-In mit BahnID hilft Ihnen unser Support-Team gerne weiter. Bitte senden Sie hierzu eine E-Mail an bahnid-support@deutschebahn.com

Bitte wenden Sie sich in allen anderen Fällen an unser Servicecenter:

  • Per Mail: fahrkartenservice@bahn.de
  • Per Telefon: +49 (0)30 2970 (Ortstarif)

Das Jobticket ist eine besonders vergünstigte Streckenzeitkarte im Abo, die Sie erwerben können, wenn Ihre Arbeitgeber:in einen entsprechenden Jobticket-Rahmenvertrag abgeschlossen hat.

Das 10er TagesTicket ist ab dem aufgedruckten, bei der Buchung festgelegten 1. Geltungstag 30 Tage gültig, das heißt innerhalb von 30 Tagen müssen die 10 einzelnen Tageskarten genutzt werden.

Fahrten, die Sie nicht innerhalb eines Monats einlösen, verfallen.

Nein, ein Wechsel von der 2. Klasse in die 1. Klasse ist nicht möglich.

Sie können das Jobticket nutzen, wenn Ihre Arbeitgeber:in einen Jobticket-Rahmenvertrag abgeschlossen hat. Sollten Sie Ihr Arbeits- bzw. Dienstverhältnis beenden, entfällt auch die Berechtigung zur Nutzung des vergünstigten Jobtickets.

Im Fall von Verspätung oder Ausfall des Zuges gelten die regulären Fahrgastrechte. Ab 60 Minuten Verspätung am Zielbahnhof erhalten Sie eine Entschädigung von 25%, ab 120 Minuten von 50% des gezahlten Fahrpreises anteilig für die einfache Fahrt Ihres Fahrkarten-Bündels (1/20).

Hinweis: Bitte reichen Sie im Fahrgastrechte-Fall Ihr gebuchtes Online-Ticket mit ein.

Das 365-Euro-Ticket VGN ist ein Angebot für Schüler:innen und Azubis

  • nur zusammen mit dem »Ver­bund­pass Schülerinnen, Schüler und Aus­zu­bil­den­de« (Achtung: bei manchen elek­tro­nischen Tickets ist der Ver­bund­pass integriert),
  • nur für die Per­son, auf die der Ver­bund­pass aus­ge­stellt ist,
  • für ein ganzes Jahr,
  • in allen Ver­kehrs­mit­teln wie Bussen, Re­gi­o­nal­zügen, U-Bahnen, Stra­ßen­bahnen, S-Bahnen
  • im Zug in der 2. Klasse,
  • un­ab­hän­gig der eingetragenen Ta­rif­zo­nen im ge­samten Ver­bund­ge­biet für beliebig viele Fahrten.

Der Basispreis der DB Job-Tickets ist der zum Geltungsbeginn der Fahrkarte gültige Preis einer persönlichen Jahreskarte im Abonnement (Einmalzahlung) oder Monatskarte im Abonnement (monatliche Zahlung) für die jeweils gewünschte Relation, Produkt- und Wagenklasse. Wird der Preis für die BahnCard 100 (Einmalzahlung/monatlicher Abo-Preis) erreicht, wird dieser zum Basispreis.  

Auf den Basispreis erhalten Sie einen Rabatt, der mit Ihrer Arbeitgeber:in vereinbart wurde.

Die Höhe des Rabatts ist im Nahverkehr des Deutschlandtarifs abhängig von der Abnahmemenge und beträgt bis zu 13%. Sollten Sie die genaue Höhe des Rabattes Ihres Unternehmens nicht wissen, wenden Sie sich bitte an Ihre Personalabteilung bzw. an Ihren internen Ansprechpartner. Digitale Jobtickets im Fernverkehr erhalten einen Rabatt von 10%.

Je nach Rahmenvertrag und Vorgabe Ihrer Arbeitgeber:in wird einmal pro Jahr zusätzlich ein Serviceentgelt von maximal 19,90 Euro erhoben.

Die 10 bzw. 20 Fahrten können innerhalb eines Monats ab ersten Geltungstag eingelöst werden. Nach Ablauf eines Monats verfallen die nicht genutzten Fahrten.

Bei Kauf legen Sie den Geltungsbeginn des Mehrfahrten-Tickets fest. Dieser muss innerhalb der nächsten 30 Tage ab Kauf liegen.

Mit dem Mehrfahrten-Ticket haben Sie keine Zugbindung. Ihr Ticket berechtigt Sie zur Nutzung aller Züge des Nah- und Fernverkehrs auf der gebuchten Strecke und am ausgewählten Tag.

Nein, das Ticket ist nur auf der zuvor gewählten Strecke mit dem angegebenen Streckenverlauf ("Via") gültig.

Ein Umtausch bzw. eine Erstattung des 10-Fahrten-Tickets bzw. 20-Fahrten-Tickets ist bis einen Tag vor dem 1. Geltungstag kostenfrei möglich. Danach sind Umtausch und Erstattung ausgeschlossen.

Eine gebuchte Einzelfahrt kann vor dem Reisetag kostenfrei storniert werden. Am Reisetag ist kein Storno mehr möglich.

Nach der Stornierung einer bereits gebuchten Fahrt wird Ihnen diese wieder zurück in Ihr restliches Fahrten-Kontingent übertragen. Aus technischen Gründen wird Ihnen in der automatisch generierten Bestätigungsmail ein fiktiver Erstattungsbetrag in Höhe von 1,10 € (10-Fahrten-Ticket) bzw. 1,20 € (20-Fahrten-Ticket) angegeben. Faktisch erfolgt jedoch keine Gutschrift.

Nein. Eine Reservierung kann jedoch separat über die Website bzw. in der App dazu gebucht werden. Erstattungen von Sitzplatzreservierungen sind nicht möglich. 

Nein, das City-Ticket ist beim Mehrfahrten-Ticket nicht inklusive.

Ja, das Mehrfahrten-Ticket ist sowohl für die 2. Klasse als auch für die 1. Klasse erhältlich.

Ja, mit einem Mehrfahrten-Ticket der 1. Klasse haben Sie Zutritt zur DB Lounge.

Ja, die BahnBonus Punkte werden Ihnen nach Kauf gutgeschrieben. Hierfür müssen Sie beim Kauf Ihre BahnCard- oder BahnBonus Card-Nummer angeben.

Nein, Sie erhalten mit der BahnCard keinen Rabatt auf das Mehrfahrten-Ticket.

  • Kinder von 0-5 Jahren reisen bei der DB immer kostenfrei und müssen nicht bei der Buchung angegeben werden.
  • Kinder ab 6 Jahren können nicht kostenfrei mitreisen und erhalten keinen Rabatt.

Sie bestellen das Jobticket spätestens 1 Monat vor Ihrem gewünschten Starttermin. Das Abo kann monatlich immer zum 1. beginnen.

  • Je nach Rahmenvertrag bestellen Sie das DB Jobticket online mit einem sog. FIS (Firmen-Identifikations-Schlüssel). Den FIS erhalten Sie von Ihrem internen Ansprechpartner im Unternehmen (z. B. Personalabteilung). Den Link zum Buchungs-Portal finden Sie unten.
  • Nutzt Ihr Unternehmen Bestellscheine, füllen Sie diesen bitte aus. Ihr Arbeitgeber bestätigt auf dem Bestellschein, dass Sie zur Bestellung berechtigt sind. Scannen Sie den Vordruck und senden diesen per E-Mail an abo-firmenkunden@bahn.de
  • Für die Nutzung des Jobtickets benötigen Sie die App DB Navigator. Nach der Bestellung stellen wir Ihnen Ihr Jobticket rechtzeitig in der App bereit.

Aktuell sind verstärkt betrügerische Aktivitäten basierend auf sogenannten Phishing-E-Mails zu verzeichnen. Als eine vorsorgliche Maßnahme zu Ihrem Schutz können Sie deshalb Sparpreis-Tickets und eine BahnCard 100 auf dieser Website und in der App bis auf Weiteres nicht mit dem Lastschrift-Verfahren bezahlen.

Ja, das ist möglich. Dabei ist für die jeweilige Fahrt die Differenz des 2. Klasse zum 1. Klasse 
Normalpreis zu zahlen. Bitte beachten Sie, dass die 1. Klasse auf einigen Strecken nicht angeboten 
wird. Einen solchen Klassenwechsel können Sie vor der Fahrt in unseren DB Reisezentren, DB Agenturen, aber auch im Zug erwerben. 

Ein „Dauer-Übergang“ wird jedoch nicht angeboten. Bitte erwerben Sie in diesem Fall gleich ein 
10er TagesTicket für die 1.Klasse. 

Die Bezahlung ist immer zum Vertragsbeginn fällig.

Entscheiden Sie sich für die günstigere, jährliche Zahlweise wird der Gesamtbetrag zum ersten Tag der Gültigkeit fällig. Bei der monatlichen Zahlweise wird zu jedem Monatsersten die anteilige Aborate abgebucht (12 Abbuchungen im Jahr).

Das mit Ihrem Arbeitgeber vereinbarte Serviceentgelt wird ebenfalls zu Beginn des jeweiligen Abo-Jahres abgebucht.

Mit der Bestellung erteilen Sie dem Abo-Center ein SEPA-Lastschriftmandat, mit dem die monatliche oder jährliche Aborate sowie das ggf. fällige Serviceentgelt abgebucht werden.

Ein Umtausch in ein ermäßigtes Jobticket ist leider nicht möglich. Dies hat vertragsrechtliche Gründe. Bitte kündigen Sie Ihre bisherige Jahreskarte mit einer Frist von einem Monat und bestellen Sie das günstigere Jobticket rechtzeitig zum Folgetermin neu.

Je nach Restlaufzeit Ihres bisherigen Abos sollten Sie prüfen, wann sich der Umstieg auf das Jobticket lohnt. Bitte beachten Sie, dass bei einer Kündigung vor Ablauf der ersten 3 Monate die Differenz vom Abo-Preis hin zur regulären Monatskarte ohne Abo-Ermäßigung gegengerechnet wird. Zu den genauen Beträgen der Differenzen berät Sie Ihr Abo-Center gerne.

Empfehlung:: Um eine Nachberechnung zu vermeiden, kündigen Sie Ihr bisheriges Abo nach Ablauf der ersten 3 Monate und bestellen Sie anschließend das Jobticket neu. So entstehen Ihnen keine finanziellen Nachteile.

Sie können sowohl im DB- als auch im Deutschlandtarif Ihr Abo zu jederzeit mit einer Frist von einem Monat kündigen.

Hierzu ist eine E-Mail an abo-firmenkunden@bahn.de ausreichend

Sie können auch unser Aboportal nutzen.

Beträgt die Nutzungsdauer Ihres Abos mindestens drei Monate, entstehen Ihnen keine Zusatzkosten. Bei einer Nutzungsdauer von weniger als drei Monaten wird der Differenzbetrag zwischen Monatskarte ohne Abo und dem ermäßigten Jobticketpreis für die tatsächliche Vertragslaufzeit in Rechnung gestellt. Ein Mehrbetrag wird erstattet.

In beiden Fällen benötigen wir Ihre Fahrkarte im Original zurück, sofern Sie Inhaber:in einer Papierfahrkarte sind. Diese senden Sie bitte bis spätestens 5 Tage nach dem Kündigungstermin an Ihr Abo-Center (Empfehlung: per Einwurf-Einschreiben). Alternativ können Sie die Fahrkarte einfach in einem unserer DB Reisezentren abgeben. Sie erhalten von den Mitarbeitern im Reisezentrum eine Empfangsbestätigung. Digitale Tickets werden automatisch gesperrt.

Selbstverständlich können Änderungen vorgenommen werden. Ändern sich private Daten wie Anschrift, Bankverbindung usw., so teilen Sie uns das bitte schnellstmöglich mit. Am einfachsten im Aboportal oder per E-Mail an abo-firmenkunden@bahn.de.

Möchten Sie Ihr Abo ändern (z. B. anderer Start- oder Zielbahnhof, andere Züge), informieren Sie uns bitte spätestens einen Monat vor dem gewünschten Änderungstermin. Wir stellen Ihnen Ihr neues Jobticket in der App DB Navigator bereit.

  • Sofern Sie Inhaber:in einer Papierfahrkarte sind, benötigen wir die ursprüngliche Fahrkarte im Original zurück. Diese senden Sie bitte bis spätestens 5 Tage nach dem Änderungstermin an Ihr Abo-Center (Empfehlung: per Einwurf-Einschreiben).
  • Alternativ können Sie die Fahrkarte einfach in einem unserer DB Reisezentren abgeben. Sie erhalten von den Mitarbeitern im Reisezentrum eine Empfangsbestätigung.

Bitte beachten Sie, dass wir Ihnen bei einer Änderung, die eine neue Fahrkarte erfordert, ein Entgelt von 19 Euro berechnen.

Kinder bis einschließlich 5 Jahren dürfen ohne Fahrkarte und kostenlos mitfahren.

Im Fernverkehr können Reisende ab 15 Jahren bis zu 4 Kinder im Alter bis 14 Jahre kostenfrei mitnehmen, ohne mit ihnen verwandt sein zu müssen. Kinder, welche kostenfrei mitgenommen werden, müssen auf der Fahrkarte eingetragen sein. 

Geben Sie bitte deshalb bei der Buchung die mitreisenden Kinder mit an. Dazu geben Sie direkt auf der Startseite bzw. unter den erweiterten Suchoptionen (unter "Reisende") Anzahl und Alter der Reisenden (Erwachsene und Kinder) an und führen Sie dann die Buchung wie gewohnt fort.

Allein reisende Kinder

Allein reisende Kinder (ab 6 Jahren) erhalten 50% Rabatt auf Flex- und Sparpreise. Für sie muss ein Ticket gebucht werden.

Eine Schülermonatskarte wird für einen Kalendermonat ausgegeben.

Die digitale BahnCard ist ab dem gewünschten ersten Geltungstag gültig und nutzbar.

Die Wochenkarte hat einen flexiblen Geltungsbeginn, d.h. die Wochenkarte gilt ab dem von Ihnen gewählten 1. Geltungstag. 

Die Monatskarte hat einen flexiblen Geltungsbeginn, d.h. die Monatskarte gilt ab dem von Ihnen gewählten 1. Geltungstag. 

Die Fahrkarte hat einen flexiblen Geltungsbeginn, d.h. ihr Abo gilt ab dem von Ihnen gewählten 1. Geltungstag.

Die Wochen- und Monatskarte hat einen flexiblen Geltungsbeginn, d.h. die Wochen- bzw. Monatskarte gilt ab dem von Ihnen gewählten 1. Geltungstag. 

Sie können die Tickets 3 Monate im Voraus kaufen.

Eine Sitzplatzreservierung im Fernverkehr (IC, ICE, EC) verfällt 15 Minuten nach Abfahrt des Zuges. Bitte suchen Sie ihren gebuchten Platz nach dem Einsteigen auf. Bei Fragen wenden Sie sich gerne auch an das Zugpersonal.

Etwa eine Stunde, bevor der betroffene Zug an seinem Startbahnhof losfährt, erhalten Sie eine E-Mail. Bei Reservierungen, die Sie in der App gebucht haben, erhalten Sie zusätzlich eine Push-Nachricht.

Der Startbahnhof des Zuges fällt nicht zwangsläufig mit Ihrem Einstiegsbahnhof zusammen.

Beispiel:

Der Zug fährt von Hamburg via Hannover, Kassel und Nürnberg nach München. Die Abfahrt in Hamburg ist um 10:00 Uhr. Sie haben von Nürnberg bis München reserviert. Die Abfahrt in Nürnberg ist um 14:30 Uhr. In diesem Fall erhalten Sie die Benachrichtigung zu Ihrem neuen Sitzplatz etwa um 09:15 Uhr, also über 5 Stunden vor Ihrem Einstieg in den Zug.

Buchen Sie den besonders günstigen Gepäckservice und bringen Sie Ihren Koffer zum PaketShop. Hermes holt ihn dort ab und liefert ihn direkt an Ihre Wunschadresse. Ihr Vorteil: Kein Warten auf den Boten.

Das kostet der Gepäckversand vom PaketShop zur Wunschadresse:

Normalgepäck (Koffer, Reisetasche,Rucksack)
Maximal 25 kg und 120 cm Länge, 60 cm Breite, 60 cm Höhe
16,90 Euro je Gepäckstück/Richtung

Wissenswertes: 

Sondergepäck: Nicht möglich.

Kennzeichnung und Verpackung: Jedes Gepäckstück muss von Ihnen mit einem Adressanhänger gekennzeichnet werden, damit es Ihnen zu jeder Zeit zugeordnet werden kann.

Normalgepäck wie Koffer oder Reisetaschen muss mit einem Schloss verriegelt sein.

Versanddauer: Bei Abgabe bis 10 Uhr dauert der Versand 2 Werktage, zu den deutschen Nordseeinseln und Hiddensee 3 Werktage. Bei Abgabe am Samstag oder nach 10 Uhr verlängert sich die Versanddauer um einen weiteren Werktag.

Zustellung: Montag bis Samstag zwischen 8 und 18 Uhr. Erlaubt sind nur gültige Adressen mit Bezug auf die dazugehörige Bahnreise, bei denen sichergestellt wurde, dass dort ein Empfänger (bei Zustellung) des Reisegepäcks zum gebuchten Termin anzutreffen ist und dieser von Ihnen vorab in Kenntnis gesetzt wurde. Nicht erlaubt sind grundsätzlich Flughafen- und Hafenadressen sowie die PaketShop-Zustellung.

Sendungsverfolgung per E-Mail: Erhalten Sie von Hermes alle wichtigen Statusmeldungen zur Sendung einschließlich der Zustellankündigung. Geben Sie dazu einfach Ihre E-Mail-Adresse bei der Buchung an.

Sendungsverfolgung: Sobald das Gepäckstück im PaketShop durch den Fahrer abgeholt wurde, können Sie den Status Ihres Gepäcks aktiv mitverfolgen. Geben Sie dazu einfach Ihre Auftragsnummer ein. Diese finden Sie oben links auf dem Gepäckticket. Zur Sendungsverfolgung

Änderung/Stornierung: nicht möglich

Buchbar ist das Angebot: ausschließlich unter gepaeckservice-bahn.de/buchung

Hier geben wir Ihnen Informationen rund um den Gepäckversand von Wunschadresse zu Wunschadresse und was es kostet:

Normalgepäck (Koffer, Reisetasche, Rucksack)
Maximal 31,5 kg und 120 cm Länge, 60 cm Breite, 60 cm Höhe                                               
21,90 Euro je Stück/Richtung

Bei Vorlage eines Schwerbehindertenausweises erhalten Sie 2 Euro Rabatt (buchbar in allen DB Verkaufsstellen und bei der Mobilitätsservice-Zentrale (MSZ)).  

Sondergepäck

Fahrrad ohne Elektromotor
Maximal 31,5 kg und 200 cm Länge
55,90 Euro je Stück/Richtung

Bei Vorlage eines Schwerbehindertenausweises mit Merkzeichen G/aG bieten wir Ihnen noch folgende Angebote zum kostenlosen Versand zu Ihrer Bahnreise an:

Rollstuhl
Maximal 31,5 kg und 125 cm Länge, 110 cm Breite, 160 cm Höhe 

Orthopädische Hilfsmittel
Maximal 31,5 kg und 200 cm Länge                                 

Beide Angebote sind in allen DB Verkaufsstellen und bei der Mobilitätsservice-Zentrale (MSZ) erhältlich. 

 

Wissenswertes

Kennzeichnung und Verpackung: Jedes Gepäckstück muss von Ihnen mit einem Adressanhänger gekennzeichnet werden, damit es Ihnen zu jeder Zeit zugeordnet werden kann.

Normalgepäck wie Koffer oder Reisetaschen muss mit einem Schloss verriegelt sein.

Auch Sondergepäck muss geschützt sein und ist deshalb sachgerecht zu verpacken, da es sonst nicht zum Transport angenommen wird:

Für Ihr Fahrrad können Sie beim Ticketkauf gleich eine spezielle Verpackung aus Karton kostenfrei mitbestellen. Der Hermes-Bote bringt diese bei der Abholung mit. Auch wenn Sie selbst verpacken möchten: Lenker müssen nicht geklappt, Pedale nicht abgebaut werden. Es ist wichtig, dass Ihr Fahrrad weiterhin lenk- und rollbar bleibt. Fahrradzubehör wie Fahrradkörbe oder -taschen sind vorab zu entfernen.

Rollstühle und orthopädische Hilfsmittel sind nach Möglichkeit einzuklappen, bevor sie vollständig verpackt werden. Aufgrund der vielfältigen Modelle können wir Ihnen hierfür leider keine Spezialverpackung anbieten.


Versanddauer: 2 Werktage, zu den deutschen Nordseeinseln und Hiddensee sind es 3 Werktage.

Abholung/Zustellung: Montag bis Samstag zwischen 8 und 18 Uhr (ohne Wunschzeitfenster). Erlaubt sind nur gültige Adressen mit Bezug auf die dazugehörige Bahnreise, bei denen sichergestellt wurde, dass dort ein Empfänger (bei Zustellung) des Reisegepäcks zum gebuchten Termin anzutreffen ist und dieser von Ihnen vorab in Kenntnis gesetzt wurde. Nicht erlaubt sind grundsätzlich Flughafen- und Hafenadressen sowie die Zustellung im PaketShop. Erlaubt ist die Abholung und Zustellung auch in die österreichischen Orte im Kleinwalsertal und Jungholz (Tirol) mit den folgenden deutschen Postleitzahlen  87567 Riezlern, 87568 Hirschegg, 87569 Mittelberg sowie 87491 Jungholz, da diese Orte geografisch bedingt nur über Deutschland erreichbar sind (sogenannte Enklave).

Wunschzeitfenster: Für nur 5 Euro je Richtung können Sie, unabhängig von der Anzahl der Gepäckstücke, den Abhol- oder Zustellservice Ihres Gepäcks in einem Zeitfenster buchen (ausgenommen Hotels, Kurkliniken und Inseladressen). Buchbare Zeitfenster: 10-13 Uhr, 12-15 Uhr, 14-17 Uhr und 18-21 Uhr.

Sendungsverfolgung per E-Mail: Erhalten Sie von Hermes alle wichtigen Statusmeldungen zur Sendung einschließlich der Zustellankündigung. Geben Sie dazu einfach Ihre E-Mail-Adresse bei der Buchung an.

Sendungsverfolgung: Frühestens ein Tag vor der geplanten Abholung können Sie den Status Ihres Gepäcks mitverfolgen. Geben Sie dazu einfach Ihre Auftragsnummer ein. Diese finden Sie oben links auf dem Gepäckticket. Zur Sendungsverfolgung

Änderung: Sie können unter gepaeckservice-bahn.de/aenderung Termin- und Adressänderungen vornehmen und sich nachträglich für die kostenlose Sendungsverfolgung per Mail anmelden.

Stornierung: Sie können Ihren Auftrag bis 18 Uhr am Tag vor der vereinbarten Abholung stornieren. 

Buchbar ist das Angebot:

  • Mit next.bahn.de-Daten anmelden oder einmalig neu registrieren
  • "Mein Abo" hinzufügen: einmalig Ihr Abo auswählen und anklicken, dann Abo-Nummer (finden Sie auf der Vorderseite Ihres Abo-Tickets), Geburtsdatum und Postleitzahl angeben und auf "hinzufügen" klicken
  • Ihr Abo ist erfolgreich verknüpft
  • Sie können nun Ihre Kundendaten einsehen, ändern und von den Vorteilen unseres Abo&Mehr Bonusprogramms profitieren

Die Anzahl der reservierten Plätze ist begrenzt. Daher bitten wir Sie um Verständnis, dass wir nur Reservierungen vergeben können, solange noch Kontingente in den gekennzeichneten Bereichen vorhanden sind (Angebot, solange der Vorrat reicht). Haben Sie die Möglichkeit, einen Zug früher oder später zu fahren? Dann reservieren Sie sich vielleicht dort einen Sitzplatz.

Nein. Kinder unter 15 Jahren dürfen nur in Begleitung eines Erwachsenen im kroatischen Nachtzug reisen.

Nein. Kinder unter 10 Jahren dürfen nur in Begleitung eines Erwachsenen reisen. Kinder im Alter von 10 bis 14 Jahren müssen im Zug eine schriftliche Einverständniserklärung der Eltern vorweisen können.

  • Kinder bis 5 Jahre reisen immer kostenfrei. Sie dürfen in der Slowakei nur zusammen mit einer Begleitperson reisen, die mindestens 16 Jahre ist.
  • Kinder von 6 bis 14 Jahren erhalten auf dem deutschen Streckenabschnitt 50 % Ermäßigung auf den Preis, den Erwachsene zahlen.
  • Kinder von 6 bis 15 Jahren erhalten auf dem slowakischem Streckenabschnitt 50 % Ermäßigung auf den Preis, den Erwachsene zahlen.

Ja, das Ticket ist für Kinder und junge Erwachsene bis einschließlich 26 Jahre (Alter relevant am 1. Reisetag) buchbar.

  • Kinder bis 5 Jahre reisen immer kostenfrei. Sie dürfen in der Slowakei nur zusammen mit einer Begleitperson reisen, die mindestens 16 Jahre ist.
  • Kinder von 6 bis 14 Jahren erhalten auf dem deutschen Streckenabschnitt 50 % Ermäßigung auf den Preis, den Erwachsene zahlen.
  • Kinder von 6 bis 15 Jahren erhalten auf dem slowakischem Streckenabschnitt 50 % Ermäßigung auf den Preis, den Erwachsene zahlen.

Ja, das Ticket ist für Kinder und junge Erwachsene bis einschließlich 26 Jahre (Alter relevant am 1. Reisetag) buchbar.

Nein. Kinder unter 10 Jahren dürfen nur in Begleitung eines Erwachsenen reisen. Kinder im Alter von 10 bis 14 Jahren müssen im Zug eine schriftliche Einverständniserklärung der Eltern vorweisen können.

  • Kinder bis 5 Jahre reisen immer kostenfrei.
  • 6-14 Jährige erhalten 50 % Rabatt auf den Fahrpreis.
  • Für ältere Kinder gilt der normale Fahrpreis.

  • Kinder bis 5 Jahre reisen immer kostenfrei.
  • 6-14 Jährige erhalten 50 % Rabatt auf den Fahrpreis.
  • Für ältere Kinder gilt der normale Fahrpreis.

Kinder, die ganz allein reisen oder in Begleitung reisen:
Kinder bezahlen abhängig vom Land entweder ab 4 Jahren oder ab 6 Jahren einen ermäßigten Preis für die Reise. Bitte geben Sie Ihre Kinder daher bei der Buchung mit dem Alter an. Es zählt das Alter am Tag des Reiseantritts. In einigen Ländern gibt es ein Mindestalter für Kinder, die allein reisen und für die Begleitperson, die mit dem Kind reisen darf! Mehr dazu unter den nächsten beiden Fragen.

In Deutschland bezahlen Kinder bzw. Jugendliche ab 15 Jahren den vollen Fahrpreis. Im Ausland bezahlen Kinder bzw. Jugendliche abhängig vom Land den vollen Preis ab 12, 14, 15, 16 oder 17 Jahren:

  • In Finnland ab 17 Jahren
  • In Dänemark, Irland, Nordirland, Norwegen, Schweden und in der Schweiz ab 16 Jahren
  • In Österreich, der Slowakei und Tschechien ab 15 Jahren
  • In Montenegro, Serbien und Ungarn ab 14 Jahren
  • In allen anderen Ländern ab 12 Jahren

Der Preis wird bei der Buchung automatisch berechnet.

6-14 Jährige erhalten 50 % Rabatt auf den Fahrpreis. Für ältere Kinder gilt der normale Fahrpreis. Kinder bis 5 Jahre reisen immer kostenfrei.

  • Kinder von 0-5 Jahren reisen immer kostenfrei.
  • Kinder von 6 bis 14 Jahren erhalten 50 % Ermäßigung auf den Preis, den Erwachsene zahlen.

  • Kinder von 0 bis 5 Jahren reisen immer kostenfrei.
  • Kinder von 6 bis 14 Jahren erhalten 50 % Ermäßigung auf den Preis, den Erwachsene zahlen.

  • Kinder von 0 bis 5 Jahren reisen immer kostenfrei.
  • Kinder von 0 bis 5 Jahren dürfen in Dänemark nur in Begleitung fahren.
  • Kinder von 6 bis 14 Jahren erhalten auf dem deutschen Streckenabschnitt 50 % Ermäßigung auf den Preis, den Erwachsene zahlen.
  • Kinder von 6 bis 15 Jahren erhalten auf dem niederländischen Streckenabschnitt 50 % Ermäßigung auf den Preis, den Erwachsene zahlen.

  • Kinder von 0 bis 5 Jahren reisen immer kostenfrei. Kinder bis 3 Jahre dürfen in Frankreich nur in Begleitung reisen.
  • Kinder von 6 bis 14 Jahren erhalten 50 % Ermäßigung auf den Preis, den Erwachsene zahlen.

  • Kinder von 0 bis 5 Jahren reisen auf dem deutschen Streckenabschnitt immer kostenfrei.
  • Kinder von 0 bis 3 Jahren reisen auf dem italienischen Streckenabschnitt immer kostenfrei.
  • Kinder von 6 bis 14 Jahren erhalten auf dem deutschen Streckenabschnitt 50 % Ermäßigung auf den Preis, den Erwachsene zahlen.
  • Kinder von 6 bis 11 Jahren erhalten auf dem italienischen Streckenabschnitt 50 % Ermäßigung auf den Preis, den Erwachsene zahlen.

  • Kinder von 0 bis 5 Jahren reisen immer kostenfrei. Sie dürfen nur zusammen mit einer Begleitperson reisen.
  • Kinder von 6 bis 14 Jahren erhalten auf dem deutschen Streckenabschnitt 50 % Ermäßigung auf den Preis, den Erwachsene zahlen.
  • Kinder von 6 bis 11 Jahren erhalten auf dem kroatischen Streckenabschnitt 50 % Ermäßigung auf den Preis, den Erwachsene zahlen.

  • Kinder von 0 bis 5 Jahren reisen immer kostenfrei. Sie dürfen in Luxemburg nur in Begleitung reisen. 
  • Kinder von 6 bis 14 Jahren erhalten 50 % Ermäßigung auf den Preis, den Erwachsene zahlen.
  • Kinder von 6 bis 11 Jahren erhalten auf dem luxemburgischen Streckenabschnitt in der 1. Klasse 50 % Ermäßigung auf den Preis, den Erwachsene zahlen (in der 2. Klasse ist die Beförderung kostenfrei).

  • Kinder von 0 bis 5 Jahren reisen auf dem deutschen Streckenabschnitt immer kostenfrei.
  • Kinder von 6 bis 14 Jahren erhalten auf den deutschen Streckenabschnitt 50 % Ermäßigung auf den Preis, den Erwachsene zahlen.
  • Kinder von 4 bis 11 Jahre erhalten 50 % Ermäßigung auf den niederländischen Streckenabschnitt
  • Kinder bis 11 Jahre dürfen in den Niederlanden nur zusammen mit einer Begleitperson reisen, die mindestens 18 Jahre alt ist.

  • Kinder von 0 bis 5 Jahren reisen immer kostenfrei.
  • Kinder von 0 bis 5 Jahren dürfen in Österreich nur in Begleitung reisen.
  • Kinder von 6 bis 14 Jahren erhalten 50 % Ermäßigung auf den Preis, den Erwachsene zahlen.

  • Kinder von 0 bis 5 Jahren reisen auf dem deutschen Streckenabschnitt immer kostenfrei.
  • Kinder von 0 bis 3 Jahren reisen auf dem polnischen Streckenabschnitt immer kostenfrei.
  • Kinder von 6 bis 14 Jahren erhalten auf dem deutschen Streckenabschnitt 50 % Ermäßigung auf den Preis, den Erwachsene zahlen.
  • Kinder von 4 bis 11 Jahren erhalten auf dem polnischen Streckenabschnitt 50 % Ermäßigung auf den Preis, den Erwachsene zahlen.
  • Kinder bis 12 Jahre dürfen in Polen nur zusammen mit einer Begleitperson reisen, die mindestens 18 Jahre alt ist.

  • Kinder bis 5 Jahre reisen auf dem deutschen Streckenabschnitt immer kostenfrei.
  • 6 bis 14-Jährige erhalten auf dem deutschen Streckenabschnitt 50 % Ermäßigung auf den Preis, den Erwachsene zahlen. Auf dem schwedischen Streckenabschnitt reisen Kinder bis 6 Jahre immer kostenfrei. In Schweden dürfen Kinder erst ab 7 Jahren ohne Begleitung reisen.
  • 7 bis 19-Jährige erhalten auf dem schwedischen Streckenabschnitt 50 % Ermäßigung auf den Preis, den Erwachsene zahlen.

  • Kinder von 0 bis 5 Jahren reisen immer kostenfrei. Sie dürfen in der Schweiz erst ab 6 Jahren ohne Begleitung reisen.
  • Kinder von 6 bis 14 Jahren erhalten auf dem deutschen Streckenabschnitt 50 % Ermäßigung auf den Preis, den Erwachsene zahlen.
  • Kinder von 6 bis 15 Jahren erhalten auf dem schweizerischen Streckenabschnitt 50 % Ermäßigung auf den Preis, den Erwachsene zahlen.

  • Kinder von 0 bis 5 Jahren reisen immer kostenfrei. Sie dürfen in Slowenien nur in Begleitung reisen.
  • Kinder von 6 bis 14 Jahren erhalten auf dem deutschen Streckenabschnitt 50 % Ermäßigung auf den Preis, den Erwachsene zahlen.
  • Kinder von 6 bis 11 Jahren erhalten auf dem slowenischen Streckenabschnitt 50 % Ermäßigung auf den Preis, den Erwachsene zahlen.

  • Kinder von 0 bis 5 Jahren reisen immer kostenfrei. Sie dürfen nur zusammen mit einer Begleitperson reisen, die mindestens 10 Jahre alt ist.
  • Kinder von 6 bis 14 Jahren erhalten auf dem deutschen Streckenabschnitt 50 % Ermäßigung auf den Preis, den Erwachsene zahlen. Auf dem tschechischen Streckenabschnitt erhalten sie bis 17 Jahre eine Ermäßigung von 50 %.

  • Kinder unter 15 Jahre dürfen nur zusammen mit einer Begleitperson reisen, die mindestens 18 Jahre alt ist.
  • Kinder von 4 bis 11 Jahre zahlen die Hälfte des Erwachsenenpreises.
  • Kinder ab 12 Jahre zahlen den vollen Preis

  • Kinder von 0 bis 5 Jahren reisen immer kostenfrei.
  • Kinder von 6 bis 14 Jahren erhalten 50 % Ermäßigung auf den Preis, den Erwachsene zahlen.
  • Kinder bis 10 Jahre dürfen nur zusammen mit einer Begleitperson reisen, die mindestens 18 Jahre alt ist.

  • Kinder von 0-5 Jahren reisen immer kostenfrei.
  • Kinder von 6 bis 14 Jahren erhalten 50 % Ermäßigung auf den Preis, den Erwachsene zahlen.

  • Kinder von 0 bis 5 Jahren reisen immer kostenfrei.
  • Kinder von 6 bis 14 Jahren erhalten 50 % Ermäßigung auf den Preis, den Erwachsene zahlen.

  • Kinder von 0 bis 5 Jahren reisen immer kostenfrei.
  • Kinder von 0 bis 5 Jahren dürfen in Dänemark nur in Begleitung fahren.
  • Kinder von 6 bis 14 Jahren erhalten 50 % Ermäßigung auf den Preis, den Erwachsene zahlen.
  • Kinder von 6 bis 15 Jahren erhalten auf dem niederländischen Streckenabschnitt 50 % Ermäßigung auf den Preis, den Erwachsene zahlen.

  • Kinder von 0 bis 5 Jahren reisen immer kostenfrei. Kinder bis 3 Jahre dürfen in Frankreich nur in Begleitung reisen.
  • Kinder von 6 bis 14 Jahren erhalten 50 % Ermäßigung auf den Preis, den Erwachsene zahlen.

  • Kinder von 0 bis 5 Jahren reisen auf dem deutschen Streckenabschnitt immer kostenfrei.
  • Kinder von 0 bis 3 Jahren reisen auf dem italienischen Streckenabschnitt immer kostenfrei.
  • Kinder von 6 bis 14 Jahren erhalten auf dem deutschen Streckenabschnitt 50 % Ermäßigung auf den Preis, den Erwachsene zahlen.
  • Kinder von 6 bis 11 Jahren erhalten auf dem italienischen Streckenabschnitt 50 % Ermäßigung auf den Preis, den Erwachsene zahlen.

  • Kinder von 0 bis 5 Jahren reisen immer kostenfrei. Sie dürfen nur zusammen mit einer Begleitperson reisen.
  • Kinder von 6 bis 14 Jahren erhalten auf dem deutschen Streckenabschnitt 50 % Ermäßigung auf den Preis, den Erwachsene zahlen.
  • Kinder von 6 bis 11 Jahren erhalten auf dem kroatischen Streckenabschnitt 50 % Ermäßigung auf den Preis, den Erwachsene zahlen.

  • Kinder von 0 bis 5 Jahren reisen immer kostenfrei. Sie dürfen in Luxemburg nur in Begleitung reisen. 
  • Kinder von 6 bis 14 Jahren erhalten 50 % Ermäßigung auf den Preis, den Erwachsene zahlen.
  • Kinder von 6 bis 11 Jahren erhalten auf dem luxemburgischen Streckenabschnitt in der 1. Klasse 50 % Ermäßigung auf den Preis, den Erwachsene zahlen (in der 2. Klasse ist die Beförderung kostenfrei).

  • Kinder von 0 bis 5 Jahren reisen auf dem deutschen Streckenabschnitt immer kostenfrei.
  • Kinder von 6 bis 14 Jahren erhalten auf den deutschen Streckenabschnitt 50 % Ermäßigung auf den Preis, den Erwachsene zahlen.
  • Kinder von 4 bis 11 Jahre erhalten 50 % Ermäßigung auf den niederländischen Streckenabschnitt
  • Kinder bis 11 Jahre dürfen in den Niederlanden nur zusammen mit einer Begleitperson reisen, die mindestens 18 Jahre alt ist.

  • Kinder von 0 bis 5 Jahren reisen immer kostenfrei.
  • Kinder von 0 bis 5 Jahren dürfen in Österreich nur in Begleitung reisen.
  • Kinder von 6 bis 14 Jahren erhalten 50 % Ermäßigung auf den Preis, den Erwachsene zahlen.

  • Kinder von 0 bis 5 Jahren reisen auf dem deutschen Streckenabschnitt immer kostenfrei.
  • Kinder von 0 bis 3 Jahren reisen auf dem polnischen Streckenabschnitt immer kostenfrei.
  • Kinder von 6 bis 14 Jahren erhalten auf dem deutschen Streckenabschnitt 50 % Ermäßigung auf den Preis, den Erwachsene zahlen.
  • Kinder von 4 bis 11 Jahren erhalten auf dem polnischen Streckenabschnitt 50 % Ermäßigung auf den Preis, den Erwachsene zahlen.
  • Kinder bis 12 Jahre dürfen in Polen nur zusammen mit einer Begleitperson reisen, die mindestens 18 Jahre alt ist.

  • Kinder bis 5 Jahre reisen auf dem deutschen Streckenabschnitt immer kostenfrei.
  • 6 bis 14-Jährige erhalten auf dem deutschen Streckenabschnitt 50 % Ermäßigung auf den Preis, den Erwachsene zahlen. Auf dem schwedischen Streckenabschnitt reisen Kinder bis 6 Jahre immer kostenfrei. In Schweden dürfen Kinder erst ab 7 Jahren ohne Begleitung reisen.
  • 7 bis 19-Jährige erhalten auf dem schwedischen Streckenabschnitt 50 % Ermäßigung auf den Preis, den Erwachsene zahlen.

  • Kinder von 0 bis 5 Jahren reisen immer kostenfrei. Sie dürfen in der Schweiz erst ab 6 Jahren ohne Begleitung reisen.
  • Kinder von 6 bis 14 Jahren erhalten auf dem deutschen Streckenabschnitt 50 % Ermäßigung auf den Preis, den Erwachsene zahlen.
  • Kinder von 6 bis 15 Jahren erhalten auf dem schweizerischen Streckenabschnitt 50 % Ermäßigung auf den Preis, den Erwachsene zahlen.

  • Kinder von 0 bis 5 Jahren reisen immer kostenfrei. Sie dürfen in Slowenien nur in Begleitung reisen.
  • Kinder von 6 bis 14 Jahren erhalten auf dem deutschen Streckenabschnitt 50 % Ermäßigung auf den Preis, den Erwachsene zahlen.
  • Kinder von 6 bis 11 Jahren erhalten auf dem slowenischen Streckenabschnitt 50 % Ermäßigung auf den Preis, den Erwachsene zahlen.

  • Kinder von 0 bis 5 Jahren reisen immer kostenfrei. Sie dürfen nur zusammen mit einer Begleitperson reisen, die mindestens 10 Jahre alt ist.
  • Kinder von 6 bis 14 Jahren erhalten auf dem deutschen Streckenabschnitt 50 % Ermäßigung auf den Preis, den Erwachsene zahlen. Auf dem tschechischen Streckenabschnitt erhalten sie bis 17 Jahre eine Ermäßigung von 50 %.

  • Kinder unter 15 Jahre dürfen nur zusammen mit einer Begleitperson reisen, die mindestens 18 Jahre alt ist.
  • Kinder von 4 bis 11 Jahre zahlen die Hälfte des Erwachsenenpreises.
  • Kinder ab 12 Jahre zahlen den vollen Preis

  • Kinder von 0 bis 5 Jahren reisen immer kostenfrei.
  • Kinder von 6 bis 14 Jahren erhalten 50 % Ermäßigung auf den Preis, den Erwachsene zahlen.
  • Kinder bis 10 Jahre dürfen nur zusammen mit einer Begleitperson reisen, die mindestens 18 Jahre alt ist.

Man kann nach der Reise in den Nahverkehrszügen (RE, RB) mit dem Regio120-Ticket punktgenau in Berlin aussteigen und sofort mit den Freunden zum Shoppen, zum Event oder zur Party (gilt nicht bei der ODEG und S-Bahn Berlin)

Bahnhöfe im Regio120-Ticket Geltungsbereich:

- Berlin-Albrechtshof
- Berlin Alexanderplatz
- Berlin Friedrichstraße
- Berlin-Gesundbrunnen
- Berlin-Hohenschönhausen
- Berlin-Jungfernheide
- Berlin-Lichtenberg
- Berlin Ostbahnhof
- Berlin Ostkreuz
- Berlin-Schöneweide
- Berlin-Spandau
- Berlin-Staaken

  • Die SchöneFerienTickets NRW gelten jeweils während der Sommerferien, bzw. der Oster-, Herbst- oder Winterferien in Nordrhein-Westfalen an allen Tagen ohne Einschränkung.
  • Fällt der Ferienbeginn auf einen Montag, so gilt das SchöneFerienTicket NRW bereits vom vorhergehenden Samstag an.
  • Fällt das Ferienende auf einen Freitag oder einen Samstag, so gilt das SchöneFerienTicket NRW bis 3 Uhr des auf den Sonn- oder Feiertag vor Schulbeginn folgenden Tages.

Nein, das ist nicht zulässig.

Das Angebot richtet sich ausschließlich an aktive Soldatinnen und Soldaten, wenn diese die entsprechenden Grundvoraussetzungen erfüllen.

Bundeswehr-Tickets dürfen nur auf den eigenen Namen gebucht werden.

Für Auszubildende und Studierende in Bayern gilt das Bayerische Ermäßigungsticket für 29 Euro im Monat.

Bayerisches Ermäßigungsticket kaufen

IsarCardAusbildung

  • Gilt für Auszubildende, Beamtenanwärter, Teilnehmer an einem freiwilligen sozialen/ökologischen Jahr, Praktikanten und Volontäre in den gewählten MVV-Ringen zwischen Wohn- und Ausbildungsort für beliebig viele Fahrten rund um die Uhr, auch am Wochenende.
  • Die monatlichen Beträge werden bequem und bargeldlos vom Konto abgebucht.
  • Der Abovertrag kann monatlich gekündigt oder geändert werden. 
  • 12 Monate fahren und nur 10,5 Monate bezahlen.
  • Start mit dem Jahresabo ab jeden 1. eines Monats
  • Nach einer Laufzeit von 10,5 Monaten erhalten Sie eine BonusCard
  • Eine Erweiterung der gekauften MVV Ringe ist mit der grünen Jugendkarte jederzeit möglich.
  • Mit dem Kauf eines Abos kommen Kundenkarte und Fahrkarte in einem Vorgang.

Sie finden eine Übersicht der Angebote auf der Website der S-Bahn Mitteldeutschland.

Sollte es mal über den Zonenbereich Ihrer Move-ZeitCard hinausgehen, können Sie ein AnschlussTicket erwerben:

  • Move-AnschlussTicket

Das Ticket erweitert die räumliche Gültigkeit der Move-MonatsCard. Für das Hinausfahren aus dem Geltungsbereich oder das Hineinfahren in den Geltungsbereich einer ZeitCard gibt es für die weitere befahrene Strecke ein AnschlussTicket. Es ist nur in Verbindung mit der ZeitCard für eine einfache Fahrt für eine Person gültig. Das AnschlussTicket ist 4 Stunden gültig und gilt in Verbindung mit der ZeitCard für eine einfache Fahrt in eine Richtung in den Move-Zonen 1-8

  • Move-AnschlussTicket TGO/RVF/WTV

Damit die Fahrt auch an der Verbundgrenze weiter fortgesetzt werden kann, gibt es Übergangstarife in die Verbundgebiete der Move-Nachbarverbünde TGO, RVF und WTV. Das Move-AnschlussTicket erweitert die räumliche Gültigkeit einer bereits vorhandenen Move-ZeitCard in den Übergangsbereich des benachbarten Verbunds hinein und ist eine an den Kalendermonat gebundene ZeitCard.

  • badisch24

Das Tarifangebot badisch24 ist eine ab Entwertung 24 Stunden gültige Anschlusstageskarte der Verbünde TGO, RVF, Move, RVL und WTV. Voraussetzung ist der Besitz einer gültigen Zeitkarte (Wochen-, Monats- oder Jahreskarte) einer der beteiligten Verbünde. Sie gilt 24 Stunden ab Entwertung.

Anschlussticket im MVV

  • Erweitert den Geltungsbereich Ihres Tickets unter Berücksichtigung der bereits gezahlten Tarifzonen. Gilt nur in Verbindung mit der vorhandenen Fahrkarte.
  • Für eine einfache Fahrt in Richtung Ihres Fahrtziels. Umsteigen und Fahrtunterbrechungen erlaubt - Rückfahrten nicht.
  • 3 Stunden gültig ab dem Kauf und ist somit schon entwertet. Kaufen Sie Ihr Anschlussticket vor Erreichen der Grenze des örtlichen Geltungsbereichs des vorhandenen Tickets.

Bei Buchung im DB Reisezentrum oder einer DB Agentur ist eine Anzahlung möglich. Die Anzahlung beträgt 6 Euro pro Teilnehmer. Die Restzahlung ist spätestens 14 Tage vor Reiseantritt fällig.

Bei Online-Buchung zahlen Sie den Gesamtpreis sofort.

Bei Buchung im DB Reisezentrum oder in einer DB Agentur ist eine Anzahlung möglich. Die Anzahlung beträgt 6 Euro pro Person. Die Restzahlung ist spätestens 14 Tage vor Reiseantritt fällig.

Bei Online-Buchung zahlen Sie den Gesamtpreis sofort.

Für den Super Sparpreis Europa Gruppe ist eine Anzahlung nicht möglich.

Eine Gültigkeit in den Nahverkehrszügen der Nichtbundeseigenen Eisenbahnen (NE) in Baden-Württemberg besteht auf folgenden Kursbuchstrecken (KBS):

KBS 710.3: Rastatt - Bruchsal (AVG)
KBS 710.4/710.42: Achern - Karlsruhe - Eppingen - Heilbronn - Öhringen-Cappel
(AVG / Stadtwerke Heilbronn)
KBS 710.41: Karlsruhe - Freudenstadt Hbf (AVG)
KBS 710.5: Karlsruhe - Pforzheim Hbf (AVG)
KBS 710.6: Pforzheim Hbf - Bad Wildbad Kurpark (AVG)
KBS 710.9: Bruchsal - Mühlacker (AVG)
KBS 718: Offenburg - Bad Griesbach (OSB)
KBS 719: Offenburg - Kehl (OSB)
KBS 720: Offenburg - Hausach (OSB)
KBS 720: Engen - Konstanz (seehas)
KBS 721 Offenburg - Hausach - Freudenstadt Hbf (OSB)
KBS 726: Elzach - Denzlingen - Freiburg Hbf (BSB)
KBS 727: (Freiburg -) Neustadt - Donaueschingen (HzL)
KBS 729: Breisach - Freiburg Hbf (BSB)
KBS 734: Weil a. Rh. - Lörrach (SBB)
KBS 735: Basel Bad - Zell (Wiesental) (SBB)
KBS 740: (Stuttgart -) Rottweil - Tuttlingen (- Singen) (Ringzug)
KBS 740: (Stuttgart -) Horb - Rottweil - Singen (HzL)
KBS 741: (Herrenberg -) Eutingen - Freudenstadt Hbf (AVG)
KBS 742: Rottweil - Villingen - Donaueschingen - Bräunlingen (Ringzug)
KBS 742.1: Trossingen Bf - Trossingen Stadt (Ringzug)
KBS 743: Rottweil - (/Sigmaringen - ) Tuttlingen - Blumberg (Ringzug)
KBS 743: (Rottweil - /) Sigmaringen - Tuttlingen (-Blumberg) (HzL)
KBS 751: Aulendorf - Friedrichshafen Hafen (BOB-FN)
KBS 755: Neustadt - Tuttlingen - Sigmaringen (- Ulm) (HzL)
KBS 764: Tübingen - Herrenberg (Zweckverband ÖPNV Ammertal)
KBS 766: Tübingen - Sigmaringen (HzL)

Das RegioX-Ticket gilt:

  • im Gesamtnetz des Karlsruher Verkehrsverbundes (KVV) inkl. KVV-Übergangswaben zum VRN
  • im Gesamtnetz des Verkehrsverbundes Pforzheim-Enzkreis (VPE)
  • im Gesamtnetz der Verkehrsgemeinschaft Landkreis Freudenstadt (VGF)
  • im Gesamtnetz der Verkehrsgesellschaft Bäderkreis Calw (VGC)
  • in den Buslinien in Rheinland-Pfalz mit den Zielen Dahn, Hauenstein und Wissembourg
  • auf der Schienenstrecke zwischen Lingenfeld und Speyer Hbf
  • auf der Schienenstrecke zwischen Maikammer-Kirrweiler und Neustadt (Wstr.) Hbf
  • auf der Schienenstrecke zwischen Rinnthal und Hinterweidenthal bzw. Bundenthal-Rumbach

Das RegioX-Ticket PLUS gilt:

  • im Gesamtnetz des Karlsruher Verkehrsverbundes (KVV) inkl. KVV-Übergangswaben zum VRN
  • im Gesamtnetz des Verkehrsverbundes Pforzheim-Enzkreis (VPE)
  • im Gesamtnetz der Verkehrsgemeinschaft Landkreis Freudenstadt (VGF)
  • im Gesamtnetz der Verkehrsgesellschaft Bäderkreis Calw (VGC)
  • in den Buslinien in Rheinland-Pfalz mit den Zielen Dahn, Hauenstein und Wissembourg
  • auf der Schienenstrecke zwischen Lingenfeld und Speyer Hbf
  • auf der Schienenstrecke zwischen Maikammer-Kirrweiler und Neustadt (Wstr.) Hbf
  • auf der Schienenstrecke zwischen Rinnthal und Hinterweidenthal bzw. Bundenthal-Rumbach

Ab dem letzten Bahnhof in Sachsen auf folgenden Strecken

  • Thüringen:
    • Regis-Breitingen und Crimmitschau (KBS 530)
    • Gößnitz / Crimmitschau – Meerane (KBS 540)
  • Brandenburg:
    • Lauta – Lampertswalde (KBS 225)

In der 2. Klasse der Südostbayernbahn auf den Strecken:

  • Traunstein - Traunreut
  • Traunstein - Waging am See
  • Traunstein - Garching

Das waldbahn-Tagesticket gilt auf folgenden Linien der waldbahn:

  • RB 35: Plattling - Deggendorf - Gotteszell - Regen - Zwiesel - Bayerisch Eisenstein
  • RB 36: Zwiesel - Frauenau - Spiegelau - Grafenau
  • RB 37: Zwiesel - Bodenmais
  • RB 38: Gotteszell - Teisnach - Viechtach

Bayern

München-Nürnberg-Express
München - Ingolstadt - Nürnberg

Werdenfelsbahn
München - Garmisch-Partenkirchen - Mittenwald
München - Oberammergau
München - Kochel
Garmisch-Partenkirchen - Reutte i. T.

Main-Spessart-Express
Würzburg - Gemünden - Aschaffenburg - Frankfurt

Franken-Thüringen-Express
Nürnberg - Bamberg - Würzburg
Nürnberg - Bamberg - Lichtenfels - Sonneberg Hbf
Nürnberg - Bamberg - Lichtenfels - Jena Saalbahnhof

S-Bahn Nürnberg
S 1 Bamberg - Nürnberg - Lauf (li. Pegnitz) - Hartmannshof
S 2 Roth - Nürnberg - Feucht - Altdorf
S 3 Nürnberg - Feucht - Neumarkt
S 4 Nürnberg - Heilsbronn - Ansbach

Rheinland-Pfalz, Saarland

Moseltalbahn:
Koblenz - Trier
Wittlich - Perl

Westpfalznetz:
Kaiserslautern - Bad Kreuznach - Bingen (Rh)
Kaiserslautern - Kusel
Kaiserslautern - Lauterecken-Grumbach
Kaiserslautern - Pirmasens
Saarbrücken - Pirmasens

Südpfalznetz:
Karlsruhe - Landau-Neustadt (Wstr.) - Kaiserslautern -

RE Netz Südwest (Süwex):
Koblenz -Trier - Saarbrücken - Kaiserslautern - Ludwigshafen - Mannheim
Mainz - Mannheim
Mainz - Karlsruhe
Koblenz - Mainz - Frankfurt (Main)

Niedersachsen, Bremen

Expresskreuz
RE 1: Hannover Hbf - Bremen Hbf - Norddeich
RE 8: Hannover Hbf - Bremen Hbf - Bremerhaven-Lehe
RE 9: Osnabrück Hbf - Bremen Hbf - Bremerhaven-Lehe

Schleswig-Holstein

RB 64 (Husum - Bad St. Peter-Ording)
RE 72 (Kiel Hbf - Flensburg)
RB 73 (Kiel Hbf - Eckernförde)
RE 74 (Kiel Hbf - Husum)
RB 75 (Kiel Hbf - Rendsburg)
RB 76 (Kiel Hbf - Kiel-Oppendorf)
RE 8/80 (Lübeck Hbf - Hamburg Hbf)
RB 81 (Hamburg Hbf - Bad Oldesloe)
RE 83 (Kiel Hbf - Lübeck Hbf - Lüneburg)
RB 84 (Kiel Hbf - Lübeck Hbf)
RB 85 (Lübeck Hbf - Puttgarden)

Die Fahrkarte gilt ausschließlich zur Fahrt in den Zügen der DB Regio (PK C) und nur auf nachfolgenden Schienenstrecken:

  • KBS 676 zwischen Karlsruhe - Landau (Pfalz) Hbf – Neustadt (Weinstr.)
  • KBS 675 zwischen Landau (Pfalz) – Hinderweidenthal
  • KBS 675.1 zwischen Landau (Pfalz) – Bundenthal-Rumbach
  • KBS 665.3-4 zwischen Karlsruhe Hbf – Wörth (Rhein) / Graben-Neudorf – Speyer Hbf

Weitere Auskunft zum Geltungsbereich erhalten Sie telefonisch unter 030 2970 oder bei den DB-Verkaufsstellen in Rheinland-Pfalz.

  • Auf der Strecke von Trier Hbf nach Luxemburg über Igel(Gr)
  • Gültig zu allen Bahnhöfen innerhalb Luxemburg

Das Kleinseenticket gilt für die Linien RE5 und RB16 im Regional­verkehr auf der Strecke Fürstenberg (Havel) – Neustrelitz – Mirow. 

Das EgroNet-Ticket gilt auf folgenden Linien der DB Regio Bayern:

  • RE 14, RE 49 im Abschnitt Lichtenfels – Bad Staffelstein
  • RB 25, RE 42 im Abschnitt Ebensfeld – Lichtenfels – Redwitz (Rodach)
  • RE 30 im Abschnitt Hof (Saale) – Bayreuth – Pegnitz
  • RE 31 im Abschnitt Pegnitz – Marktredwitz – Hof (Saale)
  • RE 32 im Abschnitt Bad Staffelstein – Lichtenfels – Neuenmarkt-Wirsberg – Hof (Saale) – Pegnitz
  • RE 33 im Abschnitt Pegnitz – Marktredwitz – Cheb (CZ)
  • RE 35 im Abschnitt Bad Staffelstein – Lichtenfels – Neuenmarkt-Wirsberg – Hof (Saale)
  • RE 38, RE 39 auf dem gesamten Laufweg
  • RE 41 im Abschnitt Weiden (Oberpfalz) – Neustadt (Waldnaab)

Das EgroNet-Ticket gilt in Sachsen und Thüringen 

  • In allen Verkehrsmitteln des öffentlichen Nahverkehrs in der 2. Klasse im gesamten EgroNet-Gebiet.
  • Damit eingeschlossen ist die Anerkennung der Tickets bei den Tschechischen Staatsbahnen
  • Bei Viamont AS
  • In beteiligten Verbünden, weiteren Schienenverkehrsunternehmen und in Teilen Tschechiens.

Nähere Auskünfte zum Geltungsbereich erhalten Sie vor Ort oder unter Telefon 03744 19449.

Das EgroNet-Ticket gilt in Sachsen und Thüringen 

  • In allen Verkehrsmitteln des öffentlichen Nahverkehrs in der 2. Klasse im gesamten EgroNet-Gebiet.
  • Damit eingeschlossen ist die Anerkennung der Tickets bei den Tschechischen Staatsbahnen
  • Bei Viamont AS
  • In beteiligten Verbünden, weiteren Schienenverkehrsunternehmen und in Teilen Tschechiens.

Das EgroNet-Ticket gilt auf folgenden Linien der DB Regio Bayern:

  • RE 14, RE 49 im Abschnitt Lichtenfels – Bad Staffelstein
  • RB 25, RE 42 im Abschnitt Ebensfeld – Lichtenfels – Redwitz (Rodach)
  • RE 30 im Abschnitt Hof (Saale) – Bayreuth – Pegnitz
  • RE 31 im Abschnitt Pegnitz – Marktredwitz – Hof (Saale)
  • RE 32 im Abschnitt Bad Staffelstein – Lichtenfels – Neuenmarkt-Wirsberg – Hof (Saale) – Pegnitz
  • RE 33 im Abschnitt Pegnitz – Marktredwitz – Cheb (CZ)
  • RE 35 im Abschnitt Bad Staffelstein – Lichtenfels – Neuenmarkt-Wirsberg – Hof (Saale)
  • RE 38, RE 39 auf dem gesamten Laufweg
  • RE 41 im Abschnitt Weiden (Oberpfalz) – Neustadt (Waldnaab)

Nähere Auskünfte zum Geltungsbereich erhalten Sie vor Ort oder unter Telefon 03744 19449.

Das EgroNet-Ticket gilt in Sachsen und Thüringen 

  • In allen Verkehrsmitteln des öffentlichen Nahverkehrs in der 2. Klasse im gesamten EgroNet-Gebiet.
  • Damit eingeschlossen ist die Anerkennung der Tickets bei den Tschechischen Staatsbahnen
  • Bei Viamont AS
  • In beteiligten Verbünden, weiteren Schienenverkehrsunternehmen und in Teilen Tschechiens.

Das EgroNet-Ticket gilt auf folgenden Linien der DB Regio Bayern:

  • RE 14, RE 49 im Abschnitt Lichtenfels – Bad Staffelstein
  • RB 25, RE 42 im Abschnitt Ebensfeld – Lichtenfels – Redwitz (Rodach)
  • RE 30 im Abschnitt Hof (Saale) – Bayreuth – Pegnitz
  • RE 31 im Abschnitt Pegnitz – Marktredwitz – Hof (Saale)
  • RE 32 im Abschnitt Bad Staffelstein – Lichtenfels – Neuenmarkt-Wirsberg – Hof (Saale) – Pegnitz
  • RE 33 im Abschnitt Pegnitz – Marktredwitz – Cheb (CZ)
  • RE 35 im Abschnitt Bad Staffelstein – Lichtenfels – Neuenmarkt-Wirsberg – Hof (Saale)
  • RE 38, RE 39 auf dem gesamten Laufweg
  • RE 41 im Abschnitt Weiden (Oberpfalz) – Neustadt (Waldnaab)

Nähere Auskünfte zum Geltungsbereich erhalten Sie vor Ort oder unter Telefon 03744 19449.

Das Ticket gilt zwischen Neufahrn und Bogen in den Zügen der Südostbayernbahn (KBS 932).

Mögliche Gründe können sein:

  • Ihr gewünschter Reisetermin liegt mehr als 6 Monate im Voraus oder nach einem Fahrplanwechsel
  • Für die von Ihnen gewünschte Zugverbindung ist der Zug in der 2. Klasse bereits ausgebucht und es werden keine weiteren Buchungen angenommen
  • Die gewählte Verbindung ist nicht Bestandteil des Angebots (z.B. reine Verbindungen des ÖPNV – wie Bus, U-Bahn, Straßenbahn etc.)

In diesen Fällen ist die Buchung eines Bundeswehr-Tickets und somit die Nutzung des Angebots nicht möglich.

Alternativ können Sie sich auf eigene Kosten ein reguläres Ticket kaufen.

Sollte ein reservierter Sitzplatz nicht verfügbar oder wegen Verspätung nicht erreichbar sein, sprechen Sie unsere:n Zugbegleiter:n an - diese:r wird Ihnen einen anderen Platz zuweisen. Wenn kein anderer Sitzplatz mehr verfügbar ist, besteht Anspruch auf eine tarifliche Entschädigung (bei Vorlage einer Bescheinigung des Zugbegleiters in DB Reisezentrum, DB Agenturen, Servicecenter etc.).

Sollte sich an Ihrer gebuchten ICE-Verbindung etwas ändern oder ein anderer Zug bereitgestellt werden, versuchen wir, Ihre Sitzplatzreservierung für Sie umzubuchen. Sie werden dann über die neue Reservierung informiert.

Für Verkehrsmittel wie Bürgerbus, TaxiBus, Anruf-Linientaxi, Anruf-Linienfahrt, Anruf-Sammeltaxi, Flughafenbuslinien, Spielbanklinien, Disco- und Nachtbuslinien gelten besondere Bedingungen:

Werden Tickets eines Verbundtarifs in diesen Verkehrsmitteln anerkannt, so werden die Tickets des NRW-Tarifs wie vergleichbare Tickets der Verbundtarife behandelt.
- Sind im örtlichen Verbundtarif Zuschläge für eine Betriebsform vorgesehen, müssen auch Kunden mit Tickets des NRW-Tarifs diese Zuschläge zahlen.
- Weitere Informationen erhalten Sie unter der "Schlauen Nummer für Bus und Bahn in NRW":0800 6 504030 (gebührenfrei aus allen deutschen Netzen)

Die kostenfreien Bundeswehr-Tickets werden nur für Reisen innerhalb Deutschlands angeboten.

Wenn Sie ins Ausland reisen möchten, kaufen Sie sich bitte auf eigene Kosten ein reguläres Ticket, z.B. über die Internetseite www.bahn.de oder in einer DB-Verkaufsstelle (z.B. DB Reisezentrum).

Der Sparpreis Europa Young ist aktuell buchbar für

  • Belgien
  • Italien
  • Kroatien
  • Luxemburg
  • Niederlande
  • Österreich
  • Polen
  • Schweden
  • Schweiz
  • Slowakei
  • Slowenien
  • Tschechien
  • Ungarn

Der Super Sparpreis Europa Young ist aktuell buchbar für

  • Belgien
  • Dänemark
  • Italien
  • Kroatien
  • Luxemburg
  • Niederlande
  • Österreich
  • Polen
  • Schweden
  • Schweiz
  • Slowakei
  • Slowenien
  • Tschechien
  • Ungarn

Neue Sitzplatzreservierungen werden automatisch nur für die gleiche Verbindung zugeteilt.

Die Abbuchung erfolgt im Lastschriftverfahren

  • entweder per Einmalzahlung über 365 Euro
  • oder in 10 Abbuchungsbeträgen zu je 36,50 Euro, die letzten zwei Monate sind Freimonate – die monatliche Zahlweise ist bei Schüler:innen nur bei Einstieg zum 01.08., 01.09. oder 01.10. möglich

Das Ticket gilt 12 Monate und maximal so lange wie die bei der Bestellung vorgelegte Schul-/Ausbildungsbescheinigung.

Das Ticket endet nach Ablauf der Geltungsdauer automatisch und kann bei entsprechender Berechtigung jährlich neu beantragt werden.

Haben Sie unterschiedliche oder weite Wege zum Ausbildungsbetrieb und zur Berufsschule?
Dann haben wir etwas für Sie: Das 365-Euro-Ticket AVV gilt 1 Jahr für Schüler:innen/Auszubildende im AVV-Gesamtnetz.

Sie fahren 365 Tage im Jahr für umgerechnet nur 1 Euro am Tag.

Das 365-Euro-Ticket AVV ist geeignet für Schüler:innen und Auszubildende, ein Nachweis ist zwingend erforderlich. Wohnort und Schule/Ausbildungsstelle müssen im Tarifgebiet des AVV liegen.

Beachten Sie bitte: Das 365-Euro-Ticket AVV ist nicht für Student:innen gültig.

Die Nutzung gilt in allen Bussen und Bahnen (2. Klasse) des AVV im gesamten Tarifgebiet (Zone 10 bis 98)

Bitte beachten: Wohnort und Schule/Ausbildungsstelle müssen im Tarifgebiet des AVV liegen

Nein, aber selbstverständlich können Sie auch gegen Aufpreis die 1. Klasse nutzen. Dieser kostet zusätzlich 45,90 Euro/Monat im Abo (ab 1. Juli 49,70 Euro) und gilt ebenfalls im gesamten Verbundgebiet.

Sie bekommen das Jobticket nur exklusiv über Ihre/n Arbeitgeber:in, nachdem diese/r einen Vertrag mit der DB Regio NRW abgeschlossen hat. Damit Sie besser zur Arbeit kommen - und natürlich nach Hause. Und das preiswert und umweltfreundlich. Kontakt: kundendialog.nrw@deutschebahn.com

Wir geben Auskunft:

Kundendialog DB Regio NRW

Die Mitnahme gilt montags bis freitags ab 19 Uhr sowie samstags, sonn- und feiertags ganztägig. Während dieser Zeit dürfen Sie als Job-Ticket-Inhaber:innen einen Erwachsenen und drei Kinder im Alter von 6 bis einschließlich 14 Jahren kostenfrei mitnehmen.

Diese Mitnahmeregelungen gelten nicht bei AVV-Job-Tickets für Auszubildende.

Das Job-Ticket wird exklusiv auf Sie persönlich ausgestellt und ist nicht übertragbar.

Sie können Ihr Job-Ticket im gesamten Netz des Aachener Verkehrsverbundes (AVV) nutzen. In allen Bussen, Bahnen und den Nahverkehrszügen, also S-Bahn, Regionalbahn, Regional-Express, jeweils in der 2. Klasse.

Für Mitarbeiter:innen aus den angrenzenden VRR-Bereichen sowie aus dem VRS-Gebiet gibt es die Möglichkeit, durch Zusatztickets den Geltungsbereich des JobTickets auszuweiten.

Und wer noch weiter fahren will, kann anstelle des AVV-JobTickets ein JobTicket NRW oder ein Deutschlandticket erwerben.

  • Deutschlandticket als Job-Ticket im AVV: Für alle Unternehmen, bei denen der Arbeitgeber seinen Beschäftigten einen Zuschuss von mind. 25% zum Ticketpreis gewährt, räumen die Verkehrsunternehmen einen Rabatt von 5% auf den aktuellen Preis des Deutschlandtickets ein. Preis für den Arbeitgeber – 46,55 EUR/Ticket/Monat, darin enthaltener Arbeitnehmeranteil max. 34,50 EUR/Monat.
  • Das Job-Ticket im Solidarmodell für Firmen mit mind. 15 Mitarbeitenden: gültig nur im AVV, incl. kostenloser Mitnahmeregelungen, verpflichtende Abnahme für alle Beschäftigten, Preis abhängig von Standort und Unternehmensgröße

Sie können folgende Tickets hier online oder in unserer App DB Navigator kaufen:

  • Einzelticket
  • 4Fahrten-Ticket
  • 24Stunden-Ticket
  • Anschluss-Ticket 
  • Minigruppen-Ticket
  • Euregio-Ticket

Wichtig: EinzelTickets, die als Handy-Ticket ausgegeben werden, gelten immer zum sofortigen Fahrtantritt. Sofern eine Buchung des EinzelTickets als Online-Ticket erfolgt, gilt der gewählte Fahrtantritt als Gültigkeitsbeginn.

Sie bekommen die meisten AVV-Angebote als Online- bzw. Handy-Ticket.

  • Kurzstreckenticket
  • Einzelticket
  • Tagesticket
  • Fahrrad-Tagesticket
  • Wochenkarte
  • Monatskarte

Wichtig: EinzelTickets, die als Handy-Ticket ausgegeben werden, gelten immer zum sofortigen Fahrtantritt. Sofern eine Buchung des EinzelTickets als Online-Ticket erfolgt, gilt der gewählte Fahrtantritt als Gültigkeitsbeginn.

Das AzubiAbo Westfalen ist für Azubis und Beamtenanwärter:innen und weitere Personen, die sich weiterbilden, geeignet. 

Details finden Sie auf der Site westfalentarif.de/azubiabo im Reiter "Berechtigte"

Das AzubiAbo Westfalen beginnt zum Ersten des Monats, ab Sie es bestellen. Es läuft für mindestens 12 Monate bzw. bis zum Ausbildungsende. Soll das Abonnement nach 12 Monaten fortgesetzt werden, so ist ein Verlängerungsantrag mit Nachweis über die Bezugsberechtigung beim ausgebenden Verkehrsunternehmen einzureichen.

Das AzubiAbo Westfalen hat eine Mindestvertragslauf­zeit von 12 Monaten. Nach Ablauf der 12 Monate ist das AzubiAbo Westfalen jederzeit zum Ende eines Kalendermonats kündbar. 

Das AzubiAbo Westfalen kostet 66,40 Euro je Monat.

Die Tarifbestimmungen und weitere ausführliche Informationen finden Sie unter

Sie können mit Bus und Bahn in der 2. Klasse im im gesamten Westfalen-Tarif-Raum fahren.

Das Deutschland-Ticket für Azubis in MV ist für Auszubildende, Freiwilligendienstleistende und Beamtenanwärter (Stufe 1) geeignet

Das AzubiTicket MV gilt längstens 12 Monate und muss nach Ablauf dieser Zeit neu beantragt oder es wird nach Vorlage eines entsprechenden Berechtigungsnachweises verlängert.

Das AzubiTicket MV gibt es nur als Handy-Ticket im DB Navigator.

Das Deutschland-Ticket für Azubis in MV kostet für Sie nur 29 Euro je Monat.

  • Nutzen Sie die Nahverkehrszüge der teilnehmenden Verkehrsunternehmen sowie alle Busse, Straßenbahnen
  • Nutzen Sie damit auch die Fährverbindungen Kabutzenhof- Gehlsdorf und Warnemünde – Hohe Düne in Rostock
  • Auf der Strecke Rostock Hbf – Stralsund Hbf auch in den Zügen der DB Fernverkehr AG gültig.
  • Für die Nutzung der Rufbusse der NAHBUS, VLP und rebus müssen Sie Servicezuschläge zahlen.

Das AzubiTicket Sachsen ist für Auszubildende geeignet, die unterschiedliche oder weite Wege zum Ausbildungsbetrieb und zur Berufsschule haben.

Außerdem für Freiwilligendienstleistende, das sind Bundesfreiwilligendienst, Jugendfreiwilligendienst und Freiwilligendienst aller Generationen mit einer Einsatzstelle im Freistaat Sachsen.

Es wird vom Freistaat Sachsen finanziell unterschtützt.

Für nur 48 Euro können Sie in dem Verbund, in dem sich Ihre Berufsschule befindet, fahren.

Mit dem AzubiTicket Sachsen können Auszubildende und Freiwilligendienstleistende**, die in mehreren Verbünden mobil sein möchten, für je 5 Euro die anderen sächsischen Verbünde zukaufen. Das heißt, Sie sind für 68 Euro monatlich in ganz Sachsen und im MDV-Verbundraum mit den öffentlichen Verkehrsmitteln mobil.

** Bundesfreiwilligendienst, Jugendfreiwilligendienst und Freiwilligendienst aller Generationen mit einer Einsatzstelle im Freistaat Sachsen.

Die Tarifbestimmungen und weitere ausführliche Informationen finden Sie unter

Ja. Die Fahrradmitnahme ist innerhalb der Verkehrsverbünde MDV, VVO, VMS, VVV in den Nahverkehrszügen in Verbindung mit dem AzubiTicket Sachsen unentgeltlich.

Innerhalb des ZVON sowie bei verbundübergreifenden Fahrten mit Nahverkehrszügen der DB Regio AG brauchen Sie eine Fahrradkarte.

Ja, Sie können mit dem AzubiTicket Sachsen auch in Ihrer Freizeit fahren - ohne zeitliche Einschränkungen.

Die Tarifbestimmungen finden Sie unter bahn.de/agb unter der Überschrift "Beförderungsbedingungen Verbundtarife".

Mit dem AzubiTicket Sachsen fahren Sie bequem und günstig mit Bus, Bahn und Straßenbahn durch die sächsischen Verbundgebiete:

  • Mitteldeutscher Verkehrsverbund (MDV)
  • Verkehrsverbund Mittelsachsen (VMS)
  • Verkehrsverbund Oberelbe (VVO)
  • Verkehrsverbund Vogtland (VVV)
  • Verkehrsverbund Oberlausitz-Niederschlesien (ZVON)

Bahn.business- Kund:innen mit einem Flexpreis oder Flexpreis Business Ticket erhalten in den 130 City-Ticket Städten ein kostenloses City-Ticket und das sogar ab dem ersten Kilometer (bisher erst für Reisen über 100 km).

Eine BahnCard 100 Studenten verkaufen wir nicht. Für alle Reisende unter 27 Jahren bieten wir die My BahnCard 25 oder 50 an.

Von Zeit zu Zeit haben wir auch eine My BahnCard 100 Aktion für junge Reisende. Informieren Sie sich auf unserer BahnCard Übersicht

Mit der BahnCard 100 und dem inkludierten Deutschland-Ticket ist die bundesweite Nutzung des Nahverkehrs auf Schiene und Straße unbegrenzt möglich.

In manchen Verbünden wird BahnCard 25 und 50 Inhabern ein Rabatt auf Angebote des Landes- oder Verbundtarifs gewährt.

Wenn die BahnCard auf der gewünschten Verbindung anerkannt wird, wird der Rabatt bei der Buchung automatisch abgezogen. Die digitale BahnCard können Sie bei den verschiedenen Landestarifen und Verkehrsverbünden gleichermaßen wie die BahnCard Plastikkarte nutzen.

Ob es eine Anerkennung der BahnCard in den jeweiligen Landestarifen oder Verkehrsverbünden gibt, regeln deren Tarif- und Beförderungsbedingungen. Einen Link zu diesen Tarif- und Beförderungsbedingungen finden Sie unter

Ja. Für BahnCard-Besitzer wird das ermäßigte Ticket "Einzelfahrkarte BahnCard" sowie "Einzelfahrkarte BahnCard Kind" angeboten.

Sie erhalten 25 % Rabatt mit der BahnCard 25 oder 50 % Rabatt mit der BahnCard 50.

Ja. Sie erhalten 25 % Rabatt mit der BahnCard 25 oder 50 % Rabatt mit der BahnCard 50.

Sie erhalten 25 % Rabatt mit der BahnCard 25 oder 50 % Rabatt mit der BahnCard 50.

Sie erhalten eine RAILPLUS-Ermäßigung auf den Normalpreis der Auslandsstrecke in folgende europäische Länder:

Bulgarien, Tschechien, Rumänien, Irland, Dänemark, Kroatien, Litauen, Ungarn, Nordmazedonien, Niederlande, Norwegen, Österreich, Griechenland, Polen, Spanien, Schweiz, Belgien, Serbien, Slowenien, Italien, Finnland, Montenegro, Bosnien-Herzegowina, Serbische Republik in Bosnien-Herzegowina und die Slowakei.

Hinweis: In einzelnen Ländern wird RAILPLUS zwar anerkannt, aber nicht verkauft. Es empfiehlt sich deshalb, die Fahrkarten auch für die Rückfahrt bereits in Deutschland zu erwerben.

Die Ermäßigung ist bei der Buchung automatisch enthalten.

Sie können mit einer BahnCard 2. Klasse nur RAILPLUS für die 2. Klasse nutzen.

Die Ermäßigung erhalten Sie nur bei grenzüberschreitenden Reisen. Es gibt keine Ermäßigung im reinen Binnenverkehr des fremden Landes. 

Ab Dezember 2023 nimmt der Internationale Eisenbahnverband (UIC) sein Angebot RAILPLUS vom Markt. Bis dahin erhalten Sie weiterhin die Ermäßigung bei internationalen Reisen.

Mit der BahnCard 25/50/100 erhälst du 25 % Rabatt auf den deutschen Streckenanteil. Hiervon ausgenommen ist der Sparpreis Europa Frankreich.

Mit der BahnCard 25/50/100 erhälst du 25 % Rabatt auf den deutschen Streckenanteil. Hiervon ausgenommen ist der Super Sparpreis Europa Frankreich.

Da es sich beim rollstuhlgerechten Bereich in den Zügen des Fernverkehrs um einen sogenannten klassenlosen Bereich handelt, können Sie als Reisende/r im Rollstuhl und auch Ihre Begleitperson diesen Bereich immer mit einer Fahrkarte der 2. Klasse nutzen. Gleiches gilt auch für eine BahnCard 100. der 2. Klasse.

Mit der BahnCard 25/50/100 erhalten Sie 25% Rabatt auf den deutschen Streckenanteil. Vom BahnCard 100 Rabatt ausgenommen ist der Sparpreis Europa Frankreich.

Ein BahnCard oder BahnBonus Card Rabatt kann bei einer Buchung der Gruppenangebote nicht gewährt werden. 

Mit der BahnCard 25/50/100 erhalten Sie 25% Rabatt auf den deutschen Streckenanteil. Vom BahnCard 100 Rabatt ausgenommen ist der Super Sparpreis Europa Frankreich.

Ein BahnCard Rabatt kann bei einer Buchung der Gruppenangebote nicht gewährt werden. 

 Die BahnCard 100 inklusive Deutschland-Ticket beantragen:

  1. Die BahnCard 100 bequem online bestellen und bundesweit im Nah- und Fernverkehr unbegrenzt reisen.
  2. Die BahnCard 100 als Plastikkarte in ca. 2 Wochen per Post erhalten.
  3. Die BahnCard 100 dient gleichzeitig als Deutschland-Ticket. Kein zusätzlicher Nachweis erforderlich. 

Wichtig: Der 1. Geltungstag der BahnCard 100 muss mindestens 14 Tage in der Zukunft liegen. Für sofortige Nutzung empfehlen wir den Kauf im Reisezentrum.

Nutzen Sie bitte den großen viereckigen Barcode oben rechts auf Ihrem Online-Ticket, um bei geschlossener Bahnsteigsperre den Bahnhof zu verlassen oder zu betreten. Einfach den viereckigen Barcode an die beleuchtete Fläche vor der Sperre halten und schon öffnet sich der Durchgang. Falls Sie Ihr Online-Ticket auf einem mobilen Endgerät vorzeigen und in diesem Endgerät Ihre Kreditkarte hinterlegt haben, empfehlen wir, NFC zu deaktivieren, um eine unbeabsichtigte Abbuchung zu vermeiden.

Nutzen Sie bitte den großen viereckigen Barcode oben rechts auf Ihrem Online-Ticket, um bei geschlossener Bahnsteigsperre den Bahnhof zu verlassen oder zu betreten. Einfach den viereckigen Barcode an die beleuchtete Fläche vor der Sperre halten und schon öffnet sich der Durchgang. Falls Sie Ihr Online-Ticket auf einem mobilen Endgerät vorzeigen und in diesem Endgerät Ihre Kreditkarte hinterlegt haben, empfehlen wir, NFC zu deaktivieren, um eine unbeabsichtigte Abbuchung zu vermeiden.

Für die Mitnahme von Fahrrädern benötigen Sie einen gültigen Fahrschein für Ihr Fahrrad. 

Alles Wissenswerte dazu erfahren Sie unter

Das Bayern-Hopper-Ticket gilt für 1 Person und 3 Kinder zwischen 6 und 14 Jahren.

  • Kinder bis einschließlich 5 Jahre dürfen generell immer kostenfrei mitfahren - unabhängig davon, ob es Ihre eigenen Kinder sind oder nicht. Sie müssen bei der Ermittlung der Anzahl der Reisenden nicht berücksichtigt werden.
  • 6-14-Jährige: Bis zu 3 eigene oder fremde Kinder können kostenfrei mitgenommen werden 

Ja. Mit einer BahnCard 25 und 50 erhalten Sie auf grenzüberschreitenden Verbindungen mit Start oder Ziel in Deutschland eine Ermäßigung. Die BahnCard 25 und 50 Ermäßigung wird nur bei Onlinebuchung unter bahn.de gewährt.

Inhaber einer BahnCard 100 erhalten ebenfalls einen Rabatt. Diese Angebote können Sie nur im DB Reisezentrum, in einem Reisebüro mit DB-Lizenz oder telefonisch unter 030 2970 buchen.

Ja. Mit einer BahnCard erhalten Sie auf grenzüberschreitenden Verbindungen mit Start und Ziel in Deutschland eine Ermäßigung. Die Art der Rabattkarte ist im Laufe des Buchungsvorgangs zu hinterlegen.

Sie erhalten keinen BahnCard-Rabatt.

Ja. Mit einer BahnCard 25 und 50 erhalten Sie auf grenzüberschreitenden Verbindungen mit Start oder Ziel in Deutschland eine Ermäßigung.

Inhaber einer BahnCard 100 erhalten ebenfalls einen Rabatt. Diese Angebote können Sie nur im DB Reisezentrum, in einem Reisebüro mit DB-Lizenz oder telefonisch unter 030 2970 buchen.

Tarifbestimmungen und Beförderungsbedingungen finden Sie auf der Website des AVV im Downloadbereich.

Tarifbestimmungen und Beförderungsbedingungen finden Sie auf der Website des AVV im Downloadbereich.

Tarifbestimmungen und Beförderungsbedingungen finden Sie auf der Website des bodo im Downloadbereich.

Tarifbestimmungen und Beförderungsbedingungen finden Sie auf der Website des GVH im Downloadbereich.

Tarifbestimmungen und Beförderungsbedingungen finden Sie auf der Website des HNV im Downloadbereich.

Tarifbestimmungen und Beförderungsbedingungen finden Sie auf der Website des htv im Downloadbereich.

Tarifbestimmungen und Beförderungsbedingungen finden Sie auf der Website des hvv im Downloadbereich.

Tarifbestimmungen und Beförderungsbedingungen finden Sie auf der Website des KVSH.

Tarifbestimmungen und Beförderungsbedingungen finden Sie auf der Website des KVV.

Tarifbestimmungen und Beförderungsbedingungen finden Sie auf der Website des MDV im Downloadbereich.

Tarifbestimmungen und Beförderungsbedingungen finden Sie auf der Website des MVV im Downloadbereich.

Tarifbestimmungen und Beförderungsbedingungen finden Sie auf der Webseite des NVV im Downloadbereich.

Tarifbestimmungen und Beförderungsbedingungen finden Sie auf der Webseite des OAM im Downloadbereich.

Die Tarif- und Beförderungsbedingungen finden Sie auf der Webseite des VRT.

Das 1. Klasse Upgrade ist gültig in Kombination mit 2. Klasse-Tickets der Angebote Flexpreis, Flexpreis Plus und Flexpreis Business.

Ja. Die BahnCard 25 und 50 werden auch im Niedersachsentarif beim Kauf von Einzelfahrkarten und Hin- und Rückfahrkarten anerkannt.

Nein, Sie erhalten mit der BahnCard keinen Rabatt auf die IC/EC-Aufpreise. 

Ja. Im VBB-Gebiet können Sie als BahnCard-Inhaber mit Einzelfahrausweisen und Tageskarten des Ermäßigungstarifs fahren. Möglich ist das mit Ihrer BahnCard 25 und BahnCard 50 in allen VBB-Verkehrsmitteln.
Ausgenommen hiervon sind Fahrausweise für die Geltungsbereiche AB, BC und ABC des Tarifbereichs Berlin; für die Geltungsbereiche AB, BC und ABC der Tarifbereiche der kreisfreien Städte sowie für die Orte mit Stadtlinienverkehr. Die Jugend BahnCard 25 berechtigt nicht zum Erwerb von ermäßigten Einzelfahrausweisen und Tageskarten.

Ja, Zeitkarteninhaber:innen und Abonnent:innen können optional preisermäßigte Zeitkarten für den Nahverkehr am Start- und/oder Zielort als Ergänzung ihrer Fahrkarte des Niedersachsentarifs erwerben.
Dieses Angebot ist derzeit nicht über bahn.de verkäuflich.

Weitere Infos unter

Nein, das Ticket ist auf Ihrem Handy gespeichert. Sie können es also immer vorzeigen, auch wenn Sie keinen Mobilfunkempfang haben.

1. Inhaber einer Travel Industry Card des Deutschen Reiseverbands (DRV) – die Sie hier bestellen können – sowie Fahrvergünstigungsberechtigte mit DB-Konzernausweis / IdentCard

  • Ausschließlich für private Fahrten nutzbar
  • Gültig für Inhaber einer Travel Industry Card des DRV
  • Gültig für Begleitpersonen von 
    • Inhabern einer Travel Industry Card des DRV
    • Fahrvergünstigungsberechtigten mit DB-Konzernausweis / IdentCard
  • Gültig füt mitreisende Kinder bis 14 Jahre

2. Info-Reisende mit besonderer Fahrtberechtigung

  • Gültig nur für den Reisenden selbst
  • Nutzbar in Verbindung mit einer Info-Reise-Bescheinigung

Nein, Sie haben keine Zugbindung. Sie können im gewählten Geltungszeitraum auf Ihrer ausgewählten Strecke alle IC/EC-Züge des Fernverkehrs nutzen. 

 

Auf dem Bestellschein "Jahreskarte/Monatskarte im Abo im Fernverkehr" haben Sie auch die Möglichkeit, Schülerzeitkarten zu bestellen.

Sie bekommen die meisten bodo-Angebote als Handy-Ticket in der App DB Navigator oder hier online. Zum Beispiel für die Stadtzonen Ravensburg, Friedrichsfeld und Lindau.

Wichtig: EinzelTickets, die als Handy-Ticket ausgegeben werden, gelten immer zum sofortigen Fahrtantritt. Sofern eine Buchung des EinzelTickets als Online-Ticket erfolgt, gilt der gewählte Fahrtantritt als Gültigkeitsbeginn.

Ja, meist brauchen Sie dazu eine Fahrradtageskarte. Beachten Sie bitte, dass Preise und Regelungen in den einzelnen Bundesländern und Verkehrsverbünden unterschiedlich sind.  In einigen Verkehrsverbünden gibt es Sperrzeiten für die Fahrradmitnahme, um die im Berufsverkehr gefüllten Züge nicht zusätzlich zu belasten.

In einigen Bundesländern ist die Fahrradmitnahme in Nahverkehrszügen zu bestimmten Zeiten und auf bestimmten Strecken sogar kostenfrei möglich.

Informieren Sie sich bitte vor Ihrer Fahrt über die unterschiedlichen Regelungen. 

Der Super Sparpreis Young ist seit dem 12. Dezember 2021 in der regulären Verbindungsauskunft zu finden. Da der neue Tarif für Kunden bis einschließlich 26 Jahren zu buchen ist, haben wir entsprechend einen neuen Reisendentyp eingeführt. Unter reisende Person "15-26 Jahre" kann der Tarif neben allen anderen Tarifen, sofern verfügbar, gefunden und gebucht werden. Das Gleiche gilt auch für die App.

Ausschlaggebend ist das Alter am ersten Reisetag. Das Alter wird im Zug kontrolliert.

Die Soldat:innen benötigen vor Fahrtantritt ein gebuchtes Bundeswehr-Ticket.

Sollte die Buchung eines Bundeswehr-Tickets aus technischen Gründen nicht möglich sein, sind Soldat:innen verpflichtet, vor Fahrtantritt ein reguläres Ticket zu kaufen. Werden Soldatinnen und Soldaten welche das Angebot nutzen möchten, an Bord ohne gültige Fahrkarte (bzw. ohne Uniform und/oder Truppenausweis) erfasst, müssen sie ein erhöhtes Beförderungsentgelt zahlen.

Bei Flexpreisen wird das City-Ticket kostenlos hinzugegeben und das sogar ab dem ersten Kilometer (bisher erst für Reisen über 100 km).

Das City-Ticket ist auch für Super Sparpreis-Kund:innen nutzbar. Das City-Ticket wird NEU im Super Sparpreis und Sparpreis je nach Verbindung zusätzlich ausgegeben.

Bei der Buchung eines Spar- oder Super Sparpreises erfolgt die zusätzliche, kostenpflichtige Ausgabe des City-Tickets künftig in Abhängigkeit des konkreten Start- oder Zielhaltes bei der Buchung. Das ist der Fall, wenn:

  • Start- oder Zielhaltestelle in einer der rund 130 City-Ticket Städte liegen und
  • ein Reiseabschnitt zum bzw. vom Fernverkehr mit dem öffentlichen Nahverkehr innerhalb des City-Ticket-Gebiets beinhaltet ist.

Wenn hingegen laut Buchungsanfrage ausschließlich Züge des DB Fernverkehrs benötigt werden (z.B. von Köln Hbf nach Berlin Hbf) und somit kein Umstieg innerhalb des City-Ticket-Gebietes in den öffentlichen Nahverkehr erforderlich ist, erfolgt die Ausgabe ohne City-Ticket.

Das DB Fan-Ticket kann ab dem 11. Oktober 2023 gebucht werden. Solange das DB Fan-Ticket verfügbar ist , kann das DB Fan-Ticket bis 1 Tag vor Abfahrt bzw. Reisetag gebucht werden

Sie können DB Fernverkehrsfahrten 180 Tage im Vorfeld vor der Reise buchen. Während der Gruppenphase kann das „DB Ticket Euro 2024“ bis 2 Tage vor Abfahrt, während der KO-Phase bis 1 Tag vor Abfahrt gebucht werden.

Der Flexpreis Aktion ist ausschließlich über bahn.de (online) und den DB Navigator (mobile) erhältlich.

Hier können Sie Ihre Gruppenreise buchen:

  • online
  • App DB Navigator (bis zu max. 99 Personen)
  • DB Reisezentrum oder DB Agentur
  • telefonisch unter +49 (0) 30 2970 (Kosten abhängig vom Provider)

Das Angebot ist nur buchbar, wenn ausreichend Sitzplätze verfügbar sind.

Der Sparpreis Europa Young ist in der Verbindungsauskunft auf unserer Website oder im Next Navigator zu finden. Unter der Auswahl "Reisende Person (15-26 Jahre)" kann der Tarif neben allen anderen Tarifen, sofern verfügbar, gefunden und gebucht werden.

Ausschlaggebend ist das Alter am ersten Reisetag. Das Alter wird im Zug kontrolliert.

Hier können Sie Ihre Gruppenreise buchen:

  • online
  • App DB Navigator (bis zu max. 99 Personen)
  • DB Reisezentrum oder DB Agentur
  • telefonisch unter +49 (0) 30 2970 (Kosten abhängig vom Provider)

Das Angebot ist nur buchbar, wenn ausreichend Sitzplätze verfügbar sind.

Der Sparpreis Young ist seit dem 12. Dezember 2021 in der regulären Verbindungsauskunft zu finden. Da der neue Tarif für Kunden bis einschließlich 26 Jahren zu buchen ist, haben wir entsprechend einen neuen Reisendentyp eingeführt. Unter reisende Person "15-26 Jahre" kann der Tarif neben allen anderen Tarifen, sofern verfügbar, gefunden und gebucht werden. Das Gleiche gilt auch für die App.

Ausschlaggebend ist das Alter am ersten Reisetag. Das Alter wird im Zug kontrolliert.

  • online
  • App DB Navigator (bis zu max. 99 Personen)
  • DB Reisezentrum oder DB Agentur
  • telefonisch unter +49 (0) 30 2970 (Kosten abhängig vom Provider)

Das Angebot ist nur buchbar, wenn ausreichend Sitzplätze verfügbar sind.

Der Super Sparpreis Europa Young ist in der Verbindungsauskunft auf unserer Website oder in der App Next Navigator zu finden. Unter reisende Person 15-26 Jahre kann der Tarif neben allen anderen Tarifen, sofern verfügbar, gefunden und gebucht werden.

Ausschlaggebend ist das Alter am ersten Reisetag. Das Alter wird im Zug kontrolliert.

Der Flexpreis Aktion ist vom 17.10.2023 bis vrstl. 31.01.2024 erhältlich.

Wenn Sie bereits ein Abo auf einer Chipkarte haben und über das Aboportal zum Deutschland-Ticket gewechselt sind, können Sie in einigen Verbünden Ihre vorhandene Chipkarte wiederverwenden. Diese Information haben Sie im Wechselprozess und in Ihrer Bestellbestätigung erhalten.

Vor dem ersten Fahrtantritt mit den Konditionen des Deutschland-Tickets müssen Sie Ihre Karte einmalig selbständig aktualisieren.

Dies ist ab einen Tag nach Erhalt der Auftragsbestätigung spätestens jedoch innerhalb von 21 Tagen an den DB Automaten im Gebiet Ihres ausgebenden Tarifgebers möglich:

  1. Unter dem Link "Fahrkarten am DB Automat kaufen" finden Sie einen geeigneten DB Automat in Ihrem Tarifgebiet.
  2. Halten Sie Ihre Chipkarte am DB Automat an die Fläche mit dem Symbol (((e.
  3. Warten Sie 15 Sekunden bis die Aktualisierung erfolgreich durchgeführt wurde.

Da durch den Wechsel zum Deutschland-Ticket einige Chipkartenaktualisierungen im April und Mai zu erwarten sind, haben Sie bitte etwas Geduld, wenn die Ladezeit etwas länger ist.

Bitte beachten Sie, dass die Anzeige am Automaten bis zum 1. Geltungstag des Deutschland-Tickets fehlerhaft sein kann. Ihr Ticket wird trotzdem aktualisiert.

Nein, der BahnCard Rabatt wird in den Spar- und Super Sparpreisen ausschließlich auf den Preisanteil der Fernverkehrsreise gewährt. Das zusätzliche City-Ticket beim Sparpreis und Super Sparpreis wird nicht rabattiert, da es nicht Teil des Spar- bzw. Super-Sparpreis ist, sondern der jeweilige Verbundpreis zur Anwendung kommt, so dass dessen Entgelt an den jeweiligen Verkehrsverbund fließt.

In den Flexpreisen wird das City-Ticket kostenlos hinzugegeben. Hier übernimmt die DB die Kosten.

Das City-Ticket ist nicht enthalten. Für Ihre Weiterfahrt im öffentlichen Personennahverkehr der Städte und Gemeinden kaufen Sie sich bitte ein Ticket nach dem jeweils gültigen Tarif auf eigene Kosten.

Ja. In 130 Städten ist für Sie das City-Ticket kostenfrei enthalten. Ob Ihr Start- oder Zielbahnhof dazugehört, erkennen Sie am Vermerk "+City" auf Ihrer Fahrkarte.

Ja. In 130 Städten ist für Sie das City-Ticket kostenfrei enthalten. Ob Ihr Start- oder Zielbahnhof dazugehört, erkennen Sie am Vermerk "+City" auf Ihrer Fahrkarte.

In den Flexpreisen gibt es das City-Ticket immer kostenfrei hinzu, wenn Start- und/oder Zielhalt in einem City-Ticket Gebiet liegen.

Bei der Buchung eines Spar- oder Super Sparpreises erfolgt die kostenpflichtige Ausgabe des City-Tickets in Abhängigkeit des konkreten Start- oder Zielhaltes bei der Buchung Das ist der Fall, wenn:

  • Start- oder Zielhaltestelle in einer der rund 130 City-Ticket Städte liegen und
  • ein Reiseabschnitt zum bzw. vom Fernverkehr mit dem öffentlichen Nahverkehr innerhalb des City-Ticket-Gebiets beinhaltet ist.

Wenn hingegen laut Buchungsanfrage ausschließlich Züge des Fernverkehrs (ICE, IC, EC) genutzt werden (z.B. von Köln Hbf nach Frankfurt Hbf) und somit kein Umstieg innerhalb des City-Ticket-Gebietes in den öffentlichen Nahverkehr erforderlich ist, erfolgt die Ausgabe ohne City-Ticket.

Kinder im Alter von 6 bis 14 Jahren zahlen im Spar- und Supersparpreis für die Nutzung eines City-Tickets zur An- und Weiterfahrt in öffentlichen Verkehrsmitteln den Verbundpreis zum Kindertarif für eine Einzelfahrt im jeweiligen Verbund.

Beim Flexpreis gibt es das City-Ticket auch für mitreisende und Alleinreisende Kinder kostenlos dazu.

Nein, das City-Ticket ist nicht für einen Kurzstreckenfahrt erhältlich. Das City-Ticket gilt im folgenden Geltungsbereich der teilnehmenden 130 Städte:

Das City-Ticket gilt für alle Mitfahrer:innen die auf dem Fahrschein eingetragen sind. In den Sparpreisen wird das City-Ticket für jeden Mitreisenden zusätzlich kostenpflichtig ausgegeben. Im Flexpreis wird das City-Ticket für eingetragene Mitreisende kostenfrei hinzugegeben.

Auf dem Fahrschein eingetragene Kinder im Alter von 6 bis 14 Jahren zahlen im Spar- und Supersparpreis für die Nutzung eines City-Tickets zur An- und Weiterfahrt in öffentlichen Verkehrsmitteln den Verbundpreis zum Kindertarif für eine Einzelfahrt im jeweiligen Verbund.

Beim Spar- und Super Sparpreis wird das City-Ticket je nach Verbindung ausgegeben und entspricht dem Preis einer Einzelfahrt des jeweiligen Verbundes.

Beim Flexpreis wird das City-Ticket durch die DB kostenlos hinzugegeben.

Das City-Ticket ist auch für Sparpreis-Kund:innen nutzbar. Das City-Ticket wird neuerdings im Sparpreis je nach Verbindung zusätzlich ausgegeben.

Bei der Buchung eines Sparpreises erfolgt die zusätzliche, kostenpflichtige Ausgabe des City-Tickets künftig in Abhängigkeit des konkreten Start- oder Zielhaltes bei der Buchung. Das ist der Fall, wenn:

  • Start- oder Zielhaltestelle in einer der rund 130 City-Ticket Städte liegen und
  • ein Reiseabschnitt zum bzw. vom Fernverkehr mit dem öffentlichen Nahverkehr innerhalb des City-Ticket-Gebiets beinhaltet ist.

Wenn hingegen laut Buchungsanfrage ausschließlich Züge des DB Fernverkehrs benötigt werden (z.B. von Köln Hbf nach Berlin Hbf) und somit kein Umstieg innerhalb des City-Ticket-Gebietes in den öffentlichen Nahverkehr erforderlich ist, erfolgt die Ausgabe ohne City-Ticket.

Das City-Ticket ist ausschließlich für die 130 beim City-Ticket teilnehmenden Städte in Deutschland erhältlich.

Für Städte im europäischen Ausland wird grundsätzlich kein City-Ticket ausgegeben.  
Bei der Buchung eines (Super) Sparpreis Tickets Europa muss daher die konkrete Start- bzw. Zielhaltestelle für Deutschland angegeben werden. Das City-Ticket zur flexiblen An- und Weiterreise ist im Gesamtpreis für die Fahrkarte dann enthalten, wenn 

  • Start- oder Zielhaltestelle in einer der 130 City-Ticket Städte liegen, 
  • der Reiseabschnitt zum bzw. vom DB Fernverkehr mit dem öffentlichen Nahverkehr innerhalb des City-Ticket-Gebiets zurückgelegt wird. 

Wenn hingegen laut Buchungsanfrage ausschließlich Züge des Fernverkehrs (ICE, IC, EC) benötigt werden (z.B. von Köln Hbf nach Amsterdam) und somit kein Umstieg innerhalb des City-Ticket-Gebietes in den öffentlichen Nahverkehr erforderlich ist, erfolgt die Ausgabe ohne City-Ticket. 

Das City-Ticket ist auch für Sparpreis Senioren-Kund:innen nutzbar. Das City-Ticket wird neuerdings im Sparpreis Senioren je nach Verbindung zusätzlich ausgegeben.

Bei der Buchung eines Sparpreises Senioren erfolgt die zusätzliche, kostenpflichtige Ausgabe des City-Tickets künftig in Abhängigkeit des konkreten Start- oder Zielhaltes bei der Buchung. Das ist der Fall, wenn:

  • Start- oder Zielhaltestelle in einer der rund 130 City-Ticket Städte liegen und
  • ein Reiseabschnitt zum bzw. vom Fernverkehr mit dem öffentlichen Nahverkehr innerhalb des City-Ticket-Gebiets beinhaltet ist.

Wenn hingegen laut Buchungsanfrage ausschließlich Züge des DB Fernverkehrs benötigt werden (z.B. von Köln Hbf nach Berlin Hbf) und somit kein Umstieg innerhalb des City-Ticket-Gebietes in den öffentlichen Nahverkehr erforderlich ist, erfolgt die Ausgabe ohne City-Ticket.

Das City-Ticket ist auch für Sparpreis Young-Kund:innen nutzbar. Das City-Ticket wird neuerdings im Sparpreis Young je nach Verbindung zusätzlich ausgegeben.

Bei der Buchung eines Sparpreises Young erfolgt die zusätzliche, kostenpflichtige Ausgabe des City-Tickets künftig in Abhängigkeit des konkreten Start- oder Zielhaltes bei der Buchung. Das ist der Fall, wenn:

  • Start- oder Zielhaltestelle in einer der rund 130 City-Ticket Städte liegen und
  • ein Reiseabschnitt zum bzw. vom Fernverkehr mit dem öffentlichen Nahverkehr innerhalb des City-Ticket-Gebiets beinhaltet ist.

Wenn hingegen laut Buchungsanfrage ausschließlich Züge des DB Fernverkehrs benötigt werden (z.B. von Köln Hbf nach Berlin Hbf) und somit kein Umstieg innerhalb des City-Ticket-Gebietes in den öffentlichen Nahverkehr erforderlich ist, erfolgt die Ausgabe ohne City-Ticket.

Das City-Ticket ist ausschließlich für die 130 beim City-Ticket teilnehmenden Städte in Deutschland erhältlich. Für Städte im europäischen Ausland wird grundsätzlich kein City-Ticket ausgegeben.  

Bei der Buchung eines Super Sparpreis Tickets Europa muss daher die konkrete Start- bzw. Zielhaltestelle für Deutschland angegeben werden. Das City-Ticket zur flexiblen An- und Weiterreise ist im Gesamtpreis für die Fahrkarte dann enthalten, wenn 

  • Start- oder Zielhaltestelle in einer der 130 City-Ticket Städte liegen, 
  • der Reiseabschnitt zum bzw. vom DB Fernverkehr mit dem öffentlichen Nahverkehr innerhalb des City-Ticket-Gebiets zurückgelegt wird  

Wenn hingegen laut Buchungsanfrage ausschließlich Züge des Fernverkehrs (ICE, IC, EC) benötigt werden (z.B. von Köln Hbf nach Amsterdam) und somit kein Umstieg innerhalb des City-Ticket-Gebietes in den öffentlichen Nahverkehr erforderlich ist, erfolgt die Ausgabe ohne City-Ticket. 

Das City-Ticket ist ausschließlich für die 130 beim City-Ticket teilnehmenden Städte in Deutschland erhältlich. Für Städte im europäischen Ausland wird grundsätzlich kein City-Ticket ausgegeben.  

Bei der Buchung eines Super Sparpreis Tickets Europa muss daher die konkrete Start- bzw. Zielhaltestelle für Deutschland angegeben werden. Das City-Ticket zur flexiblen An- und Weiterreise ist im Gesamtpreis für die Fahrkarte dann enthalten, wenn 

  • Start- oder Zielhaltestelle in einer der 130 City-Ticket Städte liegen, 
  • der Reiseabschnitt zum bzw. vom DB Fernverkehr mit dem öffentlichen Nahverkehr innerhalb des City-Ticket-Gebiets zurückgelegt wird  

Wenn hingegen laut Buchungsanfrage ausschließlich Züge des Fernverkehrs (ICE, IC, EC) benötigt werden (z.B. von Köln Hbf nach Amsterdam) und somit kein Umstieg innerhalb des City-Ticket-Gebietes in den öffentlichen Nahverkehr erforderlich ist, erfolgt die Ausgabe ohne City-Ticket. 

Das City-Ticket ist auch für Super Sparpreis Senioren-Kund:innen nutzbar. Das City-Ticket wird neuerdings im Super Sparpreis Senioren je nach Verbindung zusätzlich ausgegeben.

Bei der Buchung eines Super Sparpreises Senioren erfolgt die zusätzliche, kostenpflichtige Ausgabe des City-Tickets künftig in Abhängigkeit des konkreten Start- oder Zielhaltes bei der Buchung. Das ist der Fall, wenn:

  • Start- oder Zielhaltestelle in einer der rund 130 City-Ticket Städte liegen und
  • ein Reiseabschnitt zum bzw. vom Fernverkehr mit dem öffentlichen Nahverkehr innerhalb des City-Ticket-Gebiets beinhaltet ist.

Wenn hingegen laut Buchungsanfrage ausschließlich Züge des DB Fernverkehrs benötigt werden (z.B. von Köln Hbf nach Berlin Hbf) und somit kein Umstieg innerhalb des City-Ticket-Gebietes in den öffentlichen Nahverkehr erforderlich ist, erfolgt die Ausgabe ohne City-Ticket.

Der Super Sparpreis Aktion wird nur in Zügen des Fernverkehrs (ICE, IC/EC) angeboten und ist nicht mit City-Ticket erhältlich.

Das City-Ticket ist auch für Super Sparpreis Young-Kund:innen nutzbar. Das City-Ticket wird neuerdings im Super Sparpreis Young je nach Verbindung zusätzlich ausgegeben.

Bei der Buchung eines Super Sparpreises Young erfolgt die zusätzliche, kostenpflichtige Ausgabe des City-Tickets künftig in Abhängigkeit des konkreten Start- oder Zielhaltes bei der Buchung. Das ist der Fall, wenn:

  • Start- oder Zielhaltestelle in einer der rund 130 City-Ticket Städte liegen und
  • ein Reiseabschnitt zum bzw. vom Fernverkehr mit dem öffentlichen Nahverkehr innerhalb des City-Ticket-Gebiets beinhaltet ist.

Wenn hingegen laut Buchungsanfrage ausschließlich Züge des DB Fernverkehrs benötigt werden (z.B. von Köln Hbf nach Berlin Hbf) und somit kein Umstieg innerhalb des City-Ticket-Gebietes in den öffentlichen Nahverkehr erforderlich ist, erfolgt die Ausgabe ohne City-Ticket.

Der Super Sparpreis Aktion wird nur in Zügen des Fernverkehrs (ICE, IC/EC) angeboten und ist nicht mit City-Ticket erhältlich.

Das City-Ticket ist ausschließlich für die 130 beim City-Ticket teilnehmenden Städte in Deutschland erhältlich.

Für Städte im europäischen Ausland wird grundsätzlich kein City-Ticket ausgegeben.  
Bei der Buchung eines (Super) Sparpreis Tickets Europa muss daher die konkrete Start- bzw. Zielhaltestelle für Deutschland angegeben werden. Das City-Ticket zur flexiblen An- und Weiterreise ist im Gesamtpreis für die Fahrkarte dann enthalten, wenn 

  • Start- oder Zielhaltestelle in einer der 130 City-Ticket Städte liegen, 
  • der Reiseabschnitt zum bzw. vom DB Fernverkehr mit dem öffentlichen Nahverkehr innerhalb des City-Ticket-Gebiets zurückgelegt wird. 

Wenn hingegen laut Buchungsanfrage ausschließlich Züge des Fernverkehrs (ICE, IC, EC) benötigt werden (z.B. von Köln Hbf nach Amsterdam) und somit kein Umstieg innerhalb des City-Ticket-Gebietes in den öffentlichen Nahverkehr erforderlich ist, erfolgt die Ausgabe ohne City-Ticket. 

Das City-Ticket ist ausschließlich für die 130 beim City-Ticket teilnehmenden Städte in Deutschland erhältlich. Für Städte im europäischen Ausland wird grundsätzlich kein City-Ticket ausgegeben.  

Bei der Buchung eines Super Sparpreis Tickets Europa muss daher die konkrete Start- bzw. Zielhaltestelle für Deutschland angegeben werden. Das City-Ticket zur flexiblen An- und Weiterreise ist im Gesamtpreis für die Fahrkarte dann enthalten, wenn 

  • Start- oder Zielhaltestelle in einer der 130 City-Ticket Städte liegen, 
  • der Reiseabschnitt zum bzw. vom DB Fernverkehr mit dem öffentlichen Nahverkehr innerhalb des City-Ticket-Gebiets zurückgelegt wird  

Wenn hingegen laut Buchungsanfrage ausschließlich Züge des Fernverkehrs (ICE, IC, EC) benötigt werden (z.B. von Köln Hbf nach Amsterdam) und somit kein Umstieg innerhalb des City-Ticket-Gebietes in den öffentlichen Nahverkehr erforderlich ist, erfolgt die Ausgabe ohne City-Ticket. 

Ja, das ist innerhalb der Geltungsdauer der Fahrkarte möglich.

Für die Mitnahme von Fahrrädern brauchen Sie eine Fahrradtageskarte pro Fahrrad.

Ausnahmen:

  • Diese Verpflichtung entfällt bei Strecken, auf denen für Inhaber von Fahrkarten des DB-Tarifs besondere Bestimmungen zur kostenfreien Mitnahme von Fahrrädern gelten. Informieren Sie sich bitte bei den jeweiligen Verbünden und Regionalbereichen.
  • Passt Ihr Fahrrad zusammengeklappt und gut verpackt in die Gepäckablagen am Sitzplatz, können Sie es als kostenfreies Handgepäck mitnehmen.

Nein, auch in den Ferien gelten die Baden-Württemberg-Tickets erst ab 9 Uhr.

Ja. Kleine Hunde (bis zur Größe einer Hauskatze) können im Transportbehälter kostenfrei mitfahren - größere Hunde zählen als Mitfahrer und werden wie eine erwachsene Person berechnet.

Bitte beachten Sie: Bei der Mitnahme eines zahlungspflichtigen Hundes ist bei der Buchung der deutsche Begriff "Hund" anstelle eines Reisenden einzugeben.

Sie können Ihren Auftrag mit Haustürabholung bis 18 Uhr am Tag vor der Abholung kostenlos stornieren.

Wir bieten folgende Optionen:

Ihre Gepäck-Auftragsnummer beginnt mit 821000: Ihre Buchung ist online stornierbar.

Ihre Gepäck-Auftragsnummer beginnt mit 820000: Bitte stornieren Sie dort, wo der Auftrag gebucht wurde (im DB Reisezentrum oder in einer DB Agentur).

Aufträge mit Abgabe im Paketshop sind grundsätzlich nicht stornierbar. Deren Gepäck-Auftragsnummern beginnen mit 810000.

Nein, mit einem Sparpreis Europa-Ticket haben Sie keinen Zutritt zur DB Lounge.

Nein, mit einem Super Sparpreis Europa-Ticket haben Sie keinen Zutritt zur DB Lounge.

Ab der neuen Version des DB Navigators wird Ihnen bei einem digitalen Abo (auch Deutschland-Ticket) nur das Handy-Ticket für den aktuell gültigen Monat angezeigt. Der Gültigkeitszeitraum auf dem Handy-Ticket aktualisiert sich automatisch zum Monatswechsel auf dem vorhandenen Ticket. Es wird kein zusätzliches Handy-Ticket für den Folgemonat angezeigt.

Beispielsweise erscheint das Ticket für den Zeitraum Oktober erst am 1. Oktober, auch wenn es in der vorherigen DB Navigator-Version bereits als einzelnes Ticket geladen war.

Das Deutschland-Ticket kostet zurzeit 49 Euro pro Monat (ausgenommen sind verschiedene Varianten, wie z.B. das Deutschland-Ticket als Jobticket).

Nein. Das Deutschland-Ticket ist ausschließlich für die 2. Klasse erhältlich.

Ein Übergang in die 1. Wagenklasse ist sowohl

  • als Einzelübergang,
  • oder als Monatsübergang für Zeitkarten

gemäß der Bedingungen des Deutschlandtarifs, der Verkehrsverbünde oder Landestarife erhältlich. 

Ja. Sie können im laufenden Monat eine „Abo-Sofort“-Variante des Deutschland-Tickets im Reisezentrum erwerben. Sie können damit direkt losfahren.

Alle Funktionen zur Verwaltung Ihres Deutschland-Tickets finden Sie im Aboportal. Hier können Sie Ihren Vertrag ändern und kündigen sowie Ihre Kundendaten anpassen.

Ihr Deutschland-Ticket Abo verlängert sich bis zu Ihrer Kündigung automatisch. Der Gültigkeitszeitraum auf dem Handy-Ticket aktualisiert sich automatisch zum Monatswechsel auf dem vorhandenen Ticket. Es wird kein zusätzliches Handy-Ticket für den Folgemonat angezeigt.

Möglicherweise aktualisiert sich das Datum auf der Ticketvorschau verzögert. Bitte öffnen Sie das Handy-Ticket, unterhalb des QR-Codes wird der den aktuelle Zeitraum angezeigt. Sollte dies einmal nicht passieren, können Sie es über "Reisen" mit Ihrer Abo-Auftragsnummer und Ihrem Nachnamen hinzufügen.

Nein, eine Upgradefunktion von Nahverkehrs- auf Fernverkehrsfahrkarten ist nicht möglich. Für eine Reise mit dem Fernverkehr ist eine separate Fahrkarte notwendig. Kund:innen, die bereits heute im Rahmen ihrer regulären Verbund/Landes-Tarif-Abo/-Jahreskarte eine Aufpreiskarte für Fernverkehrszüge besitzen, können diese selbstverständlich auf der Strecke weiterhin nutzen, für die diese Aufpreiskarte gilt.

Hinsichtlich einer möglichen Kombinierbarkeit eines Deutschland-Tickets mit einer Aufpreisfahrkarte für Fernverkehrszüge stehen DB Fernverkehr und die betreffenden Verbünde derzeit im Austausch.

Nein. Bund und Länder haben entschieden, das Deutschland-Ticket als ein digitales Abonnement anzubieten. Abonnements werden von der DB generell nicht an Fahrkartenautomaten verkauft.

Sie bekommen für den Kauf des Deutschland-Tickets monatlich BahnBonus Punkte gutgeschrieben, sofern Sie das Deutschland-Ticket über die Kanäle auf bahn.de kaufen.

Beachten Sie bitte: Die Gutschrift erfolgt nur bei Buchung online/über mobile Vertriebswege. Für den Kauf von Deutschland-Tickets anderer Anbieter, z.B. von Verkehrsverbünden oder beim Kauf in DB Reisezentren, können keine BahnBonus Punkte gesammelt werden.

Voraussetzung um BahnBonus Punkte zu erhalten, ist, dass Sie zu BahnBonus angemeldet sind. 

Auf das Deutschland-Ticket wird kein BahnCard-Rabatt gewährt.

Ja, eine Nutzung der 1. Klasse im Schienenpersonennahverkehr (SPNV) z.B. RE, RB und S-Bahn ist weiterhin möglich. In den Verkehrsmitteln des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) z.B. U-Bahn, Straßenbahn und Bus ist die Nutzung der 1.Klasse (wenn vorhanden) weiterhin nicht möglich.

Mit Start der Gültigkeit des Deutschland-Tickets am 01.05.2023 kann die BahnCard 100 im kompletten bundesweiten Nahverkehr (SPNV und ÖPNV) genutzt werden. Seit dem 01.01.2024 wird das Deutschland-Ticket in rein digitaler Form ausgegeben und Ihnen nach dem Kauf der BahnCard 100 per Email zugeschickt (Auftragsnummer). Voraussetzung für die Nutzung ist eine gültige Emailadresse, die Sie beim Kauf der BahnCard 100 hinterlegen, so wie die App DB Navigator. Eine genaue Anleitung zum Erhalt des Deutschland-Tickets finden Sie in der Email.

In Verkehrsverbünden oder Landestarifen, in denen Chipkarten bereits etabliert sind, und in denen die DB als Vertriebspartnerin für den Verbund oder Landestarif auftritt, ist auch der Kauf des Tickets als Chipkarte möglich.

Nein, das City-Ticket wird zum Flexpreis, Super Sparpreis und Sparpreis des Fernverkehrs angeboten. Das City-Ticket ist weiterhin im Flexpreis kostenfrei integriert. Beim Super Sparpreis und Sparpreis erfolgt die Ausgabe des kostenpflichtigen City-Tickets in Abhängigkeit der gewählten Verbindung.

Ihre Daten können Sie jederzeit selbst im Aboportal im Menüpunkt "Meine Daten" ändern. 

Für jede Bestellung entsteht ein neuer Abo-Vertrag mit einer monatlichen Abbuchung. Haben Sie versehentlich mehrere Abos bestellt, kündigen Sie bitte zunächst ein Abo im Aboportal, um weitere Kosten zu vermeiden. Wenn die Mehrfachbuchung aufgrund eines technischen Fehlers zurückzuführen ist, können Sie das Abo-Center zur Prüfung einer Kulanzerstattung über das Kontaktformular im Aboportal kontaktieren. Bitte haben Sie etwas Geduld für die Bearbeitung.


Wichtig: Bitte veranlassen Sie keine Rücklastschrift über Ihre Bank! Dadurch kann es zur Sperrung Ihres Kundenkontos und Kündigung aller TIckets kommen.

Das Abonnement wird für unbestimmte Zeit abgeschlossen und kann monatlich gekündigt werden. Solange Sie Ihr Deutschland-Ticket nutzen möchten, müssen Sie dieses nicht erneuern.

Ja. Bei der Fahrkartenkontrolle ist auf Aufforderung immer ein gültiger Lichtbildausweis vorzuzeigen.

Dies gilt auch dann, wenn beispielsweise Ihre Chipkarte ein Lichtbild enthält. Grundsätzlich gilt immer die tarifliche Verpflichtung zur Vorlage des Ausweises.

Für die Fahrradmitnahme gelten die jeweiligen Tarifbestimmungen des Deutschlandtarifs, der Landestarife, Verkehrsverbünde und Verkehrsunternehmen. Sofern auf der tatsächlich genutzten Strecke oder im jeweils durchfahrenen Tarifgebiet die Mitnahme von Fahrrädern zum Zeitpunkt der Fahrt kostenfrei möglich ist, ist dies auch mit dem Deutschland-Ticket möglich. Wenn eine Fahrradkarte für ein Tarifgebiet erforderlich ist, gilt dies ebenfalls bei Fahrten mit dem Deutschland-Ticket. Für alle relevanten Informationen zur Fahrradmitnahme finden Sie am Textende weitere Links.

Bitte beachten Sie auch etwaige regionale Sperrzeiten für die Mitnahme Ihres Fahrrades. Bitte nehmen Sie Rücksicht auf andere Fahrgäste. Wenn von vornherein ein hohes Aufkommen an Fahrradreisenden erwartet wird, informieren wir darüber in der Verbindungsauskunft auf www.bahn.de, im DB Navigator und im DB Streckenagenten.

Unter zugportal.de/fahrrad finden Sie auch Alternativen zur Fahrradmitnahme im Zug, wenn Sie am Zielort ein Fahrrad nutzen möchten. 

Möchten Sie auf einer Reise eine Fernverkehrsfahrkarte mit dem Deutschland-Ticket kombinieren und dabei ein Fahrrad mitnehmen, so kaufen Sie bitte Ihre ‚Fahrradkarte Fernverkehr‘ bis zu Ihrem Zielbahnhof, den Sie ggf. mit einem Nahverkehrszug erreichen. Die Fahrradkarte Fernverkehr gilt ohne Mehrkosten auch für die Fahrt in den Nahverkehrszügen. Für die evtl. Weiterfahrt im ÖPNV (mit Bus, Straßenbahn o.ä.) gelten die Tarifregeln des jeweils genutzten Unternehmens. Gegebenenfalls ist der Kauf einer weiteren Fahrkarte für Ihr Fahrrad erforderlich.

 

Ab der neuen Version (ab 24.1) des DB Navigators wird Ihnen nur das Handy-Ticket für den aktuell gültigen Monat angezeigt. Der Gültigkeitszeitraum auf dem Handy-Ticket aktualisiert sich automatisch zum Monatswechsel auf dem vorhandenen Ticket. Es wird kein zusätzliches Ticket für den Folgemonat angezeigt.

Die Meldung „Tickets bis zum [Datum] sind bereits auf Ihrem Gerät“ bedeutet, dass die Aktualisierung für den neuen Monat am Monatsersten automatisch erfolgt.

Möglicherweise wird der Zeitraum in der Ticketvorschau unter „Reisen“ erst verzögert aktualisiert. Bitte öffnen Sie das Ticket, so dass der QR-Code zu sehen ist. Auf dem Ticket wird der aktuelle Zeitraum angezeigt. Diese Anzeige ist für die Nutzung und Kontrolle relevant.

Im Vor- und Nachlauf zu einem Fernverkehrszug kann das Deutschland-Ticket genutzt werden. Allerdings ist für die Strecke im Fernverkehr dann immer ein separates Ticket notwendig. Dies hat Auswirkungen auf eventuelle Fahrgastrechte. Bei Verpassen des ggf. anschließenden Fernverkehrszugs ist die Zugbindung nicht aufgehoben und es können keine Erstattungsansprüche geltend gemacht werden.

Bei einer Kombination beider Tickets werden die Fahrten im Nahverkehr mit Nutzung des Deutschland-Tickets und die Fahrt im Fernverkehr mit Nutzung des Fernverkehrstickets jeweils als eigener Beförderungsvertrag betrachtet. Es entfällt der Anspruch durchgängiger Fahrgastrechte zwischen Nah- und Fernverkehr.

Beispielsweise wird bei einer Verspätung eines Nahverkehrszuges und damit verbundenem Anschlussverlust des Fernverkehrszuges die Zugbindung nicht aufgehoben und eine Fahrt mit einem späteren Zug mit einer Fahrkarte mit Zugbindung (z.B. Sparpreise) ist nicht möglich. Eventuelle fahrgastrechtliche Entschädigungsansprüche werden ebenfalls nur für das jeweilige Fernverkehrsticket oder das Deutschland-Ticket getrennt betrachtet.

a) Für Reisende mit einer Fahrverkehrsfahrkarte mit inkludiertem Nahverkehr im Vor- und Nachlauf:

Es gelten die gesetzlichen Fahrgastrechte: Der Reisende mit Fernverkehrsfahrkarte kann den nächsten Fernverkehrszug mit Fahrradmitnahme nehmen, der auf derselben Strecke und mit denselben Beförderern fährt, sofern ein Fahrradstellplatz verfügbar ist. Der Fahrradstellplatz kann im DB Reisezentrum oder über die Hotline 030-2970 kurzfristig gebucht werden. Ggf. anfallende zusätzliche Kosten können erstattet werden.

Wo wir ein besonders hohes Aufkommen an Reisenden mit Fahrrad erwarten, setzen wir nach Möglichkeit Fahrradlotsen ein. Wenn von vornherein ein hohes Aufkommen an Fahrradreisenden erwartet wird, informieren wir darüber in der Verbindungsauskunft auf www.bahn.de, im DB Navigator und im DB Streckenagent.

b) Für Reisende mit einer Fernverkehrsfahrkarte und Nutzung des Deutschland-Ticket im Vor- und Nachlauf:

Das Deutschland-Ticket und das Fernverkehrsticket sind immer separate Tickets. Dies hat Auswirkungen auf eventuelle Fahrgastrechte. Bei Verpassen des Fernverkehrszuges müssen Reisende für das Fahrrad eine neue Fahrradreservierung kaufen. Anfallende Kosten können nicht erstattet werden.

Das Deutschland-Ticket gilt ab dem 1. Kalendertag des Gültigkeitszeitraums, wie auf dem persönlichen Ticket angegeben.

Das Abonnement wird für unbestimmte Zeit abgeschlossen und kann monatlich gekündigt werden.

Ja, das Deutschland-Ticket ist als Jahreskarte mit monatlicher Zahlweise im Rahmen eines Abonnements erhältlich.

Die Mitnahme von entgeltpflichtigen Hunden ist nicht im Deutschland-Ticket inkludiert. Für einen entgeltpflichtigen Hund kann kein Deutschland-Ticket erworben werden. Es ist ein gültiges Tarifangebot für Hunde für die genutzte Strecke oder das jeweils durchfahrene Tarifgebiet zu erwerben. Für die Mitnahme von Hunden gelten darüber hinaus die jeweiligen Bestimmungen der Landestarife, Verkehrsverbünde und Verkehrsunternehmen. Bitte informieren Sie sich über die gültigen Regelungen im jeweiligen Tarifgebiet.

Sollte Ihr Handy-Ticket nicht mehr angezeigt werden, z.B. weil bei der Aktualisierung keine Internetverbindung bestanden hat oder Sie ein anderes Smartphone benutzen, können Sie das Abo jederzeit wieder unter "Reisen" mit der Abonummer aus Ihrer Aktivierungsmail neu hinzufügen.

Bitte beachten Sie: Bei einer Neubestellung des Abos entstehen Ihnen weitere Kosten für den neuen Abovertrag.

Das Deutschland-Ticket können Sie auch als Jobticket zu bundesweit einheitlichen Bedingungen kaufen. Wenn der Arbeitgeber mindestens 25 Prozent auf den Ausgabepreis pro Monat und Ticket leistet, kann das Deutschland-Ticket als Jobticket mit einem Rabatt von maximal fünf Prozent auf den Ausgabepreis (49 Euro) ausgegeben werden. Bitte informieren Sie sich hierzu im Personalbereich Ihres Unternehmens.

Sie können das Deutschland-Ticket online, in der App DB Navigator und in der App DB Streckenagent erwerben, sowie deutschlandweit in den DB Reisezentren. Auch viele andere Verkehrsunternehmen verkaufen das Deutschland-Ticket in ihren Vertriebskanälen.

Wenn Sie eine Bestellbestätigung erhalten haben, aber noch keine Aktivierungsmail, wird Ihre Bestellung derzeit noch vom Abo-Center verarbeitet. Falls Sie Ihre Aktivierungsmail kurz vor dem gewünschten Geltungsbereich noch nicht erhalten haben, melden Sie sich bitte bei Ihrem zuständigen Abo-Center.

Kinder unter 6 Jahren reisen kostenfrei. Sie benötigen keine Fahrkarte. Kinder ab 6 Jahren benötigen eine eigene Fahrkarte, z.B. ein eigenes Deutschland-Ticket. Sie können nicht kostenfrei mitgenommen werden.

Bei einer Kombination beider Tickets werden die Fahrten im Nahverkehr mit Nutzung des Deutschland-Tickets und die Fahrt im Fernverkehr mit Nutzung des Fernverkehrstickets jeweils als eigener Beförderungsvertrag betrachtet. Es entfällt der Anspruch durchgängiger Fahrgastrechte zwischen Nah- und Fernverkehr. 

Beispielsweise wird bei einer Verspätung eines Nahverkehrszuges und damit verbundenem Anschlussverlust des Fernverkehrszuges die Zugbindung nicht aufgehoben und eine Fahrt mit einem späteren Zug mit einer Fahrkarte mit Zugbindung (z.B. Sparpreise) ist nicht möglich. Eventuelle fahrgastrechtliche Entschädigungsansprüche werden ebenfalls nur für das jeweilige Fernverkehrsticket oder das Deutschland-Ticket getrennt betrachtet.

Bund und Länder haben entschieden, das Deutschland-Ticket als Abonnement anzubieten. Es ist bundesweit gültig und ermöglicht deutschlandweite Fahrten im ÖPNV und SPNV aller teilnehmenden Verkehrsunternehmen, Landestarife und Verkehrsverbünde sowie im verbundfreien Raum. 

Die Kündigung muss bis spätestens zum 10. eines Kalendermonats erfolgen. Nutzen Sie dazu am besten unser Aboportal oder die Funktion "Abo kündigen" im DB Navigator unterhalb Ihres Handy-Tickets. Alternativ können Sie ebenfalls das Kündigungsformular nutzen.

Aufgrund der aktuell sehr hohen Bearbeitungszeiten dauert die Durchführung von Kündigungsaufträgen derzeit länger. Nach Erhalt Ihrer Kündigungsbestätigung erhalten Sie Ihre Gutschrift rückwirkend. Für eine schnellere Bearbeitung, führen Sie Ihre Kündigung innerhalb der tariflichen Kündigungsfrist selbständig in unserem Aboportal durch.

Wenn Sie Ihr Deutschland-Ticket über einen Vertriebskanal der DB gekauft haben, können Sie das Ticket über die Ihnen bei der Buchung zugeteilte Auftragsnummer in die App DB Navigator zu laden. 

In die App DB Navigator können mehrere Deutschland-Tickets hinzugefügt werden.

Durch das Deutschland-Ticket kann es sein, dass einzelne Züge und Verbindungen stärker ausgelastet sind. Über die Verbindungsauskunft können Sie sich über die Auslastung Ihrer Strecke informieren. Wir empfehlen Ihnen sich zusätzlich über die Mobilitätsservice-Zentrale (MSZ) vorzumelden. 

Nein, ein Deutschland-Ticket kann nur als Abonnement erworben werden.

Die monatlichen Beträge Ihres Deutschland-Tickets werden in Abhängigkeit vom gewählten Tarif zum Monatsersten oder zum 15. eines Monats abgebucht.

Sie haben in unseren selbstbedienten Verkaufskanälen (z.B. auf bahn.de) ausschließlich die Möglichkeit per Lastschriftverfahren zu zahlen. Sollten Sie Ihr Deutschland-Ticket in unseren personenbedienten Verkaufskanälen (z.B. im Reisezentrum) erwerben, so haben Sie außerdem die Möglichkeit Ihre Zahlung per Kreditkarte sowie in bar zu leisten. Allerdings ist weiterhin die Angabe Ihrer Kontoverbindungen für Folgezahlungen erforderlich.

Kund:innen, die eine persönliche Beratung im DB Reisezentrum wünschen, bekommen dort Unterstützung von unseren Mitarbeitenden beim Abschließen des digitalen Abonnements. Beim Abschluss erhalten sie eine Auftragsnummer, mit der sie ihr Deutschland-Ticket zur sofortigen Nutzung in den DB Navigator laden können. Die Auftragsnummer selbst ist kein gültiges Deutschland-Ticket und berechtigt nicht zum Fahren.

Im Nahverkehr sind Reservierungen aufgrund der spontanen Nutzung der Züge und Busse nicht üblich. Es gibt jedoch einige Strecken, auf denen eine Sitzplatzreservierung angeboten wird. Für diese Strecken kann auch zu einem Deutschland-Ticket ein Sitzplatz kostenpflichtig hinzugebucht werden.

Nein. Das Deutschland-Ticket ist personalisiert und nur mit Namenseintrag und zusammen mit einem gültigen amtlichen Lichtbildausweis gültig.

Ja, der Umtausch und die Erstattung eines Deutschland-Tickets sind vor dem 1. Geltungstag der Fahrkarte unentgeltlich möglich und danach ausgeschlossen.

Beim 9-Euro-Ticket handelte es sich um eine temporär eingeführte Monatskarte, die für die Sommermonate Juni, Juli und August 2022 zu einem Pauschalpreis von jeweils 9 Euro erworben werden konnte. Das Deutschland-Ticket wird hingegen ein dauerhaft erhältliches Abonnement sein.

Das Deutschland-Ticket gilt deutschlandweit im Nahverkehr und auf allen Strecken und zu allen Bahnhöfen, zu denen auch Fahrkarten des Deutschlandtarifs und teilweise auch Fahrkarten deutscher Verkehrsverbünde und Landestarife gelten. Dies sind z.B. die im Ausland liegenden Gemeinschaftsbahnhöfe Salzburg, Kufstein und Schaffhausen (inkl. der Zulaufstrecken), Strecken nach Frankreich oder in die Niederlande, sowie die DB-Regio-Strecken im Außerfern. Das Ticket gilt im Außerfern nur für den Verkehr von und nach Deutschland und nicht im österreichischen Binnenverkehr. Details entnehmen Sie bitte dem Geltungsbereich für den Schienenverkehr.

Darüber hinaus gibt es über die räumlichen Geltungsbereiche der teilnehmenden Verbünde und Landestarife noch weitere Strecken/Zonen im Ausland (z.B. nach Lauterbourg und Wissembourg in Frankreich im KVV), die mit dem Deutschland-Ticket erreicht werden können. Etwaige Besonderheiten innerhalb der teilnehmenden Landestarife und Verkehrsverbünde werden durch diese geregelt.

Eine Tabelle mit detaillierten Angaben zum Geltungsbereich des Deutschland-Tickets finden Sie hier als PDF zum Download.

Das Deutschland-Ticket kann deutschlandweit in allen Nahverkehrszügen wie z.B. RB-, RE-, S-Bahn-Züge (SPNV) und zusätzlich in den öffentlichen Verkehrsmitteln wie Bussen, Straßenbahnen, U-Bahnen etc. (ÖPNV) der teilnehmenden Landestarife, Verkehrsverbünde und Verkehrsunternehmen gemäß Geltungsbereich und gemäß deren Bedingungen für beliebig viele Fahrten genutzt werden. Dies gilt unabhängig davon, welches Verkehrsunternehmen, welcher Verkehrsverbund oder Landestarif auf dem Ticket selbst vermerkt ist. Ein Deutschland-Ticket, das bspw. in München erworben wurde, kann somit auch für Fahrten in Frankfurt und Umgebung genutzt werden.

Bitte beachten Sie jedoch, dass das Deutschland-Ticket grundsätzlich nicht in Zügen, die durch die DB Fernverkehr AG oder anderer Fernverkehrsanbieter wie z.B. FlixTrain betrieben werden (z.B. IC, EC, ICE, aber auch RE der DB Fernverkehr AG), gültig ist. Über Ausnahmen auf bestimmten Streckenabschnitten befindet sich DB Fernverkehr aktuell in Gesprächen mit Ländern und Aufgabenträgern. Im Vor- und Nachlauf zu einem Fernverkehrszug kann das Deutschland-Ticket genutzt werden. Allerdings ist für die Strecke im Fernverkehr dann immer ein separates Ticket notwendig. Dies hat Auswirkungen auf eventuelle Fahrgastrechte. Bei Verpassen des ggf. anschließenden Fernverkehrszugs ist die Zugbindung nicht aufgehoben und es können keine Erstattungsansprüche geltend gemacht werden.

Das Deutschland-Ticket gilt darüber hinaus nicht in Verkehrsmitteln, die überwiegend zu touristischen oder historischen Zwecken betrieben werden.

Eine Tabelle mit detaillierten Angaben zum Geltungsbereich des Deutschland-Tickets finden Sie hier als PDF zum Download.

Wenn Sie das Deutschland-Ticket in unseren personenbedienten Kanälen (z.B. Reisezentrum) kaufen, können Sie es auch für eine dritte Person erwerben.

Sie können das Deutschland-Ticket außerdem im fahrplanbasierten Verkauf sowie über unseren Direkteinstieg für Dritte buchen.

Gesetzliche Fahrgastrechte gelten für den Eisenbahnverkehr und für den Busverkehr jeweils separat, nicht jedoch ‚verkehrsträgerübergreifend‘, wenn bei einer Reise z.B. Teilstrecken mit einem Bus und einem Zug gefahren werden. In diesem Fall werden die Teilstrecken mit dem Bus und mit dem Zug separat betrachtet und gemäß den jeweiligen gesetzlichen Bestimmungen reguliert. Wenn Reisende eine Verspätung auf der Busstrecke erlitten haben, machen sie ihre Ansprüche bitte beim verursachenden Busunternehmen geltend, für Verspätungen oder Ausfälle im Eisenbahnverkehr wenden sie sich bitte an das jeweilige Eisenbahnverkehrsunternehmen (z.B. an das ServiceCenter Fahrgastrechte).

Bitte beachten Sie, dass die Verspätung eines Busses mit Anschlussverlust auf den gewünschten Zug keine Ansprüche auf Fahrgastrechte im Eisenbahnverkehr begründet.

Wenn Sie mit Ihrem Deutschland-Ticket unterwegs sind und aufgrund einer Verspätung oder eines Zugausfalls im Nahverkehr mind. 60 Minuten verspätet an Ihrem Zielbahnhof ankommen, so haben Sie pro Fall einen Entschädigungsanspruch in Höhe von 1,50 Euro.

Bitte beachten Sie jedoch, dass Entschädigungsbeträge unter 4 Euro aufgrund einer gesetzlichen Bagatellgrenze nicht ausgezahlt werden. Sie können jedoch mehrere Verspätungsfälle während der Laufzeit ihres Deutschland-Tickets gesammelt beim ServiceCenter-Fahrgastrechte oder der Fahrgastrechte-Abteilung des von Ihnen genutzten Eisenbahn-Verkehrsunternehmens einreichen, um somit eine Auszahlung zu erhalten. Maximal werden 25% des Wertes Ihres Deutschland-Tickets entschädigt.

Nein, mit einem Deutschland-Ticket können Sie keine weiteren Personen mitnehmen. Ihre Mitreisenden brauchen eine eigene Fahrkarte.

Etwaige Mitnahmeregelungen aus einem bestehenden Abonnement können nicht auf das Deutschland-Ticket übertragen werden.

Ihre Zeitkarte im Fernverkehr bleibt vom Deutschland-Ticket unberührt. Das Deutschland-Ticket gilt ausschließlich für Reisen im Nahverkehr.

Nein, beim 10er TagesTicket handelt es sich um ein Angebot bestehend aus zehn Tageskarten. Diese berechtigen am jeweiligen Tag zu beliebig vielen Fahrten auf der gebuchten Strecke.

Schüler:innen können zukünftig weiterhin IC/EC-Aufpreise erwerben, jedoch zum Normalpreis ohne zusätzliche Preisreduzierung.

Überprüfen Sie die Daten, die Sie auf bahn.de und in den BahnCard Services hinterlegt haben (z.B. persönliche Angaben oder Zahlungsdaten). Wenn sich diese unterscheiden, kann die BahnCard in manchen Fällen nicht auf das Smartphone geladen werden. Sofern Sie noch nicht zu den BahnCard-Services angemeldet sind, fordern Sie bitte über bahn.de/bcregister einen PIN zur Freischaltung an. Sollte das Problem dennoch bestehen, setzen Sie sich mit dem BahnCard Service unter https://www.bahn.de/buchung/bahncard/kontakt in Verbindung.

Ein automatischer Umtausch in ein ermäßigtes Jobticket ist leider nicht möglich. Dies hat vertragsrechtliche Gründe. Bitte informieren Sie sich bei Ihrem Arbeitgeber über einen möglichen Zuschuss für das Deutschland-Ticket Jobticket. Sofern Sie dieses über Ihren Arbeitgeber neu bestellen können, müssen Sie Ihr bisheriges Abonnement gemäß der Kündigungsbedingungen kündigen.

Die Abbuchung des Ausgabepreises erfolgt gemäß den individuellen Konditionen des Deutschland-Ticket Jobticket – Rahmenvertrags.

Mit der Bestellung des Deutschland-Ticket Jobticket wird der DB Vertrieb GmbH ein SEPA-Lastschriftmandat erteilt. Die Abbuchung des Ausgabepreises erfolgt monatlich zu jedem Monatsersten.

Die Ausstellung des Deutschland-Ticket Jobtickets erfolgt ausschließlich online durch die berechtigten Mitarbeiter:innen.

Sofern Ihr Arbeitgeber, bei dem Sie beschäftigt sind, einen Deutschland-Ticket Jobticket Rahmenvertrag mit uns abgeschlossen hat, können Sie Ihr Jobticket online buchen. Klicken Sie dafür auf den roten Button und melden Sie sich mit Ihrem Firmencode, den Sie durch den Personalbereich Ihres Unternehmens erhalten haben, an.

Ihr Arbeitgeber bietet Ihnen das Deutschland-Ticket Jobticket eines Verkehrsverbundes oder Landestarifs an? Dann finden Sie Ihr passendes Jobticket-Produkt über die Verbundseite.

Alle wichtigen Infos zur Bestellstrecke des DB Deutschland-Ticket als Jobticket können Sie hier downloaden.

Sie können das Formular hier ausfüllen und direkt an uns übermitteln.

Benötigen Sie Hilfe beim Ausfüllen des Formulars oder haben Fragen an uns? Dann melden Sie sich gerne bei uns: abo.vermarktung@deutschebahn.com  

Das Deutschland-Ticket Jobticket basiert auf dem regulären Deutschland-Ticket. Es gelten die offiziell genehmigten Tarifbestimmungen des Regelangebots. Inhaber:innen des Deutschland-Ticket Jobtickets profitieren somit von der unbegrenzten Nutzung der Züge des SPNV und der Verkehrsmittel des ÖPNV in Deutschland.

Das Deutschland-Ticket Jobticket wird nur zum Zweck der Weitergabe an Mitarbeiterin:innen eines Arbeitgebers (z.B. Unternehmen, Behörden, Verbände) ausgegeben. Dabei ist das Deutschland-Ticket Jobticket im Vergleich zum Regelangebot besonders ermäßigt.

Das Deutschland-Ticket Jobticket kann nur auf einem Smartphone gleichzeitig genutzt werden. 

Sie können das Handy-Ticket über die Funktion "Ticket entfernen" (ganz unten unterhalb des Handy-Tickets) von Ihrem alten Smartphone löschen. Anschließend können Sie das Handy-Ticket mit Abonummer und Nachname auf einem neuen Smartphone im DB Navigator unter "Reisen" hinzufügen.

Falls Sie das alte Smartphone nicht mehr im Zugriff haben gehen Sie folgendermaßen vor: Fügen Sie das Handy-Ticket auf Ihrem neuen Smartphone im DB Navigator unter "Reisen"  hinzu. Sie erhalten nun eine Meldung, dass das Ticket bereits auf einem anderen Gerät verknüpft ist. Klicken Sie auf "Ticket übertragen". Anschließend erhalten Sie eine E-Mail auf die hinterlegte E-Mail-Adresse zu Ihrem Abo in der Sie einmalig den Link zum Entfernen der alten Verknüpfung bestätigen müssen. Anschließend können Sie das Handy-Ticket auf dem neuen Smartphone laden.

Sie können das Deutschland-Ticket Jobticket bis zum 10. des laufenden Monats zum Monatsende kündigen.

Nutzen Sie gerne unser Self-Service-Portal Abo-Portal. So bleiben Sie immer flexibel.

Der Ausgabepreis des Deutschland-Ticket Jobtickets ist der Preis des Deutschland-Tickets (Stand Mai 2023 – 49 Euro).

Der Abgabepreis des Deutschland-Ticket Jobtickets ergibt sich aus dem Ausgabepreis, der um den gegenwärtigen und gesetzlich beschlossenen Rabattsatz von 5% reduziert wird.

Dieser Rabatt wird nur dann gewährt, wenn der Arbeitgeber einen Mindestzuschuss von 25% auf den Ausgabepreis an die Mitarbeiter:innen gewährt.

Das Deutschland-Ticket Jobticket kostet die Mitarbeiter:innen somit unter den gegenwärtigen Rahmenbedingungen maximal 34,30 Euro.

Deutschland-Ticket Jobtickets sind für Mitarbeiter:innen von Arbeitgeber:innen gedacht, die einen entsprechenden Deutschland-Ticket Jobticket - Rahmenvertrag mit einem Vertriebsdienstleister des Deutschland-Tickets geschlossen haben. Es ist im Vergleich zum Regelangebot besonders ermäßigt.

Sie können das Angebot nutzen, wenn Ihr Arbeitgeber einen Deutschland-Ticket Jobticket Rahmenvertrag abgeschlossen hat. Sollten Sie Ihr Arbeits- bzw. Dienstverhältnis beenden, entfällt auch die Berechtigung zur Nutzung des vergünstigten Jobtickets.

In diesem Fall kündigen Sie bitte den Abo-Vertrag (monatlich möglich) gemäß der in Ihrem Unternehmen geltenden Kündigungsregelungen für Jobtickets. Ihr Digitales Ticket wird automatisch gesperrt.

Bitte beachten Sie, dass das Deutschland-Ticket Jobticket namentlich auf die Mitarbeitenden (Inhaber:in) ausgestellt wird und nur zusammen mit einem amtlichen Lichtbildausweis oder Firmenausweis mit Lichtbild gültig ist.

Eine "Einzelfahrt ermäßigt" bzw. eine "Tageskarte ermäßigt" gilt für 1 Kind von 6 bis einschließlich 14 Jahren, 1 Hund ohne Behältnis, 1 Handwagen, 1 Fahrradanhänger, 1 sperrigen Gegenstand oder bei MVB (Magedburger Verkehrsbetriebe) 1 Fahrrad im räumlichen Geltungsbereich.

Ja. Im Liegewagen und in den Schlafwagen-Abteilarten Triple und Double können Sie Einzelplätze buchen. Im Schlafwagen teilen Sie das Abteil mit anderen Reisenden, getrennt nach Damen und Herren. Liegewagen-Abteile werden mit Damen und Herren gemischt belegt.

Ja, Sie können für alle drei Kategorien, Sitz-, Liege- und Schlafwagen, Einzelplätze buchen. Dabei teilen Sie das Abteil mit anderen Reisenden. Im Schlafwagen sind Damen und Herren getrennt.

Ja. In den Schlafwagen-Abteilarten Triple und Double können Sie Einzelplätze buchen. Im Schlafwagen teilen Sie das Abteil mit anderen Reisenden, getrennt nach Damen und Herren.

Ja. Im Liegewagen und in den Schlafwagen-Abteilarten Triple und Double können Sie Einzelplätze buchen. Im Schlafwagen teilen Sie das Abteil mit anderen Reisenden, getrennt nach Damen und Herren. Liegewagen-Abteile werden mit Damen und Herren gemischt belegt.

Bei Ersatzzügen mit neuer Zugnummer erhalten Sie eine neue Sitzplatzreservierung, wenn es sich beim geplanten Zug sowie beim Ersatzzug jeweils um einen ICE handelt.

Voraussetzung ist, dass die Änderung mindestens eine Stunde vor Abfahrt am Startbahnhof des Zuges bekannt ist. Außerdem darf die Strecke des Ersatzzuges nicht vom ursprünglichen Fahrtverlauf abweichen. Bei Umleitungen mit geänderter Bahnhofsabfolge können daher keine neuen Sitzplätze zugeteilt werden.

Sie erhalten in folgenden Fällen eine neue Sitzplatzreservierung:

  • wenn ein ICE durch einen anderen ICE ersetzt wird
  • wenn statt zwei aneinander gekuppelten ICEs nur einer fährt

Voraussetzung ist, dass die Zugänderung mindestens eine Stunde vor Abfahrt am Startbahnhof des Zuges bekannt ist. Außerdem darf die Strecke des Zuges nicht vom ursprünglichen Fahrtverlauf abweichen. Bei Umleitungen mit geänderter Bahnhofsabfolge können daher keine neuen Sitzplätze zugeteilt werden.

Bei einigen Verbünden gibt es spezifische Produkte für BahnCard-Kunden.

Zum Beispiel im RMV die RMV- Einzelfahrkarte BahnCard. Am besten, Sie informieren sich auf der Website Ihres Verbundes.

Bei Nichtantritt der Reise:

  • Fahrkarten, die bis einen Tag vor Abreise erstattungsfähig sind: Die Rücknahmegebühr bis maximal 50 Euro pro Fahrkarte und das Reservierungsentgelt.
  • Den Fahrkartenpreis und das Reservierungsentgelt, wenn das versicherte Ereignis zu einem Zeitpunkt eintritt, ab dem die Stornierung der Fahrkarte nicht mehr möglich ist.
  • Fahrkarten, die bis einschließlich Abreisetag erstattungsfähig sind: Das Reservierungsentgelt. Fällt eine Rücknahmegebühr an, wird diese bis maximal 50 Euro pro Fahrkarte erstattet

Bei außerplanmäßiger Beendigung der Reise:

  • Fahrkarten, die bis einen Tag vor Abreise erstattungsfähig sind: Das Reservierungsentgelt und 50 % des Fahrkartenpreises für die nicht genutzte Rückreise.
  • Fahrkarten, die auch nach dem ersten Geltungstag der Hinreise erstattungsfähig sind: Das Reservierungsentgelt für die nicht genutzte Rückreise. Fällt eine Rücknahmegebühr an, wird diese bis maximal 50 Euro pro Fahrkarte erstattet.
  • Versicherungssumme: Entspricht dem versicherten Fahrkartenpreis.

Bei Nichtantritt der Reise:

  • Den Fahrkartenpreis der nicht erstattungsfähigen Fahrkarte und das Reservierungsentgelt

Bei außerplanmäßiger Beendigung der Reise:

  • Erstattung des Reservierungsentgelts und 50% des Fahrkartenpreises

Versicherungssumme:

  • Entspricht dem versicherten Fahrkartenpreis

Ja, in den Zügen des Nahverkehrs können Sie Ihr Fahrrad den ganzen Tag mitnehmen. Für die Fahrradmitnahme brauchen Sie ein Fahrrad-Tagesticket
Das Fahrrad-Tagesticket gilt für das gesamte Verbundgebiet ab 0 Uhr des Kauftages bis 3 Uhr des nächsten Tages.

Ja, aber Sie brauchen in manchen Bussen und Zügen einen Fahrradfahrschein.

  • Im Zug: Fahrräder können in allen Nahverkehrszügen werktags Montag bis Freitag vor 6 Uhr und nach 9 Uhr kostenfrei mitgenommen werden, Auch
    an Samstagen, Sonn- und Feiertagen ist die Radmitnahme ganztägig kostenfrei.

    Ein Fahrradfahrschein brauchen Sie
    - In den Zügen des ALEX und der DB Regio Bayern:
    Linie 970 Lindau - Hergatz - Oberstaufen
    Linie 971 Lindau - Hergatz - Wangen
  • Im Bus: Für die Radmitnahme im Bus brauchen Sie einen Fahrradfahrschein und die Mitnahme ist nur möglich, wenn es die Kapazitäten erlauben.

    - Werktags ab 19 Uhr bis Betriebsschluss
    - Sonn- und feiertags ganztägig
    Kostenfreie Radmitnahme ist in den Radwanderbussen von Mai bis Oktober möglich

Weitere Informationen zur Fahrradbeförderung finden Sie unter

Ja. Fahrräder können im Tarifgebiet des GVH (Zonen ABC) zu folgenden Zeiten unentgeltlich mitgenommen werden:

Montags bis freitags ab 8.30 Uhr bis 15 Uhr und ab 19 Uhr bis 6.30 Uhr des Folgetages, an Samstagen, Sonn- und Feiertagen ganztägig.

Fahrten, bei denen Fahrräder mitgenommen werden, müssen spätestens mit Ablauf der Mitnahmezeiten beendet sein.

  • Im Zug: Außerhalb der Zeiten können Sie Ihr Fahrrad mitnehmen, wenn Sie für jede Fahrt - unabhängig von der Anzahl der durchfahrenen Tarifzonen - eine zusätzliche gültige Einzel-, 6er- oder Tageskarte für eine Zone oder eine zusätzliche GVH Monatskarte der Zone B oder C vorlegen.
  • Im Bus/in der Stadtbahn: Außerhalb der genannten Zeiten ist die Fahrradmitnahme bei der regiobus und der ÜSTRA nicht zugelassen.

  • Im Zug: Ja, Fahrräder können montags bis freitags vor 6 Uhr und ab 9 Uhr, samstags, sonn- und feiertags ganztägig mitgenommen werden, sofern es die Kapazitäten erlauben. Die Fahrradmitnahme ist während dieser Zeit kostenfrei. Im Berufsverkehr (Mo - Fr, 6 - 9 Uhr) müssen Sie eine HNV-Fahrradkarte lösen. Wer mit der TageskartePLUS unterwegs ist, kann anstelle einer Person auch ein Fahrrad mitnehmen.
  • Im Bus: Eine grundsätzliche Fahrradbeförderung in Bussen des HNV ist ausgeschlossen.
    Ausnahmen bilden die RegioBus-Linien 7 (Waldenburg - Künzelsau), 11 (Möckmühl - Dörzbach) und 19 (Künzelsau - Bad Mergentheim).

  • Im Zug:
    Fahrräder können in allen Zügen des Nahverkehrs mitgenommen werden. Eine Fahrkarte ist nur an Werktagen im Zeitraum von 6 Uhr bis 9 Uhr erforderlich.
    Der Preis der Fahrradkarte richtet sich nach dem jeweils gültigen Preis eines Einzelfahrscheins für Kinder in der jeweiligen Preisstufe.
  • Im Bus:
    Die Mitnahmemöglichkeit in Linienbussen beschränkt sich auf folgende Zeiten:
    - Montag bis Freitag von 8.30 Uhr - 11.30 Uhr und ab 17 Uhr bis Betriebsschluss
    - Samstag von 13 Uhr bis Betriebsschluss
    - Sonn- und Feiertag ganztags

Ja. Zu den folgenden Zeiten ist der Transport von Fahrrädern in den U-, S-, A-Bahnen und vielen Buslinien möglich und kostenfrei:
• Montag bis Freitag bis 6 Uhr, von 9 bis 16 Uhr und von 18 Uhr bis Betriebsschluss
• Samstags und sonntags sowie an gesetzlichen Feiertagen (auch am 24. und 31. Dezember) ganztägig bis Betriebsschluss
• Während der Hamburger Sommerferien ganztägig (nur in den U-, S-, A-Bahnen)
• In den Hauptverkehrszeiten ist es leider nicht möglich, Fahrräder mitzunehmen.

Wichtig: In den R-Bahnen des HVV brauchen Sie eine Fahrradkarte RB/RE zum Preis von 3,50 Euro. Damit können Sie ein Fahrrad am Lösungstag ganztägig beliebig oft in allen RegionalExpress- oder Regionalbahn-Zügen mitnehmen.

Auf den Elbfähren: Die kostenlose Fahrradmitnahme gilt auf den Elbfähren im HVV uneingeschränkt an allen Tagen ohne Sperrzeit.

  • Im Zug: Ja. Fahrräder werden innerhalb des Landkreises Schwäbisch Hall in den Nahverkehrszügen der Deutschen Bahn (RB/RE) ohne Sperrzeit kostenlos befördert.

    Diese Regelung gilt auf folgenden Streckenabschnitten:
    - KBS 782: Crailsheim - Rot am See - Blaufelden - Schrozberg - Niederstetten
    - KBS 783: Wackershofen - SHA-Hessental - Crailsheim
    - KBS 785: Fornsbach - Fichtenberg - Gaildorf - SHA-Hessental - Crailsheim
     
  • Im Bus: Die Fahrradbeförderung im Gebiet des KVSH ist im Bus eingeschränkt. Von Montag bis Freitag ist das Mitnehmen von Fahrrädern in den Bussen grundsätzlich nicht gestattet. An Wochenenden und an Feiertagen können Sie Ihr Fahrrad mitnehmen, Sie müssen aber den Kinderfahrpreis zahlen. Ein Anspruch auf die Mitnahme von Fahrrädern besteht nicht.
  • Mehr Informationen zur Fahrradmitnahme unter

  • Im Zug/in der Straßenbahn: In den Zügen und Stadtbahnen ist montags bis freitags vor 6 Uhr und ab 9 Uhr, samstags, sonn- und feiertags die Fahrradmitnahme zeitlich unbeschränkt unentgeltlich. Von Montag bis Freitag zwischen 6 und 9 Uhr brauchen Sie eine Fahrradkarte.
  • Im Bus: In den Bussen ist diese montags bis freitags vor 6 Uhr und ab 9 Uhr, samstags, sonn- und feiertags zeitlich unbeschränkt unentgeltlich, soweit Platz vorhanden ist. Montags bis freitags ist zwischen 6 und 9 Uhr keine Fahrradbeförderung möglich.
  • Weitere Informationen unter

  • Die Mitnahme eines Fahrrades ist in allen Zügen des Nahverkehrs im MDV sowie zusätzlich in Straßenbahnen und Bussen in den Landkreisen Saalekreis und Burgenlanddreieck unentgeltlich.
  • In Straßenbahnen und Bussen im sächsischen und thüringischen Verbundgebiet sowie in der TZ 210 (Halle) brauchen Sie eine Extrakarte für die Fahrt in der erforderlichen Preisstufe.

Der Reiseschutz beginnt beim Fahrkarten-Schutz mit dem vereinbarten Vertragsbeginn, jedoch nicht vor Buchung der jeweiligen Fahrkarte. Er endet bei Fahrkarten für eine einfache Fahrt mit dem Antritt der Bahnreise und bei Fahrkarten für Hin- und Rückfahrt mit dem Antritt der Rückreise.

Reisepreis (Ticket inkl. Reservierungsgebühr) bis 50 Euro

  • Erstattungsfähige Fahrkarten: 5 Euro Prämie
  • Nicht erstattungsfähige Fahrkarten: 6 Euro Prämie

Reisepreis (Ticket inkl. Reservierungsgebühr) bis 100 Euro

  • Erstattungsfähige Fahrkarten: 5 Euro Prämie
  • Nicht erstattungsfähige Fahrkarten: 9 Euro Prämie

Reisepreis (Ticket inkl. Reservierungsgebühr) bis 150 Euro

  • Erstattungsfähige Fahrkarten: 5 Euro Prämie
  • Nicht erstattungsfähige Fahrkarten: 12 Euro Prämie

Reisepreis (Ticket inkl. Reservierungsgebühr) bis 250 Euro

  • Erstattungsfähige Fahrkarten: 5 Euro Prämie
  • Nicht erstattungsfähige Fahrkarten: 18 Euro Prämie

Reisepreis (Ticket inkl. Reservierungsgebühr) bis 500 Euro

  • Erstattungsfähige Fahrkarten: 19 Euro Prämie
  • Nicht erstattungsfähige Fahrkarten: 27 Euro Prämie

Reisepreis (Ticket inkl. Reservierungsgebühr) bis 750 Euro

  • Erstattungsfähige Fahrkarten: 19 Euro Prämie
  • Nicht erstattungsfähige Fahrkarten: 36 Euro Prämie

Reisepreis (Ticket inkl. Reservierungsgebühr) bis 1.000 Euro

  • Erstattungsfähige Fahrkarten: 19 Euro Prämie
  • Nicht erstattungsfähige Fahrkarten: 49 Euro Prämie

Reisepreis (Ticket inkl. Reservierungsgebühr) bis 1.500 Euro

  • Erstattungsfähige Fahrkarten: 19 Euro Prämie
  • Nicht erstattungsfähige Fahrkarten: 64 Euro Prämie

Als Gründe gelten unter anderem unerwartete schwere Erkrankung, schwerer Unfall oder Tod der versicherten Person selbst oder eines Angehörigen der versicherten Person.

Längerfristig bekannte Fahrplanänderungen sind im Reservierungssystem berücksichtigt. Wir bitten um Verständnis, dass es zu kurzfristigen Fahrplanänderungen kommen kann, die nicht im Reservierungssystem berücksichtigt sind. Ihre Reservierung für den Zug hat dennoch Gültigkeit. Bitte beachten Sie jedoch immer die unter bahn.de aktuell abrufbaren IST-Fahrplanzeiten. Die im Reservierungssystem angezeigten Fahrplanzeiten können von den IST-Fahrplanzeiten abweichen.

Ja. Für die Beförderung eines Fahrrades oder Hundes müssen Sie eine Tageskarte Fahrrad oder Hund lösen. Dieses Ticket gilt nur in Verbindung mit einem ZVON- bzw. Euro-Neiße-Ticket.

Für die Mitnahme von Fahrrädern brauchen Sie eine Fahrradtageskarte pro Fahrrad.

Ausnahmen:

  • Diese Verpflichtung entfällt bei Strecken, auf denen für Inhaber von Fahrkarten des DB-Tarifs besondere Bestimmungen zur kostenfreien Mitnahme von Fahrrädern gelten. Informieren Sie sich bitte bei den geweiligen Verbünden und Regionalbereichen.
  • Passt Ihr Fahrrad zusammengeklappt und gut verpackt in die Gepäckablagen am Sitzplatz, können Sie es als kostenfreies Handgepäck mitnehmen.

Für die Mitnahme von Fahrrädern brauchen Sie eine Fahrradtageskarte pro Fahrrad.

Ausnahmen:

  • Diese Verpflichtung entfällt bei Strecken, auf denen für Inhaber von Fahrkarten des DB-Tarifs besondere Bestimmungen zur kostenfreien Mitnahme von Fahrrädern gelten. Informieren Sie sich bitte bei den geweiligen Verbünden und Regionalbereichen.
  • Passt Ihr Fahrrad zusammengeklappt und gut verpackt in die Gepäckablagen am Sitzplatz, können Sie es als kostenfreies Handgepäck mitnehmen.

Für die Mitnahme von Fahrrädern brauchen Sie eine Fahrradtageskarte pro Fahrrad.

Ausnahmen:

  • Diese Verpflichtung entfällt bei Strecken, auf denen für Inhaber von Fahrkarten des DB-Tarifs besondere Bestimmungen zur kostenfreien Mitnahme von Fahrrädern gelten. Informieren Sie sich bitte bei den geweiligen Verbünden und Regionalbereichen.
  • Passt Ihr Fahrrad zusammengeklappt und gut verpackt in die Gepäckablagen am Sitzplatz, können Sie es als kostenfreies Handgepäck mitnehmen.

Für die Mitnahme von Fahrrädern brauchen Sie eine Fahrradtageskarte pro Fahrrad.

Ausnahmen:

  • Passt Ihr Fahrrad zusammengeklappt und gut verpackt in die Gepäckablagen am Sitzplatz, können Sie es als kostenfreies Handgepäck mitnehmen.

Für die Mitnahme von Fahrrädern brauchen Sie eine Fahrradtageskarte pro Fahrrad.

Ausnahmen:

  • Diese Verpflichtung entfällt bei Strecken, auf denen für Inhaber von Fahrkarten des DB-Tarifs besondere Bestimmungen zur kostenfreien Mitnahme von Fahrrädern gelten. Informieren Sie sich bitte bei den geweiligen Verbünden und Regionalbereichen.
  • Passt Ihr Fahrrad zusammengeklappt und gut verpackt in die Gepäckablagen am Sitzplatz, können Sie es als kostenfreies Handgepäck mitnehmen.

Für die Mitnahme von Fahrrädern brauchen Sie eine Fahrradtageskarte pro Fahrrad.

Ausnahmen:

  • Diese Verpflichtung entfällt bei Strecken, auf denen für Inhaber von Fahrkarten des DB-Tarifs besondere Bestimmungen zur kostenfreien Mitnahme von Fahrrädern gelten. Informieren Sie sich bitte bei den geweiligen Verbünden und Regionalbereichen.
  • Passt Ihr Bike zusammengeklappt und gut verpackt in die Gepäckablagen am Sitzplatz, können Sie es als kostenloses Handgepäck mitnehmen.

Für die Mitnahme von Fahrrädern brauchen Sie eine Fahrradtageskarte pro Fahrrad.

Ausnahmen:

  • Diese Verpflichtung entfällt bei Strecken, auf denen für Inhaber von Fahrkarten des DB-Tarifs besondere Bestimmungen zur kostenfreien Mitnahme von Fahrrädern gelten. Informieren Sie sich bitte bei den geweiligen Verbünden und Regionalbereichen.
  • Passt Ihr Fahrrad zusammengeklappt und gut verpackt in die Gepäckablagen am Sitzplatz, können Sie es als kostenfreies Handgepäck mitnehmen.

Für die Mitnahme von Fahrrädern brauchen Sie eine Fahrradtageskarte pro Fahrrad.

Ausnahmen:

  • Diese Verpflichtung entfällt bei Strecken, auf denen für Inhaber von Fahrkarten des DB-Tarifs besondere Bestimmungen zur kostenfreien Mitnahme von Fahrrädern gelten. Informieren Sie sich bitte bei den jeweiligen Verbünden und Regionalbereichen.
  • Passt Ihr Fahrrad zusammengeklappt und gut verpackt in die Gepäckablagen am Sitzplatz, können Sie es als kostenfreies Handgepäck mitnehmen.

Für die Mitnahme von Fahrrädern brauchen Sie eine Fahrradtageskarte pro Fahrrad.

Ausnahmen:

  • Diese Verpflichtung entfällt bei Strecken, auf denen für Inhaber von Fahrkarten des DB-Tarifs besondere Bestimmungen zur kostenfreien Mitnahme von Fahrrädern gelten. Informieren Sie sich bitte bei den geweiligen Verbünden und Regionalbereichen.
  • Passt Ihr Fahrrad zusammengeklappt und gut verpackt in die Gepäckablagen am Sitzplatz, können Sie es als kostenfreies Handgepäck mitnehmen.

Für die Mitnahme von Fahrrädern brauchen Sie eine Fahrradtageskarte pro Fahrrad.

Ausnahmen:

  • Diese Verpflichtung entfällt bei Strecken, auf denen für Inhaber von Fahrkarten des DB-Tarifs besondere Bestimmungen zur kostenfreien Mitnahme von Fahrrädern gelten. Informieren Sie sich bitte bei den jeweiligen Verbünden und Regionalbereichen.
  • Passt Ihr Fahrrad zusammengeklappt und gut verpackt in die Gepäckablagen am Sitzplatz, können Sie es als kostenfreies Handgepäck mitnehmen.

Ja. Aber für die Mitnahme von Fahrrädern brauchen Sie eine Fahrkarte. Und Fahrräder werden nur mitgenommen, wenn die Beschaffenheit und die Besetzung des Fahrzeugs dies zulassen. Das heißt, Sie haben keinen Anspruch auf die Mitnahme von Fahrrädern. Details unter

Für die Mitnahme von Fahrrädern brauchen Sie eine Fahrradtageskarte pro Fahrrad.

Ausnahmen:

  • Diese Verpflichtung entfällt bei Strecken, auf denen für Inhaber von Fahrkarten des DB-Tarifs besondere Bestimmungen zur kostenfreien Mitnahme von Fahrrädern gelten. Informieren Sie sich bitte bei den jeweiligen Verbünden und Regionalbereichen.
  • Passt Ihr Fahrrad zusammengeklappt und gut verpackt in die Gepäckablagen am Sitzplatz, können Sie es als kostenfreies Handgepäck mitnehmen.

Ja. Die Fahrradmitnahme ist grundsätzlich in allen MVV-Verkehrsmitteln möglich, wenn die Platzkapazitäten dies zulassen. Einzelheiten hierzu entnehmen Sie bitte den Beförderungsbestimmungen des MVV am Seitenende.

Beachten Sie bitte: Die Fahrradmitnahme ist zu folgenden Zeiten nicht gestattet:
Montags bis freitags von 6 Uhr bis 9 Uhr und von 16 Uhr bis 18 Uhr. Während der bayrischen Schulferien montags bis freitags von 6 Uhr bis 9 Uhr. Die Sperrzeiten gelten generell nicht an Feiertagen.


Für die Fahrradmitnahme benötigen Sie zusätzlich zu Ihrem Ticket eine MVV-Fahrradtageskarte. 

MVV-Fahrradtageskarte

  • Einen Tag lang im MVV-Gesamtnetz (M-6) gültig
  • Nur 3,30 Euro pro Rad und Tag
  • Gültig in in S-Bahnen, U-Bahnen und freigegebenen Regionalbahnen
  • Fahrräder bis zu 20 Zoll Reifengröße und zusammengeklappte Räder werden kostenfrei mitgenommen.

Ja. Fahrräder dürfen kostenfrei in den dafür gekennzeichneten Bereichen mitgenommen werden.
Wenn es die Betriebslage erfordert, ist das Personal der Verkehrsunternehmen berechtigt, die Nutzung auszuschließen. Ein Anspruch auf Mitnahme besteht nicht.

  • Ja. Fahrräder können bei den Verkehrsunternehmen in Aalen und Schwäbisch Gmünd entsprechend deren Beförderungsbedingungen mitgenommen werden. Für die Beförderung von Fahrrädern im Busverkehr wochentags ab 9 Uhr sowie ganztägig an Samstagen, Sonntagen und gesetzlichen Feiertagen wird ein FahrradTicket angeboten.
  • Auf den Bahnstrecken Aalen - Waldhausen (- Plüderhausen), Aalen - Jagstzell (- Crailsheim), Aalen - Nördlingen. und Aalen – Oberkochen (- Ulm). können Fahrgäste ein Fahrrad kostenlos mitnehmen, solange es noch Platz gibt. Pro Fahrgast ist nur ein Fahrrad erlaubt.

    Die Regelung gilt wochentags ab 9 Uhr sowie ganztägig an Samstagen, Sonntagen und gesetzlichen Feiertagen. Sie kann von Reisenden mit gültigem Fahrschein nach den Bestimmungen zum OstalbMobil-Tarif oder nach den Preisen und Beförderungsbedingungen des Schienenverkehrs genutzt werden. An Werktagen brauchen Sie zwischen 6 und 9 Uhr eine Fahrradkarte.

Ja. Und in den RMV-Verkehrsmitteln ist die Fahrradmitnahme sogar kostenfrei. Aber: Rollstuhlfahrer und Fahrgäste mit Kinderwagen haben Vorrang. Ein Anspruch auf die Mitnahme von Fahrrädern besteht nicht.

Ja. Fahrräder können im Rahmen der Beförderungsbedingungen

  • montags bis freitags ab 9 Uhr, samstags, sonn- und feiertags ganztägig unentgeltlich mitgenommen werden (siehe hierzu auch Anlage zu den gemeinsamen Beförderungsbedingungen des RNN).
  • In den übrigen Zeiten müssen Sie eine Einzelfahrkarte der entsprechenden Preisstufe für Kinder lösen.
  • In Bussen, die erweiterte Fahrradkapazitäten wie z.B. der RegioRadler anbieten, kann für die Fahrradmitnahme ein Zuschlag bzw. eine Reservierungsgebühr erhoben werden.

Ja. Für die Mitnahme von Fahrrädern müssen Sie pro Fahrrad ein für die Fahrtstrecke gültigen Einzelfahrschein oder eine Mehrfahrtenkarte für Erwachsene lösen. Die Beförderung kann bei Platzmangel abgelehnt werden.
Die Fahrradtageskarte der DB hat im RVF nur im ein- und ausbrechenden Verkehr über die Verbundgrenzen auf Basis verbundübergreifender Tarifangebote dieser Tarifbestimmungen Gültigkeit.

Kostenfreie Fahrradmitnahme:
Täglich werden im Rahmen der vorhandenen Kapazitäten Fahrräder in den Zügen der DB Regio AG und der SWEG montags bis freitags vor 6 Uhr und ab 9 Uhr sowie an Samstagen, Sonn- und Feiertagen bis jeweils 3 Uhr des Folgetages (Fahrtende) kostenfrei befördert.

Ja. Pro Fahrrad müssen Sie ein für die Fahrstrecke gültigen Fahrschein für Erwachsene oder die für die jeweilige Preisstufe erforderliche Punktzahl für Erwachsene entwerten.

Die Fahrradtageskarte der DB bzw des bwTarifs hat im Binnenverkehr des RVL nur in Kombination mit einem gültigen bwTarif- bzw. DTV-Fahrschein (z. B. BWT) im verbundübergreifenden Verkehr Gültigkeit.


Kostenfreie Fahrradmitnahme: In den Nahverkehrszügen des regionalen Schienenverkehrs (S, RB, RE, außer IRE) werden Fahrräder
- an Werktagen außer Samstag vor 6 und ab 9 Uhr
- an Samstagen, Sonn- und Feiertagen ohne zeitliche Einschränkung im Rahmen der vorhandenen Kapazitäten kostenfrei befördert.

Beachten Sie bitte: Fahrgäste ohne Fahrrad, Fahrgäste mit Rollstühlen und mit Kinderwagen haben stets Vorrang vor Fahrgäste mit Fahrrädern.

Fahrräder können montags bis freitags ab 9 Uhr, samstags, sonn- und feiertags ganztägig kostenfrei mitgenommen werden. In den übrigen Zeiten brauchen Sie eine Einzelfahrkarte Rad. Eine Mitnahme ist nur möglich, wenn ausreichend Platz zur Verfügung steht.

Für die Mitnahme von Fahrrädern brauchen Sie eine Fahrradtageskarte pro Fahrrad.

Ausnahmen:

  • Diese Verpflichtung entfällt bei Strecken, auf denen für Inhaber von Fahrkarten des DB-Tarifs besondere Bestimmungen zur kostenfreien Mitnahme von Fahrrädern gelten. Informieren Sie sich bitte bei den jeweiligen Verbünden und Regionalbereichen.
  • Passt Ihr Fahrrad zusammengeklappt und gut verpackt in die Gepäckablagen am Sitzplatz, können Sie es als kostenfreies Handgepäck mitnehmen.

Nein, für die Mitnahme von Fahrrädern brauchen Sie eine Fahrradtageskarte oder FahrradTagesTicket NRW.

Ausnahmen:

  • Diese Verpflichtung entfällt bei Strecken, auf denen für Inhaber von Fahrkarten des DB-Tarifs besondere Bestimmungen zur kostenfreien Mitnahme von Fahrrädern gelten. Informieren Sie sich bitte bei den jeweiligen Verbünden und Regionalbereichen.
  • Passt Ihr Fahrrad zusammengeklappt und gut verpackt in die Gepäckablagen am Sitzplatz, können Sie es als kostenfreies Handgepäck mitnehmen.

  • Ja. Die Fahrradmitnahme ist in allen Verkehrsmitteln möglich, sofern die Platzkapazitäten dies zulassen.
  • Für die Fahrradmitnahme benötigen Sie eine Fahrradtageskarte. Sie berechtigt zu beliebig häufiger Mitnahme auf der gewählten Strecke (Hin- und Rückfahrten) am aufgedruckten Tag bis 6 Uhr des Folgetages. Fahrradtageskarten können Sie nur in Verbindung mit Einzelfahrkarten, Tageskarten und Kleingruppenkarten erwerben. Ein alleiniger Kauf einer Fahrradtageskarte ist nicht möglich.
  • Zusammengeklappte Fahrräder, die wie Handgepäck untergebracht sind, werden in Nahverkehrszügen unentgeltlich befördert und im Busverkehr dann, wenn sie vollständig in einer Tasche verstaut sind.
  • Bitte beachten Sie, dass es auf bestimmten Strecken zu Sonderregelungen bei der Fahrradmitnahme kommen kann.

Für die Beförderung von Fahrrädern ist der Erwachsenen Zonentarif zu zahlen. Es werden maximal 4 Zonen berechnet.
Fahrräder werden nur befördert, wenn die Kapazität des ein­gesetzten Fahrzeugs einen Transport zulässt. Das Be- und Entladen der Fahrräder bitte unbedingt vorher beim Busfahrer anmelden.

  • Ja. Die Fahrradmitnahme in Nahverkehrszügen ist montags bis freitags vor 6 Uhr und ab 9 Uhr kostenfrei. An Samstagen, Sonntagen und Feiertagen sogar ganztägig bis jeweils 3 Uhr des Folgetages (Fahrtende).
    Die Mitnahme zwischen 6 und 9 Uhr unter der Woche ist durch den Kauf einer Fahrradkarte oder einer Einzelfahrkarte für Erwachsene der Preisstufe 1 möglich. Diese Fahrkarten gelten für die Mitnahme des Fahrrades auf einer einfachen Fahrt von beliebiger Länge im TGO-Gebiet. Es gelten die Bestimmungen wie für Einzelfahrscheine.
  • Die Fahrradmitnahme in Straßenbahnen ist kostenfrei, jedoch montags bis samstags ist die Fahrradmitnahme von 7 Uhr bis 9 Uhr und von 17 Uhr bis 19 Uhr in Straßenbahnen untersagt. An Sonn- und französischen Feiertagen ist sie ganztägig erlaubt und kostenfrei.

Ja. Fahrräder können in S- und U-Bahnen, im Eisenbahn-Regionalverkehr sowie in Straßenbahnen in den gekennzeichneten Wagen mitgenommen werden, sofern es der Platz erlaubt (darüber entscheidet das Personal). Wenn wenig Platz vorhanden ist, haben Rollstuhlfahrer und Kinderwagen Vorrang. Ein Anspruch auf Mitnahme des Rades besteht nicht.
Bitte stellen Sie Ihr Rad stets in den besonders gekennzeichneten Bereichen ab, das erleichtert Ihnen die Mitnahme. Für Berlin, Brandenburg a. d. H., Cottbus, Frankfurt (Oder) und Potsdam gibt es den Einzelfahrausweis Fahrrad. Dieser Fahrausweis berechtigt zu einer Fahrt in eine Richtung mit beliebigem Umsteigen und Fahrtunterbrechungen. Darüber hinaus kann im Tarifbereich Berlin auch ein Einzelfahrausweis Fahrrad für Kurzstrecken erworben werden, der allerdings nicht im Eisenbahn-Regionalverkehr gilt. Einzelheiten entnehmen Sie bitte den Beförderungs- und Tarifbestimmungen des VBB.

Bitte beachten Sie: Tickets für das Fahrrad gibt es nicht über die App "DB Navigator". Bitte lösen Sie diese am DB Automaten vor Ort.

Ja, aber Sie brauchen für die Mitnahme von Fahrrädern ein FahrradTicket.
Fahrräder können nur mitgenommen werden, wenn die Beschaffenheit und die Besetzung des Fahrzeugs dies zulassen. Ein Anspruch auf die Mitnahme von Fahrrädern besteht nicht.

Grundsätzlich ja. Jedoch ist die Mitnahme von Fahrrädern in den Verkehrsmitteln abhängig vom Platz in den Fahrzeugen. Sie benötigen für das Rad eine Fahrradkarte, Fahrrad-Tageskarte oder Fahrradkarte Fähre. Alternativ gibt es auch eine Fahrrad-Monatskarte. Bei ABO-Monatskarten kann man die Fahrradmitnahme dazu buchen.

Das Mobil60-Ticket + Bike, das Kostenpflichtige SchülerTicket Rostock + Bike sowie das SemesterTicket der Universität Rostock, HMT und HS Wismar beinhalten die unentgeltliche Mitnahme eines Fahrrades innerhalb der Tarifzone Rostock.

Das kostenfreie SchülerTicket Rostock beinhaltet keine unentgeltliche Fahrradmitnahme.

Ja, Sie können Ihr Fahrrad mitnehmen. Die Mitnahme ist jedoch nur möglich, wenn genügend Platz zur Verfügung steht gemäß den Beförderungs- und Tarifbestimmungen.

In den Zügen

  • In den Zügen ist die Fahrradmitnahme nur montags bis freitags zwischen 6 bis 9 Uhr kostenpflichtig, in der übrigen Zeit kostenfrei
  • Lösen Sie pro Fahrrad eine Fahrrad-Tageskarte

In den Bussen

  • in den Bussen ist die Fahrradmitnahme grundsätzlich kostenpflichtig
  • es ist pro Fahrt und Fahrrad ein Einzelfahrschein Kind zu lösen

Grundsatz: Nachstehende Bestimmungen gelten für die Fahrradmitnahme im Schienenverkehr. Bestimmungen der übrigen Verkehrsunternehmen sind bei diesen zu erfragen.

Kostenfreie Fahrradmitnahme  

Montag bis Freitag (an Werktagen) vor 6 Uhr und ab 9 Uhr

Samstag, Sonntag, Feiertag ganztägig

Außerhalb dieser Zeiten ist eine Fahrradkarte zu lösen

Geltungsbereich

Forbach - Freudensadt

Freudenstadt - Schenkenzell

Freudenstadt - Horb/Eutingen im Gäu

Horb - Eyach

Hochdorf - Horb

Ja, pro Fahrgast darf nur ein Fahrrad mitgenommen werden. Jedes Kind unter 14 Jahren mit Fahrrad muss von einem Erwachsenen begleitet werden.
Weitere Einzelheiten zu zeitlichen Beschränkungen bei der Fahrradmitnahme und weitere Bestimmungen finden Sie bitte den Beförderungsbestimmungen des VGN.

Ja. Die Mitnahme von Fahrrädern ist für die Nutzer des VMS-Tarifes kostenfrei. Dazu zählen auch Fahrradanhänger und Kinderwagen.

Ja. Die Mitnahme von Fahrrädern ist in den Nahverkehrszügen der Eisenbahnen kostenfrrei, sofern genügend Platz vorhanden ist.
Für die Mitnahme von Fahrrädern und Fahrradanhängern in Bussen und Straßenbahnen brauchen Sie eine Fahrradkarte.

Bahn: Montags bis freitags vor 6 sowie nach 9 Uhr; samstags, sonn- und feiertags ohne zeitliche Einschränkung unentgeltlich. Von Montag bis Freitag zwischen 6 und 9 Uhr müssen Sie einen Einzelfahrschein für Erwachsene für 2 Zonen lösen.

Bus: Montags bis freitags ab 19 Uhr, samstags, sonn- und feiertags ohne zeitliche Einschränkung unentgeltlich (max. 2 Fahrräder im Fahrzeug), soweit Platz vorhanden ist.

Ja, Fahrräder können in allen VRB-Verkehrsmitteln entsprechend deren Beförderungsbedingungen mitgenommen werden. Sie benötigen dazu eine Fahrradtageskarte, die am Geltungstag bis zum Betriebsschluss des jeweiligen Verkehrsunternehmens gültig ist.

Fahrgäste, Kinderwagen und Rollstühle haben jedoch Vorrang, wenn es eng werden sollte. Im Zweifel entscheidet hier das Fahrpersonal. In den Zügen gibt es oft spezielle Mehrzweckbereiche, die mit einem Fahrradsymbol gekennzeichnet sind.

Inhaber einer Plus-Monatskarte, eines Plus-Abos oder eines Job-Abos (nicht digital erwerbbar) können montags bis freitags ab 19:00 Uhr, an Samstagen, Sonn- und Feiertagen sowie am 24. und 31. 12. ganztägig unentgeltlich ein Fahrrad mitnehmen.

Ja. Im Schienenverkehr ist samstags, sonntags und an Feiertagen ganztägig sowie montags bis freitags jeweils ab 9 Uhr die Mitnahme von Fahrrädern kostenfrei.
An Werktagen vor 9 Uhr müssen Sie einen ermäßigten Einzelfahrschein der Preisstufe 4 lösen.

Die Mitnahme von Fahrrädern auch im Busverkehr samstags, sonntags und an Feiertagen ganztägig sowie montags bis freitags jeweils ab 9 Uhr kostenfrei. In den Regio-Radler-Bussen gelten innerhalb des VRM besondere Bedingungen und Tarife (www.regioradler.de).
Montags bis freitags an Werktagen vor 9 Uhr ist die Mitnahme von Fahrrädern im Busverkehr nicht möglich.

Generell besteht kein Anspruch auf die Beförderung von Fahrrädern. Die Mitnahme richtet sich nach den vorhandenen Platzkapazitäten und liegt im Ermessen des Fahr- oder Begleitpersonals.

Die Fahrradmitnahme ist grundsätzlich in allen VRN-Verkehrsmitteln möglich, sofern die Platzkapazitäten dies zulassen. Einzelheiten hierzu finden Sie in den Beförderungsbestimmungen des VRN.

Die Fahrradmitnahme im VRN ist mit Ausnahme der folgenden Zeiten kostenfrei:

Montags bis freitags ist an Werktagen die Fahrradmitnahme zwischen 6 und 9 Uhr nur in den Zügen der DB (RE, RB und S-Bahn), Rhenus Veniro und vlexx sowie in den Bussen von Palatina Bus möglich und nur in Verbindung mit einem Fahrrad-Einzelticket der entsprechenden Preisstufe zugelassen.

Fahrräder können in den S-Bahnen und Zügen des Nahverkehrs ganztägig in den gekennzeichneten Abstellbereichen mitgenommen werden. Fahrräder werden generell nur dann befördert, wenn die vorhandenen Kapazitäten und die Platzsituation dies zulassen.
In U-Bahnen, Straßenbahnen und Bussen kann es je nach Stadt/ Gemeinde zu Einschränkungen bei den Nutzungszeiten geben. Die genauen Zeiten finden Sie in den Informationen oder Aushängen der Verkehrsunternehmen vor Ort.

Für Fahrräder brauchen Sie ein ZusatzTicket pro Fahrrad und Fahrt. Tickets des VRRs (z.B. Ticket2000) und des allgemeinen Tarifs der DB können eine Fahrradmitnahme bereits enthalten. Näheres finden Sie in den jeweiligen Tarifbestimmungen des VRRs und der DB.

Für die Mitnahme eines Fahrrads muss im VRS-Gebiet ein zusätzliches EinzelTicket erworben werden, welches dann im gesamten VRS-Gebiet gültig ist. Bitte beachten Sie, dass in den Fahrzeugen nur dann ein Fahrrad mitgenommen werden kann, wenn diese noch Platz aufweisen. Grundsätzlich hat die Mitfahrt von Personen Vorrang. Fahrräder dürfen nur in den dafür vorgesehenen Bereichen transportiert werden.

Sie können Ihr Fahrrad montags bis freitags ab 9.00 Uhr, samstags, sonn- und feiertags ohne zeitliche Einschränkungen kostenfrei mitnehmen. Vor 9.00 Uhr ist ein Einzelticket ermäßigt in der entsprechenden Preisstufe erforderlich, ausgenommen hiervon sind Falträder. Es besteht kein Anspruch auf Beförderung. Die Mitnahme richtet sich nach den freien Platzkapazitäten und liegt im Ermessen des Fahr- und Betriebspersonals. In den RegioRadlern gelten innerhalb des VRT besondere Bedingungen und Tarife. Vor 9.00 Uhr ist kein ermäßigtes Einzelticket erforderlich.

Ja, kaufen Sie bitte für die Fahrradmitnahme in den Zügen eine VSN-Fahrradtageskarte. Die Fahrradmitnahme in den Bussen ist im VSN-Gebiet kostenfrei. Allerdings kann nicht gewährleistet werden, dass Sie mit Ihrem Fahrrad bis an Ihr Ziel kommen, da Kinderwagen und Rollstühle immer Vorrang haben. Sollten jemand auf dem Weg zu Ihrem Ziel mit einem Kinderwagen oder Rollstuhl einsteigen, kann es gut sein, dass Sie mit Ihrem Fahrrad aussteigen müssen. Die Entscheidung, ob man Sie mit Ihrem Fahrrad befördert, liegt beim Fahrpersonal.

Ja, für die Mitnahme eines Fahrrades als auch eines Fahrradanhängers müssen Sie eine zusätzliche Fahrkarte (Fahrradtages- bzw. Fahrradmonatskarte) erwerben. Bei Nutzung von Zeitkarten, außer Wochenkarten, kann jeweils ein Fahrrad oder ein Fahrradanhänger unentgeltlich mitgenommen werden (nicht jedoch gleichzeitig ein Hund).

Die Fahrradtageskarte gilt jeweils ab Entwertung bis 4 Uhr des Folgetages. Bei Nutzung der Fahrradtageskarte in Kombination mit dem Nachtticket verlängert sich deren zeitliche Gültigkeit bis 6 Uhr.

Ja, Fahrräder können in allen S-Bahnen, Zügen des Nahverkehrs (DB und WEG) und in den Stadtbahnen kostenfrei mitgenommen werden. Dies gilt auch für Fahrten in bzw. aus dem Landkreis Göppingen in das restliche VVS-Gebiet.

Ausgenommen von dieser Regelung sind jedoch folgende Zeiten:

  • In der S-Bahn und den Zügen des Nahverkehrs muss während der morgendlichen Hauptverkehrszeit (Montag bis Freitag 6 bis 9 Uhr; ausgenommen Feiertage) zusätzlich ein EinzelTicket Kind gelöst werden.
  • In der Stadtbahn ist die Mitnahme von Fahrrädern montags bis freitags von 6 bis 8:30 Uhr und von 16 bis 18:30 Uhr (ausgenommen Feiertage) ganz ausgeschlossen.

Im Vorstellwagen der Zahnradbahn können Fahrräder vom Marienplatz nach Degerloch (bergwärts) den ganzen Tag kostenfrei mitgenommen werden.
Zu bestimmten Zeiten und Bedingungen ist auch eine kostenfreie Fahrradmitnahme im Bus möglich.

Für die Mitnahme von Fahrrädern gelten die Bedingungen des jeweiligen Tickets. Generell gilt: maximal ein Fahrrad pro Person. Klappräder werden kostenfrei befördert.

Für die Mitnahme von Fahrrädern ist pro Fahrrad eine Fahrradkarte zu kaufen. Im Übrigen gelten die Bestimmungen für 24-Stunden-Karten.

  • Preis: 5,55 Euro
  • Gilt für 1 Fahrrad; wenn mehrere Personen gemeinsam mit einem Ticket unterwegs sind, braucht jedes Fahrrad ein eigenes FahrradTagesTicket NRW
  • Gilt nur in Zusammenhang mit einem Ticket des NRW-Tarifs
  • Gilt für die Fahrradmitnahme bei beliebig viele Fahrten innerhalb eines Tages
  • Erhältlich an DB Automaten, in den DB Reisezentren, DB Agenturen, Reisebüros mit DB-Lizenz und im NRW Online-Shop

Bitte kaufen Sie Ihre Fahrkarte (für Sie als Person) für den Nahverkehr separat zur Fahrkarte für Ihr Fahrrad. Aktuell sind dafür zwei getrennte Buchungen nötig. Eine Kombination der beiden Tickets in einer Buchung ist noch nicht möglich.

Für die Beförderung von Fahrrädern brauchen Sie je Fahrrad und Fahrt ein FahrradTicket.

  • Ausgenommen hiervon sind zusammengefaltete Fahrräder, die wie Handgepäck in den Fahrzeugen untergebracht werden können.
  • Ist die Mitnahme auf Teilstrecken nicht möglich, so besteht kein Anspruch auf anteilige Erstattung des Beförderungsentgelts.
  • In Zügen ist die Fahrradmitnahme montags bis freitags vor 6 Uhr und ab 9 Uhr kostenfrei.. An Samstagen, Sonn- und Feiertagen ist sie in Zügen ganztägig kostenfrei.

Die Beförderung von Fahrrädern ist nur im Rahmen der vorhandenen Platzkapazitäten sowie der technischen Eignung der eingesetzten Fahrzeuge möglich. Die Entscheidung obliegt im Zweifelsfall dem Fahr- und/oder Betriebspersonal des jeweiligen Unternehmens. Ein Anspruch auf die Beförderung von Fahrrädern besteht nicht. Konkrete Informationen zur Fahrradmitnahme und eventuelle Einschränkungen findest Sie in den Fahrplänen. Es gelten außerdem die jeweils aktuellen Move-Beförderungsbedingungen.

Ja. Für allein reisende Frauen stehen im Liegewagen eigene Damen-Abteile zur Verfügung. Bitte buchen Sie das Damenabteil bis spätestens 4 Tage vor Ihrer Abreise im DB Reisezentrum, in einem Reisebüro mit DB-Lizenz oder telefonisch über die Servicenummer der Deutschen Bahn unter 030 2970.

Reiseschutz besteht für alle Bahn- und Busreisen innerhalb Deutschlands, für die Fahrkarten erworben wurden (ausgenommen sind Fahrten mit Zeit-/Monatskarten).

Das Angebot Gruppe&Spar Europa ist buchbar für folgende Länder: Bosnien-Herzegowina, Bulgarien, Estland, Finnland, Griechenland, Irland (inkl. Nordirland), Italien, Kasachstan, Lettland, Litauen, Mazedonien, Moldawien, Montenegro, Norwegen, Portugal, Rumänien, Russland, Schweden, Serbien, Türkei, Ukraine, Weißrussland.

Gilt auch für Fahrten nach Frankreich und Italien, mit Ausnahme:

  • nach Frankreich in den Zügen von/nach Paris Est und von/nach Marseille.
  • nach Italien in den Zügen der ÖBB-DB EuroCity-Zügen oder dem EuroCityExpress zwischen Frankfurt und Mailand

Erfolgt der Grenzübertritt im Nahverkehr (IRE, RE, RB, S-Bahn) oder handelt es sich bei der Reise um eine reine Auslandsverbindung, gilt ebenfalls das Angebot Gruppe&Spar Europa.

Für alle anderen Gruppenreisen ins Ausland ab 6 Personen gilt das Angebot Sparpreis Europa Gruppe.

Die reservierte Strecke im Ersatzzug entspricht der ursprünglich reservierten Strecke im eigentlich gebuchten Zug. Diese Strecke können Sie Ihrer ursprünglichen Reservierung (z.B. Reservierungsbeleg) entnehmen. Dort sind Einstiegs- und Ausstiegsbahnhof für jeden reservierten Zug Ihrer Verbindung aufgeführt.

Im Ersatzzug wird diese Strecke an Ihrem neu zugeteilten Sitzplatz im Reservierungsdisplay ebenfalls angezeigt.

Sie können auf Ihrer Verbindung von montags bis freitags einen Platz reservieren. Ausgenommen sind bundesweite Feiertage. Wenn Sie es wünschen, können Sie am Freitag eine Rückfahrt auswählen, die von den anderen Wochentagen abweicht.

Sie finden alle Informationen zur Gästekarte Ammergauer Alpen und Blaues Land unter

Sie finden alle Informationen zur Gästekarte Oberallgäu unter

Dies ist abhängig von der jeweiligen Zugverbindung. Auf einigen Zügen ist das Bistro/Restaurant zu Beginn und Ende der Fahrt für einen Abendsnack bzw. ein Frühstück geöffnet. Beachten Sie hierzu die Informationen in der Fahrplanauskunft.

Ein Interrail One Country Pass gilt nur in dem auf dem Pass angegebenen Land.

Beispiel: Ein Reisender mit Wohnsitz in den Niederlanden bucht einen Interrail Spanien Pass. Der Pass gilt nur für Reisen in Spanien und kann nicht für die Fahrt von den Niederlanden nach Spanien genutzt werden.

Hinweis: Der One Country Pass kann nicht für das Wohnsitzland des Reisenden gekaufen werden.

Ja. In sehr vielen Verbünden bieten wir bereits Zeitkarten (Wochen- und  Monatskarten) in unserem Produktsortiment an, in einigen auch Monatskarten im Abo. Die Auswahl wird Ihnen über eine Reiseauskunft in den jeweiligen Verbünden angezeigt, oder über den Menüpunkt "Verbundtickets".

Ja. Die Insel & Me(e)hr-Monatskarte kostet 160 Euro, ermäßigt 110 Euro.

Ja. In der 1. Klasse zahlen Einzelreisende für das Südostbayern-Ticket 35 Euro, jede weitere Person (max. 4 Mitfahrer:innen) je 21 Euro.

  • Ja, man kann den IC/EC-Aufpreis sowohl für die 2. Klasse als auch für die 1. Klasse erwerben. Aufpreise im NVV sind jedoch nur für die 2. Klasse erhältlich.
  • IC/EC-Aufpreise in der 1. Klasse gelten nur in Verbindung mit einer Verbundzeitkarte für die 1. Klasse.

Das Ticket ist nur auf ausgewählten Strecken in bestimmten Verbünden verfügbar. 

Ja. Mit dem Quer-durchs-Land-Ticket können Sie allein oder in der Gruppe bis zu 5 Personen günstig einen Tag lang quer durch Deutschland fahren.

Ja, Sie können das DB Abo für die 1. Klasse erwerben. In den Verkehrsverbünden MDV, marego, VMS, VMT, VVO und ZVON gibt es ein Zusatzticket, mit dem Sie in der 1. Klasse reisen können.

Ja, Jugendliche unter 18 Jahren zahlen für das Angebot Garmisch Classic 47 Euro, für das Angebot Zugspitze 51 Euro.

Erster Ansprechpartner für Ihre Fragen rund um Ihr internationales Ticket ist unser Service-Nummer 030 2970.

Nein, es gibt keine Ermäßigung.

Ja. Die BahnCard 25 und 50 werden auch im Baden-Württemberg-Tarif anerkannt.

Weitere Ermäßigungen werden nicht anerkannt.

Im Prinzip ja, manche Länder-Tickets, wie zum Beispiel das Sachsen-Ticket, gelten aber auch in den benachbarten  Bundesländern. Manche, wie zum Beispiel das Baden-Württemberg-Ticket, gielten sogar bis nach Basel.

Sie können mit einem Länder-Ticket allein oder in der Gruppe bis zu 5 Personen günstig einen Tag lang im Geltungsbereich des jeweiiligen Tickets fahren.

Kinder bis 14 Jahren fahren in Begleitung einer Person ab 15 Jahre zwar kostenfrei - wenn sie aber einen garantierten Sitzplatz haben möchten, müssen Sie für diese eine Reservierung buchen.

Pro Sitzplatz fällt ein Reservierungsentgelt von 4,90 Euro in der 2. Klasse und 5,90 Euro in der 1. Klasse an. Falls die Familienreservierung das günstigere Angebot für Sie ist, zeigen wir Ihnen automatisch diese an.

Nein. Mit dem Rheinland-Pfalz-Ticket werden Reisen bereits stark vergünstigt, daher gibt es keine zusätzlichen Rabatte.

Ja. Kinder bis 14 Jahre und BahnCard-Inhaber:innen zahlen den ermäßigten Preis.

Ja, es gibt das Hopper-Ticket Thüringen zu gleichen Konditionen.

Nein, das Oberstdorfer Ski-Ticket gilt nur in der 2. Klasse.

Angebote, die über www.international-bahn.de gebucht wurden, sind von der Sofortstornierung ausgeschlossen.

Es gilt eine Zugbindung für die gebuchten Fernverkehrszüge (ICE, IC/EC) innerhalb Deutschlands, jedoch keine Zugbindung für Nahverkehrszüge.

Nein, der BahnCard Rabatt wird in den Spar- und Super Sparpreisen ausschließlich auf den Preisanteil der Fernverkehrsreise gewährt. Das zusätzliche City-Ticket beim Sparpreis und Super Sparpreis wird nicht rabattiert, da es nicht Teil des Spar- bzw. Super-Sparpreis ist, sondern der jeweilige Verbundpreis zur Anwendung kommt, so dass dessen Entgelt an den jeweiligen Verkehrsverbund fließt.

In den Flexpreisen wird das City-Ticket kostenlos hinzugegeben. Hier übernimmt die DB die Kosten.

Mit Ihrer BahnCard 25 / 50 der 1. Klasse erhalten Sie bei Buchung des 1. Klasse Upgrades wie gewohnt 25 % bzw. 50 % Rabatt. Eine BahnCard der 2. Klasse gewährt bei Buchung des 1. Klasse Upgrades keinen Rabatt, dennoch muss diese zwecks korrekter Preisberechnung im Reiseprofil angegeben werden, wenn sie bei der Buchung des 2. Klasse Tickets verwendet wurde.

Die Schülerwochenkarte wird für eine Kalenderwoche ausgegeben.

  • Fahrkarten für internationale Strecken bis 100 Kilometer sind 1 Tag lang gültig. Das gilt sowohl bei einfacher Fahrt als auch für Hin- und Rückfahrkarten.
  • Fahrkarten für internationale Strecken über 100 Kilometer sind 2 Tage lang gültig. Die Reise muss am ersten Geltungstag angetreten werden.
    Sind Hin- und Rückfahrt als 1 Fahrkarte gebucht, ist diese insgesamt 2 Tage lang gültig, das heißt, Sie müssen die Rückfahrt bereits am Tag der Hinfahrt antreten. Wir empfehlen gegebenenfalls ein Ticket je Richtung zu buchen.
    Sind Hin- und Rückfahrt als 2 Fahrkarten gebucht, ist jede Fahrkarte 2 Tage lang gültig.

Hinweis:
Wenn Ihre Hin- und Rückfahrt maximal 2 Tage auseinander liegen, bekommen Sie 1 Ticket für beide Fahrten.
Wenn Ihre Hin- und Rückfahrt mehr als 2 Tage auseinander liegen, erhalten Sie für jede Fahrt jeweils ein Ticket.

Sie können in den teilnehmenden Städten einmalig am 1. Geltungstag zum Startbahnhof und einmalig vom Zielbahnhof zum endgültigen Zielort fahren. Das Gleiche gilt am Tag der Rückfahrt. Den 1. Geltungstag finden Sie auf Ihrer Fahrkarte. Das City-Ticket gilt bis Betriebsschluss, maximal bis 3:00 Uhr des Folgetages.

Das City-Ticket gilt im Geltungsbereich der teilnehmenden 130 Städte. Die Städte inklusive Geltungsbereich finden Sie hier.

  • Einfache Fahrten unter 100 km:
    Das Ticket gilt an dem auf der Fahrkarte vermerkten Tag.
  • Einfache Fahrten über 100 km:
    Die Reise muss an dem auf der Fahrkarte vermerkten Datum angetreten werden. Sie können die Fahrt aber unterbrechen und am nächsten Tag fortsetzen, solange sich Start- und Zielbahnhof nicht ändern.

  • Einfache Fahrten unter 100 km:
    Das Ticket gilt an dem auf der Fahrkarte vermerkten Tag.
  • Einfache Fahrten über 100 km:
    Die Reise muss an dem auf der Fahrkarte vermerkten Datum angetreten werden. Sie können die Fahrt aber unterbrechen und am nächsten Tag fortsetzen, solange sich Start- und Zielbahnhof nicht ändern.

  • Hin- und Rückfahrt für Fahrten unter 100 km:
    Die Fahrkarte gilt bei Hin- und Rückfahrt an dem auf der Fahrkarte vermerkten Datum.
  • Hin- und Rückfahrt für Fahrten über 100 km:
    Die Hin- und Rückfahrt muss jeweils an dem auf der Fahrkarte vermerkten Datum angetreten werden.
    Sie können die Fahrten aber jeweils unterbrechen und am nächsten Tag fortsetzen, solange sich Start- und Zielbahnhof nicht ändern.

    Die Gültigkeitsdauer Ihrer Fahrkarte ändert sich dadurch aber nicht.

  • Hin- und Rückfahrt für Fahrten unter 100 km:
    Die Fahrkarte gilt bei Hin- und Rückfahrt an dem auf der Fahrkarte vermerkten Datum.
  • Hin- und Rückfahrt für Fahrten über 100 km:
    Die Hin- und Rückfahrt muss jeweils an dem auf der Fahrkarte vermerkten Datum angetreten werden.
    Sie können die Fahrten aber jeweils unterbrechen und am nächsten Tag fortsetzen, solange sich Start- und Zielbahnhof nicht ändern.

    Die Gültigkeitsdauer Ihrer Fahrkarte ändert sich dadurch aber nicht.

Eine Normalpreis Europa Fahrkarte gilt an dem auf der Fahrkarte vermerkten Geltungstag bis 3 Uhr des Folgetags. Innerhalb dieser Zeit können Sie Ihre Fahrt beliebig oft unterbrechen.

  • Eine Schülerzeitkarte im Fernverkehr hat einen flexiblen Geltungsbeginn, d.h. sie gilt ab dem von Ihnen gewählten 1. Geltungstag.
  • Eine Schülerwochenkarte für Nahverkehrsverbindungen des Deutschlandtarifs wird für eine Kalenderwoche ausgegeben.
  • Eine Schülermonatskarte für Nahverkehrsverbindungen des Deutschlandtarif wird für einen Kalendermonat ausgegeben.

Ja, es kann auch günstigere Fernverkehrstickets als das DB Fan-Ticket geben. Falls es ein günstigeres Angebot gibt, wird es ebenfalls bei der Buchung zur Auswahl angezeigt.

Ja, es kann auch günstigere Fernverkehrstickets als das „DB Ticket Euro 2024“ geben. Falls es ein günstigeres Angebot gibt, wird es ebenfalls bei der Buchung zur Auswahl angezeigt.

Sie erhalten die meisten GVH-Angebote online und in unserer App.

Wichtig: Die GVH Kurzstreckenkarte, die GVH Einzelkarte und die GVH Einzelkarte Kind , die als Handy-Ticket ausgegeben werden, gelten immer zum sofortigen Fahrtantritt.

Aus Sicherheitsgründen gibt es in den Nahverkehrszügen nur eine begrenzte Möglichkeit, die Fahrräder unserer Reisenden mitzunehmen. Wir bitten Sie daher um Verständnis, dass wir Ihnen die Mitnahme Ihres Fahrrads im Nahverkehr nicht garantieren können.

Insbesondere an den Wochenenden sowie allgemein in den Sommermonaten kann es auf stark befahrenen sowie touristischen Strecken zu voll besetzten Zügen kommen. Wir empfehlen Ihnen daher, sich vor Ihrer Reise auch stets zu Alternativrouten zu informieren oder ggf. auf andere Tage auszuweichen.

Bitte informieren Sie sich auch rechtzeitig vor Antritt Ihrer Reise zu möglichen Sperrzeiten für die Fahrradmitnahme im jeweiligen Verkehrsverbund.

Ja, mit einem IC/EC-Aufpreis der 1. Klasse haben Sie Zutritt zur DB Lounge. 

Auf dem alten Handy müssen Sie dafür zuerst das Verbund-Abo löschen (im Handy-Ticket über den roten Button auf „Ticket entfernen“). Auf dem neuen Handy in der App anmelden und unter Meine Tickets mit der Abo-Nummer das Abo hinzufügen.
Ist das alte Handy nicht mehr im Zugriff, können Sie nach dem erfolglosen Versuch es hinzuzufügen im Menüfenster eine E-Mail anfordern, um die Verknüpfung zu löschen. Sollten Sie keine E-Mail-Adresse zu Ihrem  Abo hinterlegt haben, können Sie diese im Aboportal hinzufügen oder wenden Sie sich bitte an abo-mobile@bahn.de

Wenn Ihr Hermes PaketShop nicht vor 10 Uhr öffnet, planen Sie die Abgabe bitte für den Werktag davor. Alternativ können Sie das Gepäck auch in einem anderen Hermes PaketShop aufgeben. Weitere Vorschläge finden Sie übrigens auf Ihrer Buchungsbestätigung.

Sie erhalten die meisten HNV-Angebote als Online- bzw. Handy-Ticket in der App. Dazu gehören u.a.:

  • Einzelkarten
  • Tageskarten
  • Monatskarten

Wichtig: Einzelkarten, die als Handy-Ticket ausgegeben werden, gelten immer zum sofortigen Fahrtantritt.

Sie erhalten die meisten htv-Angebote als Online- bzw. Handy-Ticket. Dazu gehören u. a.

  • Einzelfahrscheine
  • Tageskarten
  • Monatskarten

Wichtig: Die htv- Einzelfahrkarten, die als Handy-Ticket ausgegeben werden, gelten immer zum sofortigen Fahrtantritt.

Ja, allerdings ist Mitnahme in allen Komfortklassen nur bei Buchung eines Abteils zur alleinigen Nutzung gestattet. Im Zug ist zusätzlich eine besondere Fahrkarte zum Preis von 29 EUR zu lösen. Blindenführhunde bzw. Begleithunde von Schwerbehinderten dürfen kostenfrei und ohne Einschränkungen mitgenommen werden.

Ja, aber er benötigt eine ermäßigte Einzel- oder Tageskarte des entsprechenden Geltungsbereiches. Bei Monatskarten + Bike und beim Mobil60-Ticket + Bike kann wahlweise anstelle eines Fahrrades auch ein Hund mitgenommen werden. Bei ABO-Monatskarten, ABO-Monatskarten ermäßigt bzw. bei ABO-Monatskarten plus kann der Hund ab 5 Euro monatlich dazu gebucht werden. Ist der Hund noch klein, so dass Sie ihn auf dem Schoß mitnehmen können, fährt er ebenfalls kostenlos.

Hunde können kostenfrei mitgenommen werden.

  • Für Hunde, mit Ausnahme kleiner Hunde in Behältnissen, kaufen Sie bitte einen für die Fahrstrecke gültigen Einzelfahrausweis für Kinder.
  • Für die regelmäßige Mitnahme von Hunden können Monatskarten oder Jahreskarten für Erwachsene gekauft werden. Die vorgenannten Tickets berechtigen auch zur Mitnahme von Hunden in der 1. Klasse der DB.
  • Blindenführhunde, die einen Blinden begleiten und im Schwerbehindertenausweis eingetragen sind, sowie Polizeihunde und Hunde der Bundespolizei und des Zolls werden können kostenfrei mitgenommen werden.
  • Bei Tickets mit Mitnahmeregelung gelten die dort getroffenen Bestimmungen über die Mitnahme von Hunden.

Nein. Hunde sind in diesem Nachtzug nicht zugelassen. Lediglich Blindenführhunde bzw. Begleithunde von Schwerbehinderten dürfen mitgenommen werden.

Nein. Hunde sind in MAV-START Nachtzügen nicht zugelassen. Lediglich Blindenführhunde bzw. Begleithunde von Schwerbehinderten dürfen mitgenommen werden.

Nach Dänemark darf ein Hund in der 2. Klasse mitgenommen werden. In der 1. Klasse dagegen sind nur Blindenführ- und Assistenzhunde zugelassen.

Nach Dänemark darf ein Hund in der 2. Klasse mitgenommen werden. In der 1. Klasse dagegen sind nur Blindenführ- und Assistenzhunde zugelassen.

Nach Kauf eines hvv-Tickets wird für 90 Sekunden ein grauer Overlay über das Ticket gelegt. Erst nach Ablauf der 90 Sekunden verschwindet dieser Layer wieder und das Ticket ist zum Fahrtantritt gültig. Dies dient dazu, Käufe unmittelbar vor der Kontrolle zu verhindern.

Sie erhalten die meisten hvv-Angebote als Handy-Ticket in der App.DB Navigator.
Dazu gehören unter anderem:

  • Einzelkarten
  • Tageskarten
  • Gruppenkarten
  • 1. Klasse Zuschlag

Wichtig: EinzelTickets, die als Handy-Ticket ausgegeben werden, gelten immer zum sofortigen Fahrtantritt. Sofern eine Buchung des EinzelTickets als Online-Ticket erfolgt, gilt der gewählte Fahrtantritt als Gültigkeitsbeginn.

Im Bereich folgender Verkehrsverbünde können die IC/EC-Aufpreise zu einem Deutschland-Ticket genutzt werden: VRN, VGN, NVV, VRB und VRR.

Ihre Verbundzeitkarte gilt in Verbindung mit dem IC-/EC-Aufpreis auf der von Ihnen ausgewählten Strecke auch in den IC-/EC-Zügen. Sie profitieren von allen Vorteilen, die Ihnen die Verbundverkehrsmittel und die Züge des Fernverkehrs bieten.

  • Beginn des Gültigkeitszeitraums ist frei wählbar
  • Wahlweise 1. oder 2. Klasse
  • Erhältlich für die Relationen: Ansbach - Gunzenhausen, Ansbach - Nürnberg, Ansbach - Steinach b. R., Ansbach - Treuchtlingen, Gunzenhausen - Steinach b. R., Gunzenhausen - Treuchtlingen, Neumarkt - Nürnberg, Steinach b. R. - Treuchtlingen

Auf vielen Relationen ist die Zeitkarte für den ICE nicht teurer als die Zeitkarte für den IC/EC. In solchen Fällen wird Ihnen automatisch die ICE-Zeitkarte zum Kauf angeboten. Mit einer ICE-Zeitkarte dürfen Sie Züge aller Produktklassen (ICE, IC/EC, IRE/IR, RE/RB und S-Bahn) nutzen.

  • Bitte schließen Sie Ihr Konto auf der Webseite unter "Meine Einstellungen".
  • Sie erhalten in einer E-Mail einen Link, um die Löschung zu bestätigen.
  • Bitte beachten Sie: Mit der Löschung Ihres Nutzerkontos werden automatisch auch alle Reservierungen inkl. Bezahlzeiträume gelöscht.

IC/EC-Aufpreise gibt es nur für ausgewählte Strecken in folgenden Verbünden: VRR, VRM, RMV, NVV, VGN, VRN, VBN, GVH, VRB. NVV-Aufpreise gibt es nur für die 2. Klasse.

Dies kann mehrere Ursachen haben:

  1. Sie beziehen das Abo nicht von der DB Vertrieb GmbH, sondern von einem anderen Verkehrsunternehmen.
  2. (Fast) Alle Tarife, die die DB Vertrieb verkauft, sind im Aboportal enthalten. Ausnahmen: RNN Jobticket,  VMS, VVM; 
  3. Sie sind bei dem betroffenen Abo nicht als Kunde eingetragen. Wenn Sie sich anmelden, suchen wir nach dem von Ihnen angegebenen Abo sowie weiteren Abos, die mit diesem Kunden in unserem System verbunden sind.
    Beispiel: Frau Mustermann hat ein eigenes Abo und bezahlt ein Abo für den Sohn.
    Wenn sich Frau Mustermann anmeldet, sieht sie beide Abos. Meldet sich Sohn Mustermann an, sieht er nur sein Abo.
    Möchte Frau Mustermann das Abo ihres Sohnes verwalten, meldet sie sich mit ihrem Bahn-Account an und verwendet beim Login im Aboportal die Abo-Nr. (des Sohnes), ihr Geburtsdatum und die PLZ des Abos.
  4. In Fällen, in denen Sie Abos aus unterschiedlichen Tarifen haben (z.B. DB und MVV), kann es vorkommen, dass es technisch nicht möglich ist beide Abos mit dem gleichen Bahn-Account zu verknüpfen. In dem Fall müssen Sie einen weiteren Bahn-Account benutzen.
  5. Sie haben den falschen Tarif ausgewählt. Bitte beachten Sie, dass Verbundabos unter der Kachel des jeweiligen Verbunds zu finden sind. Ein VVS Abo für den Raum Stuttgart finden Sie also unter der Kachel VVS und nicht unter der Kachel DB, auch wenn das Abo von der DB Vertrieb GmbH ausgestellt wurde. Unter der Kachel DB finden Sie nur verbundübergreifende DB Abos (i.d.R. IC/EC und ICE sowie ÜT Abos).

Eine über international-bahn.de getätigte Buchung können Sie unter https://www.international-bahn.de/de/ordersearch erneut aufrufen. Geben Sie dafür Ihre Auftragsnummer aus der Buchungsbestätigungsmail (ausschließlich Auftragsnummern beginnend mit „MCP-“) und Ihre für die Buchung verwendete E-Mail-Adresse an.

Bitte loggen Sie sich ein. Im Bereich „BahnCards oder BahnBonus Cards übertragen“ können Sie Ihre BahnCard nachträglich zu Ihrem Kundenkonto hinzufügen. Für das Hinzufügen benötigen Sie einmalig eine PIN. Diese können Sie ebenfalls im Dialogfeld anfordern.

Dies kann mehrere Gründe haben. Bitte prüfen Sie zunächst Ihr Guthaben-Konto in der App unter "Verbundtickets" und Ihren Verbund. Beachten Sie zudem, dass Sie zum Beispiel vier Fahrten für ein bestimmtes Tarifgebiet erwerben. Liegt Ihre neue Fahrt nicht innerhalb dieses Gebiets, können Sie Ihr vorhandenes Guthaben nicht für die Fahrt verwenden.

Wenn Sie Ihr VRN-Abo von der DB Vertrieb GmbH bezogen haben, können Sie über das Aboportal Ihr VRN-Abo hinzufügen und verwalten. Für den Umtausch können Sie unter Meine Abos > Services > Umtausch Ihr Anliegen schreiben.

Wenn Sie Ihr VVS-Abo von der DB Vertrieb GmbH bezogen haben, können Sie über das Aboportal Ihr VVS-Abo hinzufügen und verwalten. Für den Umtausch können Sie unter Meine Abos > Services > Umtausch Ihr Anliegen schreiben.

Zusätzlich können Sie den Umtausch in einigen DB Reisezentren zum 1. des nächsten Monats auf digital umstellen lassen.

Nein, denn Widerruf, Rückgabe, Umtausch und Erstattung von Handy- und Online-Tickets sind nicht möglich.

Bei Verbindungen mit Umstieg werden die Reservierungen für die aufeinanderfolgenden Züge getrennt vorgenommen. Um die Züge auszuwählen, wird jeder Abschnitt bis/ab Umstiegsbahnhof als eigene Reservierung eingegeben.

In der Sendungsverfolgung können Sie jederzeit den Status Ihres Gepäcks verfolgen. Dies ist frühestens 1 Tag vor der geplanten Abholung möglich.

Bei PaketShop-Sendungen ist die Sendungsverfolgung erst nach der Abholung durch den Fahrer aktiv. Hier geht's zur Sendungsverfolgung

Haben Sie dringende Fragen zu einer aktuell durchgeführten Sendung oder möchten eine Reklamation einreichen? Dann finden Sie hier den Kontakt.

Bitte wenden Sie sich an den Reiseservice:

Telefon: 030 2970

Ja, hierzu im Menü unter „Meine Tickets“ die Funktion „Ticket hinzufügen“ aufrufen und die Auftragsnummer sowie den Nachnamen des Reisenden eingeben.

Für die Nutzung der digitalen BahnCard ist ein aktives Kundenkonto mit gültiger E-Mailadresse erforderlich.

Machen Sie schnellstmöglich eine schriftliche Verlustanzeige beim Abo-Center. Es können nur persönliche Abo-Monatskarten (übertragbare nicht) und Abo-Chipkarten ersetzt werden. Tarifabhängig entstehen Gebühren für die Ersatzkarte.

Die Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Ihrer Abos ist im Aboportal möglich.

Nutzen Sie stattdessen einfach Ihre digitale BahnCard in der App DB Navigator. Loggen Sie sich dafür in Ihr Kundenkonto ein und klicken auf den Bereich "BahnCard". Dort können Sie die BahnCard auswählen, die Sie in die App laden möchten.

Wenn Sie trotzdem eine Plastikkarte als Ersatz-BahnCard ausgestellt bekommen möchten, können Sie in Ihrem Kundenkonto im Menüpunkt „BahnCard“ eine Ersatzkarte bestellen.

Innerhalb von ca. 2 Wochen wird Ihnen die neue Plastikkarte per Post zugeschickt.
Eine BahnCard 25/50 Ersatzkarte als Plastikkarte kostet 15 Euro.

Nutzen Sie ab dem 1. Geltungstag einfach die digitale BahnCard in der App DB Navigator.

Loggen Sie sich mit Ihrem Kundenkonto in der App DB Navigator ein. Ihre digitale BahnCard laden Sie nun unter „Profil“ im Bereich "BahnCard". So haben Sie Ihre BahnCard immer auf Ihrem Smartphone dabei.

Weitere Informationen zur digitalen BahnCard

Bei Fragen und Problemen zum Log-In mit BahnID hilft Ihnen unser Support-Team gerne weiter. Bitte senden Sie hierzu eine E-Mail an bahnid-support@deutschebahn.com 

 

Ihr Guthaben finden Sie in der App unter dem Navigationspunkt "Verbundtickets" und dann beim entsprechenden Verbund.

Konnten reservierte Plätze nicht zugeteilt oder zugeteilte Plätze nicht bereitgehalten oder wegen Zugverspätung nicht genutzt werden, haben Sie Anspruch auf Rückzahlung des gezahlten Reservierungsentgelts. Dies gilt sowohl für Sitzplätze als auch für Fahrradstellplätze.

Vorgehen im digitalen Antrag im Kundenkonto:

Wählen Sie hierzu zunächst in Ihrem Kundenkonto die Hauptfahrkarte zu Ihrer Reise aus und starten Sie den Online-Antrag.

Wenn Sie keine sonstigen Beeinträchtigungen (z.B. Verspätung) hatten, geben Sie "Verspätung unter 60 Minuten" an. Im nächsten Schritt erscheint ein neues Hinweisfeld mit dem folgenden Satz: "Durch die Verspätung hatte ich zusätzliche Ausgaben | Ich konnte meine Reservierung nicht nutzen". Klicken Sie hier das entsprechende Kästchen an und folgen Sie den weiteren Schritten.

Alternativ können Sie die Rückzahlung des Reservierungsentgelts auch schriftlich (formlos) beantragen. Bitte senden Sie Ihr Anliegen an die folgende Adresse:

DB Dialog GmbH
Servicecenter Fahrgastrechte
60647 Frankfurt am Main
Deutschland

Wenn Sie einmal eine Ihrer dauerhaft gebuchten Reservierungen auf Grund von Bahnverschulden (Ausfall des Zuges, fehlender Wagen, o.ä.) nicht nutzen konnten, haben Sie Anspruch auf Rückzahlung von 1 Euro je ungenutzter Reservierung.

Den Antrag auf Rückzahlung reichen Sie formlos schriftlich über das Servicecenter Fahrgastrechte, 60647 Frankfurt am Main, ein. 

Entschädigungsbeträge von unter 4 Euro können nicht ausgezahlt werden. Sie können aber mehrere Rückzahlungsanträge gesammelt einreichen, um über den Schwellwert zu kommen.

  • Sollte der Fall eintreten, dass die Reservierung auf Grund von Bahnverschulden (Ausfall des Zuges, fehlender Wagen, o.ä.) nicht genutzt werden konnte, haben Sie Anspruch auf Rückzahlung von 1,00 € je ungenutzter Reservierung.
  • Die Rückzahlung erfolgt auf Ihren Antrag beim Service Center Fahrgastrechte. Detaillierte Informationen zu Ihren Fahrgastrechten und wie Sie Ihre Entschädigung beantragen können finden Sie unter Fahrgastrechte.

Die Anzahl der reservierten Plätze ist begrenzt. Daher bitten wir Sie um Verständnis, dass wir nur Reservierungen vergeben können, solange noch Kontingente in den gekennzeichneten Bereichen vorhanden sind (Angebot solange der Vorrat reicht).

Haben Sie die Möglichkeit, einen Zug früher oder später zu fahren? Dann reservieren Sie sich vielleicht dort einen Sitzplatz. Immer wieder ändern Stammkunden Ihre Reservierung. Hierdurch werden auch immer wieder Plätze frei, welche Sie dann reservieren können. Es kann sich also lohnen, immer mal wieder auf der Webseite vorbei zu schauen.

Wenn Sie nach Zustellung Ihres Reisegepäcks eine Verspätung/Beschädigung reklamieren oder Lob/Kritik äußern möchten, nutzen Sie bitte möglichst das Kontaktformular.
Zum Kontaktformular

Oder wenden Sie sich per Post an: Deutsche Bahn AG, Gepäckservice, Postfach 62 02 60, D-22402 Hamburg

Haben Sie dringende Rückfragen zur aktuell durchgeführten Sendung? Dann kontaktieren Sie bitte den Kundenservice von Hermes:
Telefon: 040 593551236

Die Erreichbarkeit ist von Mo-Sa 7:00-18:30 Uhr

  • Wenn Ihr Hund größer als eine Hauskatze ist, brauchen Sie in Zügen des Regionalverkehrs eine eigene Fahrkarte. Geben Sie dazu Ihre Verbindung ein und wählen Sie Ihrer Buchung unter „Reisende“ den Reisendentyp „Hund“ aus.  
  • Für die Konditionen bei allen anderen regionalen Angeboten informieren Sie sich bitte bei dem Anbieter, mit dem Sie und Ihr Hund reisen möchten.

Ein weiteres Abo kann nicht einzeln hinzugefügt werden. Soweit es technisch möglich ist, werden Ihnen automatisch alle bei der DB gekauften Abos angezeigt, bei denen Sie als Kunde mit eingetragen sind. Sollte das nicht der Fall sein, können Sie mit einem 2. Account ein weiteres Abo hinzufügen und verwalten.

Nein, die Länder-Tickets gelten wochentags meist erst ab 9 Uhr. Einige Regionen bieten allerdings während der Sommerferien eine Gültigkeit schon vor 9 Uhr an.

Ansonsten müssten Sie den Flexpreis buchen.

Sollte sich Ihr Aufenthalt verlängern, können Sie gleich hier den Abholtermin verschieben.

Einfache Fahrt:

  • am angegebenen 1. Geltungstag und am Folgetag

 

Hin- und Rückfahrt:

  • Hinfahrt am angegebenen 1. Geltungstag und am Folgetag
  • Rückfahrt an 2 aufeinander folgenden Tagen innerhalb 1 Monats

Einfache Fahrt:

  • am angegebenen 1. Geltungstag und am Folgetag

 

Hin- und Rückfahrt:

  • Hinfahrt am angegebenen 1. Geltungstag und am Folgetag
  • Rückfahrt an 2 aufeinander folgenden Tagen innerhalb 1 Monats

Die Wagen mit Reservierungsbereich sind äußerlich gekennzeichnet. Im Wagen lotsen Sie Aufkleber zum Reservierungsbereich in der ersten oder zweiten Klasse. Gemäß Ihren Wünschen schlagen wir Ihnen einen Sitzplatz vor. Aufgrund unterschiedlicher Zugtypen im Einsatz kann es vorkommen, dass Ihnen an verschiedenen Tagen verschiedene Sitzplätze angeboten werden. Reservierbare Plätze sind in der grafischen Sitzplatzanzeige gekennzeichnet und können dort individuell geändert werden.

Bitte beachten Sie, dass Sie für die Reservierung eines Platzes in der 1. Klasse auch eine Fahrtberechtigung 1. Klasse benötigen.

  • Die reservierbaren Strecken sind in der Reiseauskunft und bei der Buchung am Automaten gekennzeichnet. Eine Übersicht der Strecken finden Sie oben auf dieser Seite unter "Reservierbare Züge".
  • Bitte beachten Sie: Für die Reservierung eines Platzes in der 1. Klasse brauchen Sie auch eine Fahrkarte für die 1. Klasse.

Die Tickets gelten in allen Verkehrsmitteln des öffentlichen Nahverkehrs in der 2. Klasse im gesamten EgroNet-Gebiet. Damit eingeschlossen ist die Anerkennung der Tickets bei den Tschechischen Staatsbahnen und bei Viamont AS.

Die Tickets gelten in allen Verkehrsmitteln des öffentlichen Nahverkehrs in der 2. Klasse im gesamten EgroNet-Gebiet. Damit eingeschlossen ist die Anerkennung der Tickets bei den Tschechischen Staatsbahnen und bei Viamont AS.

Die Tickets gelten in allen Verkehrsmitteln des öffentlichen Nahverkehrs in der 2. Klasse im gesamten EgroNet-Gebiet. Damit eingeschlossen ist die Anerkennung der Tickets bei den Tschechischen Staatsbahnen und bei Viamont AS.

  • In allen Nahverkehrszügen (IRE, RE, RB, S-Bahn) in Baden-Württemberg
  • In den Bussen zum Europa-Park (SBG und SWEG) 

Das Deutsche Bahn Abo gilt in allen Nahverkehrszügen der DB (IRE, RE, RB, S-Bahn).

Die Abos der Verkehrsverbünde gelten in allen Nahverkehrsmitteln innerhalb des Verbundes, also in Bussen, Nahverkehrszügen, S-Bahnen und Straßenbahnen. Bei Sonderverkehrsmitteln gelten ggf. abweichende Regelungen.

  • Es gilt in der 2. Wagenklasse in den DB Nahverkehrszügen
  • In den Zügen von Abellio in Sachsen-Anhalt und Thüringen (außer im Harz-Berlin-Express)
  • In der Erfurter Bahn GmbH innerhalb von Sachsen-Anhalt und Thüringen
  • In den Zügen der HANS (Hanseatische Eisenbahn) auf den Linien RB 33 und RB 34
  • In den Zügen der erixx GmbH

  • Das Ticket für die Strecke Regensburg - Prag gilt in der 2. Klasse in den Nahverkehrszügen der DB (RE/RB) und der Länderbahn (ALX, OPB) auf der Strecke Regensburg Hbf - Furth im Wald und auf dem Gebiet der tschechischen Bahnen (CD) auf der Strecke Furth im Wald - Prag.
  • Das Ticket für die Strecke Nürnberg - Prag gilt in der 2. Klasse in den Nahverkehrszügen der DB (RE/RB) und der Länderbahn (ALX, OPB) auf der Strecke Nürnberg Hbf - Amberg - Schwandorf - Furth im Wald bzw. Nürnberg - Pegnitz - Cheb (Gr) und auf dem Gebiet der tschechischen Bahnen (CD) auf den Strecken Cheb (Gr) - Pilsen sowie Furth im Wald - Prag.
  • Das Ticket für die Strecke München - Prag gilt in der 2. Klasse in den Nahverkehrszügen der DB (RE/RB), der Länderbahn (ALX, OPB) und agilis (ag, as) auf der Strecke München Hbf - Regensburg Hbf - Schwandorf - Furth im Wald und auf dem Gebiet der tschechischen Bahnen (CD) auf der Strecke Furth im Wald - Prag.

Sie können das VVS Abo als Handy-Ticket im DB Navigator nutzen.

Ja, der Flexpreis Europa ist auch für internationale Verbindungen buchbar.

Nein, der Flexpreis Aktion ist nur für nationale Verbindungen buchbar.

Wenn Sie mit dem Interrail Pass reisen, müssen Sie das im Interrail Pass angegebene Ausweisdokument im Zug vorzeigen.

Beim Kauf müssen Sie Folgendes angeben:

  • Ihren Namen und Vornamen
  • Ihr Geburtsdatum
  • Das Land, in dem Sie Ihren Wohnsitz haben
  • Die Nummer Ihres gültigen Ausweisdokuments
  • Das Datum Ihres Reiseantritts (Beginn der Geltungsdauer des Passes)

  • Kinder unter 4 Jahren reisen gratis mit und brauchen keinen eigenen Interrail Pass.
  • Bis zu 2 Kinder unter 12 Jahren reisen in Begleitung eines Erwachsenen kostenfrei mit. Für jedes weitere Kind muss ein Interrail Pass für Jugendliche gebucht werden.
  • Allein reisende Kinder unter 12 Jahren brauchen einen Interrail Pass für Jugendliche.
  • Jugendliche ab 12 Jahren brauchen einen Interrail Pass für Jugendliche.

Hinweis: Der kostenfreie Kinderpass für Kinder unter 12 Jahren kann zusammen mit einem Erwachsenenpass gebucht werden. Fügen Sie bei der Bestellung des Interrail-Erwachsenenpasses Ihrem Warenkorb die von Ihnen benötigte Anzahl Kinderpässe hinzu. Mit einem Erwachsenen können maximal zwei Kinder kostenfrei reisen. Der begleitende Erwachsene muss kein Angehöriger sein, allerdings zum Zeitpunkt der Reise mindestens 18 Jahre alt sein.

Um mit dem Mobile-Pass zu reisen, brauchen Sie Ihr Smartphone, die Rail Planner-App und eine Internetverbindung (mindestens einmal alle 3 Tage). Wählen Sie an der Kasse einfach die Option „Mobile-Pass“. Sie erhalten eine E-Mail mit der Auftragsbestätigung und Passnummer, damit Sie den Pass in die App hochladen können.

Aktivierung des Mobile-Passes
Befolgen Sie die Anweisungen in der E-Mail mit der Auftragsbestätigung, um den Pass in die App zu laden und ihn zu aktivieren. Sie können beide Schritte auf einmal erledigen oder den Pass zunächst der App hinzufügen und dann später aktivieren – das bleibt Ihnen überlassen.

Unterwegs mit dem Mobile-Pass
In der Rail Planner App finden Sie Ihre Strecken und Verbindungen. Tippen Sie eine Verbindung an, um sie unter „Meine Reise“ zu speichern, wo Sie all Ihre Reisepläne im Überblick sehen. Wenn Sie die Reise antreten möchten, tippen Sie darauf, um diese Fahrt Ihrem Pass hinzuzufügen. Die Verbindung erscheint dann unter „Mein Pass“ als Fahrkarte, sodass Sie diese bei der Kontrolle im Zug vorzeigen können.

Hier können Sie sich die Rail Planner-App runterladen:

Für viele europäische Hochgeschwindigkeitszüge und für alle Nachtzüge brauchen Sie eine Reservierung. Das heißt, ohne die Reservierung können Sie mit dem Zug nicht fahren.

Sie können Ihre Reservierung für fast alle europäischen Züge bis zu 2 Monate vor Abfahrt in den DB Verkaufsstellen und auf www.interrail.eu vornehmen, bei manchen Zügen bis zu 3 Monate vor Abfahrt.

Reservierungskosten sind im Interrail Pass nicht enthalten.

Sie können die IC und ICE Nachtverbindungen auch mit dem Interrail Pass nutzen. Sie müssen zudem nur einen Reisetag verwenden, wenn Sie mit einer direkten Nachtverbindung reisen, die nach 19 Uhr abfährt und nach 4 Uhr am Ziel eintrifft. 

Umtausch vor dem 1. Geltungstag:
kostenfrei

Stornierung bis einschließlich 1. Geltungstag:
gegen ein Entgelt von 15 % möglich

Umtausch oder Stornierung nach dem 1. Geltungstag:
nicht möglich

Die Erstattung eines digitalen Passes (mPass) ist nur möglich, wenn der Pass noch nicht aktiviert wurde oder wenn der Pass vor dem ersten Geltungstag wieder deaktiviert wurde.

Sie können den Interrail Pass auf verschiedene Wege kaufen:

  • Mobile-Pass:
    Sie können den Interrail Pass papierlos buchen, indem Sie an der Kasse die Option "Mobile-Pass" auswählen. Sie erhalten dann eine E-Mail mit der Auftragsbestätigung und Passnummer, mit der Sie Ihren Pass in die "Eurail/Interrail Rail Planner" App laden können.
  • Online-Buchung mit Postversand:
    Sie können den Interrail Pass online bestellen und erhalten den Pass dann per Post. Planen Sie bitte genügend Vorlauf für den Versand ein.
  • Persönliche Beratung:
    Möchten Sie eine persönliche Beratung und den Pass direkt mitnehmen? Dann können Sie den Interrail Pass auch in unseren Reisezentren und in vielen Reisebüros kaufen.

Sie können den Interrail Pass auf verschiedene Wege kaufen:

  • Mobile-Pass:
    Sie können den Interrail Pass papierlos buchen, indem Sie an der Kasse die Option "Mobile-Pass" auswählen. Sie erhalten dann eine E-Mail mit der Auftragsbestätigung und Passnummer, mit der Sie Ihren Pass in die "Eurail/Interrail Rail Planner" App laden können.
  • Online-Buchung mit Postversand:
    Sie können den Interrail Pass online bestellen und erhalten den Pass dann per Post. Planen Sie bitte genügend Vorlauf für den Versand ein.
  • Persönliche Beratung:
    Möchten Sie eine persönliche Beratung und den Pass direkt mitnehmen? Dann können Sie den Interrail Pass auch in unseren Reisezentren und in vielen Reisebüros kaufen.

Der Interrail Pass bietet Ihnen viele Vergünstigungen, z.B. für Hotels und Museen. Eine komplette Übersicht der Vorteilspartner finden Sie unter:

Sie können Ihren Interrail Pass frühestens 11 Monate vor Beginn Ihrer Reise kaufen.

Interrail Global Pass: Ja, der Interrail Global Pass beinhaltet 2 Fahrten für das Land, in dem Sie Ihren Wohnsitz habe. Eine dieser Fahrten ist für Ihre Reise ins Ausland und die andere für Ihre Reise aus dem Ausland zurück.

Interrail One Country Pass: Nein, Sie können mit dem One Country Pass nicht in dem Land reisen, in dem Sie Ihren Wohnsitz haben.

Es gibt zwei Möglichkeiten die IsarCardJob zu bestellen. Der Bestellweg ist abhängig vom Arbeitgeber.

  • Eine Möglichkeit ist die Bestellung mittels FIS-Schlüssel (Firmen-Identifikations-Schlüssel, den Sie in Ihrer Personalabteilung erhalten). Mitarbeitende können unter Bestellseite zum Jobticketunter Angabe des FIS-Schlüssels ihre IsarCardJob zum 1. eines Monats bestellen. Im Rahmen des elektronischen Bestellvorgangs wird die Zugehörigkeit der oder des Beschäftigten zum Arbeitgeber bestätigt und im Anschluss an das MVV-Abo-Center der DB übermittelt. Sie erhalten automatisch eine E-Mail als Bestätigung. Die Bestellung muss vollständig ausgefüllt sein, da ansonsten keine Bearbeitung möglich ist.
  • Zudem gibt es noch vereinzelt Vertragspartner, die den Papierbestellschein nutzen. Hierbei erhalten Sie den den Bestellschein von ihrem Arbeitgeber (Personalabteilung oder Betriebsrat). Der Bestellschein muss vom Arbeitgeber unterschrieben und gestempelt werden, danach wird er zur Bearbeitung an das Abo-Center MVV geschickt.

Wichtig ist bei beiden Bestellwegen vor allem die richtige Angabe von Namen, Geburtsdatum, Anschrift und Bankverbindung.

Gegenüber einem IsarCardAbo wird ein Rabatt von 5 % (ab 100 Teilnehmern) oder 10 % (ab 1000 Teilnehmern) gewährt. Bei einem gleichzeitigen Wechsel der Zahlungsweise von monatlich auf jährlich ergibt sich noch eine weitere Ersparnis. Die aktuellen Preise können für die individuelle Zone(n) der Nutzerin bzw. des Nutzers auf der Webseite mit der Übersicht zur IsarCardJob angezeigt werden.

Das käuflich zu erwerbende Fernverkehrsangebot 1. Klasse Upgrade ist nicht zu verwechseln mit den BahnBonus Prämien zum Upgrade in die 1. Klasse.

Ja. Das 1. Klasse Upgrade ist in Kombination mit einer BahnCard 100 der 2. Klasse gültig. Geben Sie diese gerne bei der Suchanfrage an. Bitte nutzen Sie zur Buchung den Buchungsweg via Reiseauskunft

In Kombination mit anderen als den hier genannten 2. Klasse-Angeboten ist das 1. Klasse Upgrade nicht gültig. Dies betrifft bspw. die Angebote Sparpreis, Sparpreis Europa, Super Sparpreis, Super Sparpreis Europa, sowie jegliche Angebote des Nahverkehrs.

Nein. Sie können das Bayern-Ticket an einem Tag Ihrer Wahl von 9 Uhr bis 3 Uhr des nächsten Tages nutzen. An Wochenenden, Feiertagen (inklusive Maria Himmelfahrt) sowie am 24. und 31. Dezember von 0 bis 3 Uhr des nächsten Tages.

Nein, das City-Ticket ist bei Abos nicht inklusive.

Nein, anders als bei der Nutzung einer Spar- oder Flexpreis-Fahrkarte oder der Nutzung der Bahncard 100 ist das City-Ticket im IC/EC-Aufpreis nicht inklusive. 

 

Nein, das Deutschland-Ticket ist bei Abos nicht inklusive.

Nein. Name und das Geburtsdatum des Inhabers müssen eingetragen werden und eigenhändig mit Kugelschreiber oder mit Tinte unterschrieben sein.

Wichtig: Ausweis mitnehmen, muss bei der Kontrolle möglicherweise vorgezeigt werden.
Weitere Personen dürfen nicht mit dem Ticket mitgenommen werden.

Ja, jeder Teilnehmer der Reise erhält eine Stornokostenversicherung ohne Selbstbeteiligung inkl. Reiseabbruch-Versicherung. Versicherungsschutz besteht bei Rücktritt vor Reiseantritt aus versichertem Grund.

Bei allen Buchungen für Gruppenreisen inkl. Übernachtung ist keine Anzahlung notwendig. DB Gruppenreisen bietet diesen exklusiven Service für alle Reise-Destinationen in ganz Europa. Die Rechnungsstellung erfolgt in der Regel 6 bis 8 Wochen vor Anreise.

Bei allen Buchungen für Klassenfahrten oder Jugendreisen ist keine Anzahlung notwendig. DB Klassenfahrten bietet diesen exklusiven Service für alle Reise-Destinationen in ganz Europa. Die Rechnungsstellung erfolgt in der Regel 6-8 Wochen vor Anreise.

Ja, das geht. Entweder in der App DB Navigator oder auf bahn.de. Dort wählen Sie Ihre Verbindung aus und buchen lediglich eine Sitzplatzreservierung.

Nein. Sie können aber optional einen Sitzplatz in der Buchung reservieren. Die Sitzplatzreservierung kann allerdings nicht erstattet werden. 

Eine Sitzplatzreservierung ist beim Sparpreis Europa und Super Sparpreis Europa nicht automatisch enthalten, kann aber separat gebucht werden.

Nein, im 10er TagesTicket ist keine Sitzplatzreservierung enthalten.

Nein, das Ticket ist nicht übertragbar und nur gültig in Verbindung mit einem amtlichen Lichtbildausweis (z.B. Personalausweis oder Reisepass) oder einer gültigen BahnCard.

Für den Fernverkehr (ICE, IC/EC) sind ausschließlich personalisierte Zeitkarten erhältlich. Für Nahverkehrsverbindungen des Deutschlandtarifs haben Sie die Wahl zwischen einer personalisierten und übertragbaren Zeitkarte.

Für den Fernverkehr (ICE, IC/EC) sind ausschließlich personalisierte Zeitkarten erhältlich. Für Nahverkehrsverbindungen des Deutschlandtarifs haben Sie die Wahl zwischen einer personalisierten und übertragbaren Zeitkarte. 

Für den Fernverkehr (ICE, IC/EC) sind ausschließlich personalisierte Zeitkarten erhältlich. Für Nahverkehrsverbindungen des Deutschlandtarifs haben Sie die Wahl zwischen einer personalisierten und übertragbaren Zeitkarte. 

Ja. Wenn Sie sich auf dem neuen Handy in der App anmelden, wird das Jobticket automatisch unter "Meine Tickets" aufgeführt. Sollte das nicht der Fall sein, fügen Sie bitte das Jobticket unter "Meine Tickets" mithilfe der Abo-Nummer manuell hinzu.

Ja, es heißt bwJOB, Sie können es hier als Firmenticket bestellen.

Sie können auch das Deutschland-Ticket als Jobticket im bwtarif bestellen, wenn Sie einen Firmencode haben.

 

Sie sind Arbeitgeber:in und haben Interesse am Abschluss eines Rahmenvertrages für das DB Jobticket? Senden Sie bitte eine E-Mail an: abo.vermarktung@deutschebahn.com

Sie sind Arbeitnehmer:in und haben Interesse an einem Jobticket? Dann wenden Sie sich per Telefon oder E-Mail an:

030 72022569

abo-firmenkunden@bahn.de

Zur Einführung des JugendTicketBW werden ab 1. März 2023 alle bestehenden Abos (Scool-Abo, Ausbildungs-Abo, MAXX-Ticket) automatisch auf das JugendTicketBW umgestellt. Wer zu diesem Stichtag 26 Jahre alt ist, kann das Ticket noch ein Jahr lang nutzen, auch wenn er oder sie zwischenzeitlich 27 Jahre alt geworden ist.

Das JugendticketBW ist ein Jahresabo. Die Vertragslaufzeit beträgt ein Jahr. Danach kann es jederzeit ohne finanziellen Nachteil mit einer Kündigungsfrist von drei Wochen zu jedem folgenden Monatsersten gekündigt werden. Studierende haben die Möglichkeit, das JugendticketBW als Halbjahresticket zu kaufen oder können alternativ das Jahresabo schon nach sechs Monaten kündigen.

Nein. Das JugendticketBW beinhaltet keine Mitnahmeregelung.

Nein, das JugendTicketBW ist ein persönliches Ticket, das nicht übertragen werden kann.

Für Studierende an Hochschulen mit Semester-Ticket-Vereinbarung im baden-württembergischen Teil des VRN, die in den letzten Monaten ein Semester-Ticket gekauft haben und daher am 1. März über ein noch gültiges Semester-Ticket verfügen, bieten wir folgende Lösung an:
In den vergangenen Monaten (bis Gültigkeitsbeginn 1. Februar) gekaufte VRN-Semester-Tickets der DB gelten ab dem 1. März als VRN JugendticketBW und zwar bis zum Ende der jeweiligen Gültigkeit, längstens bis zum 31. Juli 2023.

Das JugendticketBW gilt an allen Tagen rund um die Uhr.

Das JugendTicketBW ist ein Angebot für junge Menschen, damit sie preisgünstig den öffentlichen Nahverkehr von allen Verkehrsverbünden in ganz Baden-Württemberg nutzen können. Es wird vom Land Baden-Württemberg sowie den Stadt- und Landkreisen in Baden-Württemberg finanziell unterstützt.

  • Für alle jungen Menschen unter 21 Jahren ohne weiteren Nachweis
  • Und für  junge Menschen ab einem Alter von 21 Jahren bis einschließlich 26 Jahren mit einem Nachweis über eine Aus- oder Fortbildung. Darunter fallen unter anderem Studierende, Azubis und Menschen, die sich im Bundesfreiwilligendienst engagieren.

  • Das JugendticketBW gilt in der 2. Klasse in allen Bussen und Bahnen des öffentlichen Nahverkehres in Baden-Württemberg
  • Im gesamten Verbundgebiet des VRN (in der Westpfalz an Schultagen ab 14 Uhr), sowie im VRS auf der IC-Linie Stuttgart – Singen (- Konstanz)
  • Jedoch nicht in Fernbussen oder im Schienenpersonenfernverkehr (z. B. IC, EC, ICE der Deutschen Bahn AG).

Ja, hier gibt es folgende Vorgabe: Bei der Gruppe der Bezugsberechtigten, die nicht Schüler:innen oder Studierende sind, muss der Hauptwohnsitz im Geltungsbereich des VVS bzw. VRN liegen.

Bei Schüler:innen ist stattdessen der Standort der Schule und bei Studierenden der Standort der Hochschule maßgebend, die jeweils im Geltungsbereich des VVS bzw. VRN liegen müssen. Sollte dies jeweils nicht der Fall sein, ist das JugendTicketBW im entsprechenden angrenzenden Verkehrsverbund zu erwerben.

Ja. Dazu wählen Sie beim Ticketkauf eines beliebigen Tickets die Option "Ticket ist für mich" ab und geben die zur Personalisierung nötigen Daten der Person ein, für die das Ticket gelten soll. Alternativ können Sie die Kontaktdaten auch bequem von einem Kontakt aus Ihrem Adressbuch einfügen. Bitte beachten Sie, dass die Person einen amtlichen Lichtbildausweis (z.B. Personalausweis, Reisepass) mitzuführen hat, der auf Verlangen vorgezeigt werden muss.

Der Erwerb von mehreren Mehrfahrtenkarten ist für unterschiedliche Preisstufen möglich. Für eine Preisstufe kann jedoch immer nur eine Mehrfahrtenkarte je Verbund gekauft werden. Sobald alle entsprechenden Tickets verbraucht sind, können Sie erneut eine Mehrfahrtenkarte erwerben.

Für Verbindungen, in denen sowohl eine Bus- als auch eine Schienenverbindung genutzt werden kann bzw. diese aneinander anschließen, werden Bus-Schiene-Zeitkarten ausgegeben, soweit die Gesamtstrecke nicht innerhalb eines Verkehrsverbundes liegt.

DB Zeitkarten in Kombination mit einer Busverbindung sind nur für den Nahverkehr erhältlich.

Nein, als Handy-Ticket sind nur persönliche Zeitkarten buchbar.

Nein. Im Niedersachsentarif können keine BahnBonus-Punkte gesammelt werden

Ja, DB Klassenfahrten und Gruppenreisen bieten speziell für Großgruppen ein Gesamtpaket an: Unterkunft, Transport und Programm-Ideen vor Ort. 

Ein Umtausch oder eine Stornierung Ihres Baden-Württemberg-Tickets ist nicht möglich.

Als Ausnahme gilt, wenn Sie aufgrund Ihrer Fahrgastrechte Anspruch auf eine Rückgabe oder einen Tausch des Tickets haben - beispielsweise weil mehr als 60 Minuten Verspätung an Ihrem Zielbahnhof zu erwarten sind.

Ein Umtausch oder eine Stornierung Ihres Bayern-Tickets ist nicht möglich.

Als Ausnahme gilt, wenn Sie aufgrund Ihrer Fahrgastrechte Anspruch auf eine Rückgabe oder einen Tausch des Tickets haben - beispielsweise weil mehr als 60 Minuten Verspätung an Ihrem Zielbahnhof zu erwarten sind.

Ein Umtausch oder eine Stornierung Ihres Brandenburg-Berlin-Tickets ist nicht möglich.

Als Ausnahme gilt, wenn Sie aufgrund Ihrer Fahrgastrechte Anspruch auf eine Rückgabe oder einen Tausch des Tickets haben - beispielsweise weil mehr als 60 Minuten Verspätung an Ihrem Zielbahnhof zu erwarten sind.

Sie können gegen ein Entgelt von 19 Euro ihr Gruppenticket bis 7 Tage vor Reiseantritt stornieren; die Stornierung der gesamten Fahrt bis 7 Tage vor Reiseantritt kostet 36 Euro für das Gruppenticket.

Sie können einzelne Teilnehmer:innen bis 7 Tage vor Reiseantritt gegen ein Entgelt von 19 Euro je Vorgang und Ticket stornieren oder das Ticket umtauschen, unabhängig von der zu reduzierenden Teilnehmerzahl.

Ein Umtausch oder eine Stornierung Ihres Hessentickets ist nicht möglich.

Als Ausnahme gilt, wenn Sie aufgrund Ihrer Fahrgastrechte Anspruch auf eine Rückgabe oder einen Tausch des Tickets haben - beispielsweise weil mehr als 60 Minuten Verspätung an Ihrem Zielbahnhof zu erwarten sind.

Ihr Länder-Ticket gilt am gewählten Tag im gesamten Geltungsbereich des Angebots, unabhängig davon, welche Verbindung Sie bei der Buchung angegeben haben.

Ein Umtausch oder eine Stornierung Ihres Mecklenburg-Vorpommern-Tickets ist nicht möglich.

Als Ausnahme gilt, wenn Sie aufgrund Ihrer Fahrgastrechte Anspruch auf eine Rückgabe oder einen Tausch des Tickets haben - beispielsweise weil mehr als 60 Minuten Verspätung an Ihrem Zielbahnhof zu erwarten sind.

Ein Umtausch oder eine Stornierung Ihres Niedersachsen-Tickets ist nicht möglich.

Als Ausnahme gilt, wenn Sie aufgrund Ihrer Fahrgastrechte Anspruch auf eine Rückgabe oder einen Tausch des Tickets haben - beispielsweise weil mehr als 60 Minuten Verspätung an Ihrem Zielbahnhof zu erwarten sind.

Das MVV-OnlineTicket kann auch mittels der installierten App abgerufen werden.

Das VRN-Online-Ticket kann auch mittels der installierten App abgerufen werden.

Ein Umtausch oder eine Stornierung Ihres Tickets ist nicht möglich.

Als Ausnahme gilt, wenn Sie aufgrund Ihrer Fahrgastrechte Anspruch auf eine Rückgabe oder einen Tausch des Tickets haben - beispielsweise weil mehr als 60 Minuten Verspätung an Ihrem Zielbahnhof zu erwarten sind.

Ein Umtausch oder eine Stornierung Ihres Tickets ist nicht möglich.

Als Ausnahme gilt, wenn Sie aufgrund Ihrer Fahrgastrechte Anspruch auf eine Rückgabe oder einen Tausch des Tickets haben - beispielsweise weil mehr als 60 Minuten Verspätung an Ihrem Zielbahnhof zu erwarten sind.

Ein Umtausch oder eine Stornierung Ihres Rheinland-Pfalz-Tickets ist nicht möglich.

Als Ausnahme gilt, wenn Sie aufgrund Ihrer Fahrgastrechte Anspruch auf eine Rückgabe oder einen Tausch des Tickets haben - beispielsweise weil mehr als 60 Minuten Verspätung an Ihrem Zielbahnhof zu erwarten sind.

Ein Umtausch oder eine Stornierung Ihres Saarland-Tickets ist nicht möglich.

Als Ausnahme gilt, wenn Sie aufgrund Ihrer Fahrgastrechte Anspruch auf eine Rückgabe oder einen Tausch des Tickets haben - beispielsweise weil mehr als 60 Minuten Verspätung an Ihrem Zielbahnhof zu erwarten sind.

Ein Umtausch oder eine Stornierung Ihres Sachsen-Anhalt-Tickets ist nicht möglich.

Als Ausnahme gilt, wenn Sie aufgrund Ihrer Fahrgastrechte Anspruch auf eine Rückgabe oder einen Tausch des Tickets haben - beispielsweise weil mehr als 60 Minuten Verspätung an Ihrem Zielbahnhof zu erwarten sind.

Ein Umtausch oder eine Stornierung Ihres Sachsen-Tickets ist nicht möglich.

Als Ausnahme gilt, wenn Sie aufgrund Ihrer Fahrgastrechte Anspruch auf eine Rückgabe oder einen Tausch des Tickets haben - beispielsweise weil mehr als 60 Minuten Verspätung an Ihrem Zielbahnhof zu erwarten sind.

Ein Umtausch oder eine Stornierung Ihres Schleswig-Holstein-Tickets ist nicht möglich.

Als Ausnahme gilt, wenn Sie aufgrund Ihrer Fahrgastrechte Anspruch auf eine Rückgabe oder einen Tausch des Tickets haben - beispielsweise weil mehr als 60 Minuten Verspätung an Ihrem Zielbahnhof zu erwarten sind.

Ein Umtausch oder eine Stornierung Ihres SchönerTagTicket NRW ist nicht möglich.

Als Ausnahme gilt, wenn Sie aufgrund Ihrer Fahrgastrechte Anspruch auf eine Rückgabe oder einen Tausch des Tickets haben - beispielsweise weil mehr als 60 Minuten Verspätung an Ihrem Zielbahnhof zu erwarten sind.

Ein Umtausch oder eine Stornierung Ihres Thüringen-Tickets ist nicht möglich.

Als Ausnahme gilt, wenn Sie aufgrund Ihrer Fahrgastrechte Anspruch auf eine Rückgabe oder einen Tausch des Tickets haben - beispielsweise weil mehr als 60 Minuten Verspätung an Ihrem Zielbahnhof zu erwarten sind.

Ja, Sie können die Online-Tickets für Ihre bereits gekauften IC/EC-Aufpreise jederzeit über Ihren Zugang auf ic-ec-aufpreise-bahn.de abrufen. 

 

Das STADT-LAND-MEER-TICKET ist von Umtausch und Erstattung ausgeschlossen.

  • Vor dem 1. Geltungstag unentgeltlich durch das ausgebende Verkehrsunternehmen. 
  • Ab 1. Geltungstag ausgeschlossen.

Das Luxemburg-Spezial ist von Umtausch und Erstattung ausgeschlossen.

Das STADT-LAND-MEER-TICKET PLUS ist von Umtausch und Erstattung ausgeschlossen.

Ein Umtausch oder eine Stornierung Ihres Länder-Tickets, Ihres Quer-durchs-Land-Tickets oder weiterer regionalen Tickets ist nicht möglich.

Als Ausnahme gilt, wenn Sie aufgrund Ihrer Fahrgastrechte Anspruch auf eine Rückgabe oder einen Tausch des Tickets haben - beispielsweise weil mehr als 60 Minuten Verspätung an Ihrem Zielbahnhof zu erwarten sind. 

Ja, aber nur vor dem ersten Geltungstag. Das ist nur von dem ausgebenden Verkehrsunternehmen möglich. Ab dem ersten Geltungstag sind Erstattung und Umtausch grundsätzlich ausgeschlossen.

Nein, Umtausch oder Erstattung ist leider nicht möglich.

Nein, Umtausch oder Erstattung ist leider nicht möglich.

Nein, für Tickets mit einem Streckenabschnitt der Nichtbundeseigenen Eisenbahnen bzw. des Seeverkehrs kann leider kein 1. Klasse Upgrade gebucht werden.

Ja. Sie können einmalig für 4 Wochen das Handy-Ticket parallel zu Ihrer Plastikkarte ausprobieren. Während der Laufzeit oder danach können Sie sich entscheiden, ob Sie das Handy-Ticket behalten möchten. In dem Fall können Sie den Umtausch im Aboportal durchführen. Eine Rückgabe der Plastikkarte ist nicht notwendig, da diese elektronisch gesperrt wird.

Der Umtausch oder die Stornierung des Aufpreises ist bis 1 Tag vor dem 1. Geltungstag kostenlos. 

 

Ja. Auch wenn Sie sich bei Ihrer Buchung für einen Hermes PaketShop entschieden haben, können Sie sich noch für einen anderen PaketShop in Ihrer Nähe entscheiden. Bitte beachten Sie aber, dass aus Kapazitätsgründen nicht alle PaketShops Reisegepäck annehmen können.

Nein, die Nutzung des Komfort Check-ins ist derzeit leider noch nicht möglich. 

Die kostenlose Optionsbuchung gibt Ihnen die Möglichkeit, den aktuell verfügbaren Preis für eine Dauer von 21 Tagen unverbindlich zu reservieren. Dies geht bis zu 2 Monate vor Reiseantritt in Ihrer Verkaufsstelle vor Ort oder telefonisch. Online steht Ihnen die Optionsbuchung nicht zur Verfügung.

Online werden Preise und Verfügbarkeiten bis zu 12 Monate im Voraus angezeigt, und Sie können per Onlineformular für eine unverbindliche Buchungsanfrage abschicken. Ein Kundenberater meldet sich innerhalb von 24 Stunden bei Ihnen.

Es ist aktuell nicht möglich, die BahnCard 100 in den DB Navigator zu laden.

Sie können die digitale BahnCard direkt nach dem Kauf bzw. zum ersten Geltungstag auf Ihr Smartphone laden und nutzen. 

Nein. Umtausch und Erstattung sind nicht möglich.

Sie können den Sitzplatz, der Ihnen zugeteilt wurde, nicht ändern.

Sie können das 1. Klasse-Upgrade für alle auf dem 2. Klasse-Ticket stehenden Personen zusammen buchen. Für mehrere Personen einer Reisegemeinschaft mit einzelnen Tickets können Sie das 1. Klasse-Upgrade auch einzeln buchen.

Das 1. Klasse Upgrade kann vor dem 1. Geltungstag kostenfrei storniert werden. Ab dem 1. Geltungstag ist eine Stornierung gegen ein Entgelt von 19 Euro möglich. Beachten Sie, dass 1. Klasse Upgrade und zugrundeliegendes 2. Klasse-Ticket separat storniert werden müssen.

Geben Sie Ihre Verbindung ein und wählen Sie bei Ihrer Buchung unter „Reisende“ den Reisendentyp „Hund“ aus.  

Mit Klick auf diesen Buchen-Button sind ein Hund und ein Erwachsener bereits vorausgewählt.

  • Bei Buchungen unter 50 Euro (Fahrpreis je Richtung) zahlen Sie bitte den vollen Preis direkt beim Kauf.
  • Bei Buchungen über 50 Euro (Fahrpreis je Richtung) leisten Sie bitte eine Anzahlung von 10 % des Preises, mindestens aber 50 Euro pro Hin- Rückfahrt. Der Restpreis ist dann spätestens 7 Tage vor Fahrtantritt fällig.

Das ist nicht möglich. Die andere Person muss die BahnCard über sein eigenes Kundenkonto kaufen.

Das gilt auch für die Jugend BahnCard 25.

Tipp: Sie können einen Gutschein zum Verschenken auf www.bahn.de/gutscheine bestellen. Die andere Person kann diesen Gutschein beim Kauf einer BahnCard einsetzen.

Ja, Sie können sich Wunschtermine und Unterkünfte unverbindlich sichern. Gebuchte Reisen können Sie bis 4 Monate vor Reisebeginn kostenfrei stornieren (Bereits gebuchte Eintrittskarten z.B. Musicals und durch DB Fernverkehr AG bereits bezahlte Leistungen sind ausgenommen).

Ja, Sie können Wunschtermine und Unterkünfte unverbindlich sichern. Gebuchte Reisen sind bis 4 Monate vor Reisebeginn kostenfrei stornierbar (Bereits gebuchte Eintrittskarten z.B. Musicals und durch DB Fernverkehr AG bereits bezahlte Leistungen sind ausgenommen).

Die Mitnahme einer Begleitperson und / oder Hundes für Menschen mit Behinderungen ist im neunten Sozialgesetzbuch (SGB IX, Teil 3, Kapitel 13) sowie ergänzend im Behindertengleichstellungsgesetz (BGG § 12e) und in der Assistenzhundeverordnung (AHundV) wie folgt geregelt:

Haben Sie einen Schwerbehindertenausweis, in dem das Merkzeichen „B“ und der Eintrag „Die Berechtigung zur Mitnahme einer Begleitperson ist nachgewiesen“ bzw. „Die Notwendigkeit ständiger Begleitung ist nachgewiesen“ nicht gelöscht ist, dann dürfen Sie

  • eine Begleitperson,
  • eine Begleitperson und /oder einen Hund oder
  • eine Begleitperson und/oder einen nach § 12e Abs. 4 BGG gekennzeichneten Assistenzhund

kostenfrei mitnehmen.

Haben Sie einen Schwerbehindertenausweis ohne Merkzeichen „B“ oder einen Ausweis mit der Bezeichnung „Mensch-Assistenzhund-Gemeinschaft“, dann dürfen Sie

  • einen nach § 12e Abs. 4 BGG gekennzeichneten Assistenzhund

kostenfrei mitnehmen.

Haben Sie keinen Schwerbehindertenausweis, aber einen Feststellungsbescheid oder einen Ausweis mit der Bezeichnung „Mensch-Assistenzhund-Gemeinschaft“, dann dürfen Sie

  • einen nach § 12e Abs. 4 BGG gekennzeichneten Assistenzhund

kostenfrei mitnehmen.

Voraussetzung für die kostenfreie Mitnahme eines Assistenzhundes ist nach § 26 AHundV, dass der Hund mit einem Abzeichen gekennzeichnet ist. Das Abzeichen kann auf

  • einer Kenndecke,
  • einem Hundegeschirr,
  • am Halsband oder
  • in sonstiger Weise

am Assistenzhund sichtbar befestigt sein.

Blindenführhunde und gekennzeichnete Assistenzhunde müssen im Zug keinen Maulkorb tragen. Dies gilt auch für Hunde, wenn ein Schwerbehindertenausweis mit Merkzeichen „B“ vorliegt.

Nein, wir bieten keine Stellplatzreservierungen für Fahrräder im Nahverkehr an. 

Ja, Sie können im DB Navigator Fahrradkarten kaufen.

Für eine Fahrradkarte und Stellplatzreservierung im Fernverkehr wählen Sie unter "Reisende, Fahrräder" einfach den Reisendentyp "Fahrrad" aus.

Für eine Fahrradkarte im Nahverkehr wählen Sie die Kachel "Regionale Angebote" und anschließend die passende Fahrradkarte aus. Um sich Verbindungen anzeigen zu lassen, auf denen Sie ein Fahrrad mitnehmen können, aktivieren Sie in den Optionen den Regler "Fahrradmitnahme möglich".

Ja, für Gruppen ab 6 Personen bietet der Niedersachsentarif besondere Konditionen. Informationen zu Preisen und Bestellmöglichkeiten finden Sie unter:

Ja, Sie können in der App DB Navigator zahlreiche Verbund- und Landestarife kaufen. Bei der Fahrradmitnahme gelten verbundspezifische Regelungen. Schauen Sie bitte den gewünschten Verbund nach.

Nein, das Ticket ist nur auf der zuvor gewählten Strecke mit dem angegebenen Streckenverlauf („Via“) gültig. 

 

Ja. Bis zu 3 Kinder zwischen 6 und 14 Jahren, sowie beliebig viele Kinder unter 6 Jahren.