Freie Fahrt von Magdeburg nach Halle (Saale)

Ein Jahr wurde rund um den Eisenbahnknoten Köthen gebaut. Nun sind die Arbeiten geschafft und die Züge können wieder wie gewohnt fahren. Die neuen Anlagen wie Gleise, Oberleitungen, Bahnübergänge, Signal-, Leit- und Sicherungstechnik sind in Betrieb gegangen.

Seit April rollt der Zugverkehr auf den Strecken Magdeburg-Köthen-Halle (Saale) und Aschersleben-Köthen-Dessau wieder. Die Züge des Fernverkehrs (IC-Linie Dresden/Leipzig-Halle (Saale)-Magdeburg-Köln/Norddeich Mole) und die Nahverkehrszüge steuern den Bahnhof Köthen an. Auch die Züge der RB-Linie 30 Magdeburg-Köthen-Halle (Saale) sind somit wieder auf ihrer gewohnten Strecke unterwegs.

Der Eisenbahnknoten Köthen wurde seit Mai 2019 umgebaut und erneuert. Die Arbeiter haben im Auftrag der Deutschen Bahn 39 Weichen, 20 Kilometer Kabeltrasse, 3,5 Kilometer Entwässerungsanlagen, 230 Oberleitungsmasten, 20 Kilometer Oberleitung, 80 Signale, Ober- und Unterbau sowie Gleise neu eingebaut. DB Regio bedankt sich bei Fahrgästen und Anwohnern für die Geduld während der Arbeiten.

Informationen zum aktuellen Fahrplanangebot gibt es in den Reiseauskunftsmedien unter anderem auf www.bahn.de, www.bahn.de/aktuell, im DB Navigator und unter www.abellio.de beziehungsweise an den Aushängen auf den Bahnhöfen.

Achtung: Wegen der Corona-Pandemie gilt aktuell ein reduzierter Fahrplan. Alle Informationen gibt es hier:

www.deutschebahn.com