Alpe-Adria-Trail, Nationalpark Hohe Tauern
© Franz Gerdl
© Franz Gerdl

Hohe Tauern Kärnten: Superlative wohin man schaut

Steile Felsen und wilde Wasser, saftige Almen und mächtige Gletscher im mit 1.856 Quadratkilometern weitaus größten Naturschutzgebiet des gesamten Alpenraums. Superlative wohin man schaut: vom Großglockner, dem höchsten Berg Österreichs über den 200 Meter in die Tiefe stürzenden Fallbach-Wasserfall bis zum einst ausgestorbenen Bartgeier, den größten Vogel der Alpen.

In den alpinen Urlandschaften des Nationalparks warten Steinböcke, Gemsen und Steinadler auf Naturfreunde. Wanderer und Bergsteiger haben die Wahl zwischen sanften Talwanderungen im Möll- und Drautal und herausfordernden Klettertouren im Nationalpark. Besonders empfehlenswert ist eine geführte Tour mit den Nationalpark Rangern (z.B. eine Wildtierbeobachtung in Mallnitz).

Moelltal, Nationalpark Hohe Tauern
© Franz Gerdl

Deine Anreise mit der Bahn

  • Mit dem Fernverkehr reist man von Deutschland über Mallnitz-Obervellach oder Spittal-Millstättersee direkt in den Nationalpark.
  • Die Nationalpark Kärnten Card garantiert eine kostenlose Nutzung aller Züge des Nah- und Regionalverkehrs der ÖBB in Kärnten/Osttirol (inkl. Tauernsprinter) sowie die kostenlose Nutzung zahlreicher Bergbahnen.

Unsere Vor-Ort-Tipps für dich

Der Nationalpark Hohe Tauern Kärnten ist das größte Naturschutzgebiet im Alpenraum und bietet vielen seltenen Tier- und Pflanzenarten eine Heimat. Entdecke bei deiner Wanderung oder beim Bergsteigen die atemberaubende Landschaft mit Gletschern, Felswänden, Wasserfällen und Almen.

Den Nationalpark Hohe Tauern Kärnten erreichst du mit der Bahn über Mallnitz-Obervellach oder Spittal-Millstättersee.

Die Nationalpark Kärnten Card garantiert ermäßigte Fahrt in Bussen und Bahnen sowie die kostenlose Nutzung zahlreicher Bergbahnen.