Häufige Fragen zu "Geschäftskundenprogramm"

Verfeinern Sie die Auswahl:

Bei Fragen und Problemen zum Log-In mit BahnID hilft Ihnen unser Support-Team gerne weiter. Bitte senden Sie hierzu eine E-Mail an bahnid-support@deutschebahn.com

Bitte wenden Sie sich in allen anderen Fällen an unser Servicecenter:

  • Per Mail: fahrkartenservice@bahn.de
  • Per Telefon: +49 (0)30 2970 (Ortstarif)

Häufiges Bahnfahren in Ihrem Unternehmen wird belohnt. Ab einem jährlichen DB Umsatzvolumen von 3.000 Euro (DB Tickets, Sitzplatzreservierungen, BahnCard-Käufe) erhalten Sie als Unternehmen einen Geschäftskundenrabatt auf Flexpreis Business-Tickets in Höhe von 3 Prozent.

Dieser Rabatt lässt sich beliebig mit dem Rabatt einer BahnCard Business kombinieren.

Die DB Fernverkehr AG übernimmt seit dem 1. Juli 2023 für das Vorteilsprogramm BahnBonus die Pauschalversteuerung nach § 37a EStG.

Basis für die Berechnung des geldwerten, steuerpflichtigen Vorteils ist das Datum der Prämienpunkte-Einlösung. Das bedeutet: Prämienpunkte, die Sie vor dem 1. Juli 2023 eingelöst haben, müssen weiterhin in der individuellen Lohnsteuer angegeben werden. Die Pauschalversteuerung gilt seit dem 1. Juli 2023.

Punkte werden in der Regel 3 Tage nach dem Kauf der Fahrkarte oder BahnCard gutgeschrieben, frühestens aber zum 1. Geltungstag. 

Eine nachträgliche Punktegutschrift ist nicht möglich.

  • Aktionsangebote wie zum Beispiel Erlebnisticket Europa-Park
  • BahnCard
  • Flexpreis
  • Flexpreis Business
  • Fahrradkarte
  • Wochen- und Monatskarten im Fernverkehr (ausgenommen Schüler-Zeitkarten)
  • Monats- und Jahreskarten im Fernverkehrs-Abo (ausgenommen Schüler-Abos)
  • Länder-Tickets (ohne: Brandenburg-, Berlin-, Hessen-, Niedersachsen- und Schöner-Tag-Tickets NRW)
  • Quer-durchs-Land-Ticket
  • Sparpreis
  • Sparpreis und Super Sparpreis Europa
  • Super Sparpreis
  • Super Sparpreis Young
  • Tickets des Baden-Württemberg-Tarifs
  • Deutschland-Tickets des DTV
  • Deutschland-Ticket Jobtickets des DTV

Für die Prämienpunkte sind die (Super) Sparpreise ausgenommen.

Der Aktions-Rabatt wird vom 1. Oktober bis 31. Dezember 2024 automatisch bei der Buchung eingestellt, wenn Ihr Unternehmen die Umsatzsteigerung von mindestens 10 % erreicht hat. Er wird sofort wirksam und nicht gesondert ausgewiesen.

Den zusätzlichen Aktions-Rabatt erhalten Sie im Verkaufszeitraum vom 1. Oktober bis 31. Dezember 2024 für Buchungen* von Flexpreis und Flexpreis Business Tickets mit/ohne BahnCard (Business) Rabatt.

Der Aktions-Rabatt kann nicht ausgezahlt werden. 

* gemäß Nr. 3.5.1 und und 3.6 der bahn.business Bedingungen

Alle bahn.business Kunden, die sich vor dem 31. Dezember 2022 beim bahn.business Programm registriert haben, können teilnehmen.

Es wird der bahn.business Umsatz unter Verwendung der BMIS-Nr. gemäß Nr. 3.1 der bahn.business Bedingungen zugrunde gelegt. Zur Erreichung des Aktions-Rabatts wird der bahn.business Umsatz im Zeitraum 1. Mai bis 31. August 2024 mit dem im Vorjahreszeitraum verglichen.

Wenn Sie Ihren bahn.business Umsatz im Zeitraum vom 1. Mai bis bis 31. August 2024 ab 10 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum steigern, erhalten Sie auf Buchungen im Verkaufszeitraum vom 1. Oktober bis 31. Dezember 2024:

  • 5 % Aktions-Rabatt auf den Flexpreis sowie
  • zusätzlich 5 % Aktions-Rabatt zu Ihrem individuellen Geschäftskundenrabatt auf den Flexpreis Business

Einzelumsätze können Sie über das bahn.business Portal einsehen.

Als bahn.business Kund:in mit über 50.000 Euro Jahresumsatz können Sie ein erweitertes Reporting über die bahn.business Reports abrufen.

Bei Fragen hierzu kontaktieren Sie bitte Ihre DB Ansprechpartner:innen.

Die Geschäftsreisenden müssen selbst sowohl das Geburtsdatum als auch die (Melde-)Adresse in ihren Kundenkonten hinterlegen, damit eine BahnCard gebucht werden kann. Dies kann nicht durch eine dritte Person erfolgen. Bitte weisen Sie Ihre Mitarbeitenden darauf hin.

Überprüfen Sie Ihre Stammdaten: Achten Sie darauf, dass Ihr Name im neuen Kundenkonto (unter „Persönliche Daten“) exakt mit dem Namen auf der BahnCard übereinstimmt (gleiche Schreibweise).

Funktioniert dies nicht, wenden Sie sich bitte an den BahnCard Service unter bahncard-service@bahn.de.

Nur der BahnCard Service kann prüfen, warum die Hinterlegung nicht funktioniert.

Ja. Bitte beachten Sie hierfür die Reiserichtlinien Ihres Unternehmens. 

Das ist nicht möglich. Nur die Geschäftsreisenden (Kundenkonto-Inhaber) selbst können Daten im geschäftlichen Kundenkonto einsehen und verwalten.

Nein, Sie müssen sich nur einmal zu BahnBonus anmelden. Alle gesammelten Punkte, egal ob aus privaten oder geschäftlichen Reisen, werden zentral unter ihrer BahnBonus Nummer gesammelt.

Wenn für den Geschäftsreisenden noch kein Kundenkonto besteht, wählen Sie für eine Ticketbuchung die Verbindung aus. Auf der Seite "Kundendaten" wählen Sie "Für mich buchen" oder "Für eine andere Person buchen" und geben den Namen der reisenden Person ein.

Bitte beachten Sie, dass ein möglicher BahnCard Rabatt für diese Person manuell bei der Buchung eingegeben werden muss. Das Ticket leiten Sie an die reisende Person weiter.

Die BahnCard Business kann nur in Verbindung mit einem geschäftlichen Kundenkonto gebucht werden.

Ob Sie grundsätzlich dienstlich gesammelte BahnBonus Punkte privat nutzen dürfen, entscheidet Ihr:e Arbeitgeber:in. Bitte beachten Sie diesbezüglich die Reiserichtlinie Ihres Unternehmens.

Die generelle Teilnahme am Vorteilsprogramm BahnBonus bzw. das Sammeln von BahnBonus Punkten durch private Bahnreisen muss nicht von den Arbeitgeber:innen genehmigt werden.

Alle Buchungen, die Sie oder Ihre Reisenden mit einem bahn.business-Login durchführen, werden erfasst und über das hinterlegte Zahlungsmittel abgerechnet. So muss niemand in Vorauslage gehen und die entsprechenden Rückerstattungen entfallen.

Geschäftsreisende können den Benutzernamen (geschäftliche E-Mail-Adresse) in einem (privaten) Kundenkonto abändern. Die geschäftliche E-Mail ist dann wieder frei und kann für die Registrierung eines geschäftlichen Kundenkontos verwendet werden.

Sollten Sie eine Frage haben oder eine Beratung wünschen, kontaktieren Sie einfach das Team vom Business Service. Dieser Beratungs-Service bietet eine ganzheitliche Expertise zu allen Business-Themen und steht exklusiv nur bahn.business-Kund:innen zur Verfügung.

Wenn Sie Ihr Passwort vergessen haben, rufen Sie die Seite Login-Daten vergessen auf.

Geben Sie die E-Mail-Adresse ein, mit der Sie sich registriert haben. Wir senden Ihnen eine E-Mail mit weiteren Schritten zum Zurücksetzen des Passwortes.

Das Geschäftskundenprogramm bahn.business ist kostenfrei und ein spezielles Service-Angebot der Deutschen Bahn für Unternehmen. Über 30.000 Unternehmen nutzen bereits bahn.business für Geschäftsreisen mit der Bahn.

Ja, Sie erhalten eine Gutschrift über die Summe der Jahresgebühr der BahnCard 100 für Geschäftsreisende in Form von Prämien- und Statuspunkten auf Ihr BahnBonus Punktekonto.

Nutzen Sie den Anmelde-Button auf www.bahn.de. Erscheint nach Eingabe der E-Mail-Adresse die Überschrift "Einloggen", besteht bereits ein Account. Erscheint "Konto erstellen", ist der Benutzername frei und ein Privataccount kann angelegt werden.

Mit der Umstellung auf das neue bahn.business Portal wurde die Funktion "Monatsreport" ersetzt durch eine "Auftragsübersicht", die Sie als Geschäftskunden-Admin einsehen können.

Die "Auftragsübersicht“ finden Sie im Bereich "Mein Unternehmen".

Die Übersicht wurde von 14 auf 31 Monate ausgeweitet.

Die DB Fernverkehr AG übernimmt seit dem 1. Juli 2023 für das Vorteilsprogramm BahnBonus die Pauschalversteuerung nach § 37a EStG. Das bedeutet für Sie:
Werden im Rahmen von BahnBonus auf geschäftlichen Reisen BahnBonus Punkte gesammelt und diese für privat genutzte Prämien eingelöst, wird der geldwerte, steuerpflichtige Vorteil übernommen.

Nein. Wenn Sie im Rahmen von BahnBonus auf geschäftlichen Reisen BahnBonus Punkte gesammelt haben und diese für privat genutzte Prämien einlösen (seit dem 1. Juli 2023), übernimmt die DB Fernverkehr AG den geldwerten, steuerpflichtigen Vorteil.

Ja. Damit bei jeder Buchung der BahnCard Rabatt berücksichtigt wird, muss die entsprechende BahnCard Ermäßigungsart im Kundenkonto unter „BahnCard“ ausgewählt werden. Die Anpassung im Kundenkonto können nur die Kontoinhaber vornehmen.

Die Rechnung wird an die E-Mail-Adresse („Kontakt“) der buchenden Person versendet. Während jeder Buchung kann die E-Mail-Adresse für den Rechnungsversand geändert werden.

Alternativ können Sie in Ihrem E-Mail-Programm separate E-Mail-Regeln zur automatischen Weiterleitung an zentrale Rechnungs-E-Mail-Adressen nutzen.

Wahrscheinlich wird die geschäftliche E-Mail-Adresse schon als Benutzername verwendet. Sobald der Geschäftsreisende den Benutzernamen im vorhandenen Kundenkonto ändert, kann die Registrierung für das geschäftliche Kundenkonto mit der geschäftlichen E-Mail-Adresse durchgeführt werden.

Wir empfehlen Ihnen, alle Geschäftsreisenden zur Registrierung eines eigenes Kundenkontos einzuladen.

Vorteile des geschäftlichen Kundenkontos:

  • Direkt ins bahn.business Portal und die DB Navigator App einloggen
  • Gebuchte Tickets und BahnCard Business in der DB Navigator App über das Kundenkonto automatisch hinterlegen
  • Digitale Reiseservices in der DB Navigator App nutzen
  • Fahrgastrechte digital geltend machen
  • Dritte können Buchungen von Tickets oder BahnCard Business automatisch im Kundenkonto der Reisenden hinterlegen

Geschäftsreisende mit Buchungsrecht können selbst Tickets und BahnCard Business buchen.

Bei bahn.business können Sie für Mitarbeitende verschiedene Rollen und Rechte zur Buchung und Verwaltung der Geschäftsreise anlegen. Ebenso können Sie Zahlungsmittel zentral verwalten, Buchungsstellen zusammenfassen und ein umfassendes Reporting aller Ticketausgaben nutzen.

Die Rollen mit den zugehörigen Rechten im Überblick:

Geschäftskunden-Administratoren

  • Besitzen die Berechtigung zur Pflege von Unternehmensdaten
  • Können zentral Zahlungsarten für alle Buchenden festlegen
  • Legen Buchungsstellenverantwortliche und Geschäftsreisende im Unternehmenskonto an
  • Können für sich selbst Bahn-Tickets und BahnCard Business buchen

Buchungsstellenverantwortliche

  • Verantwortlich für eine Buchungsstelle
  • Legen Geschäftsreisende im Unternehmenskonto an
  • Können für sich selbst Bahn-Tickets und BahnCard Business buchen

Geschäftsreisende

  • Können für sich selbst Bahn-Tickets und BahnCard Business buchen

Ihr Statuslevel ist ab Erreichen der jeweiligen Punkteschwelle 12 Monate gültig.

Sollte Ihr Statuspunktestand in dieser Zeit unter die Punkteschwelle fallen, bleiben Sie trotzdem in Ihrem Statuslevel. Entscheidend ist der Punktestand am Ende der Statuslaufzeit. Wenn Sie zum Ende der Statuslaufzeit die Punkteschwelle des jeweiligen Levels wieder erreicht haben, bekommen Sie das Statuslevel für weitere 12 Monate.

Wie lange Ihr Statuslevel noch gültig ist, sehen Sie jederzeit in der BahnBonus App oder im eingeloggten Bereich auf bahn.de bzw. im DB Navigator.

Die Statusvorteile können Sie ausschließlich über die BahnBonus App* nutzen, z.B. in der DB Lounge durch einfaches Abscannen des hinterlegten Codes. Daneben gibt es auch Leistungen, die Sie durch Zeigen der digitalen BahnBonus Karte oder durch Links einlösen können.

* ab iOS Version 15.0 oder Android Version 8.0 oder höher

Bei einem Upgrade aktualisiert sich Ihr Statuslevel automatisch. Sie erhalten die Vorteile des höheren Statuslevels direkt mit Erreichen der Punkteschwelle. Ungenutzte Vorteile eines vorigen Levels verfallen. Die Laufzeit für das neue Level beträgt ab diesem Zeitpunkt erneut 12 Monate.​

  • Statuspunkte dienen ausschließlich der Erreichung eines Statuslevels und verfallen nach 365 Tagen.
  • Prämienpunkte können für Bahn- oder Sachprämien eingelöst werden. Prämienpunkte können im Unterschied zu Statuspunkten auch bei Partnern gesammelt werden und haben eine Gültigkeit von 3 Jahren.

Durch die pauschale Versteuerung entfällt seit dem 1. Juli 2023 der administrative Aufwand sowohl für Arbeitnehmer:in als auch Arbeitgeber:in.

Bisher mussten, je nach Höhe, lohnsteuerpflichtige Geschäftsreisende den geldwerten, steuerpflichtigen Vorteil in ihrer persönlichen Steuererklärung angeben und ihre:n Arbeitgeber:in zwecks Meldung an das Finanzamt über die eingelösten Prämien informieren. Viele Arbeitgeber:innen haben daher die private Verwendung geschäftlich gesammelter Punkte oder die Teilnahme an BahnBonus im geschäftlichen Kontext untersagt.

Mit dieser Vereinfachung zieht die DB Fernverkehr AG mit anderen Vorteilsprogrammen (z.B. aus der Luftfahrt) gleich und erhöht die Attraktivität der Bahn für Geschäftsreisen.

Das Geschäftskundenprogramm bahn.business lohnt sich für Geschäftsreisende und Unternehmen. Es bietet für jedes Geschäftsreisebedürfnis das passende Angebot – und das sogar europaweit. 

Eine Reisestellenkarte, Firmenkreditkarte oder auch Company Card ist ein bargeldloses Zahlungsmittel in Form einer physischen oder virtuellen Kreditkarte. Die Karte wird von Unternehmen hauptsächlich für das Bezahlen von Leistungen für Geschäftsreisen genutzt.

Prämienpunkte sind Punkte, die Sie in eine BahnBonus Prämie eintauschen können. Diese schreiben wir Ihrem Punktekonto gut für Ihre Umsätze bei der DB sowie bei zahlreichen Sammelpartnern. Sie verfallen nach drei Jahren zum Quartalsende.

Zusätzlich sammeln Sie bei jedem Fahrkartenkauf automatisch Statuspunkte. Ab 1.500 gesammelten Statuspunkten innerhalb eines Jahres erhalten Sie ein BahnBonus Statuslevel.  Je nach Level genießen Sie verschiedene Statusvorteile, wie beispielsweise Zugang zu den DB Lounges sowie die Möglichkeit in einem exklusiven Sitzplatzbereich zu sitzen. Statuspunkte verfallen nach 365 Tagen.

Als bahn.business Geschäftskund:in profitieren Sie von zahlreichen Programmvorteilen.

  • Der oder die Buchende erhält die Buchungsbestätigung und die Rechnung.
  • Der Reisende erhält die Buchungsbestätigung und das Ticket im PDF-Format.

Das Ticket und die BahnCard Business werden automatisch im Kundenkonto der reisenden Person hinterlegt.

Die E-Mail-Adresse, an die die Dokumente/Unterlagen versendet werden, wird im Buchungsprozess angezeigt und kann dort geändert werden.

Das Online-Ticket können Sie sofort nach der Buchung ausdrucken. Zusätzlich wird Ihnen das Online-Ticket als PDF-Datei per E-Mail zugeschickt. Auch im Nachhinein ist ein Abruf der Tickets im eingeloggten Bereich möglich.

Alternativ geben Sie Ihre Auftrgasnummer in die Auftragssuche ein.

Stornierte oder abgelaufene Tickets können weiterhin aufgerufen, aber nicht mehr ausgedruckt werden.

Sie können mit persönlicher (Firmen-)Kreditkarte, PayPal, giropay (derzeit nur für Buchungen in unserer App) und ab Ende 2023 auch mit zentraler Firmenkreditkarte/Reisestellenkarte zahlen.

  • Ein Kundenkonto kann nur durch einen Admin oder den Buchungsstellenverantwortlichen aus dem Unternehmenskonto gelöscht werden.
  • Das individuelle geschäftliche Kundenkonto, unabhängig von der jeweiligen Rolle, wird in diesem Moment automatisch in ein privates Kundenkonto umgewandelt.
  • Wenn keine gültigen Abonnements (z. B. Zeitkarten) oder BahnCards hinterlegt sind, kann dieses dort im Anschluss endgültig gelöscht werden.
  • Falls das komplette Unternehmen gelöscht werden soll, schreiben Sie bitte eine E-Mail an: business@deutschebahn.com.

Sie finden die Profile im eingeloggten Bereich und können diese dort unter "Mein Unternehmen" verwalten.

Sofern Ihre Reisestellenkarte/Firmenkreditkarte Zusatzdaten unterstützt, können Sie diese zentral in der Buchungsstelle für alle Mitarbeitenden hinterlegen, denen die Karte zugewiesen wurde.

Individuelle Zusatzdaten können Mitarbeitenden zusätzlich in ihrem jeweiligen Kundenkonto hinterlegen.