Reparaturen der Rheintalbahn bis 2. Oktober

Der Schienenverkehr auf der Rheintalbahn wird ab 2. Oktober wieder über die komplette Strecke fahren. Der Deutschen Bahn und den Baufirmen ist es gelungen, den logistischen Einsatz von Personal und Maschinen nochmals zu optimieren und dadurch die Arbeiten früher als geplant abzuschließen.

Erfahren Sie, was im Tunnel passiert ist und wie es weitergeht in unserem Medienpaket.

Aktuelle Fahrpläne

Aktuell finden Sie in der Reiseauskunft noch die Ersatzfahrpläne bis 6. Oktober vor. Die Züge des Personenverkehrs (Fern- und Nahverkehr) werden ab 2. Oktober wieder regulär nach dem ürsprünglichen Fahrplan fahren. Diese Aktualisierungen sind voraussichtlich ab dem 22. September in allen Auskunftssystemen abrufbar. Bitte informieren Sie sich rechtzeitig vor Beginn der Reise.

Sie können aktuell in Rastatt bzw. Baden-Baden in Ersatzbusse umsteigen, die im direkten Anschlussverkehr von 5:15 Uhr bis 0:15 Uhr laufend verkehren. Die Busse fahren regelmäßig nach Ankunft der Züge ab. Danach bestehen stündliche Anschlussmöglichkeiten im Fernverkehr in beide Richtungen. Aufgrund der Streckenunterbrechung müssen Sie auf diesem Abschnitt mit Reisezeitverlängerungen von planmäßig einer Stunde rechnen, bei zusätzlich auftretenden Störungen der Betriebslage sind auch größere Verzögerungen möglich.

Lageplan Schienenersatzverkehr in Rastatt
Lageplan Schienenersatzverkehr in Baden-Baden

Den Fahrplan der Ersatzverkehre finden Sie hier.

Internationale Reiseempfehlung während der Baustelle

Deutschland - Frankreich

Für die TGV-/ICE-Verkehre zwischen Deutschland und Frankreich empfehlen wir folgende Reiseverbindungen:

  • Linie 82 Frankfurt/M - Saarbrücken/Strasbourg - Paris:

    Für Reisen von Frankfurt/M nach Paris empfehlen wir die Züge über Saarbrücken. Diese Züge halten auch in Mannheim. Die planmäßigen Halte Strasbourg und Karlsruhe entfallen.
  • Linie 83 München - Stuttgart - Paris Est:

    Für Reisen von München bzw. Stuttgart nach Paris empfehlen wir die Züge über Mannheim. Dort ist ein Ersatzhalt eingerichtet. Von Mannheim geht die Fahrt ohne Zwischenhalt weiter nach Paris. Die planmäßigen Halte Strasbourg und Karlsruhe entfallen.
  • Für Reisen ab Karlsruhe empfehlen wir die Züge nach Mannheim und von dort die internationalen Züge nach Paris.

Deutschland - Schweiz

Für den internationalen Verkehr zwischen Deutschland und der Schweiz empfehlen wir folgende Reiseverbindungen:

  • Linie 12 Berlin - Frankfurt - Basel - Interlaken und Linie 20 Hamburg - Frankfurt - Basel - Zürich

    Für Reisen aus Hamburg oder Berlin via Kassel, Frankfurt und Mannheim in Richtung Offenburg, Freiburg, Basel bzw. Interlaken empfehlen wir die Züge bis Rastatt. Von dort nutzen Sie die Shuttle-Busse nach Baden-Baden. Sie erhalten Anschluss an die stündlich verkehrenden IC-Züge in Richtung Freiburg und Basel. Von Basel SBB bestehen weitere Anschlussverbindungen in die Schweiz.
    Für Reisen in die Gegenrichtung empfehlen wir die Züge ab Basel mit den stündlich verkehrenden Fernverkehrszügen bis Baden-Baden. Dort nutzen Sie die Shuttle-Busse nach Rastatt. In Rastatt beginnen die ICE-Züge via Mannheim, Frankfurt und Kassel nach Berlin und Hamburg. Alle Züge halten auch in Offenburg.
  • Linie 30 Hamburg - Köln - Mannheim - Basel - Schweiz und Linie 43 Köln - Mannheim - Basel

    Für Reisen aus Hamburg via Dortmund, Köln und Mainz sowie für Reisen aus Köln via Siegburg/Bonn und Frankfurt Flughafen in Richtung Offenburg, Freiburg, Zürich bzw. Interlaken steigen Sie bereits in Mannheim in die ICE-Züge nach Rastatt um und nutzen dort die Shuttle-Busse nach Baden-Baden. Dort gibt es Anschluss an die stündlich verkehrenden IC-Züge in Richtung Freiburg und Basel. Von Basel SBB bestehen weitere Anschlussverbindungen in die Schweiz.

    Für Reisen in die Gegenrichtung fahren Sie ab Basel mit den stündlich verkehrenden Fernverkehrszügen bis Baden-Baden und nutzen dort die Shuttle-Busse nach Rastatt. Dort beginnen die ICE-Züge via Mannheim, Frankfurt und Kassel nach Berlin und Hamburg. In Mannheim besteht Anschluss an die stündlich verkehrenden ICE-Züge in Richtung Hamburg und Köln über das Ruhrgebiet.
  • Stuttgart - Zürich:

    Für Reisen aus Stuttgart nutzen Sie die IC-Züge über die Gäubahn. Von dort aus gibt es weitere Anschlussverbindungen in die Schweiz.

Kulanzen und Erstattungen

Um die Auswirkungen für Sie als unsere Kunden zu mildern, hat sich der Personenverkehr zusammen mit dem Karlsruher Verkehrsverbund (KVV) zu folgenden Kulanzmaßnahmen entschieden: Die Abonnenten von Zeitkarten im Nah- und Fernverkehr erhalten für die Dauer der Sperrung eine 50 prozentige Entschädigung. Die Erstattung erhalten die Kunden nach Beendigung der Sperrung. Die DB wird dazu aktiv auf alle betroffenen DB-Abo-Kunden (Fern- und Nahverkehr) zugehen. Weitere Fragen der Abo-Kunden nimmt das Abocenter (abo@bahn.de) oder für Bahncard100-Kunden der Comfort-Service (Kontaktdaten auf der Bahncard) entgegen. Pendler, die ihr Abo beim KVV abgeschlossen haben, wenden sich bitte direkt an den KVV (abo@kvv.karlsruhe.de).

Selbstverständlich werden alle bis zum 22. August erworbenen Fahrkarten im Schienenersatzverkehr und auf den Umleitungs- oder Umfahrungsstrecken anerkannt, eventuelle Zugbindungen sind aufgehoben. Wenn Sie aufgrund der geänderten Fahrtzeiten Ihre geplante Reise nicht mehr antreten möchten, können Sie vor dem 22. August erworbene Fahrkarten kostenfrei umtauschen oder sich erstatten lassen. Wegen der erwarteten hohen Nachfrage im internationalen Fernverkehr ist eine Freigabe der IC-Züge auf der Gäubahn zur Nutzung mit Nahverkehrsfahrscheinen leider nicht möglich.

Bitte nutzen Sie für auf bahn.de oder im DB Navigator gebuchte Online- oder Handy-Tickets das folgende Formular, um die Fahrkarten kostenfrei erstattet zu bekommen. Fahrkarten, die in einem DB Reisezentrum, einer DB Agentur oder am DB Automaten gekauft wurden, können nur im DB Reisezentrum oder einer DB Agentur erstattet werden. Für Fahrkarten die nach dem 22. August zu dem aktualisierten Ersatz-Fahrplan erworben wurden, gelten die üblichen Umtausch- und Erstattungsregelungen sowie die Fahrgastrechte.

Zum Erstattungsformular

Alle Fahrplaninformationen können über folgende Wege abgerufen werden:

Telefonisch unter: 0180 6 99 66 33 (20 ct/Anruf aus dem Festnetz, Tarif bei Mobilfunk max. 60 ct/Anruf)