Häufige Fragen aus dem Bereich Buchung

Häufige Fragen aus der Kategorie "Buchung"

Sollte ein reservierter Sitzplatz nicht verfügbar oder wegen Verspätung nicht erreichbar sein, sprechen Sie unseren Zugbegleiter an - dieser wird Ihnen einen anderen Platz zuweisen.

Wenn kein anderer Sitzplatz mehr verfügbar ist, besteht Anspruch auf eine tarifliche Entschädigung. Wenn möglich, lassen Sie sich bitte den Vorfall von einem Zugbegleiter bestätigen. Legen Sie Ihre Reservierung und gegebenenfalls die Bestätigung dann im DB Reisezentrum bei einer DB Agentur oder beim Servicecenter Fahrgastrechte vor. Sie können die Entschädigung auch online oder über das Fahrgastrechteformular beantragen (Hier klicken, um zum Fahrgastrechte-Formular zu gelangen.)

Wenn Sie ein Ticket stornieren, dann erhalten Sie eine E-Mail als Stornierungsbestätigung. Es wird kein gesonderter Beleg erstellt. 

Für weitere Fragen hierzu erreichen Sie uns telefonisch unter 030 586020901 (Mo-Sa von 7:30 - 21:00 Uhr) oder per E-Mail über dieses Kontaktformular.

Online-Tickets gelten als Fahrausweise im Sinne des § 34 Umsatzsteuer-Durchführungsverordnung und erfüllen somit alle Anforderungen, um als Rechnung geltend gemacht zu werden.

Dem Inhaber des Fahrausweises steht unabhängig vom Gesamtwert des Fahrpreises nach §§ 35 i.V. 34 Umsatzsteuer-Durchführungsverordnung der Vorsteuerabzug aus dem Papierbeleg zu. Sie erhalten daher keine Rechnung im Geschäftskundenportal. 

Sie erhalten das Online-Ticket nach der Buchung und auch noch einmal separat in einer Buchungsbestätigungsmail. Im Nachhinein können Sie das Ticket über Ihr Buchungs-Profil noch einmal aufrufen. Sollte das Online-Ticket nicht mehr abrufbar sein, dann fordern Sie es bitte per E-Mail über die Adresse bahn.business-online@deutschebahn.com an. 

Für Handy-Tickets gilt: Sie erhalten in der Buchungsbestätigungsmail für Ihr Handy-Ticket das Ticket zusätzlich im PDF-Format. Dieses können Sie ausdrucken und als Steuernachweis einreichen. 

Zahlung mit einer Firmenkreditkarte

Bei Zahlung mit einer Firmenkreditkarte/ Company Account von AirPlus ist die Abrechnung von AirPlus Rechnung im Sinne des Steuerrechtes. Dann steht im Zahlungsteil des Online-Tickets "Dieses Ticket ist nicht vorsteuerabzugsfähig".

In der DB Navigator App gibt es im Menü den Punkt "Ticket hinzufügen". Dort können Sie auch ohne Login ein bereits gebuchtes Online-Ticket in die App laden und als Handy-Ticket nutzen. Geben Sie hierzu einfach die Auftragsnummer des Online-Tickets und Ihren Nachnamen an. Anschließend wird der Fahrschein in die App geladen. 

Es ist auch möglich, das PDF-Dokument aus der Bestätigungsmail bei der Fahrkartenkontrolle vorzuzeigen.

Über das Geschäftskundenportal können Tickets bis maximal 5 Personen ausgestellt werden.

Wenn Sie eine Gruppenreise mit mehr Personen buchen möchten, dann können Sie das hier unter bahn.de/sparpreis-gruppe im privaten Bereich von www.bahn.de tun.

Alternativ können Sie auch im DB Reisezentrum oder über unsere Servicenummer 030 2970 oder per Mail an gruppenreisen@dbdialog.de Ihre Gruppenreise buchen. Bitte geben Sie immer Ihre BMIS-Kundennummer an.

Im bahn.business-Portal kann das Handy-Ticket auch für einen Dritten gebucht und zugestellt werden. Das müssen Sie dafür tun:

  1. Loggen Sie sich im Geschäftskunden-Portal als "Bucher" ein.
  2. Buchen Sie das Ticket mit der Option "Digitales Ticket". Dabei geben Sie die E-Mail des Reisenden an.
  3. Der Reisende erhält nun eine Buchungsbestätigungs-Mail. Er kann das PDF-Dokument bei der Fahrkartenkontrolle vorzeigen oder das Ticket in die DB Navigator App laden.

Mit Angabe Ihrer BMIS-Kundennummer können Sie Tickets zu den bahn.business Konditionen im Reisebüro und DB Reisezentrum erwerben.  Tickets am DB Automaten können Sie ausschließlich mit der BahnCard Business kaufen: Identifizieren Sie sich mit der BahnCard Business am DB Automaten als Geschäftskunde und kaufen Sie Ihr Ticket zu den bahn.business Konditionen.

Wenn Sie sich Ihr Ticket in die App "DB Navigator" geladen haben, ist das Ticket dort gespeichert und jederzeit abrufbar. Brauchen Sie das Ticket im PDF-Format, dann loggen Sie sich im Geschäftskundenportal ein. Sie finden es unter "Ihre letzte Buchung".

Zum Login

Ja, das können Sie. Buchen Sie dafür zwei einfache Fahrten mit Ihrem gewünschten Tarif.  Die Kombination in einem Buchungsschritt ist nur möglich, wenn der Super Sparpreis für eine Fahrtrichtung ausgebucht ist. Dann erhalten Sie zwei separate Tickets unter einer Buchungsnummer.

Ja, klicken Sie im Geschäftskundenportal einfach auf "Sitzplatz ohne Fahrkarte buchen".

Ja, je nach Verfügbarkeit können Sie bis zu 5 zusammenhängende Sitzplätze reservieren. 

Suchen Sie sich dazu im Geschäftskundenportal Ihre Reiseverbindung aus und klicken Sie "Zur Buchung" an.

Anschließend wählen Sie im Schritt "Reservierung" die Anzahl der benötigten Sitzplätze aus.

Ja, das geht. Zeigen Sie einfach das PDF-Dokument Ihres Tickets aus der Bestätigungsmail im Zug vor. 

Alternativ laden Sie das Ticket einfach in die DB Navigator App. Dazu klicken Sie den Link in der Bestätigungsmail, den Sie nach der Buchung erhalten haben. 

Sie können das Ticket im Nachhinein auch unter Angabe der Auftragsnummer unter "Tickets hinzufügen" in die App laden.

 

Schritt-für-Schritt-Anleitung: So laden Sie Ihr Ticket in die App

Wenn Sie ein Ticket zum Flexpreis Tarif gebucht haben, dann können Sie im DB Reisezentrum oder im Zug (gegen Bordpeis) einen Zuschlag für die 1. Klasse kaufen. Sparpreise sind vom Upgrade ausgeschlossen.

 Alternativ können Sie das 2. Klasse Ticket stornieren und ein neues Ticket für die 1. Klasse buchen. Bitte beachten Sie, dass Sie mit einer BahnCard für die 2. Klasse keine Ermäßigung für die 1. Klasse erhalten. 

Informationen, wie Sie Ihr Ticket mit BahnBonus Punkten upgraden können, haben wir auf dieser Seite für Sie zusammengestellt.

Inhaber einer persönlichen Jahres-, Monats- oder Wochenkarte oder BahnCard 100 2. Klasse, können sich für ihre regelmäßig genutzte Strecke eine Dauerreservierung sichern. Für 41,40 Euro können Sie jeweils zum Monatsersten ein Gutscheinheft für 46 Sitzplatzreservierungen (einschließlich einer Anschlussreservierung) kaufen.
Dauerreservierung jetzt online bestellen!

Kostenloses Sitzplatzkontingent mit der BahnCard 100, 1. Klasse
Alle Inhaber einer BahnCard 100, 1. Klasse erhalten ein Kontingent an kostenfreien Sitzplatzreservierungen, welches sie zur Sitzplatzreservierung ohne Ticketkauf für alle nicht reservierungspflichtige Züge nutzen können.
Mehr zum kostenlosen Sitzplatzkontingent

Umtausch/ Erstattung:
Sie können Ihre Reservierungen kostenlos zurückgeben und sich das gezahlte Geld zurückerstatten lassen, wenn der Geltungszeitraum noch nicht angebrochen ist.

Nein, dies ist nicht möglich. Für die inkludierte Reservierung wird kein extra Preis erhoben, sie ist somit auch nicht erstattungsfähig. 

Ausnahmen:

Sie können die Sitzplatzreservierung aufgrund von Bahnverschulden (Verspätung, Zugausfall etc.) nicht in Anspruch nehmen - aus zwei möglichen Gründen: 

1. Sitzplatz kann wegen Verspätung, Zugausfall oder einem verpassten Anschlusszug nicht eingenommen werden. Dann haben Sie Anspruch auf eine Entschädigung gemäß unserer Fahrgastrechte. Nutzen Sie dabei bitte das Fahrgastrechte-Formular. Informationen zu Ihren Fahrgastrechten und wie Sie Ihre Entschädigung beantragen können finden Sie hier

2. Sitzplatz kann wegen falscher Wagenreihung, fehlender Wagen oder fehlender Reservierungsanzeige nicht eingenommen werden. 

Bitte sprechen Sie in diesem Fall zunächst einen Zugbegleiter an, dieser wird Ihnen einen anderen Platz zuweisen. Wenn kein anderer Sitzplatz mehr verfügbar ist, besteht Anspruch auf eine tarifliche Entschädigung bei Vorlage einer Bescheinigung des Zugbegleiters in DB Reisezentrum, DB Agenturen, Servicecenter etc. Füllen Sie dazu unten stehendes Formular aus und senden es an die im Formular angegebene Adresse.

Antrag auf Fahrpreiserstattung
Antrag auf Erstattung von Online-Tickets (gilt auch bei Sitzplatzreservierungen) 
Bei Rückfragen kontaktieren Sie den bahn.business Online-Service per Email unter bahn.business-online@deutschebahn.com

Sie können sich in der Regel auch dann noch eine Fahrkarte kaufen, wenn keine Sitzplätze mehr verfügbar sind. Dabei werden wir Sie allerdings explizit auf diesen Umstand hinweisen, so dass Sie selbst entscheiden können, ob Sie auch ohne reservierten Sitzplatz eine Fahrkarte für den entsprechenden Zug kaufen oder auf einen anderen Zug ausweichen möchten.

Da die Tickets bei der Buchung auf einen bestimmten Reisenden ausgestellt werden, muss dieser sich im Zug bei der Ticketkontrolle durch einen amtlichen Lichtbildausweis ausweisen. 

Folgende Ausweisdokumente sind zugelassen: 

- europäischer oder deutscher Personalausweis
- Personalausweis aus Norwegen oder Schweiz
- deutscher oder internationaler Reisepass
- Kinderreisepass - von einer deutschen Behörde ausgestellte Dokumente für Flüchtlinge und Asylbewerber, z.B. BÜMA, BÜWA und Aufenthaltsgestattung
- BahnCard (ggf. in Verbindung mit einem Lichtbildausweis)

Mit Ihrem Flexpreis oder Flexpreis Business Ticket (Fernverkehrsticket über 100 Kilometer) können Sie in über 120 deutschen Städten kostenlos im Geltungsbereich des City-Tickets mit Bus, S-Bahn, U-Bahn und Straßenbahn zum Startbahnhof fahren und am Zielbahnhof bis zu Ihrem Reiseziel
weiterfahren. Das Ticket enthält dann den Zusatz "+City" hinter der Bahnhofsbezeichnung.

Bei der BahnCard 100 ist das City-Ticket automatisch integriert. Die BahnCard 100 gilt in den Geltungsbereichen der teilnehmenden City-Ticket Städten für beliebig viele Fahrten. Bitte beachten Sie, dass die kostenfreie Kindermitnahme nicht im öffentlichen Nahverkehr gilt.

Weitere Informationen zum City-Ticket und eine Übersicht, in welchen Städten es gilt, finden Sie unter bahn.de/cityticket

Für Reisende der 1. Klasse ist in den Zügen des Fernverkehrs (ICE, IC, EC) bei den Angeboten Flexpreis Business, Flexpreis Europa Business*, Flexpreis und Super Sparpreis eine Sitzplatzreservierung bereits inklusive.

Reisende der 2. Klasse verfügen in Fernverkehrs-Zügen (ICE, IC, EC) über eine integrierte Sitzplatzreservierung, wenn Sie die Angebote Flexpreis Business und Flexpreis Europa Business* gebucht haben. 

*Österreich, Schweiz, Belgien, Niederlande, Luxemburg

Für Privatkunden wird die Erstattung eines Sparpreises ab 1. August 2018 mittels einer Gutschein-Lösung durchgeführt. In zahlreichen persönlichen Kundengesprächen und Befragungen wurde uns zurückgespielt, dass die Verwendung und Verrechnung eines Gutscheins bei Geschäftskunden nicht umsetzbar ist.

Als zuggebundene Alternative steht den Geschäftskunden daher der preisgünstigere Super Sparpreis in der Business-Tarifwelt zur Verfügung. Bei der Verfügbarkeit greifen der Sparpreis und der Super Sparpreis auf dasselbe Kontingent zu.

Die Business-Tarife in der Übersicht finden Sie unter bahn.de/business-tarife

Nachdem von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) zeitlich befristet die Möglichkeit eingeräumt wurde, dass Zahlungsdienstleister mit Sitz in Deutschland Kreditkartenzahlungen im Internet vorerst auch ohne starke Kundenauthentifizierung ausführen dürfen, endet am 31.12.2020 nun dieser Übergangszeitraum.

Zum 01. Januar 2021 werden wir daher bei Online-Kartenzahlungen in den DB-Geschäftskundenportalen den Sicherheitsstandard „3-D Secure“ anwenden und eine starke Kundenauthentifizierung anhand zweier Faktoren durchführen. So erhöhen wir die Sicherheit von Online-Zahlungstransaktionen, insbesondere für Sie als Kunden. Bei einer Online-Buchung entscheidet dann jeweils die kartenherausgebende Bank, ob der buchende Kunde die „3-D Secure“-Authentifizierung durchläuft oder nicht; die DB hat dabei keinen Einfluss auf die Art der Authentifizierung des Kunden.

In den DB-Geschäftskundenportalen ist die Zahlung sowohl mit zentralen Company Cards/Accounts (Reisestellenkarten) als auch mit persönlichen Kreditkarten oder Corporate Cards möglich. Verschiedene Anbieter von zentralen Reisestellenkarten haben sich von den Aufsichtsbehörden von der starken Kundenauthentifizierung befreien lassen.

Für Sie als Geschäftskunden der Deutschen Bahn bedeutet dies, dass bei Online-Buchungen in den DB-Geschäftskundenportalen mit einer persönlichen Kreditkarte oder einer Corporate Card (der Name einer natürlichen Person steht auf der Karte) ab Januar 2021 im Rahmen der starken Kundenauthentifizierung zwei zusätzliche Sicherheitsfaktoren abgefragt werden können (z.B. SMS-Code auf Mobiltelefon des Karteninhabers, Fingerprint-Freigabe, Wissensfrage, Passwort). D.h. bei Bezahlung werden Sie als buchender Kunde auf eine Seite Ihrer kartenherausgebenden Bank geleitet, auf der dann dieser „3-D Secure“-Dialog erfolgt. So soll sichergestellt werden, dass es sich um den rechtmäßigen Inhaber der Kreditkarte handelt.

Wir bitten Sie zu prüfen, ob das von Ihnen in den Geschäftskundenportalen genutzte Kartenprodukt auch unter den neuen Sicherheitsstandards anwendbar ist. Kontaktieren Sie im Zweifel Ihr kartenherausgebendes Institut. Bitte tauschen Sie die in den Buchungsstellen oder den Profildaten hinterlegten Kreditkarten aus, falls diese nicht mehr anwendbar sind.

"Reservierung vorübergehend nicht möglich" wird angezeigt, wenn ein Zug für eine gewisse Zeit aus dem Reservierungssystem herausgenommen wurde. Das kann für wenige Stunden der Fall sein, aber auch für mehrere Tage. Eventuell können Sie zu einem späteren Zeitpunkt einen Sitzplatz für den gewünschten Zug reservieren.

Nachdem von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) zeitlich befristet die Möglichkeit eingeräumt wurde, dass Zahlungsdienstleister mit Sitz in Deutschland Kreditkartenzahlungen im Internet vorerst auch ohne starke Kundenauthentifizierung ausführen dürfen, endet am 31.12.2020 nun dieser Übergangszeitraum.

Zum 01. Januar 2021 werden wir daher bei Online-Kartenzahlungen in den DB-Geschäftskundenportalen den Sicherheitsstandard "3-D Secure" anwenden und eine starke Kundenauthentifizierung anhand zweier Faktoren durchführen. So erhöhen wir die Sicherheit von Online-Zahlungstransaktionen, insbesondere für Sie als Kunden. Bei einer Online-Buchung entscheidet dann jeweils die kartenherausgebende Bank, ob der buchende Kunde die "3-D Secure"-Authentifizierung durchläuft oder nicht; die Deutsche Bahn hat dabei keinen Einfluss auf die Art der Authentifizierung des Kunden.

In unseren Geschäftskundenportalen ist die Zahlung sowohl mit zentralen Company Cards/Accounts (Reisestellenkarten) als auch mit persönlichen Kreditkarten oder Corporate Cards möglich. Verschiedene Anbieter von zentralen Reisestellenkarten haben sich von den Aufsichtsbehörden von der starken Kundenauthentifizierung befreien lassen.

Für Sie als Geschäftskunden der Deutschen Bahn bedeutet dies, dass bei Online-Buchungen in unseren Geschäftskundenportalen mit einer persönlichen Kreditkarte oder einer Corporate Card (der Name einer natürlichen Person steht auf der Karte) ab Januar 2021 im Rahmen der starken Kundenauthentifizierung zwei zusätzliche Sicherheitsfaktoren abgefragt werden können (z.B. SMS-Code auf Mobiltelefon des Karteninhabers, Fingerprint-Freigabe, Wissensfrage, Passwort). Das heißt: bei Bezahlung werden Sie als buchender Kunde auf eine Seite Ihrer kartenherausgebenden Bank geleitet, auf der dann dieser "3-D Secure"-Dialog erfolgt. So soll sichergestellt werden, dass es sich um den rechtmäßigen Inhaber der Kreditkarte handelt.

Wir bitten Sie zu prüfen, ob das von Ihnen in den Geschäftskundenportalen genutzte Kartenprodukt auch unter den neuen Sicherheitsstandards anwendbar ist. Kontaktieren Sie im Zweifel Ihr kartenherausgebendes Institut. Bitte tauschen Sie die in den Buchungsstellen oder den Profildaten hinterlegten Kreditkarten aus, falls diese nicht mehr anwendbar sind.

Das City mobil Ticket ist ein Ticket für den öffentlichen Nahverkehr an Ihrem Zielort. Sie können dieses direkt bei der Online-Buchung Ihres Super Sparpreis-Tickets dazu kaufen.

Wählen Sie dafür City mobil unter "Ticket & Reservierung" aus. Wählen Sie je nach Bedarf Einzelfahrkarten oder Tageskarten für den jeweiligen Stadtbereich - und steigen Sie vor Ort einfach auf Bus, S-Bahn, Straßenbahn, Stadtbahn oder U-Bahn um.

Weitere Informationen zu City mobil unter bahn.de/citymobil

Die Kreditkarteninstitute stellen jedem Verkäufer einer Ware oder Dienstleistung eine Gebühr in Rechnung, wenn ein Kunde die Ware/Dienstleistung mit einer Kreditkarte bezahlt. 

Die Deutsche Bahn erhebt das Zahlungsmittelentgelt (ZME) bei Nutzung von Reisestellenkarten. Herkömmliche Kreditkarten sind hiervon befreit.

 Reisestellenkarten sind z.B.:

- alle Airplus-Reisestellenkarten (oder auch CompanyAccount Karten)
- alle American Express Firmenkreditkarten mit Rechnungslegungsfunktion
- alle Degussa Bank Firmenkreditkarten mit Rechnungslegungsfunktion 

Die Staffelung des Zahlungsmittelentgelts finden Sie in den Beförderungsbedingungen für den Personenverkehr:

https://www.bahn.de/p/view/bahnbusiness/agb-firmenkunden.shtml 
Bitte suchen Sie in dem PDF nach dem Stichwort Zahlungsmittelentgelt.

Beim Veranstaltungsticket handelt es sich um ein auf die Veranstaltung ausgerichtetes Pauschalpreisangebot mit einem Festpreis für geschäftlich veranlasste Reisen, wie Kongressbesuche, Messen, Firmen- und Seminarveranstaltungen. 

Mehr zum Veranstaltungsticket auf bahn.de/veranstaltungsticket

Starten Sie Ihren Rechner neu. Danach prüfen Sie in der Auftragssuche oder über "Meine letzten Buchungen" in Ihrem Profil, ob Ihre Buchung ausgeführt wurde. Liegt der Auftrag vor, so war die Buchung erfolgreich und Sie können Ihr Online-Ticket erneut herunterladen und ausdrucken. 

Wenn Ihr Auftrag dort nicht vorhanden ist, wurde Ihre Kreditkarte nicht belastet. Buchen Sie dann Ihr Online-Ticket einfach neu.

Der Flexpreis Business hat gegenüber dem Flexpreis eine erweiterte Gültigkeit von 9 Tagen. Der Gültigkeitszeitraum beginnt einen Tag vor dem bei der Buchung gewählten Reisetag und endet am 8. darauf folgenden Tag um 03:00 Uhr.

Es kann jeder Zug genutzt werden, eine Zugbindung besteht nicht. Die Sitzplatzreservierung ist sowohl in der 1. Klasse als auch in 2. Klasse kostenfrei inkludiert.

Ein Flexpreis Business-Ticket kann bis zu 6 Monate nach dem letzten Geltungstag einfach und kostenfrei umgetauscht und erstattet werden.
Der Geschäftskundenrabatt wird ausschließlich auf Flexpreis Business-Tickets gewährt.

Mehr Informationen finden Sie unter bahn.de/flexpreis-business

Mit bahn.business stehen Ihnen alle Buchungswege offen:

  • Geschäftskundenportal
  • Reisebüro
  • DB Reisezentrum
  • DB Ticketautomat
  • Telefonischer DB Reiseservice

Weitere Informationen finden Sie hier

Bei Zugverspätungen und -ausfällen sind die Fahrgastrechte gesetzlich geregelt. Die Reisenden aller Eisenbahnunternehmen in Deutschland haben damit die gleichen Entschädigungsansprüche. Alle Informationen zum Thema haben wir unter bahn.de/fahrgastrechte zusammengetragen.

Teilnehmer des Geschäftskundenprogamm haben die Wahl zwischen drei Tarifen: Super Sparpreis, Flexpreis und Flexpreis Business. Der Flexpreis Business ermöglicht eine flexible Geschäftsreise je nach Bedarf und ist sowohl mit dem BahnCard Business Rabatt als auch dem Geschäftskundenrabatt kombinierbar.

Darüber hinaus ist das City-Ticket Bestandteil beider Flex-Tarife, unabhängig von der BahnCard Business und der Wagenklasse.

Die Business-Tarife in der Übersicht finden Sie unter bahn.de/business-tarife

Um ein Handy-Ticket mit Ihrem Smartphone kaufen zu können, ist es erforderlich, dass Sie die App "DB Navigator" auf Ihrem Handy geladen haben (Infos unter www.bahn.de/navigator

Neben der technischen Voraussetzung müssen Sie im bahn.business-Portal angemeldet sein und folgende Daten hinterlegt haben: Zahlungsdaten und BahnCard Business, sofern vorhanden.

Weitere Informationen zum Handy-Ticket für Geschäftskunden finden Sie hier.

Das Online-Ticket können Sie sofort nach der Buchung ausdrucken. Zusätzlich wird Ihnen das Online-Ticket per E-Mail zugeschickt.

Auch im Nachhinein ist ein Abruf der Tickets noch einmal möglich: Loggen Sie sich dazu im Geschäftskundenportal ein und rufen Sie über "Aufträge" Ihre letzten Buchungen auf. Drucken Sie das Ticket dann erneut aus oder versenden Sie es.

Wenn Sie keinen Login besitzen, aber Ihre Auftragsnummer zur Hand haben, nutzen Sie die Auftragssuche unter bahn.de/auftragssuche.

Hinweis: Stornierte oder abgelaufene Tickets können aufgerufen, aber nicht mehr als Ticket ausgedruckt werden.

Sie haben drei Möglichkeiten Ihr Handy-Ticket im Zug vorzuzeigen: 

1) Zeigen Sie einfach das PDF-Dokument Ihres Tickets aus der Bestätigungsmail im Zug vor.*
2) Sie haben das Ticket in der DB-Navigator App geladen und zeigen den Barcode des Handy-Tickets vor.*
3) Alternativ können Sie Ihr Ticket auch selbst entwerten. Nutzen einfach den Komfort Check-In.

Mehr Information finden Sie auf bahn.de/komfortcheckin

*Bitte zeigen Sie bei der Kontrolle Ihren Lichtbildausweis und ggf. Ihre BahnCard Business vor.

Mit der Buchungsbestätigungsmail für Ihr Handy-Ticket erhalten Sie im Anhang auch das Ticket im PDF-Format, welches Sie sich ausdrucken und als Steuernachweis einreichen können.

Für weitere Fragen hierzu erreichen Sie uns
telefonisch unter 030 586020901
(Mo-Sa von 7:30 - 21:00 Uhr)
oder per E-Mail über dieses Kontaktformular

Länder-Tickets wie Bayern-Ticket, Niedersachsen-Ticket, Baden-Württemberg-Ticket können im Geschäftskundenportal gebucht werden. 

Bitte beachten Sie bei der Auswahl der Verbindung die Konditionen des Länder-Tickets:

- Gilt für beliebig viele Fahrten am Geltungstag, unabhängig von einer angegebenen Verbindung
- Gilt Montags bis Freitags ab 9 Uhr, Samstags, Sonntags und Feiertags ab 0 Uhr
- Gilt nur im Nahverkehr

Sie können Ihren Gutschein / eCoupon im Geschäftskundenportal bei der Buchung eines Tickets einlösen, sofern der Gutschein für Geschäftskunden vorgesehen ist.

Wenn Sie Ihre Verbindung und den gewünschten Tarif gewählt haben, gelangen Sie zum Buchungsschritt "Zahlung". Dort geben Sie einfach Ihren Gutschein- oder eCouponcode ein.

Hinweise:
Nicht alle Privatkunden-Gutscheine können im Geschäftskundenportal eingelöst werden. Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an den Online-Service unter 030 586020901.

Die Voraussetzung zur Buchung von Verbundtickets im DB Navigator ist ein Selbstbucher-Login mit hinterlegten Zahlungsdaten im Geschäftskundenportal.

Anschließend melden Sie sich im DB Navigator als Selbstbucher mit Ihren Benutzerdaten an. Über den Menüpunkt "Verbundtickets" können Sie nun die gewünschten Tickets kaufen.

 

So können Sie im Geschäftskundenportal einen Sammelbeleg anfordern und abrechnen

Verbundtickets im DB Navigator: So fordern Sie einen Kaufbeleg für die Buchhaltung an (PDF, 494KB)

  1. Voraussetzung ist, dass Sie im Geschäftskundenportal als "Selbstbucher" angemeldet sind.
  2. Installieren Sie auf Ihrem Smartphone die App DB Navigator.
  3. Hinterlegen Sie einmalig Ihre Selbstbucher-Zugangsdaten im DB Navigator.
  4. Die Ticketbuchung über den DB Navigator erfolgt nun automatisch zu den bahn.business Konditionen. Nach Buchungsabschluss ist das Ticket automatisch in der App hinterlegt.

Wenn Sie ein Ticket umbuchen möchten, dann stornieren Sie zunächst das vorhandene Ticket und buchen anschließend das neue Ticket.

Detail-Infos zu Rückgabe und Erstattung online bestellter Fahrkarten

Tipp:
Um Ihre Reisepläne einfacher ändern zu können, empfehlen wir Ihnen, bei der Buchung im Onlineportal unter der Verbindungssuche bei "Storno" das Häkchen zu setzen. Somit erhalten Sie für die Hin- und Rückfahrt jeweils ein Online-Ticket, das Sie separat stornieren können. Starten Sie dazu Ihre Buchung bitte im Geschäftskundenportal im mittleren Block über den Link "Fahrkarte buchen".

Loggen Sie sich hierzu als "Bucher" im Geschäftskundenportal ein. Gehen Sie anschließend auf Verwaltung und dann auf Firmenkreditkarte verwalten. Jetzt können Sie die Kreditkarte bzw. Reisestellenkarte zentral hinterlegen und Ihren Kollegen als Zahlungsmittel zuweisen.

Bei Teilerstattung (z.B. bei Nutzung des Tickets für eine Teilstrecke der geplanten Reiseverbindung) ist keine online Erstattung möglich. Bitte nutzen Sie hierfür den Erstattungsantrag. Die Teilerstattung erfolgt abzüglich des tariflichen Erstattungsentgeltes.

Erstattungsantrag für Teilerstattung (PDF, 517KB)

Tipp: Um Ihre Reisepläne einfacher ändern zu können, empfehlen wir Ihnen, bei der Buchung im Onlineportal unter der Verbindungssuche bei "Storno" das Häkchen zu setzen. Somit erhalten Sie für die Hin- und Rückfahrt jeweils ein Online-Ticket, das Sie separat stornieren können.

Sie können Ihr Handy-Ticket im bahn.business-Portal unter "Aufträge" oder direkt über die DB Navigator App auf Ihrem Smartphone stornieren. Es gelten die gleichen Konditionen wie für Online-Tickets.

Hier finden Sie eine detaillierte Beschreibung, wie Sie Online-Tickets stornieren können.

Download Anleitung Storno Online-Tickets (PDF, 611KB)

Nicht genutzte Online-Tickets zum Flexpreis für Geschäftskunden werden bis einschließlich dem 1. Geltungstag (Tag der Hinfahrt) über die Option "Aufträge" kostenfrei zurückgenommen. Falls Sie Ihr ungenutztes Flexpreis-Ticket ab dem 2. Geltungstag erstatten lassen möchten, dann nutzen Sie im Portal die Option "Aufträge". Sie werden durch den Erstattungsprozess navigiert.

Tickets zum Flexpreis Business können Sie bis zu 6 Monate nach dem 1. Geltungstag kostenfrei stornieren.

Online-Tickets zum Super Sparpreis sind von Umtausch und Erstattung ausgeschlossen.

Die Konditionen im Detail finden Sie hier.

Maximal 5 Personen können gemeinsam mit einem Online-Ticket reisen. Die Mitreisenden werden in der Buchung nicht namentlich erwähnt.

Der Flexpreis variiert je nach Reisetag und Zugauslastung leicht. Damit wollen wir die Lenkung der Nachfrage verstärken und so für unsere Kunden eine komfortable Reise sicherzustellen. 

Um diese Nachfragelenkung zu optimieren, wurde die preisliche Differenzierung im Flexpreis eingeführt. Das heißt, der Flexpreis im Fernverkehr kann an stark bzw. schwach nachgefragten Reisetagen variieren - schwach ausgelastete Tage werden günstiger, stark ausgelastete Tage werden teurer.

Bei manchen Verbindungen erscheint der Hinweis "Preisauskunft nicht möglich" - beispielsweise dann, wenn die komplette Strecke oder ein Teil der Strecke nicht von Zügen der Deutschen Bahn befahren wird.  Sie können ein solches Ticket aber telefonisch beim Reiseservice unter 030 2970 oder über ein DB Reisezentrum buchen.

Bei Fragen zur Ticketbuchung erreichen Sie den Online-Service unter 030 586020901.

Sie finden ausführliche Schritt-für-Schritt-Anleitungen hier: Anleitungen zur Nutzung des bahn.business-Geschäftskundenportals.

Bei Fragen zum Geschäftskundenprogramm erreichen Sie den Business Service unter 030 29719019

Alle Informationen zum Job-Ticket finden Sie hier

FAQ zum DB Job-Ticket

Sie finden die Profile unter der Rubrik Verwaltung -> Reisende verwalten. 

Wenn Sie für ein Profil schnell ein Ticket buchen möchten, nutzen Sie dafür die Suchmaske Auskunft & Tickets auf der Startseite in Ihrem Geschäftskundenportal. 

Möchten Sie neue Profile anlegen bzw. vorhandene bearbeiten, dann gehen Sie auf Verwaltung -> Reisende anlegen oder Reisende verwalten. 

Mehr Informationen und Anleitungen finden Sie hier.

Geschäftskunden können über die Option "Aufträge" im Geschäftskundenportal ihre Tickets stornieren. 

Die Bedingungen für Umtausch und Stornierung online bestellter Fahrkarten sowie den Antrag für (Teil-)Erstattungen und eine Anleitung finden Sie hier.

Falls Sie reserviert haben, befinden sich die Angaben zu den gebuchten Plätzen im mittleren Abschnitt des Online-Tickets unter der Überschrift "Ihre Reiseverbindung und Reservierung".

An zahlreichen Bahnhöfen stehen Ihnen Parkmöglichkeiten verschiedener Anbieter zur Verfügung. Für die größeren Bahnhöfe informieren Sie sich bitte auf www.bahnhof.de direkt über vorhandene Parkhäuser, Tiefgaragen oder Parkplätze vor Ort. Hier finden Sie auch Anfahrtspläne zum Herunterladen und - in vielen Fällen - Hinweise zu den Parktarifen. 

Gemeinsam mit verschiedenen Partnern bieten wir Ihnen an vielen Bahnhöfen besondere Parkangebote, wie Park&Rail-Stellplätze zu besonders attraktiven Tagestarifen, BahnCard Rabattierung und BahnComfort Parken. Mehr dazu hier

An 142 Bahnhöfen bietet unsere Tochter DB BahnPark GmbH außerdem günstige Dauerparkangebote für Berufs-Bahnpendler. Informationen, Tarifauskünfte und Anfahrtsbeschreibungen finden Sie hier.

Monatskarten und andere Zeitkarten können Sie einfach online auf der Seite für Pendlerangebote bestellen: bahn.de/pendler.

Informationen zur aktuellen Verkehrslage finden Sie unter bahn.de/aktuell.

Hilfsangebote für Geschäftskunden

Fragen Sie uns persönlich

Haben Sie Fragen z.B. zum Kauf einer BahnCard, zum Versandstatus und auch Kündigung. Fragen zu Teilnahme an BahnBonus und dem Punktestand?

Dann wenden Sie sich an den BahnCard-Service:
Telefon: 030 2970 (Mo - Fr von 7-21 Uhr, Samstag 9-18 Uhr)
Anschrift: BahnCard-Service, 60643 Frankfurt am Main
E-Mail: bahncard-service@bahn.de

BahnCard 100-Kunden wenden sich bitte an den BahnComfort Service:
Telefon: 030 586020900 (Mo - So von 06-23.00 Uhr)
Anschrift: BahnComfort Service, 60645 Frankfurt am Main
E-Mail: comfort-service@bahn.de