Virtueller Besuch im Altmärkischen Museum Stendal

laleike·co · digital agentur ©
laleike·co · digital agentur ©

Das macht Lust auf mehr: Eine 3D-Animation des Altmärkischen Museums lädt zum digitalen Verweilen und Stöbern ein. Der virtuelle Besucher kann sich durch die Ausstellungsräume bewegen und schauen, was es zu entdecken gibt. Knapp 90 Prozent der Objekte des Museums können Sie detaillierter und ganz bequem von zu Hause aus betrachten.

Das Altmärkische Museum befindet sich seit 1963 im ehemaligen Kloster St. Katharinen. Die Ausstellung widmet sich vor allem der Kulturgeschichte der östlichen Altmark und im Speziellen der alten Hansestadt Stendal. Regelmäßige Sonderausstellungen ergänzen das Portfolio.

Wer eine klassische Museumsführung bevorzugt, kann in der Animation die Einstellung "Höhepunkte" wählen und wird wie in einem Rundgang durch die Ausstellung navigiert. Eine weitere Möglichkeit ist die Verwendung einer VR-Brille, mit der die Exponate noch realitätsnäher wirken. Kopfbewegungen werden sofort auf das Sichtfeld umgelegt, so wie im echten Raum. Einfach ausprobieren!

Zur 3D-Animation geht es hier entlang:

museum.stendal.de