Entdecke das Paradies der Gegensätze

Der Gardasee ist eine der vielfältigsten Naturregionen Europas und mit alpiner Bergwelt und Strand eine Outdoorregion ohnegleichen. Hier musst du dich nicht entscheiden, ob du lieber am See entspannst oder mit dem Mountainbike atemberaubende Panorama-Trails erkundest. Du machst einfach am Morgen das eine und am Abend das andere. Am Ostufer kannst du das 2.000 Meter hohe Bergmassiv des Monte Baldo in Wanderschuhen erobern und dich über einen grandiosen Seeblick und eine einzigartige Flora freuen. Die Seilbahn von Malcesine bringt Wander:innen, Mountainbiker:innen und Gleitschirmflieger:innen in wenigen Minuten vom Strandcafé in eine Almhütte. Am südlichen Monte Baldo findest du den größten Nordic Walking-Park der Region. Auch am westlichen Seeufer gibt es zahlreiche Wandertrails, von denen wir dir die Hochebene von Tremosine sul Garda mit seinen romantischen Bauerndörfern inklusive Seepanorama ans Herz legen wollen. Unter Biker:innen ist der Tremalzo-Trail berühmt, der nach 2 Stunden Downhillfreuden direkt in der Altstadt von Riva del Garda endet. Als Kletter:in und Klettersteigfan wirst du an den Felswänden von Arco dein Glück finden. Der Norden des Sees gleicht einem schmalen Fjord – wären da nicht die Olivenbäume an den Hängen und die Palmen am Seeufer. Zwischen den steil aufragenden Berghängen weht ein konstanter Wind, der Segler:innen, Surfer:innen und Kiter:innen aus der ganzen Welt an den See lockt. Ortsnamen wie Torbole sul Garda und Riva del Garda, Limone sul Garda und Malcesine, Campione del Garda und Brenzone sul Garda lassen bei Wassersportler:innen den Adrenalinspiegel steigen. Zu diesem Paradies für Outdoorsportler:innen steht der südliche Gardasee in entspanntem Kontrast. Ein breites Seeufer mit leicht zugänglichen Badestränden ist das perfekte Italien-Idyll. Leih dir hier ein Motorboot aus und steuere den „Jamaika-Beach“ vor der Römischen Villa in Sirmione an oder cruise einfach rund um die „Isola del Garda“ und weiter zum Cappuccino im nächsten kleinen Fischerhafen. Vielleicht gleitest du auch lieber mit deinem SUP über das Wasser. Die einfachste Art, den See vom Wasser aus zu genießen, ist eine Bootstour mit der Gardaseefähre. Fast alle Seeorte sind über die Fähre miteinander verbunden und auch Fahrräder dürfen mit.

© gardasee.de / Angela Trawoeger

Deine Anreise mit der Bahn

  • Mit der Bahn erreichst du den Gardasee entspannt über Rovereto, Verona, Desenzano und Peschiera.
  • Ab München geht es schnell und klimafreundlich vorbei am Brennerstau.

Unsere vor-Ort-Tipps für dich

Hotel, Ferienwohnung, Ferienhaus, B&B oder Campingplatz? Finde Deine Traumunterkunft!

Ob mit der Fähre, Bahn und Bus, Taxi oder Seilbahn - am Gardasee bist Du mobil. Dein Fahrrad kannst Du oft einfach mitnehmen. Der Bike-Shuttle auf den Monte Baldo und in die Lessinia-Berge bietet eine willkommene Aufstiegshilfe für MTB-Sportler.

Von der Arena in Verona fährt nach den Aufführungen regelmäßig ein Shuttle-Service zum östlichen Gardaseeufer.

Auch Venedig erreichst Du vom Gardasee aus gut und schnell mit Bahn oder Bus.

Erlebe am Gardasee spannende Abenteuer in der Natur.

Mit der Trentino Guest Card können Feriengäste während ihres Urlaubs zahlreiche Vorteile nutzen und die schönsten Ecken und Sehenswürdigkeiten der Region mit Bus und Bahn erreichen.

Inhaber der kostenlosen, persönlichen Garda Promotions Card erhalten Preisermäßigungen bei vielen Sehenswürdigkeiten rund um den Gardasees. 

Mit der Verona Card erhälst Du freie Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln, freien Eintritt in Museen, zu Kulturstätten und Sehenswürdigkeiten sowie Rabatte in Geschäften und Restaurants.

Genieße den Blick auf den See. Über die Webcams am Gardasee bist Du live dabei.