Neue Struktur und neue Verkehre bei Regionalbus Braunschweig

Fotohaus Damm, Bad Harzburg ©Niederlassungsleiter Alexander Siems
Fotohaus Damm, Bad Harzburg ©

Kräftebündelung bei Regionalbus Braunschweig: Seit dem 1. Januar 2018 gibt es nur noch eine Niederlassung in Goslar. Zu dieser gehören dann die drei Standorte Göttingen, Peine und Holzminden. Erste Erfolge des neuen Teams: Die gut gemanagte Inbetriebnahme der Verkehre in Hameln-Pyrmont und die Kompensierung des insolvenzbedingten Ausfalls von Subunternehmer Rizor.

Die Mitarbeiter von Haller Busbetrieb in Goslar und Göttingen wurden von Regionalbus-Braunschweig übernommen - zu den gleichen attraktiven Arbeitsbedingungen bei Pausenregelungen, wöchentlicher Arbeitszeit, Urlaubsanspruch und geteilten Diensten. Weitere Vorteile sind bessere Dienstpläne z. B. durch Fahrzeugeinsatz aus einer Hand und flexible Urlaubsgestaltung durch wechselseitige Vertretung.

Leiter der neuen Niederlassung in Goslar ist Alexander Siems: "Ich freue mich über eine starke RBB-Niederlassung, ein erfahrenes Team und vor allem darauf, die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Jessica Michel als Betriebsmanagerin fortzusetzen." Erste Herausforderung des neuen Teams war die erfolgreiche Kompensierung des insolvenzbedingten Ausfalls von Subunternehmer Rizor.