Pünktlichkeitsentwicklung 2016

Gute Dezemberwerte bestätigen den Jahrestrend zu deutlich pünktlicheren DB-Zügen im Vergleich zum Vorjahr. Vor allem die zahlreichen Maßnahmen des Konzernprogramms Zukunft Bahn zur Pünktlichkeitsverbesserung haben ab der Jahresmitte 2016 ihre positive Wirkung entfaltet: Im gesamten Personenverkehr stiegen die Pünktlichkeitswerte von 93,7 Prozent im Jahr 2015 auf 94,4 Prozent im Jahr 2016 (plus 0,7 Prozentpunkte), im Güterverkehr von 72,8 auf 76,0 Prozent (plus 3,2 Prozentpunkte). Für die Nahverkehrszüge von DB Regio konnte eine verbesserte Jahrespünktlichkeit von 94,2 auf 94,8 Prozent (plus 0,6 Prozentpunkte) realisiert werden.
Besonders erfreuliche Pünktlichkeitszuwächse verzeichneten die ICE- und Intercity-Züge: von 74,4 auf 78,9 Prozent (plus 4,5 Prozentpunkte). Auch wenn die DB ihr selbstgestecktes Ziel von 80 Prozent Jahrespünktlichkeit im Fernverkehr knapp verfehlte, sind die erzielten Zuwächse eine gute Basis, um die für 2017 anvisierten weiteren Pünktlichkeitsverbesserungen zu erreichen.

Erhebungsgrundlage für die Pünktlichkeitsentwicklung:
Die dargestellten Prozentwerte geben den Anteil pünktlicher Halte in Bezug auf alle Unterwegs- und Endhalte wieder. Ein Halt wird als pünktlich gewertet, wenn die planmäßige Ankunftszeit um weniger als 6 bzw. 16 Minuten überschritten wurde. Die Pünktlichkeitsstatistik bildet die mehr als 800.000 Fahrten von DB-Personenzügen eines Monats ab. Dabei fließen alle Verkehrshalte der mehr als 20.000 monatlichen Fahrten im Fernverkehr und der rund 780.000 monatlichen Fahrten im Nahverkehr - inklusive aller S-Bahnen - in die Pünktlichkeitserhebung ein.

Fragen & Antworten

Weitere Informationen zur Pünktlichkeitsstatistik:

Hier herunterladen (PDF, 164KB)

Get Acrobat Reader

Um PDF-Dateien anzuzeigen oder auszudrucken, benötigen Sie den kostenlosen Adobe Reader. Klicken Sie hier um den Adobe Reader herunterzuladen.