Ihre Suche nach businessabrechnung ergab 11 Treffer

  • Erhalte ich einen Beleg für eine Stornierung?

    Wenn Sie ein Ticket stornieren, dann erhalten Sie eine E-Mail als Stornierungsbestätigung. Es wird kein gesonderter Beleg erstellt.

    Hat Ihnen diese Antwort weitergeholfen?

  • Wie erhalte ich eine Rechnung für die BahnCard Business?

    Im Online-Bestellvorgang können Sie wählen, ob Sie die Rechnung per Post oder als PDF-Dokument (elektronische Rechnung) erhalten möchten. Ein nachträglicher Wechsel von PDF zur Papierrechnung ist nicht möglich.

    Kunden, die AirPlus Reisestellenkarten nutzen, erhalten eine Abrechnung über AirPlus.

    Wenn Sie eine Kopie/ Zweitschrift der Rechnung für Ihre BahnCard Business beantragen oder die Rechnungsadresse korrigieren möchten, können Sie das bequem im Geschäftskundenportal von bahn. business tun. Bitte loggen Sie sich ein. Sie finden den Antrag dann, wenn Sie auf der Portalstartseite in den Bereich "BahnCard Business" klicken. Voraussetzung: Ihre BahnCard Business ist für die BahnCard Services im Geschäftskundenportal freigeschaltet.

    Hat Ihnen diese Antwort weitergeholfen?

  • Wie kann ich als Geschäftskunde meinen Gutschein oder eCoupon einlösen?

    Sie können Ihren Gutschein oder eCoupon im Geschäftskundenportal bei der Buchung eines Tickets einlösen.

    Wenn Sie Ihre Verbindung und den gewünschten Tarif gewählt haben, gelangen Sie zum Buchungschritt "Zahlung". Dort geben Sie einfach Ihren Gutschein- oder eCoupon-Code unter dem Kreditkarten-Feld ein.

    Hinweis:
    Nicht alle Privatkunden-Gutscheine können im Geschäftskundenportal eingelöst werden.

    Beispielbild: So sieht die Gutscheineingabe in der Buchung aus

    Hat Ihnen diese Antwort weitergeholfen?

  • Wie kann ich eine Kreditkarte bzw. Reisestellenkarte zentral für meine Kollegen hinterlegen?

    Loggen Sie sich hierzu als "Bucher" im Geschäftskundenportal ein. Gehen Sie anschließend auf Verwaltung und dann auf Firmenkreditkarte verwalten. Jetzt können Sie die Kreditkarte bzw. Reisestellenkarte zentral hinterlegen und Ihren Kollegen als Zahlungsmittel zuweisen.

    Hat Ihnen diese Antwort weitergeholfen?

  • Kann der Mitarbeiter die Firmenkreditkartennummer im Geschäftskundenportal sehen?

    Der Reisende sieht den Hinweis "Zahlung mit Firmenkreditkarte/Company Account". Kreditkartentyp und -nummer kann er nicht sehen. Nur der Travel Manager und Bucher einer Buchungsstelle sieht den Kreditkartentyp und die letzten 4 Ziffern der Kreditkarte.

    Hat Ihnen diese Antwort weitergeholfen?

  • Was ist das Zahlungsmittelentgelt und wofür muss ich es bezahlen?

    Die Kreditkarteninstitute stellen jedem Verkäufer einer Ware oder Dienstleistung eine Gebühr in Rechnung, wenn ein Kunde die Ware/Dienstleistung mit einer Kreditkarte bezahlt.

    Die Deutsche Bahn erhebt das Zahlungsmittelentgelt (ZME) bei Nutzung von Reisestellenkarten. Herkömmliche Kreditkarten sind hiervon befreit.

    Reisestellenkarten sind z.B.:
    - alle Airplus-Reisestellenkarten (oder auch CompanyAccount Karten)
    - alle American Express Firmenkreditkarten mit Rechnungslegungsfunktion
    - alle Degussa Bank Firmenkreditkarten mit Rechnungslegungsfunktion

    Das Zahlungsmittelentgelt ist abhängig von der Höhe das Zahlungsbetrages. Das ZME wird ab einem Betrag von 50 Euro erhoben und beträgt dabei 0,65 Euro. Der maximale ZME-Betrag beläuft sich auf 6,50 Euro bei einem Zahlungsbetrag ab 500 Euro.

    Hat Ihnen diese Antwort weitergeholfen?

  • Was ist 3D-Secure und wie funktioniert es?

    3D-Secure ist ein weltweit anerkanntes Authentifizierungs-Verfahren zum Schutz vor Kreditkartenmissbrauch im Internet, bei dem die Identität des Karteninhabers durch ein zusätzliches Passwort bestätigt wird. Diese zusätzliche Identifizierung reduziert das Risiko, dass Dritte unbefugt in Ihrem Namen Einkäufe tätigen können.

    Je nach Kreditkarte nennt sich das Verfahren American Express SafeKey, Verified by VISA oder MasterCard SecureCode.

    Wenn die herausgebende Bank Ihrer Kreditkarte an dem Verfahren teilnimmt, erscheint während der Buchung Ihres Bahn-Tickets ein Dialogfenster der Bank bzw. des Kartenherausgebers.
    Hier sehen Sie zunächst einen persönlichen Begrüßungstext, den Sie bei Ihrer Registrierung für das 3D-Secure-Verfahren selbst vergeben haben, und werden zur Eingabe Ihres persönlichen Passworts aufgefordert. Erst dann wird die Transaktion durchgeführt und der Einkauf abgeschlossen.

    Sollten Sie noch kein persönliches Passwort haben, erscheint im Dialogfenster statt der Aufforderung zur Eingabe des Passworts ein Registrierungsformular, über das Sie sich anmelden können. Einige Banken versenden ihren Aktivierungscode jedoch per Post.

    Wenn Sie Ihr Passwort verloren oder vergessen haben, wenden Sie sich bitte an den Herausgeber Ihrer Kreditkarte.

    Hat Ihnen diese Antwort weitergeholfen?

  • Was ist eine Reisestellenkarte?

    Eine Reisestellenkarte, Firmenkreditkarte oder auch Company Card ist ein bargeldloses Zahlungsmittel in Form einer Plastikkarte oder als virtuelle Kreditkarte. Die Karte wird von Unternehmen hauptsächlich für das Bezahlen von Leistungen für Geschäftsreisen genutzt, die vor Beginn der Reise gebucht werden. Ein Unternehmen hat dadurch die Möglichkeit, die auflaufenden Kosten gleich bestimmten Konten bzw. Budgets zuzuweisen und nach einem vereinbarten Zahlungsziel beim Kreditinstitut zu begleichen.

    Für Kosten, die der Reisende während der Reise hat, gibt es zusätzlich individuelle bzw. persönliche Kreditkarten (auch Corporate Cards genannt).

    Weitere Informationen

    Hat Ihnen diese Antwort weitergeholfen?

  • Erhalte ich für mein Online-Ticket eine separate Rechnung?

    Online-Tickets gelten als Fahrausweise im Sinne des § 34 Umsatzsteuer-Durchführungsverordnung und erfüllen somit alle Anforderungen, um als Rechnung geltend gemacht zu werden. Dem Inhaber des Fahrausweises steht unabhängig vom Gesamtwert des Fahrpreises nach §§ 35 i.V. 34 Umsatzsteuer-Durchführungsverordnung der Vorsteuerabzug aus dem Papierbeleg zu. Sie erhalten daher keine Rechnung im Geschäftskundenportal.

    Sie erhalten das Online-Ticket nach der Buchung und auch noch einmal separat in einer Buchungsbestätigungsmail. Im Nachhinein können Sie das Ticket über Ihr Buchungs-Profil noch einmal aufrufen. Sollte das Online-Ticket nicht mehr abrufbar sein, dann fordern Sie es bitte per E-Mail über die Adresse bahn.business-online@deutschebahn.com an.

    Für Handy-Tickets gilt: Sie erhalten in der Buchungsbestätigungsmail für Ihr Handy-Ticket das Ticket zusätzlich im PDF-Format. Dieses können Sie ausdrucken und als Steuernachweis einreichen.

    Zahlung mit einer Firmenkreditkarte
    Bei Zahlung mit einer Firmenkreditkarte/ Company Account von AirPlus ist die Abrechnung von AirPlus Rechnung im Sinne des Steuerrechtes. Dann steht im Zahlungsteil des Online-Tickets "Dieses Ticket ist nicht vorsteuerabzugsfähig".

    Hat Ihnen diese Antwort weitergeholfen?

  • Wie erhalte ich für das Handy-Ticket einen Beleg für den Mehrwertsteuernachweis?

    Mit der Buchungsbestätigungsmail für Ihr Handy-Ticket erhalten Sie im Anhang auch das Ticket im PDF-Format, welches Sie sich ausdrucken und als Steuernachweis einreichen können.

    Hat Ihnen diese Antwort weitergeholfen?

Nicht gefunden was Sie gesucht haben?

Suchen Sie noch einmal