Modernisierung des Eisenbahnknotens Köthen dauert an

Fahrgäste, die rund um Köthen unterwegs sind, müssen sich auch im Winter und Frühjahr 2020 auf veränderte Reisemöglichkeiten und Fahrtzeitveränderungen einstellen. Nachdem bei der Baustelle im Bereich des Bahnhofs Köthen Probleme mit dem Baugrund aufgetreten sind, konnte die Sperrung der Strecke zwischen Magdeburg und Halle nicht wie ursprünglich geplant Mitte Dezember aufgehoben werden. Nun soll Ende März dieses Jahres alles fertig sein.

Für eine größere Ansicht auf die Karte klicken

Bei der Modernisierung des Eisenbahnknotens Köthen werden rund vier Kilometer Gleise, 39 Weichen, 20 Kilometer Oberleitung und 20 Kilometer Kabeltrasse erneuert sowie fünf Weichenheizungen und 230 Oberleitungsmasten neu gebaut. Vorhandene Stellwerke werden durch moderne elektronische Stellwerke ersetzt. Weitere Baumaßnahmen finden in den Bahnhöfen Stumsdorf und Arensdorf statt und in Wulfen und Zöberitz werden zwei neue Eisenbahnüberführungen gebaut.

Das Ersatz- und Umleitungsangebot zwischen Magdeburg und Halle wurde bis zum Ende der Arbeiten verlängert beziehungsweise teilweise angepasst.

- Sperrung Baalberge – Köthen – Dessau
- Sperrung Sachsendorf – Köthen – Halle

RE 30 Halle (S) Hbf – Magdeburg Hbf, bis 31. März 2020

Die Züge der RE 30 fallen zwischen Halle (S) Hbf und Sachsendorf aus. Außerhalb des Bauabschnittes fahren die Züge nach regulärem Fahrplan. Es wird für Sie ein umfangreicher Busersatzverkehr eingerichtet:

  • A Expressbus Sachsendorf – Halle (S) Hbf, dieser Bus fährt stündlich und hält nur in Wulfen, Köthen/FH, Köthen und Köthen/Galgenberg. In Sachsendorf besteht Anschluss zwischen Bus und Zug. In Köthen besteht Anschluss zur Buslinie B von/nach Halle mit allen Zwischenhalten. Die Fahrzeit zwischen Köthen und Halle beträgt ca. 50 Minuten.
  • B Lokalbus Köthen – Halle (S) Hbf, dieser Bus fährt stündlich und hält an allen Unterwegsstationen. In Köthen besteht Anschluss an die Buslinie A von/nach Sachsendorf.

Wenn Sie von Halle (S) Hbf nach Magdeburg Hbf oder umgekehrt fahren möchten, steht Ihnen auch folgende Alternativverbindung zur Verfügung:
RE13, S 8, RE 38 Stündliche Verbindung mit RE 13 (Magdeburg – Bitterfeld) und S 8 bzw. RE 38 (Bitterfeld – Halle). Es ist ein Umstieg in Dessau Hbf erforderlich. Ihre Fahrkarte zwischen Halle und Magdeburg ist auch für diese Verbindung gültig.

Eine zusätzliche Direktverbindung im Nahverkehr besteht montags bis freitags von Magdeburg Hbf (13.58 Uhr) nach Halle Hbf (15.30 Uhr) mit Zwischenhalten nur in Magdeburg-Buckau und Schönebeck. Weitere Direktverbindungen ab Januar 2020 werden derzeit geprüft und gesondert veröffentlicht.

RB 50 Aschersleben – Dessau Hbf

Die Züge der RB 50 fallen zwischen Bernburg und Dessau Hbf aus. Außerhalb des Bauabschnittes fahren die Züge nach regulärem Fahrplan. Es wird für Sie ein umfangreicher Busersatzverkehr eingerichtet:

  • C Expressbus Bernburg – Dessau Hbf, dieser Bus fährt stündlich, hält in BBG-Roschwitz,
    Baalberge, Biendorf, Köthen und verkehrt zwischen Köthen und Dessau als Expressbus ohne Zwischenhalt. Zwischen Köthen und Dessau fahren dabei zusätzliche Busse, die in Dessau Anschlüsse von und zum Fernverkehr in Richtung Magdeburg herstellen. In Bernburg besteht Anschluss von und an die Züge der RB 50.
  • D Lokalbus Köthen – Dessau Hbf, dieser Bus fährt zweistündlich und hält an allen Unterwegsstationen. In Dessau Hbf bestehen Anschlüsse von/nach Lutherstadt Wittenberg und Berlin.
  • E Großraumtaxi Köthen – Frenz, pendelt zweistündlich zwischen Köthen und Frenz. In Köthen besteht Anschluss an den Ersatzverkehr nach Dessau.

FAQ's

Warum wird länger gebaut?

Die Modernisierung der Infrastruktur um Köthen dauert leider länger als geplant. Die Inbetriebnahme der modernen Stellwerkstechnik in Köthen, Stumsdorf und Niemberg war für den 15. Dezember 2019 vorgesehen. Im eng getakteten Bauablauf traten jedoch im Bahnhof Köthen massive Verzögerungen auf. Durch Wasser und Feuchtigkeit erwies sich der Boden im Bereich des Köthener Bahnhofs an mehreren Stellen als nicht tragfähig. Um die Mehrarbeiten zu beschleunigen, wurden gemeinsam mit den Baufirmen u.a. Bauabläufe angepasst und zusätzliche Arbeitskräfte eingeplant. Eine Inbetriebnahme ist nunmehr für den 1. April 2020 vorgesehen. Bis dahin müssen die Strecken Baalberge – Köthen – Dessau und Sachsendorf – Köthen – Halle leider weiterhin gesperrt bleiben.
Wir bringen Sie trotz dieser Einschränkungen an Ihr Ziel. Wir möchten, dass Sie auch während der verlängerten Sperrung zuverlässig zwischen Halle und Magdeburg unterwegs sind. Daher haben wir für Sie ein umfangreiches Ersatzkonzept vorbereitet. Dieses Faltblatt gibt Ihnen eine Übersicht zu Ihren Reisemöglichkeiten. Wir bedanken uns ausdrücklich für Ihre Geduld und Ihr Verständnis während der bisherigen Bauarbeiten und bitten Sie um Entschuldigung für die Fortsetzung der Einschränkungen und Unannehmlichkeiten.
Wir sind für Sie da. Wenn Sie Fragen haben, zögern Sie nicht, unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Zügen, am Bahnhof, in den Verkaufsstellen und in den Ersatzbussen anzusprechen. Wir helfen Ihnen auch jederzeit gerne telefonisch weiter.

Können Fahrräder in den Ersatzbussen mitgenommen werden?

Ja, die Busse der RE 30 sind mit Fahrradgepäckträgern ausgestattet. Dennoch ist die Fahrradmitnahme in den Bussen leider nur sehr eingeschränkt möglich. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Rollstühle und Kinderwagen Vorrang vor Fahrrädern haben. Wir bitten Sie, auf die Fahrradmitnahme in den Bussen während der Baumaßnahme möglichst zu verzichten.

Ich bin mobilitätseingeschränkt. Was muss ich beachten?

Die meisten Fahrten sind mit Niederflur-Bussen geplant. Unser Personal ist Ihnen gerne beim Ein- und Aussteigen behilflich. Leider kann nicht ausgeschlossen werden, dass vereinzelt nicht-barrierefreie Busse eingesetzt werden. Wir empfehlen Ihnen daher, Ihre Reise bei uns vorher anzumelden. Die Mobilitätsservice-Zentrale erreichen Sie unter 0180 6 512 512 (20 ct/Anruf aus dem Festnetz, Tarif bei Mobilfunk max. 60 ct/Anruf).

Wie erfolgt der Umstieg zwischen Zug und Bus?

Der Umstieg zwischen Zug und Bus ist ganz einfach und es ist ausreichend Zeit eingeplant. Nach Ankunft der Züge warten die Ersatzbusse an der jeweiligen Ersatzhaltestelle. Achten Sie auf dieses Symbol, das Ihnen die Orientierung erleichtert. Alle Ersatzhaltestellen und Busse sind damit gekennzeichnet. Die Haltestellen, an denen die Ersatzbusse abfahren, liegen in den meisten Fällen in direkter Bahnhofsnähe. An jeder Station finden Sie einen Lageplan, der den Weg zur Haltestelle beschreibt.

Alle Lagepläne gibt es auch unter: bauinfos.deutschebahn.com - Sachsen-Anhalt - Regionalverkehr - RE 30

In Halle (S) Hbf beachten Sie bitte den längeren Fußweg zwischen Bus und Zug: Die Busse fahren vom Busbahnhof, Bussteig 2 auf der Westseite des Bahnhofs ab.

Lagepläne RE 50 (PDF, 393.45KB)

Ich habe ein Ticket für die Strecke Halle – Magdeburg. Darf ich auch Regionalzüge über Dessau, über Aschersleben/Sandersleben oder über Bernburg/Könnern nutzen?

Ja. Wir möchten, dass Sie auch während der Baumaßnahme schnell unterwegs sind. Deshalb gilt für alle Verbindungen Halle – Magdeburg der gleiche Fahrpreis. Diese Regelung gilt auch für die Strecke Schönebeck–Halle.

Sie haben eine DB Jahreskarte, Monatskarte bzw. ein JobTicket im Abo und für Sie entstehen erhebliche Fahrzeitverlängerungen?

Das tut uns leid. Mit unserem Ersatzkonzept versuchen wir die Auswirkungen für unsere Fahrgäste so gering wie möglich zu halten. Wir bieten Ihnen an, das Abo während der Verlängerung zu pausieren. Gehen Sie dazu in ein Reisezentrum in der Nähe, wo Ihr Fahrschein hinterlegt wird. Sie erhalten eine Gutschrift in Höhe des anteiligen Preises. Nach Ende der Bauarbeiten holen Sie Ihren Fahrschein einfach wieder ab.
Weitere Fragen dazu beantworten wir Ihnen gerne auch telefonisch: 0391 55757975.

Hier können Sie die Infobroschüre zum Bauvorhaben downloaden. Auch alle Ersatzfahrpläne finden Sie auf dieser Seite unter "Informationen zum Download". Sie bekommen die Broschüren auch in den Reisezentren, Servicezentren und Tourismusbüros.