Neues Schloss (Stuttgart)

Städtereisen Stuttgart

Besuchen Sie die Schwabenmetropole und spazieren Sie durch eine der zahlreichen Parks und Gärten, wie den Schlossgarten oder den Rosensteinpark.

Ihre Bahn + Hotel Vorteile

  • Bahnfahrt inklusive Sitzplatzreservierung:
  • Inklusive City-Tickt in rund 130 Städten (zur An-/Abreise zum Bahnhof und zum Hotel)
  • Kinder bis einschließlich 14 Jahren reisen kostenlos in Begleitung der Eltern Großeltern (4,50 Euro für Sitzplatzreservierung)
Neues Schloss (Stuttgart)
© © Shutterstock / Bildagentur Zoonar GmbH

Sehenswürdigkeiten

Das können Sie sich in Stuttgart ansehen:

Neues Schloss
Herzog Carl Eugen von Württemberg ließ zwischen 1746 und 1807 das Neue Schloss als Wohn- und Residenzschloss in unmittelbarer Nähe zum Alten Schloss erbauen. Es ist eine der jüngsten barocken Residenzschlossanlage in Deutschland. Heute befinden sich das Finanz- und Kultusministerium sowie die Landesbehörde Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg darin.

Hegel-Haus
Im Geburtshaus des Stuttgarter Philosophen Georg Wilhelm Friedrich Hegel in der Eberhardtstraße 53 befindet sich heute ein Hegel-Museum. Neben seinen Werken und seinem Lebensweg kann man sich dort auch über das Stuttgart des 18. Jahrhunderts informieren.

Fernsehturm
Trotz seines Namens sendet der Stuttgarter Fernsehturm seit 2006 nur die Hörfunkprogramme des Südwestrundfunks für die Region Stuttgart. Rund 216 Meter ist er hoch und hat zwei Aussichtsplattformen, die in einer Höhe von über 150 Meter angebracht sind.

Mehr Sehenswürdigkeiten

1843 wurde die Alte Staatsgalerie eröffnet, 1984 wurde sie um den neuen Teil erweitert. Als eines von fünf staatlichen Museen in Baden-Württemberg genießt die Staatsgalerie europäische Aufmerksamkeit. Die architektonisch aufwendig gestalteten Gebäude beherbergen Kunst vom 14. Jahrhundert bis heute, darunter Exponate von Rubens, Monet, Picasso und Rembrandt.

17 000 Quadratmeter Ausstellungsfläche beherbergt das Mercedes-Benz-Museum mit angeschlossener Mercedes-Niederlassung im Stuttgarter Stadtteil Bad Cannstadt, vor den Toren des hauseigenen Werks Untertürkheim. Im Mai 2006 wurde es eröffnet und vermittelt seitdem den Besuchern mit über 160 ausgestellten Fahrzeugen über 120 Jahre Automobilgeschichte.

Ein gemeinnütziger Verein und die Stuttgarter Straßenbahn AG betreiben das Straßenbahnmuseum Zuffenhausen in Bad Cannstadt. Hier erfährt man alles über den Straßenbahnverkehr vom Beginn mit Pferdewagen bis heute. Historische Fahrzeuge aus den Jahren 1868 bis 1986 und Gegenstände aus Betrieb und Technik werden ausgestellt. Stuttgart besaß 1868 die erste Pferde-Straßenbahn.

© istockphoto

Shopping in Stuttgart

Unsere Einkaufstipps für Sie:

Königstraße
Die größte und bekannteste Einkaufsmeile in Stuttgart ist die Königstraße. Sie liegt mitten in der Innenstadt und führt am Schlossplatz vorbei. Kaufhäuser, Fachgeschäfte und Cafés sowie Ruhezonen versüßen hier Shoppingfans den Tag. In der einen Kilometer langen Fußgängerzone treffen Sie auch zahlreiche Straßenkünstler aus aller Welt an.

Markthalle
Die Markthalle im Jugendstil bietet ihren Kunden Obst, Gemüse, Fisch, Milchprodukte sowie exotische Köstlichkeiten und Gewürze aus aller Welt. Auf knapp 7000 Quadratmetern preisen 38 Verkaufsstände in der Dorotheenstraße ihre Ware an.

Schulstraße
Die Schulstraße verbindet die Königstraße mit dem Marktplatz. Sie wurde 1953 zu Deutschlands erster Fußgängerzone gemacht. Hier finden Sie eine breite Palette an Mode, Schuhen und originellen Accessoires.

Mehr Einkaufstipps

Die Klett-Passage ist eine der wenigen Einkaufszentren bundesweit, die von montags bis freitags bis 21.30 Uhr geöffnet haben. Die unterirdisch angelegte Ladenpassage bildet mit ihren 32 Läden den Haupteingang zum Hauptbahnhof. Die Auswahl ist groß: Hier finden Sie nicht nur einen Kaffee für unterwegs, sondern auch Geschenkartikel oder das fehlende Frühstücksmüsli.

Die Eberhardstraße bildete im Mittelalter die südliche Grenze Stuttgarts. Nordöstlich mündet sie in die 1989 neu gestaltete Karlspassage. Das dort ansässige Kaufhaus Breuningern ist das zweitgrößte Kaufhaus in Privatbesitz weltweit. Die Eberhardstraße selbst besticht mit ihren noblen Boutiquen und der anspruchsvollen Gastronomie. Im Haus Nummer 63 wohnte einst der Dichterfürst Schiller.

Antiquariate, Antiquitäten, Galerien, Schmuck und Kunsthandwerk finden Sie im Bohnenviertel in der Altstadt Stuttgarts. Das Bohnenviertel war der erste Stadtteil, der im 15. Jahrhundert außerhalb der Stadtmauern entstand. In diesem Teil der Stadt wurde noch ein Stück historisches Stuttgart in die Gegenwart hinüber gerettet. Hier entdecken Sie die Stadt in ihrer ganzen Vielfalt.