Neues Regio Werk Nürnberg bietet beste Voraussetzungen für die Instandhaltung


Seit der Gesamtinbetriebnahme des neuen Regio Werks auf dem Gelände des ehemaligen Containerbahnhofs im Nürnberger Stadtteil Gostenhof im Oktober 2013 werden dort alle Züge der DB Regio Franken an einem zentralen Standort gewartet.

Im neuen Regio Werk werden alle Züge der S-Bahn Nürnberg sowie alle Dieseltriebzüge der Mittelfrankenbahn der DB Regio Franken gewartet. Darüber hinaus hält die Nürnberger Werkstatt auch die E-Loks und Doppelstockwagen für die Verbindung nach München sowie die Triebzüge für den Franken-Thüringen-Express instand. Mit einem Investitionsvolumen von rd. 66 Millionen Euro konnten die bisherigen Werkstatt Standorte Gostenhof (Instandhaltung von elektrischen Lokomotiven sowie Verbrennungstriebzügen) und Dürrenhof (Instandhaltung von Reisezugwagen) an einem zentralen Standort zusammengelegt werden.

ET 442 in der neuen Waschhalle

Rund ein Drittel der Investitionssumme waren dabei Fördermittel des Freistaates Bayern, die über die Regierung von Mittelfranken bewilligt wurden. Der Neubau war in zwei Schritten realisiert worden:
Im ersten Bauabschnitt war 2011 auf dem Gelände eine moderne Werkstatthalle mit Betriebs- und Sozialgebäude entstanden. In der Werkstatthalle, die eineinhalb Mal so groß wie ein Fußballfeld ist, können bis zu vier Triebfahrzeuge, acht Triebzüge und sechs Reisezugwagen gleichzeitig instand gehalten werden. Im zweiten Bauabschnitt folgten die Werkstattbereiche für E-Lok, Diesel-Triebwagen und Reisezugwagen, eine Waschhalle zur Unterflurreinigung der Züge sowie zur Graffitientfernung, eine Außenwaschanlage, eine Innenreinigungsanlage mit sechs Gleisen und eine weitere Halle mit integrierter Unterflur-Radsatz-Drehmaschine zur Reprofilierung der Räder.

Mit der Zusammenlegung der beiden Werkstätten in einer modernen Anlage konnten große Verbesserungen im Bereich Qualität und Umweltauswirkungen (weniger Lärm und Abgase durch weniger Rangierbewegungen) erreicht werden.

Maßnahmen wie z.B. Regenwassernutzung in der Zug-Außenreinigung, Tageslicht abhängige Steuerung der Hallenbeleuchtung, Wärmerückgewinnung in der Lüftungsanlage, ermöglichen einen Ressourcen schonenden Betrieb. Derzeit entsteht auf dem Dach der neuen Werkstatthalle eine Photovoltaik-anlage. Dafür hat DB Regio Franken 12.000 qm Dachfläche an die Deutsche Solarkraftwerke GmbH in Fürth vermietet. Weiterhin werden aufgrund strenger Auflagen im Planfeststellungsverfahren mit über zehn Einzelmaßnahmen aktiv die Schallemissionen erheblich reduziert.
Das Werk trägt zur Sicherung von 200 Arbeitsplätzen in der Instandhaltung und weiterer 700 Arbeitsplätze am Standort Nürnberg bei.

Leistungsspektrum im Überblick

Eine Zusammenstellung über das umfangreiche Leistungsspektrum rund um die Wartung und Instandhaltung von Schienenfahrzeugen in der Regio-Werkstatt Nürnberg finden Sie in folgendem PDF:

Leistungsspektrum Regio-Werkstatt Nürnberg (PDF, 1.80MB)  - jetzt downloaden