Wir und unsere Partner


137 Bahnhöfe in Brandenburg und 45 Bahnhöfe in Mecklenburg-Vorpommern haben eine direkte Anbindung an die wichtigsten Bahnhöfe in der Berliner City.

Die DB Regio AG, Regio Nordost, erbringt Verkehrsleistungen im Schienenpersonennahverkehr in den Bundesländern Berlin, Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Schleswig-Holstein, Hamburg bis und ins Nachbarland Polen. Sie beschäftigt aktuell rund 2.100 Mitarbeiter.
DB Regio AG, Region NO hat diese Verkehrsleistungen im Rahmen verschiedener Ausschreibungsverfahren für sich entscheiden können und fährt im Auftrag der jeweiligen Bestellerorganisationen.

VBB (Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg)

Die Bundesländer Berlin und Brandenburg bilden durch die Angebote und den übergreifenden Verbundtarif des Verkehrsverbundes Berlin-Brandenburg im Bereich des Nahverkehrs einen gemeinsamen Verkehrsmarkt. Mit seinen ca. 30.000 km² gehört der VBB flächenmäßig zu den größten Verkehrsverbünden in Europa.

Der VBB übt einerseits die Bestellerfunktion aus. Andererseits steht der Verkehrsverbund auch für den Zusammenschluss der Verkehrsunternehmen, die einen gemeinsamen Tarif anwenden. Der VBB leistet einen wichtigen Beitrag zur Mobilität der Bevölkerung und zur Stärkung der Wirtschaftskraft der Region. Zudem wirkt sich sein Engagement positiv auf die Umweltbilanz in Berlin und Brandenburg aus.

NASA (Nahverkehrsservice Sachsen-Anhalt GmbH)

Die Nahverkehrsservice Sachsen-Anhalt GmbH (NASA) ist eine 100-prozentige Gesellschaft des Landes Sachsen-Anhalts. Sie plant, bestellt und bezahlt im Auftrag des Landes den Schienenpersonennahverkehr und unterstützt die Entwicklung des ÖPNV-Landesnetzes.
Gemeinsam mit den Verkehrsunternehmen im Land und dem Mitteldeutschen Verkehrsverbund betreibt die NASA das landesweite Nahverkehrsinformationssystem INSA.

DB Regio Nordost fährt mit den Linien RE 7 von Wünsdorf-Waldstadt nach Dessau Hbf sowie der Linie RE 1 von Eisenhüttenstadt nach Magdeburg Hbf. Darüber hinaus fahren auch die Züge der RE 5 bis nach Lutherstadt Wittenberg.

VVO (Verkehrsverbund Oberelbe)

Der Verkehrsverbund Oberelbe GmbH umfasst eine Fläche von 4.864 km² und beinhaltet die Landkreise Meißen, Bautzen und Sächsische Schweiz-Osterzgebirge sowie die Stadt Dresden mit ca. 1,2 Mio Einwohnern mit einem einheitlichen Tarifangebot. Der Verkehrsverbundes Oberelbe integriert die regional tätigen Verkehrsunternehmen in ein Gesamtangebot mit einen flächendeckenden Angebot an Bus- und Bahnleistungen mit einem einheitlichen Tarif im gesamten Verbundraum. Der Fahrscheinerwerb ist dadurch für die Fahrgäste einfach und transparent.

Mit der Inbetriebnahme des Verkehrsvertrages Elbe-Elster am 9. Juni 2013 betreibt DB Regio Nordost folgende Leistungen im VVO: RE 15 von Hoyerswerda über Ruhland nach Dresden Hbf, RE 18 von Cottbus Hbf über Ruhland nach Dresden Hbf, die RB 31 von Elsterwerda-Biehla nach Dresden Hbf sowie die RB 49 Cottbus Hbf über Ruhland nach Falkenberg(Elster).

ZVNL (Zweckverband für den Nahverkehrsraum Leipzig)

In Sachsen ist der Zweckverband für den Nahverkehrsraum Leipzig (ZVNL) für die Bestellung der SPNV-Leistungen verantwortlich. Als Managementgesellschaft koordiniert der Mitteldeutsche Verkehrsverbund (MDV) die Fahrpläne und die Anschlussbeziehungen bis hin zur Qualitätssicherung des Angebotes und das gemeinsame Tarifangebot sowie das abgestimmte Tarif- und Vertriebssystem. Der ZVNL beinhaltet die Landkreise Leipzig und Nordsachsen sowie die Stadt Leipzig mit einer Fläche von ca. 500 km2 und etwa 1 Million Einwohner. DB Regio Nordost betreibt die Linien RE10 von Cottbus Hbf über Falkenberg(Elster) nach Leipzig Hbf sowie die Linie RB 43 von Cottbus Hbf nach Falkenberg(Elster).

VMV (Verkehrsgesellschaft Mecklenburg-Vorpommern)

Die Verkehrsgesellschaft Mecklenburg-Vorpommern mbH ist eine landeseigene Gesellschaft und wirkt an der Umsetzung der verkehrspolitischen Ziele der Landesregierung mit.

Sie sorgt für die Sicherstellung von Verkehrsleistungen im Schienenpersonennahverkehr (SPNV). Die Verkehrsgesellschaft Mecklenburg-Vorpommern mbH wurde im Jahre 1995 gegründet, nachdem die Bahnreform die staatlichen Zuständigkeiten für den SPNV neu regelte. Mit dem Regionalisierungsgesetz wurde die Verantwortlichkeit an die einzelnen Bundesländer übertragen. Der VMV obliegt es, die Pflichten der Planung, Organisation und Finanzierung der Verkehrsleistungen in Mecklenburg-Vorpommern zu übernehmen. Mit dem ÖPNV-Gesetz Mecklenburg-Vorpommern regelt das Land die Aufgabenverteilung innerhalb seiner Grenzen: Während der straßengebundene ÖPNV von den kommunalen Trägern verantwortet wird, bleibt der SPNV wegen seiner überregionalen Bedeutung in der Verwaltung des Landes.

Einfach mal raus aus dem Alltag

Machen Sie mit den RegioTOUR-Angeboten den Tag zum Erlebnis und entdecken Sie die schönsten Ziele der Umgebung. Buchen Sie das Komplettpaket: Sie reisen in angenehmem Tempo in kleinen Gruppen mit dem Regionalzug zu ausgewählten Zielen – inklusive Tourbegleitung, Führungen vor Ort und Verpflegung. Lassen Sie sich bestens unterhalten, lernen Sie kulturelle Höhepunkte kennen und schließen Sie neue Bekanntschaften. Alles an nur einem Tag.

S-Bahn Berlin

Für die Berliner, aber auch die Besucher der Metropole, sind die rot-gelben Züge längst zum Wahrzeichen der Stadt geworden. Auf dem 331 Kilometer langen Netz verkehren 15 Linien.