Häufige Fragen zum (Super) Sparpreis Young

Auf bahn.de oder über DB Navigator gebuchte Fahrkarten dürfen nur von der Person genutzt werden, deren Name auf der Fahrkarte vermerkt ist. Zur Identifikation muss ein ein amtlicher Lichtbildausweis (z. B. Personalausweis) oder eine entsprechende BahnCard vorgezeigt werden.


Fahrkarten, die nicht online gekauft wurden, können vor Fahrtantritt an Dritte weitergegeben werden. Der Weiterverkauf ist jedoch ausgeschlossen. Gilt nicht für den (Super) Sparpreis Young.

Nein, der (Super) Sparpreis Young ist bereits stark rabattiert und gilt für alle Reisenden unter 27 Jahren. Einen weiteren Kinderrabatt in Höhe von 50 % gibt es somit nicht.

Generell gilt in Deutschland eine Ausweispflicht ab 16 Jahren. Alternativ zum Personalausweis kann aber auch ein Schülerausweis, Kinderreisepass oder Lichtbildausweis mitgeführt werden.

Eine gleichzeitige Buchung eines (Super) Sparpreis Young-Tickets zusammen mit einem Ticket für eine andere Altersklasse ist technisch leider nicht möglich. Wir empfehlen, die beiden Tickets separat zu buchen. Eine Sitzplatzreservierung für 2 Reisende kann auch dann getätigt werden, wenn die Buchung ansonsten nur ein Ticket für eine Person enthält.

Diese technische Beschränkung gilt nicht für mitreisende Kinder unter 15 Jahren. Diese können wie gewohnt auf das Ticket eines Reisenden mit dem (Super) Sparpreis Young gebucht werden. 

Das Angebot gilt nur für die 2. Klasse, entsprechend ist ein Upgrade in die 1. Klasse leider nicht möglich.

  • Die Anzahl der verfügbaren Fahrkarten für jede ICE- oder IC/EC-Zugverbindung ist begrenzt (kontingentiert). Sie können die Angebote frühestens 6 Monate im Voraus buchen. Sind für die Verbindung Ihrer Wahl keine Kontingente mehr verfügbar, kann leider keine Fahrkarte dieses Angebots mehr erworben werden. Flexpreis Angebote stehen immer zur Verfügung.
  • Bei Anzeige „Zu Ihren angegebenen Bahnhöfen konnte kein Angebot ermittelt werden.“ – kann es daran liegen, dass Ihre Anfrage keine Fernverkehrsverbindung beinhaltet (z.B. Verbindung mit IC/EC, ICE, CNL) sondern nur mit Nahverkehrszügen (z.B. RE, RB, S-Bahn) bedient wird oder nur für eine Teilstrecke ein Preis ermittelt werden kann.
  • Es kann aber auch sein, dass für die gewählte Strecke generell kein Sparpreis-Angebot verfügbar ist. Bitte wählen Sie in diesen Fällen eine andere Verbindung und/oder einen anderen Tag und/oder einen anderes Fahrkartenangebot aus.

Die tarifliche Gleichstellung bezeichnet ein Verfahren, bei dem Preise von Fahrkarten von und zu bestimmten Städten vereinheitlicht werden. Dadurch sind mehrere Bahnhöfe in einer Stadt zum gleichen Fahrpreis erreichbar.

In Deutschland wird dieses Verfahren in vielen Städten (u.a. Aachen, Berlin, Dresden, Frankfurt am Main, Ulm) angewandt. So gibt es beispielsweise in Berlin für sämtliche Bahnhöfe auf und innerhalb der Berliner Ringbahn nur einen sogenannten Tarifpunkt namens "BERLIN". Der Fahrpreis für die Reiseziele Berlin Zoologischer Garten oder Berlin Alexanderplatz kann somit, je nach Gesamtreiseweite der Verbindung, identisch sein. Gleiches trifft zum Beispiel für Reisen von München Hauptbahnhof nach Frankfurt-Ostend oder Frankfurt Hauptbahnhof zu. Auch hier kann es zur Preisgleichheit der Tickets kommen.
Die tariflich gleichgestellten Bahnhöfe, sortiert nach der Sammelbezeichnung (z.B. Frankfurt am Main) sind unter unten stehendem Link einsehbar.

Selbstverständlich profitieren auch Fahrgäste, die mit dem Sparpreis / (Super) Sparpreis (national und international) oder dem (Super) Sparpreis Young reisen, von der tariflichen Gleichstellung, welche direkt bei Eingabe des Reisewunschs entsprechend berücksichtigt wird.

Bei einer zu erwartenden Verspätung von mindestens 20 Minuten am Zielort kann die Fahrt auf der gleichen Strecke oder über eine andere Strecke fortgesetzt werden, die Fahrt zu einem späteren Zeitpunkt fortgesetzt oder einen anderen, nicht reservierungspflichtigen Zug genutzt werden.

Weitere Informationen in unseren Fahrgastrechten.

Gerne helfen wir Ihnen auch hier weiter