On Track - Ihr Newsletter der DB Fahrzeuginstandhaltung

Editorial

Liebe Leserinnen und Leser,

160.000 Besucher passierten in diesem Jahr die Tore der InnoTrans, mittendrin - auf dem Freigelände - der Pavillon der DB Fahrzeuginstandhaltung, die sich zudem auf dem Gemeinschaftsstand der DB präsentierte. Die Weltleitmesse für Verkehrstechnik war ein voller Erfolg für uns: Die hohe Besucherzahl und der hohe Anteil internationaler Gäste sind ein verlässlicher Gradmesser für die Bedeutung der DB Fahrzeuginstandhaltung innerhalb der Schienenverkehrsbranche. Neben den Anwendungsmöglichkeiten von Colibri interessierten sich unsere Gäste unter anderem für eService und MobiFix, unsere Lösung für mobile Fügetechnik, und besonders für die 3D-Vermessung, die wir Ihnen in dieser On-Track-Ausgabe vorstellen.

Weitere Themen in dieser Ausgabe sind die Reparatur einer Schmalspurdampflok nach einem Unfall und die Ausrüstung von IC-Wagen mit Sensoren für "Smart Maintenance", also die vorbeugende Instandhaltung. Vorbeugend deshalb, weil die Sensoren Schäden und Störungen so früh erkennen, dass sie repariert werden können, bevor sie größer werden - und das spart Kosten.

Auch internationale Aktivitäten der DB Fahrzeuginstandhaltung beleuchtet dieser Newsletter, etwa die Revision zweier Dieselloks für ein ungarisches Cargo-Unternehmen. Außerdem berichten wir über einen Auftrag in Asien: Bereits mehrfach reiste ein Team des Werks Krefeld nach Malaysia, um dort besonders schwierige Schweiß- und Klebarbeiten auszuführen.

Das Jahr 2018 neigt sich seinem Ende zu. Wir freuen uns, dass Sie auch in diesem Jahr auf unsere Produkte sowie die Leitungsfähigkeit und Zuverlässigkeit unserer Teams in den Werken vertraut haben. Dafür bedanke ich mich herzlich.

Auch künftig werden wir alles daransetzen, Ihr Vertrauen zu rechtfertigen und unsere Leistungsfähigkeit weiter auszubauen. Daran arbeiten wir Tag für Tag - auch im kommenden Jahr.

An dieser Stelle wünsche ich Ihnen und Ihren Familien friedliche und besinnliche Weihnachten sowie einen guten Rutsch ins neue Jahr. Auf ein erfolgreiches Jahr 2019!



Herzlichst Ihr

Stefan Geisperger
Leiter Vertrieb DB Fahrzeuginstandhaltung

Lok 233 289 - 8 bei der Hauptuntersuchung im Werk Cottbus

Vom Abstellgleis zur Raaberbahn

Das Werk Cottbus der DB Fahrzeuginstandhaltung macht zwei von DB Cargo ausgemusterte Dieselloks der Baureihe 233 fit für den Einsatz bei der ungarischen GySEV Cargo, einer Tochter der Raaberbahn. Dabei handelt es sich um den bisher größten Auftrag aus Ungarn für die DB Fahrzeuginstandhaltung.

Jetzt weiterlesen
Vermessung eines Drehgestells im Werk Dessau

3D-Fahrzeug-Vermessung liefert Sofortergebnisse

Besonders für Unfallinstandsetzungen oder Revisionen kommt die 3D-Laservermessung der DB Fahrzeuginstandhaltung zur Anwendung. Sie garantiert dank modernster Messtechnik exakte und schnelle Ergebnisse. Bei Bedarf sind die Experten für 3D-Vermessung auch mobil und führen die Messungen direkt beim Kunden vor Ort durch.

Jetzt weiterlesen
Fahrzeug nach Instandsetzung und Lackierung

Werk Kassel nimmt Unfallinstandsetzung wieder auf

Ab Januar 2019 startet das Kompetenzcenter für Unfallinstandsetzung aller VT-Baureihen im Werk Kassel der DB Fahrzeuginstandhaltung wieder durch. Nachdem es seine Aktivitäten in diesem Segment heruntergefahren hatte, werden Kunden künftig wieder vom umfangreichen Portfolio des Werks profitieren. Dazu zählen unter anderem die Wagenkastenvermessung und eine Ganzzuglackieranlage, die höchste Ansprüche erfüllen.

Jetzt weiterlesen
Lok unter Dampf im Werksfreigelände nach der Fertigstellung

Werk Meiningen macht den Molli wieder flott

Bei einem Unfall wurde Ende Mai eine Schmalspurdampflok der Mecklenburgischen Bäderbahn Molli schwer beschädigt und war somit fahrunfähig. Kurzfristig übernahm das Werk Meiningen der DB Fahrzeuginstandhaltung ihre aufwendige Reparatur. Mittlerweile ist Lok Nr. 99 2321-0 wieder auf der Strecke zwischen Bad Doberan und Kühlungsborn unterwegs.

Jetzt weiterlesen
Schweißer Yusuf Akin bei Schweißarbeiten unter dem Fahrzeug

In Kuala Lumpur ist Schweißer-Know-how aus Krefeld gefragt

Bereits mehrfach reisten Mitarbeiter des Werks Krefeld der DB Fahrzeuginstandhaltung in die Hauptstadt Malaysias. In Kuala Lumpur führten sie im Auftrag der DB Systemtechnik schwierige Aluminium-Schweißarbeiten an Zügen des KLIA Ekspres aus, der den Flughafen mit dem Zentrum verbindet. Dafür sind besondere Qualifikationen und Erfahrungen erforderlich, über die die Experten der DB Fahrzeuginstandhaltung verfügen.

Jetzt weiterlesen
IC entlang der Spree

Colibri-Sensortechnik erhöht die Verfügbarkeit der IC-1-Flotte

Für ihre IC-1-Züge setzt die DB Fernverkehr AG auf Colibri (Coach Link for Broadband Information): Die DB Fahrzeuginstandhaltung rüstete IC-Wagen der Baureihe 187 mit Sensoren aus, die unter anderem Daten der Wassertanks und Klimaanlagen übertragen. Neben der frühzeitigen Diagnose eventueller Schäden ergeben sich aus der Anwendung weitere Vorteile.

Jetzt weiterlesen

Verwendete Bilder in der Reihenfolge von oben nach unten:
Lok 233 289 - 8 bei der Hauptuntersuchung im Werk Cottbus © DB Fahrzeuginstandhaltung GmbH, Werk Cottbus;
Vermessung eines Drehgestells im Werk Dessau © DB Fahrzeuginstandhaltung GmbH, Werk Dessau;
Fahrzeug nach Instandsetzung und Lackierung © Turhan Aydin, Werk Cottbus;

 
Lok unter Dampf im Werksfreigelände nach der Fertigstellung © Maximilian Roesler, Werk Meiningen;
Schweißer Yusuf Akin bei Schweißarbeiten unter dem Fahrzeug © Sinan Dinc, Werk Krefeld;
IC entlang der Spree © Deutsche Bahn AG, Thomas Derlig;