Häufige Fragen zu "Geschäftskunden"

Verfeinern Sie die Auswahl:

Das Mehrfahrten-Ticket ist bundesweit für Strecken bis 250 km im Fernverkehr verfügbar, auf denen auch Streckenzeitkarten angeboten werden.

Es ist ausreichend, wenn die ausgewählte Strecke einen Fernverkehrs-Anteil beinhaltet. Es können sowohl davor als auch danach Strecken mit Nahverkehr enthalten sein.

Der Preis hängt ab von der gewählten Relation und liegt für das 10-Fahrten-Ticket bis zu 60%, für 20-Fahrten-Ticket bis zu 33% unter dem Preis einer Monatskarte ohne Abo für diese Strecke.

Es handelt sich bei dem 10-Fahrten-Ticket um 10 Einzelfahrten auf einer ausgewählten Strecke (diese können flexibel für Hin- oder Rückfahrten eingesetzt werden), bei dem 20-Fahrten-Ticket entsprechend um 20 Einzelfahrten.

Das Mehrfahrten-Ticket gilt bis zum 10. Juni 2023. Das Ticket kann bis zu diesem Tag gekauft werden. Der letzte mögliche 1. Geltungstag ist der 10. Juli 2023, der letzte mögliche Reisetag der 9. August 2023.

Nein, das Ticket ist nicht übertragbar und nur in Verbindung mit einem amtlichen Lichtbildausweis gültig. Im Rahmen der Fahrkartenkontrolle ist dieser auf Aufforderung nachzuweisen. 

Ja, wenn Sie den von Ihnen gebuchten Zug nutzen, können Sie den Komfort Check-in nutzen. Sie können an dem jeweiligen Reisetag flexibel auch einen anderen als den gebuchten Zug nutzen, dann allerdings ohne Komfort Check-in.

Nein, das Veranstaltungsticket gilt nur innerhalb Deutschlands.

Das Mehrfahrten-Ticket ist ein spezielles, zeitlich begrenztes Angebot, das nur online angeboten wird.

Sie können das Mehrfahrten-Ticket mit Kreditkarte, PayPal oder giropay zahlen.

Sie können das Mehrfahrten-Ticket bis zu 30 Tage im Voraus vor dem 1. Geltungstag kaufen.

Nein, nach Buchung Ihrer Fahrt können Sie einen beliebigen Zug auf der ausgewählten Strecke am ausgewählten Tag (bis 3 Uhr am Folgetag) nutzen.

Es gibt zwei Möglichkeiten, ein Online-Ticket im DB Navigator hinzuzufügen:

  1. Entweder per Klick auf den Link in der Buchungsbestätigung, die Sie pro gebuchte Fahrt per E-Mail erhalten.
  2. Oder über Eingabe der 6-stelligen Auftragsnummer unter "Meine Tickets" im Navigator. Die Auftragsnummer erhalten Sie auch zusammen mit der Buchungsbestätigung per E-Mail.

Ja, Sie können die Online-Tickets für Ihre bereits gebuchten Fahrten jederzeit über Ihren Zugang auf www.mehrfahrten-ticket-bahn.de abrufen.

Bitte wenden Sie sich an unser Servicecenter:

Sie dürfen auch in "Nichtbundeseigenen Bahnen" fahren - also in Zügen, die nicht von der DB betrieben werden, aber auf derselben Strecke fahren.

Ausnahmen:

Verbindungen im Seeverkehr sind ausgeschlossen. Das Veranstaltungsticket gilt nicht im Thalys und nicht im NightJet.

Die BahnCard Business 25 kostet

  • 69,90 Euro in der 2. Klasse oder 
  • 140 Euro in der 1. Klasse

Der Kaufpreis der BahnCard Business sowie alle Umsätze Ihrer geschäftlichen Reisen, die mit der BahnCard Business getätigt werden, werden automatisch dem bahn.business-Volumen des Unternehmens zugerechnet.

Die BahnCard Business 50 kostet

  • 626 Euro, 1. Klasse
  • 313 Euro, 2. Klasse

Der Kaufpreis der BahnCard Business sowie alle Umsätze Ihrer geschäftlichen Reisen, die mit der BahnCard Business getätigt werden, werden automatisch dem bahn.business-Volumen des Unternehmens zugerechnet.

Fahrten, die Sie nicht innerhalb eines Monats einlösen, verfallen.

Nein, ein Wechsel von der 2. Klasse in die 1. Klasse ist nicht möglich.

Ja, Sie können den BahnCard- und den Geschäftskundenrabatt miteinander kombinieren. 

Unter www.bahn.de/auftragssuche kann der Reisende das Ticket stornieren. Dazu braucht er die auf dem Fahrschein abgedruckte Auftragsnummer.

Nach dem 1. Geltungstag ist ein Umtausch oder eine Stornierung ausgeschlossen. Der Geltungstag ist auf Ihrem Ticket aufgedruckt.

Im Fall von Verspätung oder Ausfall des Zuges gelten auch für das Mehrfahrten-Ticket die regulären Fahrgastrechte. Ab 60 Minuten Verspätung am Zielbahnhof erhalten Sie eine Entschädigung von 25%, ab 120 Minuten von 50% des gezahlten Fahrpreises anteilig für die einfache Fahrt Ihres Fahrkarten-Bündels (1/20).

Hinweis: Bitte reichen Sie im Fahrgastrechte-Fall Ihr gebuchtes Online-Ticket mit ein.

Bitte wenden Sie sich an unser Servicecenter:

Sie können die BahnCard Business 25/50 online über das Geschäftskundenportal oder die DB Firmendienste bestellen. Während des Bestellprozesses können Sie Ihre Rechnungsadresse hinterlegen.

Die BahnCard Business ist auch in DB Agenturen erhältlich.

Hier finden Sie eine Anleitung, wie Sie Ihre BahnCard Business im Geschäftskundenportal bestellen.

  • Kinder bis 5 Jahre fahren immer kostenfrei mit und müssen nicht auf dem Ticket eingetragen sein.
  • Kinder ab 6 Jahren können nicht kostenfrei mit dem Veranstaltungsticket mitgenommen werden, weil es sich hierbei um ein Angebot für Geschäftsreisende handelt.

Sie können die 10 bzw. 20 Fahrten innerhalb eines Monats einlösen. Hier gilt der erste Gültigkeitstag als Stichtag. (z.B.: 5. Januar - 4. Februar). Nach Ablauf eines Monats verfallen die restlichen Fahrten.

Bei Kauf legen Sie den Geltungsbeginn des Mehrfahrten-Tickets fest. Dieser muss innerhalb der nächsten 30 Tage ab Kauf liegen.

Ja, Sie können Ihre Fahrten auch nach Ablauf des Angebots nach den regulären Angebotskonditionen einlösen: 

  • Letzter möglicher Verkaufstag: 10.06.2023
  • Letzter möglicher 1. Geltungstag: 10.07.2023
  • Letzter möglicher Reisetag: 09.08.2023

Mit dem Mehrfahrten-Ticket haben Sie keine Zugbindung. Ihr Ticket berechtigt Sie zur Nutzung aller Züge des Nah- und Fernverkehrs auf der gebuchten Strecke und am ausgewählten Tag.

Nein, das Ticket ist nur auf der zuvor gewählten Strecke mit dem angegebenen Streckenverlauf ("Via") gültig.

Der Umtausch oder die Stornierung des gesamten Mehrfahrten-Tickets ist vor dem 1. Geltungstag kostenfrei. Danach ist ein Umtausch oder Stornierung ausgeschlossen.

Storno einer gebuchten Fahrt vor dem Reisetag: 
Eine gebuchte Fahrt können Sie vor dem jeweiligen Reisetag kostenlos stornieren. Danach ist die Stornierung ausgeschlossen.

Storno einer gebuchten Fahrt am Reisetag: 
Eine gebuchte Fahrt können Sie bis 10 Minuten nach Buchung kostenlos vor Fahrtantritt stornieren. Danach ist die Stornierung ausgeschlossen.

Mit dem Veranstaltungsticket der Bahn reisen Sie und Ihre Veranstaltungsteilnehmer:innen in den Nah- und Fernverkehrszügen der Deutschen Bahn mit 100 % Ökostrom und verringern damit nachhaltig den CO2-Ausstoß Ihrer Veranstaltung.

Mehr zu Bahn & Umwelt unter bahn.de/gruen

Nein. Eine Reservierung kann jedoch separat über bahn.de dazu gebucht werden. Erstattungen von Sitzplatzreservierungen sind nicht möglich. 

Nein, anders als bei der Nutzung einer Spar- oder Flexpreis-Fahrkarte oder der Bahncard 100 ist das City-Ticket bei den Mehrfahrten-Tickets nicht inklusive.

Ja, man kann das Mehrfahrten-Ticket sowohl für die 2. Klasse als auch für die 1. Klasse erwerben. 

Ja, mit einem Mehrfahrten-Ticket der 1. Klasse haben Sie Zutritt zur DB Lounge.

Ja, die BahnBonus Punkte werden Ihnen nach Kauf gutgeschrieben. Hierfür müssen Sie beim Kauf Ihre BahnCard- oder BahnBonus Card-Nummer angeben.

Nein, Sie erhalten mit der BahnCard keinen Rabatt auf die Mehrfahrten-Tickets.

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen, um ein Veranstaltungsticket kaufen zu können?

Grundsätzlich muss der Veranstalter mit der Deutschen Bahn vereinbart haben, dass er ein Veranstaltungsticket anbietet. Teilnehmer:innen legitimieren sich dann mit einem geeigneten Nachweis zur Veranstaltung (z.B. Eintrittskarte, Teilnehmerbestätigung, Einladung, Registrierung...).

Wie kann ich als Veranstaltungsteilnehmer:in ein Veranstaltungsticket buchen?

Teilnehmer:innen buchen das Veranstaltungsticket online über die Webseite der Veranstaltung. Ausnahmen sind gegebenenfalls bei Firmenveranstaltungen mit dem jeweiligen Unternehmen vereinbart.

Wie kann ich als Teilnehmer:in an einer Veranstaltung ein Veranstaltungsticket bezahlen?

Sie bezahlen das Veranstaltungsticket mit Ihrer persönlichen Kreditkarte, giropay oder PayPal.

Kann ich mit dem Veranstaltungsticket BahnBonus Punkte sammeln?

Ja, Sie können BahnBonus Punkte sammeln, wenn Sie das Veranstaltungsticket online bestellen.

Kann ich mit dem Veranstaltungsticket auf der Hinfahrt von einem DB-Bahnhof starten und bei der Rückfahrt einen anderen DB-Bahnhof anfahren?

Bei der Online Buchung müssen Sie einen identischen Abfahrts- und Zielbahnhof angeben. Wollen Sie auf dem Rückweg einen anderen Zielbahnhof ansteuern, müssen Sie die Tickets für Hin- und Rückfahrt getrennt buchen.

Für welche Veranstaltungen kann ich das Angebot meinen Teilnehmern anbieten?

Das Veranstaltungsticket ist geeignet für Veranstaltungen mit geschäftlichem Anlass im Rahmen von Messen (B2B), Kongressen, Tagungen, Fortbildungen, Seminaren und Workshops.

Hinweis für Firmenkund:innen:
Sind Sie bereits im Firmenkundenprogramm bahn.business angemeldet, wenden Sie sich bitte direkt an die Firmenkundenbetreuung.

Wie bekomme ich ein Angebot für das Veranstaltungsticket?

Bitte registrieren Sie sich unter bahn.de/mice und melden Sie Ihre Veranstaltung/en an. Ihre Anfrage wird durch uns geprüft und nach Freigabe der Veranstaltung in den Tarifbekanntmachungen sowie in der Anlage zum Veranstaltungsticket veröffentlicht. Alle wichtigen Informationen und Konditionen erhalten Sie bei Registrierung in den AGB.

Sowohl der Kauf der BahnCard Business als auch die mit dieser BahnCard erworbenen Fahrkarten für Geschäftsreisen zählen zum bahn.business Volumen des Unternehmens.

Bis zum Erhalt der physischen Karte können Sie eine vorläufige BahnCard Business auch auf Ihrem Smartphone abspeichern, wenn Sie diese im Geschäftskundenportal gekauft haben. 

Rufen Sie die Karte einfach über die App DB Navigator ab. Sie brauchen dafür Ihre Auftragsnummer.

Hier finden Sie eine Anleitung, wie Sie sich die vorläufige BahnCard Business in den DB Navigator laden.

Ab einem jährlichen Fahrscheinumsatz von 13.460 Euro in der 1. und 2. Klasse empfehlen wir die BahnCard 100 für Geschäftsreisende, 1. Klasse.

Ab einem jährlichen Fahrscheinumsatz von 8.052 Euro in der 2. Klasse empfehlen wir die BahnCard 100 für Geschäftsreisende, 2. Klasse.

Ab einem jährlichen Fahrscheinumsatz von 8.052 Euro in der 2. Klasse empfehlen wir die BahnCard 100 in der 2. Klasse.

Ab einem jährlichen Fahrscheinumsatz von 560 Euro in der 1. und 2. Klasse empfehlen wir die BahnCard Business 25, 1. Klasse.

Ab einem jährlichem Fahrscheinumsatz von 279,60 Euro in der 2. Klasse empfehlen wir die BahnCard Business 25, 2. Klasse.

Ab einem jährlichem Fahrscheinumsatz von 1.944 Euro in der 1. und 2. Klasse empfehlen wir die BahnCard Business 50, 1. Klasse.

Ab einem jährlichen Fahrscheinumsatz von 972,40 Euro in der 2. Klasse empfehlen wir die BahnCard Business 50, 2. Klasse.

Ab einem jährlichen Fahrscheinumsatz von 972,40 Euro in der 2. Klasse empfehlen wir die BahnCard Business 50, 2. Klasse.

Ab einem Fahrscheinumsatz von 3.426 Euro in der 1. und 2. Klasse innerhalb von 3 Monaten empfehlen wir die Probe BahnCard 100, 1. Klasse.

Ab einem Fahrscheinumsatz von 1.964 Euro in der 2. Klasse innerhalb von 3 Monaten empfehlen wir die Probe BahnCard 100, 2. Klasse.

Sollte ein reservierter Sitzplatz nicht verfügbar oder wegen Verspätung nicht erreichbar sein, sprechen Sie unseren Zugbegleiter an - dieser wird Ihnen einen anderen Platz zuweisen.

Wenn kein anderer Sitzplatz mehr verfügbar ist, besteht Anspruch auf eine tarifliche Entschädigung. Wenn möglich, lassen Sie sich bitte den Vorfall von einem Zugbegleiter bestätigen. Legen Sie Ihre Reservierung und gegebenenfalls die Bestätigung dann im DB Reisezentrum bei einer DB Agentur oder beim Servicecenter Fahrgastrechte vor. Sie können die Entschädigung auch online oder über das Fahrgastrechteformular beantragen.

Haben Sie Interesse an oder Fragen zur BahnCard 100 für Geschäftskunden?

Wenden Sie sich an den BahnCard-Service:

Telefon: 030 2970
Anschrift: BahnCard-Service, 60643 Frankfurt am Main
E-Mail: bahncard-service@bahn.de

Sind Sie bereits Inhaber einer BahnCard 100 für Geschäftskunden?

Wenden Sie sich bei Fragen bitte direkt an den BahnCard 100 Service:

Telefon: 030 586020900
Anschrift: DB Fernverkehr AG, BahnCard 100, 60645 Frankfurt
E-Mail: bahncard100@bahn.de

Alle BahnCard 100, 1. Klasse-Inhaber erhalten 100 kostenlose Sitzplatzreservierungen pro Jahr.

Als Geschäftskunde rufen Sie dieses Kontingent über Ihr Konto im Geschäftskundenportal ab.

Ja, Sie erhalten Ermäßigung auf den Flexpreis der Auslandsstrecke bei grenzüberschreitenden Reisen in bis zu 28 europäische Länder.

Sie können wie gewohnt optional einen Sitzplatz in der Buchung reservieren.

Als Inhaber:in der BahnCard 100, 1. Klasse erhalten Sie 100 kostenfreie Sitzplatzreservierungen pro Jahr.

Sie können dieses Kontingent über Ihr Konto im Geschäftskundenportal abrufen.

Sie können wie gewohnt optional einen Sitzplatz in der Buchung reservieren.

Sie können wie gewohnt optional einen Sitzplatz in der Buchung reservieren.

Sie können wie gewohnt optional einen Sitzplatz in der Buchung reservieren.

Sie können wie gewohnt optional einen Sitzplatz in der Buchung reservieren.

Als Inhaber:in der Probe BahnCard 100 für Geschäftsreisende, 1. Klasse erhalten Sie 25 kostenfreie Sitzplatzreservierungen für den Zeitraum von drei Monaten.

Sie können dieses Kontingent über Ihr Konto im Geschäftskundenportal abrufen.

Sie können wie gewohnt optional einen Sitzplatz in der Buchung reservieren.

Wenn Sie ein Ticket stornieren, dann erhalten Sie eine E-Mail als Stornierungsbestätigung. Es wird kein gesonderter Beleg erstellt. 

Für weitere Fragen hierzu erreichen Sie uns telefonisch unter 030 586020901 (Mo-Sa von 7:30 - 21:00 Uhr) oder per E-Mail über dieses Kontaktformular.

Onlinetickets gelten als Fahrausweise im Sinne des § 34 Umsatzsteuer-Durchführungsverordnung und erfüllen somit alle Anforderungen, um als Rechnung geltend gemacht zu werden. Dem Inhaber des Fahrausweises steht unabhängig vom Gesamtwert des Fahrpreises nach §§ 35 i.V. 34 Umsatzsteuer-Durchführungsverordnung der Vorsteuerabzug aus dem Papierbeleg zu.

Sie erhalten daher keine Rechnung im Geschäftskundenportal. Sollte das Online-Ticket nicht mehr abrufbar sein, dann fordern Sie es bitte per E-Mail über die Adresse bahn.business-online@deutschebahn.com an.

Bei Zahlung mit einer Firmenkreditkarte/Company Account von AirPlus ist die Abrechnung von AirPlus Rechnung im Sinne des Steuerrechtes. Dann steht im Zahlungsteil des Online-Tickets "Dieses Ticket ist nicht vorsteuerabzugsfähig".

Die Sofortstornierung ist möglich für online gebuchte Angebote

  • des Super Sparpreises
  • des Flexpreises und
  • des Flexpreis Business

Für alle anderen Angebote (z.B. Ländertickets, BahnCard Business Käufe) ist die Sofortstornierung ausgenommen.

Umfasst wird der gesamte Auftrag sowie auch die zusätzlichen gebuchten Leistungen eines Auftrages (Sitzplatzreservierung, Zahlungsmittelentgelt, City Mobil). Eine Teilstornierung einzelner Leistungskomponenten ist nicht möglich. 

In der Regel gibt es für Nahverkehrsangebote keine Sitzplatzreservierung. Sie können Ihren Sitzplatz frei wählen.

Nein. Sie können separat eine Sitzplatzreservierung über bahn.de dazu buchen.

Ja, mit der BahnCard 100 können Sie sich kostenfrei für Flinkster-Carsharing registrieren und Sie erhalten bei Call a Bike vergünstigte Tarife.

Mit Anmeldung zu bahn.business steht Ihnen der Business Service als Ansprechpartner zur Verfügung.
Die Kontaktdaten finden Sie hier

Um die BahnBonus App nutzen zu können, müssen Sie zu BahnBonus angemeldet sein und die BahnCard Business-Services im bahn.business Portal freigeschaltet haben.

Freischaltung der BahnCard Business-Services
Loggen Sie sich bitte im bahn.business Portal ein und klicken Sie unter "Ihre Buchungsmöglichkeiten" auf "BahnCard Business-Services freischalten".

Falls Sie noch nicht zu BahnBonus angemeldet sind, gibt es zwei Wege, je nach dem, ob Sie eine BahnCard (auch abgelaufen zählt) besitzen oder nicht.

  1. BahnBonus Anmeldung mit BahnCard
    Loggen Sie sich bitte im bahn.business Portal ein und schalten die BahnCard Business-Services frei, falls Sie dies noch nicht getan haben. Anschließend können Sie sich unter dem Reiter "BahnCard Business" und dem Menüpunkt "BahnBonus Teilnahme verwalten" zu BahnBonus anmelden.
  2. BahnBonus Anmeldung ohne BahnCard
    Bitte loggen Sie sich im bahn.business Portal ein. Unter dem Reiter "BahnCard Business" können Sie die erforderliche BonusCard Business bestellen.

Als Inhaber einer BahnCard 100 1. Klasse steht Ihnen ein gewisses Kontingent an kostenfreien Sitzplatzreservierungen zu.

Als Geschäftskunde rufen Sie dieses Kontingent über Ihr Konto im Geschäftskundenportal ab.

Reservieren Sie Ihren Sitzplatz

  • im Geschäftskundenportal
  • in der DB Navigator App
  • im DB Reisezentrum / DB Agentur

Alle aktuellen Informationen und Antworten auf häufige Fragen rund um die Entwicklungen bezüglich Corona haben wir auf bahn.de/corona für Sie gebündelt.

In der DB Navigator App gibt es im Menü den Punkt "Ticket hinzufügen". Dort können Sie auch ohne Login ein bereits gebuchtes Online-Ticket in die App laden und als Handy-Ticket nutzen. Geben Sie hierzu einfach die Auftragsnummer des Online-Tickets und Ihren Nachnamen an. Anschließend wird der Fahrschein in die App geladen. 

Es ist auch möglich, das PDF-Dokument aus der Bestätigungsmail bei der Fahrkartenkontrolle vorzuzeigen.

Besuchen Sie bitte die "Passwort vergessen"-Seite.

Dort geben Sie Ihren Benutzernamen oder Ihre E-Mail-Adresse ein. Anschließend erhalten Sie eine E-Mail mit einem Link zum Ändern Ihres Passwortes. Sobald Sie Ihr Passwort geändert haben, erhalten Sie wieder Zugang zu Ihrem Kundenkonto.

Wenn Sie Ihren Benutzernamen vergessen haben, rufen Sie die "Passwort vergessen"-Seite auf. Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, die Sie bei Ihrer Registrierung verwendet haben. Wir senden Ihnen eine E-Mail zu, in der Sie auch Ihren Benutzernamen finden.

Eine Registrierung ist jederzeit kostenfrei möglich. 

Nein, die BahnCard Business ist persönlich und kann nicht übertragen werden.

Der Reisende sieht den Hinweis "Zahlung mit Firmenkreditkarte/Company Account". Kreditkartentyp und -nummer kann er nicht sehen. Nur der Travel Manager und Bucher einer Buchungsstelle sieht den Kreditkartentyp und die letzten 4 Ziffern der Kreditkarte.

Bei Buchung eines Online-Tickets können Sie auch als Geschäftskunde BahnBonus Punkte sammeln, wenn Sie zu BahnBonus angemeldet sind und Ihre BahnCard-Nummer im bahn.business-Portal hinterlegt haben.

Im bahn.business-Portal kann das Handy-Ticket auch für einen Dritten gebucht und zugestellt werden. Das müssen Sie dafür tun:

  1. Loggen Sie sich im Geschäftskunden-Portal als "Bucher" ein.
  2. Buchen Sie das Ticket mit der Option "Digitales Ticket". Dabei geben Sie die E-Mail des Reisenden an.
  3. Der Reisende erhält nun eine Buchungsbestätigungs-Mail. Er kann das PDF-Dokument bei der Fahrkartenkontrolle vorzeigen oder das Ticket in die DB Navigator App laden.

 

Ja, auch als Geschäftskundin oder Geschäftskunde können Sie Ihre Fahrgastrechte online beantragen. Voraussetzung ist, dass Sie die Fahrkarte für die Reise, für die Sie Ansprüche einreichen wollen, über das Geschäftskundenkonto gekauft haben bzw. diese im Geschäftskundenkonto hinterlegt ist.

 

Ja, in 130 Städten ist das City-Ticket ab einer Reiseweite von über 100 Kilometern inklusive.

Mit dem inkludierten City-Ticket können Sie den ÖPNV am Start- und Zielort nutzen.

Ob Ihr Start- oder Zielort dazugehört, erkennen Sie am Vermerk "+City" auf der Fahrkarte.

Ja. Sie haben nach Kauf eines Mehrfahrten-Tickets bei der Auswahl der gewünschten Strecke die Möglichkeit, Nahverkehrs-Angebote zu berücksichtigen und zu nutzen.

Das City-Ticket ist nicht inklusive.

 

Mit Angabe Ihrer BMIS-Kundennummer können Sie Tickets zu den bahn.business Konditionen im Reisebüro und DB Reisezentrum erwerben.

Ja, als Geschäftsreisende:r können Sie individuell BahnBonus Punkte mit jeder BahnBonus Card, BahnCard- und der BonusCard Business für Ihre Fahrkartenkäufe sammeln. Geben Sie hierfür bei jedem Fahrkartenkauf Ihren Sammelwunsch und Ihre Kartennummer an.

Tipp: Um Zeit zu sparen, hinterlegen Sie die Kartennummer der BahnBonus Card, BahnCard-/Bonus Card Business im Profil unter "Punkte sammeln".

Ja, Sie können als Selbstbucher sowohl Gutscheine als auch eCoupons einlösen und bezahlen über PayPal dann die Restsumme.

  • Sie können das gesamte Mehrfahrten-Ticket vor dem 1. Geltungstag kostenfrei stornieren. Danach ist eine Stornierung des gesamten Tickets nicht möglich.
  • Eine einzelne gebuchte Fahrt können Sie vor dem gewählten Reisetag kostenlos stornieren. Danach ist die Stornierung ausgeschlossen.
  • Falls die gewählte Fahrt am Reisetag gebucht wird, können Sie diese bis 10 Minuten nach Buchung stornieren. 
  • Nicht genutzte Fahrten verfallen nach Ablauf eines Monats. Hier gilt der 1. Gültigkeitstag als Stichtag. Beispiel: Ist der 1. Gültigkeitstag der 5. Januar, ist das gebuchte Ticket bis einschließlich 4. Februar gültig.
  • Eine Umbuchung ist nicht möglich.

Nahverkehrs-Tickets haben je nach Tarifverbund unterschiedliche Stornierungsmöglichkeiten.

Ja, eine Stornierung ist möglich. 

Sie können das Flexpreis-Ticket vor und am Geltungstag der Hinfahrt kostenfrei stornieren.

Nach dem Geltungstag der Hinfahrt können Sie das Flexpreis-Ticket gegen 19 Euro Entgelt 6 Monate lang stornieren.

Ausnahme: Bei Kombination mit einer privaten BahnCard können Sie nur vor dem Geltungstag der Hinfahrt kostenfrei stornieren.

Eine Umbuchung des Tickets ist nicht möglich.

Ja, Sie können das Ticket bis zu 6 Monate nach dem letzten Geltungstag kostenlos und in vollem Umfang stornieren.

Eine Umbuchung des Tickets ist nicht möglich.

Ja, eine Stornierung ist möglich. 

Sie können das gebuchte Ticket innerhalb von 12 Stunden (720 Minuten) nach der Buchung kostenlos stornieren, sofern Sie das Ticket im Geschäftskundenportal oder im DB Navigator gekauft haben. Sie erhalten den kompletten Zahlungsbetrag zurück.

Eine Umbuchung des Tickets ist nicht möglich.

Ja, Sie können das Ticket bis zu 6 Monate nach dem letzten Geltungstag kostenlos und in vollem Umfang stornieren.

Eine Umbuchung des Tickets ist nicht möglich.

Ja, eine Stornierung ist möglich.

Sie können das Flexpreis-Ticket vor und am Geltungstag der Hinfahrt kostenfrei stornieren.

Nach dem Geltungstag der Hinfahrt können Sie das Flexpreis-Ticket gegen 19 Euro Entgelt in einem Zeitraum bis zu 6 Monaten stornieren.

Ausnahme: Bei Kombination mit einer privaten BahnCard können Sie nur vor dem Geltungstag der Hinfahrt kostenfrei stornieren.

Eine Umbuchung des Tickets ist nicht möglich.

Ja, das können Sie. Buchen Sie dafür zwei einfache Fahrten mit Ihrem gewünschten Tarif.  Die Kombination in einem Buchungsschritt ist nur möglich, wenn der Super Sparpreis für eine Fahrtrichtung ausgebucht ist. Dann erhalten Sie zwei separate Tickets unter einer Buchungsnummer.

Grundsätzlich ja. Es sind aber die Reiserichtlinien des jeweiligen Unternehmens zu beachten. Achten Sie bei der privaten Nutzung außerdem darauf, dass Sie die Fahrkarte nicht unter Angabe der BMIS-Kundennummer (mit dem Geschäftskundenrabatt) kaufen, sondern lediglich mit dem BahnCard-Rabatt.

Ja, das können Sie. Wählen Sie bei der Buchung im Geschäftskundenportal "BahnCard" aus und Sie erhalten den BC-Rabatt.

Eine Kombination mit dem Geschäftskundenrabatt Ihres Unternehmens findet nicht statt. Hierzu benötigen Sie die BahnCard Business.

Eine BahnCard Business 25/50 kann außerordentlich gekündigt werden, wenn der Mitarbeiter aus dem Unternehmen/Konzern ausscheidet.

Die Rückgabe/Erstattung der Karte ist unter folgenden Bedingungen möglich: 

  • Die Erstattung wird bei der DB mit Original-BahnCard Business über den Erstattungsantrag eingereicht, welchen Sie hier (siehe unten) herunterladen oder beim Business Service bestellen können
  • Eine unterschriftsberechtigte Person im Unternehmen (z.B. Travel Management, Einkauf, Personalbereich) bestätigt das Ausscheiden des Mitarbeiters aus dem Unternehmen mit Unterschrift und Firmenstempel
  • Die Berechnung der Restlaufzeit erfolgt tagesgenau, die Erstattung erfolgt abgerundet auf volle Monate (mindestens jedoch einen Monat Restlaufzeit)
  • Der Restwert der Karte beträgt mindestens 15 Euro (nach Abzug des Bearbeitungsentgelts von 19 Euro) 

Die Auszahlung des Restbetrags kann per Gutschein oder Überweisung auf Ihr Firmenkonto erfolgen. 

Über das Geschäftskundenportal können Tickets bis maximal 5 Personen ausgestellt werden.

Wenn Sie eine Gruppenreise mit mehr Personen buchen möchten, dann können Sie das hier unter bahn.de/sparpreis-gruppe im privaten Bereich von bahn.de tun.

Alternativ können Sie auch im DB Reisezentrum oder über 030 2970 oder per Mail an gruppenreisen@dbdialog.de Ihre Gruppenreise buchen. Bitte geben Sie immer Ihre BMIS-Kundennummer an.

Ja, klicken Sie im Geschäftskundenportal einfach auf "Sitzplatz ohne Fahrkarte buchen".

Ja, je nach Verfügbarkeit können Sie bis zu 5 zusammenhängende Sitzplätze reservieren. 

Suchen Sie sich dazu im Geschäftskundenportal Ihre Reiseverbindung aus und klicken Sie "Zur Buchung" an. Anschließend wählen Sie im Schritt "Reservierung" die Anzahl der benötigten Sitzplätze aus.

Ja, Sie erhalten eine sofortige Gutschrift über die Summe der Jahresgebühr der BahnCard 100 für Geschäftskunden in Form von Prämien- und Statuspunkten auf Ihr BahnBonus Punktekonto.

Ja, das geht. Zeigen Sie einfach das PDF-Dokument Ihres Tickets aus der Bestätigungsmail im Zug vor. 

Alternativ laden Sie das Ticket einfach in die DB Navigator App. Dazu klicken Sie den Link in der Bestätigungsmail, den Sie nach der Buchung erhalten haben. 

Sie können das Ticket im Nachhinein auch unter Angabe der Auftragsnummer unter "Tickets hinzufügen" in die App laden.

Hier finden Sie eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Thema "So laden Sie Ihr Ticket in die App".

Nur als Selbstbucher können Sie jetzt auch PayPal zur Zahlung in den Geschäftskundenportalen und im DB Navigator verwenden. So steht Reisenden ohne Kreditkarte eine alternative Zahlungsart beim Kauf von Tickets im Geschäftskundenportal oder im DB Navigator mit Geschäftskundenlogin zur Verfügung.

Die Nutzung ist einfach: Im Buchungsschritt "Zahlung" PayPal als Zahlungsart auswählen und danach den Vorgang in PayPal bestätigen.

Wenn Sie ein Ticket zum Flexpreis Tarif gebucht haben, dann können Sie im DB Reisezentrum gegen einen Zuschlag auf die 1. Klasse upgraden. Sparpreise sind vom Upgrade ausgeschlossen.

Alternativ können Sie das 2. Klasse Ticket stornieren und ein neues Ticket für die 1. Klasse buchen. Bitte beachten Sie, dass Sie mit einer BahnCard für die 2. Klasse keine Ermäßigung für die 1. Klasse erhalten.

Informationen, wie Sie Ihr Ticket mit BahnBonus Punkten upgraden können, haben wir auf dieser Seite für Sie zusammengestellt.

Inhaber einer persönlichen Jahres-, Monats- oder Wochenkarte oder BahnCard 100 2. Klasse, können sich für ihre regelmäßig genutzte Strecke eine Dauerreservierung sichern. Für 41,40 Euro können Sie jeweils zum Monatsersten ein Gutscheinheft für 46 Sitzplatzreservierungen (einschließlich einer Anschlussreservierung) kaufen.
Dauerreservierung jetzt online bestellen!

Kostenloses Sitzplatzkontingent mit der BahnCard 100, 1. Klasse
Alle Inhaber einer BahnCard 100, 1. Klasse erhalten ein Kontingent an kostenfreien Sitzplatzreservierungen, welches sie zur Sitzplatzreservierung ohne Ticketkauf für alle nicht reservierungspflichtige Züge nutzen können.
Weitere Informationen finden Sie in den FAQ zur Sitzplatzreservierung 

Umtausch/ Erstattung:
Sie können Ihre Reservierungen kostenlos zurückgeben und sich das gezahlte Geld zurückerstatten lassen, wenn der Geltungszeitraum noch nicht angebrochen ist.

Nein, das ist nicht möglich. Für die inkludierte Reservierung wird kein extra Preis erhoben, sie ist somit auch nicht erstattungsfähig. 

Ausnahmen:

Sie können die Sitzplatzreservierung aufgrund von Bahnverschulden (Verspätung, Zugausfall etc.) nicht in Anspruch nehmen - aus zwei möglichen Gründen: 

  1. Sitzplatz kann wegen Verspätung, Zugausfall oder einem verpassten Anschlusszug nicht eingenommen werden. Dann haben Sie Anspruch auf eine Entschädigung gemäß unserer Fahrgastrechte. Nutzen Sie dabei bitte das Fahrgastrechte-Formular. Informationen zu Ihren Fahrgastrechten und wie Sie Ihre Entschädigung beantragen können finden Sie hier. 
     
  2. Sitzplatz kann wegen falscher Wagenreihung, fehlender Wagen oder fehlender Reservierungsanzeige nicht eingenommen werden. 
    Bitte sprechen Sie in diesem Fall zunächst einen Zugbegleiter an, dieser wird Ihnen einen anderen Platz zuweisen. Wenn kein anderer Sitzplatz mehr verfügbar ist, besteht Anspruch auf eine tarifliche Entschädigung bei Vorlage einer Bescheinigung des Zugbegleiters in DB Reisezentrum, DB Agenturen, Servicecenter etc. Füllen Sie dazu unten stehendes Formular aus und senden es an die im Formular angegebene Adresse.

Antrag auf Fahrpreiserstattung
Sie können einen Antrag auf die Erstattung Ihres Tickets (gilt auch bei Sitzplatzreservierungen) stellen. Das Formular finden Sie ganz unten auf dieser Seite.

Bei Rückfragen kontaktieren Sie den bahn.business Online-Service per Email unter bahn.business-online@deutschebahn.com

Wenn Sie sich Ihr Ticket in die App "DB Navigator" geladen haben, ist das Ticket dort gespeichert und jederzeit abrufbar. Brauchen Sie das Ticket im PDF-Format, dann loggen Sie sich im Geschäftskundenportal ein. Sie finden es unter "Ihre letzte Buchung".

Zum Login

Ja, in 130 Städten ist das City-Ticket ab einer Reiseweite von über 100 Kilometern inklusive.

Mit dem inkludierten City-Ticket können Sie den ÖPNV am Start- und Zielort nutzen.

Ob Ihr Start- oder Zielort dazugehört, erkennen Sie am Vermerk "+City" auf der Fahrkarte.

Ja, in 130 Städten ist das City-Ticket ab einer Reiseweite von über 100 Kilometern inklusive.

Mit dem inkludierten City-Ticket können Sie den ÖPNV am Start- und Zielort nutzen.

Ob Ihr Start- oder Zielort dazugehört, erkennen Sie am Vermerk "+City" auf der Fahrkarte.

Nein. Sie können jedoch optional das Angebot City mobil hinzubuchen. 

Damit können Sie in vielen deutschen Städten den Nahverkehr am Start- und Zielort nutzen. 

In vielen Fällen sind Nahverkehrs-Tickets ebenfalls Tickets eines Verkehrsverbunds. Somit können Sie häufig auch den ÖPNV nutzen.

Ja. Sie können die BahnCard Business auf bahn.de natürlich auch im Privatkundenbereich, also außerhalb des Geschäftskundenbereichs, einsetzen. Allerdings erfolgt bei der Buchung privater Fahrten keine Kumulation mit dem Geschäftskundenrabatt.

Grundsätzlich nicht.

Bei Verschulden der DB wenden Sie sich an den BahnBonus Service unter bahnbonus-service@bahn.de.

Nein. Eine zusätzlich Rabattierung, durch beispielsweise eine BahnCard Business, ist nicht möglich.

Nach Kauf eines Mehrfahrten-Tickets werden Ihnen die BahnBonus-Punkte gutgeschrieben. Hierfür müssen Sie beim Kauf Ihre BahnCard- oder BahnBonus Card-Nummer angeben.

Zusätzlich dazu wird der Umsatz Ihrem Geschäftskundenumsatz zugerechnet.

Die Probe BahnCard 100 für Geschäftskunden endet am letzten Gültigkeitstag und verlängert sich nicht automatisch.

Sie können sich in der Regel auch dann noch eine Fahrkarte kaufen, wenn keine Sitzplätze mehr verfügbar sind. Dabei werden wir Sie allerdings explizit auf diesen Umstand hinweisen, so dass Sie selbst entscheiden können, ob Sie auch ohne reservierten Sitzplatz eine Fahrkarte für den entsprechenden Zug kaufen oder auf einen anderen Zug ausweichen möchten.

Die Identifizierung für das Online-Ticket im Zug erfolgt über die Vorlage eines zugelassenen amtlichen Lichtbildausweises.
Folgende Dokumente sind für die Kontrolle im Zug zugelassen:

  • Personalausweise (gesamt EU)
  • Reisepässe (international)
  • Elektronischer Aufenthaltstitel
  • BahnCard Business (die physikalische BahnCard Business ist als alleiniges Identifizierungsmedium gültig und muss nicht in Kombination mit einem Lichtbildausweis vorgezeigt werden)

Nein, jede Geschäftsreise mit bahn.business ist im innerdeutschen DB Nah- und Fernverkehr ohne Mehrkosten CO2-frei.

Alle Kundendaten in der App DB Navigator sind sicher. Es werden keine identifizierenden personenbezogenen Informationen verarbeitet, sondern nur pseudonymisierte Daten, die sich für den einzelnen Anbieter isoliert als anonyme Dateninhalte darstellen. Alle Dienstleister verarbeiten Daten ausschließlich zu einem Zweck: die stabile Funktion der App sicherzustellen. Keiner der Technologieanbieter ist in der Lage, die Daten an anderer Stelle oder gar zu eigenen Marketingzwecken einzusetzen.

Die DB-Datenschützer:innen stehen in engem Austausch mit den zuständigen Datenschutzbehörden und einem Kreis unabhängiger Experten im DB-Datenschutzbeirat, um sicherzustellen, dass Systeme und Prozesse auch bei Neuerungen in der Gesetzgebung alle Anforderungen erfüllen.

Weitere Informationen zum Datenschutz in der App finden Sie hier

  • Statuspunkte dienen ausschließlich der Erreichung eines Statuslevels und verfallen nach 365 Tagen.
  • Prämienpunkte können für Bahn- oder Sachprämien eingelöst werden. Prämienpunkte können im Unterschied zu Statuspunkten auch bei Partnern gesammelt werden und haben eine Gültigkeit von 3 Jahren.

Mit Ihrem Flexpreis oder Flexpreis Business Ticket (Fernverkehrsticket über 100 Kilometer) können Sie in 130 deutschen Städten kostenlos im Geltungsbereich des City-Tickets mit Bus, S-Bahn, U-Bahn und Straßenbahn zum Startbahnhof fahren und am Zielbahnhof bis zu Ihrem Reiseziel
weiterfahren. Das Ticket enthält dann den Zusatz "+City" hinter der Bahnhofsbezeichnung.

Bei der BahnCard 100 ist das City-Ticket automatisch integriert. Die BahnCard 100 gilt in den Geltungsbereichen der teilnehmenden City-Ticket Städten für beliebig viele Fahrten. Bitte beachten Sie, dass die kostenfreie Kindermitnahme nicht im öffentlichen Nahverkehr gilt.

Weitere Informationen zum City-Ticket und eine Übersicht, in welchen Städten es gilt, finden Sie unter bahn.de/cityticket

Für Reisende der 1. Klasse ist in den Zügen des Fernverkehrs (ICE, IC, EC) bei den Angeboten Flexpreis Business, Flexpreis Europa Business*, Flexpreis und Super Sparpreis eine Sitzplatzreservierung bereits inklusive.

Reisende der 2. Klasse verfügen in Fernverkehrs-Zügen (ICE, IC, EC) über eine integrierte Sitzplatzreservierung, wenn Sie die Angebote Flexpreis Business und Flexpreis Europa Business* gebucht haben. 

*Österreich, Schweiz, Belgien, Niederlande, Luxemburg

Dieses Angebot richtet sich in erster Linie an Pendler, die einige Male die Woche zwischen Arbeitsstätte und Wohnort pendeln. Erfahrungsgemäß überschreitet die Strecke nur in seltenen Fällen die 250 km Grenze. Aus diesem Grund wurde sie so gewählt. 

PayPal wurde für Reisende integriert, für die kein zentrales Zahlungsmittel im Profil hinterlegt ist und die ihre Reisekosten zunächst selbst bezahlen. So ermöglichen wir jetzt auch Kunden, die keine Kreditkarte haben, die Teilnahme am Geschäftskundenprogramm.

Das 10-Fahrten-Ticket ist ein ideales Angebot, wenn Sie als Geschäftsreisende:r oder Pendler:in bis zu 10-mal im Monat bundesweit eine konkrete Strecke bis max. 250 km im Fernverkehr (z.B. ICE, IC/EC) zurücklegen.

Am Reisetag haben Sie freie Zugwahl.

Das 20-Fahrten-Ticket ist ein ideales Angebot, wenn Sie als Geschäftsreisende:r oder Pendler:in bis zu 20-mal im Monat bundesweit eine konkrete Strecke bis max. 250 km im Fernverkehr (z.B. ICE, IC/EC) zurücklegen.

Am Reisetag haben Sie freie Zugwahl.

Sie haben freie Zugwahl am gebuchten Reisetag.

Sie haben freie Zugwahl für den Zeitraum 1 Tag vor bis 3 Tage nach dem gebuchten Reisetag. 

Die Sitzplatzreservierung ist in der 1. als auch in der 2. Klasse inklusive.

Der Geschäftskundenrabatt wird ausschließlich auf die Flexpreis Business-Tickets gewährt.

Sie haben freie Zugwahl am gebuchen Reisetag.

Sie haben freie Zugwahl für den Zeitraum 1 Tag vor bis 3 Tage nach dem gebuchten Reisetag.

Die Sitzplatzreservierung ist in der 1. als auch in der 2. Klasse inklusive.

Der Geschäftskundenrabatt wird ausschließlich auf die Flexpreis (Europa) Business-Tickets gewährt.

Der Super Sparpreis ist ein preisgünstiges Ticket für Geschäftsreisende. Es besteht Zugbindung.

Der Super Sparpreis Europa ist ein preisgünstiges Ticket für Geschäftsreisende. Es besteht Zugbindung.

Ein Ticket für den Nahverkehr kann das passende Angebot für Ihre Geschäftsreise sein. Dies gilt vor allem bei kürzeren Entfernungen.

Für Privatkunden wird die Erstattung eines Sparpreises ab 1. August 2018 mittels einer Gutschein-Lösung durchgeführt. In zahlreichen persönlichen Kundengesprächen und Befragungen wurde uns zurückgespielt, dass die Verwendung und Verrechnung eines Gutscheins bei Geschäftskunden nicht umsetzbar ist.

Als zuggebundene Alternative steht den Geschäftskunden daher der preisgünstigere Super Sparpreis in der Business-Tarifwelt zur Verfügung. Bei der Verfügbarkeit greifen der Sparpreis und der Super Sparpreis auf dasselbe Kontingent zu.

Die Business-Tarife in der Übersicht finden Sie unter bahn.de/business-tarife

Zuerst müssen Sie sich zu den "BahnCard-Services" registrieren und freischalten. Die Anmeldung für die BahnCard-Services müssen Sie auf bahn.de im „Meine Bahn“-Kundenkonto abschließen. Anschließend können Sie die BahnCard im DB Navigator unter dem Menüpunkt „BahnCard & BahnBonus“ in Ihrem Profil hinterlegen. 

 

Die bedeutendsten Änderungen am Status sowie an den BahnBonus Teilnahmebedingungen sind:

  • Die BahnBonus App wird zentrales Medium, um alle Informationen abzurufen und Statusvorteile zu nutzen.
  • Die Teilnahme am BahnBonus Programm ist erforderlich, um ein Statuslevel zu erreichen.
  • Die Laufzeit des BahnBonus Statuslevels ist unabhängig von der Laufzeit der BahnCard.

Nachdem von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) zeitlich befristet die Möglichkeit eingeräumt wurde, dass Zahlungsdienstleister mit Sitz in Deutschland Kreditkartenzahlungen im Internet vorerst auch ohne starke Kundenauthentifizierung ausführen dürfen, endet am 31.12.2020 nun dieser Übergangszeitraum.

Seit dem 01. Januar 2021 wenden wir daher bei Online-Kartenzahlungen in den DB-Geschäftskundenportalen den Sicherheitsstandard "3-D Secure" an und ermöglichen eine starke Kundenauthentifizierung anhand zweier Faktoren. So erhöhen wir die Sicherheit von Online-Zahlungstransaktionen, insbesondere für Sie als Kunden. Bei einer Online-Buchung entscheidet dann jeweils die kartenherausgebende Bank, ob der buchende Kunde die "3-D Secure"-Authentifizierung durchläuft oder nicht; die DB hat dabei keinen Einfluss auf die Art der Authentifizierung des Kunden.

In den DB-Geschäftskundenportalen ist die Zahlung sowohl mit zentralen Company Cards/Accounts (Reisestellenkarten) als auch mit persönlichen Kreditkarten oder Corporate Cards möglich. Verschiedene Anbieter von zentralen Reisestellenkarten haben sich von den Aufsichtsbehörden von der starken Kundenauthentifizierung befreien lassen.

Für Sie als Geschäftskunden der Deutschen Bahn bedeutet dies, dass bei Online-Buchungen in den DB-Geschäftskundenportalen mit einer persönlichen Kreditkarte oder einer Corporate Card (der Name einer natürlichen Person steht auf der Karte) seit Januar 2021 im Rahmen der starken Kundenauthentifizierung zwei zusätzliche Sicherheitsfaktoren abgefragt werden können (z.B. SMS-Code auf Mobiltelefon des Karteninhabers, Fingerprint-Freigabe, Wissensfrage, Passwort). D.h. bei Bezahlung werden Sie als buchender Kunde auf eine Seite Ihrer kartenherausgebenden Bank geleitet, auf der dann dieser "3-D Secure"-Dialog erfolgt. So soll sichergestellt werden, dass es sich um den rechtmäßigen Inhaber der Kreditkarte handelt.

Wir bitten Sie zu prüfen, ob das von Ihnen in den Geschäftskundenportalen genutzte Kartenprodukt auch unter den neuen Sicherheitsstandards anwendbar ist. Kontaktieren Sie im Zweifel Ihr kartenherausgebendes Institut. Bitte tauschen Sie die in den Buchungsstellen oder den Profildaten hinterlegten Kreditkarten aus, falls diese nicht mehr anwendbar sind.

"Reservierung vorübergehend nicht möglich" wird angezeigt, wenn ein Zug für eine gewisse Zeit aus dem Reservierungssystem herausgenommen wurde. Das kann für wenige Stunden der Fall sein, aber auch für mehrere Tage. Eventuell können Sie zu einem späteren Zeitpunkt einen Sitzplatz für den gewünschten Zug reservieren.

Nachdem von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) zeitlich befristet die Möglichkeit eingeräumt wurde, dass Zahlungsdienstleister mit Sitz in Deutschland Kreditkartenzahlungen im Internet vorerst auch ohne starke Kundenauthentifizierung ausführen dürfen, endet am 31.12.2020 nun dieser Übergangszeitraum.

Seit 01. Januar 2021 wenden wir daher bei Online-Kartenzahlungen in den DB-Geschäftskundenportalen den Sicherheitsstandard "3-D Secure" an und führen eine starke Kundenauthentifizierung anhand zweier Faktoren durch. So erhöhen wir die Sicherheit von Online-Zahlungstransaktionen, insbesondere für Sie als Kunden. Bei einer Online-Buchung entscheidet dann jeweils die kartenherausgebende Bank, ob der buchende Kunde die "3-D Secure"-Authentifizierung durchläuft oder nicht; die Deutsche Bahn hat dabei keinen Einfluss auf die Art der Authentifizierung des Kunden.

In unseren Geschäftskundenportalen ist die Zahlung sowohl mit zentralen Company Cards/Accounts (Reisestellenkarten) als auch mit persönlichen Kreditkarten oder Corporate Cards möglich. Verschiedene Anbieter von zentralen Reisestellenkarten haben sich von den Aufsichtsbehörden von der starken Kundenauthentifizierung befreien lassen.

Für Sie als Geschäftskunden der Deutschen Bahn bedeutet dies, dass bei Online-Buchungen in unseren Geschäftskundenportalen mit einer persönlichen Kreditkarte oder einer Corporate Card (der Name einer natürlichen Person steht auf der Karte) ab Januar 2021 im Rahmen der starken Kundenauthentifizierung zwei zusätzliche Sicherheitsfaktoren abgefragt werden können (z.B. SMS-Code auf Mobiltelefon des Karteninhabers, Fingerprint-Freigabe, Wissensfrage, Passwort). Das heißt: bei Bezahlung werden Sie als buchender Kunde auf eine Seite Ihrer kartenherausgebenden Bank geleitet, auf der dann dieser "3-D Secure"-Dialog erfolgt. So soll sichergestellt werden, dass es sich um den rechtmäßigen Inhaber der Kreditkarte handelt.

Wir bitten Sie zu prüfen, ob das von Ihnen in den Geschäftskundenportalen genutzte Kartenprodukt auch unter den neuen Sicherheitsstandards anwendbar ist. Kontaktieren Sie im Zweifel Ihr kartenherausgebendes Institut. Bitte tauschen Sie die in den Buchungsstellen oder den Profildaten hinterlegten Kreditkarten aus, falls diese nicht mehr anwendbar sind.

Die Kreditkarteninstitute stellen jedem Verkäufer einer Ware oder Dienstleistung eine Gebühr in Rechnung, wenn ein Kunde die Ware/Dienstleistung mit einer Kreditkarte bezahlt. 

Die Deutsche Bahn erhebt das Zahlungsmittelentgelt (ZME) bei Nutzung von Reisestellenkarten. Herkömmliche Kreditkarten sind hiervon befreit.

 Reisestellenkarten sind z.B.:

  • alle Airplus-Reisestellenkarten (oder auch CompanyAccount Karten)
  • alle American Express Firmenkreditkarten mit Rechnungslegungsfunktion
  • alle Degussa Bank Firmenkreditkarten mit Rechnungslegungsfunktion 

Die Staffelung des Zahlungsmittelentgelts finden Sie in den Beförderungsbedingungen für den Personenverkehr. Bitte suchen Sie in dem PDF nach dem Stichwort Zahlungsmittelentgelt.

Der BahnCard Business-Planer dient als schnelle Entscheidungshilfe beim Kauf einer neuen BahnCard Business. Geben Sie die geplanten Bahnreisen an und lassen Sie sich die Rentabilität der unterschiedlichen Business-Karten berechnen.

Im BahnCard Business-Planer können Sie unterschiedliche Strecken eingeben und auch firmenindividuelle Konditionen berücksichtigen. Das Ergebnis der Berechnung können Sie sich in Form eines PDF-Formulars herunterladen und im internen Genehmigungsprozess nutzen.

Den BahnCard Business-Planer erreichen Sie in Ihrem bahn.business Buchungsportal oder unter bahn.de/bcb-planer

Die Sofortstornierung bietet die Möglichkeit, digital gebuchte Tickets innerhalb von 720 Min. (12 Stunden) kostenlos zurückzugeben. Im Falle eines Buchungsfehlers (bspw. falsches Datum/Angebot gewählt) kann somit ein Buchungsauftrag kostenlos storniert und der komplette Zahlungsbetrag erstattet werden.

Beim Veranstaltungsticket handelt es sich um ein auf die Veranstaltung ausgerichtetes Pauschalpreisangebot mit einem Festpreis für geschäftlich veranlasste Reisen, wie Kongressbesuche, Messen, Firmen- und Seminarveranstaltungen. 

Mehr zum Veranstaltungsticket auf bahn.de/veranstaltungsticket

Eine Reisestellenkarte, Firmenkreditkarte oder auch Company Card ist ein bargeldloses Zahlungsmittel in Form einer physischen oder virtuellen Kreditkarte. Die Karte wird von Unternehmen hauptsächlich für das Bezahlen von Leistungen für Geschäftsreisen genutzt.

Weitere Informationen zur Firmenkreditkarte

Starten Sie Ihren Rechner neu. Danach prüfen Sie in der Auftragssuche oder über "Meine letzten Buchungen" in Ihrem Profil, ob Ihre Buchung ausgeführt wurde. Liegt der Auftrag vor, so war die Buchung erfolgreich und Sie können Ihr Online-Ticket erneut herunterladen und ausdrucken. 

Wenn Ihr Auftrag dort nicht vorhanden ist, wurde Ihre Kreditkarte nicht belastet. Buchen Sie dann Ihr Online-Ticket einfach neu.

Bei einem Streik richtet die Bahn nach Möglichkeit einen Ersatzfahrplan ein, um die Auswirkungen des Streiks für Sie bestmöglich zu begrenzen. Informieren Sie sich ab 12 Stunden vor Abfahrt in der Reiseauskunft, welche Züge des Fernverkehrs fahren. Züge, die ausfallen, sind gekennzeichnet; für diese bieten wir mögliche Alternativen an.

Weitere Informationen über aktuelle Sonderkulanzen und wo Sie sich im Streikfall telefonisch hinwenden können,finden Sie auf bahn.de/sonderkulanz.

Bei der Fahrkartenbuchung ist es wichtig, den richtigen BahnCard-Typ anzugeben. Dieser kann auch in den im Geschäftskundenportal im Profil des Reisenden hinterlegt werden.

Wenn ein Geschäftskunde versehentlich eine geschäftskundenrabattierte Fahrkarte mit einer regulären BahnCard erworben hat, kann vor Fahrt eine Fahrkarte „Aufzahlung“ in Höhe von 19 Euro im personalbedienten Verkauf erworben werden. Im Zug ist der Kauf der Fahrkarte „Aufzahlung“ nicht mehr möglich.

Melden Sie den Verlust

online über die BahnCard Services, in Ihrem Kundenkonto

  • direkt über Ihren bahn.business-Selbstbucher-Account
  • oder über den "Meine Bahn"-Bereich auf bahn.de

oder telefonisch beim BahnCard Service

  • unter 030 2970

Unser Tipp: BahnCard Business sicherheitshalber gleich digital im DB Navigator hinterlegen! Loggen Sie sich dafür mit Ihrem bahn.business-Selbstbucher Login in der DB Navigator App ein und die BahnCard Business wird automatisch aktualisiert.

Prämienpunkte sind Punkte, die Sie in eine BahnBonus Prämie eintauschen können. Diese schreiben wir Ihrem Punktekonto gut für Ihre Umsätze bei der DB sowie bei zahlreichen Sammelpartnern. Sie verfallen nach drei Jahren zum Quartalsende.

Zusätzlich sammeln Sie bei jedem Fahrkartenkauf (ab einem Mindestumsatz von 5 Euro) automatisch Statuspunkte. Ab 1.500 gesammelten Statuspunkten innerhalb eines Jahres erhalten Sie ein BahnBonus Statuslevel.  Je nach Level genießen Sie verschiedene Statusvorteile, wie beispielsweise Zugang zu den DB Lounges sowie die Möglichkeit in einem exklusiven Sitzplatzbereich zu sitzen. Statuspunkte verfallen nach 365 Tagen.

Der Flexpreis Business hat gegenüber dem Flexpreis eine erweiterte Gültigkeit von 5 Tagen.

Der Gültigkeitszeitraum ist 1 Tag vor bis 3 Tage nach dem gewählten Reisedatum. Es kann jeder Zug genutzt werden, eine Zugbindung besteht nicht. Die Sitzplatzreservierung ist sowohl in der 1. Klasse wie auch in 2. Klasse kostenfrei inkludiert.

Ein Flexpreis Business-Ticket kann bis zu 6 Monate nach dem letzten Geltungstag einfach und kostenfrei umgetauscht und erstattet werden. Der Geschäftskundenrabatt wird ausschließlich auf die Flexpreis Business-Tickets gewährt. 

Mehr Informationen finden Sie unter bahn.de/flexpreis-business

Indirekte Emissionen können in vor- oder nachgelagerten Prozessen anfallen, zum Beispiel bei der Energiebereitstellung.

Diese kompensieren wir nach Berechnung der gefahrenen Personenkilometer über atmosfair.

Aufträge von Einzelreisen und eine Gesamtübersicht aller Reisen lassen sich über die Funktion "Umsatz-/Monatsreport abrufen" anzeigen. Diese Funktion steht "Buchern" und "Travel Managern" zu Verfügung.

Hier finden Sie eine Schritt für Schritt-Anleitung zu Auftragssuche und Reporting

Bei Zugverspätungen und -ausfällen sind die Fahrgastrechte gesetzlich geregelt. Die Reisenden aller Eisenbahnunternehmen in Deutschland haben damit die gleichen Entschädigungsansprüche. 

Teilnehmer des Geschäftskundenprogamm haben die Wahl zwischen drei Tarifen: Super Sparpreis, Flexpreis und Flexpreis Business. Der Flexpreis Business ermöglicht eine flexible Geschäftsreise je nach Bedarf und ist sowohl mit dem BahnCard Business Rabatt als auch dem Geschäftskundenrabatt kombinierbar.

Darüber hinaus ist das City-Ticket Bestandteil beider Flex-Tarife, unabhängig von der BahnCard Business und der Wagenklasse.

Die Business-Tarife in der Übersicht finden Sie unter bahn.de/business-tarife

bahn.business Kund:innen erhalten regelmäßig eine Auswertung über Ihre zurückgelegten Personenkilometer, Kohlendioxid- (CO2) und Endenergieverbrauch.

Zurückgelegte Personenkilometer (Pkm) mit bahn.business

  • Personenkilometer ist die Maßeinheit für die Verkehrsleistung im Personenverkehr. Zurückgelegte Kilometer werden mit der Anzahl der Reisenden multipliziert.

Kohlendioxid (CO2)

  • Kohlendioxid ist das Treibhausgas, das überwiegend zur Entstehung des durch Menschen verursachten Treibhauseffekts und somit zur Erwärmung der Atmosphäre beiträgt. Entsteht bei der Verbrennung fossiler Energieträger.

Endenergieverbrauch (EEV)

  • Endenergierverbrauch bezeichnet den Energieverbrauch am Fahrzeug. Der Energieverbrauch bzw. die Emissionen am Fahrzeug entstehen beim Betrieb der Fahrzeuge während der Reise und beziehen sich somit auf die Endenergie, die von den Fahrzeugen direkt verbraucht wird.

Um ein Digitales Ticket mit Ihrem Smartphone kaufen zu können, ist es erforderlich, dass Sie die App "DB Navigator" auf Ihrem Handy geladen haben (Infos unter www.bahn.de/navigator).

Neben der technischen Voraussetzung müssen Sie im bahn.business-Portal angemeldet sein und folgende Daten hinterlegt haben: Zahlungsdaten und BahnCard Business, sofern vorhanden.

  • Sie können kostenlos Ihr Fahrrad mitnehmen. 
  • Sie können sich kostenlos bei Flinkster registrieren und erhalten vergünstigte Tarife bei Call a Bike.
  • Die Jahresgebühr der BahnCard wird bei der Geschäftskundenrabatt-Einstufung zu dem Unternehmensvolumen hinzugerechnet.
  • Sie erhalten eine sofortige Gutschrift über die Summe der Jahresgebühr der BahnCard in Form von Prämien- und Statuspunkten auf Ihr BahnBonus Punktekonto.
  • In Kombination mit RailPlus erhalten Sie noch bis Dezember 2023 mit Ihrer BahnCard im europäischen Ausland auf ausgewählten Strecken Vergünstigungen von bis zu 15 Prozent auf den Flexpreis Europa und Flexpreis Europa Business.

  • Sie können kostenlos Ihr Fahrrad mitnehmen. 
  • Sie können sich kostenlos bei Flinkster registrieren und erhalten vergünstigte Tarife bei Call a Bike.
  • Die Gebühr der Probe BahnCard wird bei der Geschäftskundenrabatt-Einstufung zu dem Unternehmensvolumen hinzugerechnet.
  • Sie erhalten eine sofortige Gutschrift über die Summe der Gebühr der Probe BahnCard in Form von Prämien- und Statuspunkten auf Ihr BahnBonus Punktekonto.
  • In Kombination mit RailPlus erhalten Sie noch bis Dezember 2023 mit Ihrer BahnCard im europäischen Ausland auf ausgewählten Strecken Vergünstigungen von bis zu 15 Prozent auf den Flexpreis Europa und Flexpreis Europa Business.

  • Die Jahresgebühr der BahnCard Business wird bei der Geschäftskundenrabatt-Einstufung zu dem Unternehmensvolumen hinzugerechnet.
  • Sie erhalten eine sofortige Gutschrift über die Summe der Jahresgebühr der BahnCard Business in Form von Prämien- und Statuspunkten auf Ihr BahnBonus Punktekonto.
  • In Kombination mit RailPlus erhalten Sie noch bis Dezember 2023 mit Ihrer BahnCard im europäischen Ausland auf ausgewählten Strecken Vergünstigungen von bis zu 15 Prozent auf den Flexpreis Europa und Flexpreis Europa Business.

Als bahn.business Geschäftskunde profitieren Sie von zahlreichen Programmvorteilen.

  • Geschäftskundenrabatt auf Flexpreis Business-Tickets
  • Online Geschäftskundenportale SMART/CLASSIC
  • Verlängerte Rücknahmefrist für ungenutzte DB-Tickets
  • und vieles mehr

Alle Programmvorteile finden Sie hier

Seit Anfang 2018 reisen Kund:innen im Fernverkehr der DB innerhalb Deutschlands mit 100 % Ökostrom. Der Vorteil bei bahn.business: auch im DB Nahverkehr fahren Geschäftsreisende CO2-frei. 

Nein, diese ändert sich nicht automatisch. Zum Schutz Ihrer Daten trennen wir die Daten Ihres Logins und der Daten, die Sie unter "Meine Daten verwalten" im Kundenkonto speichern.

Möchten Sie Ihren Benutzernamen bzw. die E-Mail-Adresse für das Login ändern, klicken Sie auf "Benutzernamen/Passwort ändern".

Alle Reisenden können die Probe BahnCard 100 erwerben. Um von den Vorteilen des Geschäftskundenprogramms zu profitieren, müssen Sie allerdings für bahn.business registriert sein. 

Fragen Sie Ihren Reise­verant­wortlichen, ob auch Ihr Unte­rnehmen bereits registriert ist.

Alle Reisenden können die Probe BahnCard 100 erwerben. Um von den Vorteilen des Geschäftskundenprogramms zu profitieren, müssen Sie allerdings für bahn.business registriert sein. 

Fragen Sie Ihren Reise­verant­wortlichen, ob auch Ihr Unte­rnehmen bereits registriert ist.

Wenn die persönlichen Daten (Name, Adresse, Geburtsdatum) mit der privaten BahnCard übereinstimmen, dann wird die BahnCard Business automatisch dem bestehenden Kundendatensatz zugeordnet.

Weitere Informationen erhalten Sie beim BahnCard-Service unter der Telefonnummer 030 2970.

Das Online-Ticket können Sie sofort nach der Buchung ausdrucken. Zusätzlich wird Ihnen das Online-Ticket als PDF-Datei per E-Mail zugeschickt.

Auch im Nachhinein ist ein Abruf der Tickets noch einmal möglich: Loggen Sie sich dazu im Geschäftskundenportal ein und rufen Sie über "Aufträge" Ihre letzten Buchungen auf. Drucken Sie das Ticket dann erneut aus oder versenden Sie es.

Wenn Sie keinen Login besitzen, aber Ihre Auftragsnummer zur Hand haben, nutzen Sie die Auftragssuche unter bahn.de/auftragssuche.

Hinweis: Stornierte oder abgelaufene Tickets können aufgerufen, aber nicht mehr als Fahrkarte ausgedruckt werden.

Sie haben drei Möglichkeiten, Ihr Digitales Ticket im Zug vorzuzeigen: 

  1. Zeigen Sie das PDF-Dokument Ihres Tickets aus der Bestätigungsmail vor.*
  2. Sie haben das Ticket in die App DB Navigator geladen und zeigen dort den Barcode des Tickets vor.*
  3. Alternativ können Sie Ihr Ticket auch selbst entwerten. Nutzen einfach den Komfort Check-In.

Mehr Information finden Sie auf bahn.de/komfortcheckin

*Bitte zeigen Sie bei der Kontrolle Ihren Lichtbildausweis und ggf. Ihre BahnCard Business vor.

Im Online-Bestellvorgang können Sie wählen, ob Sie die Rechnung per Post oder als PDF-Dokument (elektronische Rechnung) erhalten möchten. Ein nachträglicher Wechsel von PDF zur Papierrechnung ist nicht möglich.

Kunden, die AirPlus Reisestellenkarten nutzen, erhalten eine Abrechnung über AirPlus.

Wenn Sie eine Kopie/ Zweitschrift der Rechnung für Ihre BahnCard Business benötigen oder die Rechnungsadresse korrigieren möchten, loggen Sie sich in das Geschäftskundenportal ein.

Zur Korrektur navigieren Sie in den Bereich "BahnCard Business" zu den BahnCard Business Services und klicken auf „Rechnungskopie/-korrektur“ anfordern. Mit Angabe der Auftragsnummer und des Buchungsdatums können Sie im Antrag die neuen Rechnungsdaten eingeben.

Wenn Sie bei der Bestellung die elektronische Rechnung ausgewählt haben, gehen Sie wie folgt vor: Navigieren Sie in den Bereich "BahnCard Business" zu den BahnCard Business Services und klicken auf „Elektronische BahnCard Business Rechnung“. Mit Angabe der Auftragsnummer und den Nachnamen des Reisenden können Sie die neue Rechnung abrufen.

Wenn Sie bei der Bestellung die Rechnung per Postversand ausgewählt haben, wird Ihnen die Rechnungskopie/-korrektur per Post zugesendet.

Mit der Buchungsbestätigungsmail für Ihr Online-Ticket erhalten Sie im Anhang auch das Ticket im PDF-Format, welches Sie sich ausdrucken und als Steuernachweis einreichen können.

Die Deutsche Bahn bietet Ihnen mit "Bahn-Tix" die Möglichkeit, als bahn.business-Geschäftskunde Tickets zu bestellen und diese dann ganz bequem an einem DB Fahrkartenautomaten abzuholen.

Hier geht's zur Schritt für Schritt Anleitung zur Abholung der Tickets.

Wenn Sie ein Ticket umbuchen möchten, dann stornieren Sie zunächst das vorhandene Ticket und buchen anschließend das neue Ticket.

Detail-Infos zu Rückgabe und Erstattung online bestellter Fahrkarten

Tipp:
Um Ihre Reisepläne einfacher ändern zu können, empfehlen wir Ihnen, bei der Buchung im Onlineportal unter der Verbindungssuche bei "Storno" das Häkchen zu setzen. Somit erhalten Sie für die Hin- und Rückfahrt jeweils ein Online-Ticket, das Sie separat stornieren können. Starten Sie dazu Ihre Buchung bitte im Geschäftskundenportal im mittleren Block über den Link "Fahrkarte buchen".

Länder-Tickets wie Bayern-Ticket, Niedersachsen-Ticket, Baden-Württemberg-Ticket können im Geschäftskundenportal gebucht werden. 

Bitte beachten Sie bei der Auswahl der Verbindung die Konditionen des Länder-Tickets:

  • Gilt für beliebig viele Fahrten am Geltungstag, unabhängig von einer angegebenen Verbindung
  • Gilt Montags bis Freitags ab 9 Uhr, Samstags, Sonntags und Feiertags ab 0 Uhr
  • Gilt nur im Nahverkehr

Ihre Prämien als Geschäftskund:in können Sie im Geschäftskundenportal unter folgendem Link anfordern: Zum Geschäftskundenportal

Schritt für Schritt-Erklärung:

  1. Um BahnBonus Punkte zu sammeln, kann sich der BahnBonus Teilnehmende als Selbstbucher einloggen.
  2. Im Geschäftskundenportal können Sie die BahnBonus Punkte einsehen und einlösen. Hierfür klicken Sie nach dem Login oben in der Navigationsleiste auf "BahnCard Business". Anschließend klicken Sie auf "Prämienpunkte einlösen".

Noch Fragen?
Hier helfen wir Ihnen weiter:

Telefon: 030 2970
E-Mail: bahnbonus-service@bahn.de

Sie können Ihren Gutschein / eCoupon im Geschäftskundenportal bei der Buchung eines Tickets einlösen, sofern der Gutschein für Geschäftskunden vorgesehen ist.

Wenn Sie Ihre Verbindung und den gewünschten Tarif gewählt haben, gelangen Sie zum Buchungsschritt "Zahlung". Dort geben Sie einfach Ihren Gutschein- oder eCouponcode ein.

Hinweise:
Nicht alle Privatkunden-Gutscheine können im Geschäftskundenportal eingelöst werden. Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an den Online-Service unter 030 586020901.

Voraussetzung zur Buchung von Verbundtickets im DB Navigator ist ein Selbstbucher-Login mit hinterlegten Zahlungsdaten im Geschäftskundenportal.

Anschließend melden Sie sich im DB Navigator als Selbstbucher:in mit Ihren Benutzerdaten an. Über den Menüpunkt "Verbundtickets" können Sie nun die gewünschten Tickets kaufen.

  1. Voraussetzung ist, dass Sie im Geschäftskundenportal als "Selbstbucher" angemeldet sind.
  2. Installieren Sie auf Ihrem Smartphone die App DB Navigator.
  3. Hinterlegen Sie einmalig Ihre Selbstbucher-Zugangsdaten im DB Navigator.
  4. Die Ticketbuchung über den DB Navigator erfolgt nun automatisch zu den bahn.business Konditionen. Nach Buchungsabschluss ist das Ticket automatisch in der App hinterlegt.

Travelmanager können die Firmenkreditkarte nur bei Selbstbuchern hinterlegen, die keiner Buchungsstelle zugeordnet sind.
In der Buchungsstelle kann nur der Bucher die Firmenkreditkarte hinterlegen, die für Selbstbucher und Profil zugewiesen werden soll.

Schritt-für-Schritt-Anleitungen rund um das Geschäftskundenportal finden Sie hier.

Melden Sie sich einfach im Geschäftskundenportal oder im DB Navigator an, wählen Sie die Strecke aus und buchen Sie Ihr Ticket per (Firmen-)Kreditkarte oder PayPal. 

Falls Ihr Unternehmen oder Ihr:e Arbeitgeber:in noch nicht beim Geschäftskundenprogramm bahn.business registriert ist, können Sie sich kostenfrei registrieren.

Melden Sie sich einfach im Geschäftskundenportal oder im DB Navigator an, wählen Sie die Strecke aus und buchen Sie Ihr Ticket per (Firmen-)Kreditkarte oder PayPal. 

Falls Ihr Unternehmen oder Ihr:e Arbeitgeber:in noch nicht beim Geschäftskundenprogramm bahn.business registriert ist, dann können Sie sich kostenfrei registrieren.

Melden Sie sich einfach im Geschäftskundenportal oder im DB Navigator an, wählen Sie die Strecke aus und buchen Sie Ihr Ticket per (Firmen-)Kreditkarte oder PayPal. 

Falls Ihr Unternehmen oder Ihr:e Arbeitgeber:in noch nicht beim Geschäftskundenprogramm bahn.business registriert ist, können Sie sich kostenfrei registrieren.

Melden Sie sich im Geschäftskundenportal an, wählen Sie das Ticket und die Strecke aus und buchen Sie per (Firmen-)Kreditkarte, giropay oder PayPal.

Falls Ihr Unternehmen oder Ihr:e Arbeitgeber:in noch nicht beim Geschäftskundenprogramm bahn.business registriert ist, können Sie sich kostenfrei registrieren

Nach dem Login ins Geschäftskundenportal von bahn.business finden Sie auf der Startseite einen Hinweis für das 10- und 20-Fahrten-Ticket. Für den erstmaligen Kauf ist eine weitere separate Registrierung (BahnID) erforderlich, die Sie oder die Reisenden sich selbst auf dieser Seite einrichten können. 

Der Link zur Buchungsseite muss aus dem Geschäftskundenportal aufgerufen werden. Ansonsten kann Ihre Kundennummer (BMIS-Nr.) nicht berücksichtigt werden.

Um eine Fahrt aus dem Kontingent des Mehrfahrten-Tickets einzulösen, kann ausschließlich die Person, die das Fahrten-Kontingent gebucht hat, sich mit den Zugangsdaten auf der Buchungsseite einloggen. Für jede Fahrt wird ein Ticket per E-Mail, zum Laden in den DB Navigator oder als Online-Ticket zum Ausdrucken ausgestellt.

Wichtig ist, dass das Fahrten-Kontingent nach dem Kauf nur unter diesen Zugangsdaten zugänglich ist. Das heißt, die Person, die das Mehrfahrten-Ticket kauft, muss auch die jeweiligen Fahrten buchen. Im Buchungsprozess kann jedoch ein:e abweichende:r Reisende:r angegeben werden. Alle Fahrten, die aus diesem Kontingent gebucht werden, können ausschließlich von dieser reisenden Person genutzt werden.

Melden Sie sich einfach im Geschäftskundenportal oder im DB Navigator an, wählen Sie die Strecke aus und buchen Sie Ihr Ticket per (Firmen-)Kreditkarte oder PayPal. Viele Nahverkehrsangebote sind jedoch nur in der App DB Navigator buchbar.

Falls Ihr Unternehmen oder Ihr:e Arbeitgeber:in noch nicht beim Geschäftskundenprogramm bahn.business registriert ist, können Sie sich kostenfrei registrieren.

  • Die BahnCard 100 ohne Abo muss nicht gekündigt werden. Die Karte läuft automatisch nach einem Jahr aus.
     
  • Die BahnCard 100 im Abonnement wird automatisch um ein weiteres Jahr verlängert, wenn nicht spätestens 4 Wochen vor Ablauf des Jahres eine Kündigung erfolgt. Nach Ablauf des ersten Geltungsjahres ist das Abonnement darüber hinaus mit einer Frist von 6 Wochen zum Monatsende vorzeitig kündbar.

    Die Kündigung muss schriftlich per Post an DB Fernverkehr, BahnCard 100, 60645 Frankfurt erfolgen.

Sie können die BahnCard Business über das Geschäftskundenportal mit Kreditkarte bzw. Reisestellenkarte und als Selbstbucher zusätzlich mit PayPal bezahlen.

Alternativ können Sie im Reisebüro mit DB-Lizenz und in den DB Firmendiensten in Bar oder mit Girocard/Maestro-Karte bezahlen.

Melden Sie sich einfach im Geschäftskundenportal an und wählen Sie die gewünschte BahnCard 100 aus. Dort finden Sie den Bestellschein, der min. 14 Tage vor dem gewünschten 1. Geltungstag eingegangen sein muss. 

Falls Ihr Unternehmen oder Ihr:e Arbeitgeber:in noch nicht beim Geschäftskundenprogramm bahn.business registriert ist, können Sie sich kostenfrei registrieren. 

Die Probe BahnCard 100 muss nicht gekündigt werden. Die Karte läuft automatisch nach 3 Monaten aus.

Ein Umschreiben auf eine andere Person ist nicht möglich. Stornieren Sie zunächst das vorhandene Ticket und buchen Sie anschließend das neue Ticket für die richtige Person (Super Sparpreis Tickets sind vom Umtausch / Erstattung ausgeschlossen).

Für weitere Fragen hierzu erreichen Sie uns telefonisch unter 030 586020901 oder über dieses Kontaktformular.

Melden Sie sich einfach im Geschäftskundenportal an, wählen Sie die gewünschte BahnCard Business aus und buchen Sie per (Firmen-)Kreditkarte oder PayPal.

Falls Ihr Unternehmen oder Ihr:e Arbeitgeber:in noch nicht beim Geschäftskundenprogramm bahn.business registriert ist, können Sie sich kostenfrei registrieren.

Loggen Sie sich hierzu als "Bucher" im Geschäftskundenportal ein. Gehen Sie anschließend auf Verwaltung und dann auf Firmenkreditkarte verwalten. Jetzt können Sie die Kreditkarte bzw. Reisestellenkarte zentral hinterlegen und Ihren Kollegen als Zahlungsmittel zuweisen.

Bei Teilerstattung (z.B. bei Nutzung des Tickets für eine Teilstrecke der geplanten Reiseverbindung) ist keine online Erstattung möglich. Bitte nutzen Sie hierfür den Erstattungsantrag. Die Teilerstattung erfolgt abzüglich des tariflichen Erstattungsentgeltes.

Den Erstattungsantrag für Ihre (Teil-)Erstattung finden Sie hier unter "Tickets"

Tipp: Um Ihre Reisepläne einfacher ändern zu können, empfehlen wir Ihnen, bei der Buchung im Onlineportal unter der Verbindungssuche bei "Storno" das Häkchen zu setzen. Somit erhalten Sie für die Hin- und Rückfahrt jeweils ein Online-Ticket, das Sie separat stornieren können.

Die Zahlung im Geschäftskundenportal ist mit persönlicher Kreditkarte oder Firmenkreditkarte (Reisestellenkarte) möglich. Als Selbstbucher können Sie auch per PayPal bezahlen.

Eine Zahlung mit Girocard/Maestro-Karte bzw. Lastschrift ist nicht möglich.

Hinweis: In unseren Geschäftskundenportalen kann es bei der persönlichen Kreditkarte zur 3-D Secure Abfrage kommen. Zur Klärung von Sicherheitsabfragen im Zusammenhang mit 3-D Secure wenden Sie sich an Ihr Bankinstitut.

Mehr Informationen zur Firmenkreditkarte und eine Anleitung, wie Sie sie verwalten, finden Sie hier

Im Geschäftskundenportal ist die Buchung einer Zeitkarte aktuell nicht möglich.

Alternativ können Sie als angemeldeter Geschäftskunde (mit Ihrem Login als Selbstbucher) die DB-Navigator App nutzen. Die Zeitkarten sind im DB-Navigator unter der Kategorie „Pendler & Vielfahrer“ zu finden.

Sie können Ihr Unternehmen online für das Geschäftskundenprogramm bahn.business anmelden. Nutzen Sie den folgenden Link: Jetzt hier Vorteile entdecken und kostenlos anmelden

Um die BahnCard Business digital zu hinterlegen, müssen Sie sich für die "BahnCard-Services" freischalten. Entweder als "Selbstbucher" im bahn.business-Portal oder im "Meine Bahn"-Kundenkonto.

Anschließend können Sie Ihre BahnCard Business in den DB Navigator hochladen.

  1. Loggen Sie sich mit Ihrem bahn.business-Nutzerkonto im DB Navigator ein.
  2. Navigieren Sie im Hauptmenü auf "BahnCard" und danach auf "Meine BahnCards".
  3. Aktualisieren Sie Ihre digitalen BahnCard durch Herunterziehen des Bildschirms.

Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie Sie Ihre BahnCard Business in der App hinterlegen, finden Sie hier.

Bitte buchen Sie zuerst Ihre neue BahnCard Business und füllen Sie anschließend das Umtausch-Formular vollständig aus (das Formular finden Sie hier).

Der Restwert der gekündigten BahnCard/BahnCard Business wird erstattet, wenn Sie

  • eine BahnCard Business für eine
    • gleiche oder höhere Wagenklasse oder
    • gleiche oder höhere Rabattstufe erwerben und
  • der Restwert der BahnCard mindestens 15 € beträgt.

Es werden nur volle ungenutzte Monate erstattet.

Loggen Sie sich im Geschäftskundenportal mit Ihren alten Nutzerdaten ein. Klicken Sie dann auf der Portalstartseite auf "Meine Daten verwalten" und anschließend auf den Link "Benutzernamen/Passwort ändern".

Hier können Sie nun Ihren Benutzernamen, das Passwort ändern oder zur weiteren Sicherung Ihrer Logindaten eine 2-Faktor-Authentifizierung einrichten.

Sie erhalten 25 Prozent Rabatt mit der BahnCard Business 25 oder 50 Prozent Rabatt mit der BahnCard Business 50.

Sie erhalten 25 Prozent Rabatt mit der BahnCard Business 25 und 50 Prozent Rabatt mit der BahnCard Business 50.

Zusätzlich bekommen Sie auf den Flexpreis Business noch den individuellen Geschäftskundenrabatt Ihres Unternehmens. 

Sie erhalten 25 Prozent Rabatt mit der BahnCard Business 25 und mit der BahnCard Business 50.

Sie erhalten 25 Prozent Rabatt mit der BahnCard Business 25 und mit der BahnCard Business 50 auf den deutschen Streckenanteil.

Sie erhalten in der Regel 25 Prozent Rabatt auf die Nahverkehrsangebote mit der BahnCard Business 25 oder mit der BahnCard Business 50.

Sie erhalten 25 Prozent Rabatt mit der BahnCard Business 25 und 50 Prozent Rabatt mit der BahnCard Business 50 auf den deutschen Streckenanteil.

Zusätzlich bekommen Sie, in Kombination mit den BahnCards, auf ausgewählten Strecken für den nicht-deutschen Streckenanteil noch bis November 2023 die RailPlus-Ermäßigung von 15 Prozent.

Die Probe BahnCard 100 für Geschäftsreisende ist ab dem 1. Geltungstag drei Monate gültig. Danach endet die Laufzeit automatisch.

Eine frühzeitige Kündigung ist nicht möglich.

Die BahnCard Business ist ab dem 1. Geltungstag ein Jahr gültig. Danach endet die Laufzeit automatisch.

Eine frühere Kündigung ist nicht möglich.

Falls jedoch ein:e Mitarbeiter:in das Unternehmen verlässt, besteht ein Sonderkündigungsrecht zur Kündigung der BahnCard Business. Die Berechnung der Restlaufzeit erfolgt tagesgenau, die Erstattung erfolgt abgerundet auf volle Monate (min. einen Monat Restlaufzeit). Der Restwert der Karte beträgt mindestens 15 Euro (nach Abzug des Bearbeitungsentgelts von 19 Euro).

Die BahnCard 100 für Geschäftsreisende ist ab dem 1. Geltungstag ein Jahr gültig. Danach endet die Laufzeit automatisch.

Eine frühere Kündigung ist nicht möglich.

Die BahnCard Business 50 ist ab dem 1. Geltungstag ein Jahr gültig. Danach endet die Laufzeit automatisch.

Eine frühere Kündigung ist nicht möglich.

Falls jedoch ein:e Mitarbeiter:in das Unternehmen verlässt, besteht ein Sonderkündigungsrecht zur Kündigung der BahnCard Business. Die Berechnung der Restlaufzeit erfolgt tagesgenau, die Erstattung erfolgt abgerundet auf volle Monate (min. einen Monat Restlaufzeit). Der Restwert der Karte beträgt mindestens 15 Euro (nach Abzug des Bearbeitungsentgelts von 19 Euro).

Wenn Sie Ihren Nutzer-Account nicht mehr benötigen, dann nutzen Sie den Löschbutton unter „Meine Daten verwalten“.

Wünschen Sie eine komplette Löschung Ihres Unternehmens aus bahn.business, dann senden Sie eine E-Mail an business@deutschebahn.com

Sie können Ihr Handy-Ticket im bahn.business-Portal unter "Aufträge" oder direkt über die DB Navigator App auf Ihrem Smartphone stornieren. Es gelten die gleichen Konditionen wie für Online-Tickets.

Nicht genutzte Online-Tickets zum Flexpreis für Geschäftskunden werden bis einschließlich dem 1. Geltungstag (Tag der Hinfahrt) über die Option "Aufträge" kostenfrei zurückgenommen. Falls Sie Ihr ungenutztes Flexpreis-Ticket ab dem 2. Geltungstag erstatten lassen möchten, dann nutzen Sie im Portal die Option "Aufträge". Sie werden durch den Erstattungsprozess navigiert.

Tickets zum Flexpreis Business können bis zu 6 Monate nach dem letzten Geltungstag kostenfrei storniert werden.

Online-Tickets zum Super Sparpreis sind von Umtausch und Erstattung ausgeschlossen (Ausnahme: Sofortstornierung bis 12 Stunden nach der Buchung).

Die Konditionen im Detail und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Stornierung finden Sie hier.

  • 1. Klasse: 7.356 Euro
  • 2. Klasse: 4.339 Euro

Bestellen Sie die Probe BahnCard 100 für

  • 1.295 Euro in der 2. Klasse
  • 2.339 Euro in der 1. Klasse

Maximal 5 Personen können gemeinsam mit einem Online-Ticket reisen. Die Mitreisenden werden in der Buchung nicht namentlich erwähnt.

Bei bahn.business fahren alle Geschäftsreisende im DB Nah- und Fernverkehr innerhalb Deutschlands CO2-frei – mit 100 % Ökostrom. Kund:innen der DB reisen im Fernverkehr innerhalb Deutschlands mit 100 % Ökostrom.

Bei manchen Verbindungen erscheint der Hinweis "Preisauskunft nicht möglich" - beispielsweise dann, wenn die komplette Strecke oder ein Teil der Strecke nicht von Zügen der Deutschen Bahn befahren wird.  Sie können ein solches Ticket aber telefonisch beim Reiseservice unter 030 2970 oder über ein DB Reisezentrum buchen.

  • Bei Fragen zur Ticketbuchung erreichen Sie den Online-Service unter 030 586020901.
  • Bei Fragen zum Geschäftskundenprogramm erreichen Sie den Business Service unter 030 29719019

Hier finden Sie ausführliche Schritt-für-Schritt-Anleitungen zur Ticketbuchung im Geschäftskundenportal

Damit Sie keine Zeit bei der Suche nach Formularen aufbringen müssen, haben wir die wichtigsten hier für Sie hinterlegt.

Sie finden die Profile unter der Rubrik Verwaltung -> Reisende verwalten. 

Wenn Sie für ein Profil schnell ein Ticket buchen möchten, nutzen Sie dafür die Suchmaske "Auskunft & Tickets" auf der Startseite in Ihrem Geschäftskundenportal. 

Möchten Sie neue Profile anlegen bzw. vorhandene bearbeiten, dann gehen Sie auf Verwaltung -> Reisende anlegen oder Reisende verwalten. 

 

Hier finden Sie weitere Informationen zum Job-Ticket.

Beim Flexpreis Europa Business ist eine Sitzplatzreservierung in der 1. und 2. Klasse inklusive.

Die Sitzplatzreservierung gilt nur für die gebuchte Zugvebindung.

Die Sitzplatzreservierung gilt nur für die gebuchte Zugverbindung.

Beim Flexpreis ist eine Sitzplatzreservierung in der 1. Klasse inklusive.
Für die 2. Klasse ist eine Reservierung optional möglich.

Die Sitzplatzreservierung gilt nur für die gebuchte Zugvebindung.

Beim Flexpreis Europa ist eine Sitzplatzreservierung in der 1. Klasse inklusive. Für die 2. Klasse ist eine Reservierung optional möglich.

Bei reservierungspflichtigen Zügen ist die Reservierung in der 1. und 2. Klasse inklusive.

Die Sitzplatzreservierung gilt nur für die gebuchte Zugverbindung.

Beim Flexpreis Europa Business ist eine Sitzplatzreservierung in der 1. und 2. Klasse inklusive.

Die Sitzplatzreservierung gilt nur für die gebuchte Zugverbindung.

Beim Flexpreis Business ist eine Sitzplatzreservierung in der 1. und 2. Klasse inklusive.

Die Sitzplatzreservierung gilt nur für die gebuchte Zugverbindung.

Beim Super Sparpreis ist eine Sitzplatzreservierung in der 1. Klasse inklusive.
Für die 2. Klasse ist eine Reservierung optional möglich.

Die Sitzplatzreservierung gilt nur für die gebuchte Zugvebindung.

Beim Super Sparpreis Europa für Geschäftsreisende ist eine Sitzplatzreservierung in der 1. Klasse inklusive. Für die 2. Klasse ist eine Reservierung optional möglich.

Bei reservierungspflichtigen Zügen ist die Reservierung in der 1. und 2. Klasse inklusive.

Informationen zur aktuellen Verkehrslage finden Sie unter bahn.de/aktuell.

Die vorläufige BahnCard Business hat noch keine Kartennummer. Warten Sie bitte noch ein paar Tage ab, bis Sie die Plastikkarte in den Händen halten.

Unter "Meine Daten verwalten" hinterlegen Sie im Geschäftskundenportal die E-Mail-Adresse, die für die Buchungsbestätigung sowie für aktivierte Reisebenachrichtigungen verwendet wird.

Mit der BahnCard 100 für Geschäftsreisende, 1. Klasse können Sie bundesweit in der 1. und 2. Klasse die Züge der Deutschen Bahn (ICE, IC/EC, ÖBB-Nightjet) und die Züge des Nahverkehrs (IRE, RE, RB, S-Bahn) so häufig wie Sie möchten nutzen.

Außerdem wird die BahnCard 100 auch in vielen Bussen akzeptiert und gilt darüber hinaus im Bereich aller teilnehmenden CityTicket-Städte.

Mit der BahnCard 100 für Geschäftsreisende, 2. Klasse können Sie bundesweit in der 2. Klasse die Züge der Deutschen Bahn (ICE, IC/EC, ÖBB-Nightjet) und die Züge des Nahverkehrs (IRE, RE, RB, S-Bahn) so häufig wie Sie möchten nutzen.

Außerdem wird die BahnCard 100 auch in vielen Bussen akzeptiert und gilt darüber hinaus im Bereich aller teilnehmenden City-Ticket-Städte.

Mit der BahnCard Business 25, 1. Klasse erhalten Sie in der 1. und 2. Klasse 25 Prozent Rabatt auf den Super Sparpreis, Flexpreis und Flexpreis Business.

Sie können den ICE bzw. IC/EC, ÖBB-Nightjet-Züge (ggf. reservierungspflichtig) und die Züge des Nahverkehrs (IRE, RE, RB, S-Bahn) nutzen.

Ebenso wird die BahnCard Business 25 bei vielen Verkehrsverbünden, in Bussen und bei Privatbahnen akzeptiert.

Mit der BahnCard Business 25, 2. Klasse erhalten Sie in der 2. Klasse 25 Prozent Rabatt auf den Super Sparpreis, Flexpreis und Flexpreis Business.

Sie können den ICE bzw. IC/EC, ÖBB-Nightjet-Züge (ggf. reservierungspflichtig) und die Züge des Nahverkehrs (IRE, RE, RB, S-Bahn) nutzen.

Ebenso wird die BahnCard Business 25 bei vielen Verkehrsverbünden, in Bussen und bei Privatbahnen akzeptiert.

Mit der BahnCard Business 50, 1. Klasse erhalten Sie in der 1. und 2. Klasse 50 Prozent Rabatt auf den Flexpreis und Flexpreis Business und 25 Prozent Rabatt auf den Super Sparpreis.

Sie können den ICE bzw. IC/EC, ÖBB-Nightjet-Züge (ggf. reservierungspflichtig) und die Züge des Nahverkehrs (IRE, RE, RB, S-Bahn) nutzen.

Ebenso wird die BahnCard Business bei vielen Verkehrsverbünden, in Bussen und bei Privatbahnen akzeptiert.

Mit der BahnCard Business 50, 2. Klasse erhalten Sie in der 2. Klasse 50 Prozent Rabatt auf den Flexpreis und Flexpreis Business und 25 Prozent Rabatt auf den Super Sparpreis.

Sie können den ICE bzw. IC/EC, ÖBB-Nightjet-Züge (ggf. reservierungspflichtig) und die Züge des Nahverkehrs (IRE, RE, RB, S-Bahn) nutzen.

Ebenso wird die BahnCard Business bei vielen Verkehrsverbünden, in Bussen und bei Privatbahnen akzeptiert.

Mit der Probe BahnCard 100 für Geschäftsreisende, 1. Klasse können Sie bundesweit in der 1. und 2. Klasse die Züge der Deutschen Bahn (ICE, IC/EC, ÖBB-Nightjet) und die Züge des Nahverkehrs (IRE, RE, RB, S-Bahn) so häufig wie Sie möchten nutzen.

Außerdem wird die Probe BahnCard 100 bei vielen Verkehrsverbünden, in Bussen und bei Privatbahnen akzeptiert und gilt darüber hinaus im Bereich aller teilnehmenden CityTicket-Städte.

Mit der Probe BahnCard 100 für Geschäftsreisende, 2. Klasse können Sie bundesweit in der 2. Klasse die Züge der Deutschen Bahn (ICE, IC/EC, ÖBB-Nightjet) und die Züge des Nahverkehrs (IRE, RE, RB, S-Bahn) so häufig wie Sie möchten nutzen.

Außerdem wird die Probe BahnCard 100 bei vielen Verkehrsverbünden, in Bussen und bei Privatbahnen akzeptiert und gilt darüber hinaus im Bereich aller teilnehmenden CityTicket-Städte.