Regio-Werkstatt Nürnberg

Beste Voraussetzungen für die Instandhaltung der Züge der S-Bahn Nürnberg

DB AG/Reinhard Mederer ©
DB AG/Reinhard Mederer ©
  • Wartung: In der Werkstatthalle werden bis zu 4 Triebfahrzeuge, 8 Triebzüge und 6 Reisezugwagen gleichzeitig gewartet
  • Reinigung der Fahrzeuge:
    - Waschhalle zur Unterflurreinigung der Züge und zur Graffitientfernung
    - Außenwaschanlage
    - Innenreinigungsanlage mit 6 Gleisen
  • Wartung der Räder: Halle mit Unterflur-Radsatz-Drehmaschine zur Reprofilierung der Räder
  • Ressourcen schonender Betrieb: Regenwassernutzung in der Zug-Außenreinigung, Tageslicht abhängige Steuerung der Hallenbeleuchtung, Wärmerückgewinnung in der Lüftungsanlage und weitere Maßnahmen

Leistungsspektrum im Überblick

Eine Zusammenstellung über das umfangreiche Leistungsspektrum in der Regio-Werkstatt Nürnberg finden Sie hier:

Bitte verwenden Sie für Ihre Anmeldung zu Unterflurdreharbeiten das Anmeldeformular und beachten Sie das zugehörige Merkblatt:

Hier finden Sie die Örtlichen Zusätze, auf die in den Bestellvordrucken für Instandhaltungsleistungen in der Regio-Werkstatt Nürnberg verwiesen wird:

Bitte übermitteln Sie diese an die Triebfahrzeugführer, die Fahrzeuge zur Instandhaltung in die Regio-Werkstatt Nürnberg bringen.

Hintergründe - bitte klicken für mehr Details

Seit der Inbetriebnahme des Regio Werks auf dem Gelände des ehemaligen Containerbahnhofs im Nürnberger Stadtteil Gostenhof im Oktober 2013 werden alle Züge der S-Bahn Nürnberg an einem zentralen Standort gewartet.

Neben der S-Bahn Nürnberg hält die Nürnberger Werkstatt auch die Dieseltriebzüge der Mittelfrankenbahn, E-Loks und Doppelstockwagen für die Verbindung nach München sowie die Triebzüge für den Franken-Thüringen-Express der DB Regio Bayern instand.

Das Werk wurde in 2 Bauabschnitten (2011 und 2013) in Betrieb genommen. Rund ein Drittel der erforderlichen Investitionssumme in Höhe von rund 66 Millionen Euro waren dabei Fördermittel des Freistaates Bayern, die über die Regierung von Mittelfranken bewilligt wurden.

Das Nürnberger Werk trägt zur Sicherung von 200 Arbeitsplätzen in der Instandhaltung und weiterer 700 Arbeitsplätze am Standort Nürnberg bei.