HandyTicket Deutschland –
Hinweise zum Datenschutz für Kunden der DB Regio AG

Da uns der Schutz Ihrer persönlichen Daten wichtig ist, vor allem in Bezug auf Wahrung des Persönlichkeitsrechts bei der Verarbeitung und Nutzung dieser Informationen, informieren wir Sie über folgende Punkte:
Wenn Sie sich bei der DB Regio AG für das HandyTicket Deutschland registrieren, berechtigen Sie uns damit Ihre persönlichen Daten gem. § 28 BDSG zu erheben, zu verarbeiten und zu nutzen. Sie können jederzeit nach der Anmeldung im Kundenportal die gespeicherten Daten einsehen, ändern oder löschen. Bei der Änderung Ihrer Daten sind Sie für die Richtigkeit der angegebenen Daten verantwortlich. Mit der Löschung Ihrer Daten widerrufen Sie zugleich die Einwilligung zur Speicherung als Stammkunde.

Die DB Regio AG kann Ihre personenbezogenen Daten nutzen, um Ihnen Informationen zum HandyTicket Deutschland (z.B. technische Änderungen, neue Versionen des HandyTickets, neue Anwendungen) mitzuteilen. Dies geschieht nur mit Ihrer ausdrücklichen Einwilligung und auf dem Kommunikationsweg, für den Sie uns berechtigt haben. Sie können der Verwendung Ihrer personenbezogen Daten zum Zwecke der Werbung jederzeit widersprechen, indem Sie im Kundenportal unter „Einstellungen“ die Optionen zum Erhalt von Informationen abwählen.

Ihre personenbezogenen Daten werden von der DB Regio AG und den unten aufgeführten, als Auftragsdatenverarbeiter im Sinne des § 11 Bundesdatenschutzgesetzes handelnden Dienstleistern erhoben und verwaltet:
• HanseCom Gesellschaft für Informations- und Kommunikationsdienstleistungen mbH, Hamburg

Hierbei wird zwischen personenbezogenen Daten und Nutzungsdaten unterschieden. Nutzungsdaten im Rahmen des HandyTicket-Verfahrens sind insbesondere Ticketdaten, Umsatzanzeigen oder Sperr-/ Entsperrinformationen.
Diese von der DB Regio AG bzw. den Dienstleistern erhobenen Nutzungsdaten werden im System 12 Monate nach Abschluss der Transaktionen deaktiviert, danach sind sie gemäß § 35 BDSG Absatz 3 gesperrt und werden nach den gültigen gesetzlichen Bestimmungen archiviert. Personenbezogene Daten werden sechs Monate nach Abschluss aller Transaktionen gelöscht. Bei Kündigung des Nutzungsvertrages gilt Entsprechendes.

Die oben aufgeführten Dienstleister speichern und nutzen diese Daten nur im Rahmen des Vertragszwecks und ausschließlich zur Ticketerstellung und Durchführung der Abrechnung.
Die anderen am HandyTicket Deutschland beteiligten Verkehrsunternehmen und Verkehrsverbünde haben keinen Zugriff auf die bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten.
Bei Anmeldung zu den Bezahlverfahren „Lastschrift“ und „Kreditkarte“ werden zur Bonitätsprüfung personenbezogene Daten (Kontonummer, BLZ sowie Angaben zur Person) an die SCHUFA Holding AG übermittelt. Ihre Fragen zur Bonitätsprüfung richten Sie an SCHUFA Holding AG, Kormoranweg 5, 65201 Wiesbaden.

Damit wir Ihnen auch persönlich und vor Ort bei Fragen rund um das HandyTicket weiterhelfen können, erhalten folgende Kunden-Center Zugriff auf Ihre registrierten Daten, wenn Sie sich dort mit Ihrer Handynummer und Ihrem hinterlegten Kontrollmedium autorisieren:
• Für registrierte Kunden der DB Regio Südost: Servicecenter des Verkehrsverbunds Oberelbe (VVO)
• Für registrierte Kunden der DB Regio Allgäu-Schwaben: Kundencenter des Augsburger Verkehrsverbunds (AVV)
• Für registrierte Kunden der DB DB Regio Südbaden: Kundencenter des Verkehrsverbunds Hegau-Bodensee (VBH)
• Für registrierte Kunden der DB Regio AG, Regio NRW: Kundencenter des Verkehrsverbunds Rhein-Ruhr (VRR)

Bei Fragen zum Datenschutz wenden Sie sich an
Frau Chris Newiger
Konzerndatenschutz
Gallusanlage 8, 60329 Frankfurt
Oder an den Ansprechpartner bei der DB Regio AG, Herr Gerd Kiefer, gerd.kiefer@deutschebahn.com