Fahrplan und Strecke

Die Schwarzwaldbahn bringt Sie durchgehend von der Baden-Metropole durch den Schwarzwald direkt an den Bodensee und zurück!

Regional-Express (RE) Karlsruhe Hbf – Offenburg – Konstanz

Die Züge der Schwarzwaldbahn verkehren stündlich durchgehend zwischen Karlsruhe Hbf und Konstanz mit den Zwischenhalten in Rastatt, Baden-Baden, Bühl(Baden), Achern, Renchen, Appenweier, Offenburg, Gengenbach, Haslach, Hausach, Hornberg(Schwarzw), Triberg, St Georgen(Schwarzw), Villingen(Schwarzw), Donaueschingen, Immendingen, Engen, Singen(Hohentwiel), Radolfzell, Allensbach und Konstanz-Petershausen.

Abschnittsweise wird der Stundentakt der Schwarzwaldbahn durch weitere Regional- und Fernverkehrszüge verdichtet. (Seehas, Gäubahn-Intercity, SWEG, 3er Ringzug, Rheintalbahn)

In unserer Reiseauskunft können Sie alle Verbindungen nachschauen und auch gleich Ihren Fahrschein online buchen.

DB Regio AG ©Klick aufs Bild für größere Ansicht
DB Regio AG ©

Wissenswertes entlang der Strecke

Karlsruhe

Die Haupt- und Residenzstadt des ehemaligen Landes Baden gilt heute nach der Landeshauptstadt Stuttgart und Mannheim als die drittgrößte Stadt des Landes Baden-Württemberg und besitzt ca. 308.988 Einwohnern (31. Juli 2020). Neben dem bekannten Karlsruher Schloss und dem strahlenförmigen Innenstadtgrundriss findet der Stadtbesucher gleich gegenüber dem Hauptbahnhof den schönen zoologischen Stadtgarten Karlsruhe. Ein Besuch in einem der ältesten Zoos in Deutschland und der "grünen Oase" der Stadt lohnt sich!

Zum Zoo Karlsruhe

Baden-Baden

Selten ist es so einfach, eine Stadt im Herzen der Natur zu finden, die sowohl Ruhe als auch Unterhaltung bietet. Doch genau das ist Baden-Baden, ein Ort, an dem die Zitronen blühen, die Museen junge Kunst neben Meisterwerke hängen, die besten Orchester der Welt auftreten und Kultur zum Sehen, Hören und Tanzen auf mediterranes Flair trifft.

Mehr Infos über Baden-Baden

Offenburg

Die größte Stadt des Ortenaukreises liegt nur etwa 20 Kilometer südöstlich von Straßburg. Ein Abstecher nach Frankreich lohnt sich, aber auch die Fahrt auf der Rheintalbahn in Richtung Süden nach Freiburg und Basel. Die flache Rheinebene und der schöne Kaiserstuhl warten!

Ab Offenburg beginnt die eigentliche Schwarzwaldbahn (Kursbuchstrecke 720) und führt mit zahlreichen Tunneln und der Doppelschleife quer durch den Schwarzwald in Richtung Baar, Hegau und Bodensee.

Zur Rheintalbahn

Hausach

Hausach liegt im Kinzigtal, am "Fuße der Schwarzwaldbahn". Wer nicht weiter Richtung Wolfach, Schiltach, Alpirsbach und Freudenstadt umsteigen möchte, bleibt nun sitzen oder steigt in den saisonal fahrenden Dampfzug "Schwarzwaldbahn-Tunnelfahrten" Richtung Hornberg und Triberg.

Tunnelfahrten auf der Schwarzwaldbahn

Hornberg

Wer kennt nicht das "Hornberger Schießen"?
Blickt man aus dem Zugfenster, erspäht man beim Überqueren des einzigen Viaduktes der Schwarzwaldbahn hoch über den Dächern der Stadt Hornberg einen kleinen Schlossturm. Von dort aus wollte vor einiger Zeit ein Empfangskomitee den Herzog bei seinem Besuch mit ordentlichem Salut begrüßen, jedoch war das Empfangskomitee etwas zu übereifrig.

Hornberger Schießen

Triberg

Wer in Triberg noch nicht aus dem Zug ausgestiegen ist, hat viel verpasst. Denn das schöne Schwarzwaldstädtchen erwartet Sie mit Deutschlands höchsten Wasserfällen, vielen Kuckucksuhren, dem Schwarzwaldmuseum und einer tollen Modelleisenbahnanlage. Auf dem Bahnhofsvorplatz symbolisiert eine alte Dampflok (50 245) den Start und Endpunkt des Schwarzwaldbahn-Erlebnispfades, welcher seine Besucher auf zwei Panoramatouren und 16 Verweilstationen den Bau und den laufenden Betrieb der Schwarzwaldbahn näherbringt.

Schwarzwaldbahn-Erlebnispfad

St. Georgen

Mit St. Georgen erreichen wir nun den Schwarzwald-Baar-Kreis. Das Stadtgebiet liegt auf einer Höhe von 800 bis 1000 Metern und befindet sich an der Rhein-Donau-Wasserscheide. Damit ist die Stadt auch ein Teil der Europäischen Wasserscheide zwischen der Nordsee und dem Schwarzen Meer.
Die Brigach, die ein Quellfluss der Donau ist, entspringt ebenfalls auf der Gemarkung St. Georgens.

Villingen (Schwarzwald)

Oft hört man von "Villingen-Schwenningen", bei der Eisenbahn gibt es jedoch keinen gemeinsamen Bahnhof. Denn die Züge der Schwarzwaldbahn halten nur am Bahnhof Villingen (Schwarzwald). Wer von dort aus weiter nach Schwenningen(Neckar) möchte, kann in den "3er-Ringzug" Richtung Rottweil umsteigen.

Donaueschingen

Man streitet sich, ob die Donau mit der Karstaufstoßquelle im Schlosspark oder bereits durch den Zusammenfluss der Brigach und Breg beginnt. Jedoch ist klar, das Wasser, das der Stadtbesucher hier sieht, kann als Donau bis zu 2.857 Kilometer zum Schwarzes Meer fließen oder in der "Donauversickerung" der Radolfzeller Aach zugeführt werden.

Reisende haben ab Donaueschingen die Möglichkeit, mit der Breisgau S-Bahn Richtung Neustadt/Titisee und Freiburg oder weiter in der Schwarzwaldbahn Richtung Immendingen und Bodensee zu fahren.

Immendingen und Engen

Schaut man auf der Fahrt Richtung Bodensee kurz hinter Immendingen links aus dem Zugfenster, so kann man mit seinem Blick der abzweigenden Donautalbahn Richtung Tuttlingen folgen und sieht kurz darauf erneut auf der linken Seite eine Bahnstrecke, welche auf einen zuläuft. Nun trifft die Gäubahn aus Richtung Stuttgart, Rottweil und Tuttlingen auf die Schwarzwaldbahn. Als eine Bahnstrecke führt sie nun weiter über Engen nach Singen am Hohentwiel.

Singen(Hohentwiel)

Ein paar Minuten vor dem Erreichen des Bahnhofs Singen aus Richtung Engen, kann der Fahrgast auf der rechten Seite das Wahrzeichen der Stadt Singen und des Hegaus erblicken: die Festungsruine Hohentwiel. In Singen besteht dann die Möglichkeit, weiter in Richtung Schaffhausen, zum Beispiel an den Rheinfall oder weiter nach Basel und Zürich zu fahren.

Rheinfall Schaffenhausen

Radolfzell

Radolfzell am Bodensee liegt am nordwestlichen Ufer des Untersees, einem Teil des Bodensees, etwa 20 km nordwestlich von Konstanz und zehn Kilometer östlich von Singen. Sie ist die drittgrößte Stadt am Bodensee und die einzige Stadt, die den Zusatz "am Bodensee" trägt. Der Bahnhof Radolfzell bietet entlang der Bodenseegürtelbahn Anschluss Richtung Überlingen, Friedrichshafen und Lindau.

Konstanz

Direkt an der deutsch-schweizerischen Grenze gelegen, enden und beginnen die Züge der Schwarzwaldbahn im Bahnhof Konstanz. Von hier besteht Umsteigemöglichkeit in Richtung St. Gallen oder Zürich/Luzern sowie zum Katamaran nach Friedrichshafen. Nur wenige Schritte vom Bahnhof entfernt wartet der Konstanzer Hafen mit dem Wahrzeichen der Stadt, der Imperia-Statue, auf seine Besucher.
Wie wäre es von hier aus weiter mit einer Schifffahrt auf dem Bodensee?

Mehr Infos zur Schifffahrt auf dem Bodensee

zurück zur Übersicht