Auf Weltreise in Hamburgs Speicherstadt

Besuch im Miniatur Wunderland Hamburg

Miniatur Wunderland Hamburg ©
Miniatur Wunderland Hamburg ©

Die Wolkenkratzer von Las Vegas, die österreichischen Alpen, Winter in Skandinavien, Venedig ohne Kreuzfahrtschiffe und eine Schokoladenfabrik in der Schweiz: Das alles ist in der Hamburger Speicherstadt fußläufig zu erreichen. Denn inmitten des historischen Lagerhausviertels, das zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört, erstrecken sich neun detailreiche Welten - ausgetüftelt und in verschiedenen Maßstäben umgesetzt von den Machern des Miniatur Wunderlands. Darunter selbstverständlich auch die Hansestadt Hamburg selbst mit den Landungsbrücken, Hagenbecks Tierpark, dem Michel und sogar der Elbphilharmonie.

Miniatur Wunderland Hamburg ©
Miniatur Wunderland Hamburg ©

In der größten Modelleisenbahnanlage der Welt ist immer was los. Hier fahren 1.040 Züge auf 15.715 Metern Gleis. Vom "Knuffingen Airport" starten täglich rund 250 Flugzeuge, in der "Nordostsee" gleiten 16 Schiffe übers Wasser. Auf Knopfdruck können Sie an über 200 Stationen mit der Technik interagieren. Doch das Wunderland mit seinen 263.000 kleinen "Einwohnern" ist noch viel mehr - ein ganzer Miniatur-Kosmos, der die Besucher zum Träumen, Staunen und Beobachten einladen soll.

Denn zum Charme der familiär geführten Anlage gehört, dass die Mitarbeiter ihre eigenen Ideen und Ansichten einbringen. So regen unzählige witzige und absurde, herzige und dramatische Situationen der Miniatur-Einwohner zum Nachdenken und Schmunzeln an. Und weil auch die Wunderländer immer etwas Neues erleben wollen, sind die nächsten Welten - das Fürstentum Monaco und Südamerika - bereits im Bau und weitere in Planung.

Das Miniatur Wunderland erreichen Sie in knapp 10 Minuten zu Fuß vom U-Bahnhof Baumwall (Elbphilharmonie). Oder Sie spazieren durch die Innenstadt in rund 20 Minuten direkt zur Speicherstadt über Mönckebergstraße, Große Johannisstraße, Kleiner Burstah und auf der Holzbrücke über das Nikolaifleet (immer Richtung Elbphilharmonie). Bis Hamburg Hauptbahnhof kommen Sie zum Beispiel mit dem Regional-Express der Linie 1 ab Rostock, dem Hanse-Express.

Miniatur Wunderland Hamburg
im Kultur & Gewerbespeicher
Kehrwieder 2, Block D
20457 Hamburg
Tel. 040 3006800
Geöffnet täglich mindestens von 9.30 bis 18 Uhr, alle Öffnungszeiten und Tickets ohne Wartezeit auf:

Weitere Ausflugstipps

Schnee von gestern?

Winterliche Geschichten im Neustrelitzer Kulturquartier
Erinnern Sie sich noch an die guten Vorsätze fürs neue Jahr? Öfter mal raus und bewegen, mehr Zeit für die Familie und für Kultur, gesünder essen... Setzen Sie Ihre Pläne gleich in die Tat um und starten Sie mit den Kids zum Ausflug nach Neustrelitz! Nichts Großes, eher beschaulich, und doch ein schönes Wintererlebnis mit der ganzen Familie: Das Kulturquartier in der einstigen Kaiserlichen Hauptpost im Zentrum der Stadt zeigt noch bis 29. Februar 2020 die kleine Sonderausstellung "Schnee von gestern? Neustrelitzer Winter". Da geht es um Geschichten von Neustrelitzer Bürgern, Berichte von Weihnachtsfesten längst vergangener Zeiten und um Originelles aus dem Museumsdepot wie den Piekschlitten. Was das für ein sonderbares Mini-Ding ist? Schauen Sie selbst! Die Kids können es sich dann in der Leseecke auf Schlitten und Kissen rings um den großen Pferdeschlitten behaglich machen und in Büchern stöbern.

Wer gern Erzählungen lauscht, kommt am besten am 31. Januar von 15.30 bis 17 Uhr ins Kulturquartier. Dann sind schaurig-schöne Geschichten von Eis und Schnee in der Leseecke zu hören, bevor die Kids in gemütlicher Runde Winterliches basteln. Spazieren Sie auch gemeinsam durch die Dauerausstellung in weiteren vier Räumen, in denen über 800 Objekte und mehrere Medienstationen vom Herzogtum Mecklenburg-Strelitz erzählen, das 1701 gegründet wurde. Wer regierte es? Und wie sah das Neustrelitzer Residenzschloss aus, das zum Kriegsende ausbrannte und 1950 abgerissen wurde? Laufen Sie nach der kleinen Exkursion in die Strelitzer Geschichte einen guten Kilometer an frischer Luft durch den Schlossgarten und die Useriner Straße zur Nummer 9. Hier wird im Restaurant "Quer Beet" von Dienstag bis Freitag ab 16 Uhr und am Wochenende ab 11 Uhr saisonal, regional und bio aufgetischt: Bio-Burger zum Beispiel und Quer-Beet-Salat mit geriebenem Apfel und Ziegenkäsetaler...

Das Kulturquartier erreichen Sie vom Hauptbahnhof Neustrelitz in einer guten Viertelstunde. Der Weg führt durch die Einkaufsmeile Strelitzer Straße zum Marktplatz, der einmalig ist in Europa. Acht Straßen führen sternförmig zu diesem mit einem Hektar riesigen, quadratischen Platz. Vom Marktplatz sind es dann nur ein paar Meter zum Kulturquartier in der Schloßstraße.

Aquadrom Graal-Müritz
Buchenkampweg 9
18181 Ostseeheilbad Graal-Müritz
Tel. 038206 87900

aquadrom.net

Aufwärmen im Ostseewasser

Ein Wellnesstag im Ostseeheilbad Graal-Müritz
Es ist erst Januar, und Sie haben schon genug vom Winter? Dann vertreiben Sie doch die Kälte mit einem Wellnesstag in wohlig-warmem Ostseewasser. Das entspannt nicht nur nach dem Feiertags-Marathon, sondern ist auch noch gesund. Was gibt’s Besseres zum Anfang eines neuen Jahres?

Das Seeheilbad Graal-Müritz ist gleich doppelt gut für Körper und Seele: Das Salz der Ostsee und der Küstenwald Rostocker Heide machen die Luft zum Gesundheitselixier. Warm eingepackt, lässt sich die eisige Brise bei einem kurzen Abstecher zum Strand sogar genießen. Schließlich liegt gleich nebenan das Aquadrom, das mit wohltemperiertem Ostseewasser aufwartet - wettergeschützt im Innenbecken oder mit Blick in die Winterdämmerung im Außenbecken.

Wohltuende Hitze ist darüber hinaus in der Saunawelt zu finden, vom Dampfbad über die 70-Grad-Soft-Sauna bis zur Finnischen Sauna. Und wer sich noch mehr Gutes tun möchte, wählt zusätzlich eine Wellnessanwendung aus: Wie wäre es mit einer Heilkreide-Algen-Mischung auf der Haut? Mit einem vitalisierenden Caracalla-Bad, begleitet von Licht in wechselnden Farben, geradezu eines römischen Kaisers würdig? Oder vielleicht eine Massage mit duftendem Sanddornöl? Eines ist sicher: Nach diesem Tag gehen Sie dem Winter mit einem Lächeln entgegen.

Zum Aquadrom gelangen Sie vom Bahnhof Graal-Müritz in etwa einer Viertelstunde zu Fuß, zum Beispiel über die Kastanienallee und den Friedhofsweg, dann links in den Buchenkampweg. Der Ostseestrand ist über einen Stichweg hinter dem Aquadrom zu erreichen.

Aquadrom Graal-Müritz
Buchenkampweg 9
18181 Ostseeheilbad Graal-Müritz
Tel. 038206 87900

aquadrom.net

Der Bonbonmacher

Rüdiger Ide hat den besten Job der Welt: Er macht Bonbons, seit Karls Erlebnis-Dorf direkt am Bahnhof Koserow 2015 die Pforten öffnete. Bonbons in echter Handarbeit, das geht so: Der Bonbon-Macher kocht Zucker mit Wasser und Glukosesirup bei 160 Grad Celsius auf und verfeinert das Ganze mit Aroma. Dann gießt er die heiße Masse zum Abkühlen auf einen Granittisch, gibt Farbe und stellenweise Zitronensäure hinzu und rollt die zähe Substanz zu einem stattlichen Batzen. Diesen schlägt er dann mit Kraft und Geschick über ein paar Haken ... Warum, das erfahren Sie bei den Vorführungen in der Schaumanufaktur täglich um 11.30, 14 und 16 Uhr. Mmh, die noch warmen Bonbons können Sie natürlich auch gleich verkosten. Welcher ist Ihr Lieblingsgeschmack? Zitrone, Orange, Erdbeere, Apfel oder Blaubeere? Oder gar die sahnigen Varianten oder die mit Vanille? Der 43-jährige gelernte Verkäufer hat sich im Laufe der Zeit viel Wissen über Bonbons und ihre Herstellung angeeignet. Rüdiger Ide kann sich keinen besseren Job vorstellen, wenn sich Besucher neugierig um seine Schaumanufaktur drängen und ihn Löcher in den Bauch fragen. Denn wo sonst können sie es noch selbst sehen, riechen und schmecken, wie die süßen Köstlichkeiten traditionell gefertigt werden, die seit über tausend Jahren die Menschen verzücken? Und wie ist das so bei Bonbon-Machern, mögen sie überhaupt noch Bonbons? Ja natürlich, so Rüdiger Ide. Sein Favorit sind die mit Melonengeschmack, verrät der Usedomer. Und er probiert seine Mischungen auch immer, ob alles okay ist. Aber er beißt auch sehr gern in eine deftige Wurst vom Stand ein paar Meter weiter...

Schlendern Sie nach der rund 20-minütigen Schauvorführung mit ein paar Leckereien in der Tasche durch das geschmückte Winterwunderland mit Feuerschalen, Erdbeerglühwein und Stockbrotbraten am Lagerfeuer, mit Ponyreiten und Traktorfahren in klarer Winterluft. Und wenn es draußen zu kühl wird, bieten die Marmeladenküche und die Bäckerei mit dem Holzofen drinnen weitere duftende und wohlschmeckende Erlebnisse.

Die RB23 bringt Sie von Züssow auf die Insel Usedom und verkehrt als Usedomer Bäderbahn (UBB) bis Swinoujscie Centrum. Karls Erlebnis-Dorf Koserow liegt direkt am Bahnhof Koserow.

Karls Erlebnis-Dorf Koserow

Zum Erlebnis-Dorf 1
17459 Koserow

Geöffnet: täglich 8 bis 19 Uhr
Winterwunderland: bis 1. März 2020
Eintritt frei

www.karls.de

Winterwanderung zum Schloss Wiligrad

Kunstbörse mit Geschenken der besonderen Art

Es gibt gleich drei fantastische Gründe für einen Ausflug zum Schloss Wiligrad: Vom Bahnhof Bad Kleinen führt ein schöner, rund 4,5 Kilometer langer Steiluferweg am Schweriner Außensee entlang zum Schloss - ideal für eine Winterwanderung an klarer Seeluft zum tief Durchatmen und Abschalten. Der zweite Grund ist das sanierte Schloss selbst, das mit ungewöhnlicher Architektur überrascht und als Geheimtipp für Neugierige gilt. Was wohl hatte sich Bauherr Johann Albrecht, Herzog von Mecklenburg-Schwerin, dabei gedacht, als er das Schloss ab 1896 in zwei völlig verschiedenen Baustilen errichten ließ? So ausgefallen wie das Bauwerk ist auch der Name Wiligrad, der aus dem Slawischen stammt und "große Burg" bedeutet. Und wen beherbergte das Schloss nicht alles nach dem Zweiten Weltkrieg? Die neuen Schlossherren erzählen es Ihnen gern.

Das Schloss Wiligrad erreichen Sie über die Gallenthiner Chaussee und durch den Eiertunnel, weiter auf dem Rad- und Wanderweg, vorbei an Feldern und durch den Friedwald. Der Eiertunnel erhielt seinen Namen nach dem eiförmigen Querschnitt. Er unterquert die Bahnanlagen und verbindet das Zentrum von Bad Kleinen mit dem Schweriner Außensee. 1896 erbaut, ist der 27 Meter lange, mit Ziegeln gemauerte Tunnel heute ein technisches Denkmal.

kunstverein-wiligrad.de

Handwerk mit Herz

Manufakturen in Schwerin

Fingerspitzengefühl, Erfahrung und Geduld braucht Carola Frericks bei ihrer Arbeit. Von Hand treibt sie den Sichel ins Metall, zieht hauchdünne Linien, die zu aufwendigen Verzierungen werden. Mal sind es Ringe, Löffel oder Jubiläumsgeschenke, mal größere Stücke wie eine handgeschmiedete Taufschale oder ein historischer Kirchenleuchter. Immer ist die gelernte Graveur-Meisterin mit ganzem Herzen dabei - und stolz auf ihre Arbeit, die keine Maschine so leisten kann.

Die Gravur-Manufaktur von Carola Frericks in der Münzstraße ist eine von vier besonderen Manufakturen in der Schweriner Altstadt, die Sie gut auf einem Rundgang vom Bahnhof Schwerin Mitte erlaufen können. Sie gehören zur westmecklenburgischen ManufakTOUR, die zu den Werkstätten von Menschen führt, die sich mit Leidenschaft alten Handwerkskünsten verschrieben haben.

Ebenfalls in der Münzstraße ansässig, lässt sich "de Klockenschauster" gern über die Schulter schauen. Hans-Joachim Dikow fertigt und repariert praktisch alles, was tickt. Die durchschnittliche Lebensdauer eines modernen iPhones beträgt vier Jahre - die Traditionsuhren des Klockenschausters halten länger als ein Leben. Sprechen Sie ihn an, er ist gern für einen Schnack zu haben.

An der Straße Großer Moor begrüßt Sie Modistenmeisterin Genoveva Rieger in ihrem Hutsalon. Gleich um die Ecke recycelt Kürschnermeister Götz Weidner aus der Mode gekommene Pelze. Nur eine Straßenecke weiter sorgt Antonio Lecce montags bis freitags im Dolci Note für eine süße Pause und leckere Mitbringsel zum Weihnachtsfest - ebenfalls handgefertigt, und zwar aus Schokolade.

Alle genannten Adressen erreichen Sie in circa 10 bis 15 Minuten Fußweg vom Bahnhof Schwerin Mitte in Richtung Altstadt.

www.schwerin.de