Ausstellungen in Berlin

Hans Richter Estate

Hans Richter – Begegnungen

Hans Richter (1888–1976) war Maler, Filmemacher und Schriftsteller. Vor allem aber war er ein Künstler, der großen Einfluss auf die Gesellschaft hatte; ein Impulsgeber. Er spannte mit seinen Arbeiten einen Bogen vom Expressionismus über den Dadaismus, den Konstruktivismus und den Surrealismus bis hin zu ganz neuen Formen der Filmkunst. Er leistete damit einen wichtigen und einzigartigen Beitrag zur Moderne. Dabei arbeitete er in einem Netzwerk an Kunstschaffenden, darunter Hans Arp, El Lissitzki, Malewich, Schwitters und Sergej Eisenstein. Die Ausstellung zeigt 150 Arbeiten von Richter und etwa 50 Werke seiner international viel beachteten Kollegen.

Termin: 27.03. bis 30.06.2014 außer dienstags

Preis p.P. in Euro (zzgl. Bahnfahrt)
10,00 Vollzahler/7,00 ermäßigt

Installation von Anish Kapoor

Ai Weiwei - Evidence

Ai Weiwei ist einer der bedeutendsten zeitgenössischen Künstler. Von seinem Studio in Peking aus entwickelt er für den Martin- Gropius-Bau seine bisher größte Ausstellung. Für den grandiosen Lichthof entwikkelt der Künstler eine eigene Installation. Die Mehrzahl der Installationen und Arbeiten werden eigens für Berlin entwickelt. Keines der Werke wurde bisher in Deutschland gezeigt. Ai Weiweis Arbeiten sind immer von großer ästhetischer Qualität. Zugleich ist es ein Bestreben des Künstlers, Aussagen über die Wirklichkeit zu vermitteln.

Termin: 03.04. bis 07.07.2014

Preis p.P. in Euro (zzgl. Bahnfahrt)
10,00 Vollzahler/7,00 ermäßigt

Pasolini Roma

Pier Paolo Pasolini (1922–1975) gilt als einer der bedeutendsten „poetischen Realisten" des europäischen Films der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Die Ausstellung zeigt anhand zahlreicher Dokumente, Briefe, Fotos, Zeitungen und Filminstallationen den vielgesichtigen Pasolini – den „melancholischen Narziss" der frühen Lyrik, den unorthodoxen Marxisten der 1950er und 1960er Jahre wie auch den Gesellschaftskritiker und Kirchenprovokateur, der mit seinem letzten und bis heute umstrittenen Film „Die 120 Tage von Sodom" den dramatischen Schlusspunkt seines Leinwandlebens setzte.

Termin: 11.09.2014bis 05.01.2015 außer dienstags

Preis p.P. in Euro (zzgl. Bahnfahrt)
10,00 Vollzahler/7,00 ermäßigt

  • Leistungen: Gutschein für die Eintrittskarte

Hinweis: Zielbahnhof: Berlin, Ermäßigte Eintrittskarten gelten für Schüler, Studenten, Schwerbehinderte ab 50%, die sich auf Verlangen legitimieren müssen.
Eintritt bis 16 Jahre ist frei