Häufige Fragen zu "BahnBonus für Geschäftsreisende"

Die DB Fernverkehr AG übernimmt seit dem 1. Juli 2023 für das Vorteilsprogramm BahnBonus die Pauschalversteuerung nach § 37a EStG.

Basis für die Berechnung des geldwerten, steuerpflichtigen Vorteils ist das Datum der Prämienpunkte-Einlösung. Das bedeutet: Prämienpunkte, die Sie vor dem 1. Juli 2023 eingelöst haben, müssen weiterhin in der individuellen Lohnsteuer angegeben werden. Die Pauschalversteuerung gilt seit dem 1. Juli 2023.

Falls Sie noch nicht zu BahnBonus angemeldet sind, gibt es 2 Wege – je nach dem, ob Sie eine BahnCard besitzen oder nicht. Die Anmeldung ist auch mit einer abgelaufenen BahnCard-Nummer möglich.

  1. BahnBonus Anmeldung mit BahnCard
    Loggen Sie sich bitte im bahn.business Portal ein und schalten die BahnCard Business-Services frei, falls Sie dies noch nicht getan haben. Anschließend können Sie sich unter dem Reiter "BahnCard Business" und dem Menüpunkt "BahnBonus Teilnahme verwalten" zu BahnBonus anmelden.
  2. BahnBonus Anmeldung ohne BahnCard
    Wenn Sie keine BahnCard besitzen, benötigen Sie eine BonusCard Business. Loggen Sie sich im bahn.business Portal ein. Unter dem Reiter "BahnCard Business" können Sie die BonusCard Business bestellen.

Punkte werden in der Regel 3 Tage nach dem Kauf der Fahrkarte oder BahnCard gutgeschrieben, frühestens aber zum 1. Geltungstag. 

Eine nachträgliche Punktegutschrift ist nicht möglich.

  • Aktionsangebote wie zum Beispiel Erlebnisticket Europa-Park
  • BahnCard
  • Flexpreis
  • Flexpreis Business
  • Fahrradkarte
  • Wochen- und Monatskarten im Fernverkehr (ausgenommen Schüler-Zeitkarten)
  • Monats- und Jahreskarten im Fernverkehrs-Abo (ausgenommen Schüler-Abos)
  • Länder-Tickets (ohne: Brandenburg-, Berlin-, Hessen-, Niedersachsen- und Schöner-Tag-Tickets NRW)
  • Quer-durchs-Land-Ticket
  • Sparpreis
  • Sparpreis und Super Sparpreis Europa
  • Super Sparpreis
  • Super Sparpreis Young
  • Tickets des Baden-Württemberg-Tarifs
  • Deutschland-Tickets des DTV
  • Deutschland-Ticket Jobtickets des DTV

Für die Prämienpunkte sind die (Super) Sparpreise ausgenommen.

Um die BahnBonus App nutzen zu können, müssen Sie als Nutzer:in des CLASSIC oder SMART-Portals die Rolle "Selbstbucher:in" innehaben. 

Loggen Sie sich bitte im bahn.business Portal (SMART/CLASSIC) ein und klicken Sie unter "Ihre Buchungsmöglichkeiten" auf "BahnCard Business-Services freischalten".

Um BahnBonus nutzen zu können, müssen Sie die folgenden Voraussetzungen erfüllen:

  • Als Selbstbucher:in im bahn.business Portal registriert sein
  • Die BahnCard Business Services im bahn.business Portal (SMART/CLASSIC) freigeschaltet haben
  • Zu BahnBonus angemeldet sein

Nein, Sie müssen sich nur einmal zu BahnBonus anmelden. Alle gesammelten Punkte, egal ob aus privaten oder geschäftlichen Reisen, werden zentral unter ihrer BahnBonus Nummer gesammelt.

Ob Sie grundsätzlich dienstlich gesammelte BahnBonus Punkte privat nutzen dürfen, entscheidet Ihr:e Arbeitgeber:in. Bitte beachten Sie diesbezüglich die Reiserichtlinie Ihres Unternehmens.

Die generelle Teilnahme am Vorteilsprogramm BahnBonus bzw. das Sammeln von BahnBonus Punkten durch private Bahnreisen muss nicht von den Arbeitgeber:innen genehmigt werden.

Bei Buchung eines Online-Tickets können Sie auch als Geschäftskund:in BahnBonus Punkte sammeln, wenn Sie für BahnBonus angemeldet sind und Ihre BahnCard-Nummer im bahn.business Portal hinterlegt haben.

Ja, Sie erhalten eine Gutschrift über die Summe der Jahresgebühr der BahnCard 100 für Geschäftsreisende in Form von Prämien- und Statuspunkten auf Ihr BahnBonus Punktekonto.

Die DB Fernverkehr AG übernimmt seit dem 1. Juli 2023 für das Vorteilsprogramm BahnBonus die Pauschalversteuerung nach § 37a EStG. Das bedeutet für Sie:
Werden im Rahmen von BahnBonus auf geschäftlichen Reisen BahnBonus Punkte gesammelt und diese für privat genutzte Prämien eingelöst, wird der geldwerte, steuerpflichtige Vorteil übernommen.

Nein. Wenn Sie im Rahmen von BahnBonus auf geschäftlichen Reisen BahnBonus Punkte gesammelt haben und diese für privat genutzte Prämien einlösen (seit dem 1. Juli 2023), übernimmt die DB Fernverkehr AG den geldwerten, steuerpflichtigen Vorteil.

Ihr Statuslevel ist ab Erreichen der jeweiligen Punkteschwelle 12 Monate gültig.

Sollte Ihr Statuspunktestand in dieser Zeit unter die Punkteschwelle fallen, bleiben Sie trotzdem in Ihrem Statuslevel. Entscheidend ist der Punktestand am Ende der Statuslaufzeit. Wenn Sie zum Ende der Statuslaufzeit die Punkteschwelle des jeweiligen Levels wieder erreicht haben, bekommen Sie das Statuslevel für weitere 12 Monate.

Wie lange Ihr Statuslevel noch gültig ist, sehen Sie jederzeit in der BahnBonus App oder im eingeloggten Bereich auf bahn.de bzw. im DB Navigator.

Die Statusvorteile können Sie ausschließlich über die BahnBonus App* nutzen, z.B. in der DB Lounge durch einfaches Abscannen des hinterlegten Codes. Daneben gibt es auch Leistungen, die Sie durch Zeigen der digitalen BahnBonus Karte oder durch Links einlösen können.

* ab iOS Version 15.0 oder Android Version 8.0 oder höher

Bei einem Upgrade aktualisiert sich Ihr Statuslevel automatisch. Sie erhalten die Vorteile des höheren Statuslevels direkt mit Erreichen der Punkteschwelle. Ungenutzte Vorteile eines vorigen Levels verfallen. Die Laufzeit für das neue Level beträgt ab diesem Zeitpunkt erneut 12 Monate.​

Die Anmeldung zu BahnBonus und das Sammeln von Statuspunkten ist die Voraussetzung, um eines der 3 Statuslevel zu erreichen. Statuspunkte können Sie bei Fahrkarten- und BahnCard Käufen sammeln. 

Ein neues Statuslevel erreichen Sie immer durch die Anzahl Ihrer gesammelten Statuspunkte.

Silber
Mehr als 1500 Statuspunkte

Gold
Mehr als 2500 Statuspunkte

Platin
Mehr als 6.000 Statuspunkte

  • Statuspunkte dienen ausschließlich der Erreichung eines Statuslevels und verfallen nach 365 Tagen.
  • Prämienpunkte können für Bahn- oder Sachprämien eingelöst werden. Prämienpunkte können im Unterschied zu Statuspunkten auch bei Partnern gesammelt werden und haben eine Gültigkeit von 3 Jahren.

Durch die pauschale Versteuerung entfällt seit dem 1. Juli 2023 der administrative Aufwand sowohl für Arbeitnehmer:in als auch Arbeitgeber:in.

Bisher mussten, je nach Höhe, lohnsteuerpflichtige Geschäftsreisende den geldwerten, steuerpflichtigen Vorteil in ihrer persönlichen Steuererklärung angeben und ihre:n Arbeitgeber:in zwecks Meldung an das Finanzamt über die eingelösten Prämien informieren. Viele Arbeitgeber:innen haben daher die private Verwendung geschäftlich gesammelter Punkte oder die Teilnahme an BahnBonus im geschäftlichen Kontext untersagt.

Mit dieser Vereinfachung zieht die DB Fernverkehr AG mit anderen Vorteilsprogrammen (z.B. aus der Luftfahrt) gleich und erhöht die Attraktivität der Bahn für Geschäftsreisen.

Die bedeutendsten Änderungen am Status sowie an den BahnBonus Teilnahmebedingungen sind:

  • Die BahnBonus App wird zentrales Medium, um alle Informationen abzurufen und Statusvorteile zu nutzen.
  • Die Teilnahme am BahnBonus Programm ist erforderlich, um ein Statuslevel zu erreichen.
  • Die Laufzeit des BahnBonus Statuslevels ist unabhängig von der Laufzeit der BahnCard.

Prämienpunkte sind Punkte, die Sie in eine BahnBonus Prämie eintauschen können. Diese schreiben wir Ihrem Punktekonto gut für Ihre Umsätze bei der DB sowie bei zahlreichen Sammelpartnern. Sie verfallen nach drei Jahren zum Quartalsende.

Zusätzlich sammeln Sie bei jedem Fahrkartenkauf (ab einem Mindestumsatz von 5 Euro) automatisch Statuspunkte. Ab 1.500 gesammelten Statuspunkten innerhalb eines Jahres erhalten Sie ein BahnBonus Statuslevel.  Je nach Level genießen Sie verschiedene Statusvorteile, wie beispielsweise Zugang zu den DB Lounges sowie die Möglichkeit in einem exklusiven Sitzplatzbereich zu sitzen. Statuspunkte verfallen nach 365 Tagen.