Willkommen an Bord des neuen Flughafenexpress

Ohne Umsteigen von Regensburg direkt zum Flughafen München: Am 9. Dezember 2018 ist es soweit - der neue Flughafenexpress von DB Regio Bayern geht in Betrieb, und verbindet Ostbayern im Stundentakt mit dem Flughafen München.

Möglich wurde diese neue Direktverbindung durch die Fertigstellung der sogenannten Neufahrner Kurve, die eine schnelle und direkte Anbindung von Regensburg und Landshut an den Flughafen München ermöglicht. Im Oktober 2018 hat DB Regio Bayern von der Bayerischen Eisenbahngesellschaft mbH den Zuschlag erhalten, den Flughafenexpress für mindestens vier Jahre zu betreiben.

Wissenswertes

Schnell und direkt zum Flughafen

Durch den neuen Flughafenexpress rückt der Flughafen München als "Tor zur Welt" für Fahrgäste aus Ostbayern deutlich näher - nur noch ca. 1 ¼ Stunden dauert die Fahrt beispielsweise ab Regensburg, ab Landshut werden nur noch ca. 35 Minuten benötigt. Somit verkürzen sich die Fahrtzeiten beispielsweise aus Regensburg je nach Tageszeit um bis zu 30 Minuten, zudem entfallen die Umstiege. Aber nicht nur die Städte mit großen Knotenbahnhöfen profitieren vom neuen Angebot - der Flughafenexpress hält stündlich auch in Obertraubling, Köfering, Hagelstadt, Eggmühl, Moosburg und Freising. Neufahrn (Niederbayern) und Ergoldsbach werden jeweils zweistündlich bedient.

Von frühmorgens bis spätabends

Um wirklich sicherzustellen, dass jeder Flug erreicht werden kann, sind die Betriebszeiten des Flughafenexpress auf den Flugbetrieb abgestimmt. So verlässt der erste Zug Regensburg bereits um 3:18 Uhr, mit Ankunft am Flughafen um 4:32 Uhr. In der Gegenrichtung startet der letzte Zug ab München Flughafen um 0:28 Uhr, mit Ankunft in Regensburg um 1:48 Uhr. Ein guter Service durch unsere Kundenbetreuer ist übrigens auch in diesen Tagesrandlagen eine Selbstverständlichkeit, da jeder Zug auf dem gesamten Laufweg von mindestens einem Kundenbetreuer begleitet wird.

Bewährte, moderne Fahrzeuge

Für den Flughafenexpress kommen moderne elektrische Triebzüge des Typs Bombardier Talent 2 (Baureihe 442) zum Einsatz. Insgesamt besteht der Fahrzeugpark aus sieben Fahrzeugen, wovon eines der Reserve dient. Die Sitzplatzkapazitäten der drei- und viergliedrigen Triebzüge reichen von 158 bis 229 Sitzplätzen pro Fahrzeug, davon zwischen 8 und 12 Sitzplätze in der 1. Klasse.

Komfort bis ins Detail

Um den Bedürfnissen von Flugreisenden gerecht zu werden, wurde viel Wert auf ausreichend Stauraum für Gepäck gelegt. Hierfür werden in den ersten Monaten nach der Inbetriebnahme mehrere Gepäckracks pro Fahrzeug, verteilt auf die gesamte Fahrzeuglänge, eingebaut. Darüber hinaus stehen sowohl über den Sitzen, als auch – durch die seitliche Aufhängung der Sitze – unter den Sitzen Verstaumöglichkeiten bereit. Neben behindertengerechten Toiletten und Videoüberwachung sind elektrische Schiebetritte zum sicheren Ein- und Ausstieg Standard, ebenso wie Steckdosen am Platz in der 1. Klasse und an vielen Sitzplätzen der 2. Klasse.

Willkommen an Bord des neuen Flughafenexpress