© Deutsche Bahn AG / Max Lautenschläger

So sieht das neue ICE Innenraumdesign aus

Neuer Look für den ICE: Die drei wichtigsten Neuerungen im Fernverkehr ab 2023

Nach 30 Jahren ist es Zeit für ein Make-Over des Innenraumdesign des ICE. Unter dem Motto “Zuhause unterwegs”, hat die Deutsche Bahn, auch im intensiven Dialog mit Fahrgästen, ein neues Zug-Interieur entwickelt. Im Winter 2023 sollen die ersten ICEs mit dem neuen Innenraumdesign auf den ersten Strecken rollen. Wir haben hier die wichtigsten drei Neuerungen zusammengefasst: 

1. Neue Farbe, neue Materialien und weniger Leder im neuen ICE Innenraumdesign

Alles sieht ein bisschen anderes aus – Als erstes fallen die neuen Sitzbezüge ins Auge. In der 2. Klasse bleibt das vertraute Blau bestehen, bekannt aus den aktuellen Zügen, der sogenannten Bestandsflotte. Allerdings wird es ein matteres Blau sein. Der Übergang in die 1. Klasse wird durch die neuen grauen Sitzbezüge deutlich. Schließlich bekommen auch das Bordrestaurant und das Bordbistro einen neuen Anstrich. Hier wird der dunkle Rotton “Burgundy” aufgegriffen, die ihr bereits von der neuen DB Unternehmensbekleidung kennt. 

Die Sitzbezüge in beiden Klassen sind aus Flachgewebe (Stoff ohne Flor) mit 85 Prozent Wollanteil. Da im Schnitt täglich vier Reisende einen Sitzplatz im ICE nutzen, war es besonders wichtig, langlebige und robuste Sitzbezüge zu entwickeln. Außerdem müssen sie lichtbeständig und gut zu reinigen sein. Ein kleines, aber feines Detail fällt auf den zweiten Blick ins Auge: Ein DB-Label an jedem Sitz heißt die Fahrgäste willkommen.    

Das Motto “Zuhause unterwegs” soll sich auch durch den großzügigen Einsatz von Holz an der Wand, den Tischen und Rückseiten der Sitze einstellen. Der oftmals kritisierte Einsatz von Echtleder wird außerdem mit dem neuen Innenraumdesign mehr als halbiert. 

 

2. Zusätzliche Funktionen im neuen ICE Innenraumdesign

Wer auf den neuen Sitzen Platz nimmt, wird außerdem neue, praktische Helfer entdecken, die das Bahnfahren ab Ende 2023 erleichtern. So gibt es zusätzliche Ablageflächen und Kleiderhaken am Platz. Eine Tablet-Halterung wird in jeder Rückenlehne integriert sein. Damit liegen persönliche Wertgegenstände immer griffbereit und die Nutzung von mobilen Geräten wird angenehmer.  

Mit der Einführung des neuen ICE Innenraumdesign wird eine Tablet-Halterung in jeder Rückenlehne integriert sein. © Deutsche Bahn AG / Max Lautenschläger

3. Bequeme ICE-Sitze

Ein in der Vergangenheit viel diskutiertes Thema: Die Sitze im ICE. Hier verbringt man die meiste Zeit während der Bahnfahrt und weiß einen bequemen Sitz zu schätzen. Die Anforderungen für die neuen Sitze sind demnach hoch. Die neuen ICE-Sitze wurden daher gemeinsam mit Industriepartnern, renommierten Ergonomie-Expert:innen und Designagenturen entwickelt. Mit bis zu 900 Proband:innen wurden verschiedene Prototypen intensiv getestet und weiter optimiert 

Wie sieht er also aus der neue ICE-Sitz? 

Die nächste Sitzgeneration verfügt über eine neuartige Sitzkinematik, bei der sich die Rückenlehne und neu der Kopfbereich in der Ruheposition nach hinten bewegen lassen. Das ermöglicht den Reisenden eine entspanntere Kopfhaltung zum Beispiel für ein Nickerchen oder beim Lesen.   

Die Doppelsitze in der 2. Klasse sind einer Bank nachempfunden und aneinandergefügt, aber trotzdem individuell verstellbar.   

Die Sitze der 1. Klasse verfügen über breitere Sitz-, Rücken- und Kopfpolster, so dass die Fahrgäste mehr Komfort und Möglichkeiten für unterschiedliche Sitzpositionen haben. 

 

Die neuen Sitze in der 1. Klasse werden ab 2023 in der Farbe grau sein. Um den hohen Anforderungen eines bequemen Sitzes nachzukommen, wurde dieser mit vielen Expert:innen und Proband:innen zusammen entwickelt. © Deutsche Bahn AG / Max Lautenschläger

Wann kommt das neue Innenraumdesign im ICE?

Im Dezember 2023 wird der 17. ICE 3neo der erste Zug im neuen Design sein. Im Jahr 2024 folgt dann der bei Talgo bestellte ICE L (ECx). Aber: Wer nicht so lange warten will: Bereits in diesem Spätsommer werden wir erste Wagen des ICE L und damit erstmals das in einem realen Fahrzeug umgesetzte neue Design präsentieren. 

Ähnliche Artikel