Aktuelles zum Netz Mitte

Auf den Strecken Hamburg-Kiel und Hamburg-Flensburg fährt wieder alles nach Plan.

In der aktuellen Situation fährt die DB Regio Schleswig-Holstein in Abstimmung mit der NAH.SH stabil das übliche Fahrplanangebot und kommt so der Sicherung der Mobilität im Land nach. Um auch weiterhin einen dauerhaften stabilen Betrieb sichern zu können und möglichen Materialengpässen zuvorzukommen, haben wir zum 7. April 2020 auf den Strecken Hamburg - Kiel und Hamburg - Flensburg unser Fahrplanangebot angepasst. Die Fahrplananpassungen waren vorerst bis Anfang Juni vorgesehen und können nun bereits mit dem 24. Mai zurückgenommen werden.

Grundsätzlich verkehren weiterhin alle Verbindungen, damit Pendler, die auf die Züge angewiesen sind, ihren Arbeitsplatz erreichen können. Nur der Nachtverkehr zwischen 0 und 4 Uhr entfällt. Für Fahrgäste der Linie RE7 aus bzw. in Richtung Kiel ist in Neumünster am gleichen Bahnsteig ein Umstieg von bzw. in Richtung Hamburg erforderlich.

Die Züge werden mit einem einfachen Zugteil und nicht in Doppeltraktion verkehren, bieten aber dennoch ausreichend Platz, da sie derzeit von weniger Fahrgästen genutzt werden. Einige stärker frequentierte Züge der Linie RE 70 werden mit klassischen Doppelstockzügen und einem höherem Platzangebot auch nach der Fahrplananpassung zu den Hauptverkehrszeiten fahren.

Die aktualisierten Fahrpläne stehen in den digitalen Auskunftsmedien zur Verfügung.

Der Schutz der Fahrgäste und der Mitarbeiter hat für uns oberste Priorität. Da es in den Zügen derzeit viel Platz gibt, ist es somit auch nach den Fahrplananpassungen möglich, genügend Abstand zu anderen Fahrgästen zu halten.

Die seit langem geplanten Bauarbeiten zur Fertigstellung der Bahnsteigunterführung im Bahnhof Pinneberg im April und Mai finden wie vorgesehen statt. Dadurch entfallen Züge der Linie RE7 zwischen Neumünster und Hamburg. Alternativ bieten dafür die Züge der Linie RE70 ein höheres Platzangebot.