Geöffnet bleiben wir draußen

Ausweitung des Alkoholkonsumverbotes auf das gesamte Netz der S-Bahn Hannover zum 15. August 2018

Seit dem 1. Januar 2018 ist der Konsum von Alkohol in den Zügen der DB Regio in Niedersachsen verboten. Bisher waren die nordrhein-westfälischen Streckenabschnitte der S-Bahn Hannover davon ausgenommen. Um eine Vereinheitlichung des gesamten Netzes der S-Bahn Hannover zu erreichen, gilt das Alkoholkonsumverbot ab dem 15. August 2018 nun im ganzen Streckennetz.

Die bisher ausgenommenen Streckenabschnitte, für die das Verbot nun ebenfalls gilt, sind:
- Bückeburg – Minden (S1)
- Bad Pyrmont – Paderborn (S5)

Auf den Linien des Expresskreuz Niedersachsen / Bremen, der S-Bahn Hannover und dem Harz-Weser-Netz (niedersächsische Streckenabschnitte) gilt das Alkoholkonsumverbot unverändert.
Mit der Einführung des Alkoholkonsumverbotes kommen wir dem Wunsch zahlreicher Fahrgäste nach, die in Kundenumfragen immer wieder geäußert haben, dass sie sich wohler fühlen, wenn in den Zügen kein Alkohol konsumiert wird.
Zum einen steigert es das Sicherheitsgefühl der Fahrgäste, zum anderen nimmt auch die Sauberkeit in den Zügen zu, was den Reisekomfort für unsere Kunden deutlich erhöht.
Im Rahmen des Verbotes dürfen keine geöffneten Flaschen mit Bier, Wein, Schnaps usw. mehr in unseren Regionalzügen in Niedersachsen mitgenommen werden. Verschlossene Flaschen und Dosen können aber auch weiterhin dabei sein.
Bei Verstößen gegen das Alkoholkonsumverbot stellen wir 40 Euro in Rechnung.
Selbstverständlich dürfen unsere Kunden aber auch weiterhin nach dem Konsum von Alkohol mit dem Zug nach Hause fahren. Dem Partybesuch steht also nichts im Weg.