Netz West

Aktuelles:

  • 18. Juni 2018 - Ab sofort können hier Sie bis zum 31. Juli 2018 die Sonderentschädigung für die Monate März und April beantragen.
Antrag Sonderentschädigung
  • 12. Juni 2018: Um in den Sommermonaten das erhöhte Fahrgastaufkommen bewältigen zu können, ist die Fahrradmitnahme bei ausgewählten Verbindungen in den Zügen des RE 6/60 zwischen Hamburg-Altona und Westerland (Sylt)
    vom 1. Juli bis einschließlich 30. September 2018 ausgeschlossen.
    Keine Fahrradmitnahme* in folgenden Zügen:
    - RE 6 (11031) ab Westerland (Sylt): 16:22 Uhr
    - RE 6/60 (11081/4191) ab Westerland (Sylt): 16:52 Uhr
    - RE 6 (11033) ab Westerland (Sylt): 17:22 Uhr
    (* Dies gilt auch für alle weiteren Kleinfahrzeuge und Gegenstände, für deren Mitnahme im Zug eine Fahrradtageskarte zu erwerben ist, wie z. B. Pedelec, E-Bike, Liegerad, Bollerwagen, Surfbrett oder Golftrolley.)
  • 7. Juni 2018 - Marschbahn-Pendler können bald weitere Entschädigung beantragen: Für die Verspätungen und Ausfälle auf der Teilstrecke zwischen Itzehoe und Westerland (Linien RE 6 und RB 62) in den Monaten März und April erhalten Pendler weitere Sonderentschädigungen. Für die Abwicklung der Entschädigung wird das Online-Portal der DB Regio erneut geöffnet. Vom 18. Juni bis zum 31. Juli haben Abokunden Zeit, ihren Antrag zu stellen. Das Land Schleswig-Holstein und NAH.SH entschädigen Marschbahnpendler damit ein weiteres Mal über die NAH.SH-Garantie hinaus. Die DB Regio übernimmt bei den Entschädigungsmonaten März und April jedoch nur die Abwicklung der Sonderentschädigung.
    Weiterlesen
  • 31. Mai 2018 - In den kommenden Tagen kommt es noch zu erheblichen Verspätungen durch weiterhin bestehende Langsamfahrstellen. Die Züge von und nach Westerland werden überwiegend in Elmshorn wenden.
    In Elmshorn besteht Anschluss an die Züge anderer RE/RB-Linien nach Hamburg.
    Zum Verspätungsabbau kann es auch außerhalb der Hauptverkehrszeit zu Ausfällen im Nordabschnitt der Marschbahn (Niebüll - Westerland) kommen.

    Die derzeitige Prognose für die Einschränkungen ist der 7. Juni. Bis dahin werden in den Nächten der Schienenschleifzug im Einsatz sein sowie Instandsetzungskräfte für Schienentausch.

    Die Deutsche Bahn bittet die betroffenen Fahrgäste um Entschuldigung für die entstandenen Unannehmlichkeiten.

    Fahrgäste werden gebeten, sich vor Fahrtantritt unter bahn.de/aktuell oder über die App DB Navigator zu informieren.
  • 29. Mai 2018 - Ab morgen, 30. Mai sollen alle Züge der Linie RE 6 wieder planmäßig angeboten werden, da die infrastrukturellen Einschränkungen durch die Schienenschleifarbeiten und Schienenwechsel inzwischen abgenommen haben.
    Dennoch wird es nach jetzigem Stand auch in den kommenden Tagen noch zu erheblichen Verspätungen durch weiterhin bestehende Langsamfahrstellen kommen. Die Züge von und nach Westerland werden überwiegend in Elmshorn wenden.
    In Elmshorn besteht Anschluss an die Züge anderer RE/RB-Linien nach Hamburg.
    Zum Verspätungsabbau kann es auch außerhalb der Hauptverkehrszeit zu Ausfällen im Nordabschnitt der Marschbahn (Niebüll - Westerland) kommen.

    Die derzeitige Prognose für die Einschränkungen ist der 7. Juni. Bis dahin werden in den Nächten der Schienenschleifzug im Einsatz sein sowie Instandsetzungskräfte für Schienentausch.

    Die Deutsche Bahn bittet die betroffenen Fahrgäste um Entschuldigung für die entstandenen Unannehmlichkeiten.

    Fahrgäste werden gebeten, sich vor Fahrtantritt unter bahn.de/aktuell oder über die App DB Navigator zu informieren.
  • 19. April 2018 - Ab dem 2. Mai 2018 treten folgende Fahrplanänderungen in Kraft:
    1. Die Verbindung 11029 wird Montag bis Freitag von Niebüll bis Husum eine etwas spätere Fahrlage bekommen, um für die Schüler aus Niebüll noch erreichbar zu sein. Die Abfahrt in Niebüll verschiebt sich werktags von 15:31 Uhr auf 15:42 Uhr.
    2. Die Wartezeitregelungen für die Zugfahrten 11922, 11924, 11926 und 11928 werden nachmittags an Werktagen ab Itzehoe auf bis zu 30 Min. ausgedehnt.
    Alle Änderungen sind in Kürze auch im DB Navigator sowie in der Reiseauskunft zu finden.
  • 16. April 2018 - Ab sofort können hier Sie bis zum 10. Juni 2018 die Sonderentschädigung beantragen.
Antrag Sonderentschädigung
  • 13. April 2018 - Update Entschädigungsaktion: Die Aktion startet bereits am Montag, 16. April um 14 Uhr. Das Portal für die Beantragung der Sonderentschädigung werden Sie an dieser Stelle vorfinden.
  • 29. März 2018 - Land Schleswig-Holstein, NAH.SH und DB Regio entschädigen Marschbahnpendler über die NAH.SH-Garantie hinaus: Für die Verspätungen und Ausfälle auf der Teilstrecke zwischen Itzehoe und Westerland (Linien RE 6 und RB 62) erhalten Pendler eine Sonderentschädigung. DB Regio richtet für die Abwicklung der Entschädigung ein Online-Portal ein, das spätestens ab dem 27. April geöffnet wird und bis zum 10. Juni 2018 genutzt werden kann.
    Weiterlesen
  • 28. März 2018 - Fällt ein RE aus oder ist dieser sehr verspätet (>20 Minuten), ist der nächste verkehrende SSP/IC für den SH-Tarif freigegeben. Diese Sonderreglung ist bis zum 30. Juni 2018 verlängert.
  • 15. März 2018 - Aufgrund umfangreicher Bauarbeiten und einer damit einhergehenden Vollsperrung der B5 zwischen Brunsbüttel und Itzehoe wird für die Dauer vom 19. März bis vsl. 27. Juli 2018 die Abfahrt 6:36 Uhr ab "Brunsbüttel Jakobuskirche" auf Abfahrt 6:30 Uhr vorverlegt. Die Folgehaltestellen werden dementsprechend ebenfalls 6 Minuten früher angefahren.
    Die weiteren Fahrten finden zu den gewohnten Uhrzeiten statt. Es ist möglich, dass aufgrund der bisher unbekannten Verkehrslage durch die Vollsperrung, sich weitere Änderungen
    im Fahrplan auftreten. Wir versuchen sie rechtzeitig in den Fällen dann zu informieren.
  • 26. Februar 2018 - Die Bahn begrüßt Entschädigung der Pendler
    Aktuelle Leistung auf der Marschbahn nicht befriedigend - Während der Landtagsdebatte am letzten Freitag hat Verkehrsminister Dr. Bernd Buchholz angekündigt, eine Sondervertragsstrafe von der Bahn zu verlangen.„Die Deutsche Bahn ist sich bewusst, dass sie mit der aktuellen Leistung auf der Marschbahn weder dem eigenen noch dem Anspruch der Kunden gerecht wird“, sagte Torsten Reh, Leiter DB Regio AG Region Nord. Die angekündigte, neben der verkehrsvertraglichen Regelungen gestellte Sondervertragsstrafe ist die Bahn für den Monat Februar bereit zu zahlen, weil das Land diese Mittel explizit zur Entschädigung der Pendler nutzt.
  • 26. Februar 2018 - Vom 23. März bis 1. Mai 2018 finden diverse Baumaßnahmen zwischen Pinneberg und Elmshorn statt. Infolge dieser Bauarbeiten kommt es zu Fahrplanänderungen und Zugausfällen auf den Strecken Hamburg-Westerland/Sylt (RE 6) und Hamburg-Flensburg/ Kiel (RE 7/70). Bitte beachten Sie, dass es zu weiteren Fahrplanänderungen kommen kann. Wir veröffentlichen diese so schnell wie möglich hier: bauinfos.deutschebahn.com/norden.

    Auswirkungen RE 6 Hamburg - Westerland:
    - Vom 23. bis 29. März, 18. bis 20. April sowie 23. bis 27. April können die Züge planmäßig verkehren.
    - An allen anderen Tagen beginnen und enden die Züge nach / von Westerland grundsätzlich in Elmshorn. Als Ersatz weichen Sie bitte auf die Züge der Linie RE 70 Hamburg – Kiel aus. Der Umstieg erfolgt in Elmshorn in der Regel in beiden Richtungen am selben Bahnsteig. Einzelne Züge zwischen Hamburg - Westerland - Hamburg können ohne umzusteigen verkehren.
    Auch zwischen Husum und Westerland/Sylt gibt es einzelne Fahrzeitänderungen, die im Gesamtgefüge des Fahrplanes erforderlich sind.
  • 26. Januar 2018 - Aufgrund von Umlaufanpassungen rund um Baustellen und Feiertage kommt es ab 22. März 2018 zu einigen Fahrplanänderungen, die von den gedruckten Fahrplanveröffentlichungen abweichen. Alle Änderungen sind in Kürze auch in der Reiseauskunft zu finden:

    - Die Verbindung 11034 (Hamburg-Altona ab 21:40 Uhr - Husum an/ab 23:37/39 Uhr - Westerland an 0:50 Uhr) wird auch an Donnerstagen vom 22. März bis 18. Oktober 2018 über Husum bis Westerland durchgehend verkehren.
    Das Umsteigen in Husum in die Zugverbindung 11084 (Husum ab 23:48 Uhr - Westerland an 0:50 Uhr) entfällt. Die Abfahrten von Husum bis Niebüll erfolgen donnerstags 9 Minuten früher.
    - Die Verbindung 11063 (Westerland ab 7:52 Uhr - Niebüll an 8:29 Uhr) wird sonnabends, sonn- und feiertags vom 5. Mai bis 21. Oktober 2018 ab Niebüll (ab 8:31 Uhr) bis Husum (an 8:59 Uhr) verlängert. Der Zug hält auch in Langenhorn und Bredtstedt.
    - Als zusätzliche Verbindung verkehrt 11066 zwischen Niebüll (ab 14:31 Uhr) und Westerland (an 15:05 Uhr) freitags vom 23. März bis 27. April 2018, nicht jedoch am 30. März 2018. Der Zug hält auch in Klanxbüll, Morsum und Keitum.
    Bitte beachten Sie in diesem Zusammenhang, dass der Zug 11014 zwischen Hamburg-Altona - Westerland montags bis freitags außer feiertags im Zeitraum vom 23. März bis 30. April 2018 Niebüll planmäßig bereits 30 Minuten früher als üblich um 14:01 Uhr verlässt.
    - Die Verbindung 11079 (Westerland ab 15:52 Uhr - Niebüll an 16:29 Uhr) wird sonnabends, sonn- und feiertags vom 24. März bis 21. Oktober 2018 ab Niebüll (ab 16:31 Uhr) bis Husum (an 16:59 Uhr) verlängert. Der Zug hält auch in Langenhorn und Bredstedt.
    - Die Verbindung 11081 (Westerland ab 16:52 Uhr - Niebüll an 17:29 Uhr) wird sonnabends vom 24. März. bis 20. Oktober 2018, auch 20. Mai 2018 ab Niebüll (ab 17:31 Uhr) bis Husum (an 18:08 Uhr) verlängert. Der Zug hält auch in Langenhorn und Bredstedt.
    - Die Verbindung 11911 zwischen Heide (ab 8:08 Uhr) und Itzehoe (an 8:48 Uhr) entfällt an den zusätzlichen Verkehrstagen 2. April und 21.Mai 2018 (Oster- und Pfingstmontag).
  • 26. Januar 2018 - Die Einführung der Sitzplatzreservierung auf der Strecke Hamburg-Altona - Westerland/Sylt (RE 6/60; RB 62) wird bis auf Weiteres verschoben. Die fehlende Stabilität im Fahrzeugeinsatz sowie im Fahrplan erfüllen derzeit nicht die Voraussetzungen für die Einführung einer Sitzplatzreservierung, um diesen Service in guter Qualität anbieten zu können.
    Seien Sie sicher, dass uns jeden Tag bewusst ist, vor welche Herausforderungen wir Sie mit der aktuellen Fahrzeugsituation stellen. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten hart daran, um die Auswirkungen so gering wie möglich zu halten und baldmöglich einen verlässlichen Fahrplan anzubieten. Wir bitten um Verständnis und informieren Sie hier, sobald es neue Entwicklungen zur Sitzplatzreservierung gibt.
  • 12. Dezember 2017 - Abweichend zu unseren Auskunftsmedien fährt der Zug 11052 montags bis freitags um 6:58 Uhr ab Husum bis nach Westerland (Sylt). Während des Winterfahrplans (bis 22.März 2018) fährt dieser Zug an Samstagen, Sonn- und Feiertagen ab Niebüll. Die Fahrplanauskunft wird schnellstmöglich aktualisiert.
  • 27. November 2017 - Im Rahmen der Sondersitzung im nordfriesischen Kreistag geben wir hiermit einen Überblick über die aktuelle Betriebssituation an der Westküste sowie die derzeitigen Maßnahmen:

    - Seit 23. November stehen 15 Marschbahnparks zur Verfügung
    Es ist immer ein Park planmäßig bis Ende 2019 in der Revision
    Ein Park ist durch Beschädigungen im letzten Sturm länger im Ausfall
    Ein Park fällt länger aus durch Unfall in Elmshorn
    - DB Regio wird ab sofort und bis auf weiteres zwei weitere Ersatzwagenparks für die Marschbahn vorhalten.
    - Bis Ende 2018 sollen dann alle 15 Loks nach einer jeweils sechswöchigen Rollkur vom Hersteller (aufwändige Generalüberholung mit Motorenaustausch) wieder auf der Schiene sein.
    - DB Sylt Shuttle stellt DB Regio eine zusätzliche Lok zur Verfügung, um die Auswirkungen der Hersteller-Probleme mit den Loks der BR 245 abzumildern. Zusätzlich mietet DB Regio eine Lok der BR 251 / ME26 von Vossloh bis Ende März 2018 an.
    - Seit Anfang November können zusätzliche Unterflurdrehbänke in den Werken Norddeutschland genutzt werden. Diese wurden speziell für die Marschbahnwagen hergerichtet. Konkret sind das neben der Anlage in Hamburg-Eidelstedt die Anlagen in den Werken Hannover-Leinhausen (S-Bahn Hannover) und die Anlage der AKN in Kaltenkirchen; die Anlage in Hamburg-Ohlsdorf (S-Bahn Hamburg) wird derzeit noch hergerichtet und kann ab Mitte Dezember genutzt werden. Durch diese erhebliche Kapazitätserweiterung stehen die Marschbahn-Wagenparks wesentlich schneller wieder zur Verfügung.
    - DB Regio will weiterhin die verfügbaren Werkstattkapazitäten unabhängig vom Inhaber der Werkstätten für die eigene Instandhaltung nutzen.
    Damit ist eine schnellere Rückführung der Fahrzeuge zum Einsatzort möglich.
    - Als Folge des längeren Stillstands der Marschbahnflotte sind technische Störungen im jetzigen laufenden Betrieb aufgetreten und sorgen für außerplanmäßige Störungen. Wesentliche Ursachen sind geklärt und werden bei den anstehenden Regelinspektionen schnellstmöglich präventiv beseitigt.
    - Um flexibler auf Personalausfälle reagieren zu können, werden bis Ende Dezember 2017 vier zusätzliche Praxistrainer für die Lok Baureihe 245 ausgebildet.

Dankeschön-Aktion für unsere Mitarbeiter im Netz West

Sylt Shuttle Plus

Mit dem "Insel-spezial" kostenlos das Fahrrad im Sylt Shuttle Plus mitnehmen.

Entspannt nach Sylt

Mietrad

Mieten Sie Ihr Rad vor Ort - Exklusive Rabatte für Kunden der Deutschen Bahn

Vom Zug aufs Rad

Gepäckservice

Fahrräder und Gepäck bequem an den Urlaubsort versenden.

Von Haus zu Haus