Von Bahnsteigen und Waschanlagen – Umweltschutz hinter den Kulissen

Umweltschutz passiert oftmals da, wo man ihn gar nicht vermutet. Auch bei uns. Auf Bahnhofsdächern etwa, auf unseren ausrangierten Flächen oder da, wo wir unsere Züge waschen.

Solaranlagen auf unseren Dächern und Flächen

Solaranlagen auf unseren Dächern und Flächen

Strom aus der Sonne speisen wir derzeit zwar nicht in unseren Bahnstrom ein, nutzen aber unsere Bahnhofsdächer und Brachflächen, um dort Solaranlagen zu installieren. Die erste Anlage entstand 1997 auf dem Dach des Hundertwasser-Bahnhofs in Uelzen. Weitere folgten; eine Anlage auf dem Berliner Hauptbahnhof etwa oder – die leistungsstärkste – auf einem ehemaligen Rangierbahnhof in Magdeburg. Auf diese Weise können wir derzeit bis zu 22,6 Millionen Kilowattstunden Strom erzeugen. Das ist so viel wie rund 5800 Vier-Personen-Haushalte im Jahr verbrauchen.

Unsere Bahnhöfe – energetisch saniert

Unsere Bahnhöfe – energetisch saniert

Auf einem Bahnhof wird an allen Ecken und Enden Energie gebraucht. Um auch hier unsere Effizienz zu steigern, haben wir in den vergangenen Jahren mehr als 30 meist denkmalgeschützte Bahnhöfe energetisch saniert – unterstützt durch Mittel der Konjunkturprogramme des Bundes. Auch alle weiteren Bahnhöfe sanieren wir sukzessive von Grund auf: Wir dämmen Fassaden, decken Dächer neu ein, isolieren sie, ersetzen alte Fenster durch Fenster mit Wärmeschutzverglasung und bauen neue Heizanlagen ein.

Eisfreie Bahnsteige dank Erdwärme

Erdwärme nutzen

Um Unfälle zu vermeiden müssen wir Bahnsteige und auch Weichen im Winter schnee- und eisfrei halten. Seit einigen Jahren setzen wir dafür auch umweltfreundliche Anlagen ein. In Bad Lauterberg im Harz beispielsweise hält Erdwärme aus zehn Metern Tiefe den Bahnsteig der Station Barbis über dem Gefrierpunkt. Am Bahnhof Sulzbach wird Erdwärme für Weichen benutzt. Dabei profitiert die Anlage von dem Grundwasser, das an dieser Stelle wenige Meter unter der Erdoberfläche fließt. Auch in Farchant und Vilseck hält Erdwärme die Weichen schnee- und eisfrei.

Umweltfreundliche Waschanlagen

Auch Züge müssen gewaschen werden. Dabei achten wir auf den Wasserverbrauch. Der überwiegende Teil unserer Waschanlagen für Personenzüge führt beispielsweise das Waschwasser im Kreislauf. Bei neuen Anlagen wie in Münster und Köln werden auf diese Weise bis zu 70 Prozent des benutzten Wassers wieder in den Waschablauf zurückgeführt. Statt mit saurem oder alkalischen Mitteln reinigen wir die Züge in einigen Anlagen zudem mit annähernd neutralem Reiniger. Dadurch wird die Belastung des verwendeten Wassers stark verringert.