Häufige Fragen zu "Abrechnung"

Onlinetickets gelten als Fahrausweise im Sinne des § 34 Umsatzsteuer-Durchführungsverordnung und erfüllen somit alle Anforderungen, um als Rechnung geltend gemacht zu werden. Dem Inhaber des Fahrausweises steht unabhängig vom Gesamtwert des Fahrpreises nach §§ 35 i.V. 34 Umsatzsteuer-Durchführungsverordnung der Vorsteuerabzug aus dem Papierbeleg zu.

Sie erhalten daher keine Rechnung im Geschäftskundenportal. Sollte das Online-Ticket nicht mehr abrufbar sein, dann fordern Sie es bitte per E-Mail über die Adresse bahn.business-online@deutschebahn.com an.

Bei Zahlung mit einer Firmenkreditkarte/Company Account von AirPlus ist die Abrechnung von AirPlus Rechnung im Sinne des Steuerrechtes. Dann steht im Zahlungsteil des Online-Tickets "Dieses Ticket ist nicht vorsteuerabzugsfähig".

PayPal wurde für Reisende integriert, für die kein zentrales Zahlungsmittel im Profil hinterlegt ist und die ihre Reisekosten zunächst selbst bezahlen. So ermöglichen wir jetzt auch Kunden, die keine Kreditkarte haben, die Teilnahme am Geschäftskundenprogramm.

Die Kreditkarteninstitute stellen jedem Verkäufer einer Ware oder Dienstleistung eine Gebühr in Rechnung, wenn ein Kunde die Ware/Dienstleistung mit einer Kreditkarte bezahlt. 

Die Deutsche Bahn erhebt das Zahlungsmittelentgelt (ZME) bei Nutzung von Reisestellenkarten. Herkömmliche Kreditkarten sind hiervon befreit.

 Reisestellenkarten sind z.B.:

  • alle Airplus-Reisestellenkarten (oder auch CompanyAccount Karten)
  • alle American Express Firmenkreditkarten mit Rechnungslegungsfunktion
  • alle Degussa Bank Firmenkreditkarten mit Rechnungslegungsfunktion 

Die Staffelung des Zahlungsmittelentgelts finden Sie in den Beförderungsbedingungen für den Personenverkehr. Bitte suchen Sie in dem PDF nach dem Stichwort Zahlungsmittelentgelt.

Eine Reisestellenkarte, Firmenkreditkarte oder auch Company Card ist ein bargeldloses Zahlungsmittel in Form einer physischen oder virtuellen Kreditkarte. Die Karte wird von Unternehmen hauptsächlich für das Bezahlen von Leistungen für Geschäftsreisen genutzt.

Weitere Informationen zur Firmenkreditkarte

Im Online-Bestellvorgang können Sie wählen, ob Sie die Rechnung per Post oder als PDF-Dokument (elektronische Rechnung) erhalten möchten. Ein nachträglicher Wechsel von PDF zur Papierrechnung ist nicht möglich.

Kunden, die AirPlus Reisestellenkarten nutzen, erhalten eine Abrechnung über AirPlus.

Wenn Sie eine Kopie/ Zweitschrift der Rechnung für Ihre BahnCard Business benötigen oder die Rechnungsadresse korrigieren möchten, loggen Sie sich in das Geschäftskundenportal ein.

Zur Korrektur navigieren Sie in den Bereich "BahnCard Business" zu den BahnCard Business Services und klicken auf „Rechnungskopie/-korrektur“ anfordern. Mit Angabe der Auftragsnummer und des Buchungsdatums können Sie im Antrag die neuen Rechnungsdaten eingeben.

Wenn Sie bei der Bestellung die elektronische Rechnung ausgewählt haben, gehen Sie wie folgt vor: Navigieren Sie in den Bereich "BahnCard Business" zu den BahnCard Business Services und klicken auf „Elektronische BahnCard Business Rechnung“. Mit Angabe der Auftragsnummer und den Nachnamen des Reisenden können Sie die neue Rechnung abrufen.

Wenn Sie bei der Bestellung die Rechnung per Postversand ausgewählt haben, wird Ihnen die Rechnungskopie/-korrektur per Post zugesendet.

Mit der Buchungsbestätigungsmail für Ihr Online-Ticket erhalten Sie im Anhang auch das Ticket im PDF-Format, welches Sie sich ausdrucken und als Steuernachweis einreichen können.

Travelmanager können die Firmenkreditkarte nur bei Selbstbuchern hinterlegen, die keiner Buchungsstelle zugeordnet sind.
In der Buchungsstelle kann nur der Bucher die Firmenkreditkarte hinterlegen, die für Selbstbucher und Profil zugewiesen werden soll.

Schritt-für-Schritt-Anleitungen rund um das Geschäftskundenportal finden Sie hier.

Sie können die BahnCard Business über das Geschäftskundenportal mit Kreditkarte bzw. Reisestellenkarte und als Selbstbucher zusätzlich mit PayPal bezahlen.

Alternativ können Sie im Reisebüro mit DB-Lizenz und in den DB Firmendiensten in Bar oder mit Girocard/Maestro-Karte bezahlen.

Loggen Sie sich hierzu als "Bucher" im Geschäftskundenportal ein. Gehen Sie anschließend auf Verwaltung und dann auf Firmenkreditkarte verwalten. Jetzt können Sie die Kreditkarte bzw. Reisestellenkarte zentral hinterlegen und Ihren Kollegen als Zahlungsmittel zuweisen.

Die Zahlung im Geschäftskundenportal ist mit persönlicher Kreditkarte oder Firmenkreditkarte (Reisestellenkarte) möglich. Als Selbstbucher können Sie auch per PayPal bezahlen.

Eine Zahlung mit Girocard/Maestro-Karte bzw. Lastschrift ist nicht möglich.

Hinweis: In unseren Geschäftskundenportalen kann es bei der persönlichen Kreditkarte zur 3-D Secure Abfrage kommen. Zur Klärung von Sicherheitsabfragen im Zusammenhang mit 3-D Secure wenden Sie sich an Ihr Bankinstitut.

Mehr Informationen zur Firmenkreditkarte und eine Anleitung, wie Sie sie verwalten, finden Sie hier