Häufige Fragen zu "Während der Reise"

Verfeinern Sie die Auswahl:

Verbinden Sie sich hierfür mit Ihrem mobilen Endgerät (Smartphone, Tablet oder Laptop) mit dem WLAN-Netzwerk des DB Regio Zuges.

Nach Auswahl des WLANs in Ihren Geräteeinstellungen öffnet sich bei den meisten Geräten automatisch eine Seite, auf der Sie durch einen Klick auf „Jetzt kostenlos surfen“ die AGB bestätigen können. Anschließend gelangen Sie auf eine Seite, auf der Sie den Link zum Zugportal anklicken können.

Alternativ erreichen Sie das Zugportal – auch außerhalb des WIFI@DB, z.B. von zu Hause - über zugportal.de im Browser, über die kostenfreie Zugportal App App im Android Play Store und im iOS Apple Store sowie über QR-Codes in ausgewählten Zügen.

Bitte wenden Sie sich mit weitergehenden Fragen an folgende E-Mail-Adresse wifi-service@deutschebahn.com.

Sie können sich grundsätzlich einchecken auf allen Plätzen,

  • die nicht durch andere Gäste belegt sind
  • die keine Sondersitzplätze sind, z.B. Plätze, die mit "ggf. reserviert" gekennzeichnet sind oder Schwerbehindertenplätze
  • auf denen sich kein anderer Gast eingecheckt hat
  • für die keine Reservierung vorliegt, die sich mit Ihrem Reiseabschnitt überschneidet
  • die nicht quer zur Fahrtrichtung angeordnet sind (z.B. im doppelstöckigen IC2)

Als BahnBonus Statuskund:in mit Level Gold oder Platin können Sie sich auf den Sitzplätzen des exklusiven BahnBonus Sitzplatzbereiches mit einem digitalen Ticket zum Sparpreis, Super Sparpreis oder Flexpreis (bei Reise nach Reiseplan) einchecken.

Auf Sondersitzplätzen ist der Komfort Check-in nur möglich, wenn die Reservierung zusammen mit dem Ticket erworben wurde.

Der Komfort Check-in wird auf allen im Jahresfahrplan vorgesehenen ICEs sowie ausgewählten IC-/EC-Zügen angeboten.

Ausnahmen:
In von/nach Frankreich verkehrenden Zügen und in Ersatz-, Sonder- und Entlastungszügen ist der Komfort Check-in nicht möglich.

Sie erkennen, ob Ihr Zug für den Komfort Check-in freigeschaltet ist

  • am Hinweis "Komfort Check-in möglich" auf bahn.de und in der Reiseauskunft der App DB Navigator
  • an der Anzeige des Komfort Check-in-Buttons im Reiseplan Ihres Tickets

Am besten checken Sie sich sofort ein, nachdem Sie sich auf Ihren Sitzplatz gesetzt haben. Sie können dies zwar auch noch später tun, es kann dann aber sein, dass der Zugbegleiter oder die Zugbegleiterin nicht mehr rechtzeitig vor der Kontrolle die Information über Ihren Check-in auf sein Kontrollgerät gespielt bekommt. Nachdem der Zugbegleiter oder die Zugbegleiterin Sie kontrolliert hat, können Sie sich nicht mehr einchecken.

Alle Details zum Komfort Check-in finden Sie auf bahn.de/komfortcheckin

Bitte stellen Sie sicher, dass Ihr Endgerät in der Zwischenzeit kein VPN aufgebaut hat. Mit VPN ist das Portal und die WLAN-Statusseite ggf. nicht erreichbar. Um diese Seiten im Zug zu erreichen deaktivieren Sie das VPN. Geben Sie nun als Adresse „WIFI.bahn.de" bzw. „login.WIFIonICE.de“ in Ihren Browser ein, damit erreichen Sie jederzeit die Landing Page. Nun sehen Sie, ob Sie noch eingeloggt sind oder sich erneut einloggen können.

Nein, mit einem Sparpreis Europa-Ticket haben Sie keinen Zutritt zur DB Lounge.

Nein, mit einem Super Sparpreis-Ticket haben Sie keinen Zutritt zur DB Lounge.

Nein, mit einem Super Sparpreis Europa-Ticket haben Sie keinen Zutritt zur DB Lounge.

  • Sie haben kein Handy-Ticket oder Ihr gebuchtes Ticket nicht in den DB Navigator geladen
  • Sie haben eine Ticket-Art, für die der Komfort Check-in noch nicht möglich ist. Welche Tickets Sie benötigen, haben wir unter der Frage "Ich habe eine/ keine Sitzplatzreservierung. Wie kann ich den Komfort Check-in nutzen?" zusammengefasst.
  • Sie haben Ihre Buchung nachträglich geändert, Tickets oder Reservierungen umgebucht oder storniert.

Bitte stellen Sie sicher, dass Ihr Endgerät in der Zwischenzeit kein VPN aufgebaut hat. Mit VPN ist das Portal und die WLAN-Statusseite ggf. nicht erreichbar. Um diese Seiten im Zug zu erreichen, deaktivieren Sie das VPN. Geben Sie nun als Adresse „WIFI.bahn.de" bzw. „login.WIFIonICE.de“ in Ihren Browser ein. Damit erreichen Sie jederzeit die LogIn-Seite. Nun sehen Sie, ob Sie noch eingeloggt sind oder sich erneut einloggen können.

Die Telekom-Connect-App verursacht Problem beim WIFI@DB bzw. WIFIonICE Login. Bitte deinstallieren Sie die App, damit der WIFI@DB Login und Dienst einwandfrei funktioniert.

Sie können neben Ihrem Smartphone oder Tablet auch Ihren Laptop verwenden, um das Zugportal zu nutzen. Das Zugportal steht sowohl in der App als auch in der Web-Anwendung zur Verfügung.

Der Anspruch auf einen Sitzplatz verhält sich mit Komfort Check-in ebenso wie ohne Komfort Check-in:

  • Anspruch mit Reservierung: Anrecht hat der Gast, der die Reservierung besitzt, wenn er den Sitzplatz innerhalb von 15 Minuten nach Abfahrt einnimmt. Danach verfällt der Anspruch.

    Nach diesen 15 Minuten kann der Sitzplatz - sofern dieser frei verfügbar ist und die Reservierung nicht in Anspruch genommen wurde - auch von anderen Gästen eingenommen und ein Check-in durchgeführt werden.
  • Anspruch ohne Reservierung: Liegt für einen Sitzplatz keine Reservierung vor, haben Sie Anrecht auf einen Sitzplatz, wenn Sie als erstes auf dem freien Sitzplatz sitzen. Checken Sie sich bitte deshalb erst ein, wenn Sie Ihren Sitzplatz tatsächlich eingenommen haben.

Falls Ihnen in der 1.Klasse die Tageszeitungen nicht als kostenfreie Exemplare angeboten werden, trennen Sie ggfs. das DB WLAN und verbinden Sie sich anschließend nach einer kurzen Wartezeit erneut. Bei einem Klassenübergang im Zug kann es ggf. einige Minuten dauern, bis auch ihr Endgerät erfolgreich der 1. Klasse zugeordnet werden kann und Ihnen die Titel zum kostenfreien Download angezeigt werden. In Wagen, die 1. und 2. Klasse Bereiche haben, empfiehlt es sich ggf. kurz in den nächsten 1. Klasse Wagen zu gehen und sich dort erneut mit dem DB WLAN zu verbinden, damit Ihr Endgerät erfolgreich der 1. Klasse zugeordnet werden kann.

  • Deaktivieren Sie die WLAN-Funktion Ihres Endgerätes und aktivieren Sie diese wieder.
  • Verbinden Sie Ihr Endgerät erneut mit dem WLAN-Netz WIFI@DB oder WIFIonICE. Nach einigen Sekunden sollte sich die Login-Seite von selbst öffnen.
  • Sollte sich die Login-Seite dennoch nicht von selbst öffnen: Bitte öffnen Sie den Browser Ihres Endgerätes, geben "WIFI.bahn.de" bzw. "login.WIFIonICE.de" in die Adresszeile ein und bestätigen mit Enter.

Wenn ein Reisender bei der Kontrolle keine gültige Fahrkarte vorzeigen kann, sind die Prüfer dazu verpflichtet, eine so genannte Fahrpreisnacherhebung auszustellen.

 

Wenn Sie eine Fahrpreisnacherhebung ausgestellt bekommen haben, können Sie vergessene Fahrkarten oder Legitimationen innerhalb bestimmter Fristen noch nachreichen: Legen Sie sie im DB Reisezentrum vor, schicken Sie diese über das Online-Portal zu oder klären Sie Ihr Anliegen direkt im persönlichen Chat. So kann die Forderung auf eine Bearbeitungsgebühr reduziert werden.

Bitte erkundigen Sie sich über die Details auf https://www.db-fahrpreisnacherhebung.de

Sie möchten mit der DB Fahrpreisnacherhebung in Kontakt treten?
Kontaktmöglichkeiten finden Sie hier
Hier geht's direkt zum persönlichen Chat

In diesem Fall brauchen Sie für den Komfort Check-in:

  • die App DB Navigator für Android oder iPhone. Auf Windows und Blackberry funktioniert der Komfort Check-in leider nicht.
    Alternativ können Sie den Komfort Check-in im Webbrowser unter www.bahn.de/jetzt-einchecken oder über das ICE Portal mit Hilfe der Auftragsnummer Ihres Tickets nutzen.
  • ein gültiges Ticket
    • zum Flex-, Spar- oder Super Sparpreis, mit und ohne BahnCard Rabatt
    • für bis zu 5 Reisende
    • das Sie entweder auf bahn.de oder im DB Navigator gekauft haben (Die Auftragsnummer ist 6-stellig und enthält Buchstaben und Zahlen) oder
    • das Sie online über andere Plattformen oder in einem Reisezentrum gekauft haben (Die Auftragsnummer ist 9-stellig und besteht nur aus Zahlen)
    • das nicht bei Partnerbahnen erworben wurde
    • mit dem keine Kinder reisen

Hinweise:
Über die Webseite gebuchte oder im Reisezentrum erworbene Tickets müssen erst in die App geladen werden. Eine Anleitung dazu finden Sie auf der Seite "So laden Sie Ihr Ticket in den DB Navigator".
Alternativ können Sie den Komfort Check-in im Web Browser unter bahn.de/jetzt-einchecken oder über das ICE Portal nutzen.

Wenn Sie durch Verschulden der DB Ihren Anschlusszug nicht erwischen oder allgemein eine Verspätung von mehr als 20 Minuten erwartet werden muss, wird die Zugbindung automatisch aufgehoben. Dann können Sie einen anderen, gleichwertigen Zug für die Strecke nehmen.

Sofern die Zeit reicht, melden Sie sich bei einem Zugbegleiter oder Mitarbeiter an einer DB Information wegen einer schriftlichen Bestätigung. Das ist aber nicht zwingend erforderlich.

Dies kann aus drei Gründen erfolgen:

  1. Sie befinden sich nicht auf Ihrem Platz: Dem Zugpersonal wird Ihr Check-in anhand des Sitzplatzes, auf dem Sie sich eingecheckt haben, auf das Kontrollgerät übermittelt. Wenn der/die Zugbegleiter:in Sie im Gang antrifft, Sie sich auf einem anderen Sitzplatz befinden oder Sie sich im Bordbistro aufhalten kann der/die Zugbegleiter:in nicht erkennen, dass Sie sich eingecheckt haben, und wird regulär Ihre Fahrkarte kontrollieren. Sollten Sie sich für einen anderen Sitzplatz entscheiden, dann ändern Sie bitte Ihren Sitzplatz im DB Navigator (Reiseplan) über den Button "Sitzplatz ändern", um eine Kontrolle zu vermeiden.
  2. Check-in (noch) nicht übertragen: Nach Ihrem Check-in können einige Minuten vergehen, bis der Check-in auf dem Kontrollgerät des Zugpersonals vorliegt. Daher ist ein zeitnaher Check-in nach Abfahrt notwendig, so dass alle Daten übertragen werden können, bevor der/die Zugbegleiter:in mit der Kontrolle beginnt. Auch könnte es passieren, dass Ihr Check-in aufgrund einer technischen Störung nicht übermittelt wurde.
  3. Stichprobe: Wir bitten Sie um Verständnis, dass Zugbegleiter:innen gelegentlich auch Stichprobenkontrollen eingecheckter Fahrgäste, die sich auf dem eingecheckten Sitzplatz befinden, vornehmen müssen. Durch das System werden die eingecheckten Sitzplätze, für die eine Stichprobe durchgeführt werden soll, zufällig ausgewählt und auf dem Kontrollgerät angezeigt. Wie bei einer Reise ohne Check-in wird der Zugbegleitende Ihre Identität als Inhaber:in eines personengebundenen Tickets sicherstellen. Daher legen Sie bitte neben Ihrem Ticket auch einen Lichtbildausweis vor. Wenn Ihr Ticket den Nachweis einer besonderen Berechtigung erfordert dann zeigen Sie auch diesen bitte vor.

Wenn Sie trotz Check-in kontrolliert werden, hat dies keine Nachteile für Sie.

Bei aktiviertem VPN kann es je nach VPN-Anbieter und Gerätehersteller Probleme beim LogIn geben. Z.B. wird das Captive-Portal eventuell nicht angezeigt. Zum problemlosen Verbinden mit dem WLAN ist das VPN zu deaktivieren. Nach dem Verbinden kann das VPN wieder aktiviert werden.

  • Stellen Sie sicher, dass der Flugmodus Ihres Endgerätes deaktiviert ist.
  • Stellen Sie sicher, dass die mobile Datennutzung Ihres Endgerätes deaktiviert ist.
  • Stellen Sie sicher, dass die WLAN-Funktion Ihres Endgerätes aktiviert ist.
  • Können Sie das Netz WIFI@DB bzw. WIFIonICE noch immer nicht auswählen, starten Sie bitte Ihr Endgerät neu oder versuchen Sie es mit einem anderen WLAN-fähigen Endgerät.

Gehen Sie bitte wie folgt vor:

  • Deaktivieren Sie die WLAN-Funktion Ihres Endgerätes und aktivieren Sie diese wieder.
  • Verbinden Sie Ihr Endgerät erneut mit dem WLAN-Netz WIFI@DB. Nach einigen Sekunden sollte sich die Login-Seite von selbst öffnen.
  • Sollte sich die Login-Seite dennoch nicht von selbst öffnen: Geben Sie in den Browser Ihres Endgerätes folgende Adresse ein "wifi.bahn.de" und bestätigen mit Enter.

Beim Einloggen bzw. Aufrufen von Firmennetzwerken kann es zu Problemen kommen.
Für das WLAN in Fernverkehrs-Zügen werden die IP-Adressbereiche 172.18.x.x und 192.168.x.x genutzt. Diese IP-Adressbereiche können identisch mit dem IP-Adressbereich für das VPN Ihres Unternehmens sein. Das kann leider nicht geändert werden. Bitte wenden Sie sich an Ihren Systemadministrator – ggf. kann er Ihnen einen alternativen Zugang einrichten.

Der Film kann, nach dem Ausstieg aus dem Zug, nicht zu Ende geschaut werden. Wechseln Sie lediglich zu einem anderen ICE Zug, kann der Film im nächsten ICE natürlich weiter geschaut werden. In IC Zügen ist das Video on Demand Angebot nicht verfügbar.

Hinweis: In seltenen Fällen kann es vorkommen, dass noch nicht alle ICE-Züge mit den neuesten Inhalten beliefert wurden und die verfügbaren Film- & Serieninhalte somit in den Zügen variieren.

  • Geben Sie in den Browser Ihres Endgerätes folgende Adresse ein "WIFI.bahn.de" bzw. "login.WIFIonICE.de".
  • Wenn Sie als Startseite eine https-gesicherte Seite nutzen, erscheint die Startseite nicht automatisch, da wir keine sichere Datenverbindung des Fahrgastes unterbrechen. Jedes Endgerät würde eine sogenannte "Man in the Middle"-Manipulation anzeigen. Geben Sie als Adresse "WIFI.bahn.de" bzw. "login.WIFIonICE.de" in Ihren Browser ein, damit erreichen Sie jederzeit die Landing Page. Nun sehen Sie, ob Sie noch eingeloggt sind oder sich erneut einloggen können.

Das WLAN wird in der kompletten ICE-Flotte sowie aktuell in Teilen der Intercity-Flotte und in ausgewählten Regionalzügen angeboten. Nach und nach wird die gesamte Fernverkehrsflotte mit WLAN ausgestattet.

Das Angebot ist in allen ICE Zügen verfügbar.

Wenn Sie mit dem WLAN verbunden sind, wird Ihr Datenvolumen nicht belastet, da die Inhalte des Zugportals inklusive aller Inhalte der Content-Partner von einer Festplatte im Zug abgerufen werden.

Je nachdem in welchem Zug und dementsprechend in welcher Region Sie sich befinden, werden Ihnen regionale Inhalte angezeigt. Die Erkennung der Region, in der Sie sich befinden, erfolgt entweder automatisch über die WLAN-Verbindung im Zug oder manuell über die Auswahl der Fahrt im Zugportal.

Ja, ein Wechsel zwischen den beiden SSID ist ohne erneutes Einloggen möglich. Bei der SSID handelt es quasi nur um die Tür zum WLAN-Netzwerk. Die Technologie dahinter ist identisch.

Nein, es gibt keine zeitliche Begrenzung der kostenlosen WLAN-Nutzung auf der gesamten Reise.

Überall, wo der bahnweite Netzwerkname „WIFI@DB“ ausgetrahlt wird, ist es möglich das WLAN-Angebot der Bahn auf der gesamten Reise ohne erneutes Einloggen nutzen zu können, z.B. bei einem Zugwechsel oder nach dem Besuch der DB-Lounges. Diese sogenannte „Seamless“-Funktion wird aktuell sukzessive ausgerollt. Diese automatische Funktion kann zwischen Zügen des Fernverkehrs (heute ICE und ab 2021 auch auf den meisten IC), ausgewählten Regio-Zügen, den DB-Lounges und Bahnhöfen genutzt werden, sofern dort die SSID „WIFI@DB“ ausgestrahlt wird. Melden Sie sich einfach unter dieser SSID an und genießen sie das WLAN-Angebot der Bahn ohne erneutes Einloggen.

Ja, auf allen Strecken steht das WLAN kostenlos zur Verfügung. Ohne Unterbrechung beim Grenzübertritt kann in Österreich, der Schweiz, in Frankreich, Belgien und den Niederlanden weiter wie gewohnt gesurft werden.

Ja. Es ist unter beiden SSIDs möglich, sowohl unter WIFIonICE als auch unter WIFI@DB, die LogIn-Seite im Zug aufzurufen, sollte dies erforderlich sein. Die LogIn-Seiten können unter „Login.WIFIonICE.de“ bzw. unter „WIFI.bahn.de“ aufgerufen werden.

Da für den Komfort Check-in ein Digitales Ticket zum Flex-, Spar- oder Super Sparpreis notwendig ist, können Sie mit einer BahnCard 100 diesen Service leider derzeit nicht nutzen.

Sie sind schon am Ziel möchten Ihre Zeitung aber gerne noch weiterlesen? Den digitalen Titel können sie als PDF ganz einfach auf ihrem Endgerät speichern und bequem in der U-Bahn oder Zuhause weiterlesen.

Wählen Sie im ICE Portal einen Titel aus und klicken Sie auf "Jetzt lesen", um den ausgewählten Titel zu öffnen. In Abhängigkeit von Ihrem jeweiligen Endgerät und dessen Betriebssystem öffnet sich der Titel anschließend in einem neuen Tab im Browser oder wird automatisch heruntergeladen und direkt auf dem Gerät gespeichert. Öffnet sich der Titel wie im ersten Fall beschrieben in einem neuen Tab, empfehlen wir für ein späteres Weiterlesen den Download des Titels. Dass Öffnen/Herunterladen eines Titels kann je nach Größe des Titels und Auslastung des Zuges ggf. einige Sekunden länger dauern.

Ja, Sie können die Filme & Serien in Deutschland, sowie allen Ländern, in denen es ICE-Verbindungen gibt, genießen. Dazu zählen Österreich, Frankreich, Belgien, die Niederlande, Dänemark und die Schweiz.

Gepäck wie Aktentasche, Laptop, Rucksäcke, Koffer usw. können Sie kostenfrei mitnehmen.

Ja. Wenn Sie einen Sitzplatz online reservieren, können Sie im zweiten Buchungsschritt anhand der grafischen Übersicht („Wunschplatz reservieren“, Button „Sitzplatz auswählen“) gezielt einen Platz in der Nähe eines Gepäckregals auswählen. Oder suchen Sie sich in der grafischen Übersicht Sitzreihen, deren Sitzlehnen in entgegengesetzter Blickrichtung aneinander stehen – also Rücken an Rücken. Denn dort befindet sich zwischen den Sitzreihen ein Zwischenraum, in den Sie ihr Gepäck bodengleich reinschieben können. Rollkoffer legen Sie aber bitte hin, damit sie nicht während der Fahrt losrollen und andere Reisende gefährden.

Die Funktion „iCloud Private Relay“ ist ab der Apple-Betriebssystemversion iOS 15 neu verfügbar, und soll u.a. für ein anonymisiertes Surfen mit dem Endgerät sorgen. Um das WLAN in Fernzügen der DB auch weiterhin reibungslos, ohne Einschränkungen und wie gewohnt nutzen zu können, sollte diese Funktion ausgeschaltet sein. Standardmäßig ist die „iCloud Private Relay“-Funktion bisher als Betaversion in den Einstellungen ausgeschaltet. Die Funktion betrifft zudem nur Kunden mit Apple-Endgeräten ab einer iOS-Version 15.0, die zudem ein kostenpflichtiges iCloud-Abo bei Apple gebucht haben. Ob die Funktion ausgeschaltet ist, können Sie innerhalb iOS 15 in der Einstellungen-App unter „Apple-ID“ ⇒ „ iCloud“ ⇒ „Private Relay“ kontrollieren.

Nein, das ICE Portal funktioniert leider über eine VPN-Verbindung nicht. Um das ICE Portal nutzen zu können, muss die VPN-Verbindung deaktiviert sein. Das ICE Portal erreichen sie an Bord über eine aktive WLAN-Verbindung durch die Eingabe „ICEportal.de“ im Adressfeld des Browsers. Nach dem Nutzen des ICE Portals kann das VPN wieder aktiviert werden.

Ja, die Nutzung des Zugportals ist für Sie kostenfrei.

  • Beim WLAN-Netz im Zug handelt es sich um ein öffentliches WLAN-Netz, ähnlich bspw. einem WLAN-Service in Hotels. Wie bei jedem öffentlichen WLAN-Netz ist daher nicht garantiert, dass Kommunikationsverbindungen nicht abgefangen werden können.
  • Unser WLAN-System verfügt über verschiedene Sicherheitstechnologien (bspw. die sogenannte Client Isolation, die den Datenzugriff zwischen Geräten im WLAN unterbindet) die die Datenübertragung sicherer machen als in ähnlichen WLAN-Netzen, die in Cafés oder anderen öffentlichen Bereichen zu finden sind.
  • Um eine sichere Übertragung zu gewährleisten, gerade bei sensiblen Daten empfehlen wir die Nutzung von VPN-Verbindungen und das ausschließliche Surfen auf https-Seiten empfohlen.

Tickets im Postversand stellen wir innerhalb von Deutschland in 2-3 Werktagen zu. Bestellungen bis 16:00 Uhr (außer Samstag und Sonntag) werden noch am gleichen Tag gedruckt und versendet.

Sollte Ihr Ticket bis zu Ihrem Reisetag nicht bei Ihnen eintreffen, ist es wie folgt geregelt: 

Verbindung innerhalb Deutschlands

Handelt es sich um eine Fahrkarte für eine innerdeutsche Verbindung, lassen Sie sich vom Zugbegleitpersonal eine Fahrpreisnacherhebung ausstellen und wenden sich innerhalb von 14 Tagen an die Fahrpreisnacherhebung. Es entstehen Ihnen keine Kosten.

Die Kontaktdaten finden Sie auf der vom Zugbegleiter ausgestellten Fahrpreisnacherhebung.

Verbindung im Ausland 

Handelt es sich um eine Fahrkarte im internationalen Verkehr, kaufen Sie bitte ein neues Ticket. Nach der Reise senden Sie das neu gekaufte Ticket mit einem kurzen Anschreiben an unser ServiceCenter. Wir setzen uns so schnell wie möglich mit Ihnen in Verbindung.

DB Vertrieb GmbH
Online-Vertrieb
Postfach 10 02 47
76232 Karlsruhe

Mit allen internetfähigen Geräten, über die ein PDF heruntergeladen werden kann, wie zum Beispiel Tablets, Smartphone und Laptops.

Die Surf-Geschwindigkeit ist abhängig von der Verbindung zwischen den Zügen und Mobilfunknetzen sowie der Anzahl der Mitreisenden, die gleichzeitig im Zug online sind. Darüber hinaus variiert die Surf-Geschwindigkeit je nach Technologie des Gerätes und je nachdem, welche Mobilfunknetze entlang der Strecke von unserem System erreichbar sind. Die Surf-Geschwindigkeit kann unter dem liegen was Sie von zuhause kennen.
Verzichten Sie bitte, soweit möglich, auf bandbreitenintensive Anwendungen (z.B. App-Updates, Downloads, hochauflösenden Filme aus dem Internet, Betriebssystemupdates), denn es verbessert Ihr Online-Erlebnis und das Ihrer Mitreisenden.

Sie können mit beliebig vielen Geräten – zum Beispiel Smartphone, Tablet und Laptop – gleichzeitig das Internet im Zug nutzen.

Nein, Sie müssen beim Betreten des Zuges nichts weiter tun und können das WLAN ohne erneuten Login nutzen.

Sofern im Zug dieselbe bahnweite SSID „WIFI@DB“ wie am Bahnhof, den DB-Lounges, in Regionalzügen und in vorherigen ICE oder IC sichtbar ist, kann sich das Endgerät automatisch mit dem Internet verbinden. Dazu müssen Sie Ihrem Endgerät die Freigabe erteilen (Endgeräte-spezifisch), sich automatisch mit dem WLAN verbinden zu dürfen.

Sofern im Zug dieselbe bahnweite SSID „WIFI@DB“ wie am Bahnhof, den DB-Lounges und in Regionalzügen sichtbar ist, kann sich das Endgerät automatisch mit dem Internet verbinden. Dazu müssen Sie Ihrem Endgerät die Freigabe erteilen (Endgeräte-spezifisch), sich automatisch mit dem WLAN verbinden zu dürfen.

Bitte stellen Sie sicher, dass Ihr Endgerät in der Zwischenzeit kein VPN aufgebaut hat. Mit VPN ist das Portal und die WLAN-Statusseite ggf. nicht erreichbar. Um diese Seiten im Zug zu erreichen deaktivieren Sie das VPN. Geben Sie nun als Adresse „WIFI.bahn.de" bzw. „login.WIFIonICE.de“ in Ihren Browser ein, damit erreichen Sie jederzeit die Landing Page. Nun sehen Sie, ob Sie noch eingeloggt sind oder sich erneut einloggen können.

Die Leistung hinter beiden Netzwerknamen ist identisch, und stehen den Fahrgästen mit den gleichen Leistungsparametern zur Verfügung.

Sie brauchen für den Komfort Check-in

  • die Version der App DB Navigator aus dem Juni 2017 oder neuere Version für Android und iPhone
  • ein gültiges Handy- oder Online-Ticket (in die App geladen), mit dem keine Kinder reisen und das Sie nicht im DB Reisezentrum gekauft haben

Das Ticket darf erst in den Navigator geladen worden sein, nachdem der Zug für den Komfort Check-in freigeschaltet wurde.

Details dazu, wie Sie sich einloggen und ob der Komfort Check-in auf Ihrer Strecke schon verfügbar ist, finden Sie unter bahn.de/komfortcheckin

Bei Verbindung mit dem WLAN eines Fernverkehrzugs (ICE, IC) erfolgt eine automatische Weiterleitung zum ICE-Portal. In Nahverkehrszügen (RB, RE, S-Bahn etc.) hingegen erfolgt eine automatische Weiterleitung zum Zugportal.

Das ICE-Portal ist – im Gegensatz zum Zugportal – ausschließlich in Zügen des Fernverkehrs bei Verbindung mit dem dortigen WLAN nutzbar. Das Zugportal kann sowohl in den Zügen als auch bequem von daheim oder unterwegs ohne Verbindung mit dem WLAN genutzt werden.

Das ICE-Portal ist ein Infotainment-Portal mit Angeboten wie Filmen, Hörbucher und Magazinen auf längeren Reisen. Das Zugportal bietet hingegen im Nahverkehr neben Informationen zur aktuellen Fahrt aktuelle Nachrichten, Podcasts und regionale Inhalte wie Event-Tipps oder Ausflugstipps.

In Ausnahmefällen kann es vorkommen, dass bei Nutzern des WLAN-Angebotes in Fernzügen der Deutschen Bahn Verbindungsprobleme zum eMail-Dienst „GMX“ auftreten.

Der eMail-Dienstleister „GMX“ nutzt, im Gegensatz zu allen anderen gängigen eMail-Diensten, einen besonderen und eigenen Sicherheitsmechanismus auf IP-Adressbasis. Nutzen viele Reisende im Zug-WLAN einen GMX-Log-In, wird ein Zugang ab einer gewissen Anzahl von Nutzern seitens „GMX“ blockiert. Diese Eigenart tritt bei anderen eMail-Diensten nicht auf.

Sollten Sie von dem Problem betroffen sein, empfiehlt „GMX“ den GMX-Kundenservice zu kontaktieren. Abhilfe kann ggfs. auch die Nutzung des Web-Client unter https://anmelden.gmx.net/ schaffen, da dieses Problem vorallem beim SMTP/POP3-eMail-Abruf, z.B. via Outlook, bei „GMX“ auftritt.

Bei einigen VPNs gibt es Probleme, sofern sich die Blockgröße nicht automatisch anpasst. Um in diesem Fall ein einwandfreies Surfen mit VPN im Zug zu ermöglichen, sollte im VPN-Dienst eine Blockgröße (MTU) von maximal 1440 Byte eingestellt werden. Hintergrund ist der sogenannte Overhead, der für die stabile Multiprovider-Mobifunkverbindung benötigt wird. Bitte wenden Sie sich an Ihren Systemadministrator, der Ihnen ggf. die Blockgöße einstellen kann.

Bitte checken Sie sich ein, sobald Sie Ihren reservierten oder, falls Sie keine Reservierung gebucht haben, einen frei verfügbaren Sitzplatz eingenommen haben. Nur dann ist sichergestellt,

  • dass Sie auch tatsächlich auf Ihrem reservierten Sitzplatz bzw. einem frei verfügbaren Sitzplatz für Tickets ohne Reservierung sitzen und
  • dass die Zugbegleiter:innen die Information über Ihren Check-in rechtzeitig erhalten.

Die Leistung hinter beiden Netzwerknamen ist identisch und stehen den Fahrgästen mit den gleichen Leistungsparametern zur Verfügung.
Durch das neue bahnweite WIFI@DB ist ein automatisches Wiedereinloggen (sog. Seamless-LogIn), dort wo WIFI@DB ausgestrahlt wird, möglich, z.B. an Bahnhöfen, den DB-Lounges, in ausgewählten Regionalzügen und weiteren Fernverkehrszügen.

Das WLAN in der Intercity-Flotte heißt genauso wie in der ICE-Flotte WIFIonICE, damit Sie sich nicht zwei unterschiedliche Bezeichnungen und Zugangsvarianten merken müssen.

Kostenfreie Tageszeitungen sind ein spezieller Service der 1. Klasse. Im digitalen Zeitungskiosk finden Sie jedoch unabhängig von der Reiseklasse eine umfangreiche Auswahl hochwertiger, kostenfreier Magazine.

Die Surf-Geschwindigkeit ist abhängig von der Verbindung zwischen den Zügen und Mobilfunknetzen sowie der Anzahl der Mitreisenden, die gleichzeitig im Zug online sind. Darüber hinaus variiert die Surf-Geschwindigkeit, je nachdem, welche Mobilfunknetze entlang der Strecke von unseren Systemen erreichbar sind.

Es kann mehrere Gründe haben, dass die Bestellfunktion nicht angeboten wird:

  • Der Bestellservice ist aus betrieblichen Gründen im Moment nicht verfügbar.
  • Sie befinden sich in einem 2. Klasse Wagen.
  • Sie sitzen in der 1. Klasse, sind aber mit dem WLAN eines Wagens der 2. Klasse
    verbunden. Trennen Sie dazu die WLAN-Verbindung, und verbinden Sie sich erneut.

Falls das Serviceangebot der Bestellung nicht angeboten werden kann, können Sie Ihre Bestellung auch weiterhin bei einem unserer Mitarbeiter an Bord aufgeben.

In seltenen Fällen kann es bei Wagenübergängen im InterCity zu kurzfristigen, fehlerhaften Anzeigen des WLAN-Symbols in Ihrem Endgerät kommen. Das WLAN-Symbol in der Statusleiste zeigt keinen Internetzugriff‘ an, obwohl dieser vorhanden ist. Dieser Statusanzeigefehler betrifft Stand heute nur wenige Samsung Endgeräte mit Android Betriebssystem, und löst sich für gewöhnlich innerhalb weniger Minuten von selbst. 

Der Komfort Check-in ist ein Service der Deutschen Bahn. Dadurch teilen Sie dem Zugbegleiter oder der Zugbegleiterin über Ihr Smartphone mit, dass Sie mit einem gültigen Ticket reisen und auf Ihrem Sitzplatz sitzen. Da Sie mit diesem Service Ihr Ticket selbst entwerten, müssen Sie im Regelfall das Ticket dann nicht mehr vorzeigen und durch unsere Mitarbeiter prüfen lassen. Mehr zum Komfort Check-in finden Sie unter bahn.de/komfortcheckin

In der Kategorie „Zeitungen & Magazine“ bieten wir Ihnen eine kostenfreie Auswahl an regelmäßig wechselnden Magazinen. Unsere 1. Klasse Fahrgäste erhalten zudem ein exklusives Angebot an kostenfreien Tageszeitungen (BILD, Süddeutsche, Handelsblatt, FAZ, Welt, FAS, BAMS und WAMS). Darüber hinaus werden weitere Titel kostenpflichtig angeboten.

Achten Sie bei der Kontrolle darauf, dass die Hintergrundbeleuchtung an Ihrem Handydisplay aktiviert und eingeschaltet ist, andernfalls kann der Barcode eventuell nicht richtig gescannt werden.

Sollte Ihr Handy-Ticket nicht kontrolliert werden können - zum Beispiel, wenn der Akku Ihres Mobiltelefones leer ist - stellt Ihnen der Zugbegleiter eine Fahrpreisnacherhebung aus (dazu müssen Sie sich ausweisen). Diese können Sie später zusammen mit der Bestätigungsmail für die Buchung des Handy-Tickets zur Bearbeitung an unser Servicecenter senden:

DB Vertrieb GmbH
Online-Vertrieb
Postfach 10 01 14
96053 Bamberg

Gänge, Türen und Sicherheitseinrichtungen, wie z.B. Feuerlöscher, müssen zu Ihrer eigenen Sicherheit frei bleiben.
Folgen Sie in jedem Fall den Anweisungen des Bordpersonals.

Das Connectivity Radar zeigt die aktuelle Internet-Verbindungsqualität des Bord-WLAN Systems an. Weiterhin wird eine Prognose ausgegeben, wie sich die Qualität der Internet-Verbindung in der nächsten Zeit auf dem Fahrtverlauf verändern wird. Dieser Service ermöglicht den Reisenden, die aktuelle und künftige Internetverbindung besser einschätzen zu können, um die Zeit an Bord bestmöglich planen zu können. Mittels verschiedener Status wird eine schnelle, langsame oder wechselhafte Internet-Verbindungsgeschwindigkeit angezeigt.

Wir bieten Ihnen ein spannendes Entertainmentangebot auf allen ICE Zügen der Deutschen Bahn. Wählen Sie aus über 150 Inhalten verschiedenster Kategorien (von Thriller über Komödie bis Kinderwelt). Neben einigen US-Inhalten liegt der Fokus besonders auf europäischen und deutschen Inhalten. Sie können alle Inhalte kostenlos und ohne Anmeldung auf Ihrem mobilen Endgerät (Laptop, Tablet oder Smartphone) streamen. Dank einer großen Vielfalt ist für jeden etwas aus unserem Unterhaltungsprogramm dabei!

Das WLAN in der 1.Klasse ist so eingerichtet, dass Sie kostenlos und zuverlässig arbeiten können. Das bedeutet: VPN-Verbindungen sind möglich, Internet-Recherchen können durchgeführt werden und auch das Versenden von großen Mailanhängen und das Anschauen von kurzen Videos- und Musikstreams sind möglich.

Das WLAN in der 2.Klasse ist so dimensioniert, dass Sie kostenlos surfen, mailen und chatten können. Auch VPN-Verbindungen sind hier möglich.

Bitte checken Sie sich ein, wenn Sie an Ihrem Sitzplatz angekommen sind. Sollten Sie sich nach dem Check-in nochmals umsetzen, dann ändern Sie diesen über den Button "Sitzplatz ändern" im DB Navigator (Reiseplan). Nach der Änderung wird Ihnen der neue Sitzplatz inklusive Wagennummer im DB Navigator angezeigt. Sie können Ihren Sitzplatz einmalig je Check-in ändern.

Sollten Sie sich doch umsetzen, ohne Ihren Sitzplatz zu ändern, werden die Zugbegleiter:innen Sie regulär kontrollieren und Sie auf Ihren neu gewählten Sitzplatz umchecken. 

Hinweis:
Wenn die Zugbegleiter:innen Sie auschecken, bleibt der Haken bei "eingecheckt" in Ihrem Navigator trotzdem unverändert, obwohl der Check-in rückgängig gemacht wurde.

Wenn Sie mit einem Zug im Nahverkehr reisen, steigen Sie in den Zug ein und melden Sie sich umgehend beim Kontroll- und Servicepersonal im Zug. Bitte geben Sie hier die Nummer des defekten DB Automaten oder die Haltestelle des defekten Automaten an und schildern Sie die Störung. Der Zugbegleiter überprüft Ihre Angaben anhand der Automatennummer oder Haltestelle und stellt ein reguläres Ticket bis zu Ihrem Zielort aus.

Bitte beachten Sie für Reisen im Fernverkehr, dass im Zug kein Ticketkauf bei den Zugbegleiter:innen möglich ist. Nutzen Sie stattdessen die App DB Navigator oder bahn.de. Alternativ nutzen Sie das  nächstgelegene Reisezentrum. 

Um die Störung eines DB Automaten schnell beheben zu können, freuen wir uns über Ihre Meldung des defekten Automaten. Rufen Sie bitte die kostenfreie Service-Nummer 0800 2 886644 an und nennen Sie die Nummer oder Haltestelle des defekten DB Automaten.

Bei einem Streik richtet die Bahn nach Möglichkeit einen Ersatzfahrplan ein, um die Auswirkungen des Streiks für Sie bestmöglich zu begrenzen. Informieren Sie sich ab 12 Stunden vor Abfahrt in der Reiseauskunft, welche Züge des Fernverkehrs fahren. Züge, die ausfallen, sind gekennzeichnet; für diese bieten wir mögliche Alternativen an.

Weitere Informationen über aktuelle Sonderkulanzen und wo Sie sich im Streikfall telefonisch hinwenden können,finden Sie auf bahn.de/sonderkulanz.

Wenn der Fahrgast mit seinem eigenen Endgerät im Internet surft, so hat er immer nur Verbindung zu dem Mobilfunknetz seines Netzanbieters.

Das Problem dabei: Wenn die Mobilfunkversorgung schlecht ist, dann wird die Internetverbindung langsam oder bricht ganz ab. Das WLAN-System sammelt die Datenpakete an Bord per WLAN ein, nutzt für die Internetanbindung des Zuges alle vorhanden Mobilfunknetze gleichzeitig – und das sogar mit mehreren Verbindungen pro Netz. Das nennt man Multi-Provider-Technik. Der Fahrgast profitiert von der parallelen Nutzung aller Mobilfunknetzen. Der Vorteil für unsere Fahrgäste: Eine schnellere Internetverbindung per WLAN und weniger Unterbrechungen, denn selbst wenn eine einzelne Funkverbindung zeitweise unterbricht, dann bleiben immer noch fünf andere – die Internetverbindung bleibt also stabil.

Mit dem Serviceangebot der digitalen Bordgastronomie hat der 1. Klasse-Reisende auf ICE-Zügen die Möglichkeit, digital über das ICE Portal Speisen und Getränke der Bordgastronomie direkt an den Platz zu bestellen. Darüber hinaus kann die Bestellung auch beim 1. Klasse-Servicepersonal aufgegeben oder das Bordrestaurant oder Bordbistro aufgesucht werden.

Reisende in der 2. Klasse können sich im ICE Portal auf der digitalen Speisekarte über die im Zug verfügbaren Speisen und Getränke informieren. Im Bordrestaurant oder Bordbistro werden Bestellungen gerne persönlich entgegengenommen.

Auf bahn.de/bap können Sie sich gerne ausführlicher über den neuen digitalen Service informieren.

Die strengen Vorgaben der DSGVO werden strikt eingehalten. Hier finden Sie weitere Informationen zu unseren Datenschutzhinweisen.

Neben Taschen, Trolleys und Koffern können Sie mitnehmen:

  • Kinderwagen:
    Für die Zugreise empfehlen wir leicht zusammenklappbare Modelle oder Buggies, die sich unkompliziert verstauen lassen. Je nach Zugtyp befindet sich innerhalb des Kleinkindabteils, zum Teil in den neu eingeführten Familienbereichen oder in deren unmittelbarer Nähe, eine Abstellmöglichkeit für Kinderwagen.

    In den Ferien, vor Feiertagen oder an Wochenenden sind besonders viele Familien unterwegs. An diesen Tagen werden Kinderwagen gerne zur Herausforderung an Bord, da nur begrenzt Stellplatz zur Verfügung steht. Ihr Gepäck sollte sich immer im Gepäckfach, der Gepäckablage oder unter dem Sitz verstauen lassen. Das gilt auch für Kinderwagen, weil Gänge und Türbereiche (Fluchtwege) frei bleiben und Sicherheitseinrichtungen wie z.B. Feuerlöscher zugänglich sein müssen. Weitere Tipps finden Sie in unserem Familienbereich.
  • Klappräder, Roller:
    Demontierte und komplett verpackte handelsübliche Fahrräder sowie zusammengeklappte Fahrräder - letztere auch unverpackt - können mitgenommen werden, sofern diese unter oder über dem Sitz sicher verstaut werden können und andere Reisende nicht behindern oder verletzen oder den Wagen beschädigen.
  • Fahrräder:
    Die Fernverkehrszüge, in denen Sie Fahrräder mitnehmen dürfen, sind in den Ankunfts- und Abfahrtsplänen und in unserer Reiseauskunft entsprechend gekennzeichnet. Sie benötigen eine Fernverkehrs-Fahrradkarte und eine Stellplatzreservierung. Die Reservierung ist kostenfrei und im Preis Ihrer Fahrradkarte enthalten.

    Die Stellplätze sind generell in Wagen der 2. Klasse. Zusätzlich kann auf Wunsch auch ein Sitzplatz reserviert werden. In der Regel befinden sich Sitzplatz und Stellplatz im gleichen Wagen. In bestimmten Fällen können Stellplatz und Sitzplatz jedoch auch in zwei verschiedenen Wagen liegen. Jeder Reisende kann nur 1 Fahrrad mitnehmen.
    Informationen zur Fahrradmitnahme im Fernverkehr finden Sie hier.
  • Orthopädische Hilfsmittel
    Ihre orthopädischen Hilfsmittel, wie z.B. Rollstuhl, Rollator oder Gehhilfe befördern wir selbstverständlich kostenfrei. In einigen Verkehrsverbünden gelten abweichende Regelungen. 

Grundsätzlich ist das Streaming der Inhalte auf den meisten Laptops, Tablets oder Smartphones möglich. Wir empfehlen Laptopnutzern (Windows, Mac) folgende Web-Browser in dieser Reihenfolge:

  • Google Chrome
  • Microsoft Edge (die neue Chromium-basierte Variante)
  • Firefox
  • Safari

Die Browser funktionieren am besten ab Windows 8.1 und MacOS 12. Wir empfehlen mobilen Nutzern folgende Web-Browser in dieser Reihenfolge:

  • Samsung Internet ab Android 6
  • Edge ab Android 6
  • Firefox auf iOS 13
  • Chrome ab Android 6 und ab iOS 11
  • Mobile Safari ab iOS 11

Der Mitarbeitende an Bord sieht nur, dass ein Reisender auf einem Sitzplatz für eine bestimmte Strecke eingecheckt hat. Daten zum Ticket werden nur angezeigt, wenn das Ticket wie bisher kontrolliert wird.

Im Bereich Spiele finden Sie eine Auswahl an lustigen Onlinegames verschiedenster Richtungen, von Klassikern wie Schach und Solitaire bis hin zu Jetpack Master. Das Angebot wechselt je nach Kundeninteresse.

Sie können mit Kreditkarte, PayPal oder SEPA-Lastsschrift bezahlen. Der Betrag wird dann vom jeweiligen Zahlungsmittel abgebucht.

Nachdem Sie Ihre Bestellung aufgegeben haben, erhalten Sie zunächst eine Info, dass Ihre Bestellung an den Mitarbeiter gesendet wurde. Schließen Sie die Infobox und warten Sie auf der Übersichtsseite auf ein Update zu Ihrer Bestellung.

Lassen Sie das ICE Portal in Ihrem Browser so lange geöffnet, bis die Nachricht erscheint, dass Ihre Bestellung vorbereitet wird. Bis die Rückmeldung angezeigt wird, können Sie die weiteren Angebote des ICE Portals nutzen oder in einem separaten Fenster des Browsers andere Internetseiten aufrufen. Ihre Bestellzusammenfassung können Sie solange jederzeit wieder aufrufen.

Auch auf international verkehrenden ICEs können Sie sich einchecken, wenn Ihr Ticket die genannten Voraussetzungen erfüllt. Dabei gibt es bei Fahrten ins und aus dem Ausland folgende Szenarien:

  • Belgien: KCi auf der gesamten Strecke möglich
  • Frankreich: KCi leider noch nicht möglich
  • Niederlande: KCi auf dem deutschen Abschnitt möglich*
  • Österreich: KCi auf dem deutschen Abschnitt möglich*
  • Schweiz: KCi auf dem deutschen Abschnitt möglich*

* Innerhalb der Schweiz, der Niederlande und in Österreich haben die Zugbegleiter:innen der SBB, NS bzw. ÖBB andere Kontrollgeräte, somit werden Sie dort regulär kontrolliert. Sie können den Komfort Check-in deshalb nur auf dem deutschen Streckenabschnitt nutzen.

Folgende Standardabmessungen wurden bei der Dimensionierung der Gepäckregale unterstellt und passen fast immer: 700 x 500 x 300 mm (Höhe x Breite x Tiefe).

Aktuell werden zwei Namen parallel betrieben: Das im Markt etablierte „WIFIonICE“ sowie das neue „WIFI@DB“. Dies wird für eine Übergangszeit beibehalten. Es gibt keine Unterschiede im WLAN-Angebot zwischen beiden Netzwerknamen. Ein Wechsel zwischen beiden Netzwerknamen ist problemlos möglich.

Sie können den Komfort Check-in nur nutzen, wenn Sie eine aktuelle Version der App DB Navigator für Android oder iPhone haben und ein gültiges Handy- oder Online-Ticket zum Flexpreis, Sparpreis oder Super Sparpreis (auch 1. Klasse-Upgrades)

  • für einen oder bis zu fünf Reisenden,
  • auch mit BahnCard-Rabatt für den Reisenden, auf den das Ticket ausgestellt ist,
  • ohne BahnCard-Rabatt für weitere Mitreisende,
  • mit dem keine Kinder reisen,
  • das nicht im DB Reisezentrum gekauft wurde. 

Das Online-Ticket muss in die App geladen werden.

Bitte checken Sie sich ein, sobald Sie Ihren reservierten oder, falls Sie keine Reservierung gebucht haben, einen frei verfügbaren Sitzplatz (ausgenommen Sitzplätze, die mit „ggf. reserviert" gekennzeichnet sind, BahnComfort-Plätze oder Schwerbehindertenplätze) eingenommen haben. Nur dann ist sichergestellt, dass Sie auch tatsächlich auf dem Sitzplatz in dem Wagen und Zug sitzen und dass der Zugbegleiter oder die Zugbegleiterin die Information über Ihren erfolgreichen Check-in erhält.

Um sich einzuchecken, gehen Sie wie folgt vor:

  1. In der App DB Navigator unter „Meine Tickets“ das aktuelle Ticket auswählen oder - wenn Sie das Ticket auf bahn.de gebucht haben - unter „Ticket hinzufügen“ über die Auftragsnummer und den Nachnamen in die App laden.
  2. Im Handy-Ticket auf den Reiter „Reiseplan“ klicken.
  3. Über den Button „Komfort Check-in“ bestätigen Sie Ihren Sitzplatz und der DB Navigator übernimmt die Kontrolle des Tickets.
  4. Haben Sie das Ticket mit BahnCard-Rabatt gekauft und ist keine BahnCard in der App hinterlegt geben Sie einmalig die zugehörige BahnCard-Nummer ein. Das System prüft dann, ob die BahnCard zum Ticket passt.
  5. Nach dem Komfort Check-in sehen Sie an dem gesetzten Haken im Reiseplan des DB Navigators, dass der Check-in für den entsprechenden Reiseabschnitt erfolgreich war.

Bei Tickets für die Hin- und Rückfahrt wählen Sie bitte im DB Navigator die entsprechende Sitzplatzreservierung aus, für die Sie sich einchecken möchten.

Diese Funktion können Sie nutzen, wenn Sie

  • sich in einem ICE oder IC mit verfügbarem WLAN im Wagen ohne Reservierung einchecken oder
  • sich auf auf einem anderen als Ihrem reservierten Sitzplatz einchecken oder
  • Ihren Sitzplatz nach einem erfolgten Check-in im DB Navigator ändern.

Sobald Sie sich auf einen frei verfügbaren Platz gesetzt haben, tippen Sie im DB Navigator auf den Komfort Check-in oder den Button "Sitzplatz ändern". Danach können Sie Ihre Wagennummer über den gleichnamigen Button ermitteln. Ihre Sitzplatznummer geben Sie von Hand ein. Überprüfen Sie zur Sicherheit die ermittelte Wagennummer.

Um die automatische Wagenermittlung zu verwenden, müssen Sie sich bei Geräten mit iOS Betriebssystem vorher über WLAN mit dem Netzwerk "WIFI@DB" verbinden. Sonst erscheint eine Fehlermeldung.

Unser Tipp für Telefongespräche: nutzen Sie die Funktion „WIFI-Calling“ (WLAN-Anrufe) in Ihrem Endgerät. Somit werden alle Anrufe direkt über das WLAN-Netz, mit dem das Endgerät verbunden ist, vermittelt. Sobald man das WLAN verlässt, z.B. bei Ausstieg aus dem Zug, wird das Gespräch unterbrechungsfrei mit in die Mobilfunkzelle genommen. Vorteil von WIFI-Calling ist, dass der sogenannte Sprachcodec für die Sprachverbindung nun auf geringe Datenraten optimiert wird und somit deutlich robuster gegenüber Störungen ist, als zum Beispiel bei Anrufen über WhatsApp oder Teams. Die Klangqualität ist besser, und Verbindungen bleiben auch bei kurzen Unterbrechungen bestehen.

Gespräche über Mobilfunk mit eingeschalteter WIFI-Calling-Funktion sind daher vor allem gegenüber Gesprächen von IP-basierte Anwendungen, wie z.B. WhatsApp, Teams oder WebEx, eine gute Alternative, da solche IP-basierte Anwendungen schwierig mit Internet-Verbindungen mit schwankender Bandbreite umgehen können, wie dies technologiebedingt z.B. im Zug sein kann.

In den Endgeräten von Apple kann in der Einstellungen-App unter der Rubrik Mobilfunk "WLAN Anrufe" mit "Ein" aktiviert werden. Für Android-Endgeräte (z.B. Samsung S10) muss die Telefon-App geöffnet werden, anschließend oben rechts auf die drei Punkte klicken, dann geht ein Menü auf, dort auf Einstellungen klicken und nun "WLAN-Anrufe" aktivieren. Bitte beachten Sie: im Normalfall werden von den Mobilfunkanbietern die Kosten für die Gespräche wie normale Telefongespräche berechnet.

Ergänzende Empfehlung für die Nutzung von Konferenzdiensten: in den gängigen Konferenzdienste, wie z.B. Teams oder WebEx, können neben dem Termin auch telefonische Einwahlrufnummern generiert werden, womit Sie mittels eingeschalteter WIFI-Calling-Funktion optimiert über Mobilfunk telefonieren können.

Geben Sie in den Browser Ihres Endgerätes folgende Adresse ein: „WIFI.bahn.de

Wenn Sie sich im WIFIonICE-Netzwerk befinden, geben Sie in den Browser Ihres Endgerätes folgende Adresse ein „login.WIFIonICE.de".

Jetzt anmelden und immer über Verkehrsbeeinträchtigungen der Region Bayern top informiert sein! 
Zur Anmeldung

  1. Verbinden Sie Ihr Endgerät mit einem der WLAN-Netzwerke im ICE oder Intercity: „WIFIonICE“ oder „WIFI@DB“. 
  2. Bei den meisten Geräten öffnet sich danach automatisch eine Login-Seite. Auf dieser Seite müssen Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) durch Klicken akzeptieren und durch einen weiteren Klick auf „Jetzt kostenlos surfen“ bestätigen. Falls Sie nicht automatisch zur Login-Seite geleitet werden, geben Sie bitte im Browser „Login.WIFIonICE.de“ oder „WIFI.bahn.de“ ein. 
  3. Nach erfolgter Verbindung können Sie auf der Browser-Seite per Klick auf „Weiter“ oder durch Eingabe „ICEportal.de“ in Ihrem Browser das ICE Portal öffnen. 

Über die Funktion WLAN Assist, insbesondere bei iPhones, wechselt das Smartphone automatisch ins mobile Datennetz des Mobilfunkanbieters des Kunden, falls die WLAN-Verbindung temporär zu schwach ist. Dadurch ist jedoch nicht immer die beste Surf-Qualität gegeben. Zudem kann auf diesem Weg ungewollt ein begrenztes Datenvolumen verbraucht werden, was Kosten verursachen kann.

Um dies zu vermeiden, schalten Sie die Funktion in Ihrem Smartphone aus: In der Einstellungen-App bei iOS finden sie diese Funktionseinstellung im Abschnitt „Mobilfunk“ unter dem Namen „WLAN-Unterstützung“. Bitte beachten Sie, dass nach einem Software-Update des Smartphones diese Funktion ggfs. automatisch wieder eingeschaltet sein könnte.

Sie können das DB-WLAN von WIFI@DB einen Tag lang nutzen, ohne sich neu einzuloggen. Aktuell werden Sie um 3 Uhr automatisch ausgeloggt.

Die Podcasts, Hörbücher und Hörspiele verschiedenster Genres wechseln monatlich. Zudem gibt es dauerhaft 8 unterschiedliche Sprachkurse und mehr als 20 ausgewählte Podcasts verschiedener Genres.

Beim WLAN-Netz im Zug handelt es sich um ein öffentliches WLAN-Netz, ähnlich bspw. einem öffentlichen WLAN-Angebot in Hotels oder Cafés. Wie bei jedem öffentlichen WLAN-Netz ist daher nicht garantiert, dass Kommunikationsverbindungen nicht abgefangen werden können.
Unser WLAN-System verfügt über Sicherheitstechnologien (bspw. die sogenannte Client Isolation, die den Datenzugriff zwischen den einzelnen User-Geräten im WLAN unterbindet), welche die Datenübertragung sicherer machen als in ähnlichen WLAN-Netzen, die in Cafés oder anderen öffentlichen Bereichen zu finden sind. Um eine sichere Übertragung zu gewährleisten, gerade bei sensiblen Daten, empfehlen wir Ihnen, eine VPN-Verbindung zu nutzen und ausschließlich https-Seiten aufzurufen.

Das Film- & Serienangebot kann mit gängigen mobilen Endgeräten (Laptop, Smartphones und Tablet unterschiedlichster Betriebssysteme) genutzt werden. Dazu verbinden Sie sich mit dem kostenlosen Bord-WLAN (WIFIonICE oder WIFI@DB), öffnen das ICE Portal und klicken auf „Filme & Serien“. Alternativ geben Sie direkt „https://filme-serien.iceportal.de“ in Ihren Browser ein. Die Inhalte werden direkt in Ihrem Browser abgespielt. Wir empfehlen den Google Chrome Browser.

Bitte beachten Sie, dass Apple Geräte in der Regel erst ab dem iPhone 6s, dem iPhone SE (1ste Generation) und iPad (5te Generation) den VoD Service mit dem Standard Browser „Safari“ unterstützen. Ältere Apple Geräte sind aus Hardwaregründen nicht in der Lage Video Inhalte mit Safari abzuspielen.

Bei diesen Geräten können Sie jedoch alternativ mit dem Google Chrome Browser Filme genießen. Es sind bspw.:

  • MacBook Pro 2015 / Catalina 10.15.6
  • MacBook Pro 2013 / Big Sur 11.2.3
  • MacBook Air 2013

Hinweis: Das Film- & Serienangebot ist nur in ICE-Zügen verfügbar und kann nicht im Intercity genutzt werden.

Gepäck unter dem eigenen Sitz
Bitte achten Sie bei Ihrem Gepäck darauf, dass Sie es in der Gepäckablage oder unter unter dem Sitz eigenständig verstauen können.

Gepäckregale im Großraumbereich
An Bord vieler unserer Züge sind im Großraumbereich für große Koffer Gepäckregale vorgesehen. Diese befinden sich im Einstiegsbereich oder in der Mitte der Wagen. Wenn Sie Ihre Tasche bei sich behalten möchten, legen Sie diese in eine der Gepäckablagen über Ihrem Sitz oder wenn möglich unter den Sitz.

Gepäckregale im Abteil
In Abteilen sind nur Gepäckablagen über den Sitzen vorhanden. Der Intercity 2 stellt einen Sonderfall dar, da die kleinen Ablagen über den Sitzen nicht für Koffer geeignet sind. Hier wurden zusätzliche Gepäckregale vorgesehen.

Neben Ihrem Handgepäck dürfen Sie ein weiteres größeres Gepäckstück oder einen weiteren Gegenstand kostenlos mitführen, sofern diese sogenannte Traglast von einer Person allein getragen werden kann. Aufgrund seiner Größe muss es ggf. außerhalb Ihres Sitzplatzbereichs untergebracht werden, z.B. im nächsten Gepäckregal. Für die Beaufsichtigung des Gepäcks ist jeder Reisende selbst verantwortlich.

Über den „Reiseplaner" in der schwarzen Zuglaufleiste auf der Startseite öffnet sich ein Fenster, welches den Fahrtverlauf der aktuellen Verbindungen darstellt. Im Fahrtverlauf lässt sich nun im nächsten Schritt ein Bahnhof als Ausstiegs- bzw. Umsteigebahnhof auswählen, zusätzlich können Sie sich Ihre Anschlüsse am gewählten Bahnhof einsehen.

Die Inhalte sind auf einem im ICE installierten Server abgelegt und werden über eine bahninterne WLAN-Verbindung gestreamt – nicht über das Internet. Sie können, ohne die Installation einer zusätzlichen App, alle Inhalte über herkömmliche Web-Browser auf Ihrem Endgerät ansehen. Sie benötigen keine zusätzliche App zum Streamen.

Hinweis: Durch die Nutzung des Film- & Serienangebots wird Ihr persönliches Datenvolumen nicht verbraucht.

Wenn Sie umsteigen, checken Sie sich bitte bei der Weiterfahrt für den nächsten Streckenabschnitt erneut ein.

Der Komfort Check-in ist immer auf einen Sitzplatz bezogen. Daher ist es notwendig, dass Sie Ihren reservierten Sitzplatz oder - falls Sie keine Reservierung gebucht haben - einen frei verfügbaren Sitzplatz eingenommen haben, bevor Sie den Check-in durchführen. Daher ist dies immer nur für den aktuellen Reiseabschnitt möglich.

Dies kann in verschiedenen außergewöhnlichen Situationen vorkommen. Durch die jeweilige Systemmeldung erfahren Sie mehr dazu:

  • Bei der Verarbeitung Ihrer Anfrage ist ein unerwarteter Fehler aufgetreten. Der Fehler wurde protokolliert. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeiten. Bitte stellen Sie eine neue Anfrage:
    Es besteht keine Internetverbindung, versuchen Sie es noch einmal, sobald das Netz wieder verfügbar ist.
  • Auf dem ausgewählten Sitzplatz ist kein Komfort Check-in möglich:
    Diese Fehlermeldung erscheint, wenn der eingegebene Platz nicht frei ist - entweder weil der Platz für jemand anderen reserviert ist oder weil sich bereits ein anderer Gast dort eingecheckt hat.Auf Sondersitzplätzen ist der Komfort Check-in nur möglich, wenn die Reservierung zusammen mit dem Ticket erworben wurde.
  • Der Komfort Check-in ist für diesen Reiseabschnitt nicht verfügbar:
    Es handelt sich um einen Zug, der für den Komfort Check-in vorgesehen war, für den die Freischaltung aber zurückgenommen oder aufgrund einer Störung abgeschaltet wurde.
  • Wir schalten den Service für Sie einige Minuten vor Abfahrt frei:
    Der Check-in darf frühestens ab einer gewissen Vorlaufzeit vor der planmäßigen Abfahrt des Zuges erfolgen, da Sie sich normalerweise erst dann an Ihrem gewählten Sitzplatz befinden können.
  • Der Komfort Check-in ist für diesen Reiseabschnitt nicht mehr verfügbar
    9 Stunden nach der fahrplanmäßigen Abfahrt an Ihrem Bahnhof deaktiviert das System die Möglichkeit, sich einzuchecken.
  • Das ausgewählte Ticket wurde storniert. Bitte aktualisieren Sie Ihre Tickets
    Der Komfort Check-in kann für stornierte Tickets nicht durchgeführt werden.
  • Aufgrund einer Änderung des Tickets ist der Komfort Check-in nicht verfügbar:
    Vorerst ist der Komfort Check-in nur für Tickets möglich, die nach der Buchung nicht geändert wurden und für die die Reservierung nicht umgetauscht wurde.
  • Sie wurden bereits kontrolliert. Der Komfort Check-in ist für diesen Reiseabschnitt nicht mehr erforderlich
    Wurde das Ticket auf dieser Strecke bereits durch eine Zugbegleiterin oder einen Zugbegleiter kontrolliert, ist der Komfort Check-in für dieses Ticket im aktuellen Zug nicht mehr möglich.

Um den Kunden in vielen Bereichen der DB einen einfachen WLAN-Zugang zu ermöglichen, wird ein einheitlicher, bahnweiter WLAN-Name „WIFI@DB“ ausgestrahlt, sowie ein automatisches Wiedereinloggen ermöglicht.

Das ICE Portal bietet digitale Services in Fernverkehrszügen. Um eine stabile Funktion sowie Exklusivität für unsere Fahrgäste zu ermöglichen, sind die Inhalte nur über das Zug-WLAN im ICE und Intercity erreichbar. Das ICE Portal ist dadurch unabhängig von der Internetverbindung. Stattdessen werden die Inhalte physisch von einer Festplatte direkt auf dem Zug abgerufen. Da sich das ICE Portal also nicht im Internet befindet, sind WLAN-Verbindung mit dem Zug und VPN-Deaktivierung Zugangsvoraussetzungen. 

Hinweis zu VPN: 

Das ICE Portal funktioniert leider nicht über eine aktive VPN-Verbindung (VPN = Virtual Private Network). Das VPN ist eine spezielle Software, die eine Art „sicheren Tunnel“ ins Internet aufbaut. Das ICE Portal liegt jedoch nicht im Internet, sondern auf dem Zug auf speziellen Festplatten. 

Sie deaktivieren VPN auf Ihrem Endgerät unter „Einstellungen“ ⇒ „Allgemein“ oder „Netzwerke & Internet“ ⇒ „VPN“. Wenn Sie dies bei Ihrem Gerät so nicht finden, suchen Sie „VPN“ unter „Einstellungen“. Hier können Sie nun die VPN-Verbindung trennen. 

 

Wir empfehlen dringend die VPN-Software nach der Nutzung des ICE Portals wieder zu aktivieren. 

Sie können das ICE Portal nur nutzen, wenn Sie mit dem WLAN im ICE oder in den verfügbaren Intercity-Zügen verbunden sind. Die Inhalte des ICE Portals werden von einer Festplatte im Zug abgerufen, deshalb wird Ihr Datenvolumen nicht belastet. 

Geben Sie in den Browser Ihres Endgerätes folgende Adresse ein „WIFIonICE.de". Damit kommen Sie direkt auf die entsprechende Informationsseite von bahn.de.

Navigieren Sie in der App DB Navigator in den Menüpunkt "Meine Tickets" und suchen Sie das einzucheckende Ticket aus. Wählen Sie den Tab "Reservierung/Reiseplan".

Über die Webseite gebuchte oder im Reisezentrum erworbene Tickets müssen erst in die App geladen werden. Eine Anleitung dazu finden Sie auf der Seite "So laden Sie Ihr Ticket in den DB Navigator".

Alternativ können Sie den Komfort Check-in im Web Browser unter bahn.de/jetzt-einchecken oder über das ICE Portal nutzen.

Der Komfort Check-in-Button ist sichtbar, wenn die Voraussetzungen erfüllt sind, die wir in den ersten beiden Fragen zusammengestellt haben ("Ich habe eine/ keine Sitzplatzreservierung. Wie kann ich den Komfort Check-in nutzen?").

  • Wenn Sie die neueste Version der App geladen haben
  • Ab der planmäßigen Zugabfahrt
  • Bei bestimmten Tickets mit/ohne Reservierung (siehe Punkt "Allgemeine Fragen")

Bei Tickets für die Hin- und Rückfahrt wählen Sie bitte im DB Navigator den entsprechenden Reiseplan aus, für den Sie sich einchecken möchten.

Bei aktiviertem Bestell-Service erscheint direkt an den Artikeln jeweils ein Warenkorb-Symbol, mit dem die Produkte in den Warenkorb gelegt werden können. Der Warenkorb wird nun am oberen Bildschirmrand unter den Reiseinformationen angezeigt. Klicken Sie diesen an, um in den Warenkorb zu gelangen und Ihre Bestellung abzuschließen.

Geben Sie in der Reiseauskunft Ihren gewünschten Start- und Zielort ein. In der Detailansicht Ihrer gewünschten Reiseverbindung steht im Bereich Produkte die Zugnummer der Züge.

Bei kurzfristigen Ereignissen ist es uns manchmal nicht möglich, die Informationen in den Fahrplan und somit die Online-Fahrplanauskunft einfließen zu lassen. Deshalb bitten wir Sie an dieser Stelle, sich auf bahn.de/aktuell zu informieren.

Von Geschäftslisten und Öffnungszeiten bis zu Gleisplänen, für die Reiseplanung oder den spontanen Einkauf: Alle Informationen über Deutschlands größte Bahnhöfe finden Sie im Bahnhofsportal www.bahnhof.de.

In der schwarzen Zuglaufleiste, die sich auf der Startseite oder beim Stöbern durchs Portal am oberen Bildschirmrand befindet, haben Sie immer alle relevanten Informationen zur Fahrt griffbereit: Neben der Geschwindigkeit des Zuges, dem nächsten Halt und der Karte mit aktueller Position des Zuges, können Sie hier auch Ihren Ausstieg und Ihre Anschlussverbindungen auswählen. Bei eventuellen Verspätungen bekommen Sie eine Benachrichtigung, ob Sie den gewählten Anschlusszug noch erreichen.

Wir wünschen Ihnen einen angenehmen Aufenthalt in unseren DB Lounges und erwarten Sie mit eleganten Sitzlandschaften, stilvollem Ambiente und aufmerksamem Service. Die separaten 1. Klasse-Bereiche einiger DB Lounges bieten ein weiteres Plus an Komfort. Weitere Informationen finden Sie unter bahn.de/lounge

Das Connectivity Radar befindet sich direkt auf der Startseite des ICE Portals und kann entweder über den weißen Hinweiskasten oder das WLAN-Symbol in der Zuglaufleiste abgefragt werden. Weiterhin wird die Information zur Internet-Verbindungsqualität des WLAN Systems auch in der Zuglaufleiste angezeigt.

Das ICE Portal ist in allen ICE- und ausgewählten Intercity-Zügen verfügbar. 

WIFI@DB wird deutschlandweit an über 100 Bahnhöfen ausgestrahlt. Zudem können Sie sich in allen ICE-Zügen, in ausgewählten Regionalzügen und Bussen und in DB Lounges mit dem Netzwerk verbinden. Wir erhöhen kontinuierlich die Verfügbarkeit von WIFI@DB.

An zahlreichen Bahnhöfen stehen Ihnen Parkmöglichkeiten verschiedener Anbieter zur Verfügung.

Für die größeren Bahnhöfe informieren Sie sich bitte auf www.bahnhof.de direkt über vorhandene Parkhäuser, Tiefgaragen oder Parkplätze vor Ort. Hier finden Sie auch Anfahrtspläne zum Herunterladen und - in vielen Fällen - Hinweise zu den Parktarifen.

Gemeinsam mit verschiedenen Partnern bieten wir Ihnen an vielen Bahnhöfen besondere Parkangebote, wie Park&Rail-Stellplätze zu besonders attraktiven Tagestarifen und BahnCard Rabattierungen. Mehr dazu hier

An 142 Bahnhöfen bietet unsere Tochter DB BahnPark GmbH außerdem günstige Dauerparkangebote für Berufs-Bahnpendler. Informationen, Tarifauskünfte und Anfahrtsbeschreibungen finden Sie hier.

Unter der Internetadresse „WIFIonICE.de“ sind sämtliche Informationen, Hintergründe und Antworten bei Fragen zum WLAN-Angebot in der Fernverkehrsflotte zu finden.

Bei iOS Geräten kann es passieren, dass bei einem Hörbuch am Ende eines Kapitels die Wiedergabe stoppt wenn sich in der Zwischenzeit der Sperrbildschirm aktiviert. Sie sollten deshalb den Sperrbildschirm für die Dauer des Hörbuches deaktivieren.

Falls Sie ein Smartphone mit dem Betriebssystem Android nutzen, werden Sie nach der Herstellung der Verbindung mit dem Zug-WLAN betriebssystembedingt nicht automatisch auf das ICE Portal weitergeleitet. Daher müssen Sie nach der WLAN-Einwahl „ICEportal.de“ in den Browser eingeben. 

Die Funktion „iCloud Private Relay“ ab iOS 15 soll u.a. für anonymisiertes Surfen im Internet sorgen. Im Zug hindert diese Funktion jedoch Ihr Endgerät daran, eine Verbindung zum ICE Portal herzustellen. 

Für die Dauer der Nutzung des ICE Portals sollte diese Funktion deaktiviert sein. Ob die Funktion ausgeschaltet ist, können Sie unter „Einstellungen“ ⇒ „Apple-ID“ ⇒ „iCloud“ ⇒ „Private Relay“ kontrollieren.