Seit Januar 2020: Super Sparpreis ab 17,90 Euro

Klimapaket: Tickets im Fernverkehr günstiger

Am 1. Januar 2020 wurde der Mehrwertsteuersatz auf Tickets im Fernverkehr ab 51 Kilometer auf 7 Prozent gesenkt. Dadurch wurden die Tickets im Fernverkehr um rund 10 Prozent günstiger. Den Super Sparpreis erhalten Sie jetzt zum Beispiel ab 17,90 Euro. Auch die BahnCard 100 gibt es günstiger.

Zum Super Sparpreis ab 17,90 Euro

Fragen und Antworten

Welche Angebote wurden günstiger?

Alle Fahrkarten der Deutschen Bahn im Fernverkehr (für nationale Verbindungen mit mehr als 50 km) wurden mit Inkrafttreten des Gesetzes um rund 10 Prozent preiswerter.

    Ab wann kann ich die preisreduzierten Fahrkarten kaufen?

    Seit dem 01.01.2020 können Sie die Tickets mit dem reduzierten Mehrwertsteuersatz an Automaten, auf bahn.de und im DB Navigator sowie im Reisezentrum zu den regulären Öffnungszeiten kaufen.

      Was ist mit Tickets, die ich vorher gekauft habe?

      • Die Tickets behalten selbstverständlich ihre Gültigkeit.
      • Aus technischen und organisatorischen Gründen gelten die Preisänderungen erst mit Wirkung ab dem Inkrafttreten der Mehrwertsteuersenkung und somit ab Kaufdatum 01.01.2020. Das heißt, es gelten grundsätzlich die Preise am Tag des Kaufs der Fahrkarte.
      • Der beim Kauf der Fahrkarte vor Inkrafttreten der Mehrwertsteuersenkung ausgewiesene Regelsteuersatz (19 Prozent) wird von der DB in Höhe des ausgewiesenen Regelsteuersatzes an das Finanzamt abgeführt.
      • Für vor dem 01.01.2020 erworbene Tickets besteht unabhängig vom Geltungstag, dem Geltungszeitraum oder dem Tag der tatsächlichen Beförderung kein Anspruch auf Erstattung des Differenzbetrages aus der Mehrwertsteuersenkung.

      Warum gibt es die Preissenkung nur im Fernverkehr?

      Im Regionalverkehr gilt bis 50 Kilometer bereits der ermäßigte Mehrwertsteuersatz von sieben Prozent, Fahrten über 50 Kilometer werden seit 01.01.2020 ebenfalls vom reduzierten Steuersatz begünstigt. Eine Preissenkung für Angebote des Gemeinschaftstarifs der Eisenbahnen für den Nahverkehr kann voraussichtlich frühestens sechs Monate nach Inkrafttreten der Gesetzesänderung erfolgen. Grund dafür ist, dass die Nahverkehrsunternehmen nicht allein über die Weitergabe der Mehrwertsteuerabsenkung an die Kunden entscheiden, sondern sich mit verschiedenen Partnern abstimmen und eine Vielzahl von Vertragskonstellationen berücksichtigen müssen.

      Werden die BahnCard 25 und 50 auch im Preis gesenkt?

      Bund und Länder haben sich darauf geeinigt, die Mehrwertsteuer auch für die BahnCard 25 und 50 von derzeit 19 auf 7 Prozent abzusenken. Die Preise der BahnCard 25 und 50 werden entsprechend zum 01.02.2020 um rund 10% gesenkt.

        Warum sinken die Ticketpreise im Schnitt nur um gut 10 Prozent, wenn doch die Mehrwertsteuer um 12 Prozentpunkte gesenkt wurde?

        • Ein Rechenbeispiel: Ein Ticket kostet 119 Euro inklusive 19 Prozent Mehrwertsteuer. Das heißt: 19 Euro entfallen auf die Mehrwertsteuer, der Netto-Preis des Tickets beträgt 100 Euro. Nach einer Senkung der Mehrwertsteuer um zwölf Prozentpunkte entfallen auf den Netto-Ticketpreis von 100 Euro nicht mehr 19 Prozent, sondern sieben Prozent Mehrwertsteuer. Diese beträgt nun also sieben Euro. Der Bruttopreis für das Ticket liegt dann entsprechend bei 107 Euro.
        • Die Preisdifferenz von zwölf Euro entspricht einer Preissenkung von rund zehn Prozent.

        Hier finden Sie die Presseinformation des DB Konzerns zur reduzierten Mehrwertsteuer.