Neue Sitzplatzreservierung bei Zugänderung

Seit Oktober 2020 informieren wir Sie per E-Mail über geänderte Sitzplatzreservierungen, wenn statt Ihres gebuchten Zugs ein Ersatzzug fährt. Dies gilt für digitale Tickets, die Sie beispielsweise auf bahn.de oder im DB Navigator gebucht haben.

Aus technischen Gründen sind zunächst nicht für alle Ersatzzüge neue Sitzplatzreservierungen möglich.

FAQ zu den neuen Sitzplatzreservierungen bei einer Zugänderung

Wenn Sie Ihre Reservierung online (z.B. über bahn.de oder im DB Navigator) gekauft haben, erhalten Sie von uns eine E-Mail. Reservierungen, die im Reisezentrum, am Automaten oder über Reiseagenturen getätigt wurden, können vorerst nicht berücksichtigt werden. Der neue Sitzplatz wird zunächst ausschließlich per E-Mail kommuniziert.

Etwa eine Stunde, bevor der betroffene Zug an seinem Startbahnhof losfährt, erhalten Sie eine E-Mail. Der Startbahnhof des Zuges fällt nicht zwangsläufig mit Ihrem Einstiegsbahnhof zusammen.

Beispiel: Der Zug fährt von Hamburg via Hannover, Kassel und Nürnberg nach München. Die Abfahrt in Hamburg ist um 10:00 Uhr. Sie haben von Nürnberg bis München reserviert. Die Abfahrt in Nürnberg ist um 14:30 Uhr. In diesem Fall erhalten Sie die E-Mail zu Ihrem neuen Sitzplatz etwa um 09:15 Uhr, also über 5 Stunden vor Ihrem Einstieg in den Zug.

Ihre reservierte Strecke ist am neu zugeteilten Sitzplatz im Reservierungsdisplay ablesbar. Wie üblich erlischt die Anzeige nach 15 Minuten.

Sie erhalten in folgenden Fällen eine neue Sitzplatzreservierung:

  • wenn ein ICE durch einen anderen ICE ersetzt wird
  • wenn statt zwei aneinander gekuppelten ICEs nur einer fährt

Voraussetzung ist, dass die Zugänderung mindestens eine Stunde vor Abfahrt am Startbahnhof des Zuges bekannt ist. Außerdem darf die Strecke des Zuges nicht vom ursprünglichen Fahrtverlauf abweichen. Bei Umleitungen mit geänderter Bahnhofsabfolge können daher keine neuen Sitzplätze zugeteilt werden.

Bei Ersatzzügen mit neuer Zugnummer erhalten Sie eine neue Sitzplatzreservierung, wenn es sich beim geplanten Zug sowie beim Ersatzzug jeweils um einen ICE handelt.

Voraussetzung ist, dass die Änderung mindestens eine Stunde vor Abfahrt am Startbahnhof des Zuges bekannt ist. Außerdem darf die Strecke des Ersatzzuges nicht vom ursprünglichen Fahrtverlauf abweichen. Bei Umleitungen mit geänderter Bahnhofsabfolge können daher keine neuen Sitzplätze zugeteilt werden.

Neue Sitzplatzreservierungen werden automatisch nur für die gleiche Verbindung zugeteilt.

Auf Sitzplatzpräferenzen (z.B. Fenster, Großraum, Ruhebereich) wird in der ersten Stufe nicht gezielt Rücksicht genommen. Unser Ziel ist es zunächst, möglichst vielen Kunden einen neuen Sitzplatz anbieten zu können.

Für Reservierungen im Familienbereich und im Kleinkindabteil gelten eigene Regeln (siehe nächste Frage).

Reservierungen für den Familienbereich werden nach Möglichkeit im Familienbereich zugeteilt. Reservierungen für das Kleinkindabteil werden im neuen Zug nur im Familienbereich oder im Kleinkindabteil zugeteilt.

Derzeit können keine Fahrradreservierungen berücksichtigt werden. Bitte wenden Sie sich in diesem speziellen Fall an ein DB Reisezentrum, das Zugbegleitpersonal oder die DB Hotline.

Weitere Informationen finden Sie unter Fahrrad im Fernverkehr mitnehmen.

Die Plätze für BahnComfort Kunden stehen auch in Zügen mit neu zugeteilten Sitzplatzreservierungen zur Verfügung und sind im Reservierungsdisplay erkennbar am Text „bahn.comfort“. Die Plätze werden nicht an andere Kunden vergeben. Die Lage und die Anzahl der BahnComfort-Plätze sind abhängig vom Zugtyp und bleiben unverändert.

Sie können den Sitzplatz, der Ihnen zugeteilt wurde, nicht ändern.

Der Komfort Check-in ist für neu zugeteilte Sitzplatzreservierungen noch nicht möglich.

Es gibt keine Unterscheidung nach Privat- oder Geschäftskunden. Sie werden über die bei der Buchung hinterlegte E-Mail-Adresse benachrichtigt.

Die Benachrichtigung per E-Mail ist vorläufig die einzige Möglichkeit.

Obwohl der neue Zug weniger Sitzplätze bietet, können Sie dennoch mit dem Zug fahren. Ihr Ticket bleibt auf alle Fälle gültig. Sie haben das Recht, sich Ihr Reservierungsentgelt erstatten zu lassen. Das gilt jedoch nicht für Ihre Fahrkarte.

Die reservierte Strecke im Ersatzzug entspricht der ursprünglich reservierten Strecke im eigentlich gebuchten Zug. Diese Strecke können Sie Ihrer ursprünglichen Reservierung (z.B. Reservierungsbeleg) entnehmen. Dort sind Einstiegs- und Ausstiegsbahnhof für jeden reservierten Zug Ihrer Verbindung aufgeführt.

Im Ersatzzug wird diese Strecke an Ihrem neu zugeteilten Sitzplatz im Reservierungsdisplay ebenfalls angezeigt.

Aus technischen und prozessualen Gründen können Fahrradreservierungen vorerst nicht für die Umbuchung auf den Ersatzzug berücksichtigt werden. Es erfolgt daher keine explizite Information zu den Fahrradreservierungen. Wenn Sie zusätzlich zu Ihrer Fahrradreservierung einen Sitzplatz reserviert haben, deutet die Nachricht, dass Ihnen kein neuer Sitzplatz zugeteilt werden kann, darauf hin, dass der Ersatzzug nicht über Fahrradstellplätze verfügt.

Bitte wenden Sie sich in diesem speziellen Fall an ein DB Reisezentrum, das Zugbegleitpersonal oder die DB Hotline. Weitere Informationen finden Sie unter Fahrrad im Fernverkehr mitnehmen.