Reisen mit der Bahn während des GDL-Streiks

Fahrgastrechte bei Verspätung oder Zugausfall

Kulanzregelung im Fernverkehr

Für Fahrgäste mit Fahrkarten des Fernverkehrs, die ihre für den Zeitraum vom 02.09.2021 bis 07.09.2021 geplante Reise aufgrund des GDL-Streiks verschieben oder nicht antreten möchten, gilt Folgendes:

Erweiterte Gültigkeit gekaufter Fahrkarten - flexible Nutzung

  • Alle bereits gebuchten Fahrkarten des Fernverkehrs für Strecken, die vom 02.09.2021 bis einschließlich 07.09.2021 vom GDL-Streik betroffen sind, behalten ihre Gültigkeit.
  • Ihre bereits gebuchte Fahrkarte können Sie bereits ab dem 30.08.2021 bis einschließlich 17.09.2021 flexibel nutzen.
  • Um am Wochenende 04./05.09.2021 eine gleichmäßige Auslastung der Züge zu ermöglichen, empfehlen wir Ihnen, Ihre flexible Reise für Samstag- oder Sonntagvormittag zu planen.
  • Alle bereits gebuchten Fahrkarten des Fernverkehrs für Strecken, die vom 23.08.2021 bis einschließlich 25.08.2021 vom GDL-Streik betroffen waren, behalten ihre Gültigkeit und können ebenfalls noch bis einschließlich 17.09.2021 flexibel genutzt werden.
  • Die Zugbindung bei Sparpreisen und Super Sparpreisen ist aufgehoben. Sie können für Ihre Weiterfahrt einen anderen Zug nutzen, dies gilt auch für Züge des Nahverkehrs (RE, RB, IRE und S-Bahn)
  • Die Cityfunktion ist nicht von dieser Kulanz erfasst. Für die Fahrt zum/vom Bahnhof im Abgangs- oder Zielort müssen Sie am neuen Reisetag eine Fahrkarte für den ÖPNV vor Ort erwerben.
  • Sitzplatzreservierungen können kostenfrei umgetauscht werden. Wenden Sie sich hierfür bitte an Ihre DB Verkaufsstelle.

Kostenfreie Erstattungen für Fahrkarten ohne Zugausfall

  • Bereits gebuchte Fahrkarte für die Reisetage 02.09.2021 bis 07.09.2021 können bis einschließlich 17.09.2021 kostenfrei erstattet werden.
  • Für online gebuchte Fahrkarten nutzen Sie bitte das Kulanzformular.
  • Wenn Sie über eine Papierfahrkarte verfügen, wenden Sie sich bitte an Ihre DB Verkaufsstelle
  • Sitzplatzreservierungen werden ebenfalls kostenfrei erstattet. Wenden Sie sich hierfür bitte an Ihre DB Verkaufsstelle.

Fahrkarten des Nahverkehrs:

Für Fahrgäste mit Fahrkarten des Nahverkehrs, die vor dem Streikbeginn am 02.09.2021 gekauft worden sind, gilt Folgendes:

  • Sie können Ihre Fahrkarte des DB-Tarifs in Zügen der DB Regio AG sofort/oder bis einschließlich 17.09.2021, ggf. über einen anderen Weg, nutzen.
  • Alle bereits gebuchten Fahrkarten des DB-Tarifs in Zügen der DB Regio AG, die vom 23.08.2021 bis einschließlich 25.08.2021 vom GDL-Streik betroffen waren, behalten weiterhin ihre Gültigkeit und können bis einschließlich 17.09.2021 genutzt werden.
  • Wenn Sie aufgrund des Streiks von einem Zugausfall oder einer Verspätung betroffen sind, dadurch Ihren Zielbahnhof mit einer Verspätung von mindestens 60 Minuten erreichen würden, müssen Sie Ihre Fahrt nicht antreten. In diesem Fall werden Ihnen die Kosten der Fahrkarte zu 100 % erstattet.
  • Wenn Sie die Fahrt unterbrechen und zum Ausgangsbahnhof zurückkehren mussten, wird Ihnen der Fahrpreis für den bereits genutzten Anteil und den nicht genutzten Anteil erstattet.
  • Fahrgäste mit Flexpreis/Normalpreis-Fahrkarten oder Mehrtages-Zeitkarten (z.B. Wochen-, Monats-, Jahreskarten) haben auch die Möglichkeit Züge des Fernverkehrs zu nutzen. Allerdings muss dafür zusätzlich zur Fahrkarte zunächst ein Aufpreis bezahlt werden, der anschließend über das Fahrgastrechte-Formular oder über Ihr Kundenkonto online zurückgefordert werden kann. Ausgeschlossen hiervon sind stark ermäßigte Angebote wie das Quer-durchs-Land-Ticket oder Ländertickets.

Alle Informationen zu Ihren Fahrgastrechten und wie und wo Sie diese beantragen, finden Sie auf bahn.de/fahrgastrechte

Für Verbund- und Landestariffahrkarten kann es abweichende Regelungen geben. Bitte informieren Sie sich bei Ihrer jeweiligen Verbund- oder Landestarifgesellschaft.

Hilfe & Kontakt