Wir arbeiten an der Zugkunft

Die DB Regio Bayern leistet einen wichtigen Beitrag zur mobilen Zukunft. Erfahren Sie hier alles über unsere Zukunftsinitativen.

Auf geht’s in die Zugkunft!

Der Klimawandel ist eine der größten globalen Herausforderungen unserer Zeit. Und genau aus diesem Grund tragen wir alle die Verantwortung, umzudenken. Dabei spielt vor allem die Wahl des Transportmittels eine entscheidende Rolle. Im Vergleich zu anderen Verkehrsträgern ist die Bahn das nachhaltigste motorisierte Verkehrsmittel für unsere Mobilität im Alltag. Mit verschiedenen Projekten leistet DB Regio Bayern 2020 einen wichtigen Beitrag zu einer umweltfreundlichen mobilen Zukunft.

Mehr Raum für Komfort

  • Zusätzliche Doppelstockzüge als Antwort auf die steigenden Fahrgastzahlen im Fugger-Express zwischen Augsburg und München
  • Platz für 1.000 Fahrgäste mehr pro Tag
  • Mehr Raum für Gepäck, Fahrräder und Kinderwagen

Einfach elektrisierend

  • Die Elektrifizierung der Strecke München-Buchloe-Memmingen-Lindau ist weitestgehend abgeschlossen
  • Dreimonatige elektrische Testfahrten, bevor im Dezember der erste abgasfreie Zug von München nach Lindau startet

Fortschritt. Zug um Zug.

  • Emissionsarme Neufahrzeuge sind in den Regionen Ulm und Allgäu ab sofort im Einsatz
  • Modernste Innenraumausstattung und große Mehrzweckabteile
  • Fahrgastinformationssystem mit Echtzeit-Anschlussanzeige
DB AG / Uwe Miethe ©

Mehr Raum für Nachhaltigkeit

DB AG / Uwe Miethe ©

Auf der Strecke Augsburg-München nimmt die Zahl der Fahrgäste stetig zu. Als Antwort auf die steigende Nachfrage verkehrt der Fugger-Express in den Hauptverkehrszeiten zusätzlich im 15-Minuten-Takt zwischen München und Augsburg: Um den Fahrgästen ein höheres Sitzplatzkontingent anbieten zu können, werden hierbei auch zusätzliche Doppelstockzüge eingesetzt. So konnte nicht nur Platz für 1.000 weitere Fahrgäste am Tag, sondern auch für Fahrräder, Kinderwagen und Gepäck geschaffen werden.

DB Engineering & Consulting/Mirko Fryska ©

Eine nachhaltige Zugkunft im Allgäu

DB Engineering & Consulting/Mirko Fryska ©

Ein wichtiger Meilenstein der DB Regio Bayern Zukunftsinitiative geht auf die Zielgerade: die Elektrifizierung der Strecke München-Buchloe-Memmingen-Lindau. Die Bauarbeiten sind weitestgehend abgeschlossen, nun folgen dreimonatige elektrische Testfahrten, bevor im Dezember der erste abgasfreie Zug von München Richtung Lindau rollt. Die Elektrifizierung wird mit einer Reduzierung des CO2- Ausstoßes um 60 Prozent nicht nur Umweltfreunde glücklich machen.
Auch die Fahrzeit von München nach Zürich wird um etwa eine Stunde verkürzt, von bisher viereinhalb auf künftig dreieinhalb Stunden. "Ende des Jahres dürfen sich unsere Reisenden auf die Inbetriebnahme und damit auf den Beginn eines schnellen und sauberen Zugverkehrs freuen", so DB-Projektleiter Matthias Neumaier. Detaillierte Informationen zur Elektrifizierung, die von DB Netz verantwortet wird, finden Sie unter

www.abs48.com
DB AG / Rudi Neumann ©

Emissionsarm und modern

DB AG / Rudi Neumann ©

Auch in den Regionen Ulm und Allgäu geht es mit großen Schritten in Richtung Zugkunft: Fahrgäste sind ab sofort in emissionsarmen Neufahrzeugen mit modernster Innenraumausstattung und großem Mehrzweckabteilen unterwegs und dabei dank Fahrgastinformationssystem mit Echtzeit-Anschlussanzeige immer auf dem neuesten Stand. Zusätzlich geschaffener Stauraum sowie über das ganze Fahrzeug verteilte Steckdosen sorgen gleichzeitig für mehr Komfort und innovative Videoüberwachung für noch mehr Sicherheit.