Gardasee: mobil mit Bike, Bus, Boot und Boots.

Uwe Bumann ©

Der Gardasee von Nord bis Süd.

Uwe Bumann ©

Der vielleicht schönste aller Seen Italiens lockt nicht nur im Sommer sondern ist auch im Frühling und Herbst immer eine Reise wert.
Ob genussorientiert mit Freude an Wellness oder der italienischen Küche, ob sportlich aktiv mit dem Mountainbike, Surfbrett oder Segelboot – der Gardasee ist ein ganz besonders vielfältiges Ziel. Ganz schnell aus vielen Orten Deutschlands erreichbar und doch schon so mediterran!

Anreise mit der Bahn

Der Gardasee ist 5x täglich von München aus stress- und staufrei mit der Bahn erreichbar – sowohl der Norden mit dem Halt in Rovereto als auch der Süden mit Halt in Verona.

Für den nördlichen Gardasee mit z.B. Riva del Garda und Torbole geht es nach Rovereto (ca. 4 ½ Stunden von München). Zum südlichen Gardasee mit Bardolino. Lazise, Desenzano oder Peschiera del Garda reist man bis nach Verona in ca. 5½ Stunden von München.
Selbst von Hamburg, Berlin oder von Frankfurt aus lässt es sich mit einem einfachen Umstieg in München - aus fast ganz Deutschland schnell erreichbar mit dem ICE – entspannt und schnell zum Gardasee reisen. Weite Anfahrtswege über die stauanfälligen Nord-Süd-Autobahnen, Vignette und Maut sowie Wartezeiten bei der Rückfahrt an den Grenzen oder am Flughafen sind dann auch kein Thema mehr.

Sparpreis finden

Mobilität vor Ort

Günstige Busse und attraktive Transferservices vieler Unterkünfte und Gastgeber sichern die letzte Meile vom Bahnhof zum See. Und am See angekommen benötigt man eigentlich nur ein Bike, ein Surfbrett, ein Segelboot – oder seine Wanderboots. Und sollte doch mal dringend ein Auto benötigt sein – über Flinkster Carsharing sind auch Fahrzeuge in Rovereto, Riva del Garda und Trento verfügbar.

Mit dem Bus:
Im Norden geht es mit dem Bus von Rovereto direkt über Torbole nach Riva del Garda. Im Süden geht es nahtlos per Expressbus nach Lazise, Cisano oder Bardolino. Täglich vom 12. Juni 2017 bis 10. September 2017 sind die ATV Busse in Verona auf die Ankünfte der DB-ÖBB EuroCity-Züge abgestimmt und bieten einen Transfer bis fast vor die Tür Ihrer Unterkunft. Direkt vom Bahnhof Verona Porta Nuova aus geht es mit dem Bus der Linie 185 der ATV Verona z.B. nach Bardolino. Das besonders Schöne daran, die Bustickets sind zusammen mit den Bahntickets erwerbbar: einfach das Ziel (z.B. Lazise) in der Fahrplanabfrage von bahn.de eingeben und gleich den Sparpreis und das Busticket in Einem kaufen.

Tipp für Wassersport- und Bikefans

Gäste, die mit den EuroCity-Zügen von DB/ÖBB über den Brenner z.B. bis nach Rovereto reisen, erhalten in den Segnana Watersports Sportcentern in Riva del Garda, Torbole und am Pier Windsurf richtig gute Rabatte auf viele Leistungen, z.B. auf die Listenpreise des Sportangebots (Segelboote, Surfboards, Mountainbikes) sowie auf die Sport+Hotelpakete.

Riesenvorteil: Sie sind vor Ort immer mobil auf den Fahrradwegen rund um den Gardasee. Denn Bahn-Reisende bekommen bei der Buchung eines Segel-oder Surfkurses kostenlos ein Fahrrad für alle Kurstage! Und für die Gäste der „Sport+Hotel“-Pakete steht ein Shuttleservice vom und zum Bahnhof Rovereto zur Verfügung.