bahn.business Online News

Neu: Fahrgastrechte jetzt auch digital beantragen

Seit 01. Juni 2021 können Sie bei Verspätungen von über 60 Minuten Fahrgastrechte einfach digital beantragen. Voraussetzung ist, dass das Ticket über das Geschäftskundenportal oder im DB Navigator mit Geschäftskunden-Login gebucht wurde und dass der Antrag von der Nutzer:in gestellt wird, die das Ticket gekauft hat.

Alternativ können Sie auch weiterhin das bisherige Formular verwenden.

Wie funktioniert die digitale Beantragung der Fahrgastrechte im Geschäftskundenportal?

  • Bitte wählen Sie im Geschäftskundenportal die entsprechende Fahrt, für die die Entschädigung beantragt werden soll, unter "Aufträge" - "Meine Buchungen bearbeiten" oder über die Auftragssuche aus.
  • In der "Auftrag-Detailsicht" ist ab dem ersten Gültigkeitstag der Button "Entschädigung beantragen" sichtbar.
  • Die Reiseroute sowie die Angaben zum Reisenden sind bereits vorausgefüllt.
  • Bitte ergänzen Sie die fehlenden Daten, wie z.B. die Bankverbindung, und schon kann der Antrag versendet werden.
Schritt für Schritt-Anleitung: Im Geschäftskundenportal digital eine Entschädigung beantragen (PDF, 1.89MB)

Wie funktioniert die digitale Entschädigung im DB Navigator?

  • Wählen Sie unter "Meine Tickets" die entsprechende Fahrkarte aus.
  • Neben dem Button -- Zu "Meine Reise" hinzufügen -- befindet sich ein Menüsymbol.
  • Wählen Sie "Auftrag bearbeiten" und klicken Sie dann "Entschädigung beantragen".
  • Auch hier sind alle bekannten Daten bereits vorausgefüllt.
Schritt für Schritt-Anleitung: Digital eine Entschädigung beantragen im DB Navigator (PDF, 1.60MB)

Wie erfolgt die Beantragung mit einer BahnCard 100?

Auch Inhaber einer BahnCard 100 können digital eine Entschädigung über das Geschäftskundenportal oder den DB Navigator beantragen.

Schritt für Schritt-Anleitung: Digital eine Entschädigung beantragen für Fahrten mit der BahnCard 100 für Geschäftsreisende (PDF, 2.27MB)

Für Sie und Ihre Geschäftsreisenden ergeben sich folgende Vorteile:

  • Die Beantragung einer Entschädigung im berechtigten Verspätungsfall ist deutlich einfacher.
  • Das Einsenden von Formularen entfällt für Tickets, die im Geschäftskundenportal und DB Navigator gebucht wurden.
  • Sehr schnelle Bearbeitung online möglich, da bekannte Daten bereits vorausgefüllt sind.
  • Auch BahnCard 100-Inhaber können über das digitale Formular eine Entschädigung beantragen.

Mit dem 20-Fahrten-Ticket innerhalb eines Monats pendeln

Das 20-Fahrten-Ticket können Sie ab Mitte Juni auch direkt über das Geschäftskundenportal buchen. Es richtet sich an alle Reisenden, die regelmäßig dieselbe Strecke fahren und mindestens ein Teilstück im DB Fernverkehr (ICE, IC/EC) zurücklegen. Mit dem Kauf des 20-Fahrten-Kontingents erhält man 20 Einzelfahrten für eine festgelegte Strecke, die flexibel für die Hin- oder Rückfahrt innerhalb eines Monats verwendet werden können. Das Ticket berechtigt zur Nutzung aller Züge des Nah- und Fernverkehrs auf der gebuchten Strecke und am ausgewählten Tag, ohne Zugbindung.

So kaufen Sie das 20-Fahrten-Ticket

Gleich auf der Startseite der bahn.business Geschäftskundenportale finden Sie einen Link zum Kauf des 20-Fahrten-Tickets. Bitte beachten Sie, dass beim erstmaligen Kauf eine separate Registrierung (BahnID) erforderlich ist. Die Erstregistrierung können Sie oder Ihre Reisenden einfach auf der 20-Fahrten-Ticket Seite durchführen.

Wichtig: Um Ihre Kundennummer (BMIS-Nr.) berücksichtigen zu können, muss die Buchungsseite für das 20-Fahrten-Ticket immer direkt über das Geschäftskundenportal aufgerufen werden.

Für Sie und Ihre Geschäftsreisenden ergeben sich folgende Vorteile:

  • Das 20-Fahrten-Ticket ist jetzt über das Geschäftskundenportal buchbar und wird somit Ihrem Geschäftskundenumsatz zugerechnet.
  • Das Kontingent an 20 Einzelfahrscheinen ist flexibel innerhalb eines Monats einsetzbar für Hin- oder Rückfahrten auf der festgelegten Strecke.
  • Sie sparen bis zu 33 Prozent im Vergleich zu einer Monatskarte (ohne Abo).

Wo finde ich weitergehende Informationen zum 20-Fahrten-Ticket?

Ausführliche Informationen zum 20-Fahrten-Ticket für Geschäftskunden finden Sie hier.

Anzeige und Erfassung von Zusatzdaten im DB Navigator

Mit der neuen Version des DB Navigators ab 22. Juni 2021 können für die Abrechnung hilfreiche Zusatzdaten Ihrer Geschäftsreisenden erfasst werden: Beim Kauf eines Tickets in der DB Navigator App mit Geschäftskunden-Login und bei Zahlung mit einer Reisestellenkarte können bei der Buchung Zusatzdaten, wie z.B. Personalkennziffer oder Kostenstelle angegeben werden. Selbstbucher haben somit die Möglichkeit, in der App weitere Zusatzdaten für die jeweilige Buchung zu erfassen. Wenn Geschäftsreisende zum Beispiel für unterschiedliche Projekte tätig sind, können sie gleich im DB Navigator durch die Eingabe der jeweiligen Projektnummern die gebuchten Bahn-Tickets für die Abrechnung zuordnen.

Für Sie und Ihre Geschäftsreisenden ergeben sich folgende Vorteile:

  • Im DB Navigator gebuchte Tickets können bei Zahlung mit der Reisestellenkarte künftig um weitere Zusatzdaten ergänzt, oder hinterlegte Zusatzdaten geändert werden.
  • Ihre internen Abrechnungsprozesse werden so optimal unterstützt.

Längere Buchbarkeit von digitalen Tickets

Reisende können nun bis zu 10 Minuten nach Abfahrt des Zuges für Verbindungen des DB Fernverkehrs Tickets über den DB Navigator erwerben. So können Ihre Geschäftsreisenden noch spontaner auf Reisen gehen. Einfach einsteigen und in der App, eingeloggt mit einem Geschäftskunden-Profil, die Fahrt buchen.

Für Sie und Ihre Geschäftsreisenden ergeben sich folgende Vorteile:

  • Das neue Zeitfenster von bis zu 10 Minuten nach Abfahrt des Zuges gibt Ihren Reisenden noch mehr Flexibilität beim Antritt einer Geschäftsreise.
  • Geschäftsreisende, die im DB Navigator mit einem Geschäftskunden-Login angemeldet sind, können die für ihr Unternehmen vereinbarten Konditionen ganz bequem nutzen.

Online-Ticket als Zahlungsbeleg noch 14 Monate abrufbar

Ihr Reisender möchte sein Ticket zur Reisekostenabrechnung einreichen, findet jedoch die E-Mail-Buchungsbestätigung nicht mehr? Die gute Nachricht: Digitale Tickets - egal ob als Online- oder Handy-Ticket gebucht - können im Geschäftskundenportal in der Detailsicht des jeweiligen Auftrags jetzt bis zu 14 Monate nach dem 1. Geltungstag abgerufen werden.

Wo kann man die Online-Tickets aufrufen?

Das Online-Ticket kann aus der Auftrag-Detailsicht aufgerufen werden. Zur Detailsicht gelangt man im eingeloggten Bereich des Geschäftskundenportals über "Auftrag" - "Meine Buchungen bearbeiten" oder über die Auftragssuche. Durch einen Klick auf den Bleistift ("Bearbeiten") des entsprechenden Auftrags wird die Detailsicht angezeigt.

Für Sie und Ihre Geschäftsreisenden ergeben sich folgende Vorteile:

  • Das Online-Ticket können Sie und der Reisende 14 Monate lang nach dem 1. Geltungstag in der Detailsicht selbst aufrufen. So hat der Reisende einen Zahlungsbeleg z.B. für die Steuer- oder die Reisekostenabrechnung sofort zur Hand, ohne diesen nachträglich beantragen zu müssen.